Turin - ein Wochenende Juni 2009

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Antje

  • Platin Member
  • Registriert: 08.05.2002
  • 2.627
Turin - ein Wochenende Juni 2009
« am: 07.09.2009, 11:50 Uhr »
Kurzreise nach Turin

Kurze Vorgeschichte: Ich habe die Reise gewonnen – bei einem Preisausschreiben einer Zeitschrift gemeinsam mit Lavazza.

Gewinn war. Transfers in Deutschland zum und vom Flughafen, Flug, Transfer in Turin zum und vom Hotel , 2 Nächte mit Frühstück in der Lavazza Suite des Art Boston-Hotels

Wir wurden hier von der Werbeagentur von Lavazza betreut – ganz toll – und konnten hinsichtlich der Flüge, der Daten etc. völlig frei entscheiden und es wurde alles ganz so wie von uns gewünscht gebucht. Man wollte uns vor allem ein perfektes Wochenende ermöglichen (und – falls jemand nicht so reisegeübt gewesen wäre – alles daran setzen, daß es eine „once in a Lifetime-Erfahrung ist).

Leider war keine Werksbesichtigung von Lavazza möglich – hätte mich interessiert.

Ausgesucht hatten wir uns ein Juni-Wochenende und flogen am

27.06.09
mit dem ersten Flug von Air Dolomiti zu nachtschlafener Stunde ab München nach Turin. So trudelten (nein – am Flug lags nicht) wir schon so gegen 8 in Turin ein.

Unser Transfer kam zwar etwas verspätet, dafür konnten wir im Hotel aber schon sofort auf unsere „Suite“ – die auch wirklich eine echte Suite war. Auf 2 Etagen, oben Schlafbereich und bad, unten „Wohnbereich“ – mit vielen witzigen „Kaffee-Details“. So waren die LED-Lampenschirme Glas-Espressotassen,



die Nachttischlampen ebenfalls Porzellantassen, im Acrylschreibtisch waren geröstete Kaffeebohnen eingeschlossen – und es gab ne Espressomaschine im Zimmer. Der Blick ging auf einen wunderbaren italienischen Innenhof – ruhige Nächte garantiert – grüne Aussicht.

Das Hotel selbst ist angefüllt mit Kunst – anders kann man es nicht beschreiben. Nicht vom Designer gestylt – sondern liebevoll geschmackvoll gesammelt. Ich würde immer wieder dort wohnen wollen – jedes Zimmer anders – nicht 100 identische Kunstdrucke über den Betten, sondern thematische Zimmer – auch mit Kunst in den Zimmern. Skulpturen, Gemälde, Objekte – soo toll!


Etwa 10 Minuten Fußweg führten uns in die Stadtmitte –

die entgegen Vorurteilen (och – Industriestadt) wunderbar ist. Viele Arkaden und Passagen, die die Hitze angenehmer machen.
Die Industrie liegt außerhalb – die Innenstadt ist recht einheitlich großzügig gestaltet – aber nicht sehr Touristenüberlaufen. Wir machten uns auf den Weg zur Touristeninformation – denn dort kann man den „Chocopaß“ kaufen, der es einem ermöglicht, in den traditionellen Konfiserien Köstlichkeiten zu probieren. Was für ein Traum! Und fast immer wurde eine Spezialität gerne angeboten – das variierte von hausgemachten Pralinen über Schokoeis, Törtchen, Torten, Häppchen, Dem „Ur-Nutella“ (das wurde hier nämlich erfunden!).

Der Paß gilt 3 Tage. Kostet 12 € und bietet 22 Proben. Er ist jeden Cent wert, es ist ein schöner Spaziergang durch die ganze Stadt, und man wird wirklich freundlich überall willkommen geheißen (auch hier merkt man: Die Stadt ist keine Touristenhochburg).


Wir kauften gleich noch ein Ticket für den Hop On Hop Off Bus – auch hier: es gibt nur einen, die Runde dauert eine Stunde und er fährt eben auch stündlich – und eher leer.

Aber ein guter Überblick für 15 €.

Am Spätnachmittag gönnten wir uns noch einen Aperitivo – auch so eine Turiner Spezialität: Cafes und Bars haben einen etwas höheren Preis für ein Getränk – dafür sind Snacks inklusive – teilweise auf opulenten Buffet, teilweise bekommt man sie mit dem Getränk gebracht. Und was für Köstlichkeiten! Man sollte es keinesfalls verpassen – wo doch in jeder Gasse mehrere Lokale dies anbieten – es gibt keine Entschuldigungen!

Nach einem frühen Abendessen plumpsten wir dann nur noch in unser Bett.


