Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Sandra33

  • Gold Member
  • Registriert: 12.06.2003
  • 909
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #15 am: 18.09.2016, 20:50 Uhr »
Ganz schön bilderlastig... und ich befürchte, es wird auch nicht besser  8)

Sonntag, 14.2.2016 - Fortsetzung

Gegen 14:45 Uhr erreichen wir Grundarfjördur und den Wasserfall am Kirkjufell. Hier wollen wir heute Abend auf das Polarlicht warten, möchten jetzt aber schon mal einen Blick auf die Gegebenheiten werfen. Da der Wasserfall nach Norden ausgerichtet ist, erhält er im Winter kein direktes Sonnenlicht, doch die späte Nachmittagssonne scheint auf den Kirkjufell im Hintergrund. Wir sind ziemlich erstaunt, als wir Leute direkt am Wasserfall sehen, also dort, wo sonst das Wasser ist. Der ganze Wasserfall ist komplett eingefroren und nur hinter dem Eis kann man das Wasser hören und sehen. Die gesamte Wasserfläche am Fuße der Wasserfälle ist begehbar. Dieses Wunderwerk müssen wir natürlich genau betrachten.









Dann suchen wir erst einmal unsere Unterkunft im Ort und beziehen unser kleines Zimmer direkt am Hafen. Einen schönen Blick haben wir auf das Meer und den markanten Berg. Sogar den Wasserfall kann man in der Ferne erkennen, wenn man weiß, wo er ist.

Um 20 Uhr machen wir uns dann wieder auf den Weg. Es wird heute Abend ein Wettlauf zwischen den hereinziehenden Schlechtwetterwolken und dem angekündigten Polarlicht, deswegen wollen wir die verbleibenden klaren Stunden noch gut nutzen. Auf der Fahrt zum Wasserfall merken wir, dass der Wind bereits sehr aufgefrischt hat und den Schnee quer über die Straße treibt. Das sieht unangenehm aus. Wir ziehen alles an, was wir haben und stampfen vom Parkplatz zum Wasserfall. Dort angekommen, hat der Wind bereits alle Spuren des Tages verweht und der Aufstieg an der Seite der Wasserfälle führt durch wadentiefen Schnee. Sigrid kehrt um und will die Lichter aus dem Auto heraus beobachten. Sandra stellt sich in Position und wartet auf die große Show am Himmel. Zuerst passiert nichts. Der Halbmond wirft sein helles Licht auf die verschneite Landschaft, die Sterne funkeln und von hinten fegt der Wind den Schnee über die Ebene. Manchmal ist es schwer, nicht den Halt zu verlieren und das Stativ muss festgehalten werden. Zum Glück hält die Kleidung all dies ab und Sandra friert nicht. Dann tauchen die ersten Lichter auf, erst schwach, dann etwas stärker. Sie bilden Bögen über dem Kirkjufell, doch die versprochene große Show ist es noch nicht.







Und so warten wir weiter. Mittlerweile haben sich rund 20 Leute am Wasserfall versammelt, alle mit dem Ziel tolle Fotos vom Polarlicht über dem Kirkjufoss zu machen. Die meisten kommen zu spät, denn die beschriebenen Polarlichtbögen bleiben die einzigen, bevor die Wolken den Himmel verdunkeln. Noch eine weitere Stunde wartet Sandra im Wind, doch die Wollen werden immer mehr und verdunkeln nun auch den Mond. Eigentlich ist gar nichts mehr zu sehen vor lauter Schneetreiben und so stolpert sie gegen 23:15 zurück zum Auto, wo Sigrid wartet und sich erst einmal berichten lässt. Die Rückfahrt führt durch teilweise dichten Schnee und nun ist das schlechte Wetter wohl wirklich angekommen, leider ein paar Stunden früher als erwartet. Auch den Rest der Nacht kommt  der erwartete Polarlichtsturm nicht… soviel zur Verlässlichkeit der Polarlichtvorhersage…

Schon um 1 Uhr liegen wir im Bett. Wir hatten eigentlich eine spätere Uhrzeit erwartet aber was soll’s. Für den nächsten Tag ist sowieso Ausschlafen angesagt.

*Raigro

  • Gold Member
  • Registriert: 02.03.2008
  • 1.034
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #16 am: 18.09.2016, 22:03 Uhr »
Ich habe nachgeschaut und gesehen, dass ich am 14.2. auch in Grundarfjördur im Hostel (unweit vom Framnes Hotel) war. Vom "kurzen" Nordlicht habe ich aber nichts mitbekommen - schade, aber ich hab wohl nicht so früh mit Nordlicht gerechnet.

Ich war noch 3 weiter Nächte in Grundarfjördur, aber mit Nordlicht war nix - es sei denn, ich habe es wieder verpasst :lachen07:

Aber euer Nordlichtbild ist doch nicht schlecht, wenn es auch nicht das große Theater ist.
Gruß aus München

Rainer

Meine Homepage

*Sandra33

  • Gold Member
  • Registriert: 12.06.2003
  • 909
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #17 am: 19.09.2016, 12:22 Uhr »
Hmmm, ich sehe plötzlich keine Bilder mehr im letzten Teil. geht Euch das genauso?  :shock:

*Sandra33

  • Gold Member
  • Registriert: 12.06.2003
  • 909
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #18 am: 19.09.2016, 12:26 Uhr »
Ich habe nachgeschaut und gesehen, dass ich am 14.2. auch in Grundarfjördur im Hostel (unweit vom Framnes Hotel) war. Vom "kurzen" Nordlicht habe ich aber nichts mitbekommen - schade, aber ich hab wohl nicht so früh mit Nordlicht gerechnet.

Ich war noch 3 weiter Nächte in Grundarfjördur, aber mit Nordlicht war nix - es sei denn, ich habe es wieder verpasst :lachen07:

Aber euer Nordlichtbild ist doch nicht schlecht, wenn es auch nicht das große Theater ist.

Ist ja lustig  :D Wir waren im Grundarfjördur Guesthouse. Meinst Du das etwa? Wir waren nur zwei Nächte dort und den Ablauf des 15.2. kannst Du Dir wahrscheinlich schon denken  :wink:
Laut Wetterbericht sollte die Wolkenwand so gegen Mitternacht ankommen, deswegen war ich relativ früh draußen...

*freddykr

  • Bastard Operator from Hell
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 01.09.2003
    Ort: Über den Wolken
  • 10.787
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #19 am: 19.09.2016, 13:28 Uhr »
Hmmm, ich sehe plötzlich keine Bilder mehr im letzten Teil. geht Euch das genauso?  :shock:
Bei mir sind alle Bilder zu sehen. :)
Viele Grüße,
Danilo


*Raigro

  • Gold Member
  • Registriert: 02.03.2008
  • 1.034
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #20 am: 19.09.2016, 13:47 Uhr »
Ich habe nachgeschaut und gesehen, dass ich am 14.2. auch in Grundarfjördur im Hostel (unweit vom Framnes Hotel) war. Vom "kurzen" Nordlicht habe ich aber nichts mitbekommen - schade, aber ich hab wohl nicht so früh mit Nordlicht gerechnet.

Ich war noch 3 weiter Nächte in Grundarfjördur, aber mit Nordlicht war nix - es sei denn, ich habe es wieder verpasst :lachen07:

Aber euer Nordlichtbild ist doch nicht schlecht, wenn es auch nicht das große Theater ist.

Ist ja lustig  :D Wir waren im Grundarfjördur Guesthouse. Meinst Du das etwa? Wir waren nur zwei Nächte dort und den Ablauf des 15.2. kannst Du Dir wahrscheinlich schon denken  :wink:
Laut Wetterbericht sollte die Wolkenwand so gegen Mitternacht ankommen, deswegen war ich relativ früh draußen...
Ich musste den Schlüssel woanders abholen und war dann dort (siehe Bild). Ich war gleich neben der Küche rechts im Gang, mit privatem Bad (oder haben das alle Zimmer dort?).
Gruß aus München

Rainer

Meine Homepage

*Sandra33

  • Gold Member
  • Registriert: 12.06.2003
  • 909
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #21 am: 19.09.2016, 15:16 Uhr »
Hmmm, ich sehe plötzlich keine Bilder mehr im letzten Teil. geht Euch das genauso?  :shock:
Bei mir sind alle Bilder zu sehen. :)

Danke. Dann liegts wohl an meinem "tagsüber-Rechner-Browser" :-(

*Sandra33

  • Gold Member
  • Registriert: 12.06.2003
  • 909
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #22 am: 19.09.2016, 15:21 Uhr »

Ist ja lustig  :D Wir waren im Grundarfjördur Guesthouse. Meinst Du das etwa? Wir waren nur zwei Nächte dort und den Ablauf des 15.2. kannst Du Dir wahrscheinlich schon denken  :wink:
Laut Wetterbericht sollte die Wolkenwand so gegen Mitternacht ankommen, deswegen war ich relativ früh draußen...
Ich musste den Schlüssel woanders abholen und war dann dort (siehe Bild). Ich war gleich neben der Küche rechts im Gang, mit privatem Bad (oder haben das alle Zimmer dort?).
[/quote]

Na dann oute ich mich mal als Zimmernachbar...wir hatten das zweite Zimmer rechts. :D
Ich hoffe, es gab keinen Grund zur Klage und wir sind nicht unangenehm aufgefallen?  :lol: :lol: :lol:

Warst Du zufällig am frühen Morgen nach dem Schlechtwettertag draußen am Parkplatz und hast zum Kirkjufell rüber fotografiert?

