Beaches, Bars und bare Münze... Florida to Vegas im Mai/Juni 2018

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.499
Automaten in Action und so..
https://youtu.be/hsDasU-vljY

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.499
27.04.2018

Patrick will pokern… könnte glatt ein Filmtitel sein  :laugh:

Ich lasse den Hasen also am Pokerroom des Mirage zurück und mache mich selbst auf den Weg zur Fashion Show Mall.



Als Rolltreppen-Reparateur müsste man doch in Vegas reich werden - oder?





Durch diverse Läden arbeite ich mich bis zu Victoria Secret vor.



Dann die Info vom besten Ehemann von allen… er ist raus.. mit Assen gegen 9er. Bitter, aber that’s Poker.
Nachdem der Tag ohne Frühstück begonnen hat, wäre es jetzt Zeit was zwischen die Zähne zu bekommen. Ich schlage via Fernsprecher das Main Street Station vor und erwarte, daß ich mit dem Wagen abgeholt werde..
Aber was auch immer der mir angetraute verstanden oder gemutmaßt hat, er kommt zu Fuß und ist ob des Ausscheidens auch ordentlich angefressen. Allerdings konnte er an den Slots des Mirage nochmal ein bisschen was zurück gewinnen.
Aber was war jetzt eigentlich mit der Fütterung der Raubtiere? Mir ist noch etwas von einem „Prix-fix-Menu“ im Buddy’s (bekannt aus der TV-Serie "Cake Boss") im Hinterkopf. Also los ins Venetian. An der Kuchentheke steht eine lange Schlange zum Erwerb der süssen Köstlichkeiten.
Ein Billig-Menü gibt’s heute nicht, sondern „nur“ Champagner-Brunch für 35$.. kein übles Angebot, aber wir wollen bedient werden und nicht am Buffet wieder mehr essen, als es für uns gut ist. Im Barbereich ordern wir Kleinigkeiten nebst Prosecco.













Der Laden ist echt schön und die dargebotenen Esswaren sind klasse. Der Bruder vom Cake Boss spielt am Klavier.. nun ja, zumindest gleicht er ihm.. Die Atmosphäre, die Musik im Hintergrund… man sollte öfter mal was Neues probieren, denn als Alternative zu den üblichen Brunch-Buffets mit Mensa-Abfertigungs-Charakter ist das hier eine echte Alternative.

Impressionen vom Weg gen Mirage:













Auch heute Nachmittag wollen wir ob der heissen Temperaturen noch ein bisschen zum Pool. Am Wochenende drehen die Aufpasser vorm Bare-Pool total durch.. heute hab ich zwar meine ID mit, aber Einlass würde uns nur gegen Eintritt bzw. 125$ Table Cover gewährt. Och nööh.. lass mal.
Auch der Pool-Boy am regulären Pool macht sich bei uns unbeliebt, als er frohgelaunt verkündet „heute nur ein Handtuch pro Gast, so sorry“… und draussen nur Kännchen oder was?
Aber die haben nicht mit dem Einfallsreichtum einer Romy S. gerechnet.. nach einem kurzen Bad im kühlen Nass stapfe ich Richtung Restrooms, um mir was trockenes anzuziehenn und greife nochmal 2 Frottee-Laken ab – So!





Hat das Management eigentlich meinen Blog gelesen? Wider den Schmutz in der Poolarea ist heute nämlich eine Reinigungskraft mit Greifer unterwegs und befreit die Anlage von übriggebliebenen Unrat. Sehr löblich!

Zum Sunset wollen wir zu den sieben magischen Steinen in der Wüste aufbrechen. Dank meiner üblichen grenzenlosen Verschätzungs-Eigenschaft sind wir schon recht spät und der Hase mutmasst schon, daß es stockdunkel sein wird, ehe wir ankommen.





Ich sage mal nix, sondern versuche mich im selbstbewusst gucken. Und siehe da, es ist genau dieses Licht, als die Sonne schon untergegangen ist und die Steine dennoch leuchten. Der Mond scheint dazu… heute abend haben die Steine wahrhaft ihren Beinamen „magic" verdient. Einfach toll! Ich lasse Euch allein mit einem winzigen Teil der geschossenen Fotos...



















Zu Ehren des Memorial Day soll es am Lake Las Vegas ein Feurwerk geben. Leider sind wir hier wirklich etwas zu spät und können nur noch von der Strasse etwas zuschauen. Jedenfalls solange, bis hinter uns ein Sprinkler los geht… huch, schnell ins Auto und zurück ins Mirage.











Hier bräuchte ich dann jetzt doch mal die "gute" Kamera..



Zurück im Heim der weissen Tiger muss ich wegen unseres Hotel-Wechsels morgen mal die im Zimmer verteilte Habseligkeiten in die Koffer werfen.
Die anschliessende Zock-Runde ist sowohl von Waitress-/Cocktail-/ als auch von Bonus-Abwesenheit geprägt. Und machen die die Gläser an solchen Wochenenden absichtlich kleiner? Wie soll ich man denn da einen ordentlichen Kater kriegen?
Wenigstens ein Automat glänzt mit Hangover..  :silly:  die Nummer II ist heute wieder ne Bank und spuckt 87$ für Patrick aus.

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.499
28.05.2018

Umzug ins Park MGM steht an… aber Wiedennwodennwasdenn?? Was ist  mit den 200$ Resort Credit? Wer sowas schomal gebucht hat, weiss, daß das System nicht ganz einfach zu durchschauen ist.. da steht nicht:
Buffet 11trillionen Dollar
Bar-BlaBla 348$
Schmackofatz beim Pizzabäcker 95,50 Öre
Und dann Strich drunter und minus 200.. mitnichten.. an jedem Tag wird von dem konsumierten irgedwas abgezogen.. vom Resort Credit ausgeschlossen ist nämlich z.B. Tip und Tax. Wie dem auch sei, ich werde beim MLife-Schalter vorstellig. Zuerst mal schelmisch fragen, was die aufgrund unseres Spielverhaltens für uns machen kann. Das rehäugige Frollein lächelt ein bisschen herablassend und meint „that’s just 30$, do you want it remove from the check or as a discount for the buffet or something else..?“ Dafür die ganze Mühe? Aber besser wie nix und als nächstes moniere ich das nicht-Abzugs-Verhalten. Das klärt sie dann auch für mich und wieder auf dem Zimmer zeigt die Rechnung 120$ wenniger an. Geht doch!

Im ehemaligen Monte Carlo fahren wie beim Valet vor. Das parkieren hier ist mit dem Gold-Kärtchen wie ehemals gegen Tip zu haben und uns ist dekadent zumute. Der Kofferboy soll den gazen Kram schleppen..  :whistle:
Am Check-In bedient uns ein Angestellter, der auch Butler im „Haus am Eaton Place“ sein könnte. Die älteren unter Euch kennen diese Serie aus einem englischen Herrenhaus sicher noch. Er benimmt sich auch etwas hochnäsig. Und unser Zimmer ist auch noch nicht ready.. war irgendwie klar.
Aber auch egal… wir wollen zum Vdara. Dort haben wir uns für relativ kleines Geld (65$) ein Daybed gegönnt. Im Preis ist eine Früchteplatte und 1 Flaschen Fiji-Wasser. Sehr geil, auf dem schicken Doppelbett im Schatten chillen.














Gegen 15 Uhr dann Zeit für den Check-In. Die Zimmer gefallen mir gut. Alles ein bisschen, wie in einem kleinen Boutique-Hotel. Neben dem Kingsize Bett gibt es am Fenster eine kleine Sitzecke. Das Bad ist schick und die bodentiefe Dusche ist klasse. Endlich mal eine, unter der man auch als über 1,65 Mensch aufrecht stehen kann. Wenn ich was bemängeln müsste, wäre das der fehlende Stauraum. Die Tür zum Badezimmer ist als Schiebetür auch gleichzeitig die Schranktür. Dahinter vebrigt sich nicht wirklich viel Platz.
Die Ohrstöpsel auf dem Tischchen lassen mich dann auch etwas alarmiert zurück.











Die Aussicht:



Der Seiteneingang ist halt doch noch totale Baustelle:



Wir wollen uns noch das Treiben rund um die T-Mobile-Arena anschauen.. heute ist das erste Spiel des Stanley Cup, in den die Vegas Knights völlig überraschend eingezogen sind. Ohne ein Trikot oder zumindest irgendetwas schwarz-goldenes am Leib kommt man sich fast wie ein Aussätziger vor.
Auch die Angestelltenn sind alle in Shirts der Knights gehüllt.











Eisskulptur bei 40 Grad:



Wegen dem erhöhten Verkehrsaufkommen lassen wir uns zum MB ubern. Joseph kommt von den Phillippen und liebt deutsche Autos. Er fährt zwar die falsche Marke (BMW), aber das Gespräch über Autos ist unterhaltsam.





Heute abend wollen wir ONE anschauen. Vorher noch zum Sunset in die Skyfall Lounge. Hier waren wir bislang noch nicht. Sehr schönes Ambiente du der Blick… seht selbst:

















Beim zahlen beim Verlassen der Bar, ist Patricks Kreditkarte weg. An den Bar’s wird man ja meist gefragt, ob man den Account „offen halten“ möchte. Damit zahlt man erst am Ende und nicht nach jeder Runde. Lange Diskussion, Suche hinter der Bar uuuuuund die Karte schlummert schon in des Hasen Geldbörse. Der Bartender hatte sie ihm wohl gleich zurückgegeben… huuuiii, ein bisschen peinlich.
Jetzt aber los zur Show.. wir haben sie schon vor ein paar Jahren gesehen und sind auch heute abend restlos begeistert. Ich habe ja quasi mit Michael meine Pubertät und Jugend erlebt. „Thriller“ war das erste Musikvideo für das ich -trotz Schule am nächsten Tag- bis nach 22 Uhr aufbleiben durfte.. das waren noch Zeiten.. aber ich schweife ab..
Die Akrobatik, tänzerischen Fähigkeiten und die Musik von MJ… einfach nur überwältigend und eine Empfehlung für jeden, der es noch nicht gesehen hat! Am Ende das Hologramm von Michael, der mit den Tänzern agiert… unschlagbar und ich habe wieder Pipi in de Augen.






Als wir rauskommen, hält die Fotografin von eben genau unsere Fotos hoch… das gibt’s doch nicht! Tausende Besucher strömen aus dem fast ausverkauften Theater und ich lächle mir da entgegen. Wie immer ist der Vorsatz „wir müssen die ja nicht kaufen“ beim Teufel und wir um 30$ erleichtert.





Mit der Tram fahren wir vom MB zum Ex und laufen weiter zum NYNY. Unsere heißgeliebten dueling pianos lassen heute aber den berühmten Funken nicht überspringen und so gibt’s die erste Zockrunde im heimische Casino.





Offensichtlich lässt sich das Park MGM aber den Umbau auf Kosten der Gewinn-Quote finanzieren. Bei der Britney-Bitch gibt’s sage und schreibe einmal 5$ und Wonder Woman vollbringt leider keine Wunder. Wir wollen die Lokalität schon wechseln, als ich ein „Äffchen“ entdecke… Hangover II.. die gute Laune schwindet schnell.. als der Hase bei einer Bonus-Runde sage und schreibe 1$ gewinnt, beschliessen wir, es für heute gut sein zu lassen.




*wolfi

  • Diamond Member
  • Registriert: 17.05.2010
    Ort: Teils am Neckar, teils am Balaton
  • 3.235
Wie habt Ihr denn diese Woche voller action durch gestanden? :shock:

Na ja, Ihr seid ja noch jung - zumindest den Fotos nach ...  :lol:

Dass es in Vegas auch Obst zu essen gibt?

PS:
Das mit dem Obst weiß ich natürlich, man muss nur danach suchen - es gibt wirklich eine klasse Auswahl - von Orangen bis zu selbst gepflückten Erdbeeren in den Staaten.

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.499
Danke wolfi... jung? Kommt auf die Tageszeit an  :lol:

29.05.2018

Brrrrruuuuuummmm… hääähhh? Gestern hatte ich definitiv nicht soviele Drinks, daß es für einen Brummschädel reichen würde. Ein monotones, nicht sehr lautes Geräusch weckt mich jedenfalls gegen 8 Uhr auf.. hätte ich  mal die dargebotenen Ohrstöpsel angenommen..
Aber jetzt ist es zu spät.. Joggingrunde? Bei 32°? Bist Du irre??
Patrick ist noch im Reich der Träume.. also teste ich den niegelnagelneuen Fitnessraum.. die Erreichbarkeit lässt schonmal zu wünschen übrig… im zweitenn Stock soll sich die Muskel-Quäl-Bude befinden. Dort hält der Aufzug aber gar nicht… ??
Nun gut.. ich wechsle mal die Aufzüge in Richtung 2-19 oder so und siehe da, dann klappts auch mit dem Gym. Ich bin recht angetan von den neuen Kraftmaschinen und trainiere eine kleine Runde, bevor ich im Zimmer den Hasen zum Pool scheuche.






Für mich Nachtschattengewächs ist der Pool echt klasse.. es gibt viele Schattenplätze am East Pool. Insgesamt gibt’s 3 kleinere Wasserbecken. Mir gefällt der Style ganz gut. Eingefleischte Monte Carlo Fans haben wohl den Abbau vom früher vorhandenen Lazy River bitter beklagt. Ich kannte den nicht und kann nur die aktuelle Situation beurteilen. Und die gefällt mir… die Musik wird irgendwann nervig, aber sonst?… Wir verbringen den Vormittag mit rumlungern im Schatten, im Wasser und wieder von vorn..







Ohne Frühstück muss ich irgendwann wenigstens mal einen Kaffee haben. Bei Starbucks erstehen wir für 20$ das begehrte koffeinhaltige Heissgetränk nebst einheimischen Backwaren und linksdrehenden Milckulturen in fester Form.
Wir brauchen aber auch noch weitere essentielle  Dinge, wie Wein, Wasser und ne neue Badebuxe für den Hasen. Außerdem will ich Ausschau nach einem Party-Outfit für unsere Sommer fuckin50-Fete halten. Ab in die Miracle Mile Shops. Dort werde ich bei Edge fündig und auch der Schatz findet ein Sommer--Outfit. Was Party-taugliches (Glitzer-Sakko oder Hawaii-Hemd) ist ihm schlußendlich zu teuer.

Nach dem mehr als provisorischem Imbiss von Starbucks, wäre ich jetzt wirklich bereit für eine neuerliche Essensaufnahe.
Also entreisse ich dem ACG (American Casino Guide) den nächsten Gutschein und wir düsen ins Silverton. Ein Muss bei jedem Besuch! Neben dem Casino und dem Bass Pro Shop finde ich das Buffet immer wieder klasse.















Es gibt eine grosse Auswahl, super Preis-Leistungs-Verhältnis, tolle Desserts und die Getränke werden an den Tisch gebracht.











Was will man mehr? Richtig… ne schöne Aussicht. Denn in guter Reiseführer-Manier und „hopp hopp“-rufend dränge ich zum Aufbruch… für 19 Uhr haben wir ein Tischlein in der Mandarin Bar reserviert.
Noch kurz Dorie ablichten und los.











Zurück über den Strip ..

















In der Bar haben wir wieder einen sehr schönen Platz am Fenster und ordern erstmal einen Verdauungsschnaps. Sambucca für 12$ und hernach einen Pearbellini für 22$. Was wir beim Essen einsparen, hauen wir halt für Getränke wieder raus
https://photos.mandarinoriental.com/is/content/MandarinOriental/las-vegas-restaurant-mandarin-bar-menu?_ga=2.48777125.2002382188.1531670400-19542636.1531670400
Der Blick aus der Mandarin Bar ist besonders jetzt, wo die Sonne langsam verschwindet, einfach nur genial. In der Vegas-FB-Gruppe gab es letztens eine Diskussion, von wo man wohl den schönsten Blick hat.


















Ich denke durch das viele Runtergucken kann ich mich mit Fug und Recht als Höhenfachfrau bezeichnen.. und als solche muss ich einräumen, jeder Blickwinkel hat seinen eigenen Charme. Und sicher hat jeder auch seine eigenen Präferenzen. Meine Favoriten sind die Voodoo Lounge, ganz dicht gefolgt von der Skyfall Lounge. Aber eigentlich liebe ich sie alle..  :)

Die Halle des Mandarin:





Hier steht dann bald "Waldorf Astoria":



Ein kurzer Stopp beim CVS, um uns neuerlich mit Wasser und Wein zu versorgen und dann mit der Tram zum Bellagio, um die von „treets“ aus dem Forum empfohlenen Slots zu bespielen und einen Cocktail mit dem merkwürdigen Namen „mud Slide“ zu testen. Das Getränk mit Baileys ist wohlschmeckend.. die Slots eher unkooperativ. Patrick luchst dem Drachen ein bisschen was ab, verballert das aber wieder bei der Heidi und beim Äffchen.









Also die Lokalität gewechselt.. doch auch im Aria ist uns das Glück nicht hold.








Phhhh… dann eben endlich mal Party bis zum Morgengrauen. Bei unseren favorisierten dueling pianos im NYNY sitzen wir traditionell an der Bar und spielen Video Poker mit für-umsonst-Cocktaikls.  Bei bester Stimmung und guter Musik der Klimperbrüder kann ich mit einem Straight Flush auch einen netten Gewinn einstreichen









Heimweg durch "The Park":















Auch zurück im Zimmer haben wir nicht genug vom Feiern.. mit dem käuflich erworbenen Wein tanzen wir zu Musik aus dem mobilen Endgerät bis zum frühen Morgen.

*usa-rookie

  • Platin Member
  • Registriert: 14.03.2006
  • 2.499
Und wieder die allseits beliebten bewegten Bilder..

https://youtu.be/UqsNfq5saLs