Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*tmz1911

  • Junior Member
  • Registriert: 07.03.2018
  • 28
Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« am: 09.03.2018, 17:20 Uhr »
Nach jahrelangem stillen Mitlesen kann ich jetzt endlich auch mal etwas zum Forum beitragen.

Zum 40. ging es in den Südwesten. Meine Partnerin war nicht zum Mitfliegen zu überreden. Dafür waren meine frisch verrenteten Eltern sofort Feuer und Flamme. Das Erbe durchbringen und dabei auch noch ein Übersetzer an Bord klang wohl zu verlockend.

Die Reiseplanung startete im Februar, dementsprechend durchgeplant, aber auch entspannt, war die Tour. Flüge fanden wir schon im April. Hin Direktflug mit Lufthansa im A380 FRA nach SFO, Rückflug mit Airlines Canada von Las Vegas über Calgary nach Frankfurt.

Jetzt also schnell zusteigen. Als Fahrzeug haben wir einen Ford Escape und meine Mutter hat die Rückbank schon in "mein Wohnzimmer" umbenannt.


Gesendet von meinem G3221 mit Tapatalk


*et

  • Silver Member
  • Registriert: 13.09.2003
    Alter: 57
    Ort: OÖ/AUT
  • 483
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #1 am: 09.03.2018, 20:06 Uhr »
Da bin ich doch gleich reisefertig - die Mama muss leider rutschen!

glg Toni
1983 - BC-MT-WA
1986 - PHX-SW-SFO
1988 - solo CAL/OR +SW
1989 - SW again
2000 - NYC
2004 - Xmas Florida
2007 - Family of Five goes west
2008 - NYC mit Familie
2011 - 4 Wo Western up & down
2014 - 3 Wo CO/UT/AZ around Rim to Rim

*Marthe

  • Senior Member
  • Registriert: 15.02.2013
    Alter: 60
    Ort: Paderborn
  • 101
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #2 am: 09.03.2018, 22:35 Uhr »
Schickes Auto, da fahre ich doch auch gerne mit und bin gespannt, wohin es geht.

LG
Marthe

*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.827
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #3 am: 09.03.2018, 23:01 Uhr »
Bevor es eng wird, bin ich dabei.

Grüße Frank

*tmz1911

  • Junior Member
  • Registriert: 07.03.2018
  • 28
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #4 am: 10.03.2018, 07:33 Uhr »
Herzlich willkommen an alle Mitfahrerinnen und Mitfahrer,

Heute gibt's weitere Infos zur Tour, auf die ihr euch eingelassen habt und freuen könnt.

Schon lange war klar, dass ich meinen 40. Geburtstag in den USA verbringen wollte. Statt großer Party war mir eine Investition in eine Reise lieber. Das Problem war der nicht günstig gewählte Geburtsmonat. Was hat im November noch auf? Welche Strecken sind vielleicht schon gesperrt? Gesetzt war dabei nur der Start in San Francisco und bestenfalls zum Geburtstag dort zu sein.

Nach einigem Austüfteln verschiedener Routen war schnell klar, dass es für einen Rückflug aus San Francisco nicht reichen würde. Mehr als zwei Wochen Urlaub waren nicht möglich, Wünsche der Reisenden beinhalteten aber Grand Canyon und Zion National Park. Also Gabelflüge mit Rückflug ab Las Vegas. Da wollte ich zwar nie hin, gibt aber Schlimmeres. Auch das Reisedatum musste immer mal wieder optimiert werden. Schnell war klar, dass statt Geburtstag in San Francisco Geburtstag in Page das Motto wäre.

Passende Flüge haben wir bereits im April gefunden und gebucht. Hin sollte es im A380 der Lufthansa nonstop von Frankfurt nach San Francisco gehen. Zurück mit Air Canada über Calgary. Ein zusätzlicher Länderpunkt klang verlockend und vielleicht könnte man ja auch noch etwas maple syrup einkaufen…

Ein Mietwagen war bei Trans-Amerika-Reisen auch schnell gefunden.

Im Gegensatz zu vielen anderen hier im Forum und im Bekanntenkreis plane ich meine Touren lieber komplett durch. Ich finde es zu stressig, abends noch nach Zimmern und Restaurants zu suchen. Bis September verbrachte ich also viel Zeit mit Google maps, booking.com und Yelp. Aber Vorfreude während der Planung ist ja bekanntlich die schönste Freude und macht den halben Spaß beim Reisen aus. Am Ende stand eine perfekt durchgeplante Tour, die nur noch abgefahren werden musste. Auch für den verrenteten Teil der Reisegruppe passt das.
Und viele Gutscheine für einen entspannten Urlaub hatte ich auch zusammengetragen...