*Raigro

  • Gold Member
  • Registriert: 02.03.2008
  • 1.034
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #23 am: 19.09.2016, 18:12 Uhr »
Na dann oute ich mich mal als Zimmernachbar...wir hatten das zweite Zimmer rechts. :D
Ich hoffe, es gab keinen Grund zur Klage und wir sind nicht unangenehm aufgefallen?  :lol: :lol: :lol:

Warst Du zufällig am frühen Morgen nach dem Schlechtwettertag draußen am Parkplatz und hast zum Kirkjufell rüber fotografiert?
Ich habe einmal am frühen Morgen neben dem  Parkplatz vom Ufer aus den Kirkjufell fotografiert - wann weiß ich nicht mehr. :D
Also, ich hatte keine Beschwerden über meine Zimmernachbarn gehabt. Auch die (Hongkong) Chinesen, mit denen ich mal beim Frühstück saß, waren angenehme Leute.

Mir gefiel das Guesthouse eigentlich recht gut. Ich bin in 3 Wochen wieder dort (Stopover auf dem Heimflug von New York), aber im Guesthouse habe ich nix mehr bekommen. Musste im benachbarte Framnes Hotel reservieren. Bin etwas im Stress, weil morgen mein Flug geht.
Gruß aus München

Rainer

Meine Homepage

*Sandra33

  • Gold Member
  • Registriert: 12.06.2003
  • 909
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #24 am: 19.09.2016, 19:42 Uhr »
Die Welt ist wirklich klein  :lol:
Dann wünsche ich Dir schon mal einen schönen Urlaub und Wetterglück für Island!

*Sandra33

  • Gold Member
  • Registriert: 12.06.2003
  • 909
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #25 am: 19.09.2016, 19:43 Uhr »
Montag, 15.2.2016

Sandra wird wach. Draußen ist es still und sie ist versucht, die Augen aufzumachen, um nach Polarlicht zu schauen. Doch eigentlich ist ja schlechtes Wetter angesagt und wir wollen ausschlafen. Gegen 10 Uhr wagen wir dann doch einmal einen Blick nach draußen. Es stürmt, regnet und schneit. Mit Frühstück, lesen, packen und Reisebericht schreiben verbringen wir den Tag. Die Zeit vergeht erstaunlich schnell. Am Nachmittag wagen wir einen kleinen Ausflug in den Shop des Dorfes. Zehn Meter bis zum Auto, dreihundert Meter fahren und zwei Meter bis in den Laden. Mehr Wetter können wir heute nicht vertragen. Der Laden ist klein und hat kein großes Angebot. Für’s Abendessen entscheiden wir uns mangels Alternativen für eine Lasagne und sind froh, als wir wieder im trockenen Hotelzimmer angekommen sind. Den weiteren Tag verbringen wir mit Würfeln und dem Studium der Wetterberichte. Morgen soll es wohl schon etwas besser sein, was für unsere Weiterfahrt sehr gut wäre.

Das Abendessen bereiten wir in der Gemeinschaftsküche des Guesthouse zu und essen auch dort. Dann sind wir schon wieder müde…Nichtstun strengt anscheinend sehr an. Um 22 Uhr gehen die Lichter aus. Gute Nacht!

*Sandra33

  • Gold Member
  • Registriert: 12.06.2003
  • 909
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #26 am: 19.09.2016, 21:45 Uhr »
Dienstag, 16.2.2016

Als der Wecker klingelt, pfeift draußen immer noch der Wind. Es schneit seit gestern Abend und der Straßenzustandsbericht zeigt alle Straßen als verschneit an. Wir lassen uns Zeit, denn es ist angesagt, dass Wind und Niederschlag im Laufe des Vormittags nachlassen sollen.







Aus dem Fenster der Gemeinschaftsküche sind bereits die ersten Stücke von blauem Himmel zu sehen und alles wirkt gleich viel freundlicher. Ab um 9 Uhr versuchen wir, unser Auto zu packen, was bei dem Sturm gar nicht so einfach ist. Der Schnee lässt sich zum Glück leicht entfernen, da es um die Null Grad sind. Dann starten wir unsere Fahrt. Die Straßen sind gar nicht so schlecht, nichts, was wir nicht in Norwegen auch schon gehabt haben. Dazu kommen fantastische Wolkenstimmungen, die uns alle paar Kilometer zum Anhalten und fotografieren zwingen.









Als am Straßenrand zwei Autos stehen, halten wir dort auch für einen weiteren Fotostopp. Der Wind bläst hier so stark und eisig, dass es wirklich unangenehm ist. Selbst die Mützen und Handschuhe helfen nicht. Dafür zeigt sich aber nun mal die Sonne hinter den Wolken und wirft ein tolles Licht auf die tief verschneite Landschaft. Wir strahlen mit ihr um die Wette. Auch auf der weiteren Fahrt fühlen wir uns in ein Wintermärchen versetzt. Die Sonne und der Wind haben mittlerweile die meisten Wolken vertrieben, so dass wir wieder freien Blick auf die majestätischen Berge haben. Der Wind treibt den frisch gefallenen Schnee horizontal über die Straße und im Sonnenschein sieht es nun aus, als ob wir durch ein Nebelmeer fahren würden. Mit einem solchen Wetter hatten wir heute überhaupt nicht gerechnet.











Als wir wieder Borganes erreichen, nutzen wir die Gelegenheit, um im Bonus und Netto unsere Vorräte aufzufrischen. Dann fahren wir weiter zu unserem nächsten Ziel. Hraunfossar heisst es und ist eine Reihe von Wasserfällen, die sich aus einer Lavawand in einen Fluss ergießen. Die Straße dorthin ist zwar vereist aber dank der Spikes problemlos zu befahren. Am Wasserfall angekommen, nutzen wir zum ersten Mal auch unsere Spikes für die Schuhe. Wir haben es satt, wie die Betrunkenen durch die Gegend zu torkeln oder uns gar nicht zu trauen, aus dem Auto zu steigen. Während der nächsten zwei Wochen werden diese Spikes unsere besten Freunde, was für einen Unterschied sie machen, merken wir täglich, wenn wir andere Touristen an den kleinsten vereisten Hügeln stocken sehen.









Auch um den Hraunfossar liegt mehr Schnee als gewöhnlich und bildet einen scharfen Kontrast zur dunklen Lava und dem hellblauen Wasser des Flusses. Wir schauen uns alles an und wollen dann zum Hotel fahren, um später hierher zurückzukehren. Es ist zwar Bewölkung für den größten Teil der Nacht angesagt aber gegen 19 Uhr scheint es noch ein paar Wolkenlücken zu geben.
Auf dem Weg zum Hotel nehmen wir eine Nebenstraße, die gut zu befahren ist. Sie führt vorbei an ein paar Bauernhöfen und bei ein paar Islandpferden müssen wir dann mal anhalten. Neugierig kommt eines gleich näher und darf als Fotomotiv posieren.





Im Fosshotel Reykholt erhalten wir ein schönes großes Zimmer. Das Hotel scheint recht leer zu sein, doch uns stört das nicht. Nach einem Kaffee brechen wir wieder auf zum Wasserfall. Der Himmel hat sich bereits zu einem großen Teil mit Schleierwolken zugezogen und die angesagten Wolkenlücken wollen sich einfach nicht zeigen. Das das keinen Sinn hat, sehen sogar wir ein und fahren zurück ins Hotel. Nun bleibt als letzte Hoffnung der morgige Abend. Der soll relativ wolkenfrei werden und auch die Polarlichtaktivität wird noch als gut erwartet. Für heute jedoch bleibt uns nichts weiter als eine weitere Nacht unter Wolken. So langsam haben wir ausgeschlafen…

*Ypsi als Gast

  • Gast
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #27 am: 19.09.2016, 21:54 Uhr »
Superschöne Bilder und ein interessanter Reisebericht!

*Raigro

  • Gold Member
  • Registriert: 02.03.2008
  • 1.034
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #28 am: 19.09.2016, 22:32 Uhr »
Mich habt ihr in Grundarfjördur zurück gelassen :D Ich war vor Snaefellsness eine Nacht am Gullfoss und eine in Borganes und habe da den Golden Circle und Hraunfossar gemacht.

So ein ähnliches Bild vom Kirkjufell Mountain mit leichter Rotfärbung des Himmels, habe ich auch :D
Gruß aus München

Rainer

Meine Homepage

*Sandra33

  • Gold Member
  • Registriert: 12.06.2003
  • 909
Re: Island im Februar 2016 – Auf der Suche nach dem Winter
« Antwort #29 am: 19.09.2016, 23:34 Uhr »
Mich habt ihr in Grundarfjördur zurück gelassen :D Ich war vor Snaefellsness eine Nacht am Gullfoss und eine in Borganes und habe da den Golden Circle und Hraunfossar gemacht.

Und hattest Du irgendeine Nacht mal Glück?

So ein ähnliches Bild vom Kirkjufell Mountain mit leichter Rotfärbung des Himmels, habe ich auch :D

Das habe ich mir gedacht...  :lol: :lol: :lol:

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.143 Sekunden mit 29 Abfragen.