Der Nordosten im Aug / Sep 2018 - Stadt, Land, Fluss und ein großer „Apfel“

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

*Danielboy1984

  • Lounge-Member
  • Registriert: 14.09.2014
    Ort: Düsseldorf
  • 134
Da kommen gerade wieder einige Erinnerungen hoch, die Orte haben wir letztes Jahr auch alle besucht. Das Oculus ist echt spektakulär geworden. Sowohl am und im 9/11 Memorial und Museum sowie oben auf dem OWTC musste ich zwischendurch echt mit den Tränen kämpfen. Da ganze ist für mich irgendwie immer noch sehr unwirklich. Sehr schöne Bilder zeigst du da.
2012 - NYC
2013 - Reise nach Chicago 2013
2014 - Washington DC/Philadelphia/Boston im Juni 2014
2017 - Toronto-Chicago-NYC

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 473
Da kommen gerade wieder einige Erinnerungen hoch, die Orte haben wir letztes Jahr auch alle besucht. Das Oculus ist echt spektakulär geworden. Sowohl am und im 9/11 Memorial und Museum sowie oben auf dem OWTC musste ich zwischendurch echt mit den Tränen kämpfen. Da ganze ist für mich irgendwie immer noch sehr unwirklich. Sehr schöne Bilder zeigst du da.

Hallo Daniel,
vielen Dank.
Ja, das 9/11 Museum ist schon seeeehr beeindruckend. Wir haben 9/11 damals ja voll mitbekommen. Mein Vater hat zu dem Zeitpunkt nur eine halbe Stunde von NYC enfernt gewohnt und seine Frau wollte an dem Tag wieder nach Deutschland zurück fliegen. War natürlich alles für den A.... Meine Frau und ich waren dann knapp einen Monat später vor Ort. Da läuft es einem heute noch eiskalt den Rücken runter. Selbst unsere beiden Jungs waren beeindruckt und habe uns Löcher in den Bauch gefragt.

*partybombe

  • Gold Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.546
Die Menschenmassen auf dem Times Square sind schon beeindruckend. Man darf dies jedoch nicht im Zusammenhang mit dem 9/11 sehen.

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 473
Die Menschenmassen auf dem Times Square sind schon beeindruckend. Man darf dies jedoch nicht im Zusammenhang mit dem 9/11 sehen.

Das "Labor Day"- Weekend war schon echt abartig. Gefühlt war da doppelt so viel los wie an den anderen Tagen :respekt:.

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 473
Montag, 03.09.2018
New York City - Part I
Central Park - High Line Park - Times Square

Der letzte volle Tag war angebrochen. Das Tagesprogramm war im Vergleich zu dem der letzten Tage doch recht minimalistisch ausgefallen - so langsam merkte man halt doch, wie anstrengend ein 5 tägiger Besuch des „Big Apple“ sein kann. Gegen kurz nach 09:30 zogen wir los, kauften einen „Wrap“ und ein paar Schoko Croissants und stiegen an „unserer“ Bushaltestelle in den „GrayLine“ Bus Richtung UpTown ein.



New York City



New York City



New York City - „Holy Trinity Lutheran Church“



Nach wenigen Haltestellen stiegen wir am „Central Park“, Station „Strawberry Field’s“ aus. An den „Strawberry Field’s“, der Gedenkstätte von John Lennon, machten wir den ersten Halt und lauschten einem Gitarristen, der die schönsten Beatle’s Stücke gekonnt zum Besten gab. Lennon wurde am 08. Dezember 1985 vor seiner Wohnung in New York erschossen, seine Frau Yoko Ono lebt noch immer im „Dakota Building“ genannten Hochhaus direkt am „Central Park“. Rund 3 Stunden durchstreiften wir die grüne Lunge New York’s, dann stiegen wir am Südzipfel des Park’s wieder in einen Hop On / Hop Off Bus und fuhren zurück zum „Times Square“.



New York City - „Central Park, Strawberry Field’s“



New York City - „Central Park, Strawberry Field’s“



New York City - „Central Park, Strawberry Field’s“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“



New York City - „Central Park“

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 473
Montag, 03.09.2018
New York City - Part II
Central Park - High Line Park - Times Square

Dort kauften wir ein paar Souvenirs ein - wie üblich eine Kaffeetasse für mich und für die beiden Jungs jeweils eine schöne Statue der „Statue of Liberty“ sowie des „Empire State Buildings“. Paul besorgte sich auch noch eine Postkarte, die er noch schnell vor unserem morgigen Abflug an seinen besten Freund verschicken wollte. Die Mitbringsel lieferten wir noch kurz im Hotel ab, bevor wir nach einer kurzen Pause zum Pier des „GrayLine“ Hop On / Hop Off Bootes liefen.



New York City - „Hyatt Centric Times Square New York“



New York City - „Intrepid Sea, Air & Space Museum“



Dort angekommen, hatten wir dann leider etwas Pech. Die gute Dame konnte unser E-Ticket des „New York Sightseeing Pass“ nicht scannen und meinte sie könne da leider auch nix machen. Eventuell würde es auch daran liegen, dass wir ja schon eine Bootsfahrt mit der „Circle Line“ gemacht hätten. Nun gut, alles rum diskutieren half nix. War jetzt kein Riesen Ding, wir hatten ja schon eine Bootstour hinter uns und eine Straße weiter, an der 34th Street war der Eingang zum „High Line Park“, einer ehemaligen Güterzugtrasse, die auf einer Strecke von knapp 2,5 Kilometer zu einer sehr schönen Parkanlage umgebaut wurde. Laut Wikipedia besuchen jährlich rund 5 Millionen Besucher die Hochtrasse. Wir liefen bei glühender Sonne und hoher Luftfeuchtigkeit bis zum Ausgang an der 20th Street / 10th Avenue, vorbei ging es unter anderem an netten Wohnanlagen wie zum Beispiel das der Star- Architektin „Zaha Hadid“. In der Anlage wohnt zum Beispiel Superstar „Sting“, die teuerste Wohnung mit rund 600qm kostete ca. 44.000.000 $ . Im Prinzip läuft man direkt an den Bädern und Wohnzimmern der Superreichen vorbei.



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park, 520 West 28th“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



New York City - „High Line Park“



Vom „High Line Park“ aus ging es weiter bis zur 7th Avenue, die einen unweigerlich - sofern man sie in die richtige Richtung läuft - zum “Times Square“ bringt. Entgegen unseres ursprünglichen Planes, den Rest des Weges mit einem „GrayLine“ Bus zurückzulegen, liefen wir unter leichten Mosern unseres Jüngsten den Weg zurück. Die riesigen Reklametafeln des „Times Square“ waren nämlich bereits ab der 20ten Straße zu sehen.



New York City



New York City



New York City



New York City



New York City - „Empire State Building“



New York City



Mittlerweile war es kurz nach 17:00 und bei allen machte sich der Hunger breit. Zum Abschluss ging es daher also noch einmal in einen T.G.I. Fridays, den wir einige Straßen vor Erreichen des „Times Square“ ausmachten. Unsere Henkersmahlzeit bestand aus einer Vorspeise (Chicken Quesadila), drei Bacon Cheeseburgern und einem großen „Barbeque / Chicken Salad“. Das Essen war gut, aber wir kannten Besseres aus den USA. Der Preis war dafür umso gehobener - inklusive TIP wurden wir die kleine Summe von 135 $ los - für vier Getränke, eine kleine Vorspeise, drei Burger und ‘nen Salat gar nicht mal so schlecht. Appropo schlecht: das wird es mir dann wahrscheinlich irgendwann in den nächsten Wochen werden, wenn ich alle Abrechnungen bezahlt hab.



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



Nach dem Essen liefen wir die restlichen Meter bis zu unserem Hotel. Während Birgit und Tom direkt auf’s Zimmer gingen, machten Paul und ich noch einmal einen ganz kurzen Abstecher zur roten Treppe am nördlichen Ende des „Times Square“. Es war gerade die „blaue Stunde“ und wir wollten wenigsten ein paar Bilder zur besten Zeit machen.



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



Am Zimmer angekommen, ruhten wir uns noch etwas aus, dann besuchten wir gemeinsam ein letztes Mal den „Times Square“ in seiner vollen Pracht. Bei tropischen und schweißtreibenden Temperaturen blieben wir noch bis ca. 21:15, dann war endgültig Feierabend. Morgen stand uns dann der Rückflug nach good old Germany bevor - so recht Lust hatte keiner.