Die Route



Wir beginnen mit 2 Tagen in San Francisco. Dann geht's für einen Tag Richtung east bay und schließlich wird Strecke gemacht, um zügig zum Grand Canyon zu kommen. Anschließend geht's weiter über das Monument Valley und Zion nach Las Vegas.

Bitte anschnallen, dieses dicke Ding bringt uns jetzt über den großen Teich.


Gesendet von meinem G3221 mit Tapatalk


*tmz1911

  • Junior Member
  • Registriert: 07.03.2018
  • 28
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #5 am: 12.03.2018, 16:18 Uhr »
Leider ging beim vorherigen Post über Tapatalk etwas daneben. Hier also die Route:


Und hier der Dicke, der uns über den großen Teich gebracht hat

*tmz1911

  • Junior Member
  • Registriert: 07.03.2018
  • 28
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #6 am: 12.03.2018, 16:30 Uhr »
Freitag, 10.11.2018

Einchecken war online bereits am Vortag online erledigt. Außerdem hatten wir den kleinen Abstecher nach Frankfurt gemacht und gleich das Gepäck abends schon mal aufgegeben. Also war heute entspanntes Frühstücken angesagt, und anschließend mit S-Bahn ab Mainz zum Flughafen.
Zwei Tage vor unserer Reise hatte das Trumpeltier gerade erlassen, dass Reisende bereits am Abflughafen ihre Interviews führen müssten, daher rechneten wir mit längeren Wartezeiten bei der Security. Scheinbar hatte in Frankfurt aber niemand Lust auf solche Interviews und wir waren 30 Minuten nach Ankunft am Flughafen schon an unserem Gate.
Kleines zweites Frühstück, erste Fotos und dann rein in die Maschine.

Die Immigration lief sehr entspannt. Scheinbar war gerade nur unser Flieger angekommen. Nach 15 Minuten war ich beim Officer, meine Eltern durften zwecks Übersetzung auch gleich dazu. Kleinere Probleme machten die nicht vorhandenen Fingerabdrücke meiner Mutter, aber auch das war schnell gelöst. Nur, 30 Minuten nach der Landung waren wir in der U-Bahn.
Unser Hotel in San Francisco: das Westin St. Francis direkt am Union square. Hier wollte ich schon länger mal hin. Durch die lange Vorplanung tat sich dann auch mal ein Angebot auf und wir haben pro Zimmer pro Nacht günstige 160€ gezahlt. Hotels auch nur in der Nähe dieser Preisklasse waren zu unseren Reisezeiten kaum zu bekommen.
Ich hatte mit Besenkammern gerechnet, aber unsere Zimmer waren sehr geräumig, tolles Bett, kleiner "Wandschrank" und ein angemessenes Bad.









Die Planung war, zum Wachbleiben direkt zur Golden Gate Bridge zu fahren. Also los zur Market Street und in die Straßenbahn. Unterwegs habe ich dann wohl zu positiv von Pier 39 erzählt. Ein kleiner Abstecher war gewünscht und kein Problem. Die Seelöwen begeisterten meine Eltern dann aber so, dass es schließlich dunkel war und wir die Golden Gate Bridge erst mal strichen. Der frühe Sonnenuntergang beschäftigte uns dann auch den gesamten Urlaub durch.
Nach einem hotdog bei Nathan’s und einem ersten kleinen Einkauf bei walgreens gings zurück ins Hotel und gegen 21 Uhr Ortszeit fielen mir dann auch die Augen zu.

Entstanden ist daher heute nur eine kleine Nachtaufnahme

*sil1969

  • Platin Member
  • Registriert: 12.03.2010
    Alter: 49
    Ort: Südhessen
  • 2.108
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #7 am: 13.03.2018, 13:12 Uhr »
Zu meinem 40. war ich auch in den USA, genauer in San Francisco, und da auf Alcatraz  :D

Und nächstes Jahr, da ist dann mein 50., wollen wir auch wieder rüber...auch um unseren 10jährigen Hochzeitstag dort zu verbringen (haben damals in Las Vegas geheiratet)
LG Silvia

*tmz1911

  • Junior Member
  • Registriert: 07.03.2018
  • 28
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #8 am: 14.03.2018, 10:13 Uhr »
Samstag, 11.11.2017

