Rund um die Great American Solar Eclipse 2017

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.251
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #45 am: 05.04.2018, 19:29 Uhr »
Die Moqui Marbles musste ich jetzt doch nachschlagen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Moqui-Marble
Eine tolle Laune der Natur - an der sich wohl manche Esteriker aufgeilen ...  :wink:
Dass es davon Männlein und Weiblein gibt - wer denkt auch sowas?
Mal wieder schöne Fotos!

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.303
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #46 am: 06.04.2018, 10:27 Uhr »
 :dankeschoen:

*Heike & Heimo

  • Bronze Member
  • Registriert: 29.11.2006
    Ort: Obergroßau / Österreich
  • 342
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #47 am: 06.04.2018, 20:01 Uhr »
01.08   Escalante – Tropic

Beim Frühstück wurden wir befragt wie es uns gefallen hat. Sehr gut, aber sehr eng. Das weiß sie natürlich. Sie schaut sich ihre Gäste an ob sie geeignet sind für diese Canyons. Bei uns hat es gepasst.

An diesem Tag stand der Bryce Canyon auf dem Programm. Es war einiges los. Wir starteten unsere Besichtigung mit dem Queens Garden Trail.









Der Weg führt in das Tal hinunter.













Am Talboden erreichten wir den Navajo Loop Trail.







Der Navajo Loop Trail führte steil hinauf zum Rim. Ein kleiner Arch war auch zu sehen.







Oben gibt es eine schöne Aussicht.





Die sprechenden Steine





Ob am Aussichtspunkt tauchten ein junger Mann und seine Frau auf. Er hatte einen schweren Colt umgehängt und sie eine Glock im Halfter. Könnte ja jemand zu erschießen sein. Bei uns unvorstellbar.

Wir fuhren weiter zum letzten Aussichtspunkt dem Rainbow Point.



Wir klapperten nun einen Aussichtspunkt nach dem anderen ab.


Agua Canyon



Bryce Natural Bridges



Piracy Point







Gegen Abend machten wir uns auf den Weg nach Tropic zum Bryce Pioneer Village. Die mieseste Unterkunft unserer Reise. Im ersten Zimmer war die Bettwäsche nicht gewechselt worden und voller Haare. Im zweiten war wenigstens ein Bett sauber. Das zweite war grenzwertig. Richtig ärgerlich war aber, dass die Bewertung auf Booking.com nicht veröffentlicht wurde.
"Of all the books in the world, the best stories are found between the pages of a passport."

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.303
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #48 am: 07.04.2018, 09:40 Uhr »
Wunderschöne Bilder

*Heike & Heimo

  • Bronze Member
  • Registriert: 29.11.2006
    Ort: Obergroßau / Österreich
  • 342
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #49 am: 08.04.2018, 17:58 Uhr »
Wunderschöne Bilder

Danke :lol:


02.09   Tropic - Kanab

Nach dem Frühstück fuhren wir zum Kodachrome Basin SP. Den hatte ich vom Herbst 2010 noch gut in Erinnerung, als ich bei einer Wanderung in ein heftiges Hagelgewitter geraten bin und um eine Leben fürchtete.

Wir wollten einen der Box-Canyons besichtigen. Wir wanderten daher den Angels Place Trail ab. Zuerst geht es durch einen kleinen Canyon.



Danach kamen wir auf ein Plateau. Von diesem Plateau gibt es eine tolle Aussicht.







Der Box-Canyon, leider im Gegenlicht



Wir blieben nicht lange im Park, da wir noch ein anderes Ziel hatten.



Unsere Vermieterin in Escalante hat uns nahegelegt, dass wir den Willis Creek Slot Canyon besuchen sollen. Er sei farbenprächtig und wasserführend. Nach wenigen Kilometern zurück Richtung Tropic geht es links weg auf die BLM 500. Von der Kreuzung sind es noch gut 30 Minuten bis zum Parkplatz auf einer Schotterpiste.

Zuerst geht es durch Gebüsch, bis der Weg ins Bachbett führt.



Der Canyon besteht aus mehreren Teilen. Der erste ist nicht so hoch, hat aber seine Qualitäten.


 

Der Ausgang des ersten Teiles



Dem Bachbett entlang über ein paar kleine Wasserfälle geht es zum nächsten Teil. Dieser Teil ist höher als der erste.





Wir durchwanderten diesen sehr empfehlenswerten Canyon. Va. für Kinder ist er sehr gut geeignet.







Das Ende des letzten Abschnittes.



Hier befindet sich ein kleiner Arch.



Der Willis Creek mundet hier in den Averett Canyon.

Auf dem gleichen Weg ging es wieder zurück zum Parkplatz.

Um nach Kanab zu gelangen wählten wir die Cottonwood Canyon Rd. Erstes Ziel war der Grosvenor Arch. Wir waren die einzigen Besucher. Es war schon recht heiß.







Die Cottonwood Canyon Rd führt durch eine sehr farbenprächtige Landschaft.







Bei den Cottonwood Narrows legten wir eine Pause ein und gingen in den Canyon, der aber nicht sonderlich spektakulär ist.





Den Yellow Rock ließen wir wegen der Hitze, es hatte schon über 100°F, aus. Wir genossen stattdessen die tolle Landschaft.









Wir hatten noch etwas Zeit. Daher statteten wir dem Lake Powell noch einen Besuch ab.



Gegen Abend erreichten wir Kanab. Wir übernachteten im Flagstone Boutique Inn & Suites. Die Zimmer waren voll ausgestattete recht neue Ferienwohnungen. Das Frühstück wurde zugestellt.
"Of all the books in the world, the best stories are found between the pages of a passport."

*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.816
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #50 am: 08.04.2018, 23:01 Uhr »
Ein paar schöne Ziele, die auf die Liste kommen, wenn wir nochmal in den Südwesten gehen :-)

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.920
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #51 am: 09.04.2018, 10:44 Uhr »
Ein paar schöne Ziele, die auf die Liste kommen, wenn wir nochmal in den Südwesten gehen :-)

Volle Zustimmung!!

*Wurzelsepp

  • Silver Member
  • Registriert: 11.01.2015
  • 495
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #52 am: 09.04.2018, 19:45 Uhr »
Wie war die Cottonwood Canyon Road zu fahren? Im Wesentlichen so wie es auf den Bildern aussieht mit normalem PKW möglich und mit SUV kein Problem?

Mir ist klar, dass das eine Momentaufnahme darstellt und vor allem bei Regenwetter dann ganz anders sein kann  :wink:

*Heike & Heimo

  • Bronze Member
  • Registriert: 29.11.2006
    Ort: Obergroßau / Österreich
  • 342
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #53 am: 12.04.2018, 19:36 Uhr »
Wie war die Cottonwood Canyon Road zu fahren? Im Wesentlichen so wie es auf den Bildern aussieht mit normalem PKW möglich und mit SUV kein Problem?

Mir ist klar, dass das eine Momentaufnahme darstellt und vor allem bei Regenwetter dann ganz anders sein kann  :wink:

Wir hatten Top Bedingungen. Die Straße wäre leicht mit einem normalen PKW zu befahren gewesen.



03.09   Kanab

An diesem Tag waren sehr hohe Temperaturen bis 43°C vorhergesagt. Wir beschlossen daher wieder unter die Erde zu gehen. Ziel war der Wire Pass Trailhead. Vom Parkplatz ist das der kürzeste Weg zum Buckskin Gulch. Ein ewig langer Slot Canyon. Um zum eigentlichen Canyon zu gelangen muss ein Seiten Canyon durchwandert werden. Zuerst geht es rund 30 Minuten durch ein ausgetrocknetes Flussbett, bevor der Seiten Canyon erreicht wird.



Der Canyon ist eng, aber gut machbar. Der erste Teil muss umgangen werden, da nach 1/3 ein Cockstone den Weg versperrt. Mit einem Seil wäre es gegangen.



Der Ausgang des Seiten Canyons



Der Buckskin Gulch ist recht breit und gut zu durchwandern. Nur Wasserlöcher führen zu Behinderungen.





Das Wasser kann hier recht hochstehen, den Baumstämmen nach zu urteilen.





Nach etwa einer Stunde im Gulch kamen wir zu einem Wasserloch, das nur mit dem Ausziehen der Schuhe zu durchwaten gewesen wäre. Wir beschlossen umzudrehen. Der Slot Canyon ist zwar schön, wird aber mit der Zeit eintönig, da es immer glich dahingeht.



Die Mündung des Seiten Canyons in den Buckskin Gulch.



Der Rückweg führt nun schon bei sehr hohen Temperaturen durch die rote Felslandschaft.





Zurück am Parkplatz fuhren wir die House Rock Valley Rd Richtung Süden weiter. Es kamen mehrere feinsandige Stellen, die wir mehr durchglitten als durchführen. Der Staub streifte dem Unterbodenschutz entlang. Zum Glück lagen keine Steine. Die Straße selbst verläuft durch eine schöne, aber unspektakuläre Landschaft.





An der Kreuzung mit der 89A ragen die Vermilion Cliffs empor.



Bei den Cliff Dewllers legten wir bei sengender Hitze eine Pause ein.



Wir wollten an den Colorado und führen daher nach Lees Ferry. Hier war es extrem Heiß mit 110°F. Das Flusswasser war nicht allzu kalt. Dewllers gab es auch hier.





Bevor wir uns auf den Rückweg nach Kanab machten, besuchten wir noch die Navajo Bridges.





Den Abend verbachten wir bei Musik, im Lokal bei unserer Unterkunft.
"Of all the books in the world, the best stories are found between the pages of a passport."

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.303
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #54 am: 13.04.2018, 13:12 Uhr »
September bei Kanab - schön warm

*Heike & Heimo

  • Bronze Member
  • Registriert: 29.11.2006
    Ort: Obergroßau / Österreich
  • 342
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #55 am: 14.04.2018, 21:09 Uhr »
04.09   Kanab – St. George

Nach dem Motto einmal geht´s noch, ging es auch an diesem Tag in einen Canyon. Unser Ziel war der Zion NP. Schon bei der Parkeinfahrt war zu sehen, dass einiges los war. Die Straße zum Tunnel mit der Gegenverkehrsregelung ist immer wieder ein Erlebnis.





Die Parkplätze waren alle völlig überfüllt. Nach langer Suche fanden wir noch ein Plätzchen. Mit dem Bus fuhren wir zur Endstation beim Riverside Walk. Am Ende des Weges war alles überfüllt. Menschenmassen waren in den Narrows des Virgin Rivers unterwegs.



Heike hatte sich im Visitor Center Stöcke gekauft. Jonas und ich schnappten sich Holzstöcke, die hier herumlagen. Ohne die Stöcke wäre es im Wasser sehr schwierig gewesen, ja sogar gefährlich. Weiter oben hat es eine Frau neben uns voll mit dem Gesicht voraus in den Fluss und die Steine geworfen. Zum Glück ist ihr, außer einem Schock, nichts passiert.

Je weiter wir den Fluss hinaufkamen, desto weniger Leute waren unterwegs.





Es war ein tolles Erlebnis im Fluss zu waten. Das Wasser war nicht kalt und die Lufttemperaturen sehr angenehm.





Nach gut 2 Stunden waren nur noch ganz wenige Leute unterwegs. An manchen Stellen waren wir schon alleine.



Das Waten im Wasser war recht anstrengend und es bedarf hoher Konzentration, um nicht auszurutschen.







Nach gut 3 Stunden hörten wir Donnergrollen. Jonas wollte dann nicht mehr weiter. Er drehte um machte sich schnurstracks auf den Weg zurück.


 

Zurück ging es mit dem Wasser in Fließrichtung als Antrieb wesentlich schneller. Schon nach 2 Stunden waren wir beim Ausgangspunkt. Unsere trockenen Sachen waren zu unserer Freude auch noch da.

Als wir zurück bei unserem Auto waren, war es schon recht spät. Wir machten uns daher gleich auf den Weg zu unserer Unterkunft dem St. George Inn & Suites, im gleichnamigen Ort.
"Of all the books in the world, the best stories are found between the pages of a passport."

*Heike & Heimo

  • Bronze Member
  • Registriert: 29.11.2006
    Ort: Obergroßau / Österreich
  • 342
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #56 am: 16.04.2018, 20:07 Uhr »
Die letzten beiden Tage werde ich in einem Rutsch berichten.


05.09   St. George – Las Vegas

Beim Frühstück, der übliche amerikanische Müllberg.



Auf dem Weg nach Las Vegas machten wir einen Abstecher über das Valley of Fire. Es war wieder extrem heiß, daher blieben wir die meiste Zeit im Auto.



Bei der Self Registration steht zur Begrüßung gleich der Elephant Rock


Wir waren 2014 im Februar bei sehr guten Bedingungen im Park, daher gab es diesmal nur eine Kurzbesichtigung. Dem Visitor Center statteten wir trotzdem einen Besuch ab. Liegt sehr schön eingebettet im Fels.



Die Stichstraße zum White Dome ist einfach spitze. Dies Farbenpracht ist wundervoll.













In las Vegas kamen wir um die Mittagszeit an. Wir beschlossen über den Las Vegas Blvd. Richtung Süden zu fahren.







Wir wollten zum Outlet Center im Süden der Stadt um das „notwendigste“ einzukaufen. Vor Sonnenuntergang machten wir uns auf den Weg zu unserer Unterkunft, dem The Carriage House.

Voll ausgestattet, wie ein Apartment, liegt es sehr nahe am Strip. Als es finster war gingen wir natürlich in die Stadt.





Wir beobachteten, wie eine Menge Polizisten nicht wussten wie sie mit einer betrunkenen Frau umgehen sollten, die sie wüst beschimpfte. Sie ließen sie einfach gehen. Sie beschimpfte dann alle Männer, die ihr über den Weg liefen.







Kurz vor Mitternacht waren wir wieder in unserer Unterkunft.


06/07.09   Las Vegas – LA – Wien

Von diesem Tag gibt es nicht viel zu erzählen. Wir fuhren auf der I15 geradewegs nach Los Angeles und direkt zum Flughafen. Die Fahrzeugrückgabe und das Einchecken geschahen ohne Probleme.

Pünktlich hoben wir Richtung Wien ab.



Nach einer Schleife ging es wieder zurück nach LA. Venice Beach und Santa Monica



Vorbei am Valley of Fire, ging es Richtung Dunkelheit.



Für diese Nacht waren hohe Sonnenaktivitäten vorhergesagt. Es gab daher eine hohe Wahrscheinlichkeit für die Sichtung von Polarlichtern. Tatsächlich tauchten vor Grönland welche auf, die bis zum Sonnenaufgang anhielten. Das Positionslicht vom Flügel stört etwas.





In Wien landeten wir pünktlich.

4 Wochen mit tollen Eindrücken und Erlebnissen gingen zu Ende. Die Erinnerung wird uns aber immer bleiben.
"Of all the books in the world, the best stories are found between the pages of a passport."

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.251
Antw:Rund um die Great American Solar Eclipse 2017
« Antwort #57 am: 16.04.2018, 21:39 Uhr »
Also Eure roten Steine (auch noch mit Wasser ...) hatten schon was, dankeschön!
Wirklich ein toller Bericht, immer wieder auch Erinnerungen - bzw ach, das habe ich ja verpasst ...  :roll:
Und Vegas, na ja - ich finde es irgendwie pervers, kann mir nicht helfen.

Aber am letzten Tag von Vegas bis LA airport - das ist schon eine Hausnummer, gratuliere!  :shock:

Vier schöne Wochen - und wie lange habt Ihr gebraucht, um Euch wiederr ans deutsche Alltagsleben zu gewöhnen?  :wink: