Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*U2LS

  • Gold Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 61
    Ort: Osthessen
  • 1.554
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #15 am: 01.08.2018, 10:38 Uhr »
Wie ist denn das Wetter so im September in den genannten Orten? T Shirt und kurze Hose tagsüber sind noch okay? Sonne satt?

Ich war im September 2012 im Gebiet Wyoming, Montana, Idaho, Utah und Colorado unterwegs. Hier mein Fazit zum Wetter aus dem Reisebericht, den du übrigens hier nachlesen kannst https://www.traumzielamiland.de/reiseberichte/mst-mountain-states-tour-september-2012/

Über das Wetter muss ich nicht mehr viel sagen; die Bilder sprechen für sich. Es waren maximal insgesamt nur ca. 1 ½ Tage dabei mit bedecktem Himmel und auf der Fahrt nach Vernal gab es einen kurzen Regenschauer; den Rest hat Sonne Paula besorgt. Tagsüber waren die Temperaturen meist zwischen 20 und 25 Grad CELSIUS; mir sind fast die Kurzarmhemden ausgegangen!


P.S. auf meiner Homepage findest du auch noch mehr Reiseberichte/Informationen über die Gegenden, die auch auf deiner Route liegen (Washington State, Oregon, New Mexico, Texas, Louisiana)
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 208
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #16 am: 01.08.2018, 10:44 Uhr »
Und wie sieht es im Juni aus mit den Temperaturen?

*Jack Black

  • Gast
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #17 am: 01.08.2018, 10:45 Uhr »
Tipps für unterwegs sind hier zugegebenermaßen schon tonnenweise, mehr als man schaffen kann. Aber ich denke nicht, dass jemand das Routing zusammenstellt, das musst Du wirklich selbst machen. Das hängt ja auch davon ab, wie "leidensfähig" Du bist, wie lange Tage Du machst, wie lange Strecken Du fährst usw.

Tatsache ist jedenfalls, dass Du in zweieinhalb Wochen (das ist die Nettozeit zwischen den je 3 Tagen in Seattle und New Orleans) mindestens 5.000km fahren musst, das ist im Schnitt pro Tag 300km (ca. 170 Meilen). Für jeden nicht gefahrenen Tag musst Du dafür 340 Meilen fahren, das wäre für uns schon das Maximum. Vorstellbar wäre notfalls mal ein reiner Fahrtag mit 500 Meilen, das müßtest Du fahren, wenn Du irgendwo 2 Tage verweilst ohne zu fahren.

Zwischenstationen sind hier wie gesagt genügend genannt, davon wirst Du nicht annähernd alle besuchen können. Den "Rest" musst Du selbst planen.

*Jack Black

  • Gast
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #18 am: 01.08.2018, 10:50 Uhr »
Und wie sieht es im Juni aus mit den Temperaturen?

Wie auch in den anderen Monaten - die ganze Bandbreite. WIr sind 2008 am 9. Juni aus dem Yellowstone "vertrieben" worden (die Ranger haben die Besucher aufgefordert zu fahren), weil ein schwerer Schneefall angesagt war, der die Parkstraßen verstopfen würde. Das ist für den Yellowstone nicht einmal ungewöhnlich, wie ich nachher erfahren habe. Der Winter geht sehr lang im Yellowstone.

In New Mexico und in Texas kann es dagegen "idiotisch" heiß werden. Eure Strecke beinhaltet nun einmal ein starkes NordSüd Gefälle, da würde ich mit allem rechnen.

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.491
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalpark
« Antwort #19 am: 01.08.2018, 12:35 Uhr »
Das Wetter kann auf eurer Route alles beinhalten. Yellowstone liegt recht weit im Norden, da ist ein langer Winter bis Juni möglich. In den Südstaaten, wie Texas ist es dagegen im Mai bereits Mitte 30 bis an die 40 Grad.


Die Route musst du dir mal in Google heraussuchen. Wenn es unterwegs nichts gibt, könnte ich mit dem Auto auch mal 8 oder auch 10 Stunden, also rund 500 mi (mit kleinen Stopps) fahren. Dann sollte aber langsam ein lohnendes Ziel kommen.

Wir fahren seit vielen Jahren regelmäßig in den Staaten, meistens mit RV. Dazu hier unsere Erfahrungswerte.
Wir fahren mit dem RV in 4 Wochen etwa 3000 bis 3600mi, das sind bei uns an Fahrtagen mit Besichtigungsstopps so etwa 170 mi. Bei der Planung sind es aber weniger Gesamtmeilen, da immer Einkaufsmiles, kleine Anfahrten und Umwege dazukommen. Wir rechnen da mit 18 % Zuschlag, wichtig beim Meilenkauf mit RV ist. Dazu kommen noch ein paar Tage ohne Fahrten ( z.B. am Grand Canyon) oder wenige mi ( z.B. Im Yellowstone mit Anfahrt zum Trail). Wir haben aber unser Hotel dabei, wohnen im NP und können jederzeit stoppen. Wir gehen also bei 4 Wochen mit dem RV von um 2700 bis 3000 mi gemäß Kartenplanung aus - also um 700 mi pro Woche beim RV.
Dafür geht’s im Auto entspannter und auch ein wenig schneller. Mit Auto werden bei uns täglich im Schnitt (also verteilt auf einen 4 Wochenurlaub) 170 mi gefahren. Da waren aber auch wieder sämtliche kürzen Anfahrten, Umwege und Einkäufe enthalten. Insgesamt wären somit bei  4 Wochen 4000 mi gemäß Kartenplanung möglich - also 1000 mi pro Woche bei PKW.

Zusammenfassend planen wir auf der Karte grob als unsere Richtschnur 700 mi pro Woche mit RV bzw. 1000 mi mit Auto; vor Ort kommt zwangsläufig der genannte Zuschlag. Es kommt dabei natürlich schon an, wieviel wir unterwegs (an kleinen Zielen, Stopps und Wanderungen) machen (können).

Natürlich hat jeder eine andere Leidenzeit. Man sollte aber nicht durch die Staaten hetzen und nur Ziele abklappern, du hast ja Urlaub. Ich gehe also davon aus, dass du solche Fahrten nicht zum ersten Mal machst und auf Erfahrungen zurück greifen kannst. Ist dies nicht der Fall, würde ich dir sagen, dass weniger manchmal mehr ist.
Es kann dir aber hier keine die eigene Entscheidung und das Eingeben der Route in Google abnehmen. Viel Spaß dabei.

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 208
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #20 am: 01.08.2018, 13:32 Uhr »
Wäre denn die Reihenfolge laut Reiseplan sinnvoll von den Orten her? :)

Ich war letztes Jahr mit meiner Freundin schon von San Francisco über Las Vegas nach Los Angeles unterwegs und wir waren in vielen Nationalparks und haben sehr viel gesehen.
Das war Mitte September bis Anfang Oktober und es ar absolut top, Regen hatten wir nur 1x in Moab. ^^
Die längste Strecke die wir da am Stück gefahren sind, war von Sequoia ins Death Valley (mehr als 300mi).

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 208
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #21 am: 09.08.2018, 10:13 Uhr »
Was sagt ihr denn zu der Reihenfolge der geplanten Orte? Sinnvoll oder eher was umlegen?

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 208
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #22 am: 16.08.2018, 09:06 Uhr »
Evtl. ist es auch sinnvoller New Orleans wegzulassen?

Sehen denn die Wälder in den genannten NPs noch schön aus oder hat der Borkenkäfer da schon sehr viel zerstört?

*Fantasygirl

  • Bronze Member
  • Registriert: 20.02.2012
  • 313
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #23 am: 17.08.2018, 23:44 Uhr »
Bedenke: Für Yellowstone solltet ihr mindestens drei Tage planen (d.h. vier Nächte), auch NOLA hat mindestens 2 volle Tage verdient. Von allen anderen Zielen, die du da so anvesierst und die ich nicht einschätzen kann, weil ich sie nicht kenne, ganz abgesehen.

Also, ... ich bin ja jemand, der gerne Sachen verbindet, die nicht ganz zusammen passen (beispielsweie NOLA auf der Florida-Rundreise), aber das ist ja Kindergarten gegen das, was du planst. Wenn du meine ehrliche Meinung haben willst: Einige dich auf etwas: Entweder Nordwesten ODER Yellowostone (beispielsweise Rundreise ab/bis Denver inkl. Badlands usw.) ODER Südstaaten mit New Orleans. Alles zusammen in eine Reise zu packen, kann meiner Meinung nach nur nach hinten los gehen. Oder aber du erweiterst die Reisezeit erheblich.
09/2012 - Südwest-Ersttätertour - von San Francisco über LA, Arizona und Utah nach Las Vegas
09/2014 - NYC + von San Francisco über Yellowstone und Utah nach Las Vegas

*nobby_solano

  • Lounge-Member
  • Registriert: 02.09.2012
  • 147
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #24 am: 21.08.2018, 11:47 Uhr »
Ich schließe mich Fantasygirl an: Alles da reinzupacken ist viel zu viel. Google spuckt als kürzesten Wege Seattle - New Orleans über 4.000 km aus. Da ist aber nichts von deinen Zielen dabei. Und in effektiv zwei Wochen das alles abzuhandeln? No way, du machst dich nur unglücklich. In der Gegend um Seattle war ich noch nie, kann ich also nicht viel beitragen. Sieh dir allerdings mal meinen Reisebericht aus 2016 an, da war vieles drinnen, was auch dir so vorschwebt (zB Yellowstone, etc...). Vielleicht gibts da ein paar Ideen für dich. Entscheide dich aber jedenfalls für eine Ecke.

From Denver to Denver: Im GMC Yukon durch 8 Bundesstaaten

*Hibis

  • Silver Member
  • Registriert: 18.09.2009
  • 451
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #25 am: 27.08.2018, 00:09 Uhr »
Wie wäre es damit:

Seattle - Grand Cascade NP - Winthrop -  Coulee Dam - Spokane, Bonners Ferry - Whitefish - Glacier NP
Going to the Sun Road - Helena - Butte - Virginia City - Yellowstone NP -  Grand Teton NP - Craters of the Moon -
Boise - Hells Canyon - La Grande - Yakima - The Dallas - Mt Hood - Mt St Helens - Olympic NP - Seattle

Bin in 2015 auf dieser Strecke im Nordwesten unterwegs gewesen. Mit kleinen Änderungen würde ich sie wiederfahren

Hibis  :rotor:

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.491
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #26 am: 27.08.2018, 13:22 Uhr »
Ist möglich

*gbaplayer

  • Bronze Member
  • Registriert: 05.11.2013
  • 208
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #27 am: 16.10.2018, 07:58 Uhr »
Ich bin aktuell etwas hin- und her gerissen ob ich lieber die Route in diesem Thread (ohne New Orleans) machen sollte oder lieber eine Reise von New York über Florida nach New Orleans...? :D
Hab halt etwas bammel, dass die wunderschönen Nationalparks irgendwann komplett vom Borkenkäfer aufgefressen werden (das Bild im Anhang ist schon etwas erschreckend und aus 2017 laut Google...).

*Hibis

  • Silver Member
  • Registriert: 18.09.2009
  • 451
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #28 am: 17.10.2018, 02:06 Uhr »
Hi,
kann dir aus eigener Erfahrung nur empfehlen:
"Weniger ist mehr"
War 1982 zum ersten Mal in den USA.  Zu dieser Zeit gab es von den amerikanischen Airlines noch sogenannte Rundflugtickets.
Man konnte, für damals wenig Geld, bis zu 12 Tickets kaufen und so 12 verschiedene Destinations anfliegen, keine Stadt 2 x.
Habe in 4 Wochen 10 Säadte geschafft, war aber danach auch fix und foxie.
Habe mir damals auch gedacht: "Kommst du da überhaupt mal wieder hin" Und ich bin immer mal wieder hingekommen, inzwischen 8x.
Suche dir eine schöne Ecke aus, und mache ganz einfach Urlaub.

Hibis  :urlaub:

*Ringich1955

  • Newbie
  • Registriert: 31.07.2018
  • 11
Antw:Reiseplanung Seattle nach New Orleans über Nationalparks
« Antwort #29 am: 23.10.2018, 11:05 Uhr »
 So wie es im Moment aussieht, funktioniert das vorne und hinten nicht.