Nach gutem Schlaf war ich viel zu früh aufgewacht. 4:30 Uhr zeigte mir der Wecker. So konnte ich zumindest noch ein Helau rufen, wenn auch mit etwas Verspätung.
Wir hatten uns für sieben Uhr verabredet. Also noch ein bißchen gedöst und einen Kaffee aus der Hotelmaschine getrunken. Meinen Eltern ging es ähnlich.
Ich schaute mir noch mal den Tagesplan an und ging die Route noch mal in Gedanken nach.
Weiter oben habe ich ja schon geschrieben, dass ich gerne durchgeplant reise und die Vorplanung inkl. Recherche für mich der halbe Urlaub ist. Das war also unsere Planung für den heutigen Tag:



Ab 8 Uhr ist Farmers Market am Ferry Building. Da wollten wir hin. Die Straßenbahn war um diese Uhrzeit noch leer und wir hatten eine nette Privatfahrt. Ums Ferry Building herum standen auch zu dieser Jahreszeit noch viele Händler mit frischem Obst und Gemüse. Schade, dass wir uns im Hotel nicht selbst verpflegen konnten. Daher kauften wir nur etwas (wunderbare) Schokolade von G.L. Alfieri.
Eigentlich wollten wir auf dem Farmers Market nach einem Frühstück schauen. Die meisten Stände boten aber erst ab dem späteren Vormittag ein Lunch. Im Ferry Building gabs als Frühstück einen Kaffee bei Blue Bottle Coffee und nebenan machte gerade die Golden Gate Meat Company auf und leckere Frühstücks-Sandwiches lachten uns an. Ein Ultimate (eine Scheibe Sausage, Käse, Spiegelei und zwei Streifen Bacon auf einer Kaiser Roll) für jeden war ein üppiges Frühstück. Die Kraft brauchten wir aber auch den Tag über ;-)
Bei Sur la table deckte ich mich mit einem Pastry Blender und neuen Ofen-Handschuhen ein. Man will ja später auch in der Küche noch an San Francisco denken.

Ein paar Bilder von Ferry Building, Umgebung und dem unverschämt guten Wetter:









Meine Eltern hatten mit den Seelöwen am Pier 39 so einen Spaß, dass sie sie auch mal im Hellen sehen wollen. Also wieder hin und ein paar Fotos gemacht. Meine Mutter hätte ich hier für den Rest des Tages abstellen können :-)





Auch Weihnachten nahte am Pier 39



Von dort marschierten wir dann irgendwann entspannt durch North Beach zum Coit Tower. Er bot einen tollen Rundumblick über Stadt und Bay. Das etwas diesige Wetter war schaden,  aber kein Problem.











Nach dem Marsch hatten wir uns wieder eine Stärkung verdient. :-) Bei Yelp hatte ich die Liguria Bakery gefunden. Angeblich für beste Focaccia der Stadt. Als wir ankamen gab es von den acht Sorten noch eine: Pizza. Das passte, wir hatten 13 Uhr. Die Focaccia war wirklich richtig gut. Eine absolute Empfehlung!
Nach diesem Abstecher nach Italien wurde gleich der Kontinent gewechselt: erst mal nach Chinatown. Hier sträunerten wir etwas durch die Gassen, bewunderten für Ware in den Läden und griffen immer mal wieder bei den Dim Sum zu. Ein Besuch bei Golden Gate Fortune Cookie war natürlich Pflicht. Hier sollte ich am nächsten Morgen noch mal hinkommen. Aber dazu später mehr.
Wir kauften ein paar Beutel Glückskekse. Die würden meiner Mutter in den nächsten Wochen die Schweißperlen auf für Stirn treiben...















Wir waren dann doch irgendwann ganz schön müde. Jetlag und die viele Lauferei schlauchten. Und die dim sum machten auch noch satt. Also strichen wir das geplante Abendessen in Chinatown.
Wie bleibt man am besten wach? Richtig. weiterlaufen! Mein Vater motze zwar so langsam über den sehr ausgiebigen Wandertag, aber wir schafften es dann doch noch zum Westfield Shopping Center auf der Market Street. Hier wollte ich noch ein Tri-Tip Sandwich bei Buckhorn Grill essen. Meine Eltern waren von der großen Auswahl des Food Courts wohl auch geplättet und bestellten sich einfach auch etwas bei Buckhorn Grill. Anschließend gabs noch ein kleines gemeinsames Bier auf dem Zimmer und dann ging es ins Traumland.


*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.467
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #9 am: 14.03.2018, 10:28 Uhr »
Mh,

zu meinem 40igsten war ich auch in SF bzw. um SF herum: mit dem Fahrrad auf dem Bay Trail!
Insofern steige ich hier selbstvertändlich auch zu, bei San Francisco und der Golden Gate anyway... Las Vegas? - Freu mir!
Im Übrigen: wo steht Euer Auto im ersten Post? Vor Baker Beach??
Reducing Truck Traffic since 2007!

*tmz1911

  • Junior Member
  • Registriert: 07.03.2018
  • 28
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #10 am: 14.03.2018, 12:29 Uhr »

Im Übrigen: wo steht Euer Auto im ersten Post? Vor Baker Beach??

Ja, genau. Das ist der Parkplatz am Baker Beach

*tmz1911

  • Junior Member
  • Registriert: 07.03.2018
  • 28
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #11 am: 19.03.2018, 12:16 Uhr »
Sonntag, 12.11.2017
Wie erwähnt, hatte meine Partnerin keine Lust auf die USA. Was eine perfekte Gelegenheit!

Mit meinen Eltern war abgesprochen, dass wir mal versuchen, etwas länger zu schlafen und uns erst um 9:30 Uhr zu treffen. Ich stand um Punkt 9 Uhr daher unbeobachtet vor der Golden Gate Fortune Cookie Factory und wartete darauf, dass die Tür sich öffnete. Neben den Standard-Glückskeksen kann man hier auch eigene Zettel einbacken lassen. Ich stand also mit einem kleinen Zettelchen in der Hand vor der Tür. Außerdem dabei: ein kleines funkelndes Ringlein. Das wollte ich zusätzlich  in einen Glückskeks einbacken lassen. Die Bäckerinnen waren auch gleich begeistert von der Idee. Der erste Versuch zeigte schnell, dass der Ring etwas zu groß war. aber kein Problem: Maschine etwas umjustiert und ausgetrickst und schon war ein etwas größerer Glückskeks gebacken. Mit schnellem Handgriff Zettel und Ring eingewickelt und fertig war der ganz persönliche Glückskeks. Der Glückskeks (übrigens in rot) wurde mit 5 weiteren (Standard)Glückskeksen eingepackt, damit es auch eine Überraschung wird. Die Damen packten den Beutel sogar noch in extra Polsterfolie ein, damit er auch ja heile in Deutschland ankommt. Schnell ging‘s dann wieder zurück ins Hotel, damit meine Eltern nichts davon mitbekommen.

Unsere Planung heute:



Das Wichtigste bei einer so detaillierten Planung wie meiner: flexibel bleiben :-)

Mein Vater hatte offensichtlich die ganze Nacht vom gestrigen Frühstücks-Sandwich geträumt und wollte gerne wieder im Ferry Building frühstücken. Da es allen geschmeckt hatte: nichts wie hin. Der Ultimate war aber auch lecker. Auch der Kaffee von Blue Bottle war wieder gut. So konnte ich auch den verpassten Ausflug zum Heart of the City Farmers Market  und zu Bob’s Donuts verschmerzen. Beim Blick in die Auslage der Golden Gate Meat Company verfluchte ich, dass wir kein Zimmer mit Küche hatten.



Vor der Abreise war die Wettervorhersage sehr schlecht: kühl und regnerisch. Das Wetter heute: warm und blauer Himmel. Den geplanten Ausflug in den Mission District strichen wir kurzentschlossen, und machten uns auf den Weg zur Golden Gate Bridge. Zu Fuß an Fisherman’s Wharf entlang bis zur Haltestelle des Busses zum Visitor Center.







Die Golden Gate Bridge zeigte sich von ihrer besten Seite, wir machten viele tolle Fotos und blieben bis Mittags.











Da wir den Tagesplan etwas über den Haufen geworfen hatten, begann jetzt eine schöne Tour quer durch die Stadt, um wieder in die Planung zu kommen. Zuerst gings mit der cable car wieder runter zur Market Street. Wir hatten Glück, fanden (Steh)Plätze ganz vorne und mein Vater filmte die gesamte Fahrt.



Von der Endhaltestelle ging‘s mit dem Bus nach Haight Ashbury. An den painted ladies hatten wir leider schlechtes Licht. Aber das Motiv kennt man ja. Wir liefen zum Golden Gate Park, wo noch eine Lichtershow zu 50 Jahre Summer of love lief.