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“



New York City - „Times Square“

*Danielboy1984

  • Lounge-Member
  • Registriert: 14.09.2014
    Ort: Düsseldorf
  • 134
Es tut sich ja was im großen Apfel, ich hatte schon die befürvhtung, das wir hier keine Bilder mehr zu sehen bekommen. :lol: Der Central Park ist echt klasse, man kann sich darin echt schnell "verlieren" und vergessen, das man in so einer großen Stadt ist. Die Highline sind wir bei unserem NYC Besuch 2017 sogar 2 mal abgelaufen, ich finde diese echt klasse. Und der Times Square ist sowieso immer einnen Besuch wert, vorallem wenn es dunkel wird.  :)
2012 - NYC
2013 - Reise nach Chicago 2013
2014 - Washington DC/Philadelphia/Boston im Juni 2014
2017 - Toronto-Chicago-NYC

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 473
Es tut sich ja was im großen Apfel, ich hatte schon die befürvhtung, das wir hier keine Bilder mehr zu sehen bekommen. :lol: Der Central Park ist echt klasse, man kann sich darin echt schnell "verlieren" und vergessen, das man in so einer großen Stadt ist. Die Highline sind wir bei unserem NYC Besuch 2017 sogar 2 mal abgelaufen, ich finde diese echt klasse. Und der Times Square ist sowieso immer einnen Besuch wert, vorallem wenn es dunkel wird.  :)

Hallo Daniel,
nein, nein - den RB bring ich schon noch tapfer zu Ende :groove:. Ich war über die Feiertage einfach nur etwas faul :lachen07:. Ja, der Central Park ist schon eine tolle Oase inmitten dieses "Molochs".

*SeDu

  • Newbie
  • Registriert: 30.01.2018
  • 14
Wie immer klasse Bilder! Steigert die Vorfreude auf den im September anstehenden Trip ungemein. :D


*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 473
Dienstag, 04.09.2018 / Mittwoch 05.09.2018
New York City - New York City (JFK) - Frankfurt - Nürnberg
Macy’s

Abflugtag - nun war es also soweit, der 2018er USA- Urlaub war vorbei. Der Flug zurück nach Deutschland ging erst gegen 20:55, wir hatten also noch Einiges vom Tage. Wobei ich sowas nicht unbedingt mag - irgendwie sitzt man ja doch etwas wie auf Kohlen. Kein Auto, der „Sightseeing Pass“ abgelaufen, Check- Out im Hotel um 11:00 - was soll man da noch groß machen. Der Plan für heute (es sollte mit 34° noch einmal richtig knackig heiß werden) war der, möglichst lange im Hotel zu bleiben. Die Koffer konnten wir bis zum Nachmittag in der Lobby abgeben.

Gegen 09:00 wachten wir auf und blieben aber noch eine ganze Zeit lang im Bett liegen. Irgendwann machten wir uns dann langsam fertig - Paul schrieb in letzter Minute noch eine Postkarte an seinen besten Freund, Birgit und ich packten derweil unsere sieben Sachen zusammen. Irgendwann half aber alles nichts mehr, gegen kurz nach 11:00 verließen wir schwer bepackt unser Zimmer, checkten aus und ließen all unser Hab und Gut an der Rezeption zurück.

Als einzigen Tagespunkt hatten wir für heute noch einen kurzen Besuch beim nahegelegenen Kaufhaus „Macy’s“ auf dem Plan. Das Shoppingcenter der Superlative war „nur“ 10 Straßen von unserem Hotel entfernt und ein bis zwei Stündchen Zeit sollten sich so ohne Probleme „totschlagen“ lassen.

Auszug aus Wikipedia:
Das Haupthaus von Macy’s in New York ist mit 198.500 m² eines der größten Warenhäuser der Welt (zum Vergleich: das Kaufhaus des Westens in Berlin hat 60.000 m²). Macy’s Stammhaus in New York hat zehn Etagen. Etwa 3.000 Mitarbeiter sind heute dort tätig. Der Warenwert im Lager beträgt etwa 700.000.000 US-$. Bei der Flowershow kann man 200.000 Pflanzen sehen. Als Tradition gilt die in New York seit 1927 durchgeführte Macy’s Thanksgiving Day Parade. Sie wird alljährlich von ca. 250.000 Besuchern direkt verfolgt und zudem live im Fernsehen übertragen. Eine solche Parade ist auch im Film Das Wunder von Manhattan zu sehen, in dessen Handlung Macy’s eine große Rolle spielt. Auch das Feuerwerk am 4. Juli wird von Macy’s gesponsert.

Nach 20 Minuten und bei noch erträglichen Temperaturen kamen wir am Kaufhaus in der 34th Street an. Bei einer Starbucks Filiale im zweiten Stock frühstückten wir, dann erkundeten wir die 9 Stockwerke des Shopping Paradieses. Wenn man Zeit und leere Koffer hat, dann kann man sich hier nach Herzenswunsch austoben, bis die Kreditkarte glüht. Wir hatten mittlerweile weder das Erste noch das Zweite.



New York City - „Hyatt Centric Times Square New York“



New York City - „Hyatt Centric Times Square New York“



New York City - „Fashion Walk of Fame“



New York City - „Fashion Walk of Fame“



New York City - „Macy’s“



New York City - „Macy’s“



New York City - „Macy’s“



New York City - „Macy’s“



New York City - „Macy’s“



New York City - „Macy’s“



New York City - „Macy’s“



New York City - „Macy’s“



Gegen 14:30 verließen wir Macy’s wieder und machten uns auf den Weg zurück zum Hotel. Als einzigen offenen Punkt wäre noch ein Kurzbesuch der „Grand Central Station“ auf dem Programm gestanden, da hatten wir aber bei den Temperaturen und kurz vorm Abflug nicht mehr so recht Lust drauf.



New York City - „Yellow Cab’s“



New York City



New York City - „Times Square“



Wir holten die Koffer ab und 2 Minuten später saßen wir im Taxi, welches uns zum JFK- Airport im Stadtbezirk „Queens“ brachte. Die Fahrt mit dem „Yellow Cap“ dauerte wieder etwas über eine Stunde und kostete uns inklusive „Tip“ 72 $. Im Terminal 4 angekommen konnten wir gleich einchecken und unser Gepäck am Schalter der „Singapore Airlines“ abgeben. Danach fuhren wir noch zum Spaß eine Runde mit dem „Airtrain“, bevor wir uns in die lange Schlange beim „Security Check“ einreihten.



New York City - „John F. Kennedy International Airport“



New York City - „John F. Kennedy International Airport“



New York City - „John F. Kennedy International Airport“



New York City - „John F. Kennedy International Airport“



New York City - „John F. Kennedy International Airport“



New York City - „John F. Kennedy International Airport“



Ich bekam mit meinem Rucksack wieder eine Sonderbehandlung bei der überraschender Weise der Test negativ ausfiel :-). Kurz vor unserem Gate A7 kauften wir noch einmal 6 Donuts und eine leckere „Coffee Roll“, dann suchten wir uns am noch leeren „Gate 7“ vier gemütliche Plätze - es war ja noch etwas Zeit bis zum „Boarding“ um 20:10. Die Zeit bis dahin verbrachten wir mit - na was wohl - zocken und surfen.



New York City - „John F. Kennedy International Airport“



New York City - „John F. Kennedy International Airport“



New York City - „John F. Kennedy International Airport“



New York City - „John F. Kennedy International Airport“



New York City - „John F. Kennedy International Airport“



Irgendwann war es dann soweit, das Boarding begann pünktlich und auch der Abflug Richtung Frankfurt war „On- Time“. Den knapp 8 stündigen Nachtflug „back to Germany“ verbrachten wir mit Essen, Dösen und etwas Fernsehen. In Frankfurt hatten wir noch einmal fast 2,5 Stunden Aufenthalt. Erster Unterschied: während in den USA die Flughäfen schön runtergekühlt sind, durften wir in unserem kleinen Gate A5 wieder gewohnt schwitzen. Das heißt, Birgit fand’s angenehm, mir war es um mindestens 5° Celsius zu warm.



Frankfurt - International Airport



Frankfurt - International Airport



Frankfurt - International Airport



Frankfurt - International Airport



Der abschließende Hopser nach Nürnberg dauerte etwas über eine halbe Stunde, dann empfing uns Opa freudestrahlend nach knapp über 3 Wochen. Die ersten Kilometer in unserem VW Sharan waren - nach dem großen SUV in den USA - wieder gewohnt ungewohnt. Irgendwie kommt einem die eigentlich große Familienkutsche danach immer recht klein vor.

Tja, das war er nun - unserer 2018er Sommerurlaub. Aber wie heißt es doch so schön: nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. In den nächsten Tagen wird es noch ein kleines Fazit geben, und dann heißt es wieder: warten auf den 2019er Urlaub :D.

*Danielboy1984

  • Lounge-Member
  • Registriert: 14.09.2014
    Ort: Düsseldorf
  • 134
Der letzte Urlaubstag kommt aber auch immer viel zu schnell.  :lol: Aber das Gefühl kennt man nur zu gut, man weiß nicht mehr so recht, was man noch mit dem angebrochenen Tag machen soll, aber ihr habt die Zeit ja noch rum bekommen.   :) Ich wollte mich für die ganzen schönen Bilder und Eindrücke bedanken. Einige Städte haben wir selbst schon gesehen, andere stehen noch auf unserer Liste, so kann man sich einige Anregungen holen. Die Wartezeit auf den nächsten Urlaub ist immer die schönste Zeit.  :wink: Wir waren im September/Oktober 2017 das letzte mal "drüben", Wir werden wahscheinlich Ende dieses Jahres endlich wieder dazu kommen einen Urlaub jenseits des Atlantiks zu genießen. Nochmal ein großes Danke für deinen Bericht hier.  :)
2012 - NYC
2013 - Reise nach Chicago 2013
2014 - Washington DC/Philadelphia/Boston im Juni 2014
2017 - Toronto-Chicago-NYC

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 473
Der letzte Urlaubstag kommt aber auch immer viel zu schnell.  :lol: Aber das Gefühl kennt man nur zu gut, man weiß nicht mehr so recht, was man noch mit dem angebrochenen Tag machen soll, aber ihr habt die Zeit ja noch rum bekommen.   :) Ich wollte mich für die ganzen schönen Bilder und Eindrücke bedanken. Einige Städte haben wir selbst schon gesehen, andere stehen noch auf unserer Liste, so kann man sich einige Anregungen holen. Die Wartezeit auf den nächsten Urlaub ist immer die schönste Zeit.  :wink: Wir waren im September/Oktober 2017 das letzte mal "drüben", Wir werden wahscheinlich Ende dieses Jahres endlich wieder dazu kommen einen Urlaub jenseits des Atlantiks zu genießen. Nochmal ein großes Danke für deinen Bericht hier.  :)

Hallo Daniel,

freut mich wenn Dir der Bericht gefallen hat. Dank Dir auch für Deine rege Anteilnahme, hat mich sehr gefreut. Sollte es bei euch klappen, hält sich die Wartezeit bis Ende des Jahres ja einigermaßen in Grenzen. Das wird schneller rumgehen als einem lieb ist :). Vielleicht kommt dann ja auch wieder ein Bericht von Dir.

Grüße,
Michael

*Danielboy1984

  • Lounge-Member
  • Registriert: 14.09.2014
    Ort: Düsseldorf
  • 134

Hallo Daniel,

freut mich wenn Dir der Bericht gefallen hat. Dank Dir auch für Deine rege Anteilnahme, hat mich sehr gefreut. Sollte es bei euch klappen, hält sich die Wartezeit bis Ende des Jahres ja einigermaßen in Grenzen. Das wird schneller rumgehen als einem lieb ist :). Vielleicht kommt dann ja auch wieder ein Bericht von Dir.

Grüße,
Michael

Das stimmt, so ein Jahr geht echt schnell rum, vorallem je älter man wird, desto schneller geht das.  :lol: Werde bestimmt einen Bericht folgen lassen, wenn es soweit ist.  :wink:
2012 - NYC
2013 - Reise nach Chicago 2013
2014 - Washington DC/Philadelphia/Boston im Juni 2014
2017 - Toronto-Chicago-NYC

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 47
    Ort: Bayern
  • 473
Fazit

Genial war er - unser 2018er USA Urlaub. Auch die beiden Jungs sowie Birgit waren schwer begeistert und schwärmen noch heute immer wieder davon. Es war etwas stressiger als sonst, da wir in Summe stolze 5 Städte auf dem Plan hatten (Philadelphia, Washington D.C., Boston, Niagara Falls und New York City) und das Laufpensum daher im Vergleich zu anderen Urlauben doch etwas höher ausfiel. Das hatte allerdings zur Folge, dass ich doch tatsächlich rund 2,5kg ABGENOMMEN hatte. Wahnsinn - nach 2008 (da war ich 2 Wochen alleine auf Fototour und hatte einfach keine Zeit zum Essen) das zweite Mal, das ich nach einem USA- Urlaub leichter wieder zurückgeflogen bin. Aber trotzdem hatte es sich absolut gelohnt.

Schön auch, nach so langer Zeit mal wieder meinen Geburts,- und Wohnort zu sehen und vor allem auch die Möglichkeit, dies unseren beiden Jungs zu zeigen. Die Top- Highlights des diesjährigen Urlaubes 2018 waren:

-   Washington D.C.
-   Cape Cod - Whale Watching
-   Niagara Falls
-   New York City



Flug
Der Flug mit Singapore Airlines war ganz OK, aber unserer Meinung nach nicht wesentlich besser als mit der guten alten Lufthansa. Zumindest was die Schweineklasse angeht. Das Essen war ähnlich dem der Lufthansa, das Entertainment Programm war zum Großteil auf Englisch und funktionierte noch über eine gute, alte Kabelfernbedienung. Die Farben der Sitzpolster in den unterschiedlichen Abteilen wirkten auf mich etwas altbacken, dafür war das Personal umso freundlicher und nett anzuschauen. Ob sich das Ganze auch in die Business,- sowie First Class übertragen lässt, können wir aufgrund fehlenden Kleingeldes leider nicht beurteilen.


Auto
Die große Auswahl in der Alamo Choice- Line am JFK- Airport hatten wir zwar nicht, aber unser GMC Yukon mit seinen rund 40.000 Meilen auf dem Buckel war super in Schuß und bereitete uns viel Spaß. Wie immer waren wir mit Alamo als Vermieter zufrieden (bis auf den Fauxpas mit der Tankfüllung - aber da war ich wirklich selber schuld), das Preis / Leistungsverhältnis ist hier wirklich in Ordnung.



Unterkünfte
Tja, die Unterkünfte….Hier hab ich mich leider irgendwie etwas verkalkuliert. Dass es in Städten wie „Washington D.C“ und „New York City“ teuer und voll werden würde, war uns von Anfang an klar. Aber, dass die Preise sowie die Auslastung der Hotels auch in den ländlichen Gebieten ebenso zum Teil jenseits von gut und böse waren, daran hatte ich irgendwie nicht gedacht. So kam es, das wir alleine für die Übernachtungen in Summe knapp 4.900$ ausgegeben hatten. Auf der anderen Seite muss ich natürlich zugeben: die Zeiten in denen man sich auch mit einem „Super 8“ oder „Motel 6“ zufrieden gegeben hat, sind bei uns auch vorbei. Gerade mit Kindern soll es dann doch sauber und ordentlich sein, ein eventuell vorhandener Pool bildet dann noch das i- Tüpfelchen.


Foto / Video
In Summe hab ich 5.406 Bilder sowie etwas über 3 Stunden Videomaterial mit nach Hause gebracht. Hört sich jetzt erst mal nach viel an, ergibt aber bei 24 Tagen Urlaub gerade mal 225 Bilder sowie 8,5 Minuten Video pro Tag. Bei dem Programm das wir hatten, ist das doch eigentlich ganz OK und vertretbar. Ein Besuch im „B&H PhotoStore“ in New York City klappte leider nicht, wir waren zu spät und der Laden hatte bereits geschlossen. Nun ja, ein Grund mehr mal wieder nach NYC zu fliegen.


Das war's nun aber endgültig - der nächste Reisebericht kommt bestimmt :D. 2019 geht es mal wieder mit dem RV in den Südwesten der "Vereinigten Staaten".

Bis dahin und "so long",
Michael