Planung für Route Denver nach Seattle

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Renalena

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2018
  • 17
Planung für Route Denver nach Seattle
« am: 14.02.2018, 09:05 Uhr »
Hallo, ich bin neu hier und hätte gerne Eure Meinung zu unserer geplanten USA Reise. Ist dies so machbar? Wir waren schon mehrfach in Amerika und planen nun wieder für August 2018 ca. 3-4 Wochen mit dem Mietwagen. Der Ausgangspunkt wäre
Denver dann
Rocky Mountains NP
Cheyenne
Mount Rushmore
Cody
Yellowstone NP ? Tage
Jackson wollten wir auch gerne, weiß aber nicht wie ich es unterbringe, da wir anschließend nach Norden Richtung Kanada wollen
Great Falls
Glacier NP
Kallispell
Banff (oder Calgary)
Jasper
Kamloops
Vancouver
Seattle (wegen Mietwagen Rückgabe)

Was meint Ihr zu der Route? Ist sie so machbar? Für Eure Meinungen dazu und Erfahrungen wäre ich dankbar.
Viele Grüße

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 38
    Ort: Düsseldorf
  • 12.655
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #1 am: 14.02.2018, 14:13 Uhr »
Hi und willkommen in unserem Forum

Du schreibst, du warst schon mehrfach in den USA. Wo warst du denn bisher so gewesen? Auch im Südwesten? Nein, ich will dir nicht deine Route ausreden und eine andere Region vorschlagen, sondern mich interessiert es eher, was habt ihr dann dort so gemacht und wie lange habt ihr euch dort aufgehalten?
Nationalparks besucht? Leichte Spaziergänge gemacht oder gewandert? Ausgiebig fotografiert oder "nur" nebenbei ein paar Erinnerungsfotos geknippst?

Ob eine Route passt oder nicht, hängt halt stark davon ab, wie gestaltet man so seine Tage. Dem einen reichen ein paar Aussichtspunkte abklappern, der andere möchte mehr Zeit, um alles auf sich wirken zu lassen. Wir hatten früher schon oft Diskussionen über Machbarkeit vs Stress auf einer Route. Da gibt es kein "richtig" und kein "falsch", sondern immer nur, wie es individuell passt.

Mal eine theoretische Route als Grundlage um zu sehen, wie es sich zeitlich auskommen könnte:

1. Ankunft in Denver
2. Denver ansehen, Fahrt zum Rocky Mountain NP
3. Rocky Mountain NP
4. Fahrt in die Black Hills via Cheyenne
5. Black Hills (Mount Rushmore, Custer SP etc)
6. Fahrt zum Yellowstone NP via Cody
7. Yellowstone NP
8. Yellowstone NP
9. Ausflug in den Grand Teton NP/Jackson
10. Fahrt zum Glacier NP via Great Falls
11. Glacier NP
12. Fahrt zum Banff NP
13. Banff NP
14. Banff NP
15. Icefields Parkway nach Jasper
16. Jasper NP
17. Fahrt Richtung Clearwater (Wells Gray PP)
18. Fahrt Richtung Vancouver
19. Vancouver
20. Fahrt nach Seattle
21. Seattle
22. Abflug
23. Landung in Deutschland

Also machbar wäre es. Du schreibst von 3-4 Wochen. Ich würde dir dringend empfehlen, so viele Tage wie möglich noch zusätzlich zu investieren, denn die Route ist verdammt lang und wenn man sich schon die Mühe macht, bis nach Kanada rauf zu fahren, dann sollte es sich auch schon lohnen.