Leider tummelten sich bei Einbruch der Dunkelheit etwas seltsame Gestalten im Park. Wir verließen den Park zügigen Schrittes und fuhren mit dem Bus wieder nach North Beach. Hier gabs heute eine tolle Pizza. Da die Pizza wirklich sehr groß war, liefen wir zum Verdauen bis zur Market Street und nahmen dort die Straßenbahn zurück zum Hotel. Es kamen erste Beschwerden auf, das hier sei Urlaub und kein Wandertag…

*tmz1911

  • Junior Member
  • Registriert: 07.03.2018
  • 28
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #12 am: 20.03.2018, 12:08 Uhr »
Montag, 13.11.2017

Ich hatte von zuhause nichts an Zahnpasta, Deo etc mitgebracht, da ich es immer wieder genieße, mir um Urlaubsland einheimische Produkte zu kaufen und auszuprobieren. Die amerikanische Zahnpasta brachte mich jeden Morgen aufs Neue zum Schmunzeln. Soll ich jetzt Zähne putzen, Kuchen backen oder die Haare blondieren? Die Zahnpasta nutze ich auch heute noch. Die zwei Alternativen zum Zähne putzen muss ich unbedingt noch ausprobieren.



Die Tage in San Francisco waren vorbei, heute wurde der Mietwagen abgeholt. Auf dem Tagesplan war nur ein kurzer Wechsel der Seite der Bay und  wenig Programm. Das Tagesprogramm war heute bewusst dünn geplant, da am dritten Urlaubstag bei mir immer ein Tief kommt. Auch der Jetlag schlug heute noch mal so richtig zu. Damit hatte ich im Vorhinein schon gerechnet.



Den Mietwagen holten wir um die Ecke des Hotels bei der Citystation von Alamo ab. Montag Morgen war entgegen meiner Erwartungen nicht viel los und der Papierkram war schnell erledigt. Es gab selbstverständlich keine Choice Line. Der gebuchte Ford Escape stand frisch gewaschen und mit nur 4000 Meilen für uns bereit.





Wir fuhren schnell raus aus der Stadt, weil wir noch einige Viewpoints der Golden Gate Bridge abfahren wollten. Das Wetter spielte nicht mehr so gut mit wie gestern, aber es war immerhin trocken.

Zuerst ein kurzer Stopp am Baker Beach







Dann ging es weiter in die Marin Headlands.





Das nächste Ziel war Sausalito. Hier wollten wir uns die Hausboote anschauen. Leider fing es jetzt zu regnen an und wir verbrachten eine Stunde in einem trockenen Café. Anschließend war es überall so nass, dass wir uns entschlossen, gleich Richtung Danville zu fahren. Danville ist ein kleines, schmuckes Städtchen, das es uns auf Anhieb angetan hat. Viele kleine Boutiquen, Parks etc. Abendessen gab‘s heute bei Dana’s. Über einen Gutschein von restaurant.com sparen wir hier ein paar Dollar. Wir hattem tolle Steaks, prima Service, waren aber um 18:30 natürlich auch die einzigen Gäste. Zum heutigen Hotel waren es noch 20 Minuten Fahrt. Aus irgendeinem Grund gab es weit und breit keine bezahlbaren Zimmer. Da Danville aber als Ziel gesetzt war, mussten auf das etwas entferntere Hotel ausweichen.
Das Hotel war leider wirklich nicht die beste Kategorie. Viele Langzeitmieter, die sich offensichtlich anderswo keine Miete leisten können. Aber für ein Nacht war das OK.

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.467
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #13 am: 20.03.2018, 13:15 Uhr »
San Francisco has me spellbound!
Over, and over, and over again...
Reducing Truck Traffic since 2007!

*Simone_JJ

  • Silver Member
  • Registriert: 19.07.2015
  • 466
Antw:Zum 40. in den Südwesten, 10.11. bis 25.11.2017
« Antwort #14 am: 20.03.2018, 20:46 Uhr »
Also, ich finde das total gut, dass du so ausführlich planst. Da wird im Urlaub keine Zeit mit Orga verplempert. Aber echt ordentliches Programm. Sicher bißli jünger als dein Dad hätte ich gestreikt.
Mit den Keksen hast du dir natürlich echt Gedanken gemacht. Wir erfahren ja wohl zum Schluß ob die Holde das gewürdigt hat. Und nächster Reisebericht ist dann Hochzeit in Vegas. Hach  :smiledance: