Erfahrungen mit Buy Back

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.483
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Erfahrungen mit Buy Back
« am: 05.08.2002, 17:19 Uhr »
Hallo.
Es gibt für längere Trips durch die USA und Canada die Möglichkeit von speziellen Händlern Autos oder Camper zu kaufen und vorher einen Rückkaufpreis bei Abgabe des Wagens zu vereinbaren.
Was taugen solche Abmachungen, was sind die Garantien wert?
Wer hat Erfahrungen?

Ein Anbieter z.B. hier:

http://www.wheels9.com
Reducing Truck Traffic since 2007!

*Fredy

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Schweiz
  • 667
Re: Erfahrungen mit Buy Back
« Antwort #1 am: 07.08.2002, 17:34 Uhr »
Hi BD,
Die von dir erwähnte Firma "Adventure on Wheels" arbeitet mit "Moturis" zusammen. Ich habe dieses Frühjahr mein Moturis-WoMo in New Jersey bei Adventure on Wheels abgegeben und dabei den Geschäftsführer der Firma (einen Schweizer namens Daniel Sarasino) kennengelernt. Dabei habe ich mit ihm über sein Geschäft gesprochen.
Lt. seinen Auskünften lohnt sich ein Kauf/Rückkauf ab ca. 3-4 Monaten. Ein solches Geschäft kann alles in allem nicht soo günstig sein. Zuerst fallen nämlich recht hohe Fixkosten an.(Besorgung des Wagens, Inspektion, Vorbereitung, Steuern etc.) Der vereinbarte Rückkaufspreis wird auch nur ausbezahlt, sofern sich der Wagen im vertraglich vereinbarten Zustand befindet.
(Scheint mir ein wenig eine Fussangel zu sein)

Daniel Sarasino hat mir einen recht guten Eindruck gemacht. Ich glaube schon, dass man fair behandelt wird. Aber man darf sich natürlich auch nichts vormachen. Die Garantie ist limitiert d.h. z.B. der erste Monat Vollgarantie dann nur noch auf Motor und Getriebe. Diese Autos bzw. Camper sind immer auch älter als entsprechende Mietfahrzeuge. Eine Unbekannte sind meistens auch die limitierten Deckungssummen der Haftpflichtversicherungen.

Wer ein (beschränktes) Risiko nicht scheut, über 3 Monate unterwegs ist, praktisch veranlagt ist d.h. bei einer Panne nicht gleich verloren ist wie ich, kann günstiger die USA erleben. Meine Nichte hat das auf einer coast to coast praktiziert und ausser einer Reifenpanne ist nichts passiert. Sie hat für einen Stationswagen in 5 Monaten 1000$ abgeschrieben. Dazu kamen 150$ Versicherung pro Monat.

Adventure on Wheels arbeitet wie gesagt mit Moturis zusammen und so sind auch one ways möglich. Stationen in LAX,SFO,MIA,LAS und NYC.

Gruss
Herzliche Grüsse

Fredy

http://www.womo-abenteuer.de

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.483
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Re: Erfahrungen mit Buy Back
« Antwort #2 am: 07.08.2002, 17:46 Uhr »
Wow,
danke Fredy für Deine sehr umfangreiche Auskunft.
Genau das mit den eventuell verdeckten Fußangeln und einige persönliche Erfahrungen haben mich interessiert.
Dass es sich nur bei Langfristmiete lohnt, okay!
Mich beruhigt es zu wissen, dass die einem nicht die letzte Schrottkiste andrehen, aber das scheint ja lt. Deinem Erfahrungsbericht nicht der Fall zu sein.
Reducing Truck Traffic since 2007!