Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*magnum

  • Diamond Member
  • Registriert: 19.12.2006
    Alter: 58
    Ort: wo grade Platz ist
  • 8.020
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #645 am: 16.06.2009, 08:58 Uhr »
1. Mietwagenfirma: Alamo (via billiger-camper.info / FTI)
2. Verleihstation: OGG
3. Datum/Uhrzeit: 06.05. bis 13.06.
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: SUV Midsize (IFAR)
5. Modellbeispiel: Chevrolet Equinox
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.): IFAR
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): Chevrolet Equinox
8. Choiceline: (ja/nein) ja, getrennt nach IFAR und SFAR. In IFAR gab es zwei Equinox sowie zwei Nissan Rouge.
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches): Anmietstation war relativ leer, Anmietung problemlos. Allerdings konnte der Zusatzfahrer nicht eingetragen werden, da angeblich nicht kostenfrei. Wurde am nächsten Tag geklärt.

Fahrzeug war nagelneu (ca. 1 Monat mit 500 Meilen auf der Uhr), allerdings hat es schon irgendein Spacken vor uns geschafft, Kaffee umzuschütten. Wir sind damit 2000 Meilen gefahren. Wagen ist ok, auch wenn wir eine bessere Motorisierung von anderen Modellen gewohnt waren. Viel Platz im Kofferraum und für hinten sitzende Passagiere.

Einen der Rouge wollten wir nicht, der sah neben den EQ richtig niedlich aus. Der zweite EQ hatte Ledersitze, die wollten wir wiederum nicht, da das im Sommer mit kurzen Hosen immer klebt.

Spritverbrauch auf diesen 2000 Meilen lag bei hohen 18.8 mpg, dürfte aber auf Hawai'i ziemlich normal sein.

*Daniel

  • Diamond Member
  • Registriert: 01.05.2001
  • 3.967
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #646 am: 16.06.2009, 11:09 Uhr »
2. Verleihstation: OGG

Für Leute, die mit dem Kürzel OGG nichts anfangen können: Dies ist der Kahului Airport auf der hawaiianischen Insel Maui.


*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 12.190
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #647 am: 16.06.2009, 11:17 Uhr »
2. Verleihstation: OGG

Für Leute, die mit dem Kürzel OGG nichts anfangen können: Dies ist der Kahului Airport auf der hawaiianischen Insel Maui.

ich dachte zunächst an Ouagadougou  :wink: :lol:
Gruß
mrh400

*magnum

  • Diamond Member
  • Registriert: 19.12.2006
    Alter: 58
    Ort: wo grade Platz ist
  • 8.020
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #648 am: 16.06.2009, 19:34 Uhr »
2. Verleihstation: OGG

Für Leute, die mit dem Kürzel OGG nichts anfangen können: Dies ist der Kahului Airport auf der hawaiianischen Insel Maui.
Oh, tschuldschung, da hätte ich aber auch selbst dran denken können...  :shock:

Danke fürs erklären....

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.143
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #649 am: 17.06.2009, 09:54 Uhr »
1. Mietwagenfirma: National  ( gebucht bei ticketfox.de / Anbieter drivefti, Paket B )
2. Verleihstation: LAX Airport
3. Datum/Uhrzeit:  27.05.2009, 13.20
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: Midsize SUV
5. Modellbeispiel:  ?
6. erhaltene Fahrzeugkategorie: Standard SUV
7. erhaltenes Fahrzeug: Jeep Cherokee
8. Choiceline (ja/nein):  ja, keine Unterteilung der SUV in IFAR oder SFAR
9. Besonderheiten :  - in der Choiceline standen auch Van's
                            - auf Ausfahrkarte wurde nur SUV eingetragen, im Mietvertrag war IFAR richtig eingetragen
                            - nur ca. 50% der Fahrzeuge mit Allradantrieb, dabei waren bei etlichen Autos die Reifen sehr stark 
                              abgefahren
                            - kurze Frage nach Roadside, Antwort nein, kein Versuch diesen oder noch andere Versicherungen
                              anzudrehen
                            - absolut kein Betrieb ( 3 offene Schalter, einer davon hat auf weitere Kundschaft gewartet )
                            - Trennung Alamo und National - Alamo im EG inkl. Autos, National 1. Etage inkl. Autos auf Parkdeck 


