Von Seattle nach Denver

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Celina

  • Newbie
  • Registriert: 25.01.2018
  • 7
Von Seattle nach Denver
« am: 26.01.2018, 16:28 Uhr »
Hallo,
ich bin neu hier im Forum und habe schon viele tolle Tipps hier gelesen. Doch nun möchte ich auch eine Frage stellen und hoffe auf eure Antworten.
Wir (5 Köpfige Familie) planen (leider) in den Sommerferien eine USA Reise.
Im letzten Jahr haben wir den Westen besucht, von SV über LA nach LV, dort haben wir viele tolle Erlebnisse uns Erfahrungen gesammelt. Nun soll es (sehr wahrscheinlich) von Seattle nach Denver gehen.
Diese Reise in dieser Richtung zu starten ist deutlich preiswerter als andersherum.
Von Seattle aus planen wir einen Tagesausflug nach Vancouver. Hat da jemand Erfahrung? Ist das machbar, was ist zu beachten?
Dann geht es weiter über MT Rainer bis Yakima, von dort über die Palouse Falls  bis nach Coeur D'Alene, von dort bis Whithfish über Koonenai Forest bis zum Glacier NP.
Von dort über Bynum, Helena bis Yellowstone NP
Dann Cody, Buffalo, bis Rapid City (oder Umgebung) um MT Rushmore, Custers NP und Badlands NP zu besuchen. Von dort dann Richtung Denver, Endstation.
Wir haben ca 3 bis 3,5 Wochen Zeit.
Jetzt meine Fragen: Was gibt es , was man auf dieser Strecke auf keine Fall verpassen sollte, Geheimtipps?
Hat jemand Erfahrung mit besuchen auf einer Ranch, bzw. kann eine empfehlen? Dabei meine ich nicht den klassischen Ranchurlaub von 1 Woche, das sprengt nicht nur finanziell den Rahmen. Aber ca 2-3 Übernachtungen vielleicht. Oder auch nur die Möglichkeit ein Horsebacktrail zu machen. Allerdings nicht nur mit 20 oder mehr Touristen im Schritt hintereinander. Sonder richtiges reiten.  Hier würde ich mich über Ratschläge besonders freuen.
Rund um Mt. Rushmore bin ich mir sehr unsicher, wie viel Zeit ich einkalkulieren soll. Wie ist der Erfahrungswert von euch?
Da wir in der Hauptreisezeit fahren, muss ich alle Unterkünfte im Vorfeld buchen, bin also auf der Reise selber nicht mehr spontan.
Gerne buchen wir als Unterkünfte auch über AirBNB. Hat hier jemand gute zu empfehlen?

Vielen Dank an alle die mir antworten.
Celina

*nordlicht

  • Platin Member
  • Registriert: 08.03.2008
  • 1.907
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #1 am: 26.01.2018, 18:51 Uhr »
Von Seattle aus planen wir einen Tagesausflug nach Vancouver. Hat da jemand Erfahrung? Ist das machbar, was ist zu beachten?
Eine Strecke ist schon etwa drei Stunden Fahrzeit und das ist ohne Stau, der sowohl morgens als auch abends oft vorkommt. Dazu kann es, wenn Du Pech hast, an der Grenze auch noch etwas dauern. Das heißt, daß Du an dem Tag mindestens 6 vermutlich sogar mehr Stunden im Auto auf dem I-5 zubringst, der landschaftlich wenig interessant ist. Das steht für mich in keinem Verhältnis  zu den paar Stunden, die Dir an dem Tag dann noch in Vancouver bleiben.
Zitat
Jetzt meine Fragen: Was gibt es , was man auf dieser Strecke auf keine Fall verpassen sollte, Geheimtipps?
Ich bin ein großer Fan des Mt.St.Helens, da würde ich noch gucken, ob Ihr den noch mit reinbekommt. Ansonsten würde ich soviel Zeit wie es die Planung irgendwie erlaubt im Yellowstone verbringen.


*Simone_JJ

  • Silver Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 461
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #2 am: 26.01.2018, 18:59 Uhr »
Deine Fragen kann ich leider nicht beantworten, aber gebt Gummy was das Vorbuchen im Yellowstone angeht. Wir haben im Dezember für Juli gebucht und haben nicht mehr unsere Wunschunterkünfte bekommen. Zu fünft dürfte das noch deutlich schwieriger sein.

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 12.030
  • Restaurantkritiker
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #3 am: 26.01.2018, 19:12 Uhr »
Vancouver lohnt sich nicht für paar Stunden! Selbst ein voller Tag ist m.E. zu wenig. Wenn man sich die Highlights in Ruhe ansehen möchte, empfehle ich drei Tage, das gleiche für Seattle. Die Strecke ist selbst für dreieinhalb Wochen sehr ambitioniert.

*StarWars

  • Bronze Member
  • Registriert: 04.09.2011
  • 221
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #4 am: 27.01.2018, 00:32 Uhr »
Hat jemand Erfahunng mit besuchen auf einer Ranch, bzw. kann eine empfehlen? Dabei meine ich nicht den klassischen Ranchurlaub von 1 Woche, Das sprengt nicht nur finanziell den Rahmen. Aber ca 2-3 Übernachtungen vielleicht. Oder auch nur die Möglichkeit ein Horsebacktrail zu machen. Allerdings nicht nur mit 20 oder mehr Touristen im Schritt hintereinander. Sonder richtiges reiten.  Hier würde ich mich über Ratschläge besonders freuen.
Hab zwar keine Erfahrung darin, aber kann mich erinnern, dass so etwas rund um Jackson Hole angeboten wurde, siehe z.B.  tripadvisor

*Hibis

  • Silver Member
  • Registriert: 18.09.2009
  • 447
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #5 am: 28.01.2018, 01:37 Uhr »
Hallo,

haben in 2015 eine Rundreise in den Nordwesten der USA unternommen (s. Anhang)-
Kann Nordlicht nur beipflichten.  Ein Tagestrip von Seattle nach Vancouver ist wegen der Fahrzeit, der Aus- u. Einreise einfach
zu kurz.  Wir würden auch mehr (wir hatten 3 Übernachtungen dort) Zeit im Yellowstone NP  einplanen.
Gut wäre es, Übernachtungsmöglichkeiten im Park zu bekommen (zur Buchung müsst ihr euch aber sehr beeilen).
Ansonsten käme West Yellowstone als Übernachtungsmöglichkeit in Frage. Motel nahe am Parkeingang wählen und morgens
sehr früh (vor 7.30h) auf Achse sein.
Auch der Glacier NP ist eine Reise wert. Wir haben dort 2 Wanderungen, den Avalanche Lake trail und den Hidden Lake Trail, gemacht.
Natürlich ist eine Fahrt uber die Going to the sun road ein to do.
Auch hier ist es wichtig frühzeitig da zu sein, da die Parkplätze schnell belegt sind (Logan Pass, Hidden Lake Trail).
Sehr gut gefallen hat es uns auch in der Columbia River Gorge mit Mt. Hood u. Mt. St. Helens (südlich von Seattle, Richtung Oregon).
Es gab noch viele schöne Ecken ( z.B. die Olympic Halbinsel mit Olympic NP und Washington Coast usw.), auf unserem Trip.
Gerne beantworte ich euere Fragen.  :hilfe:

Hibis :rotor:

*Celina

  • Newbie
  • Registriert: 25.01.2018
  • 7
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #6 am: 28.01.2018, 23:24 Uhr »
Danke schonmal für die vielen Tipps.
Vancouver nur ein Tag ist zu kurz, da habt ihr recht. Wir dachten es so als Highlight. Wir haben nun überlegt, dort länger zu bleiben und die Route abzuändern. Von Vancouver aus würden wir dann über Osoyoos in die USA zurück fahren und von dort Richtung Glacier NP. Hat da jemand Erfahrung. Was ist auf dieser Strecke, also von Grenze bis GN anzusehen?

Danke
Celina

*Hibis

  • Silver Member
  • Registriert: 18.09.2009
  • 447
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #7 am: 29.01.2018, 02:00 Uhr »
Hi,
leider kenne ich die   BC Hwy 1 bzw. 3  auf der kanadischen Seite nicht.
Wir sind auf der amerikanischen Seite durch den North Cascade NP  auf der Hwy 20 / 2 gefahren.
Auf der Strecke zwischen Bonners Ferry (nicht weit von der Kanadischen Grenze) und Kalispell
gefallen euch vielleicht die Kootenai Falls.
https://www.google.de/search?client=firefox-b-ab&dcr=0&biw=1366&bih=656&tbm=isch&q=Kootenai+Falls&chips=q:kootenai+falls,online_chips:swinging+bridge&sa=  :rotor:X&ved=0ahUKEwipjY6D-fvYAhUQqaQKHeplAYgQ4lYIKCgC
Die Route könnt ihr auf Google maps anschauen.

Hibis  :rotor:



*lonewolf81

  • Gold Member
  • Registriert: 11.08.2009
    Ort: Bodensee
  • 945
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #8 am: 29.01.2018, 08:22 Uhr »
Es ist die Frage, wie wichtig euch Vancouver ist. Wir haben einen Tagesausflug nach Vancouver aus den USA gemacht, allerdings mit Übernachtung in Bellingham zuvor und das ist eben anderthalb Stunden nördlich von Seattle gelegen. Uns hat das gereicht, wir hätten nicht länger in der Stadt gebraucht. Uns hat aber Seattle auch wesentlich besser gefallen als Vancouver. Je nachdem wo Eure Unterkunft ist (vielleicht nördlich von Seattle) und wenn man jetlag-bedingt sowieso um 5 Uhr wach wäre, dann könnte man sehr früh los und dann würde ich das vielleicht sogar machen. Es wäre aber ein langer Tag und es muss es euch wert sein.

Wie alt ist denn der Nachwuchs? Ich denke, das ist nochmal was anderes als wenn man das jetzt als erwachsenes Paar alleine macht.

Wenn der Nachwuchs technikbegeistert ist, dann könnten die Boeing-Werke bei Seattle sehr interessant sein und in Seattle würde ich auch die Underground-Tour mir mal anschauen. In beiden Stadien (Football und Baseball) gibt es interessante Stadionführungen. Von Seattle - noch besser von den etwas nördlicher gelegenen Küstenorten wie Anacortes - kann man zu Whale Watching Touren aufbrechen, da sind einige Orcas in der Bucht vor Seattle seßhaft geworden, die Chancen stehen gut. Der Mount St. Helens wurde bereits genannt, den würde ich defintiv auch empfehlen, verträgt wie der Mount Rainier jeweils einen ganzen Tag.

Bzgl. der Alternativ-Route über Kanada: Du würdest dann Mount Rainier + evtl. St. Helens für einen längeren Aufenthalt in Vancouver aufgeben? Ich würde das nicht tun. Persönliche Meinung.

*nordlicht

  • Platin Member
  • Registriert: 08.03.2008
  • 1.907
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #9 am: 29.01.2018, 08:29 Uhr »
Bzgl. der Alternativ-Route über Kanada: Du würdest dann Mount Rainier + evtl. St. Helens für einen längeren Aufenthalt in Vancouver aufgeben? Ich würde das nicht tun. Persönliche Meinung.
Das sehe ich genauso!
Aber wenn es denn Vancouver statt Helens & Rainier sein soll, dann würde ich das wie Hibis machen:
Wir sind auf der amerikanischen Seite durch den North Cascade NP  auf der Hwy 20 / 2 gefahren.
Die Strecke durch den North Cascades NP ist deutlich interessanter als erst bei Oroville die Grenze zu überqueren. Dann lägen z.B. auch noch das Westernstädtchen Winthrop, der Grand Coulee Dam, die Dry Falls bei Coulee City und Coeur d'Alene und Sandpoint mit den jeweiligen Seen am Weg. Alles keine Top Ziele, aber ein wenig Abwechslung am Weg. Im Osten von Washington fährt man sonst ziemlich lange durch Getreidefelder.

Alternativ kannst Du natürlich auch sonst irgendwo einen Tag abknapsen, aus der Tagestour von Seattle nach Vancover eine Zwei-Tagestour machen und dann wie ursprünglich geplant im Programm fortfahren.

*carmel

  • Full Member
  • Registriert: 10.07.2013
  • 93
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #10 am: 29.01.2018, 13:58 Uhr »
Danke schonmal für die vielen Tipps.
Vancouver nur ein Tag ist zu kurz, da habt ihr recht. Wir dachten es so als Highlight. Wir haben nun überlegt, dort länger zu bleiben und die Route abzuändern. Von Vancouver aus würden wir dann über Osoyoos in die USA zurück fahren und von dort Richtung Glacier NP. Hat da jemand Erfahrung. Was ist auf dieser Strecke, also von Grenze bis GN anzusehen?

Danke
Celina

Ich bin die Strecke mal gefahren. Sie lässt sich sehr gut fahren, aber trotzdem ist eine lange Fahrt. An der Grenze Seattle/Vancouver standen wir damals richtig lange. Mein Tipp: lasst Vancouver weg.

*Hibis

  • Silver Member
  • Registriert: 18.09.2009
  • 447
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #11 am: 31.01.2018, 00:18 Uhr »
Hallo Celinda,

habe beim Aufräumen folgende web-side gefunden. Liegt auf euerer geplanten Route.
Vielleicht wäre das was.
http://www.lakeranch.com/home-d.html
Ist eine working cattle ranch, keine Urlaubs- o. Freizeitranch.
Selbst war ich nie dort, kann deshalb keine näheren Angaben machen.
Auf der webside gibt es eine Seite "Was häufig gefragt wird" in Deutsch. 

Hibis  :rotor:

*Celina

  • Newbie
  • Registriert: 25.01.2018
  • 7
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #12 am: 31.01.2018, 08:16 Uhr »
Vielen Dank für die tollen Tipps.
Die Kids sind pflegeleicht, Alter 17,15 und 11. Sie sind lange Touren gewohnt. Wir waren letztes Jahr zum 1. mal mit ihnen (zuvor alleine) im Westen der USA. Es hat allen so gefallen, das wir es nun noch einmal machen möchten. Vancouver war als Highlight gedacht. Aber ich denke auch, das es zuviel Aufwand ist.
Über Seattle sind die Meinungen sehr geteilt. Aber wenn ich da schon lande, möchte ich es auch einmal ansehen. Es gibt halt soviel dort und die Zeit ist immer zu kurz. Ich vertiefe mich nun die die Detailplanung. Vielen Dank an alle. Über weitere insider Tipps würde ich mich sehr freuen. Z.B. auf der Strecke Cody bis Denver. Was darf man hier auf keinen Fall verpassen?

Danke
Celina

*Hibis

  • Silver Member
  • Registriert: 18.09.2009
  • 447
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #13 am: 01.02.2018, 00:35 Uhr »
Hi,
wir haben uns in Seattle den Seattle Citypass gekauft.
Da die Eintrittspreise für Einzelbesuche ganz schön teuer sind, hat es sich gelohnt  den Pass zu kaufen
Folgende Sehenswürdigkeiten können besucht werden

    1 Space Needle
    2 Seattle Aquarium
    3 Argosy Cruises Harbor Tour
    4 Museum of Pop Culture (MoPOP)   oder   Woodland Park Zoo
    5 Chihuly Garden and Glass   oder   Pacific Science Center

Read more at https://de.citypass.com/seattle#FP3zti3oMPgUIcEt.99

Natürlich gibt es in Seattle noch weiteres zu sehen.
Alternativ zum Space Needle kann man auch  das Sky view Obervatory auf dem Columbia Center besuchen.
Einen schönen Blick auf Seattle hat man auch vom Kerry Park oder während einer Hafenrundfahrt.
Etwas über die Geschichte von Seattle erfährt man während eines Besuchs einer Underground tour oder des
Klondike gold rush museums. Interessant für die Jungs könnte auch das Museum of flight oder ein Besuch der Boeing Werke in Everett sein.
Viel Spass beim Auswählen. Wegen der Fahrtstrecke zum Yellowstone, melde ich mich noch.

Hibis   :rotor:

*Celina

  • Newbie
  • Registriert: 25.01.2018
  • 7
Antw:Von Seattle nach Denver
« Antwort #14 am: 02.02.2018, 22:36 Uhr »
Super Hibis, vielen Dank!
Freue mich auf viele weitere Tipps.
Wir haben nun folgende Strecke ausgefüfftelt:
Seattle 2 Tage
Mt Rainer bis Yakima
Yakima bis Couer D'Alene oder Sandpoint
Weiter über Kootenai Fall nach Kalispel
Glacier NP 2 Tage
Weiter bis Helena
von dort über Bozeman bis zum Yellowstone
3 volle Tage Yellowstone
Weiter bis Cody 2 Tage
weiter bis Buffallo
von dort weiter bis Hill City
Mt Rushmor/Custer
Badlands
weiter über Scottbuff, Chienne, Fort Collins bis Estes Park
Denver 1 Tag
Rückflug

Was mein ihr dazu? Machbar? Was gibt es unterwegs für Highlights?

Der Tipp mit dem Boing Werk ist super, die Jungs sind absolut begeistert. Wo kann man am Besten die Tickets buchen? Auf der Boing Seite ist auch kein Preis angegeben.
Wir haben nun noch 1 Tag, den wir noch verplanen können. Mein Mann träumt immer noch von Vancouver. Ich bin mir sehr unsicher. Wo würdet ihr den Tag noch reinschieben?

Vielen Dank
Celina