Zum ersten Mal nach Kalifornien

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Jack Black

  • Gast
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #15 am: 08.10.2018, 20:01 Uhr »
Gag?  Das war bierernst gemeint!

O wie schade, kein Humor und dann auch noch einen schlechten Geschmack. Ich empfehle den Lesern hier, statt Deiner neuerdings völlig verqueren Empfehlungen einfach Deine alten Reiseberichte zu lesen.  Ist viel brauchbarer und ehrlicher.

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.679
Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #16 am: 08.10.2018, 23:47 Uhr »
Ob geplowed oder nicht werden im Sequioa dann aber Schneeketten gefordert welche man wiederum nicht auf Mietwagen anbringen darf...

“Tire Chains & Cables

Chain control is in effect here when roads are snowy and slippery, which may be any time, usually November through March. State law requires ALL vehicles (including 4-wheel/all-wheel drive) to carry tire chains or cables when entering chain-control areas (CA Vehicle Code, Section 605, Sections 27450-27503).“


https://www.nps.gov/seki/planyourvisit/winter_driving.htm

*Wurzelsepp

  • Silver Member
  • Registriert: 11.01.2015
  • 503
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #17 am: 09.10.2018, 05:37 Uhr »
Genau, offensichtlich kannst Du also auch noch etwas lernen. Sequoia und Bryce werden nämlich "geplowed" und die jeweils einzigen Parkstraßen werden frei gehalten. Im Yosemite werden leider viele Pässe nicht "geplowed". Deswegen warne ich vor dem einen und empfehle den anderen. Das Leben kann so einfach sein...

Yosemite hat im Gegensatz zu Sequoia und Bryce ein Tal in relativ geringer Höhe, das übrigens ebenfalls geräumt wird. Auch wenn die Pässe gesperrt sind ist der Besuch des Yosemite Valley dann normalerweise problemlos auch im Winter möglich.
Das Risiko im Winter (Ende März gehört da mit dazu) dort auf Verhältnise zu treffen die einem dann den Besuch erschweren ist deutlich geringer. Vor Yosemite zu warnen und dann die anderen beiden empfehlen ist unlogisch, andersrum wäre es sinnvoller.

Ich empfehle Dir mal auf die Seite des NPS zugehen, und die Hinweise zum Winter im Sequoia zu lesen, dann wird das Leben auch für Dich einfacher. Ich erleichtere Dir mal den Start: https://www.nps.gov/seki/planyourvisit/winter_driving.htm

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.717
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #18 am: 09.10.2018, 08:52 Uhr »
Ein paar "hingeworfene" Gedanken zur bisherigen Diskussion:

Bryce: Ob geplowed oder nicht muß man nach Schneefall mit Sperrungen rechnen, weil die Straße offenbar erst freigegeben wird, wenn sie quasi besenrein gefegt ist. Das kann dann zu Wartezeiten führen, bis die Straße wieder befahrbar ist. Ist uns so an einem schönen Septembermorgen nach einem Hauch von Schneefall widerfahren; wir wurden schon an der Abzweigung zum Inspiration Point aufgehalten und zurückgeschickt. Da wir ohnehin nur noch einmal kurz reinwollten, haben wir dann verzichtet und uns auf einen kurzen Spaziergang beim Sunrise Point beschränkt..

Palm Springs: Da kann man natürlich mehr tun als nur am Pool liegen; drei Vorschläge:
  • Architektur-Tour; wenn man entsprechendes Interesse hat, bietet Palm Springs eine bemerkenswerte Ansammlung guter Midcentury-Architektur: Re: Oktober 2014: Meer - Berge - Wüste
  • Fahrt mit der Areal Tramway in die San Jacinto Mountains: Re: Südwesten ab Los Angeles 2011 (zweite Tageshälfte)
  • Ausflug in den Joshua Tree NP (obiger Link, erste Tageshälfte und Vortag) - wenngleich da 29 Palms als Standort besser wäre
Sowohl für Palm Springs als auch für Joshua Tree ist die Jahreszeit eigentlich ideal; allerdings müßte man das anders einbauen als mit einer "Pendelfahrt".

Wenn man wirklich an Palm Springs und/oder Joshua Tree denkt, bietet sich noch zwischen dort und Las Vegas das Mojave National Preserve an, in dem es eine nette Wanderung zum Teutonia Peak gibt, wo es um die Zeit viele Blüten geben müßte. Aber auch das steht unter der Prämisse, daß die Tour umgestaltet werden müßte, um sie "rund" zu machen.
Gruß
mrh400

*Jack Black

  • Gast
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #19 am: 09.10.2018, 11:34 Uhr »
Ob geplowed oder nicht werden im Sequioa dann aber Schneeketten gefordert welche man wiederum nicht auf Mietwagen anbringen darf...

Angeblich gilt das nur für ALAMO, andere Vermieter erlauben Schneeketten (habe ich zugegebenermaßen nicht selbst probiert, wird aber im Internet so kommuniziert). Das gälte allerdings für Yosemite genauso, da sind auch Schneeketten Pflicht bei Schnee. Allerdings auch NUR bei Schneefall, geräumte Straßen mit Schnee am Straßenrand können ohne Ketten befahren werden. Es muss also schon auch aktuell Schnee auf den Straßen liegen (der aber weggeräumt wird). Dass man so ein Pech wie mrh400 hat, ist eher selten. Aber die kritischen Straßen im Yosemite (Tioga, Glacier) werden nicht geräumt. Ganz klar (aber das ist ja die Vorgabe) ist März nicht der ideale Monat für die hoch liegenden Nationalparks. So oder so würde ich  Alternativen planen. Wir fahren ja selbst seit Jahren im März in den Südwesten (haben da übrigens ausnahmslos noch nie Schnee im Yosemite, Sequoia und Bryce gehabt, erst ein einziges Mal im Zion), aber wir richten uns sehr oft nach der Wetterlage und legen uns erst vor Ort fest, wo es hingeht. Ob das allerdings für eine "Erstlingstour" richtig ist, kann ich nicht beurteilen. Mit etwas Glück sollten die Parks aber befahrbar sein, wobei speziell im Yosemite sowohl Tioga also auch Glacier Point Road mit einiger Wahrscheinlichkeit geschlossen sind. Letzteres wäre wirklich schade, den kann man sonst gut fahren, wenn man von Süden kommt und es ist ein ausgesprochen schöner Teil von Yosemite.

Der Joshua Tree wird mit Sicherheit auch keinen Schnee haben, aber da soll die Tour ja nicht hingehen (obwohl das von Palm Springs aus durchaus machbar wäre).

Offensichtlich bin ich ja sowieso der einzige, der diese Tour garantiert so nicht machen würde, also einfach meinen Vorschlag vergessen, letztendlich ist jeder seines Glückes Schmied.

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.976
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #20 am: 09.10.2018, 12:00 Uhr »
Naja,
- wer hat schon mal ne Schneekettenfahrt gemacht? Und das noch mit dem Urlaubsauto.
- wenn der Scheepflug gefahren ist, dann hat man re,li nur eine Schneebarriere als Ausblivk, wenn man Pech hat.
Nur mal so.

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.679
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #21 am: 09.10.2018, 14:11 Uhr »
Wir haben anno 200x(?) an der Zufahrt zum Sequioa kehrt gemacht (müsste Mitte / Ende März gewesen sein) da dort eben da schöne Schild „snow chains required“ draußen hing - der Ranger zum kontrollieren stand gleich in der nächsten Haltebucht. Straße an sich war geräumt.

Insofern spielt es dort wie auch im Yosemite überhaupt keine Rolle ob der Pflug da gerade da war oder nicht. Sofern die Wetterlage es hergibt und die Schilder draußen hängen hat man zwingend Schneeketten mitzuführen ob man sie nun tatsächlich braucht ist egal. Triffst Du auf einen schlecht gelaunten Ranger und hast keine Ketten dabei kann der Dich verdonnern einen Abschlepper zu rufen der Dir die notwendigen Ketten für die Weiterfahrt mitbringt (natürlich nicht kostenfrei).


Klar wenn es im März schon warm und kein Schnee angesagt ist bleiben die Schilder eingeklappt - aber das kann man dann halt erst kurzfristig bzw. vor Ort sehen, insofern besteht auch hier kein wirklicher Unterschied zu anderen Parks.

*Jack Black

  • Gast
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #22 am: 09.10.2018, 22:01 Uhr »
Insofern spielt es dort wie auch im Yosemite überhaupt keine Rolle ob der Pflug da gerade da war oder nicht. Sofern die Wetterlage es hergibt und die Schilder draußen hängen hat man zwingend Schneeketten mitzuführen ob man sie nun tatsächlich braucht ist egal. Triffst Du auf einen schlecht gelaunten Ranger und hast keine Ketten dabei kann der Dich verdonnern einen Abschlepper zu rufen der Dir die notwendigen Ketten für die Weiterfahrt mitbringt (natürlich nicht kostenfrei).

Eben. Sierra Nevada im März ist einfach ein NoGo. Zumindest wenn man immer so ein Pech hat. Deswegen bin ich ja auch raus, ich habe leider nicht so ein Pech und bin nicht repräsentativ.

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.976
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #23 am: 10.10.2018, 09:44 Uhr »
Insofern spielt es dort wie auch im Yosemite überhaupt keine Rolle ob der Pflug da gerade da war oder nicht. Sofern die Wetterlage es hergibt und die Schilder draußen hängen hat man zwingend Schneeketten mitzuführen ob man sie nun tatsächlich braucht ist egal. Triffst Du auf einen schlecht gelaunten Ranger und hast keine Ketten dabei kann der Dich verdonnern einen Abschlepper zu rufen der Dir die notwendigen Ketten für die Weiterfahrt mitbringt (natürlich nicht kostenfrei).

Eben. Sierra Nevada im März ist einfach ein NoGo. Zumindest wenn man immer so ein Pech hat. Deswegen bin ich ja auch raus, ich habe leider nicht so ein Pech und bin nicht repräsentativ.

Na es spielt schon eine yRolle ob die Strasse geräumt ist. Man darf da zumindest manchmal einfach fahren.
Allerdings hatte ich Ende Mai im Lassen NF die Situation, ich konnte auf geräumter Strasse durch fahren, kam aber zu Fuss seitwärts nicht weg weil re. li die üblichen Schneebarrieren vom Schneepflug waren die man natürlich auch aus den europäischen Bergen kennt und fand deshalb die ganze Strecke ziemlich öde da man kaum über die hohen Barrieren blicken konnte.

*Jack Black

  • Gast
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #24 am: 10.10.2018, 12:04 Uhr »
Lassen liegt ja noch weiter nördlich und sehr hoch, da liegt ganz sicher Schnee im März (wir hatten auch schweren Schneefall Ende Mai 2008). Finde den sowieso nur "so la la", insgesamt ist der Highway 89 zwar ein sehr schöner Highway (was er übrigens fast immer ist, egal in welchem Bundesstaat, ich frage mich manchmal, ob das ein Prinzip ist, dass der 89er eine schöne Scenic Road ist?!), aber speziell der Lassen NP ist kein sonderliches HIghlight, wir sind auch mal bei Bombenwetter im September da gewesen, über "ganz nett" kommt er für mich nicht hinaus.

Andererseits kann so eine Schneewand auch faszinierend sein, wir sind auch mal den Sonora Pass im Frühjahr gefahren, da war genau im Bereich des "Summits" eine mörderhohe Wand aufgetürmt (bestimmt 3-4m hoch), sah ziemlich cool aus. Das ist übrigens ein wunderschöner Pass und braucht sich eigentlich nicht vor dem Tioga Pass zu verstecken, ist eine sehr schöne Fahrt und der Pass macht auch in aller Regel früher auf als der Tioga. Aber steht hier ja alles nicht im Programm.

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.976
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #25 am: 10.10.2018, 12:35 Uhr »
Ich habe ja wie geschrieben ausser viel Schnee nichts besonderes gesehen.
Habe aber Bilder aus der schneefreien Zeit gesehen die sehr interessante bunte Lavaformationen zeigten.

*Jack Black

  • Gast
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #26 am: 11.10.2018, 18:38 Uhr »
Ich habe ja wie geschrieben ausser viel Schnee nichts besonderes gesehen.

Dann musst Du vielleicht nochmal wiederkommen und letztendlich ist es ja auch Geschmackssache, aber ich fand es nur mittelmäßig spannend. Auch bei "nicht-Schnee".

Was mir wichtiger erscheint, ist die Tatsache, dass sich "Fabi_HB" nach seinem ersten und letzten Beitrag in diesem Forum nicht mehr gemeldet hat. Es sind ja nun einige Vorschläge gemacht worden, egal ob pro oder kontra, egal ob ausführlich oder oberflächlich, aber offensichtlich betreiben wir hier Hornberger Schießen, anscheinend hat Fabi_HB kein Interesse an den Vorschlägen. Verlorene Liebesmüh'.

*Drummond

  • Platin Member
  • Registriert: 25.04.2013
    Ort: Sachsen
  • 1.976
Antw:Zum ersten Mal nach Kalifornien
« Antwort #27 am: 11.10.2018, 22:02 Uhr »
Ich habe ja wie geschrieben ausser viel Schnee nichts besonderes gesehen.

Dann musst Du vielleicht nochmal wiederkommen und letztendlich ist es ja auch Geschmackssache, aber ich fand es nur mittelmäßig spannend. Auch bei "nicht-Schnee".

Was mir wichtiger erscheint, ist die Tatsache, dass sich "Fabi_HB" nach seinem ersten und letzten Beitrag in diesem Forum nicht mehr gemeldet hat. Es sind ja nun einige Vorschläge gemacht worden, egal ob pro oder kontra, egal ob ausführlich oder oberflächlich, aber offensichtlich betreiben wir hier Hornberger Schießen, anscheinend hat Fabi_HB kein Interesse an den Vorschlägen. Verlorene Liebesmüh'.

Aber es sind doch wie immer wertvolle Hinweise, auch für Andere gekommen. :wink: