Der Nordosten im Aug / Sep 2018 - Stadt, Land, Fluss und ein großer „Apfel“

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 457
Jetzt habe ich mal für 1 Woche kein Internet, und schon verpasse ich hier so schöne Bilder. Die Niagarafälle sehen ja echt spektakulär aus. Einmal selbst dort zu stehen wäre ja mal ein Traum.  :)

Hallo Daniel,

die Wasserfälle sind wirklich beeindruckend - aber immer daran denken:

im Sommer ist die Hölle los und die kanadische Seite gleicht Disneyland :pferd:.

Eine Woche ohne Internet  :zuberge: :wut54: !?!?!?

*Danielboy1984

  • Lounge-Member
  • Registriert: 14.09.2014
    Ort: Düsseldorf
  • 128

Hallo Daniel,

die Wasserfälle sind wirklich beeindruckend - aber immer daran denken:

im Sommer ist die Hölle los und die kanadische Seite gleicht Disneyland :pferd:.

Eine Woche ohne Internet  :zuberge: :wut54: !?!?!?

Wir werden warscheinlich im Herbst nächstes Jahr dort sein, wenn alles klappt. Hoffentlich ist dann nicht mehr so viel los.   :)

Unser Modem hat letzte Woche Donnerstags Abend von jetzt auf gleich den Geist aufgegeben, am Freitag haben wir endlich die Hotline unseres Anbieter so bearbeitet, das sie uns ein neues Modem schicken wollen. Bis es dann endlich bei uns war, ist es dann schon wieder Mittwoch Nachmittag gewesen, also fast 1 Woche. Wir standen alle auch schon fast vor dem Durchdrehen hier, da merkt man erst, wie abhängig man davon eigentlich ist.  :lol:
2012 - NYC
2013 - Reise nach Chicago 2013
2014 - Washington DC/Philadelphia/Boston im Juni 2014
2017 - Toronto-Chicago-NYC

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 457
Wir werden warscheinlich im Herbst nächstes Jahr dort sein, wenn alles klappt. Hoffentlich ist dann nicht mehr so viel los.   :)

...dann mal viel Glück, das es nächstes Jahr klappt. Außerhalb der Ferien ist vermutlich weitaus weniger los.

Wir standen alle auch schon fast vor dem Durchdrehen hier, da merkt man erst, wie abhängig man davon eigentlich ist.  :lol:

...welch wahres Wort :groove:.

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 457
Mittwoch, 29.08.2018
New York City (JFK)
Times Square - The Cathedral Church of Saint John the Divine - M&M’s World

So, der letzte Morgen war angebrochen - der letzte Morgen vor NEW YORK CITY !!! Der „Big Apple“ wartete auf uns. Laut Navi hatten wir noch 2,5 Stunden Fahrt vor uns und dann hieß es, unser schnuckliges Auto wieder abgeben. Die Fahrt bis zur bevölkerungsreichsten Stadt der USA verlief zügig, erst kurz vor New York wurde der Verkehr dichter. Ab der „Washington Bridge“ ging es dann nur noch sehr zähfließend voran. Trotzdem kamen wir bereits gegen 12:00 am „Alamo Rental Car Return“ an. Das Auto war innerhalb von wenigen Minuten entladen und abgegeben.

Mit dem „AirTrain“ fuhren wir ins Terminal 1 des größten der 3 New Yorker Flughäfen. In der „TaxiLine“ waren außer uns keine weiteren Fahrgäste. Der Mitarbeiter fragte nach, um wieviel Fahrgäste und Gepäck es sich handelte - dann schickte er uns gleich zum ersten Taxi in der Reihe der wartenden „Yellow Cab’s“. Dieses war etwas größer als die „normalen“ Taxis und so bekamen wir unser Gepäck ohne Probleme unter. Innerhalb einer Stunde brachte uns der sehr nette Fahrer für einen Fixpreis von 52 $ nach Manhattan. Hinzu kamen noch die Toll- Gebühren, sowie 20% Tip - machte in Summe rund 70 $. Dies war die absolut richtige Entscheidung im Vergleich zur Buchung irgendeines Shuttle- Buses (SuperShuttle, AirLink, etc.), bei denen man zum Teil lange Wartezeiten in Kauf nehmen muss.



New York City - Skyline



In unserer Unterkunft für die nächsten 6 Tage - dem „Hyatt Centric Times Square New York“ angekommen, konnten wir auch sofort einchecken. Offiziell war der Check- in erst ab 16:00 vorgesehen, so waren wir bereits um kurz nach 13:30 in unserem Zimmer im 38. Stock. Der Ausblick auf die gegenüberliegenden Hochhäuser war faszinierend. Wir richteten uns ein und „chillten“ noch etwas, gegen 15:00 zogen wir dann los. Am nur 100m entfernten „Times Square“ blieb Tom und Paul erst mal die Spucke weg. Wir schlenderten umher und bestaunten die riesigen Werbetafeln und all die „Verrückten“, die hier einfach dazugehören.



New York City - „Hyatt Centric Times Square New York“



New York City - „Hyatt Centric Times Square New York“



Dann liefen wir zum „Visitor Center“ an der Ecke 8th Ave / 47st Street. Hier holten wir uns die Pässe für die „Hop On / Hop off“ Busse, die einem das Überwinden der zum Teil riesigen Entfernungen doch etwas erleichtern. Die Pässe waren Teil des bereits in Deutschland gebuchten „The New York Sightseeing Pass“. An der erstbesten Haltestation stiegen wir zu, und fuhren den „Central Park“ entlang Richtung Norden. An der „Cathedral Church of Saint John the Divine“ stiegen wir dann kurzentschlossen aus. Birgit und ich waren hier schon einmal vor ca. 15 Jahren, da wollten wir einfach noch einmal kurz Halt machen. Die Kathedrale  liegt im Viertel „Morningside Heights“ in der Upper West Side, Amsterdam Avenue, Ecke 112th Street. Der Baubeginn war 1892 und wurde bis heute aufgrund von Geldmangel nicht beendet.



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square - Starbucks“



New York City - „Grayline“



New York City



New York City



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



New York City - „Cathedral Church of Saint John the Divine“



Nach einer halben Stunde verließen wir diesen massiven Bau wieder und wollten mit dem Bs zurück fahren. Blöderweise hatten wir uns vorher nicht schlau gemacht und der letzte Bus auf dieser Strecke war uns mehr oder weniger direkt vor der Nase davongefahren. Nachdem wir dies realisiert hatten, schnappten wir uns das nächstbeste Taxi, welches uns für rund 20 $ zurück zum „Times Square“ brachte. Da sag ich nur: „again what learned“ :-). Als erstes kauften wir uns Hotdogs bei einem Straßenableger von „Nathan’s", dem Hotdog Laden schlechthin in New York City. Wobei ich sagen muss - recht viel anders als bei Ikea in Fürth hat der auch nicht geschmeckt. Danach besuchten wir noch einen kleinen Laden der das ganze Jahr über Weihnachtsschmuck anbot sowie die „M&M’s World“. Diese kannten wir ja bereits unter anderem von unserem letzten Las Vegas Besuch. Gekauft haben wir nichts, alles war entweder überteuert oder kitschig.



New York City - „Nathan’s Hotdogs“



New York City - „It’s always Christmas“



New York City - „It’s always Christmas“



New York City - „M&M’s World“



New York City - „M&M’s World“



New York City - „School of Rock, The Musical“



Zum Abschluß des Tages verweilten wir noch einmal einige Zeit auf der roten Tribüne am „Times Square“ und bestaunten das bunte Treiben sowie die taghell leuchtenden Reklametafeln. Gegen kurz nach 20:00 gingen wir dann von all den Eindrücken erschlagen wieder zurück ins Hotel. Dort wollten wir noch einen kurzen Abstecher in die „SkyLounge“ im 54. Stockwerk unseres Hotels machen - leider klappte das nicht, da der Zutritt nur erlaubt ist, wenn man auch was trinkt oder ißt. Also ging es auf’s Zimmer und wir bestaunten wieder die Aussicht. Tom weihte mich dann auch noch in seine Pläne ein, sich im Apple Store in der 5th Avenue eine Apple Watch zulegen zu wollen. Der Plan war bereits seit Anfang der Sommerferien in ihm gereift und er hatte sich im Vorfeld sogar zwecks Zoll im Internet erkundigt. Tom ist ansonsten äußerst sparsam und nach einigen Diskussion zwecks Vor,- und Nachteilen (Garantie, Zoll, etc.) war das Thema gebongt. Morgen wollten wir nun mit dem Besuch des „American Museum of Natural History“ unsere New York City Reise beginnen. Da es noch einmal sehr heiß werden sollte (33°), war das vielleicht keine schlechte Idee.



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Hyatt Centric Times Square New York“



New York City - „Hyatt Centric Times Square New York“

*Danielboy1984

  • Lounge-Member
  • Registriert: 14.09.2014
    Ort: Düsseldorf
  • 128
Sehr schöne Bilder aus NYC, da kommen einige schöne Erinnerungen hoch.   :)
2012 - NYC
2013 - Reise nach Chicago 2013
2014 - Washington DC/Philadelphia/Boston im Juni 2014
2017 - Toronto-Chicago-NYC

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.494
Auch die Nacht- wie auch die Kirchenbilder sind spektakulär.

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 5.811
Hier holten wir uns die Pässe für die „Hop On / Hop off“ Busse, die einem das Überwinden der zum Teil riesigen Entfernungen doch etwas erleichtern.
Ist dieser Pass in NYC eigentlich sinnvoll? Ich bin noch nie da gewesen, habe nur Bilder von ständig verstopften Straßen im Kopf. Da könnte ich mir vorstellen, daß man mehr steht als fährt. Und das kann an einem warmen Tag auch zur Tortour werden, wie wir dieses Jahr in Paris erleben durften  :x
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 457
Hier holten wir uns die Pässe für die „Hop On / Hop off“ Busse, die einem das Überwinden der zum Teil riesigen Entfernungen doch etwas erleichtern.
Ist dieser Pass in NYC eigentlich sinnvoll? Ich bin noch nie da gewesen, habe nur Bilder von ständig verstopften Straßen im Kopf. Da könnte ich mir vorstellen, daß man mehr steht als fährt. Und das kann an einem warmen Tag auch zur Tortour werden, wie wir dieses Jahr in Paris erleben durften  :x

Wir hatten den „The New York Sightseeing Pass“ der irgendwas um die 100 Attraktionen beinhaltet. Und der war für uns sehr sinnvoll. Wenn wir das alles einzeln hätten zahlen müssen, wäre uns der Spaß wesentlich teurer gekommen (im Schnitt hätte uns der Besuch jeder einzelnen Attraktion einiges über 100$ gekostet). Der Pass lohnt sich aber erst so richtig, wenn man eine bestimmte Anzahl an Attraktionen besichtigt.....

Auch die Hop On / Hop off Busse haben sich voll gelohnt. Wenn wir das alles zu Fuß hätten abgrasen müssen (mit Kids und dann noch bei der Hitze) - mein lieber Scholli...... Und so richtig im Stau waren wir eigentlich nie gestanden. In der Regel stand man höchsten mal kurz an einer Ampel und dann ging es auch schon weiter. Im unteren Deck waren die Teile voll klimatisiert, man konnte der prallen Sonne also auch gut aus dem Weg gehen.

Fazit: wenn wir mal wieder in NYC sind, werden wir uns auf jedenfalls wieder so einen Pass zulegen.


*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 457
Donnerstag, 30.08.2018
New York City - Part I
American Museum of Natural History - Apple Store - 5th Avenue - Top of the Rock

Ein neuer, langer Tag brach an. Um kurz vor 09:00 brachen wir auf, den Big Apple zu erkunden. Da für heute noch einmal sehr hohe Temperaturen von bis zu 34° Celsius vorhergesagt wurden, beschlossen wir als erstes das „American Museum of Natural History“ zu besuchen - eines der tollsten Museen der Stadt. Auf dem Weg zur Haltestation des „GreyLine“ Buses, Fahrt Richtung UpTown, besorgten wir uns zum Frühstück in einem kleinen Laden ein paar Croissants und Toast mit Omlette. Das Frühstück wurde - während wir an der Haltestelle auf den Doppeldecker- Bus warteten - im Stehen verdrückt.

Die Fahrt bis zum Museum dauerte ca. 25 Minuten und als wir um 09:45  direkt an der gegenüberliegenden Straßenseite ausstiegen, war bereits eine kleine Schlange vor dem Museum. Da das Museum erst um 10:00 seine Pforten öffnete, hieß es noch gute 15 Minuten in der prallen Sonne stehen uns schwitzen. Gefühlt waren es nämlich schon wieder 30° Celsius. Pünktlich um 10:00  begann der Einlass und - wie mittlerweile fast überall - wurden erst mal die Taschen und andere Mitbringsel gescannt.  Als wir das hinter uns hatten, mussten wir erst noch kurz zum Ticketschalter. Unser „The New York Sightseeing Pass“ wurde gescannt und im Gegenzug erhielten wir reguläre Ticket’s aus wahrhaftem Papier.



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



Mit Übersichtsplan bewaffnet erkundeten wir die nächsten 3,5 Stunden das riesige Museum. Einige der Exponate kannten wir aus dem Film „Nachts im Museum“ mit „Ben Stiller“. Vom Blauwal über Dinosaurierskelette jeglicher Art, bis hin zu dem größten je in den USA gefundenen (und magnetischen) Meteoriten durchstreiften wir die 4 Stockwerke. Einige Abteilungen durchliefen wir im Schweinsgalopp, bei anderen ließen wir uns entsprechend mehr Zeit.



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



New York City - „American Museum of Natural History“



Irgendwann hatten wir dann aber doch genug und beschlossen die „Weiterreise“ Richtung Apple Store in der 5th Avenue. Tom hatte vor, sich hier die lang ersehnte „Apple Watch Series 3“ von seinem Ersparten zu kaufen. Ohne Wartezeit erwischten wir gleich den ersten „GrayLine“ Bus. Die Fahrt bei ordentlichen Temperaturen dauerte auf dem Oberdeck des Doppeldecker- Buses  über eine Stunde - der New Yorker Verkehr lässt grüßen.



New York City - „Harlem, Apollo Theater“



New York City - „Duke Ellington, Jazz“



New York City - „Solomon R. Guggenheim Museum“



New York City - „Metropolitan Museum of Art (Met)“



New York City - 5th Avenue



New York City - „William Tecumseh Sherman Statue, Grand Army Plaza“



New York City - „The Plaza“

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 457
Donnerstag, 30.08.2018
New York City - Part II
American Museum of Natural History - Apple Store - 5th Avenue - Top of the Rock

Am Store angekommen gab es erst mal von einer der gefühlten 100.000 Fressbuden am Straßenrand was zu essen. Gerade Birgit und Paul hing der Magen schon in den Kniekehlen, daher gab es HotDogs und Hähnchenspieße. Lecker war’s. Auf der anderen Straßenseite beim Apple Store wurde leider gerade fleißig gebaut. Der unterirdische Laden soll vergrößert werden und ist komplett geschlossen, der Verkauf fand daher im dahinter liegenden ehemaligen „FAO Schwarz“ Spielzeugladen statt. Nach kurzer Beratung und eingehendem Studium hatte Tom seine Wunschuhr gefunden. Währenddessen spielte sich leider bei unserem Junior Paul ein kleines Drama ab.



New York City - „Apple Store, Fifth Avenue“



Er hatte seinen kleinen weißen Fotoapparat „verloren“. Alles Suchen half nichts, das Teil blieb verschwunden. Ich fragte den Verkäufer von Tom’s Uhr, ob eventuell ein „verloren“ gegangener Fotoapparat irgendwo im Store abgegeben wurde. Der verwies mich auf den nächstbesten Manager der 5m weiter stand. Auf meine erneute Nachfrage hin verschwand er für 2 Minuten und kam - voilà - mit dem verlorengegangene Fotoapparat unseres Jüngsten daher. Mann, die Steine die da gerade von Herzen fielen, hörte man noch am anderen Ende des „Central Parks“. Mir wurde dann auch schnell klar wie das Ganze passierte. Paul hatte - während wir mit Tom die Uhr aussuchten - die ganze Zeit an den überall ausgestellten Handy’s herumgespielt.

Der Fotoapparat blieb direkt neben dem Handy liegen (Fotobeweis liegt vor :-)) und als Paul uns dann zwischenzeitlich mal suchte, wurde der Apparat einfach am Tisch vergessen und einer der vielen Apple Mitarbeiter räumte das Teil einfach kurzerhand weg. So schnell kann’s gehen. Mit einer kleinen Einkaufstüte in Tom’s und einem Fotoapparat in Paul’s Händen verließen wir den Laden und liefen die berühmte „5th Avenue“ Richtung Hotel.



New York City - „Apple Store, Fifth Avenue“



New York City - „Apple Store, Fifth Avenue“



Unterwegs machten wir noch einen kleinen Abstecher in den Trump(el’s) Tower (sooo toll ist der jetzt auch wieder nicht) und bestaunten die megateuren Einkaufstempel, von „Tiffany“ über „Louis Vuitton“ bis hin zu „Gucci“, „Versace“ und dem deutschen Juwelier „Wempe“. Weiter vorbei an der berühmten New Yorker Institution „The Radio City Music Hall“ und dem gleich daneben liegenden Fernsehstudio für die „The Tonight Show - Starring Jimmy Fallon“ kamen wir gegen kurz vor 17:00 an unserem Hotel an.



New York City - „Fifth Avenue“



New York City - „Fifth Avenue“



New York City - „Fifth Avenue“



New York City - „Fifth Avenue“



New York City - „Trump Tower - Fifth Avenue“



New York City - „Trump Tower - Fifth Avenue“



New York City - „Trump Tower - Fifth Avenue“



New York City - „Trump Tower - Fifth Avenue“



New York City - „Trump Tower - Fifth Avenue“



New York City - „Radio City Music Hall“



New York City - „Radio City Music Hall“



New York City - „Radio City Music Hall“



New York City - „Radio City Music Hall“



New York City - „The Tonight Show - Jimmy Fallon“



Wir ruhten uns eine knappe Stunde aus, dann ging es auch schon gleich wieder weiter. Da der Magen knurrte kauften wir uns im gleich neben dem Hotel liegenden „Cafe Cranberry“ was zum Essen. Es gab ein großes warmes Buffet mit allerlei leckeren und vor allem asiatischen Speisen. Das halbe Pfund für knapp 5$, eine Waage für den besseren Überblick gab es nicht. Den gab es dann erst an der Kasse für stolze 40$ für 4 Pappschachteln mit teils mehr, teils weniger Essen darin. Im ersten Stock waren Sitzgelegenheiten und so wurde der abendliche Hunger gestillt - geschmeckt hat’s dann aber trotzdem. Nach dem Essen liefen wir knapp 10 Minuten bis zum „Rockefeller Center“. Hier wollten wir die „Top of The Rock“ Aussichtsplattform besuchen. Bis auf etwas mehr als eine Stunde Wartezeit klappte das dann auch ganz gut - das schönste Licht zu Fotografieren war dann allerdings schon weg, es war kurz vor 21:00 als wir oben auf der Plattform ankamen.



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



New York City - „Rockefeller Center, Top of The Rock“



Die beiden Jungs waren von dem Ausblick erst einmal geplättet. Tom war ganz fasziniert und auch Paul fand es toll - nur machten sich bei unserem Jüngsten langsam erste „Ermüdungserscheinungen“ bemerkbar. Und richtig fit war er irgendwie auch nicht mehr. Die letzten Tage noch krank werden - das hätte gerade noch gefehlt. Nach ausgiebigster Fotosession machten wir uns dann gegen kurz vor 22:00 wieder auf den Rückweg. Ohne Umwege ging es zurück und Paul wurde schnurstracks ins Bett verfrachtet wo er dann auch gleich einschlief. Morgen würden wir dann vermutlich den Südzipfel von Manhattan erkunden.



New York City



New York City

*Danielboy1984

  • Lounge-Member
  • Registriert: 14.09.2014
    Ort: Düsseldorf
  • 128
Da habt ihr ja einige tolle Sachen egschafft an dem Tag. Das Museum of Natural History steht noch auf meiner To-Do Liste weit oben. Obwohl wir schon 2 mal in NYC waren sind wir noch nicht dazu gekommen, irgendwie hat man in dieser Stadt einfach eine zu große Auswahl.  :lol: Auf dem Rockefeller Center haben wir letztes Jahr auch noch gestanden, die Aussicht ist echt klasse. Wir sind damals Tagsüber oben gewesen, deine Bilder im dunkel sind echt klasse, vorallem die beleuchteten Gebäude sehen klasse aus. Unser Hotel lag letztes Jahr keine 2 Blocks vom Rockefeller Center entfernt, ist echt eine Top Lage.  :)
2012 - NYC
2013 - Reise nach Chicago 2013
2014 - Washington DC/Philadelphia/Boston im Juni 2014
2017 - Toronto-Chicago-NYC

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 5.811
Wir hatten den „The New York Sightseeing Pass“ der irgendwas um die 100 Attraktionen beinhaltet. Und der war für uns sehr sinnvoll. Wenn wir das alles einzeln hätten zahlen müssen, wäre uns der Spaß wesentlich teurer gekommen (im Schnitt hätte uns der Besuch jeder einzelnen Attraktion einiges über 100$ gekostet). Der Pass lohnt sich aber erst so richtig, wenn man eine bestimmte Anzahl an Attraktionen besichtigt.....
Naja, wir sind nicht so die Museumsfans, machen eigentlich immer einen großen Bogen darum. Insofern lohnen sich solche Kombipässe für uns nicht. Mir ging es vor allem um den Bus.

Auch die Hop On / Hop off Busse haben sich voll gelohnt. Wenn wir das alles zu Fuß hätten abgrasen müssen (mit Kids und dann noch bei der Hitze) - mein lieber Scholli...... Und so richtig im Stau waren wir eigentlich nie gestanden. In der Regel stand man höchsten mal kurz an einer Ampel und dann ging es auch schon weiter. Im unteren Deck waren die Teile voll klimatisiert, man konnte der prallen Sonne also auch gut aus dem Weg gehen.
Nee, das alles laufen kann man vergessen. Natürlich muß man hier und da auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen. Ich könnte mir nur vorstellen, daß man mit dem Bus dann teilweise sehr lange unterwegs ist. Und wie geagt, ich habe dabei Bilder von ständig verstopften Straßen im Kopf... Ist aber offensichtlich doch nicht so schlimm  :wink:

Ohne Wartezeit erwischten wir gleich den ersten „GrayLine“ Bus. Die Fahrt bei ordentlichen Temperaturen dauerte auf dem Oberdeck des Doppeldecker- Buses  über eine Stunde - der New Yorker Verkehr lässt grüßen.
Genau das meinte ich. Mit der U-Bahn ist man da wohl schneller, wobei man dann natürlich auch nichts sieht...
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 457
Da habt ihr ja einige tolle Sachen egschafft an dem Tag. Das Museum of Natural History steht noch auf meiner To-Do Liste weit oben. Obwohl wir schon 2 mal in NYC waren sind wir noch nicht dazu gekommen, irgendwie hat man in dieser Stadt einfach eine zu große Auswahl.  :lol: Auf dem Rockefeller Center haben wir letztes Jahr auch noch gestanden, die Aussicht ist echt klasse. Wir sind damals Tagsüber oben gewesen, deine Bilder im dunkel sind echt klasse, vorallem die beleuchteten Gebäude sehen klasse aus. Unser Hotel lag letztes Jahr keine 2 Blocks vom Rockefeller Center entfernt, ist echt eine Top Lage.  :)

ja, NYC hat wahnsinnig viel zu bieten :). Wir hätten - was Besichtigungen angeht - auch noch ein paar Tage mehr dranhängen können. Allerdings waren wir körperlich dann doch schon recht platt. Ein Hotel in zentraler Lage kann da schon Gold wert sein.



Ohne Wartezeit erwischten wir gleich den ersten „GrayLine“ Bus. Die Fahrt bei ordentlichen Temperaturen dauerte auf dem Oberdeck des Doppeldecker- Buses  über eine Stunde - der New Yorker Verkehr lässt grüßen.
Genau das meinte ich. Mit der U-Bahn ist man da wohl schneller, wobei man dann natürlich auch nichts sieht...

Klar ist die U- Bahn im Vergleich zu den Bussen schneller. Wir sind natürlich auch erst mal ein ganzes Stück in die entgegengesetzte Richtung nach Harlem gefahren.
Unterwegs wurde immer wieder angehalten (Hop on/ Hop off) und an den Ampeln stand man auch immer wieder. Aber wie Du sagst:

- wenn man nicht gerade wie ein Hühnchen in der Sonne vor sich hinbruzelte, hatte man von da oben eine tolle Aussicht (ja, manchmal war es schon seeehr kuschelig warm).
- die "Guides" waren teilweise echt spitze drauf. Sehr humorvoll und es gab viele Informationen, die man so meist nicht bekommt.

Aber schneller ist natürlich die U- Bahn - definitiv !!!

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.494
Volles Programm, dazu schöne Erlebnisse - was will man mehr.
Schön, dass ich dabei war - mir haben vorallem die Nachtbilder gefallen.