2 Wochen Vegas und südlich im April?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.145
2 Wochen Vegas und südlich im April?
« am: 18.02.2018, 23:07 Uhr »
Entschuldigt bitte die Unentschlossenheit :-)

Erst Kanaren, dann Florida.. und immer noch nicht gebucht.

Spiele gerade mit dem Gedanken doch nochmal den Südwesten in Betracht zu ziehen da zu unserer Reisezeit die Flüge für 3 Leute nach Vegas für unter 1.600€ zu bekommen wären.
Reisezeit wäre 05.04. - 19.04. also 2 Wochen im April.
Wir wären mit einem Kind (fast 5) unterwegs in einem IFAR oder SFAR.
Mit Kind wären allenfalls Spaziergänge drin, keine ausschweifenden Wanderungen zu Zeiten wo man den Nachwuchs noch auf den Rücken schnallen konnte :-)

Wir würden neben 2-3 Tagen Vegas (Pflicht!) die Stadt wohl für eine südliche Runde verlassen, dafür bleiben dann aber natürlich nur noch 11 Tage oder so übrig.
Der Joshua Tree fehlt uns noch und auch Sedona soll recht schön sein.
White Sands ist wohl für die Reisedauer zu weit am vom Schuss, ebenso wie die Carlsbad Caverns.
San Diego könnte man noch mit einbauen wobei es fraglich ist ob sich das ausser für Sea World (was wir Erwachsene übrigens schon kennen) mit Kind lohnt.
Los Angeles reizt uns nicht. Death Valley muss kein 3. Mal sein. Grand Canyon sicher fraglich wegen Wetter, wir waren schon 2x dort...und ob da einer 5 jährigen so lohnend die Kinnlade runterklappt bei dem Anblick eines Canyons ist auch zu bezweifeln.
Der uns auch noch fehlende Snow Canyon SP wäre für 400 Meilen Roundtrip von Vegas dann wohl auch etwas überbewertet. Red Rock Canyon sind schon abgehakt. Den 3. Besuch als Tagestrip ins Valley of Fire wenn dann spontan.

Die Gegend südlich von Vegas ist auch in der Highlight Map nicht gerade von Highlights gespickt.
Lohnt sich Anza-Borrego SP?
Was gibts noch in erreichbarer Nähe was zu empfehlen wäre?
Wie könnte man dieser 11 Tage sinnvoll aufteilen? Schnellstmöglich mit Fahrtagen die genannten Ziele ansteuern und an jedem (San Diego, Palm Springs, Sedona) 2-3 Tage aufhalten?

Und ist das Wetter im April in den genannten Gegenden "sommerlich" genug? Wir wollen unbedingt der Kälte entfliehen.

Und bei den Flügen hoffe ich das richtig recherchiert zu haben....
Delta.com
05.04 - 19.04.
3 Personen für 1437€ allerdings ohne Aufgabegepäck, das hätte ich nochmal mit 100€ beziffert.
Denn:
Laut dieser Seite https://de.delta.com/content/www/en_US/traveling-with-us/baggage/before-your-trip/checked.html
Für die USA und Kanada NACH UND AB Europa/Nordafrika – Ticketausstellung nach dem 6. Dez. 2017 für Reisen ab 10. April 2018 – gelten die folgenden Gepäckgebühren:

NUR BASIC ECONOMY

    Gebühr für erstes Gepäckstück beträgt 60 USD/50 EUR/75 CAD
    Gebühr für zweites Gepäckstück beträgt 100 USD/85 EUR/120 CAD

Keine Veränderung der Gebühren für die Main Cabin/Delta Comfort+®/First Class/Delta Premium Select/Delta One®
Für Reisen mit Abflug vor dem 10. April 2018 können Basic Economy-Passagiere das erste Standard-Gepäckstück kostenfrei aufgeben.
kostet das Aufgabegepäck vor dem 10.April 2018 nichts extra - ist das wirklich so? Danach allerdings 50€ je Stück und Strecke. Aber wieviele "Strecken" hat man bei Delta wenn man mit einem Zwischenstopp fliegt?
Nehmen wir 2 große Koffer mit (plus ggf. 2-3 Handgepäck), wären das dann nur 100€ auf dem Rückflug? Oder weil 1 Stopp jede Teilstrecke a 50€/Stück =200€ für den Rückflug?

Danke für Eure Antworten.
Am Anfang ist man immer so planlos ... selbst nach 6x USA.
Das ergibt sich immer erst je tiefer man in die Planung einsteigt - aber so weit bin ich ja noch nicht.
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 61
    Ort: Osthessen
  • 1.476
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #1 am: 19.02.2018, 07:07 Uhr »
Moin,

so etwas ähnliches haben wir doch im März 2017 gemacht: 1 Woche Vegas und dann einen Kurztrip über Joshua Tree NP und Anza Borrego nach San Diego und zurück.

Und ja, das Wetter war dort im März hochsommerlich genug, was du auch gut an der Kleidung in meinem Bericht erkennen kannst:


https://www.traumzielamiland.de/reiseberichte/sweet-little-sixty-or-it-never-rains-in-southern-california-tour-märz-2017/
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*Simone_JJ

  • Silver Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 445
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #2 am: 19.02.2018, 07:40 Uhr »
Da mag ich Tombstone einwerfen. Ich fand es (selbstverständlich touristisch) und sooo großartig und für einen 5jährigen ist die staubige Main Street mit kostümierten Bardamen, Cowboys und Pferdekutschen sicher auch prima. Genächtigt haben wir in Katy's Cozy Cabins http://www.cabinsintombstone.com/ <- Empfehlung
Außerdem waren wir von Tucson überrascht und begeistert. Rund um die Stadt gibt es soviel was man machen kann - gerade mit Kind. http://tucsonattractions.com/tucson-passport/ Da könnte man sicher eine ganze Woche bleiben und Ausflüge machen.
Ach so. Ich lese den Text von Delta so, dass das Abflugdatum zählt, also keine Gebühr anfällt, auch nicht für die Rückreise

*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.237
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #3 am: 19.02.2018, 07:50 Uhr »
Wir waren um die Zeit auch dort - in Lake Havasu City habe ich mir den ersten Sonnenbrand des Jahres geholt ...  :D

Das blühende Death Valley wollt Ihr wirklich auslassen?

Sedona müsste gehen, das liegt ja noch "unten" - der Schneesturm (an den erinnere ich mich noch gut ...) kam erst Nähe Flagstaff Richtung Colorado Plateau.
 Camp Verde und Montezuma Castle habt Ihr auf dem Plan?

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.633
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #4 am: 19.02.2018, 08:20 Uhr »
Kurzfassung:
Wenn es finanziell passt - machen.

Gibt wahrlich genug zu tun in der Gegend, da brauch man nicht mal bis San Diego fahren.

Sind selbst Ende März / Anfang April für ne 2,5 Wochen Runde in der Ecke.


Langfassung:

Später, gerade keine Zeit ;)

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.145
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #5 am: 19.02.2018, 10:39 Uhr »
Danke schon mal für die vielen Antworten!

Ich lese nun sogar dass der Tarif Main Cabin zwischen USA-Europa das Gepäck inkl. hat.
Die Extrakosten wären also nur bei Basic Economy, der mir aber in der Suchmaske für die Verbindung gar nicht angeboten wird.
Also 1.437€ für 3 Personen FRA-LAS roundtrip  :groove:

Hier mal die ganz grobe (!) Route ohne viel weitere Recherche und unter Einbeziehung eurer Tips.
1 Puffertag ist noch drin und wir könnten zum gleichen Preis auch 1 Tag früher fliegen.

Tag
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
Datum
05.04.
06.04.
07.04.
08.04.
09.04.
10.04.
11.04.
12.04.
13.04.
14.04.
15.04.
16.04.
17.04.
18.04.
19.04.
20.04.
Tag
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Von
Frankfurt
Las Vegas
29 Palms
29 Palms
Phoenix
Tucson
Tucson
Tombstone
?
Camp Verde
Sedona
Sedona
Las Vegas
Las Vegas
Las Vegas
Frankfurt
Nach
Las Vegas
29 Palms
29 Palms
Phoenix
Tucson
Tucson
Tombstone
Camp Verde
?
Sedona
Sedona
Las Vegas
Las Vegas
Las Vegas
Flug
Heimatort
Entfernung
-
184 ml
-
269 ml
116 ml
-
70 ml
273 ml
?
122 ml
-
276 ml
-
-
-
-
Hotel
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
Kommentar
Supermarkt, Einchecken, Ausruhen
Joshua Tree
Genug zu tun für 1,5 Tage Joshua Tree?
Fahrtag, Phoenix nur Zwischenübernachtung?
noch recherchieren
noch recherchieren
Westernstädtchen
Fahrtag
Puffertag
Montezuma Castle
was tun an einem vollen Tag Sedona?
Fahrtag, kurzer Stop Hoover Dam
Vegas
Vegas
Vegas
-

Da wir aber Vorbucher sind wird der Puffertag nicht einfach so stehen bleiben können :-)

Die Tipps zu Tucson habe ich zur Kenntnis  genommen aber welche Aktionen ich mir für die 1-2 Tage vor Ort vornehme weiss ich noch nicht.
Habe noch nicht rauslesen können was da für uns das Interessanteste sein wird. Sind nicht so die Museumsgänger (und da sind ja in diesem tucson Passport viele drin).

Auch ist mir noch unklar wie lang man eigentlich für den Joshua Tree braucht wenn man nicht ausgiebig wandern kann.
Montezuma Castle hab ich mal mit reingenommen wird aber glaubich eher eine kurze Sache (2-3 Stunden) sein oder?

Passt die Route grob schon mal?
Wo könnte man den 1 Puffertag noch einbringen?
Mich stört ein wenig (ohne Grund... aber aus Prinzip) dass wir die Strecke Phoenix-Tombstone 2x fahren müssen.
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.633
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #6 am: 19.02.2018, 11:36 Uhr »
Liest sich doch schon mal nicht schlecht.

Je nach Verfassung könnte man drüber nachdenken, am Ankunftstag schon in Richtung Needles zu starten, dann ist der Anlauf am Folgetag nicht so lang.
LV (Strip) für die Erstübernachtung würde ich mir nicht antun, wenn dann eher so Henderson.

Joshua Tree wenn man jetzt nicht wirklich viel laufen möchte braucht man m.E. nicht mehr als einen Tag (wobei so ein 5jähriger sollte doch schon mehr als nur einen "Spaziergang hinbekommen oder?). Tag 3 könnte man alternativ in Palm Springs übernachten, dort gibt es u.a. den Palm Canyon ( http://www.indian-canyons.com/indian_canyons ). Kindgerechter Trail im Canyon am Wasser zwischen Palmen.

Alternativ wäre es auch möglich vom 29 Palms zum Canyon zu fahren, dort zu laufen und dann Richtung Ehrenberg zu fahren, dadurch wird die Etappe nach Phoenix deutlich entspannter. In Phoenix selbst ist jetzt nicht so viel was einen umhaut, ihr könntet dann dem Nachwuchs einen Besuch im "Kindermuseum"  gönnen, dort kann er sich dann nach der Fahrt etwas austoben ( https://childrensmuseumofphoenix.org/ ).

Auf dem Weg nach Tucson (oder halt auf dem Rückweg, damit es keine reine Fahretappe ist) könnt ihr den Pichacho Peak SP mitnehmen ( https://azstateparks.com/picacho/ ), der Weg z.B. auf dem Hunter Trail lohnt sich (bzw. der Ausblick) und man sieht deutlich mehr Saguaros als z.T. im Saguaro NP.

Der NP wird für euch in Tucson wahrscheinlich Pflicht sein, ich selbst war da jetzt eher ein wenig von enttäuscht, aber wir sind auch lieber zu Fuß als mit dem Auto unterwegs. Ansonsten kann man bei Tucson auch einen Abstecher in den Kartchner Caverns SP machen ( https://azstateparks.com/kartchner/ ) - nicht so spektakulär wie die Carlsbad Caverns, aber die geführte Tour sollte auch für den Nachwuchs kein Problem sein. Könnte man an Tag 6 Vormittags machen und dann am Nachmittag durch den Saguaro NP fahren / laufen.

Tombstone bin ich raus (habe für diese Western Geschichten jetzt nicht soviel über ;) ).

Statt direkt nach Camp Verde zu fahren könntet ihr auch über Payson durch den Tonto NF fahren, dort lohnt sich ein Besuch im Tonto Natural Bridges SP ( https://azstateparks.com/tonto/ ) - schöne kurze und kindgerechte Trails. (Achtung: Liegt recht hoch, kann daher Abends noch recht "frisch" sein), damit wäre dann auch der Puffertag belegt.

Montezuma Castle wäre für mich nur ein "Mitnahme" Ding, anders als im Mesa Verda kommt man da nicht wirklich in die Ruinen rein, sondern steht mehr oder minder einmal davor, sagt "Oh" und geht wieder. Ist also in 1 Std. im Prinzip durch.

Sedona gibt es sehr viel...-

...zu wandern ;)

Devils Bridge oder Oakcreek, aber da muss der Nachwuchs halt auch ein wenig Strecke machen. Kürzere Trails gibt es im Red Rock SP ( https://azstateparks.com/red-rock/ ) - wobei sich hier die Frage stellt, warum man für die roten Steine hier noch mal extra bezahlen soll. Für den Slide Rock SP ( https://azstateparks.com/slide-rock/ ) und zum baden ist es wahrscheinlich doch noch etwas zu kalt im April.

Auch hier würde ich ggf. dann nicht in Sedona übernachten, sondern weitern nach Prescott fahren. Dort ist es zum einen günstiger als Sedona selbst, zum anderen könnt ihr am folgenden Morgen noch einen Abstecher zum Watson Lake machen bevor ihr euch auf für die längere Strecke nach LV ins Auto quetscht. Am HD kommt ihr dann auch vorbei.

Rund um Vegas gibt es in Schlagdistanz auch genug außerhalb des Strips zu tun, entweder Rund um den Lake Mead oder aber auch ein sehr schöner Trail von der 93 zum Colorado (kann man eigentlich nur im Frühjahr gut laufen, im Sommer geht man dort ein).

Sollte es (wieder erwartend) in LV schlechtes Wetter geben oder ihm dem Nachwuchs etwas gutes tun wollen, dann ist ein Besuch im Discovery Childrens Museum ( https://www.discoverykidslv.org/ ) sicher nicht das schlechteste (schöner, größer als z.B. in Phoenix).



Könnte dann so aussehen:

Tag   Datum           Wochentag   Von                                              Nach                                          Entfernung          Hotel          Kommentar
1   05.04.2018   Donnerstag   Frankfurt                                 LV / Henderson / Needles   20 / 140 mi                              Supermarkt, Einchecken, Ausruhen
2   06.04.2018   Freitag           Henderson                                 29 Palms                                   180 mi                                      Joshua Tree
3   07.04.2018   Samstag    29 Palms                                 Palm Springs / Ehrenberg   60 / 170 mi                              Palm Canyon
4   08.04.2018   Sonntag           Palm Springs / Ehrenberg         Phoenix                                   270 / 145 mi                              Kindermuseum?
5   09.04.2018   Montag           Phoenix                                         Tucson                                    120 mi                                      Pichacho SP
6   10.04.2018   Dienstag           Tucson                                         Tucson                                                                                 Kartchner Caverns / Saguaro NP
7   11.04.2018   Mittwoch   Tucson                                         Tombstone / Tucson             70 mi                                      Westernstadt
8   12.04.2018   Donnerstag   Tucson / Tombstone                  Payson                                     190 / 250 mi      
9   13.04.2018   Freitag            Payson                                          Camp Verde                             60 mi                                        Tonto Natural Bridges SP
10   14.04.2018   Samstag            Camp Verde                                  Sedona                                      40 mi                                       Montezuma Castle / Out of Africa WP
11   15.04.2018   Sonntag       Sedona                                          Prescott                                      70 mi                                       Red Rock Canyon SP
12   16.04.2018   Montag            Prescott                                       Las Vegas                              250 mi                                       Watson Lake / Hoover Dam
13   17.04.2018   Dienstag            Las Vegas                                  Las Vegas         
14   18.04.2018   Mittwoch    Las Vegas                                  Las Vegas         
15   19.04.2018   Donnerstag    Las Vegas                                  Flug         
16   20.04.2018   Freitag            Frankfurt                                  Home         




*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.145
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #7 am: 19.02.2018, 12:30 Uhr »
Super. Was für eine Antwort. Danke!

Lass mich auf einzelne Dinge eingehen.

Wir waren um die Zeit auch dort - in Lake Havasu City habe ich mir den ersten Sonnenbrand des Jahres geholt ...  :D
Das blühende Death Valley wollt Ihr wirklich auslassen?
Was macht man so in Lake Havasu City? Wäre da was für uns?
Zwecks Death Valley. Wir waren halt schon 3x dort (Mai/September) und beim 3. Mal sind wir sogar einfach nur durchgefahren weil wir vom Yosemite nach Vegas wollten. Nur ein kurzer Stop am Zabriskie Point damals.
Ich denk den sparen wir uns mal.

Je nach Verfassung könnte man drüber nachdenken, am Ankunftstag schon in Richtung Needles zu starten, dann ist der Anlauf am Folgetag nicht so lang.
LV (Strip) für die Erstübernachtung würde ich mir nicht antun, wenn dann eher so Henderson.
Wieso eigentlich Henderson? Die schnellste Google Route von Las Vegas (z.B. Übernachtung im Süden nahe Flughafen) nach 29Palms geht über die I15 nach Süden, biegt allerdings dann auf eine einsame "Morning Star Mine Rd" ab um dieser lange zu folgen. Das ist richtiges Nirgendwo.
Würdest Du eher die 95 von Henderson nach Süden fahren um dann die I40 nach 29Palms zu nehmen?
Evtl sogar mit Abstecher auf die Route66 (bis nach Oatman)?


Zitat
Joshua Tree wenn man jetzt nicht wirklich viel laufen möchte braucht man m.E. nicht mehr als einen Tag (wobei so ein 5jähriger sollte doch schon mehr als nur einen "Spaziergang hinbekommen oder?). Tag 3 könnte man alternativ in Palm Springs übernachten, dort gibt es u.a. den Palm Canyon ( http://www.indian-canyons.com/indian_canyons ). Kindgerechter Trail im Canyon am Wasser zwischen Palmen.
Das ist schwer zu sagen. in 2015 waren wir halt mit Kraxe unterwegs. Die, sowie der Buggy, bleiben natürlich diesmal zu Hause. Wieviel Spaziergang oder Wanderung gehen wird können wir schwer abschätzen. WIr sind in DE nicht so die Wanderer, nur im Urlaub in USA :-)
Palm Canyon ist notiert. Zwecks Joshua Tree muss ich dann wohl wirklich mal die Park-Map und Trails studieren um abzuschätzen wie lang wir dort uns aufhalten wollen.


Zitat
Alternativ wäre es auch möglich vom 29 Palms zum Canyon zu fahren, dort zu laufen und dann Richtung Ehrenberg zu fahren, dadurch wird die Etappe nach Phoenix deutlich entspannter. In Phoenix selbst ist jetzt nicht so viel was einen umhaut, ihr könntet dann dem Nachwuchs einen Besuch im "Kindermuseum"  gönnen, dort kann er sich dann nach der Fahrt etwas austoben ( https://childrensmuseumofphoenix.org/ ).
Danke. So ein Children Museum fanden wir in Portland, OR schon super. Denke das oder das in LV werden wir mitnehmen.
Übernachtung Ehrenberg, Palm Springs usw wird sich dann wohl ergeben wenn wir wissen wieviel wir im Joshua Tree unternehmen wollen.

Zitat
Auf dem Weg nach Tucson (oder halt auf dem Rückweg, damit es keine reine Fahretappe ist) könnt ihr den Pichacho Peak SP mitnehmen ( https://azstateparks.com/picacho/ ), der Weg z.B. auf dem Hunter Trail lohnt sich (bzw. der Ausblick) und man sieht deutlich mehr Saguaros als z.T. im Saguaro NP.
notiert

Zitat
Der Saguaro NP wird für euch in Tucson wahrscheinlich Pflicht sein, ich selbst war da jetzt eher ein wenig von enttäuscht, aber wir sind auch lieber zu Fuß als mit dem Auto unterwegs.
Ganz ehrlich, den hatte ich bisher gar nich auf dem Plan.
Aber klar wenn der dort auf der Route liegt werden wir den sicher schon irgendwie mitnehmen. Mal gucken was die Park-Map, Trail-Map bzw. Aussichtspunkte so hergeben.

Zitat
Ansonsten kann man bei Tucson auch einen Abstecher in den Kartchner Caverns SP machen ( https://azstateparks.com/kartchner/ ) - nicht so spektakulär wie die Carlsbad Caverns, aber die geführte Tour sollte auch für den Nachwuchs kein Problem sein. Könnte man an Tag 6 Vormittags machen und dann am Nachmittag durch den Saguaro NP fahren / laufen.
Wegen Höhle müssen wir mal gucken inwiefern der Nachwuchs da nicht Panik schiebt zwecks Dunkel, eng usw.
Aber sowas können wir ja auch Spontan machen wenn wir eh in der Nähe sind auf der Durchfahrt nach/von Tombstone.

Zitat
Tombstone bin ich raus (habe für diese Western Geschichten jetzt nicht soviel über ;) ).
Werden wir wohl mal mitnehmen ausser wir sollten uns gegen die Caverns entscheiden dann fällt es vielleicht noch raus.

Zitat
Statt direkt nach Camp Verde zu fahren könntet ihr auch über Payson durch den Tonto NF fahren, dort lohnt sich ein Besuch im Tonto Natural Bridges SP ( https://azstateparks.com/tonto/ ) - schöne kurze und kindgerechte Trails. (Achtung: Liegt recht hoch, kann daher Abends noch recht "frisch" sein), damit wäre dann auch der Puffertag belegt.
Ist nicht alles nördlich von Phoenix schon "Plateu"? Könnte es da zu Schwierigkeiten mit Wettern/Straßen kommen?

Zitat
Montezuma Castle wäre für mich nur ein "Mitnahme" Ding, anders als im Mesa Verda kommt man da nicht wirklich in die Ruinen rein, sondern steht mehr oder minder einmal davor, sagt "Oh" und geht wieder. Ist also in 1 Std. im Prinzip durch.
Passt zu unserer Erwartungshaltung - check.

Zitat
Sedona gibt es sehr viel...-

...zu wandern ;)

Devils Bridge oder Oakcreek, aber da muss der Nachwuchs halt auch ein wenig Strecke machen. Kürzere Trails gibt es im Red Rock SP ( https://azstateparks.com/red-rock/ ) - wobei sich hier die Frage stellt, warum man für die roten Steine hier noch mal extra bezahlen soll.
Dann muss ich (wie bei den Parks) bei Sedona wohl auch mal die detailiertere Lage checken welche Trails überhaupt was für uns sind.

Zitat
Auch hier würde ich ggf. dann nicht in Sedona übernachten, sondern weitern nach Prescott fahren. Dort ist es zum einen günstiger als Sedona selbst, zum anderen könnt ihr am folgenden Morgen noch einen Abstecher zum Watson Lake machen bevor ihr euch auf für die längere Strecke nach LV ins Auto quetscht. Am HD kommt ihr dann auch vorbei.
Du meinst damit aber nur die "Abfahrts-Nacht" statt in Sedona in Prescott oder?
Watson Lake ist notiert.

Zitat
Rund um Vegas gibt es in Schlagdistanz auch genug außerhalb des Strips zu tun, entweder Rund um den Lake Mead oder aber auch ein sehr schöner Trail von der 93 zum Colorado (kann man eigentlich nur im Frühjahr gut laufen, im Sommer geht man dort ein).
Stimmt, den Trail von der 93 hat ich schonmal bei früheren Urlauben auf dem Zettel.
Wenn dann spontan von Vegas aus, bisher haben wir aber in Vegas die Zeit immer gut rumbekommen. Essen und Pool :-)

Werde nun mal weiter werkeln und später dann auch die Route nochmal posten.

Das kurzfristige Ziel ist erstmal zu eruieren ob sich sowas sinnvoll zeitlich und kostentechnisch ausgeht.
Zumindest High Level. Denn dann wollen wir alsbald die Flüge buchen.
Dann kann immer noch ein wenig geschoben werden wenns um die Hotelbuchungen geht.
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.633
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #8 am: 19.02.2018, 14:52 Uhr »
Zitat
Wieso eigentlich Henderson? Die schnellste Google Route von Las Vegas (z.B. Übernachtung im Süden nahe Flughafen) nach 29Palms geht über die I15 nach Süden, biegt allerdings dann auf eine einsame "Morning Star Mine Rd" ab um dieser lange zu folgen. Das ist richtiges Nirgendwo.
Würdest Du eher die 95 von Henderson nach Süden fahren um dann die I40 nach 29Palms zu nehmen?
Evtl sogar mit Abstecher auf die Route66 (bis nach Oatman)?

I15 passt, schon. Die Strecke durch die Mojave ist in der Tat die kürzeste / schnellste. Allerdings auch nicht übermäßig spektakulär (ok viel mehr würde der Weg über I95 und I40 jetzt auch nicht bieten).

Henderson einfach weil es etwas außerhalb der Trubels ist und trotzdem alles hat (Supermarkt, Restaurants etc.) was man am Anreisetag ggf. braucht und vor allem weil man dort auch genügend Auswahl an Hotels hat. Persönlicher Tip: Best Western Plus Las Vegas South Henderson. Liegt an der 146 und man ist ruck zuck auf der I15 nach Süden. Haben auch Zimmer mit Balkon, dann kann man in der Ferne den Strip bewundern.

Zitat
Wegen Höhle müssen wir mal gucken inwiefern der Nachwuchs da nicht Panik schiebt zwecks Dunkel, eng usw.

Also eng ist es da jetzt nicht, man wird mit einer kleinen Bimmelbahn bis an die Höhle ran gefahren und der Weg in der Höhle ist betoniert und so breit, dass auch Rollstuhlfahrer da problemlos durchkommen. An den interessanten Stellen sind auch entsprechend breite "Sammelpunkte" so dass man sich auch dort nicht auf den Füßen steht. Die Gruppen sind auch von der Größe her begrenzt.

Wirklich dunkel ist es da auch nicht, da relativ viel angeleuchtet ist. Ich habe es jetzt gerade nicht mehr ganz genau im Hinterkopf aber ich meine es gibt eine Sequenz (dauert nur ca. 30 Sekunden) bei denen der Führer mal komplett das Licht ausmacht und es wirklich "pitch black" ist. Und ja da siehst Du dann die Hand sprichwörtlich vor Augen nicht mehr. Habe da aber nicht mitbekommen, dass irgendwelche Kiddies da durchgedreht wären.

Zitat
Ist nicht alles nördlich von Phoenix schon "Plateu"? Könnte es da zu Schwierigkeiten mit Wettern/Straßen kommen?

Tagsüber hast Du auch da im April schon bis zu 20 Grad. Insofern ist das mit den Straßen überhaupt kein Problem. Nur Abends / Nachts kann es halt schon noch mal auf 5 Grad oder so runter gehen.

Zitat
Du meinst damit aber nur die "Abfahrts-Nacht" statt in Sedona in Prescott oder?

Genau - also "Camp Verde bzw. Payson - Sedona" (Wobei es in Camp Verde mit den Motels jetzt nicht so üppig ist), und dann "Sedona - Wandern - Prescott".
Sedona ist halt ein sehr teures Pflaster, da kann ein Zimmer pro Nacht schon mal knapp 200,-$ kosten. Und wenn ich das richtig im Hinterkopf habe wolltet ihr ja nicht unbedingt mehr ausgeben als nötig. Dann lieber ein paar Meilen fahren und für 100,-$ in Prescott schlafen.


*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.800
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #9 am: 19.02.2018, 18:19 Uhr »
Hi,

ich würde für Tuscon noch das Arizona-Sonora Desert Museum in den Ring werfen. Vieles auch für Kinder, Kakteen, Tiere und Geschichte. Schaut mal auf die Seite.  Wenn Flugzeuge interessant ist Pima Air & Space Museum und wenn man unter der Erde ein Rakete (Titan 2) sehen will: Titan Missle Museum.

Old Tuscon als Freizeitpark, waren wir aber nicht drin.
Wenn ihr wollt, schaut mal in unseren Reisebericht von 2016

Viele Grüße
Frank

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.503
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #10 am: 19.02.2018, 20:18 Uhr »
Hallo captsamson,
wir sind 2014 auch in der Gegend Tuscon/Sedona unterwegs gewesen. Tombstone hat uns sehr gut gefallen und als zusätzlichen Übernachtungsort werfe ich mal noch "The Shady Dell" in Bisbee ein. Wie eine Zeitreise  :D http://theshadydell.com/
In bzw. um Sedona gibts viele kleine Parks bzw. Trails... uns hat der Slide Rock SP besonders gut gefallen. Das Wasser hat dort quasi eine natürliche Wasserrutsche geschaffen. Die dürfte zwar im April noch zu kalt zum Baden sein, aber man kann dort prima ein bisschen spazieren und es müsste auch problemlos mit Buggy machbar sein.
Wenn Du Bilder sehen willst, kannst Du mal in meinen Reisebericht reinschauen:
Kakteen, Wüste und tote Cowboys - Südarizona und Vegas im November 2014

LG Romy

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.145
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #11 am: 19.02.2018, 23:19 Uhr »
So ich habe wieder ein bisschen an der Route gebastelt.
Nimmt schon gut Form an wie ich finde.
Mein Urlaub ist genehmigt, morgen noch Madame - dann könnten wir zumindest schonmal die Flüge buchen :-)

Der Flug ist 1 Tag früher auch noch zum gleichen Preis zu haben, deshalb nun 1 Tag mehr.
Einen Puffertag habe ich für das Chiricahua NM und den entsprechenden Umweg aufgebraucht.


Tag
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
Datum
04.04.
05.04.
06.04.
07.04.
08.04.
09.04.
10.04.
11.04.
12.04.
13.04.
14.04.
15.04.
16.04.
17.04.
18.04.
19.04.
20.04.
Tag
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Von
Frankfurt
Hendersons
29 Palms
Ehrenberg
Phoenix
Tucson
Tucson
Wilcox
Safford
?
Payson
Sedona
Prescott
Las Vegas
Las Vegas
Las Vegas
Frankfurt
Nach
Henderson
29 Palms
Ehrenberg
Phoenix
Tucson
Tucson
Wilcox
Safford
Payson
?
Sedona
Prescott
Las Vegas
Las Vegas
Las Vegas
Flug
Heimatort
Entfernung
8
172 ml
182 ml
157 ml
106 ml
?
140 ml
129 ml
185 ml
?
89 ml
66 ml
252 ml
-
-
-
-
Hotel
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
Kommentar
Landung 17:38, Mietwagen, Supermarkt, Schlafen
früh los, Joshua Tree NP
Joshua Tree, Palm Canyon
Children Museum
Picacho Peak SP (Hunter Trail)
Saguaro NP (Ost oder West?)
Kartchner Caverns, Tombstone
Chiricahua NM
Tonto Natural Bridges
Puffertag, wo einfügen?
Montezuma Castle, Rund um Sedona
Rund um Sedona
Watson Lake, Fahrtag, kurzer Stop Hoover Dam
Vegas oder Ausflug
Vegas oder Ausflug
Abflug 06:30
Ankunft 09:45

Gut gefällt mir dass wenige Tage, eigentlich nur einer, über 200 Meilen sind.
Weniger gut gefallen die vielen Hotelwechsel aber das geht bei der Route wohl nicht anders.

Und wohin pack ich den letzten freien Tag?
Pack ich den noch nach Sedona dann sind wir Fr+Sa dort. Die Preise treiben mir schon jetzt die Tränen in die Augen.
Wenn der Tag dort aber am meisten Sinn macht, dann ist das halt so. In einigen anderen Orten war ich auch günstiger als erwartet und der Schnitt zählt ja.

Auf dem Schirm für Sedona hab ich aktuell:
- Slide Rock SP (auch wenn man nicht baden kann solls wohl schön sein)
- Red Rock SP
- Chapel of the Holy Cross (kurzer Fotostop)
- Oak Creek (aber was da eigentlich? Der Fluss bzw. die Schlucht ist ja allgegenwärtig bzw. ist lang und ich habe jetzt nicht eine spezielle Stelle/Wanderung gefunden die man machen sollte. Oder ist es einfach die Fahrt am Gewässer entlang und dann den ein oder anderen Viewpoint/Parkplatz ansteuern? z.B. am Slide Rock SP und anderen Punkten?
- Cathedral Rock (aber nicht draufsteigen)
- Devils Bridge befürchte ich wird zu weit sein für die Kleine.

Schwanke aktuell zwischen Sedona oder einfach ne Nacht mehr Vegas.

Organ Pipe, Bisbee, White Sands hatte ich noch auf dem Schirm aber ich denke die Runde ist weit genug.
Also wenn dann wohl den Tag nehmen um die vorhande Route zu entspannen.

Beim Saguaro NP muss ich noch schauen welchen Teil des Parks wir dort anschauen.

Und wo könnten wir (ausser Vegas) gut Shopping in einer Outlet Mall einbringen?
"Auf dem Lande" bzw. in weniger touristischen Städten als es Vegas ist, ist ja meistens günstiger.
Die Jeans-Vorräte neigen sich nämlich langsam dem Ende zu :-)
Ich hätte da spontan Phoenix & Tucson die Premium Outlets gewählt.
Wenn der Saguaro NP nicht so gut ist dann also vll dort einen halben Tag in Tucson fürs Shoppen abzwacken.
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*Simone_JJ

  • Silver Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 445
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #12 am: 20.02.2018, 09:17 Uhr »
Wow bist du schnell.  :shock:

Ich lese nun sogar dass der Tarif Main Cabin zwischen USA-Europa das Gepäck inkl. hat.
Die Extrakosten wären also nur bei Basic Economy, der mir aber in der Suchmaske für die Verbindung gar nicht angeboten wird.
Also 1.437€ für 3 Personen FRA-LAS roundtrip  :groove:
:groove:
Die Tipps zu Tucson habe ich zur Kenntnis  genommen aber welche Aktionen ich mir für die 1-2 Tage vor Ort vornehme weiss ich noch nicht.
Habe noch nicht rauslesen können was da für uns das Interessanteste sein wird. Sind nicht so die Museumsgänger (und da sind ja in diesem tucson Passport viele drin).
ich würde für Tuscon noch das Arizona-Sonora Desert Museum in den Ring werfen. Vieles auch für Kinder, Kakteen, Tiere und Geschichte. Schaut mal auf die Seite.  Wenn Flugzeuge interessant ist Pima Air & Space Museum und wenn man unter der Erde ein Rakete (Titan 2) sehen will: Titan Missle Museum.

Old Tuscon als Freizeitpark, waren wir aber nicht drin.
Franks Liste möchte ich noch die Biosphäre 2 hinzufügen. Das fand ich toll. Man wird halt durch verschiedene "Welten" geführt.
Das Desert Museum ist kein Museum, sondern ein Zoo. Wir haben Bären und Wölfe gesehen, die Ranger sind sehr engagiert und erklären vieles, haben an ihren Stationen dann auch mal einen Gecko dabei, den man füttern kann, etc. Empfehlung, außer wenn es sehr heiß ist (wenig Schatten)
Titan Missile fand ich sehr spannend, dürfte für einen 5jährigen aber eine sterbenslangweilige Angelegenheit sein.
Air & Space hat uns enttäuscht, nachdem wir das Pendant in Pensacola aber schon kannten.
Old Tucson ist sicher prima, aber da ihr "das Original" Tombstone drin habt, würde ich mir den Eintritt sparen.

Auch ist mir noch unklar wie lang man eigentlich für den Joshua Tree braucht wenn man nicht ausgiebig wandern kann.
Kennst du https://www.alltrails.com/ Ist seit ein paar Urlauben mein Begleiter für die Planung und funzt super. Im Joshua Tree hat uns dieser kurze Trail primi gefallen: https://www.alltrails.com/trail/us/california/hidden-valley-nature-trail

Gut gefällt mir dass wenige Tage, eigentlich nur einer, über 200 Meilen sind.
Weniger gut gefallen die vielen Hotelwechsel aber das geht bei der Route wohl nicht anders.

Und wohin pack ich den letzten freien Tag?
Pack ich den noch nach Sedona dann sind wir Fr+Sa dort. Die Preise treiben mir schon jetzt die Tränen in die Augen.
...

Schwanke aktuell zwischen Sedona oder einfach ne Nacht mehr Vegas.

Organ Pipe, Bisbee, White Sands hatte ich noch auf dem Schirm aber ich denke die Runde ist weit genug.
Also wenn dann wohl den Tag nehmen um die vorhande Route zu entspannen.

Weiß nicht, ob man Willcox und Safford nicht zusammenführen könnte... Bis Safford sind wir nicht gekommen, aber ist da nicht auch nur plattes Land? Dann viell. lieber nur ein nettes Motel mit Pool.
In Sedona und Prescott wollt ihr auch 2 Unterkünfte nehmen? Ist auch recht nah. Prescott ist sehr sehr hübsch, aber das Highlight war eigentlich die Anfahrt ab Wickenberg, das Stück Strecke um Jerome. Das habt ihr nicht drin. edit: Hab gerade alte Fotos geguckt (hach ;-)) und weiß jetzt wieder wie die Reihenfolge zwischen den Orten war. ups
1 Tag mehr Las Vegas ist immer gut.  :wink: Dafür. Alternative wäre für mich wirklich Tucson.. Ich mag noch sagen, dass ich Tucson nicht als Stadt so bewerbe, sondern für die Ausflugsmöglichkeiten. Plus für den Sedona-Einfach-Motel-Preis bekommt man hier was resortartiges mit toller Poollandschaft. Für die Suche geht alles zwischen Airport, den beiden NP und den Bergen im Norden.
Organ Pipe fand ich großartig und auch besser als den Saguaro NP, ist aber seeehr abgelegen und würde ich auch rauslassen. Bisbee ist sehr nett, aber m.E. kein Must See . White Sands war ich nicht.


*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 11.996
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #13 am: 20.02.2018, 10:15 Uhr »
White Sands ist m.E. ein Muss. Ich war dort 2014 zu Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Insgesamt einen ganzen Tag. White Sands muss aber erwandert werden. So mal schnell knipsen, funktioniert in dem Park nicht. Und ohne Navi ist man aufgeschmissen  :wink:

Paar Bilder...












*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.878
Antw:2 Wochen Vegas und südlich im April?
« Antwort #14 am: 20.02.2018, 10:55 Uhr »
White Sands ist m.E. ein Muss. Ich war dort 2014 zu Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Insgesamt einen ganzen Tag. White Sands muss aber erwandert werden. So mal schnell knipsen, funktioniert in dem Park nicht. Und ohne Navi ist man aufgeschmissen  :wink:

Paar Bilder...












Die Bilder sind wieder Spitze. Halt Fotograf!
Ich bin da auch die Dünen runter gerutscht.
Ein yNavi habe ich nicht vermisst.