Navi in Mietwagen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.881
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #45 am: 25.10.2019, 22:24 Uhr »
Wann genau wart Ihr da und hat es Euch gefallen?

21.09. - 06.10.

Route: MUC - Chicago (2*Ü) - Sturgeon Bay (Ü) - Munising (2*Ü) - Saint Ignace (Ü) - Traverse City (Ü) - Tawas City (Ü) - Detroit (2*Ü) - Shipshenawa (Ü) - Chicago (3*Ü) - MUC

Chicago umwerfend, Detroit auch ganz toll, Seen und Umfeld sehr schön, Landschaft dazwischen nicht so aufregend, Amish-Gebiet sehr interessant; zeitlich für Indian Summer zu früh, anfangs sehr warm, letzte 1 1/2 Tage in Chicago sehr "erfrischend"; würde künftig, falls jemals wieder die Region, wohl nur noch die Städte anpeilen.

Bericht kommt irgendwann; erst muß ich noch Neuseeland abarbeiten, da bin ich erst bei ca. 2/3 der Fotos durch. Irgendwann im Frühjahr werde ich dann bei Chicago soweit sein (hoffe ich).
Gruß
mrh400

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.443
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #46 am: 26.10.2019, 09:28 Uhr »
Hi,
Bei unseren letzten Hertz Mietwagen, alles Trucks, waren Android Auto und Apple Carplay vorinstalliert.
Wir nutzen Carplay auch in Deutschland mit Google Maps.

In den USA gibt es auch die Geschwindigkeitsanzeige und die selber gefahrene Geschwindigkeit links unten angezeigt.
Und bei mobilem Internet sogar einen Blitzerwarner, der uns zuerst fast erschreckte...

Ganz stabil läuft das System mit der zusätzlich runtergeladenen App noch nicht, man muss immer mal mit damit rechnen, doch im Handybildschirm gucken zu müssen.
Aber das große Display vom Auto ist doch nett.

Whatsapp Nachrichten werden vorgelesen samt Smilies. Immer lustig.

Aus Sicherheitsgründen muss man während der Fahrt mit Sprache Einstellungen machen. Oder das Handy kurz abziehen vom Kabel, damit der Beifahrer neue Ziele wie Zwischenziele eingeben kann. Da ist Android Auto streng! Kein Rumgetippe während der Fahrt!

Wir haben zusätzlich halt noch den Lüftungsschlitzhalter und nutzen ab und zh auch normales Google Maps auf dem Handy.

Und den Roadatlas auf den Knien, ich habe gerne genaue Topo Maps. Ein Atlas pro Staat.

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 259
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #47 am: 26.10.2019, 13:05 Uhr »
Chicago umwerfend

Ja, das kenne ich sogar noch. Das ist die einzige Stadt, die wir (1997 - lang ist's her) mal per Stopover (auf dem Flug von DUS nach LAS mit United und Umsteigen in Chicago) für 3 Tage besucht haben. Damals war ich noch nicht schwerbehindert (genau nach diesem Urlaub fingen die Rückenschmerzen an und das Unheil nahm seinen Lauf), Chicago hat uns auch super gut gefallen. Wobei wir am Ankunftstag "waagerechten Regen" hatten und dicke Suppe. Ich weiß, dass wir im Westin Hotel gegenüber vom Hancock Tower (mit den beiden Antennen auf dem Dach) übernachtet haben, wußten das aber nicht und sahen es auch nicht... am nächsten Mörgen schien die Sonne und ich habe nicht schlecht gestaunt, was sich vor unserem Fenster auf der anderen Seite vor uns "auftürmte". Wir hatten dann 2 wunderbare ganze Tage in Chicago.

Ich hatte nach unserem Neuenglandurlaub (2015) mal Richtung große Seen "geschielt", aber bisher ist da nichts draus geworden. Da hatte ich schon ein paar ganz nette Attraktionen gefunden, ich erinner mich an irgendeine ganz bunte Küste (bunte Wand?!), die man vom Boot aus sehen und fotografieren kann. Ich komme inzwischen weder auf den Namen noch auf den Ort. Ich werde jetzt mal in Ruhe in Google die ganzen Orte abklappern, die Du hier genannt hast. Allerdings ist auf Grund meiner heutigen Behinderung ein Städteurlaub nicht unbedingt ideal, ich kann zwar mit Rollator "ganz gut" laufen, aber nicht stundenlang am Stück. Das geht leider nicht.

@Anne: die Geschwindigkeitsanzeige (die eigene Geschwindigkeit) funktioniert inzwischen auch hier mit Google Maps, aber Google hat noch nicht die Geschwindigkeitsbeschränkungen in Europa erfasst. Ob das jemals kommt? Ich weiß es nicht, das ist ja zugegebenermaßen eine Schweinearbeit und mit sehr viel "Dynamik" (Baustellen usw.) verbunden. So richtig drauf verlassen trauen wir uns auch nicht (in TomTom und Garmin ist es ja lange drin), es dient uns als Orientierung, aber nicht als verbindliche Vorgabe.

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.443
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #48 am: 26.10.2019, 15:54 Uhr »
Ich hab früher auch Garmin und Tomtom Navis in Europa und den USA verwendet und die Geschwindigkeitabegrenzungsanzeige fand ich sehr nützlich. Nicht ganz aktuell, aber meist doch. Wenn man mal ein Schild übersehen hatte, einfach klasse. Ich hatte auch das warnende Piepsen eingeschaltet.

Aber die Genauigkeit von Google Maps mit Staus und co. hat mich auf meinen Strecken halt doch überzeugt. Meine bessere Hälfte fährt täglich durchs Ruhrgebiet nach Köln und zurück, da ist Genauigkeit extrem wichtig. ;)

Und so rutschten wir doch auf Google Maps und Android Auto.
Nur fehlte mir die Geschwindigkeitsanzeige immer sehr, ich hatte ganz vereinzelt mal ein paar Schilder in Deutschland, aber lange nicht mehr.

In den USA ist es in Städten wie LA sehr nützlich.
Trotzdem habe ich die Detailkarten immer noch dabei, ich liebe Topomaps.

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 259
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #49 am: 26.10.2019, 16:26 Uhr »
Aber die Genauigkeit von Google Maps mit Staus und co. hat mich auf meinen Strecken halt doch überzeugt. Meine bessere Hälfte fährt täglich durchs Ruhrgebiet nach Köln und zurück, da ist Genauigkeit extrem wichtig. ;)

Genauigkeit beim Traffic ist immer extrem wichtig. Deswegen waren eigentlich diese alten TMC Meldungen (ich habe noch ein altes Garmin Europa mit TMC) nicht wirklich brauchbar. Aktuell benutze ich Google Maps und TomTom Go Mobile (auf Android), letzteres kostet 20,-€ pro Jahr, ist es mir aber wert, da kann ich nur schwer entscheiden, wer aktueller und besser ist. Ich switche auch manchmal hin und her und muss dann im Zweifel eine Entscheidung treffen... (nicht immer leicht). Wenn beide dasselbe sagen, ist es natürlich gut, aber wenn nicht, ist es schwierig.

Aber TomTom ist definitiv auch sehr aktuell und präzise, aber man braucht eben auch einen Internetzugang. Für die USA habe ich mir gerade noch ein Garmin gekauft, das hat auch eine ganz neue (und erheblich verbesserte) Traffic Funktion. Allerdings meiden wir weitestgehend Los Angeles und Co. und für Moab oder Springdale braucht man nicht wirkliich ein Navi....

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.881
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #50 am: 26.10.2019, 21:27 Uhr »
... ich erinner mich an irgendeine ganz bunte Küste (bunte Wand?!), die man vom Boot aus sehen und fotografieren kann. Ich komme inzwischen weder auf den Namen noch auf den Ort.
Pictured Rocks am Lake Superior, von Munising aus geht die Bootstour. Sollte man wegen der Lichtverhältnisse gegen Abend machen und so hatten wir auch vorgebucht. Am Tag vor der geplanten Tour bekamen wir eine Mail, daß die Sunset Tour unsicher sei, weil laut Wetterbericht mit Wellen bis zu 3 m Höhe (10 ft) zu rechnen sei. Als wir dann am nächsten Morgen hingefahren sind, um notgedrungen zu stornieren, wurde uns angeboten, auf die in  5 Minuten abfahrende Tour umzuswitchen, was wir gerne taten und das Boot im Laufschritt erwischten. Der Minderpreis gegenüber der Sunset Tour wurde uns auf die CC gutgeschrieben. Super Service! Fotos kommen im Bericht.
Sorry für ot
Gruß
mrh400

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 259
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #51 am: 26.10.2019, 21:38 Uhr »
Pictured Rocks am Lake Superior, von Munising aus geht die Bootstour.

Na also, dann habe ich das schon mal wieder gefunden. Der nächste USA Urlaub ist ja auch schon sowieso gebucht, also ist gar nichts eilig. Wenn Du noch einen Bericht Online stellst, kann ich den immer noch in Ruhe durchlesen.

*aef

  • Moderator
  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2006
    Alter: 44
    Ort: Allgäu
  • 202
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #52 am: 18.11.2019, 13:01 Uhr »
Hallo zusammen,

nochmal etwas zur Halterung fürs Handy. Wieso nimmt keiner eine Halterung die einfach ans Lüftungsgitter gesteckt wird. Handy rein -> fertig. Das Handy ist in Reichweite, egal in welchem Fahrzeug. Solche Halterungen gibts wie Sand am Meeh in allen erdenklichen Ausführungen.
Ich kann sie uneingeschränkt weiter empfehlen, weil ich die in meinen privaten Fahrzeugen selber benutze.

Link: https://www.amazon.de/s?k=handy+halter+l%C3%BCftung&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&ref=nb_sb_noss_2

Beispielbild:
Viele Grüße
Andi
Lesepflicht für jeden USA-Reisenden: Wie erkennen sich Forumianer in den USA?

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.881
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #53 am: 18.11.2019, 13:09 Uhr »
... weil mir das Navi dann zu weit unten ist. Mit der Platte auf dem Armaturenbrett ist es in Blickhöhe, was nicht nur zum Ablesen der Route, sondern auch für den integrierten Tacho von Vorteil ist.
Gruß
mrh400

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 259
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #54 am: 18.11.2019, 13:33 Uhr »
Wieso nimmt keiner eine Halterung die einfach ans Lüftungsgitter gesteckt wird.

Keiner? Wir haben so etwas u.a. auch (steht auch weiter oben schon irgendwo). Das Problem ist aber, dass das leider NICHT immer einfach "Handy rein -> fertig" ist. Es gibt Autos mit so beschissenen (sorry) Lüftungsschlitzen, dass man da weder diese Halterung gut anbringen kann, noch das Smartphone dann vernünftig hängt. Das ist beispielsweise sauschlecht beim Ford (Explorer in den USA und S-Max hier) oder auch beim Opel Insignia. Da sind die Schlitze so saublöd angebracht (links und rechts vom Display des Autos, meistens mit Navi u.ä.), die Schlitze sind weder waagerecht noch senkrecht sondern so schräg und die Ebene der Schlitze ist auch so schräg, das geht vorne und hinten nicht.

Wir selbst fahren einen VW Golf Variant VI und da haben wir das Smartphone auch via Lüftungshalter vorne angebracht. Beim Golf sind diese Schlitze auch vergleichsweise hoch, auch das ist (wie mrh400 vollkommen richtig bemerkt) bisweilen ein Problem, dass die Schlitze so tief angebracht sind, dass das Smartphone/Navi viel zu tief hängt.

Also so ganz so einfach ist das nicht, das hängt maßgeblich vom Fahrzeug ab, was da geht und was nicht geht.

Ich habe hier ein Foto vom Ford S-Max:



Das ist der absolute Krampf, dort ein Smartphone anzubringen. Man sieht das nicht so sehr gut, die Schlitze gehen auch so doof nach hinten weg, man kann das Smartphone (wenn überhaupt) nur ganz krumm und schief davorfummeln, aber das ist total ätzend und es hängt dann auch sehr tief. Und links kommt schon das Lenkrad in den Weg, da kann man es als Fahrer nicht sehen. So ähnlich sieht das heute in vielen Autos aus.

*aef

  • Moderator
  • Bronze Member
  • Registriert: 15.10.2006
    Alter: 44
    Ort: Allgäu
  • 202
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #55 am: 19.11.2019, 12:52 Uhr »
Also ich habe eigentlich nur gute Erfahrungen damit gemacht.
Es gibt auch Halterungen fürs Lüftungsgitter, die man zusätzlich noch verstellen kann, z.B. das Handy in Fahrerrichtung "drehen".

Der Zafira Sportstourer hat ja auch so "komische" Lüftungsgitter (ähnlich wie beim Insignia) und bei mir funktioniert das einwandfrei.

Aber ihr habt schon recht, mittlerweile sind die Lüftungsgitter auch ein Designmerkmal und dementsprechend kommt es zu vielen verschieden Variationen und nicht immer passen die Halterungen.
Viele Grüße
Andi
Lesepflicht für jeden USA-Reisenden: Wie erkennen sich Forumianer in den USA?

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 259
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #56 am: 19.11.2019, 13:30 Uhr »
Also ich habe eigentlich nur gute Erfahrungen damit gemacht.

Es geht "halbwegs" (ist aber immer noch leicht schräg), wenn man das Smartphone senkrecht betreibt. Das mögen wir aber beide nicht und waagerecht geht bei diesen Modellen überhaupt nichts. Hängt wahrscheinlich auch noch von der Größe des Smartphones ab, ich habe aber ein Riesenphablet und da geht definitiv nichts. Das Garmin Navi geht sowieso nicht an so einem Lüftungshalter, Garmin verkauft aber einen eigenen Halter, überlege ich auch, ob ich den noch kaufen soll. Der ist (wie alles im Original) natürlich ziemlich teuer, aber waagerecht kann man das Navi damit auch nicht an dieser Lüftung anbringen (bringt es also eigentlich nicht). Die Lage bleibt schwierig...

Und wir haben ausgerechnet letztes und dieses Jahr hintereinander weg drei Mietwagen gehabt (Open Insignia für einen Dänemark Urlaub, Ford Explorer in den USA, Ford S-Max für den Rückweg FRA-MG), wo unser mitgebrachter Lüftungshalter nicht gut funktionierte. Aber wir haben immer beide Optionen dabei (diesen Lüftungshalter und den Unterleger von Amazon, zzgl. noch ein Halter mit "Saugi" optional für das Smartphone, auch da haben wir immer beides dabei, Navi und Smartphone), wobei auch dieser Unterleger nicht bei allen Autos gut liegt.

Das ist immer spannend im ersten Moment, ob man Navi / Smartphone angebracht bekommt...

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.443
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #57 am: 19.11.2019, 22:19 Uhr »
Ich benutze auch die Halterungen für das Lüftungsgitter. Allerdings bin ich jetzt erst mit der dritten halbwegs zufrieden, da sie zwei statt einem Anbringungsdingens hat und mir das Handy durch sein Gewicht nicht immer mal wieder abstürzt samt Halterung.

Dumm ist hier wie gestern auf über 700 km von NRW nach Bayern zu meinem Dad, dass ich die Lüftung im Mokka nicht ganz ausschalten konnte an der mittleren Lüftung und das Handy auch gewärmt wurde ... es ist immerhin nicht geschmolzen, aber der Akku mag es nicht.

Aber ich mochte auch nicht frieren....

*Jack Black

  • Bronze Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 259
Antw: Navi in Mietwagen
« Antwort #58 am: 20.11.2019, 12:40 Uhr »
da sie zwei statt einem Anbringungsdingens hat und mir das Handy durch sein Gewicht nicht immer mal wieder abstürzt samt Halterung.

Wir haben auch nur so ein effes 1-Anbringungsdingens-Gerät, aber ich knalle die Schraube fest bis der Arzt kommt... anders geht es nicht. Da stürzt nichts. Wundert mich nur, dass da noch nichts gebrochen ist.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.084 Sekunden mit 30 Abfragen.