*Renalena

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2018
  • 17
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #2 am: 14.02.2018, 17:25 Uhr »
Hallo Markus,
erstmal vielen Dank für die Antwort. Also in den USA haben wir mehrmals Florida bereist. Dann die gesamte Ostküste von New York runter bis Key West. Die klassische Südwesten-Route zweimal schon, das heißt von San Diego rauf bis San Francisco, über Lake Tahoe rüber Bryce Canyon, Monument Valley, Las Vegas, Grand Canyon usw. Wir sind keine Wanderer, fahren gerne Aussichtspunkte an und Fotografieren und Filmen sehr viel. Da uns der Yellowstone Park noch fehlt und der immer irgendwie ungünstig liegt, sind wir auf diese Route gekommen. Auch haben wir immer schon mal Vancouver im Auge gehabt. Bei unseren Reisen waren wir immer 3 Wochen +3-4 Tage unterwegs. Dies hatten wir uns heuer auch so vorgestellt. Allerdings überlegen wir, ob die langen Strecken machbar sind, da es ja immer durch die Berge geht und es ja auch schlecht Wetter sein kann.

*Renalena

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2018
  • 17
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #3 am: 16.02.2018, 10:38 Uhr »
Hallo,
noch eine Frage zur Routenplanung, im Forum habe ich gelesen umgekehrt fahren wäre günstiger. Ich weiß aber nicht warum. Die wäre natürlich auch möglich. Kann jemand was dazu sagen?

Als nächstes bin ich beim Yellostone NP unschlüssig. Laut Planung kommen wir von Cody. Ist es möglich in den Park zu fahren ?? und weiter nach Jackson. Da zwei Nächte bleiben und dann nach West-Yellowstone, wieder zwi Nächte und dann weiterfahren nach Great Falls. Bitte um Ratschläge. Danke

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 38
    Ort: Düsseldorf
  • 12.655
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #4 am: 16.02.2018, 18:02 Uhr »
Hallo,

wo hast du denn gelesen, dass es günstiger sei, die Tour umgekehrt zu fahren?
Mögliche Gründe wären eigentlich nur Wetter, Preise (z.B. Flugpreise Hin Denver, zurück ab Seattle vs. hin Seattle und zurück ab Denver) sowie vielleicht noch, dass man, wenn man in Denver landet, ziemlich schnell große Höhen im Rocky Mountain NP erreichen würde, bei einem Start von Seattle bis nach Jasper dagegen langsam herantastet.

Yellowstone
Du schreibst, ihr fotografiert gerne. Dann würde ich euch mindestens 3 volle Tage Yellostone empfehlen. Der Park ist sehr groß, hat so viel unterschiedliches zu bieten (heiße Quellen, Geysire, Tiere, Wasserfälle, Schlammquellen, bunte Farben durch Ablagerungen, Seen, u.v.m.) und für manches muss man sich einfach mal Zeit nehmen, z.B. wirklich mal auf den Ausbruch eines Geysirs zu warten. Ich war 2007 und 2015 im Yellowstone. Beim zweiten Mal dachte ich mir noch, brauchst diesmal ja nur 2 Tage zu bleiben, weil du kennst ja schon so viel. Und habe wieder nur etwa 50% von dem geschafft, was ich mir beim zweiten Mal vorgenommen habe. Er liegt so ungünstig, dass auch ihr wahrscheinlich auch wieder Jahre brauchen werdet, um wieder hinzufahren.

Klar könnt ihr von Cody aus entweder erstmal durch den Park fahren nach Jackson und später von West Yellowstone aus den Park erkunden. Es gibt auch einige, die selbst bei mehreren Tagen Yellowstone die Unterkunft wechseln. Wir hatten 2007 auch erst eine Nacht in Mammoth Hot Springs verbracht und danach noch 2 weitere beim Old Faithful.

Ihr könntet von Cody kommend erstmal Lake Yellowstone und West Thumb mitnehmen,  dann den Grand Teton/Jackson erkunden, auf dem Weg nach West Yellowstone schon mal die Geysir Basins und co abklappern und von West Yellowstone aus noch mal Ausflüge machen, z.B. durchs Zentrum zum Grand Canyon of the Yellowstone und Hayden Valley und eine zweite Tour nach Norris und Mammoth Hot Springs, dann vielleicht schon nicht mehr zurück nach West Yellowstone, sondern gleich weiter in nördliche Richtung und am nächsten Tag dann die große Fahretappe bis Great Falls.

