Zum ersten Mal nach Kalifornien

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

*Fabi_HB

  • Newbie
  • Registriert: 24.09.2016
  • 1
Zum ersten Mal nach Kalifornien
« am: 05.10.2018, 23:37 Uhr »
Hallo USA-Freunde,

meine Freundin und ich (27 & 28) sind voll in unserer Planung für unsere Reise nach Kalifornien. Im letzten Jahr waren wir zum ersten mal in de USA. Wir haben eine Rundreise durch Florida gemacht und sind anschließend noch nach Washington D.C. und New York gereist. Auch für die damalige Route habe ich wertvolle Tipps hier im Forum von euch erhalten.

Nachdem wir nun einen kleinen Einblick in die Ostküste bekommen haben, wollen wir Ende März 2019 an die Westküste nach Kalifornien. Wir haben maximal 21 Tage für unsere Rundreise Zeit und haben uns nach fleißigem Lesen und Recherchieren folgende Route überlegt. Ich habe immer den Ort in Klammern gesetzt, wo wir übernachten wollen:

1. Tag: Flug nach Las Vegas (Las Vegas)
2. Tag: Sightseeing Las Vegas (Las Vegas)
3. Tag: Fahrt und Besichtigung Grand Canyon (Williams)
4. Tag: Rückfahrt nach Las Vegas und nochmal Sightseeing (Las Vegas)
5. Tag: Death Valley NP (Furnance Creek)
6. Tag: Death Valley NP und Fahrt nach Bakersfield (Bakersfield)
7. Tag: Fahrt und Rundgang Yosemite NP (Fish Camp)
8. Tag: Yosemite NP (Fish Camp)
9. Tag: Fahrt nach San Francisco + Sightseeing (San Francisco)
10. Tag: Sightseeing (San Francisco)
11. Tag: Alcatraz + Hafen (San Francisco)
12. Tag: Fahrt nach Monterey (Monterey)
13. Tag: Fahrt nach Santa Barbara ( Santa Barbara)
14. Tag: Fahrt nach Los Angeles / Camarillo Premium Outlets ( L.A.)
15. Tag: Sightseeing (L.A.)
16. Tag: Sightseeing (L.A.)
17. Tag: Universal Studios  (L.A.)
18. Tag: Palm Springs (Palm Springs)
19. Tag: Palm Springs (Palm Springs)
20. Tag: Rückflug von Los Angeles

Zu der Route habe ich noch ein paar Fragen:
Wir möchten eine Übernachtung in Williams machen, um den Grand Canyon auch richtig genießen und erkunden zu können. Ist Williams der richtige Ort dafür?

Nach Bakersfield fahren wir nur, weil es auf dem Weg zum Yosemite NP liegt. Ende März ist der Tioga Pass ja noch gesperrt, sodass wir nach einer alternativen Route geguckt haben. Ist der Weg durch Bakersfield da passend oder habt ihr da noch eine andere Alternative?

Auf dem Weg von SF nach LA wollen wir gerne genügend Zeit haben und haben uns daher für zwei Stopps entschieden. Was sagt ihr zu den Stationen?

Würdet ihr in L.A. eher Universal Studios oder Disneyland empfehlen? Wir waren im letzten Jahr in Orland bereits im Universal Island of Adventure.

Ursprünglich hatten wir zum Ende noch San Diego auf dem Plan. Allerdings kam uns das dann gerade am Ende zu stressig vor. Daher habe ich einfach mal Palm Springs auf den Plan gebracht. Wir würden hier gerne noch etwas Sonne tanken und einfach nur am Pool liegen. Wirklich zufrieden bin ich mit dem Hin- und Herfahren aber noch nicht. Habt ihr hier noch Vorschläge.

Natürlich bin ich auch gespannt, was ihr noch generell zur Route zu sagen habt. Wir sind für jeden Tipp überaus dankbar. :)

Besten Gruß
Fabian

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.667
Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #1 am: 06.10.2018, 09:06 Uhr »
Ich würde am Ankunftstag noch die Strecke bis z.B. Kingman fahren und von dort dann gleich am nächsten Tag zum GC starten. Erster Tag LV macht wg. Jetleg und dem frühen Aufstehen wenig Sinn - und LV morgens um 8 ist nun wirklich nicht spannend.