Andreas

*Soulfinger

  • Diamond Member
  • Registriert: 20.10.2003
    Ort: North Hollywood on Radford, near the In-N-Out Burger
  • 11.415
  • I don't roll on shabbos!
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #650 am: 17.06.2009, 12:11 Uhr »
1. Mietwagenfirma: Alamo
2. Verleihstation: Las Vegas Airport
3. Datum/Uhrzeit: 27. Mai, 12 Uhr, ca. 30 Min. Wartezeit
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: Minivan
5. Modellbeispiel: Dodge Grand Caravan
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.): Minivan
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): Toyota Sienna
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line): ja, 4 Vans, 2 x Toyota Sienna, 1 x Kia Sedona, 1 x Dodge Grand Caravan
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches): Fahrzeug war fast Nagelneu (600 Meilen), Top Ausstattung: elektr. Schiebetüren, elektr. Heckklappe, Leder, Klimaautomatik usw. Die Dame am Schalter wollte mir die üblichen Extras aufschwatzen - sogar ein Upgrade auf einen Sienna, da dieser unter den 8-sitzigen Vans läuft, es standen aber die Siennas in der Minivan-Reihe, sehr unfreundliche Dame
"Ich trinke jeden Tag ein Glas Wein für meine Gesundheit. Den Rest der Flasche trinke ich, weil ich sehr gerne betrunken bin." Gerard Depardieu

*brigi

  • Platin Member
  • Registriert: 01.02.2004
    Alter: 2020
    Ort: München
  • 2.917
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #651 am: 17.06.2009, 23:00 Uhr »
1. Mietwagenfirma: National
2. Verleihstation: Newark Airport EWR
3. Datum/Uhrzeit: 16. Mai, 20 Uhr, keine Wartezeit
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: Midsize/Intermediate
5. Modellbeispiel: Pontiac G6
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.):
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): Dodge Avanger
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line): ja
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches): Bei der Exit leuchtet bereits kurz ein Warnlämpchen. Der Mitarbeiter drückte auf ein Knöpfen und meinte alles o.k
Bei jedem Start kam dann wieder mal: Oilchange
3 Tage später platzte auch noch ein Ventil am Reifen! Mit Notrad Autowechsel am Airport Pittsburgh. Auto wird zugewiesen - Wir hatten Probleme das Gepäck unterzubringen und fragten ob wir wieder das gleiche Modell haben könnte. Kein Problem :lol:
Sehr freundl. Personal, konnten m. dem ausgewählten Wagen zum zurückgebrachten fahren und umpacken. Personal half sogar -
mit diesem Auto keinerlei Probleme und wir empfanden die kleine Kühlbox für 4 Dosen über dem Handschuhfach als äußerst angenehm :wink:
liebe Grüsse Brigi
http://deschner-usa.de/
Reiseberichte kreuz und quer durch die USA und Kanada, mit vielen Informationen und Fotos

*angelae

  • Newbie
  • Registriert: 19.05.2006
    Ort: München
  • 24
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #652 am: 18.06.2009, 09:19 Uhr »
1. Mietwagenfirma: National
2. Verleihstation: Chicago O'Hare Airport, Rückgabe New York JFK
3. Datum/Uhrzeit: 30.5.2009, 21 Uhr, ca. 10 Min. Wartezeit
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: Minivan
5. Modellbeispiel: Dodge Grand Caravan
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.): Minivan
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): Chrysler Town&Country
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line): ja, unterteilt in 7- und 8-Sitzer Minivans, wir konnten aus beiden Varianten auswählen.
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches): Fahrzeug hatte ca. 25000 Meilen drauf und war annehmbar sauber, die anderen Minivans machten dagegen einen recht schmuddeligen Eindruck. Erfreulich war der große Kofferraum: wir waren zu sechst unterwegs und konnten unser gesamtes Gepäck (3 große und 2 kleine Trolleys, sowie einige kleinere Taschen und Rucksäcke) problemlos im Kofferraum verstauen.

viele Grüße
Angela

*Hoepie

  • Junior Member
  • Registriert: 28.03.2008
    Ort: Hamburg
  • 28
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #653 am: 18.06.2009, 15:05 Uhr »
1. Mietwagenfirma: ALAMO
2. Verleihstation: Las Vegas
3. Datum/Uhrzeit: Sonntag 24. Mai 2009 um 18.30
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: Fullsize SUV
5. Modellbeispiel: Chevy Tahoe oder Dodge Durango
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.):
Es waren mehrere Durangos und Tahoes vorhanden. Da wir zu viert mit 8 Koffern Platzprobleme im Dodge Durango bekamen, handelte ich ein Upgrade aus. Alamo wollte anfangs 17 Dollar pro Tag mehr dazu haben, geeinigt haben wir uns dann auf 12 Dollar extra pro Tag (zzgl. TAX). Wir waren 24 Tage unterwegs.
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): Ford Expedition (extra laaaang, Bilder angehängt)
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line): ja es gibt eine Fullsize SUV Choiceline, hatten aber keine Zeit um alles zu dokumentieren. Chevy Suburban, Ford Expedition gehören aber nicht zu den Fullsize SUV Modellen.
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches): guter Zustand, erst 14600km gefahren, mp3 Radio, geteilte Rücksitzbank.

Im Ford Expedition war ausreichend Platz für 4 Erwachsene, 8 Koffer 4 Taschen und Rucksäcke und sogar ein grosser Cooler!!!


*Rohly

  • Junior Member
  • Registriert: 15.03.2007
    Alter: 47
    Ort: Ibbenbüren near Osnabrück
  • 26
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #654 am: 18.06.2009, 20:07 Uhr »
1. Mietwagenfirma: Alamo (über usa-reisen.de)
2. Verleihstation: Las Vegas
3. Datum/Uhrzeit: 24.05.09 16:30 Uhr, ca. 15 Minuten Wartezeit
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: Midsize SUV
5. Modellbeispiel: Equinox
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.): Upgrade auf Standart (oder Fullsize?)
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): GMC Acadia
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line): Die Midsize Line war minimal bestückt, ein Jeep und ein Escape, beide waren aber für 4 viel zu klein.
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches): Der Schaltermitarbeiter wollte uns direkt ein Upgrade verkaufen, ich sagte wir schauen erstmal. Er hat uns dann oben schon in Empfang genommen und uns den Escape nahe gelegt, der Kofferaum war aber viel zu klein. dann den Acadia erspäht, dieser sollte 11 Dollar pro Tag kosten, wir haben sofort eingeschlagen und es nicht bereut. Super Auto mit Vollausstattung wie Leder, Satellitenradio, Rückfahrkamera, Tempomat, Klimaautomatik und und und, dazu gut in Schuss. Haben ihm dann auch fast 3000 Meilen aufgebrummt. :roll:


*Jay75

  • Full Member
  • Registriert: 12.10.2007
    Ort: Bodensee
  • 77
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #655 am: 18.06.2009, 20:58 Uhr »
1. Mietwagenfirma: Alamo
2. Verleihstation: LAX
3. Datum/Uhrzeit: 01.04.09 11:30 Uhr, ca. 5 Minuten Wartezeit
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: Midsize SUV
5. Modellbeispiel: Equinox
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.): Upgrade auf Standart (oder Fullsize?) Midsize SUV
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): Toyota RAV4
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line): Nur 4 Fahrzeuge in der Choiceline, 2 Kias (die ich keines Blickes gewürdigt habe) und 2 Nissan Rogues.
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches): Die Rogues kamen mir sehr klein vor, also habe ich den Mitarbeiter nach etwas anderem gefragt. Er war sehr freundlich und kam dann mit einem RAV4. Reifen ziemlich abgefahren, bereits 38.000 Meilen. Dennoch zufrieden, sehr starker Motor und ausreichend Platz. Ausser Reifendruckwarnung keinerlei Probleme während 4.700 Meilen.

*americanhero

  • Gast
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #656 am: 21.06.2009, 05:39 Uhr »
1. Mietwagenfirma: Alamo
2. Verleihstation: Phoenix Sky Harbor Airport
3. Datum/Uhrzeit: 01.06.2009, 12:58 Uhr PM
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: SFAR Standard SUV
5. Modellbeispiel: Jeep Cherokee
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.): FFAR Fullsize
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): NIssan Pathfinder
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line): ja, Choiceline vorhanden, wenige SUV mit 4 WD vorhanden, viele Crossover SUVs, Midsize stand neben Standard SUV und Fullsize mit dabei. Sehr viele Jeep Wrangler und Ford Escape, wobei diese auch wiederum teilweise nur AWD hatten. Neben unseren Pathfinder war ein Cherokee Laredo noch das einzige weitere Fahrzeug, was fuer uns in Frage gekommen waere
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches): Fahrzeug war in guten Zustand, hatte zwar schon 16872 Meilen auf dem Tacho, war aber wohl noch nie wirklich Offroad genutzt worden

*hilliman

  • Full Member
  • Registriert: 03.08.2008
    Ort: NRW
  • 60
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #657 am: 22.06.2009, 13:45 Uhr »
1. Mietwagenfirma: ALAMO
2. Verleihstation: Las Vegas
3. Datum/Uhrzeit: 07. Juni 2009 um 16:00Uhr
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: Fullsize SUV
5. Modellbeispiel: Chevy Tahoe oder Dodge Durango
6. erhaltene Fahrzeugkategorie (bei Upgrade dazuschreiben, ob bezahlt oder kostenlos.): Fullsize SUV
ca. 15 Minuten Wartezeit. Alamo Mitarbeiterin konnte ein wenig Deutsch und wollte mir für 20$ Aufpreis einen H3 andrehen und etliche Versicherungen. Alles freundlich abgelehnt und man belehrte uns, daß im Falle eines Unfalls der Schaden anderer bezahlt werden müsste. Auch kaputte Reifen, verlorene Schlüssel und der Transport des Neufahrzeuges müsste von mir bezahlt werden. Daraufhin bestätigte ich, daß ich das Spiel kenne, und ggf. ganz Alamo kaufen müsste.  :bang:
Laut dem Mietantrag musste ich eine Tankfüllung für 70$ kaufen und den Wagen leer zurückbringen was sich im Nachhinein als Schnäppchen herausstellte, denn im Abgabeort San Francisco kostete die Gallone im Schnitt um die 3,20$ und in Vegas 2,59$. Zuletzt haben wir den Wagen in Reno für 2,63$ vollgetankt und gaben den Wagen in SFO mit dem Hinweis nur noch 35 Meilen bis Empty Tank zurück.  :groove:
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): Ford Expedition EL ca. 11000 Meilen weinrot, Colorado Kennzeichen mit Skihalterung auf dem Dach. War leider nicht immer so prickelnd bei Parkhäusern.
8. Choiceline (ja/nein) welche weiteren Fahrzeuge waren in der Choiceline (ggf. Unterteilung der SUV Line): Es war nur ein Durango mit 2-Radantrieb vorhanden. Ein Chrysler Aspen und ein Pick-Up Truck von Ford, ohne Laderaumabdeckung. Schade eigentlich. 
9. Besonderheiten (wie Probleme, schlechter oder exzellenter Zustand des Fahrzeugs und ähnliches): von außen Top und innen schmuddelig. Verklebte Becherhalter, hintere Reihe sandig. Haben den Wagen am 20.06. in San Francisco abgegeben. Auf der Fahrt zum Airport kam dann die Message, das ein Ölwechsel nötig wäre. Dieses sagte ich dann der Alamo Mitarbeiterin, was sie aber anscheinend nicht so recht interessiert hatte.  :|
10. Fazit: Leider geht der Abwärtstrend bei Alamo weiter. Vor 4 oder 5 Jahren haben wir immer gut gereinigte Autos übernommen und auch die Abzockerei mit Zusatzversicherungen und einen Roadside Plan gab es damals noch nicht bzw. nicht in diesem Maße wie heute. Heute muss man echt höllisch aufpassen, daß man kein Leergeld bezahlt. Siehe User Hoepie der für den gleichen Wagen mal eben 288$ + Tax draufgezahlt hat.
96 - Florida-Cancun
97,98,00,02,03,06,12,13,15 - Florida
01,05 - Südwesten
06,08 - NY
07 - Florida & East C. Freedom of the Seas
09 - Chicago+LV+Bryce+Arches+Denver+Rockies+SLC+Reno+Lake Tahoe+SFO
10 - Liberty o.t.s. +Cape Coral
11 - NY,WSH,Phily,New

*In-Tim

  • Platin Member
  • Registriert: 03.10.2006
    Alter: 33
    Ort: Flensburg/Reno, NV
  • 1.987
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #658 am: 23.06.2009, 16:21 Uhr »
1. Mietwagenfirma: ADAC/Alamo
2. Verleihstation: Boston Logan Airport
3. Datum/Uhrzeit: 29.05.2009, 18:00 Uhr
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: Economy
5. Modellbeispiel: Chevrolet Aveo
6. erhaltene Fahrzeugkategorie: Standard (keine Eco-Reihe vorhanden)
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): Pontiac G6
8. Choiceline (ja/nein): ja, Choiseline
9. Besonderheiten: Habe den Wagen um 13:00 geholt, da am gleichen Tag gebucht (Zeitverschiebung). Hatte schon 36.000 Meilen runter.


1. Mietwagenfirma: Hertz
2. Verleihstation: Boston Logan Airport
3. Datum/Uhrzeit: 30.05.2009, 11:00 Uhr
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: Fullsize
5. Modellbeispiel: Chevrolet Impala
6. erhaltene Fahrzeugkategorie: ???
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): Subaru Outlander
8. Choiceline (ja/nein): nein
9. Besonderheiten: -


1. Mietwagenfirma: ADAC/Alamo
2. Verleihstation: Boston City Office Atlantic Ave
3. Datum/Uhrzeit: 12.06.2009, 16:00 Uhr
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: Midsize SUV
5. Modellbeispiel: Jeep Liberty
6. erhaltene Fahrzeugkategorie: Fullsize SUV
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): Toyota Highlander
8. Choiceline (ja/nein): nein
9. Besonderheiten: Habe den Wagen um 11:00 geholt, da am gleichen Tag gebucht (Zeitverschiebung)

1. Mietwagenfirma: Hertz
2. Verleihstation: Ronald Reagan Airport, Washington
3. Datum/Uhrzeit: 15.06.2009, 10:30 Uhr
4. gebuchte Fahrzeugkategorie: Fullsize
5. Modellbeispiel: Chevrolet Impala
6. erhaltene Fahrzeugkategorie: ???
7. erhaltenes Fahrzeug (Hersteller und Modell): Chevrolet Malibu
8. Choiceline (ja/nein): nein
9. Besonderheiten: Zusatzfahrer unter 25 ließ sich nicht eintragen. Ich selber als Hauptfahrer bin 22!


Mein Fazit: Hertz nur, wenn es unbedingt sein muss! Kleine Autos, Probleme mit Underage, teuer. Aber kostenlose Einwegmiete zwischen Ostküstenmetropolen.
07-10 | 30 US-States; EU,NO,SE,MK
11-13 | SE,NO,DK,FR,SP | AU,TH,SGP,SA,IN,IDN,VAE | USA:CA,AZ
2014 | UK,SP,MK,AT,CH | VAE,MA,IDN,RU | USA:WA,OR,CA,NV,AZ;
2015 | EU,BY | USA:NY,DC,CA,NV,UT,ME,NH,VT,RI,CT,NJ | CAN:QC,NB

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 12.190
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Re: Welches Modell ist der Mietwagen am Ende dann geworden?
« Antwort #659 am: 23.06.2009, 16:56 Uhr »
Hallo,
Subaru Outlander
Subaru Outback oder Mitsubishi Outlander?
Gruß
mrh400

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.089 Sekunden mit 30 Abfragen.