*Renalena

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2018
  • 17
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #5 am: 16.02.2018, 19:02 Uhr »
Hallo,
vielen Dank für die Tipps zum Yellowstone NP, das liest sich ja sehr gut. Auch die letzte Übernachtung nördlich zu wählen, macht ja Sinn, so ist die Strecke zum Glacier NP nicht so lange. Gibt es auf dieser Route Punkte, die man ansteuern sollte. Wir wollen ja die Going to the sun road fahren. Daher hatte ich einfach mal Great Falls als Zwischenstopp ins Auge gefasst, bin aber hier auch noch offen für Vorschläge. Auch für den nächsten Zwischenstopp nach Banff.
Das mit Seattle nach Denver habe ich in einem Reisebericht gelesen, aber ohne Begründung. Dies können wir noch überlegen, wenn wir die Flugpreise sehen. In welcher Richtung würdest du die Route Machen?
Bin für alle Tipps dankbar.

*Hibis

  • Silver Member
  • Registriert: 18.09.2009
  • 451
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #6 am: 19.02.2018, 00:09 Uhr »
Hi,

"Also machbar wäre es. Du schreibst von 3-4 Wochen. Ich würde dir dringend empfehlen, so viele Tage wie möglich noch zusätzlich zu investieren, denn die Route ist verdammt lang und wenn man sich schon die Mühe macht, bis nach Kanada rauf zu fahren, dann sollte es sich auch schon lohnen" sagt:  Scooby Doo

Wie du geschrieben hast, ist der Yellowstone NP dein eigentliches Ziel. Du solltest dir für diesen schönen Park mindestens
3 wenn nicht vier Tage (oder auch mehr) gönnen.  Du wirst, wenn du was sehen willst, auch ein paar Meter laufen müssen.
Der Park ist riesengroß (fast 9000 qkm).  Hier eine kleine Planungshilfe für den Park:

https://www.yellowstonepark.com/park/overview-map-yellowstone

Wie wäre es mit einen "Rundtour" ohne Kanada anstatt "Einwegtour mit Kanada?

Wir sind in 2015 von Seattle durch den North Cascade NP zum Glacier NP, über die Going to the Sun Road, Helena
nach West Yellowstone.  Von dort fuhren wir zum Grand Teton, Craters of the Moon,  Hells Canyon,  Yakima zur
Columbia River Gorge.  Über den Mt. St. Helens, Olympic Park ging es wieder zurück nach Seattle.
Wir haben mehrere Routen angeschaut auch diese + Kanada (Jasper, Banff). Wir haben uns letztendlich für die
obige entschieden da sie nicht ganz so lang war und wir unser Auto wieder in Seattle zurückgeben konnten.
Ein Hin- u. Rückflug Nonstop mit Lufthansa via Seattle war in 2015 auch preiswerter als via Denver.  Einweggebühren
für das Auto sind auch keine angefallen. Uns hat es gefallen, würden die selbe Tour mit kleinen Änderungen wieder machen.

Eine Rundtour von Denver aus,  wäre natürlich auch machbar.

Gruß

Hibis  :rotor:

*Renalena

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2018
  • 17
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #7 am: 19.02.2018, 11:23 Uhr »
Hallo,
vielen Dank für die Tipps, sind abgespeichert und ich werde mir die Punkte mal ansehen.

Eine Frage zur Going to the sun Road - ist es egal in welcher Fahrtrichtung man den Pass fährt? Von Ost nach West oder umgekehrt und welcher Übernachtungsort ist zu empfehlen?
Bei unserer Plannung wäre das nächste Ziel Banff. Welche Route würdet Ihr nehmen, mit Zwischenstopp Calgary oder durch den Kootenay NP nach Banff?

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 38
    Ort: Düsseldorf
  • 12.655
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #8 am: 19.02.2018, 13:23 Uhr »
Going to the Sun Road
Meiner Meinung nach sollte es egal sein, in welche Richtung man diese Straße befährt. Ich bin sie damals von Ost nach West gefahren, aber auch nur deswegen, weil unsere Gesamtroute von Ost nach West gestrickt war (Chicago - Yellowstone - Glacier - Seattle). Übernachtet hatten wir damals auf der Ostseite in Browning und auf der Westseite in Whitefish. Wir hatten nichts vorgebucht. Die Übernachtungsorte zhatten wir damals so gewählt, weil wir dort spontan annehmbare Unterkünfte gefunden hatten.