Wenn es bezahlbar ist würde ich in Tusayan oder direkt am Rim übernachten und nicht in Williams.

(Wenn ihr nicht ein Stück runter laufen wollt braucht man m.E. auch keinen vollen Tag am GC.)

Für Erwachsene würde ich die Universal Studios Disney vorziehen - außer man ist Mickey Fanboy.

*TGW712

  • Diamond Member
  • Registriert: 30.11.2009
  • 3.513
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #2 am: 06.10.2018, 11:23 Uhr »
Stimme Detrius schonmal zu. Alternativ könntet Ihr zumindest die Tage 2 und 3 tauschen. Ihr werdet am 2. Tag früh aus dem Bett kommen. In Vegas ist zwar immer was los, früh am Morgen lohnt es aber dennoch nur bedingt, die Zeit kann man gut nutzen, um den doch eher zähen Weg zum GC anzugehen. Zudem hättet Ihr dann - bei Interesse - Zeit, die Strecke Kingman-Seligman auf der alten Route66 zu fahren. Sehr touristisch aber man war dann halt mal da ;-)

Williams geht natürlich und ist insbesondere preislich absolut eine gute Wahl. Wenn es aber um Praktikabilität geht, würde ich mindestens zu Tusayan, eher noch zum Village raten. Dann ist zB auch ein Sonnenuntergang oder -Aufgang am Canyon darstellbar, was mit Williams nur sehr schwierig machbar wäre.

Bakersfield sollte ok gehen, ich würde aber über Visalia nachdenken und den Sequoia mit einbauen.

Fish Camp finde ich eher schwierig. Habe die Wetterbedingungen nicht im Kopf, da solltest Du aber mal recherchieren. Zumindest im Winter ist auch die Strecke Fish Camp - Yo Village öfter gesperrt und nur der Weg über den Yosemite Highway offen. Wäre ziemlich übel gelegen, wenn Du ab Fish Camp dann drumrum fahren müsstest, dann wäre sogar Mariposa noch besser gelegen, würde aber natürlich auch hier zum Valley raten.

Palm Springs kenne ich persönlich jetzt nicht, fände ich mit dem Ziel "ruhig am Pool zu liegen" aber doch auch eher überraschend. Würde mir dann eher ab LA südlich etwas suchen. Vielleicht bietet sich für Euch Carlsbad an? Einige auch gehobene Hotels am Platz mit Pool, (wohl) toller Strand (kenne es nur vom Durchfahren, leider) und ein Outlet, so dass Ihr Euch ggf. auch die Camarillo Premium Outlets sparen könntet.

*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 448
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #3 am: 06.10.2018, 12:49 Uhr »
Wirklich zufrieden bin ich mit dem Hin- und Herfahren aber noch nicht. Habt ihr hier noch Vorschläge.

Ja, das ist schon einmal ein guter Ansatz. Meine ehrliche Meinung: ich finde die Tour schrecklich. Viel zu städtelastig und dann kommt Ihr schon in Las Vegas an und benutzt nicht ansatzweise den Lagevorteil für einen unvergesslich schönen Ausflug Richtung Utah, der bei 3 Wochen sicherlich machbar wäre. Wenigstens Zion Canyon, Bryce Canyon, Monument Valley würde ich vorschlagen.

Wenn das noch nicht alles gebucht ist, würde ich eine komplett andere Route zusammenbasteln. Es kommt bei Eurer Planung erschwerend dazu, dass im März bisweilen noch tiefster Winter im Yosemite NP ist, da sind bisweilen einige Passstraßen noch geschlossen. Sequoia NP inkl. Kings Canyon lasst Ihr auch aus, auch sehr schade und dafür 2 Tage am Pool in Palm Springs "versappern", dafür wäre MIR so ein Urlaub viel zu teuer. Das kann man auch auf Mallorca machen. Wenigstens ein Ausflug zum Joshua Tree NP, der zu dieser Zeit ggf. in voller Kaktusblüte stehen kann. Aber insgesamt ist die Tour wirklich unrund.

Bevor man da nun wirklich ran geht, müßtest Du aber sagen, ob Ihr wirklich so wenig Natur und so viel Stadt sehen wollt.

Für Erwachsene würde ich die Universal Studios Disney vorziehen - außer man ist Mickey Fanboy.

Oh ja, habe ich jetzt erst gesehen, 100% Zustimmung. Anaheim Disneyland ist auch nicht ansatzweise vergleichbar mit den gigantischen Disney Resorts in Orlando. Anaheim ist wirklich so ein Mickey Mouse Kinderpark, hat zwar auch hie und da mal einen "Ride" drin (wir haben vor vielen Jahren so eine Verfolgungsjagd in so einem Kohletender aus dem 2. Teil von Indiana Jones gemacht), aber das meiste da sind Kinderattraktionen. Universal Studios ist eine andere Hausnummer.

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 12.037
  • Restaurantkritiker
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #4 am: 06.10.2018, 15:13 Uhr »
Tolle Tour, aber für einen Tag extra zum Grand Canyon?

Santa Barbara liegt nahe an L.A., da eignet sich Pismo Beach oder SLO besser.

*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 448
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #5 am: 06.10.2018, 15:26 Uhr »
Tolle Tour

Du hast ja doch Humor, guter Gag! Vor allem die zwei Tage am Pool in Palm Springs und der Tag in Anaheim sind richtig toll nach Deinem Geschmack....

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.945
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #6 am: 06.10.2018, 15:36 Uhr »
Tolle Tour

Du hast ja doch Humor, guter Gag! Vor allem die zwei Tage am Pool in Palm Springs und der Tag in Anaheim sind richtig toll nach Deinem Geschmack....

Kann ja sein, man liegt gern an irgendeinen Pool.
Warum nicht. (Nnichts für mich!)

*Miss T

  • Silver Member
  • Registriert: 05.06.2011
  • 421
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #7 am: 06.10.2018, 18:31 Uhr »
Wenn die Flüge noch nicht gebucht sind, würde ich die Tour umdrehen - aus folgenden Gründen:
+ Am Anfang seit ihr wegen des Jetlags früh wach und kämpft abends mit der Müdigkeit. Las Vegas ist aber insbesondere abends erst so richtig interessant.
+ Im Yosemite NP ist mit schneebedinten Sperren zu rechnen. Je später ihr hinkommt ...
+ Ich mag es, wenn am Ende einer Reise noch ein richtiges Highlight kommt. Das sehe mit Las Vegas und Grand Canyon absolut gegeben, mit Los Angeles eher nicht - meine persönliche Meinung.
+ Wenn ihr zum Schluss Zeit in der Sonne und am Pool verbringen wollt, dann passt Las Vegas hierfür perfekt.
+ Wenn ihr die Tour umdreht, würde ich vom Death Valley NP direkt zum Grand Canyon NP fahren (= einen Fahrtag einlegen). Erspart Euch das doppelte Ein- und Auschecken in LV.

Ansonsten:
+ Wie schon erwähnt: In Grand Canyon besser im Village oder in Tusayan nächtigen. Williams liegt 1 Stunde Fahrt entfernt.
+ Im Yosemite NP finde ich Fish Camp nicht recht empfehlenswert, weil ebenfall recht weit weg von den Highlights - Yosemite Village oder El Portal wären besser geeignet.
+ Ich würde weder Palm Springs noch San Diego mit einbauen, sondern Bryce NP und Zion NP - zwischen Grand Canyon und Las Vegas. Alternativ wäre auch der bereits Sequoia NP (zwischen Yosemite und Death Valley) sehr schön, ist aber wegen Schnees um diese Zeit vielleicht noch geschlossen (?).
+ Betreffend Los Angeles: Ich kenne von den drei genannten nur die Universal Studios in LA, und die haben mir sehr gut gefallen. Ob das wie die U. St. in Florida sind, kann ich nicht beurteilen. Disneyland ist sicher was komplett anderes. Es gäbe aber auch noch andere Studios in LA, die einen Besuch wert wären.

*StarWars

  • Bronze Member
  • Registriert: 04.09.2011
  • 222
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #8 am: 06.10.2018, 20:32 Uhr »
Also einige Antworten hier sind schon übertrieben  :roll:, als ob ein Urlaub in den USA nicht mehr zu bieten hätte als Utah & Co. Es ist doch eine (mMn abwechslungsreiche) Standard-Tour.

Falls die Flüge noch nicht gebucht sind, könnte man auch über SF-Yosemite-Monterey-LA-(SD)-Death Valley-(GC)-LV nachdenken und die Pooltage dann am Ende in Las Vegas verbringen.

Ansonsten wie bereits schon erwähnt:
Williams geht zwar, aber je näher dran desto besser
Pismo oder Santa Barbara ist Geschmackssache, würde aber auch eher zur Gegend um Pismo tendieren
Im Yosemite wird noch mehr gesperrt sein, als nur die Tioga Road, von daher reicht es wohl wenn man etwas außerhalb wohnt und nur eine Tagestour dorthin macht
Das Valley of Fire ist von Las Vegas eigentlich auch immer einen Abstecher wert

*Wurzelsepp

  • Silver Member
  • Registriert: 11.01.2015
  • 500
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #9 am: 07.10.2018, 08:12 Uhr »
Es wird vor Schnee in Yosemite im März "gewarnt" (zu Recht), dann aber Sequoia und Bryce empfohlen  :D


Ansonsten: zum Grand Canyon "geniessen" gehört für mich unbedingt Sonnenauf- und untergang mit dazu. Somit im Idealfall direkt im Park übernachten, oder in Tusayan. Williams - Grand Canyon bedeutet eine Fahrt von ca. 1h


Ich finde die Tour nicht schrecklich, für mich persönlich auch zu städtelastig, aber sonst doch gut machbar.

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 12.037
  • Restaurantkritiker
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #10 am: 07.10.2018, 10:30 Uhr »
Du hast ja doch Humor, guter Gag!

Gag?  Das war bierernst gemeint!


P.S. Wer grüne Landschaft à la Yosemite mag.... ohne überfülltes Chaos, empfehle ich https://www.back-packer.org/de/tipps-sehenswuerdigkeiten-kirgistan/  ;)

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.945
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #11 am: 07.10.2018, 10:34 Uhr »
Du hast ja doch Humor, guter Gag!

Gag?  Das war bierernst gemeint!


P.S. Wer grüne Landschaft à la Yosemite mag.... ohne überfülltes Chaos, empfehle ich https://www.back-packer.org/de/tipps-sehenswuerdigkeiten-kirgistan/  ;)

He Klausi!
Das war nicht von mir!
Bitte einmal niederknien.

*MacClaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 05.12.2005
  • 12.037
  • Restaurantkritiker
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #12 am: 07.10.2018, 10:42 Uhr »
Oops... eine Zitatzeile zu viel gelöscht!

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.945
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #13 am: 07.10.2018, 12:47 Uhr »
Oops... eine Zitatzeile zu viel gelöscht!

Wobei du recht hast. LV - GC einen Tag - LV macht wenig Sinn. Da könnte man über Page nördlich in DV einfahren. Irgendwie.


*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 448
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #14 am: 08.10.2018, 19:58 Uhr »
Es wird vor Schnee in Yosemite im März "gewarnt" (zu Recht), dann aber Sequoia und Bryce empfohlen  :D

Genau, offensichtlich kannst Du also auch noch etwas lernen. Sequoia und Bryce werden nämlich "geplowed" und die jeweils einzigen Parkstraßen werden frei gehalten. Im Yosemite werden leider viele Pässe nicht "geplowed". Deswegen warne ich vor dem einen und empfehle den anderen. Das Leben kann so einfach sein...

*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 448
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #15 am: 08.10.2018, 20:01 Uhr »
Gag?  Das war bierernst gemeint!

O wie schade, kein Humor und dann auch noch einen schlechten Geschmack. Ich empfehle den Lesern hier, statt Deiner neuerdings völlig verqueren Empfehlungen einfach Deine alten Reiseberichte zu lesen.  Ist viel brauchbarer und ehrlicher.

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.667
Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #16 am: 08.10.2018, 23:47 Uhr »
Ob geplowed oder nicht werden im Sequioa dann aber Schneeketten gefordert welche man wiederum nicht auf Mietwagen anbringen darf...

“Tire Chains & Cables

Chain control is in effect here when roads are snowy and slippery, which may be any time, usually November through March. State law requires ALL vehicles (including 4-wheel/all-wheel drive) to carry tire chains or cables when entering chain-control areas (CA Vehicle Code, Section 605, Sections 27450-27503).“


https://www.nps.gov/seki/planyourvisit/winter_driving.htm

*Wurzelsepp

  • Silver Member
  • Registriert: 11.01.2015
  • 500
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #17 am: 09.10.2018, 05:37 Uhr »
Genau, offensichtlich kannst Du also auch noch etwas lernen. Sequoia und Bryce werden nämlich "geplowed" und die jeweils einzigen Parkstraßen werden frei gehalten. Im Yosemite werden leider viele Pässe nicht "geplowed". Deswegen warne ich vor dem einen und empfehle den anderen. Das Leben kann so einfach sein...

Yosemite hat im Gegensatz zu Sequoia und Bryce ein Tal in relativ geringer Höhe, das übrigens ebenfalls geräumt wird. Auch wenn die Pässe gesperrt sind ist der Besuch des Yosemite Valley dann normalerweise problemlos auch im Winter möglich.
Das Risiko im Winter (Ende März gehört da mit dazu) dort auf Verhältnise zu treffen die einem dann den Besuch erschweren ist deutlich geringer. Vor Yosemite zu warnen und dann die anderen beiden empfehlen ist unlogisch, andersrum wäre es sinnvoller.

Ich empfehle Dir mal auf die Seite des NPS zugehen, und die Hinweise zum Winter im Sequoia zu lesen, dann wird das Leben auch für Dich einfacher. Ich erleichtere Dir mal den Start: https://www.nps.gov/seki/planyourvisit/winter_driving.htm

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.679
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #18 am: 09.10.2018, 08:52 Uhr »
Ein paar "hingeworfene" Gedanken zur bisherigen Diskussion:

Bryce: Ob geplowed oder nicht muß man nach Schneefall mit Sperrungen rechnen, weil die Straße offenbar erst freigegeben wird, wenn sie quasi besenrein gefegt ist. Das kann dann zu Wartezeiten führen, bis die Straße wieder befahrbar ist. Ist uns so an einem schönen Septembermorgen nach einem Hauch von Schneefall widerfahren; wir wurden schon an der Abzweigung zum Inspiration Point aufgehalten und zurückgeschickt. Da wir ohnehin nur noch einmal kurz reinwollten, haben wir dann verzichtet und uns auf einen kurzen Spaziergang beim Sunrise Point beschränkt..

Palm Springs: Da kann man natürlich mehr tun als nur am Pool liegen; drei Vorschläge:
  • Architektur-Tour; wenn man entsprechendes Interesse hat, bietet Palm Springs eine bemerkenswerte Ansammlung guter Midcentury-Architektur: Re: Oktober 2014: Meer - Berge - Wüste
  • Fahrt mit der Areal Tramway in die San Jacinto Mountains: Re: Südwesten ab Los Angeles 2011 (zweite Tageshälfte)
  • Ausflug in den Joshua Tree NP (obiger Link, erste Tageshälfte und Vortag) - wenngleich da 29 Palms als Standort besser wäre
Sowohl für Palm Springs als auch für Joshua Tree ist die Jahreszeit eigentlich ideal; allerdings müßte man das anders einbauen als mit einer "Pendelfahrt".

Wenn man wirklich an Palm Springs und/oder Joshua Tree denkt, bietet sich noch zwischen dort und Las Vegas das Mojave National Preserve an, in dem es eine nette Wanderung zum Teutonia Peak gibt, wo es um die Zeit viele Blüten geben müßte. Aber auch das steht unter der Prämisse, daß die Tour umgestaltet werden müßte, um sie "rund" zu machen.
Gruß
mrh400

*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 448
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #19 am: 09.10.2018, 11:34 Uhr »
Ob geplowed oder nicht werden im Sequioa dann aber Schneeketten gefordert welche man wiederum nicht auf Mietwagen anbringen darf...

Angeblich gilt das nur für ALAMO, andere Vermieter erlauben Schneeketten (habe ich zugegebenermaßen nicht selbst probiert, wird aber im Internet so kommuniziert). Das gälte allerdings für Yosemite genauso, da sind auch Schneeketten Pflicht bei Schnee. Allerdings auch NUR bei Schneefall, geräumte Straßen mit Schnee am Straßenrand können ohne Ketten befahren werden. Es muss also schon auch aktuell Schnee auf den Straßen liegen (der aber weggeräumt wird). Dass man so ein Pech wie mrh400 hat, ist eher selten. Aber die kritischen Straßen im Yosemite (Tioga, Glacier) werden nicht geräumt. Ganz klar (aber das ist ja die Vorgabe) ist März nicht der ideale Monat für die hoch liegenden Nationalparks. So oder so würde ich  Alternativen planen. Wir fahren ja selbst seit Jahren im März in den Südwesten (haben da übrigens ausnahmslos noch nie Schnee im Yosemite, Sequoia und Bryce gehabt, erst ein einziges Mal im Zion), aber wir richten uns sehr oft nach der Wetterlage und legen uns erst vor Ort fest, wo es hingeht. Ob das allerdings für eine "Erstlingstour" richtig ist, kann ich nicht beurteilen. Mit etwas Glück sollten die Parks aber befahrbar sein, wobei speziell im Yosemite sowohl Tioga also auch Glacier Point Road mit einiger Wahrscheinlichkeit geschlossen sind. Letzteres wäre wirklich schade, den kann man sonst gut fahren, wenn man von Süden kommt und es ist ein ausgesprochen schöner Teil von Yosemite.

Der Joshua Tree wird mit Sicherheit auch keinen Schnee haben, aber da soll die Tour ja nicht hingehen (obwohl das von Palm Springs aus durchaus machbar wäre).

Offensichtlich bin ich ja sowieso der einzige, der diese Tour garantiert so nicht machen würde, also einfach meinen Vorschlag vergessen, letztendlich ist jeder seines Glückes Schmied.

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.945
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #20 am: 09.10.2018, 12:00 Uhr »
Naja,
- wer hat schon mal ne Schneekettenfahrt gemacht? Und das noch mit dem Urlaubsauto.
- wenn der Scheepflug gefahren ist, dann hat man re,li nur eine Schneebarriere als Ausblivk, wenn man Pech hat.
Nur mal so.

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.667
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #21 am: 09.10.2018, 14:11 Uhr »
Wir haben anno 200x(?) an der Zufahrt zum Sequioa kehrt gemacht (müsste Mitte / Ende März gewesen sein) da dort eben da schöne Schild „snow chains required“ draußen hing - der Ranger zum kontrollieren stand gleich in der nächsten Haltebucht. Straße an sich war geräumt.

Insofern spielt es dort wie auch im Yosemite überhaupt keine Rolle ob der Pflug da gerade da war oder nicht. Sofern die Wetterlage es hergibt und die Schilder draußen hängen hat man zwingend Schneeketten mitzuführen ob man sie nun tatsächlich braucht ist egal. Triffst Du auf einen schlecht gelaunten Ranger und hast keine Ketten dabei kann der Dich verdonnern einen Abschlepper zu rufen der Dir die notwendigen Ketten für die Weiterfahrt mitbringt (natürlich nicht kostenfrei).


Klar wenn es im März schon warm und kein Schnee angesagt ist bleiben die Schilder eingeklappt - aber das kann man dann halt erst kurzfristig bzw. vor Ort sehen, insofern besteht auch hier kein wirklicher Unterschied zu anderen Parks.

*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 448
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #22 am: 09.10.2018, 22:01 Uhr »
Insofern spielt es dort wie auch im Yosemite überhaupt keine Rolle ob der Pflug da gerade da war oder nicht. Sofern die Wetterlage es hergibt und die Schilder draußen hängen hat man zwingend Schneeketten mitzuführen ob man sie nun tatsächlich braucht ist egal. Triffst Du auf einen schlecht gelaunten Ranger und hast keine Ketten dabei kann der Dich verdonnern einen Abschlepper zu rufen der Dir die notwendigen Ketten für die Weiterfahrt mitbringt (natürlich nicht kostenfrei).

Eben. Sierra Nevada im März ist einfach ein NoGo. Zumindest wenn man immer so ein Pech hat. Deswegen bin ich ja auch raus, ich habe leider nicht so ein Pech und bin nicht repräsentativ.

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.945
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #23 am: 10.10.2018, 09:44 Uhr »
Insofern spielt es dort wie auch im Yosemite überhaupt keine Rolle ob der Pflug da gerade da war oder nicht. Sofern die Wetterlage es hergibt und die Schilder draußen hängen hat man zwingend Schneeketten mitzuführen ob man sie nun tatsächlich braucht ist egal. Triffst Du auf einen schlecht gelaunten Ranger und hast keine Ketten dabei kann der Dich verdonnern einen Abschlepper zu rufen der Dir die notwendigen Ketten für die Weiterfahrt mitbringt (natürlich nicht kostenfrei).

Eben. Sierra Nevada im März ist einfach ein NoGo. Zumindest wenn man immer so ein Pech hat. Deswegen bin ich ja auch raus, ich habe leider nicht so ein Pech und bin nicht repräsentativ.

Na es spielt schon eine yRolle ob die Strasse geräumt ist. Man darf da zumindest manchmal einfach fahren.
Allerdings hatte ich Ende Mai im Lassen NF die Situation, ich konnte auf geräumter Strasse durch fahren, kam aber zu Fuss seitwärts nicht weg weil re. li die üblichen Schneebarrieren vom Schneepflug waren die man natürlich auch aus den europäischen Bergen kennt und fand deshalb die ganze Strecke ziemlich öde da man kaum über die hohen Barrieren blicken konnte.

*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 448
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #24 am: 10.10.2018, 12:04 Uhr »
Lassen liegt ja noch weiter nördlich und sehr hoch, da liegt ganz sicher Schnee im März (wir hatten auch schweren Schneefall Ende Mai 2008). Finde den sowieso nur "so la la", insgesamt ist der Highway 89 zwar ein sehr schöner Highway (was er übrigens fast immer ist, egal in welchem Bundesstaat, ich frage mich manchmal, ob das ein Prinzip ist, dass der 89er eine schöne Scenic Road ist?!), aber speziell der Lassen NP ist kein sonderliches HIghlight, wir sind auch mal bei Bombenwetter im September da gewesen, über "ganz nett" kommt er für mich nicht hinaus.

Andererseits kann so eine Schneewand auch faszinierend sein, wir sind auch mal den Sonora Pass im Frühjahr gefahren, da war genau im Bereich des "Summits" eine mörderhohe Wand aufgetürmt (bestimmt 3-4m hoch), sah ziemlich cool aus. Das ist übrigens ein wunderschöner Pass und braucht sich eigentlich nicht vor dem Tioga Pass zu verstecken, ist eine sehr schöne Fahrt und der Pass macht auch in aller Regel früher auf als der Tioga. Aber steht hier ja alles nicht im Programm.

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.945
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #25 am: 10.10.2018, 12:35 Uhr »
Ich habe ja wie geschrieben ausser viel Schnee nichts besonderes gesehen.
Habe aber Bilder aus der schneefreien Zeit gesehen die sehr interessante bunte Lavaformationen zeigten.

*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 15.10.2017
  • 448
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #26 am: 11.10.2018, 18:38 Uhr »
Ich habe ja wie geschrieben ausser viel Schnee nichts besonderes gesehen.

Dann musst Du vielleicht nochmal wiederkommen und letztendlich ist es ja auch Geschmackssache, aber ich fand es nur mittelmäßig spannend. Auch bei "nicht-Schnee".

Was mir wichtiger erscheint, ist die Tatsache, dass sich "Fabi_HB" nach seinem ersten und letzten Beitrag in diesem Forum nicht mehr gemeldet hat. Es sind ja nun einige Vorschläge gemacht worden, egal ob pro oder kontra, egal ob ausführlich oder oberflächlich, aber offensichtlich betreiben wir hier Hornberger Schießen, anscheinend hat Fabi_HB kein Interesse an den Vorschlägen. Verlorene Liebesmüh'.

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.945
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #27 am: 11.10.2018, 22:02 Uhr »
Ich habe ja wie geschrieben ausser viel Schnee nichts besonderes gesehen.

Dann musst Du vielleicht nochmal wiederkommen und letztendlich ist es ja auch Geschmackssache, aber ich fand es nur mittelmäßig spannend. Auch bei "nicht-Schnee".

Was mir wichtiger erscheint, ist die Tatsache, dass sich "Fabi_HB" nach seinem ersten und letzten Beitrag in diesem Forum nicht mehr gemeldet hat. Es sind ja nun einige Vorschläge gemacht worden, egal ob pro oder kontra, egal ob ausführlich oder oberflächlich, aber offensichtlich betreiben wir hier Hornberger Schießen, anscheinend hat Fabi_HB kein Interesse an den Vorschlägen. Verlorene Liebesmüh'.

Aber es sind doch wie immer wertvolle Hinweise, auch für Andere gekommen. :wink: