Suche Tipps für Wanderungen im Südwesten

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Sonnenblume0009

  • Gast
Suche Tipps für Wanderungen im Südwesten
« am: 29.06.2018, 19:55 Uhr »
Hallo :)
Ich fliege in einer Woche an die Westküste und freue mich schon riesig :)

Ich habe hier vor einiger Zeit schon so viele hilfreiche Tipps bezüglich unserer Route bekommen jetzt bin ich auf der Suche nach Empfehlungen für Wanderungen.
Wir werden in den ganzen Nationalparks für jeweils 2 Nächste bleiben, dass heißt wir haben auch immer so eineinhalb bis 2 Tage Zeit für verschiedene Wanderungen.
Wir haben jetzt keine besondere Ausrüstung dabei, aber wir sind offen für anspruchsvollere Wanderungen so 5-6 Stunden lang aber auch für kürzere Wanderungen. Hauptsache schön :)

Orte:
Joshua Tree: Hier wurde mir bereits Hidden Valley empfohlen, aber wir haben noch Zeit für weitere Wanderungen, kennt wer was schönes? Welcher Campingplatz eignet sich gut als Ausgangspunkt und ist auch schön?

Sedona

Grand Canyon: So wie ich es verstanden habe, gibt es hauptsächlich 2 größere Wanderungen (South Kaibab und Bright Angel). Welchen würdet ihr empfehlen und bis wohin würdet ihr absteigen? Oder gibt es noch Alternativen, die ich übersehen habe?

Page

Bryce Canyon

Zion Canyon
Ich muss zugeben mich reizen die Narrows total. Aber sie sollen ja auch echt beliebt sein. Wie ist es denn, wenn man morgens um 6 Uhr mit dem ersten Shuttle Bus dorthin fährt? Kann man das ganze mit Trekking Sandalen wandern?
Ansonsten Observation Point oder Angels Landing? Oder habt ihr noch einen Geheimtipp?

Ich habe mich noch nicht entschieden ob ich meine Wanderschuhe mitnehme, weil es ja wohl sehr heiß wird und dann Trekking Sandalen und leichte Turnschuhe angenehmer sind. Oder würdet ihr doch unbedingt Wanderschuhe mitnehmen?

Ich freue mich über alle Anregungen!

*Wolfgang

  • Insider
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.225
Antw:Suche Tipps für Wanderungen im Südwesten
« Antwort #1 am: 30.06.2018, 00:44 Uhr »
Hi,

ein paar Vorschläge zu Wanderungen. Es sind meist die bekannten Trails, also keine Geheimtipps.

Joshua Tree
Meist sind im Sommer die Temperaturen im Joshua Tree so hoch, dass man das klimatisierte Auto gar nicht verlassen möchte, schon gar nicht zum Wandern. Daher nur kurze Wanderungen planen und viel Wasser mitnehmen.

Campingplatz. Tolle Felsformationen, besonders bei Sonnenuntergang, hat man auf dem Jumbo Rock CG.

Bryce Canyon
Den Navajo Trail hinunter und über den Queens Garden Trail wieder hinauf zum Rim.

Grand Canyon
Den Bright Angel Trail über Indian Garden bis zum Plateau Point und wieder zurück. ABER im Hochsommer ist es oft zu heiß für diese 20 km-Wanderung. Die Temperaturen und der Höhenunterschied strengen ziemlich an. Wenn man sich für diese Wanderung entschließt, sollte man morgens sehr früh starten (6 bis 7 Uhr) und viel Wasser mitnehmen (unterwegs gibt's auch Zapfstellen für Wasser).

Zion
So früh morgens entgeht man auf dem Weg in die Narrows dem großen Ansturm und kann die Wanderung genießen. Auf dem Rückweg kommen einem dann die Massen grölend entgegen, teils auch planschend, weil nur in Badesachen.
Trekking Sandalen reichen aus, allerdings sieht man, je nach Wasserstand, kaum wo man hintritt und ob man einen sicheren Stand hat.

Vom Observation Point hat man eine tolle Aussicht in den Zion Canyon. Allerdings ist die Wanderung im Sommer wegen dem Höhenunterschied und den hohen Temperaturen sehr anstrengend.

Landschaftlich schön, kurz und kaum bekannt ist der Many Pools Trail im Ostteil des Parks,
Many Pools Trail 2 mi round
Parken:  37.221961,-112.914798
Trailhead  37.223200,-112.914601
End of Trail  37.236851,-112.918316

Kurz und nett ist auch der Canyon Overlook Trail mit Blick in den Zion Canyon und auf die Serpentinen zur Tunnelanfahrt. Allerdings ist der kleine Parkplatz oft voll.
Gruß

Wolfgang

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.678
Antw:Suche Tipps für Wanderungen im Südwesten
« Antwort #2 am: 30.06.2018, 02:20 Uhr »
Also wenn man ernsthaft wandern will sollte man schon passendes Schuhwerk also Wanderschuhe dabei haben, für kurze befestigte Wege in den NP reichen auch die Trekking Sandalen.

Geheimtip? Im Internet? 2018? In den großen NP zur Hauptreisezeit? 🤣🤣🤣

Bester Tip:
Diese Parks in der Zeit großräumig meiden.

Da das aber wohl nicht ganz in eure Planung passt müsst ihr halt da durch.

Die Trails in den Parks sind alle bis zum letzten mittlerweile „durchgeplant“, dass es hier das einfachste ist sich die NP Karte am Eingang oder im Internet (Alternativ vorher die NP App) zu holen und dann zu entscheiden was man laufen will.

Und sich drauf einstellen, dass man dort dann eben nicht allein ist.

Selbst in den Narrows ist da schon früh Morgens ordentlich Betrieb (und nein - offene Sandalen würde ich da nicht tragen wollen, sondern geschlossene Wasserschuhe).

*Raigro

  • Gold Member
  • Registriert: 02.03.2008
  • 946
Antw:Suche Tipps für Wanderungen im Südwesten
« Antwort #3 am: 30.06.2018, 09:36 Uhr »
Der Jumbo Rock Campground im Joshua Tree NP wurde schon genannt. Wandern wollte ich dort im Hochsommer nicht unbedingt.

In den NPs gibt es eigentlich nicht viel zu den Wanderungen zu sagen, denn wie Detritus schon schrieb, sind in den Infos der NPs alle Wanderungen aufgezählt, auch mit Schwierigkeitsgrad, Dauer usw.

Ich würde aber auch nicht auf dem South Kaibab Trail mit Trekking-Sandalen wandern wollen, sondern festes, gutes Schuhwerk tragen. Ob man diese langen Touren (auch Bright Angel Trail) im Grand Canyon im Sommer machen sollte? Ich würde sowas lieber in kühleren Jahreszeiten tun, bzw. habe es öfter getan.

Im Zion ist neben den Narrows natürlich die Subway ein Muss, aber da man ein Permit braucht, sehe ich schwarz - aber versuchen kann man es, d.h. am Vortag die Ranger fragen.

Bryce ist schon durch die Höhenlage etwas kühler und auch im Sommer zum Wandern geeignet. Wenn man aber etwas die Massen (am Navajo Trail) hinter sich lassen will, dann muss man sich andere (auch längere) Routen aussuchen. Auf dem Peek-a-boo ist es schon deutlich ruhiger.
Gruß aus München

Rainer

Meine Homepage

*Miss T

  • Silver Member
  • Registriert: 05.06.2011
  • 421
Antw:Suche Tipps für Wanderungen im Südwesten
« Antwort #4 am: 30.06.2018, 11:17 Uhr »
Betreffend Grand Canyon: Sei mit Wanderungen in den Canyon im Hochsommer sehr vorsichtig. Es ist am Rim bereits sehr heiß und es wird abwärts immer heißer. Außerdem ist es wie eine verkehrte Bergbesteigung - am Anfang geht es leicht, zum Schluss kommt dann das steilste Stück und es wird immer anstrengender. Unterschätze auch nicht die Höhenlage. Du kannst auch am Rim entlang wandern, z. B. vom Village Richtung Hermits Rest, es gibt auch einen Shuttle Bus für Teilstrecken oder die Rückfahrt.. Meiner Meinung noch besser und meine klare Empfehlung: Leiht Euch Farräder aus und fahrt vom Village Richtung Hermits Rest. Das Fahrrad ist der perfekte Kompromiss aus Wandern und Shuttlebusfahren. Eigentlich kann man ab Hopi Point getrost umdrehen, da kommt dann nicht mehr viel, das die Mühe wert ist. Übrigens kann man auch mit Fahrrad den Shuttlebus nutzen, z. B. für den Rückweg.

Betreffend Zion: Die Narrows sind schon der Hit, insbesondere im Sommer, weil es dort kühler ist. Den Menschenmassen kannst im Hochsommer auf den gängisten Trails in keinem der großen Nationalparks entgehen. In den Narrows ist es aber so, dass die Wanderer immer weniger werden, je weiter du hineingehst. Ich rate hier von Trekkingsandalen komplett ab, wenn es mehr als bloß ein kleines Stück Hineinwaten zum Abkühlen werden soll. Der Untergrund im Fluss ist uneben und du siehst nicht, wo du genau hingehst. Bedenke: Wenn Du reinwanderst, umknickst und nicht mehr weitergehen kannst, musst ein Rescue-Team losgeschickt werden - und das musst zur Gänze Du zahlen, und es ist sehr teuer! Ich empfehle Euch in Springdale am Vorabend  Ausrüstung auszuleihen: Es gibt spezielle Schuhe plus Neoprensocken (gegen Wundscheuern!) und Stöcke sind auch sehr praktisch (Wasserlöcher, Balance halten)! Man bekommt auch wasserfeste Rucksäcke, in welche man die Ausrüstung (DSLR?)  geben kann.

Was ansonsten das Schuhwerk betrifft: Ich habe auch immer herumüberlegt - Wanderschuhe mitnehmen oder nicht? Ich habe mich dagegen entschieden, weil unsere Reisen immer im Juli/August waren, und längere Touren sowieso nicht so unser Fall sind und bei der Hitze schon gar nicht. Ich bezeichne mich grundsätzlich als recht trittsicher und bin in Trekkingsandalen (mit geschlossener Fußspitze) und Trekking-Halbschuhen (statt Turnschuhen) gut zurecht gekommen. Wenn ihr aber mehr wandern wollt, z. B. ganztägige Touren bzw. auch viel auf unebenem Grund unterwegs sein werdet, würde ich trotz Hitze Wanderschuhe mitnehmen, die über die Knöchel gehen. Man geht mit solchen besser, sicherer und ermüdungsärmer.


*Wurzelsepp

  • Silver Member
  • Registriert: 11.01.2015
  • 503
Antw:Suche Tipps für Wanderungen im Südwesten
« Antwort #5 am: 30.06.2018, 14:29 Uhr »
Ich empfehle Euch in Springdale am Vorabend  Ausrüstung auszuleihen: Es gibt spezielle Schuhe plus Neoprensocken (gegen Wundscheuern!) und Stöcke sind auch sehr praktisch (Wasserlöcher, Balance halten)! Man bekommt auch wasserfeste Rucksäcke, in welche man die Ausrüstung (DSLR?)  geben kann.

Auch ich empfehle die Schuhe mit Neoprensocken sowie den Stock. Die Schuhe haben einen erstaunlich guten Halt auf den nassen Steinen im Fluss, der Stock hilft oft die Balance zu halten. Auch bei Niedrigwasser muss man öfters quer zur Strömung gehen, was mit Stock deutlich einfacher ist.

*Wurzelsepp

  • Silver Member
  • Registriert: 11.01.2015
  • 503
Antw:Suche Tipps für Wanderungen im Südwesten
« Antwort #6 am: 30.06.2018, 14:34 Uhr »
Noch ein Tipp zum Observation Point: der ist weniger beliebt als Angels Landing, im Sommer aber auch wegen der Hitze und des Höhenunterschiedes eine Herausforderung.
Aber: es gibt auch einen Trailhead "oben", der "East Mesa Trailhead". Lasst euch von einem örtlichen Anbieter von Spgrindale früh morgens dort hin fahren (kostet ca. 25-30$ / Person), geht bequem fast eben zum Observation Point, wandert runter in den Canyon, und fahrt mit dem Shuttle Bus zurück nach Springdale.
Damit seit ihr die ersten am Observation Point, habt eure Ruhe, und wandert dann den "Massen" entgegen.

Trailhead: https://www.google.de/maps/place/East+Mesa+Trailhead/@37.2969851,-112.9023277,17z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x80cac6b429039409:0x453429d08abd6349!8m2!3d37.2969851!4d-112.900139

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.713
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw:Suche Tipps für Wanderungen im Südwesten
« Antwort #7 am: 30.06.2018, 15:25 Uhr »
Die beste Übersicht über Wanderungen findest Du bei Fritz Zehrer: www.ushikes.com - Anfahrt, Beschreibung, Schwierigkeit, Dauer, Karten, gpx-Daten usw
Gruß
mrh400

*Miss T

  • Silver Member
  • Registriert: 05.06.2011
  • 421
Antw:Suche Tipps für Wanderungen im Südwesten
« Antwort #8 am: 30.06.2018, 17:21 Uhr »
Noch ein Tipp zum Observation Point: der ist weniger beliebt als Angels Landing, im Sommer aber auch wegen der Hitze und des Höhenunterschiedes eine Herausforderung.
Aber: es gibt auch einen Trailhead "oben", der "East Mesa Trailhead". Lasst euch von einem örtlichen Anbieter von Spgrindale früh morgens dort hin fahren (kostet ca. 25-30$ / Person), geht bequem fast eben zum Observation Point, wandert runter in den Canyon, und fahrt mit dem Shuttle Bus zurück nach Springdale.

Das ist ein guter Tipp! Der Observation Point ist schön, der Parkplatz beim oberen Trailhead ist aber winzig und einen freien Parkplatz bekommen ist ein Glücksspiel.

Noch was betreffend Zion NP: Der Park kommt in der Hochsaison leider an seine Kapazitätsgrenzen - jedenfalls war es 2017 so, und es wird wohl sicher nicht besser geworden sondern eher schlechter geworden sein. Seid also morgens lieber früh dran. Wir haben ca. um 10 Uhr einen der letzten freien Parkplätze ergattert (danach: Parkplätze im Ort suchen) und wir mussten bei den Shuttlebussen sicher 1 Stunde anstehen, wenn nicht sogar länger.