äußerlich stark ramponierter Paß - trotzdem okay für die Einreise?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Savannah

  • Lounge-Member
  • Registriert: 08.05.2007
  • 178
Hallo liebe Forumsmitglieder,

weiß vielleicht jemand von euch, ob man mit einem äußerlich total ramponierten, schäbig aussehenden Paß problemlos in die USA einreisen kann, oder sollte man besser einen neuen Paß beantragen?
Bei dem fraglichen Paß hat sich die rote Außenhülle teilweise gelöst, und von der Aufschrift "Bundesrepublik Deutschland" sind allenfalls noch die vier ersten Buchstaben zu erraten. Von "Europäische Union" kann man auch nur die ersten 5 oder 6 Buchstaben entziffern.  (Ich wollte ein Foto anhängen, aber das klappte leider nicht.)

Der Paß ist allerdings nur von außen so unansehnlich, innendrin ist er makellos!

Freundliche Grüße
Savannah

*lonewolf81

  • Gold Member
  • Registriert: 11.08.2009
    Ort: Bodensee
  • 943
Eine verbindliche Antwort wird Dir im Forum keiner geben können, denn am Ende liegt es am Immigration Officer ob er den Pass noch akzeptiert. Wichtig ist ja auch, ob der maschinenlesbare Teil noch funktioniert. Wird am Ende also eine Frage der persönlichen Risikoabwägung sein.

Hier ein Artikel dazu, der sich mit genau der Fragestellung beschäftigt und trotz Statements der Bundespolizei auch keine eindeutige Antwort geben kann:
https://www.travelbook.de/service/verwaschen-zerrissen-abgewetzt-wann-ist-ein-kaputter-reisepass-nicht-mehr-gueltig

*Savannah

  • Lounge-Member
  • Registriert: 08.05.2007
  • 178
Vielen Dank für die rasche Antwort. Der von dir verlinkte Artikel paßt perfekt auf meine Frage, allerdings ist es genau so, wie du sagst: leider scheint es keine Gewißheit zu geben... Aber immerhin weiß ich jetzt das  :D

Grüße
Savannah

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.096
Ich denke dies ist alleine vom Immigration Office anhängig, daher würde ich mir einen neuen Pass ausstellen lassen. Ist halt eine Kosten (recht gering) - Risiko - Abwägung. Auch wenn ich die Ablehnung der Einreise - bei funktionierender Maschinenlesbarkeit! - für deutlich unter 50% ansehe: Wer will schon im Urlaub ein solches Risiko eingehen, der Urlaub kostet mehrere Tausend Euro

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.878
Ich denke dies ist alleine vom Immigration Office anhängig, daher würde ich mir einen neuen Pass ausstellen lassen. Ist halt eine Kosten (recht gering) - Risiko - Abwägung. Auch wenn ich die Ablehnung der Einreise - bei funktionierender Maschinenlesbarkeit! - für deutlich unter 50% ansehe: Wer will schon im Urlaub ein solches Risiko eingehen, der Urlaub kostet mehrere Tausend Euro

Richtig!
Sonst am falschen Zweck gespart.

*Savannah

  • Lounge-Member
  • Registriert: 08.05.2007
  • 178
@ Partybombe und Drummond:

Auch euch beiden vielen Dank. Ganz klar: der neue Paß muß unbedingt sein. Ich möchte nicht, daß mein Freund abgewiesen wird und ich die USA-Reise allein bestreiten muß  :wink:

LG
Savannah