Reiseroute für Frühsommer gesucht (4 Wochen)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*lowsk

  • Newbie
  • Registriert: 17.01.2018
  • 8
Reiseroute für Frühsommer gesucht (4 Wochen)
« am: 20.01.2018, 17:32 Uhr »
Servus!
Erstmal: Ein Wahnsinnsforum hier. Unglaublich aufschlussreich. Ich habe seeeehr viele Stunden damit verbracht, Reiseberichte zu wälzen und bin leider immer noch nicht schlauer :-)

Wir (2 Erwachsene plus Kids 4+1) wollen im Mai / Juni für vier Wochen in die USA. Dies wird als Familie unsere erste Fernreise. Für mich auch die erste USA-Reise. Für die Kids der erste Flug. Mein Mann hingegen ist Vielflieger und war auch schon mehrfach in den USA.

Bisher fix (vermutlich): Von München aus nach NY. Dort ca. zehn Tage verweilen. Stadt und Umland erkunden....und dann?!?!?!?

Flug nach Florida, LA? Womo Richtung Süden? Myrtle Beach? Roadtrip Richtung Chicago? Oder vier Wochen im Raum NY bleiben und von Boston bis LongIsland erkunden. Wir können uns nicht so recht entscheiden. Unser Budget ist nicht gigantisch groß. Unterkunftsmäßig reicht uns klein und spartanisch. Warm, aber nicht zu heiss wäre nett. Und nicht jede Nacht wo anders, da dies einfach stressig mit Kids ist. Grundlegend sind wir reiseerfahren mit Kids; wenn auch in Europa. Wir wohnen in der Großstadt. Sind davon also auch nicht gestresst oder überfordert. Wir müssen auch nicht allzuviel abklappern. Ein Treiben lassen und genießen fänden wir auch schön.

Hat hier jemand einen ultimativen Liebhabertipp? Oder ein "nein-da-isses-wirklich-fürchterlich"?

Lieben Dank für ein, zwei Impulse :dankeschoen:

*lonewolf81

  • Gold Member
  • Registriert: 11.08.2009
    Ort: Bodensee
  • 945
Antw:Reiseroute für Frühsommer gesucht (4 Wochen)
« Antwort #1 am: 20.01.2018, 18:03 Uhr »
Moin,

Du hast so viele Möglichkeiten aufgezählt, kann man natürlich alles machen. Ist letztlich eure Entscheidung. Persönlicher Vorschlag von mir: Bleibt an der Ostküste, ob mit Auto oder Wohnmobil ist erstmal gleich, und fahrt dort in kleineren Etappen kinderfreundlich herum. Philadelphia, Washington, Amish Country, evt. Shenadoah NP mit Luray Caverns und/oder Richtung Richmond und am James River die Plantage, Colonial Williamsburg als riesengroßes Freilichtmuseum - gerade für den/die 4-Jährige ist da schon einiges dabei. Fürs Baden müsstet ihr vermutlich um die Jahreszeit noch ein Stück weiter südlich runter,

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.679
Antw:Reiseroute für Frühsommer gesucht (4 Wochen)
« Antwort #2 am: 20.01.2018, 18:09 Uhr »
Also günstig sind Unterkünfte in den Ostmetropolen nicht - auch die „einfachen“ nicht.

Kinder (in dem Alter) und 10 Tage NY? Wäre jetzt aus Sicht der Nachwuchses wohl auch eher unspannend.

Dann wohl doch eher eine FeWo in Florida mit Pool oder so oder eben doch den „Klassiker“ WoMo durch den Westen.

Aber solange ihr selber nicht mal etwas genauer wisst was ihr wollt ist es schwer da irgendwelche hilfreichen Tips zu geben.

*lowsk

  • Newbie
  • Registriert: 17.01.2018
  • 8
Antw:Reiseroute für Frühsommer gesucht (4 Wochen)
« Antwort #3 am: 20.01.2018, 18:21 Uhr »
...das ist mir durchaus bewusst, dass unsere Reiseplanung noch gar keine ist *grins*
Aber es ist ja wohl auch urlaubstechnisch, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten...

Für Unterkünfte rechnen wir pro Tag zwischen 100-150 Euro. Mehr dürfte es nicht sein. Als Attraktion für unsere 4jährige kann auch schon mal den ganzen Tag ne Schaukel oder ein kleiner Spielplatz reichen. Da benötigen wir nicht so viel Input.
Der Vorschlag von lonewolf81 hört sich aber schon mal ganz hervorragend an!! Danke

*Raigro

  • Gold Member
  • Registriert: 02.03.2008
  • 950
Antw:Reiseroute für Frühsommer gesucht (4 Wochen)
« Antwort #4 am: 20.01.2018, 19:30 Uhr »
Hallo,
bei 2 kleinen Kindern würde ich auch als erstes daran denken, mit dem WoMo durch den Südwesten zu fahren. Wie Detritus schon schrieb, sind 10 Tage mit Kids in NY schon ziemlich lang. Für euch alle in NY für 100-150 EUR was zu finden, wird auch nicht einfach sein. Ein WoMo im Osten halte ich auch nicht für eine gute Idee, denn durch die vielen Großstädte und den starken Verkehr, wird es nicht so eine angenehme Fahrerei. Abgesehen davon wird es extrem stressig, wenn man mit WoMo in die Städte fährt und einen Parkplatz suchen muss. Wie schon erwähnt wurde, sind im Osten die Hotel- und Motelpreise auch ziemlich hoch.

Eoin WoMo hat den Vorteil, dass ihr mobil seid, aber nicht dauern umziehen bzw. ein- und auspacken müsst. Ich kann mir auch vorstellen, dass es für die Kinder spannender ist, als in Hotelzimmern zu übernachten. Campingplätze gibt es reichlich im Südwesten, zu verschiedenen Preisen, aber oft bzw. meist sehr naturnah. Ihr könnt dort vor dem WoMo grillen und relaxen, und die Kinder finden sicher was zum spielen. Im Motel stelle ich mir das nicht so toll vor, außer dass es natürlich TV gibt.

Ein WoMo zu mieten ist nicht billig, aber dafür könnt ihr als Selbstversorger günstiger leben.

Hebt euch NY und den Osten für später auf.
Gruß aus München

Rainer

Meine Homepage

*Hibis

  • Silver Member
  • Registriert: 18.09.2009
  • 451
Antw:Reiseroute für Frühsommer gesucht (4 Wochen)
« Antwort #5 am: 20.01.2018, 23:08 Uhr »
Hi,

Wir waren 1996 (schon lange her)  mit unseren Kindern (2 + 6 Jahren) 4 Wochen in USA.
Von den 4 Wochen waren wir die erste Woche bei unseren Verwandten in Milwaukee
und die letzte Woche in Orlando.
Die 2 mittleren Wochen waren wir mit einem Mietwagen in Colorado u. Utah unterwegs.
Wir fanden es gut,  in der ersten  und in der letzte Woche an einem Ort übernachten zu können
ohne immer umziehen zu müssen.
In Colorado und Utah waren wir meistens 2 oder 3 Tage an einem Ort und haben von
dort aus Besichtigungstouren gemacht. Die Fahrtrouten haben wir bewußt so gewählt,
dass wir nicht zu lange im Auto saßen, regelmässige Pausen einlegten und immer wieder
kleinere oder größere Sparziergänge machten. Wir hatten immer Motels mit Pools (war zu jener Zeit nicht überall üblich),
damit die Kinder am frühren Abend sich dort noch ein bischen vergnügen konnten.
Wir haben die Motels vorgebucht (mit Stornierungsmöglichkeit), da bereits Ende Mai, Anfang Juni in den USA die Sommerferien beginnen.
Fazit war, die Woche in Milwaukee und die Woche in Orlando hat den Kindern zu jener Zeit
am besten gefallen. Wir haben jetzt genug rote Steine gesehen, war deren Resüme auf
2 Wochen Colorado u. Utah.
Was wir heute anders machen würden:  Den Urlaub noch kindgerechter planen, mehr Tage z.B. am Strand oder in Parks
(Es gibt auch viele schöne State Parks)  einplanen.
Größer Nationalparks wie z.B. der Arches, Canyonlands oder Rocky Mountains  Nationalpark waren zu jener Zeit für unsere Kinder
nicht so der Hit.
Die Preise und der Dollarkurs  waren zu jener Zeit für uns noch sehr gut. Heute muss man im einiges mehr investieren. Wie heißt es:
Nachfrage regelt den Preis.

Viel Spaß beim Planen

Hibis  :rotor:

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.527
Antw:Reiseroute für Frühsommer gesucht (4 Wochen)
« Antwort #6 am: 21.01.2018, 13:42 Uhr »
10 Tage NYC mit Kleinkindern wäre mir persönlich zu stressig und unter dem Aspekt Preis-Leistung zu teuer. Ich könnt mit den Kindern nur sehr begrenzt Sightseeing und Shopping machen, sondern müsstet, um sie bei Laune zu halten, ständig auf irgendwelche Parks/Zoos/Spielplätze ausweichen. Das kann man anderswo deutlich billiger haben.

Ich würde 3 Nächte NY machen und dann nach Florida fliegen und dort ein Ferienhaus am Golf von Mexiko nehmen. Dort könnt ihr ein halbwegs normales Familienleben führen. Hotels mit kleinen Kindern finde ich sehr stressig, weil man ständig improvisieren und sie auch zur Ruhe rufen muss. Auch Essenzubereitung und ggf. Mittagsschlaf lässt sich in einem Ferienhaus/Ferienwohnung besser handhaben als im Hotel.

Ein Wohnmobil im Westen ist auch eine tolle Sache, besonders da man da die Bequemlichkeit einer Ferienwohnung hat. Zu bedenken gilt, dass ggf. ein Erwachsener hinten mit den Kindern sitzen muss, um diese zu unterhalten oder vom Streiten abzuhalten und der Fahrer vorne alleine fährt. Auch könnte das mit eurem Budget eng werden, da zu der reinen Wohnmobilmiete noch Campground-Gebühren dazukommen.

Wir waren mal mit den Kindern in NYC und haben dann ein Ferienhaus in Plymouth (südlich von Boston) genommen. Das war auch ein toller Urlaub, es gibt sowohl schöne Strände als auch ausreichend Sehenswürdigkeiten in der Gegend. Man spart sich da den Flug nach Florida und NYC ist meist der günstigste US-Flughafen von Deutschland aus.
Viele Grüße
Katrin

*USAflo

  • Platin Member
  • Registriert: 30.11.2005
    Alter: 42
    Ort: westliches Niedersachsen
  • 2.492
  • Wo wir hinfahren brauchen wir keine Straßen...
Antw:Reiseroute für Frühsommer gesucht (4 Wochen)
« Antwort #7 am: 23.01.2018, 16:21 Uhr »
Moin!

So ganz genau wisst ihr scheinbar noch nicht was ihr genau wollt.  :wink:

Ich würde mich erstmal auf eine Kernregion festlegen, also nicht NYC und dann Südwesten o.ä.
Sondern entweder:

- NYC und dann von dort Neuengland oder auch etwas südlicher mit Washington.
- Atlanta bis Florida
- nur Florida
- Las Vegas und eine kleine Südwestreise

Nur mal so als Beispiele. Alles kann man dann mit unterschiedlicher Reiseart machen:

- Mietwagen und Motels/Hotels
- Wohnmobil
- Mietwagen und Ferienhäuser/Appartements

Oder die letzten drei Varianten sind natürlich auch kombiniert möglich.

Wir bevorzugen seitdem wir Kids haben die Variante Mietwagen+Ferienhaus/Appartement. Du kannst ja mal hier in meinem Blog in meinen Reiseberichten (da findest du die Links zu meinen Reiseberichten in den jeweiligen Foren) nachlesen. Die Berichte mit Kind/Kindern beginnen mit dem Jahr 2009: http://abenteuernordwestniedersachsen.blogspot.de/p/blog-page_19.html

Mit kleinen Kindern würde ich wohl entweder die 1. Variante Atlanta nach Florida (Vorteil: zum Teil keine Einwegmiete zwischen Georgia&Florida) und das kombiniert aus Mietwagen/Hotels/Ferienhaus zwischendurch und am Ende machen so wie wir das 2010 gemacht haben mit unserem kleinen Sohn oder 2. von Washington die Küste runter bis South Carolina wie wir es 2013 gemacht haben.

VG
Links zu meinen USA-Reiseberichten, Ausflugstipps für Nordwestniedersachsen und Kurzberichte zu unseren Europareisen in meinem Blog: http://abenteuernordwestniedersachsen.blogspot.de/p/blog-page_19.html

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.489
Antw:Reiseroute für Frühsommer gesucht (4 Wochen)
« Antwort #8 am: 25.01.2018, 19:46 Uhr »
Ist halt Geschmacksache : Ich wäre für RV, schon wegen der schöneren Übernachtungen und den Südwesten. Aber das wird jeder hier anders sehen.
Die meisten hier fahren mit Pkw