Vom Glacier NP Richtung Banff bin ich noch nicht gefahren. Das ist ein weißer Fleck auf meiner Tourkarte. Bei der Vorbereitung meiner letzten Westkanada Tour bin ich aber auf einige Kleinigkeiten in diesem Bereich gestoßen, so dass ich persönlich diese Etappe auch lieber auf 2 Tage aufteilen würde, um mir unterwegs noch etwas anzusehen.

Kootenay NP hat mich persönlich jetzt nicht so 100%ig überzeugt. Baden in einer heißen Quelle kann man auch in der Ortschaft Banff. Was mir aber gefallen hat, war der Marble Canyon, doch liegt der so nah am Banff NP/Castle Junction, so dass man den Canyon auch problemlos als Tagesausflug vom Banff kommend besuchen kann.

Die berühmte Frage "Was liegt denn entlang meines Weges" beantworten unsere Highlight-Maps:
http://www.usa-reise.de/planung/maps.html

Denver - Seattle oder umgekehrt - wie würde ich es persönlich angehen?
Ich glaube, wenn ich vor der Wahl stünde, ich würde es wahrscheinlich echt von den Flugpreisen abhängig machen. Wenn es in etwa gleich wäre, würde ich wahrscheinlich von Seattle nach Denver fahren. Ich mag die Berge und die hätte ich noch am Schluss (Rocky Mountain NP). Außerdem tastet man sich so langsam an die größeren Höhen heran, weil man quasi auf Meereshöhe beginnt.

*Renalena

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2018
  • 17
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #9 am: 19.02.2018, 14:17 Uhr »
Hallo,
vielen Dank für Eure Antworten.
Eine Frage noch zu Vancouver.
Hier haben wir mal 3 volle Tage geplant,
dann ein Fahrtag nach Seattle und ein Tag Seattle  oder eben umgekehrt.
Nun habe ich in einigen Berichten Vancouver Island und Victoria Stadt und Bucharts Garden entdeckt,
 dies würde mir gut gefallen. Ist dies in der kurzen Zeit möglich oder zuviel? Gibt es einen Tagesausflug, der sich lohnt oder kann man es mit dem Mietwagen machen? Vielleicht hat dies ja schon jemand gemacht.

*Hibis

  • Silver Member
  • Registriert: 18.09.2009
  • 451
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #10 am: 20.02.2018, 01:32 Uhr »
Hi,
Wir sind aus Richtung Seattle gekommen und haben auch in Whitefish übernachtet.
Näher am Park ist natürlich Kalispell u. West Glacier.  Auf der Ostseite (via Going to the Sun road)  liegt das kleine Ort St. Marys mit nur
wenigen Übernachtungsmöglichkeiten. 
Wir sind 2 Trails gelaufen und zwar den Avalance Trail (West Glacier) und den Hidden Lake Trail am Logan Pass
(Going to the Sun Road).  Gut war, dass wir relativ früh am Logan Pass waren. Nach unserer Rückkehr
vom Hidden Lake Trail war der Parkplatz mehr als belegt.
Über die Route nach Kanada kann ich leider nichts sagen, da wir diesen Teil aus unserer Reise gestrichen haben.

Hibis  :rotor:

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 38
    Ort: Düsseldorf
  • 12.655
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #11 am: 20.02.2018, 11:36 Uhr »
zu Vancouver Island
Letztes Jahr war ich knapp 3 Wochen in Westkanada unterwegs und hatte auch kurzzeitig überlegt, Vancouver Island für einen Kurzbesuch einzuplanen, doch bei nur wenigen Nächten auf der Insel (in meinem Fall wären es 2 gewesen) waren mir die Fährkosten doch etwas zu hoch.
Vancouver Island ist wunderschön, auch Victoria als Stadt hatte mir sehr gut gefallen (ich war 2004 schon mal dort), doch denke ich, die dafür aufgebrachte Zeit wäre auf deiner langen Tour an anderer Stelle sicher besser aufgehoben.

*Renalena

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2018
  • 17
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #12 am: 26.02.2018, 08:30 Uhr »
Hallo,
nun sind wir mit unserer Planung ein Stück weiter und ich hätte gerne nochmal eure Meinung dazu

Flug nach Denver
Rocky Mountain NP, weiter bis Cheyenne
Fahrt nach Hill City, Custer State Park
Hill City, Mount Rushmore
Fahrt nach Cody
Fahrt nach Jackson über Yellowstone NP
Jackson
Fahrt nach West Yellowstone
West Yellowstone
Fahrt via Yellowstone Park nach Bozeman (Gardiner)
Fahrt nach Browning über Helena
Going to the sun road, weiter bis Cranbrook
Fahrt nach Banff
Banff
Fahrt nach Jasper
Jasper
Fahrt nach Kamloops
Fahrt nach Vancouver über Whistler
Vancouver
Vancouver
Vancouver
Fahrt nach Seattle
Seattle
Seattle
Rückflug

Wie ist eure Meinung zu der Route? Habt ihr Verbesserungsvorschläge oder Tipps was man ändern sollte?
Wir gehen jetzt mal an das genauere Planen. Sind zwei Nächte für Banff und Jasper ok? Nochmal wir sind keine Wanderer. Mir fehlen auch noch Möglichkeiten auf der Strecke von Jasper nach Vancouver. Ich habe Kamloops mal als Zwischstopp geplant, da es zeitlich ungefähr passt. Vielleicht gibt es da auch noch Vorschläge für die Strecke. Nun erstmal vielen Dank für die bisherigen Tipps und viele Grüße.

 


*Jack Black

  • Gast
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #13 am: 26.02.2018, 11:29 Uhr »
Ich habe Kamloops mal als Zwischstopp geplant, da es zeitlich ungefähr passt. Vielleicht gibt es da auch noch Vorschläge für die Strecke. Nun erstmal vielen Dank für die bisherigen Tipps und viele Grüße.

Kamloops fanden wir nichts besonderes (wir waren vor 10 Jahren in Kanada), besser hat uns Kelowna gefallen und am besten Pentincton, die Stadt liegt zwischen zwei Seen und die umliegende Gegend ist sehr grün, der Ort selbst ist eher wie so ein typisch amerikanischer Ort mit schönem Businessloop, das ist natürlich extrem subjektive Geschmackssache, wir mögen solche Businessloops. In jedem Fall hat man da auch sehr gute Auswahl an Motels und Restaurants.

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 38
    Ort: Düsseldorf
  • 12.655
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:Planung für Route Denver nach Seattle
« Antwort #14 am: 26.02.2018, 12:46 Uhr »
Banff reichen 2 Übernachtungen nur, wenn ihr auf Calgary verzichtet. Und selbst dann kann man sich nur auf ein kleines Pflichtprogramm beschränken. Es ist ja nicht nur Banff, was interessant anzusehen ist, sondern auch die nähere Umgebung, z.B. der Yoho NP. Und man muss nicht groß auf Wanderung gehen, damit die Zeit rum geht. Wegen den großen Entfernungen passiert das schon von ganz alleine.

In Jasper werden euch wahrscheinlich 2 Übernachtungen, sprich ein voller Tag reichen.

Jasper - Vancouver
Habt ihr euch mal mit dem Wells Gray PP vertraut gemacht? Man nennt ihn auch den Park der Wasserfälle und die größten kann man sogar auf Spaziergängen unter 10 Minuten erreichen (Dawson Falls, Helmcken Falls, Spahat Falls).
Kamloops ist eine Großstadt. Ich würde ab Jasper kommend lieber die Tour über 93 Mile House und Lillooet legen und dann den Highway 99 nach Vancouver fahren. Dafür braucht ihr zwar von Jasper bis Vancouver mindestens 3 Tage, aber es würde sich lohnen. Dann habt ihr nicht nur zwei Transportetappen wie bei meiner ersten Machbarkeitsanalyse.