*Antje

  • Platin Member
  • Registriert: 08.05.2002
  • 2.627
Re: Turin - ein Wochenende Juni 2009
« Antwort #1 am: 07.09.2009, 11:58 Uhr »
28.06.09
Das Frühstück im schicken Speiseraum ließ keinen Wunsch offen – sehr unitalienisch gab es warme und kalte Speisen, frischer Obstsalat, Säfte, Obst, Kuchen, Wurst und Käse, Müsli und und und

Am Fluß entlang gingen wir in Richtung Hop On/Off Bus – da das Ticket 24 Stunden gilt, machten wir die Runde ein 2. Mal.









Danach hatten wir uns die Kuppel des Filmmuseums vorgenommen. Die Mole Antonelliana sollte mal eine Synagoge werden, aber angesichts der enormen Größe ging der jüdischen Gemeinde das Geld aus und sie übertrug das Bauwerk der Stadt. Inzwischen ist ein Film-Museum im Gebäude (wir waren nicht drin, steht aber fest auf der Liste weiterer Besuche), ein sehr ansprechendes Restaurant mit tollen Details und der freie Glasaufzug zur Kuppel.





Auch hier erstaunlich: Obwohl nur etwa 12 Leute in den Aufzug passen, gab es kaum Wartezeiten, es waren nur einige Italiener (offenbar auf Sonntagsausflug) da, keine Menschenmengen. Der Ausblick von der Kuppel ist grandios!





Der restliche Tag verging mit Schokolade naschen, bummeln, Kirchen gucken (Turiner Dom mit Grabtuch Christi), Markt gucken, Gassen entlangstrolchen….









Römische „Überreste“


Auf gar keinen Fall darf man das Eis der Gelaterie GROM verpassen, die ein paar Filialen hat  (es gibt aber für Eis-Fans auch noch andere erstklassige Gelaterien – die Wahl ist schwer – aber sollte man wählen? Oder überall probieren!)





Das „Ur-Lavazza-Lokal


Abends völlig erschöpft ins Bett….


*Antje

  • Platin Member
  • Registriert: 08.05.2002
  • 2.627
Re: Turin - ein Wochenende Juni 2009
« Antwort #2 am: 07.09.2009, 12:00 Uhr »
29.06.09
Kaum zu fassen – schon Abreisetag – aber erst am späten Nachmittag.
So können wir noch Straßenbahn fahren (gut und sehr günstig), die königliche Bibliothek bewundern (ein Traum, fast so schön wie die Bibliothek in Dublin mit dem Book of Kells! Und der Eintritt ist gratis!).

Wir machten uns per Bus noch auf den Weg zum Lingotto, der ehemaligen Fiat-Fabrik, die heute ein Einkaufs- und Kulturzentrum ist, mit Museum, Kino und Shops. Riesig, beeindruckend, etwas leergefegt. Berühmt ist die Autoteststrecke auf dem Dach, welche man besichtigen kann, wenn man die Kunstausstellung Pinacoteca Agnelli besucht. (dafür reichte die Zeit nicht mehr)



Jetzt letzte Souvenirs gekauft (Gianduiotto, ein Nugathappen, Nuß-Schoko-Creme!!!!!!)
Ein letzter Bicerin, ein alkoholhaltiges Getränk auf der Basis von Schokolade, Kaffee und Sahne und unser Transfer wartet zum Flughafen.



Der Rückflug ist etwas verspätet, auch in München wartet unser Fahrer.

Wir haben viel erlebt in Turin, es war ein tolles Wochenende – wir haben eine unterschätzte Stadt kennengelernt!

Turin – wir kommen wieder!


Auf der To Do Liste für einen weiteren besuch steht für mich zwingend:
Basilica di Superga
Palazzo Madama
das Ägyptische Museum
der Palazzo Reale


Wen das ganze Album interessiert:


Grüße

Antje

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.771
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Re: Turin - ein Wochenende Juni 2009
« Antwort #3 am: 07.09.2009, 13:59 Uhr »
Hallo,
schöne Bilder aus einer der schönsten Städte Italiens. Ich muß doch auch wieder mal hin!

Für Deine künftigen Besuche: Im Palazzo Reale waren wir wohl - Erinnerung = 0; im ägyptischen Museum ebenfalls - einfach phänomenal!; die Superga habe ich von außen imposanter in Erinnerung als von innen (da schauen für mich diese italienischen Kuppelkirchen eigentlich alle gleich aus).

Unbedingt Ausflug in die Umgebung einplanen: Susa, nur 50 km, aber schon mitten im Gebirge, viele römische Reste (und tolle Bergstraßen, viel gravel :wink: , falls in dieser Beziehung Entzug bestehen sollte) und auf halber Strecke bei Avigliana am Berg oben die Sacra di San Michele (an den Felsen geklebte romanisch-gotische Klosteranlage).

Ein letzter Bicerin, ein alkoholhaltiges Getränk auf der Basis von Schokolade, Kaffee und Sahne
:dozent: nix Alkohol! Ausschließlich heiße (dunkle!) Trinkschokolade, Caffè und Sahne! Hier das namensgebende Kaffehaus.
Gruß
mrh400

*Antje

  • Platin Member
  • Registriert: 08.05.2002
  • 2.627
Re: Turin - ein Wochenende Juni 2009
« Antwort #4 am: 07.09.2009, 15:06 Uhr »
Hi

wir waren im Bicerin - ich habs auch nur mit Schokolade, Kaffee und Sahne getrunken - yummie.... wiki spricht auch von Alkohol.... ich dachte, möglich ist ja alles :-)

Schokotorte gabs im Bicerin auch - die war das Chocopaß-Gustierstück .... nettes Cafe, so real, bißchen altmodisch und zuvorkommend alle Leute....

Wir haben uns programmtechnisch nicht zuviel vorgenommen - fanden aber beide, daß wir enorm viel für 3 Tage gesehen haben. Daß es nur eine Stippvisite war, war uns klar - aber ebenso klar ist: Wir fliegen da wieder hin - perfekte Entfernung, gute Verbindung, oft schon ab 99 € zu bekommen und sehr akzeptable Hotelpreise (wenn nicht gerade ne Messe ist)

Antje

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.771
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Re: Turin - ein Wochenende Juni 2009
« Antwort #5 am: 07.09.2009, 15:30 Uhr »
Hallo,
wiki spricht auch von Alkohol.... ich dachte, möglich ist ja alles :-)
?-> Wiki:"Il Bicerin (letteralmente, dalla lingua piemontese, bicchierino) è una storica bevanda calda e analcolica tipica di Torino,"

nettes Cafe, so real, bißchen altmodisch
Allein die großen Bonbongläser hinter der Theke und bei unseren Besuchen etliche Gäste offensichtlich aus der näheren Umgebung.

Mit einem Bicerin ebendort, einem Schokoladenkuchen im Baratti & Milano und einem ausgiebigen Aperitivo wo auch immer (bei großem Hunger auch zwei an wechselnden Stand- bzw. Sitzorten) brauchen wir jedenfalls kein Abendessen mehr  :D
Gruß
mrh400

*Antje

  • Platin Member
  • Registriert: 08.05.2002
  • 2.627
Re: Turin - ein Wochenende Juni 2009
« Antwort #6 am: 07.09.2009, 17:36 Uhr »
Hi

hier isses falsch:
http://wikitravel.org/de/Turin

"Küche
In Turin ist besonders der Aperitif zu einer Kunst geworden. So bieten verschiedene Restaurants und Bars ab etwa 18-19 Uhr ein reiches Buffet an, von dem man zusammen mit einem Aperitif (man sollte dabei einen der berühmten Weine Piemonts, den Dolcetto oder den Nebbiolo versuchen) unbegrenzt nehmen kann. Das alles für Preise von etwa 7-10 Euro je nach Ort. Besonders Via Po ist in den Abendstunden gesäumt von Bars, die diesen Aperitif anbieten. Zudem wurde der Vermouth in Turin 1786 erfunden und mit der Marke Martini in der ganzen Welt bekannt gemacht. Turins Ausweisschild im Bereich der Süßigkeiten wurde der Gianduiotto, ein Nugathappen. Zu erwähnen ist auch der Bicerin, ein alkoholhaltiges Getränk auf der Basis von Schokolade, Kaffee und Sahne. Jedes Jahr findet in Turin die Schokoladeausstellung CiocolaTÒ statt. "

tstststs

Antje

*Susan26

  • Platin Member
  • Registriert: 23.05.2006
    Ort: Dresden
  • 2.596
Re: Turin - ein Wochenende Juni 2009
« Antwort #7 am: 08.09.2009, 09:39 Uhr »
Hallo Antje,

vielen Dank fürs mitnehmen - in der Ecke war ich noch nie ;-) Und so viel Schoki-Spezialitäten, noch ein Reisegrund mehr  :lol:
Und das alles gewonnen ... wow, ich sollte vielleicht doch mal bei Gwinnspielen mitmachen :-)
Susan
happiness is only real when shared.

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Turin - ein Wochenende Juni 2009
« Antwort #8 am: 08.09.2009, 21:54 Uhr »

Hallo Antje,

ist das schön :D - eine Reise nach Turin gewinnen, das möchte ich eigentlich auch ganz gerne. Das Ganze hat nur einen Haken - ich mache so gut wie nie bei Rätseln mit :(. Diesbezüglich sollte ich ernsthaft in mich gehen :wink:.

Wenigstens konnte ich jetzt durch deinen Reisebericht Turin ein wenig kennen lernen. Was ihr in der kurzen Zeit alles gesehen habt - unglaublich!

Herzlichen Dank für deinen Reisebericht :daumen:. Solltest noch noch etwas auf Lager haben - *hüstel* :wink: :wink:.


Liebe Grüße,
Angie

Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.