2 Wochen Ostkanada -Live-

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*geesy

  • Silver Member
  • Registriert: 19.02.2007
    Alter: 2019
    Ort: München
  • 454
2 Wochen Ostkanada -Live-
« am: 05.11.2012, 09:06 Uhr »
Soo, guten Morgen an alle :)

Heute um 15:30 startet mein Flieger von München nach Montreal.
Ich werde versuchen jeden Abend etwas zu schreiben. Da ich sehr viel in den Städten sein werde, sollte das kein großes Problem werden.
Unterwegs bin ich diesmal wieder alleine, da meine bessere Hälfte leider arbeiten muss - und ich sowieso mal wieder alleine Urlaub machen wollte ;)

Hier eine kleine Übersicht:

05.11. - Ankunft Montreal, Übernachtung am Flughafen
06.11. - Fahrt von Montreal nach Toronto per Zug
bis 11.11. - Toronto
12.11. - Toronto nach Ottawa per Zug
13.11. - Ottawa - Quebec per Zug und Auto ;)
bis 14.11. - Quebec
15.11. - Quebec - Montreal
bis 18.11. - Montreal
18.11. - Rückflug nach München

Sieht kompliziert aus, ich weiß ;)

Die Ankunft in Montreal ist allein dem günstigeren Flug zu verdanken. Ein Flug nach Toronto hätte mich zum Buchungszeitpunkt knapp 150 Euro mehr gekostet - für den Zug zahle ich knapp 30 Euro.

In Toronto bin ich einerseits solange, da dort ein paar "Events" auf mich warten, andererseits besuche ich ein paar Freunde, die ich damals bei meinem Work and Travel in Kanada kennengelernt habe. Außerdem ist Toronto, wie ich finde, eine super Stadt, in der man es auch ein paar Tage länger gut aushalten kann.

Der Flug stand schon fast auf der Kippe, da ich mir letzten Dienstag bei einem "blöden" Unfall die Kniescheibe ausgerenkt habe. So fiel schon unser Trip nach Wien letzte Woche leider flach. Da wollte ich den Kanadaurlaub nicht auch noch aufgeben. Gott sei Dank sind aber keine Bänder betroffen gewesen. Das Laufen und Treppensteigen fällt leider noch ein wenig schwer, hoffe aber, dass alles glatt läuft. Dauert halt nur länger ;)

Ein bisschen Glück hatte ich dennoch. Beim Online Check-In gestern Nachmittag waren die Plätze am Notausgang plötzlich verfügbar - so kann ich wenigstens mein Bein gut ausstrecken und muss nicht 8 Stunden "leiden" ;). Hoffe, den Platz nimmt mir keiner weg :D

Dann sag ich mal vorerst tschüss, werde dann versuchen heute Abend vom Hotel aus noch etwas zu schreiben.

Viel Spaß beim Lesen die nächsten Tage :)

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
Re: 2 Wochen Ostkanada -Live-
« Antwort #1 am: 05.11.2012, 11:41 Uhr »
Interessant. Über die Gegend liest man hier nicht so oft Reiseberichte. Und dann noch live.
Viel Spass auf der Reise, drücke die Daumen dass alles gut läuft und freue mich schon auf die Berichte/Bilder.
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.953
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Re: 2 Wochen Ostkanada -Live-
« Antwort #2 am: 05.11.2012, 11:48 Uhr »
Hallo,
komme gerne mit, war ja erst vor zwei Jahren dort zugange - habe auch ausreichend warme und regendichte Sachen dabei :wink:.
Gruß
mrh400

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: 2 Wochen Ostkanada -Live-
« Antwort #3 am: 05.11.2012, 22:36 Uhr »

Hallo geesy,


ich hoffe, ihr seid pünktlich weggekommen und wünsche euch einen wunderschönen Urlaub!

Deinen Live-Bericht habe ich in unsere Rubrik Reiseberichte Ostkanada eingetragen.


LG, Angie
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*geesy

  • Silver Member
  • Registriert: 19.02.2007
    Alter: 2019
    Ort: München
  • 454
Re: 2 Wochen Ostkanada -Live-
« Antwort #4 am: 06.11.2012, 02:12 Uhr »
Tag 1 - Ankunft in Montreal

Soo, der lange Flug ist endlich erledigt, das Shuttle hat mich innerhalb von 5 Minuten ins Hotel gebracht und jetzt lass ich es mir noch 'n bisschen gut gehen, mit 'nem Bier und ESPN Hockey Classics ;)

Der Flug war eigentlich recht angenehm, vermutlich einer der angenehmsten. Das Boarding für Lufthansa Flug 474 von München nach Montreal war pünktlich um 14:50. Es war erstaunlich wenig los, kein Gedränge, kein langes Anstehen - ich sollte öfter außerhalb der Ferien fliegen ;)
Anfangs sah es so aus, als wären echt viele Plätze noch frei. Letztendlich haben wir dann aber noch auf einen Flug aus Istanbul (?) gewartet und sind daher mit einer Verspätung von 30 Minuten in die Luft abgehoben.

Glücklicherweise konnte ich gestern beim Online Check-In frei aus einem der Plätze am Notausgang wählen - und das war echt nicht schlecht. Nach unserem Flug im August wollte ich eigentlich nie nie wieder soo lange fliegen ;) Aber mit Beinfreiheit kann man's echt aushalten. Vor allem musste man so über den Nachbarn nicht drübersteigen - der konnte in Ruhe weiterschlafen.



Um 17:55 Uhr Ortszeit sind wir 20 Minuten früher gelandet. Laut Piloten hat es 1 Grad Celsius und ab und zu soll es auch schneien. Gesehen habe ich davon allerdings nichts. Der Wetterbericht sagt zumindest freundliches Wetter für die Nächsten Tage an.

Die Immigration verlief problemlos. Nach ca. 10 Minuten war ich an der Reihe. Komischerweise wurde ich bei meinen Einreisen nach Kanada jedes Mal ziemlich mit Fragen ausgequetscht. Bei meinen Einreisen in die USA war immer Hektik angesagt, die waren froh, wenn ich durch war.
Grund der Einreise, wo ich überall hinfahre, wieviel Geld ich dabei habe, als was ich Arbeite, wo ich übernachte - viele Fragen, aber durchaus freundlich. Freundlichkeit kannte ich bei der Immigration in den USA selten ;)

Das Gepäck lies dann etwas auf sich warten, aber nach einiger Zeit hab ich dann auch das gefunden. Dann noch die Zollerklärung abgeben und immer schön lächeln und schon war man in der Ankunftshalle. Da gibt's nicht viel zu erleben. Kurz ein bisschen Bargeld gezogen und raus zum Haltepunkt des Sheraton Airport Shuttles. Selbiges brachte mich trotz viel Verkehrs gesund vor's Hotel. Scheinbar hat er heute noch nicht viel Tip bekommen, über die 5 Dollar hat er sich auf jeden Fall sehr gefreut - oder zumindest so getan ;)

Das Hotel selber enttäuscht ein wenig. Das Hotel macht einen alten Eindruck, das Zimmer ist relativ klein. Aber dennoch alles sauber.

Wie gesagt, lasse ich den Tag mit einem kühlen Bier und bisschen Hockey ausklingen und werde wohl bald auch einschlafen. Gerade ist es 20:10 Uhr. 'Ne Stunde werde ich wohl noch schaffen ;)

Morgen geht's zum Bahnhof in Dorval hier in der Nähe des Flughafens. Von dort aus geht es per Zug nach Toronto, wo ich dann bis Sonntag bleiben werde. Dann gibt's hoffentlich auch schon die ersten Bilder!

Gute Nacht :)

*geesy

  • Silver Member
  • Registriert: 19.02.2007
    Alter: 2019
    Ort: München
  • 454
Re: 2 Wochen Ostkanada -Live-
« Antwort #5 am: 11.11.2012, 23:41 Uhr »
Ok, das mit "live" funktioniert wohl nicht wirklich, vor allem wegen Müdigkeit bzw. Schreibfaulheit ;)

Tag 2 - 06.11.2012 - Zugfahrt Montreal nach Toronto

Dem Jetlag sei Dank bin ich bereits um 3 Uhr wach, schaff es aber noch bis 5 Uhr rumzuliegen. Zum Frühstück gibts ein Sandwich, das ich mir am Abend noch vom Flughafen mitgenommen hab. Länger als 6 Uhr zu schlafen wäre wohl eh nicht möglich gewesen, da der Fluglärm doch deutlich zu hören war. Außerdem war ca. 20 Meter von meinem Fenster eine riesige Baustelle. Um 10:30 geht mein Zug. Also noch genug Zeit um zu überlegen, wie ich zum Bahnhof nach Dorval komme. Durchs Fenster kann ich den Bahnhof sehen . Luftlinie laut Karte sind wohl ca. 900m. Google Fußgängernavigation zeigt mir 2,1km - allerdings über den Highway .. fällt also flach. Navigon Fußgängernavigation will mich 6,4km weit schicken. Nunja. Dann wohl doch das Taxi. Sollte ja nicht so teuer sein für die kurze Strecke. Kaum aus dem Hotel draußen, zeigt sich allerdings, dass die Baustelle vor meinem Fenster wohl einige Kilometer groß ist. Zahlreiche Straßen sind gesperrt. Auch die "Hauptstraße" zum Bahnhof. Der Taxifahrer folgt fleißig den VIA Rail Schildern und erzählt mir gelassen, dass hier täglich andere Straßen gesperrt sind. Ich bin währenddessen weniger gelassen, da die Zahl auf dem Taxameter immer weiter steigt... Nach 10 Minuten dann endlich ein Ende in Sicht. Und ganze 15 Dollar weniger in der Tasche...

Ich war eine halbe Stunde früher da, dank kostenlosem WiFi im Bahnhof, ist die Zeit leicht überbrückt. Der Zug kam püntklich und es war relativ wenig los. Zugfahren in Kanada ist um einiges entspannter als in Deutschland (Nahverkehr). Man hat jede Menge Beinfreiheit. Bis jetzt hatte ich auch jedes Mal zwei Plätze für mich, also genug Platz. Wlan ist auch im Zug kostenlos und funktionierte durchgehend erstaunlich gut. An jedem Platz befinden sich außerdem zwei Steckdosen.

Die Zugfahrt verlief relativ ruhig, nach jedem größeren Bahnhof wurden Snacks und Drinks angeboten. Erst ab Kingston füllte sich der Zug merklich und ab Belleville war der Zug dann relativ voll. Aber ab da waren es ja nur noch 1 1/2 Stunden nach Toronto. Man hatte hin und wieder auch tolle Blicke auf den Lake Ontario. Die Sonne hat eine kleine Lücke durch die Wolken gefunden und strahlte toll darauf. Ansonsten war alles sehr wolkenbehangen.

Der Zug war pünktlich um ca. 15:30 Uhr am Bahnhof in Toronto. Von dort ging es knapp 20 Minuten zu Fuß die Yonge Street nach oben Richtung Dundas Square, wo auch mein Hotel war. Es ist das Bond Place Hotel. Ein 3 Sterne Hotel, das eines der günstigeren war, gute Bewertungen hatte und das ich vor allem wegen der guten Lage gewählt hab. In 2 Minuten ist man direkt am Dundas Square, im Herzen von Toronto. Das Hotel wurde wohl vor ein paar Jahren komplett renoviert, die Zimmer sind sauber und modern gestaltet und für mich alleine völlig ausreichend. Zu zweit mit viel Gepäck könnte es aber eng werden.

An diesem Tag passierte ansonsten nicht mehr viel. Ich gönn mir noch eine Pizza von PizzaPizza, geh noch Getränke im Shoppers Drug Mart holen und den Abend verbringe ich im Hotel vom Fernseher, da ich durch die Zugfahrt doch sehr müde war und der Jetlag sich auch noch ein wenig bemerkbar machte.

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.435
Re: 2 Wochen Ostkanada -Live-
« Antwort #6 am: 12.11.2012, 08:46 Uhr »
Hallo geesy,

ich bin auch noch zugestiegen und freue mich zu lesen, was Du so alles erlebst.

Viele Grüße

Steffi

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: 2 Wochen Ostkanada -Live-
« Antwort #7 am: 12.11.2012, 18:51 Uhr »

Hallo geesy,


live zu schreiben, ist wirklich schwierig. Kein Problem, wenn du das jetzt nicht schaffst. Genieße den Urlaub, mache dir eifrig Notizen und schreibe nach der Rückkehr weiter. Wir lesen dann genauso gerne mit :abklatsch:


LG, Angie
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*geesy

  • Silver Member
  • Registriert: 19.02.2007
    Alter: 2019
    Ort: München
  • 454
Re: 2 Wochen Ostkanada -Live-
« Antwort #8 am: 24.01.2013, 11:45 Uhr »
Soo, lang lang ist's her, aber jetzt hab ich wieder ein wenig Zeit um den Reisebericht endlich fortzusetzen!

Tag 3 - 07.11.2012 - Toronto Harbourfront / Downtown

Heute konnte ich relativ gut schlafen, der Wecker klingelt um 8:00 Uhr. Ein Blick aus dem Fenster lässt erahnen, dass das Wetter heute ziemlich gut wird. Gegen 9:00 Uhr geht's dann raus, erstmal zu Starbucks über die Straße und meinen "heißgeliebten" White Chocolate Mocha bestellt. Ziemlich süß, aber auch ziemlich lecker. Im Urlaub kann man sich solche Kalorienbomben schon mal leisten ;)

Mit dem Kaffee in der Hand geht es zum Dundas Square nebenan. Hier ist eigentlich immer was los, bei so einem Wetter laden die Stühle dazu ein, sich hinzuhocken und ein wenig peoplewatching zu betreiben. Großstadttrubel, demonstrierende Christen, Schlagzeuger die ihr Bestes darbieten und trotzdem ein Stückchen Ruhe mittendrin. Der Dundas Square wird oft als Times Square Kanadas bezeichnet. Zwar finden sich hier auch ein paar Leuchtreklamen, der Dundas Square ist aber um einiges kleiner als der Platz in New York.

Danach geht's bei kaltem Wind aber strahlender Sonne die Yonge Street südlich Richtung Harbourfront. Die Yonge Street (ausgesprochen young) beginnt im Süden von Downtown Toronto und ist mit 1896 Kilometern eine der längsten Straßen der Welt und endet im Norden Ontarios. In der Yonge Street befindet sich ein Geschäft neben dem anderen, richtig einladend fand ich die Straße aber nie so wirklich. Schlaglöcher, Baustellen und teilweise heruntergekommene Häuser prägen das Bild. Trotzdem ist hier immer eine Menge los. Angekommen an der Harbourfront befindet sich an der Yonge Street das Toronto Islands Ferry Terminal. Von hier aus gelangt man zu den Toronto Islands. Im Winter für Touristen nicht wirklich toll, verzichte ich dieses mal darauf. Allerdings kann man hier im Frühling oder Sommer gut und gerne mal einen halben oder ganzen Tag mit Spazieren und Chillen verbringen.



Weiter geht's die Harbourfront entlang, man hat hier einen tollen Ausblick auf die Islands und den Lake Ontario. Aber auch der CN Tower lässt sich von hier super fotografieren.





Dann geht's wieder hoch zum Rogers Center, dem Heimstadion der Toronto Blue Jays (Baseball) und der Toronto Argonauts (Football). Auch finden hier Großveranstaltungen und Konzerte statt. Gleich daneben befindet sich dann der CN Tower. Der Fernsehturm ist 553 Meter hoch, die Aussichtsplattformen befinden sich auf einer Höhe von 342 und 446 Metern. Soweit ich weiß, kostet das Ticket um die 20 $, für Erstbesucher der Stadt würde ich eine Auffahrt auf jeden Fall empfehlen. Man hat hier wirklich einen tollen Blick auf Downtown und die Städte rund um Toronto. Allerdings spar ich mir das Ganze für diesen Urlaub.





Gegen 14:00 Uhr mach ich wieder auf in Richtung Norden. Hoch geht's die Bank Street, die sogenannte Wall Street Kanadas. Hier sind alle wichtigen Banken des Landes vertreten und hier befinden sich die meisten Wolkenkratzer der Stadt. Zum Mittag gibt es ein Sandwich von Subway. Danach geht's dann auch wieder in's Hotel bevor es bald schon wieder losgeht Richtung Konzert.





Heute steht nämlich noch ein Metal-Konzert in der Sound Academy am Polson Pier an. Von der Front Street am Bahnhof fährt theoretisch direkt ein Bus da hin, allerdings ist die Front Street momentan eine riesige Baustelle. Ich gehe zur angeschriebenen Ersatzhaltestelle, als allerdings nach 25 Minuten kein Bus kam, bin ich dann auf das Taxi umgestiegen... Auf jeden Fall war ich gerade noch pünktlich, die meisten waren schon in der Halle und so musste ich wenigstens nicht lange anstehen. Im Line Up sind The Black Dahlia Murder, All that Remains, Machine Head und Dethklok. Trifft vermutlich nicht den Geschmack vieler Leser hier, aber das Konzert war richtig gut, die Stimmung war top und begeistert und ausgepowert vom Headbangen und Moshen geht's gegen 23:30 mit dem Bus und zu Fuß zurück zum Hotel.


*geesy

  • Silver Member
  • Registriert: 19.02.2007
    Alter: 2019
    Ort: München
  • 454
Re: 2 Wochen Ostkanada -Live-
« Antwort #9 am: 25.01.2013, 09:55 Uhr »
Tag 4 - 08.11.2012 - Toronto Shoppingtag :D

Das Konzert gestern Nacht war anstrengend - also Zeit für "Erholung" :D. Der Wecker klingelt heute mal nicht, ich schlaf entspannt bis 10:00 Uhr aus. Das Wetter ist ok, soll aber gegen Nachmittag schlechter werden, Regen ist angesagt. Gegen 10:30 Uhr mach ich mich auf den Weg zum College Park, einer kleinen Mall und Subwaystation ein paar Blocks nördlich vom Dundas Square. Hier kauf ich mir im Metro (Supermarkt) erstmal etwas zu trinken, ein paar Semmeln, Käse und Obst und bastel mir daraus einen kleinen Brunch :D.

Danach geht's wieder die Yonge Street runter zum Eaton Center, der größten Mall in Downtown Toronto und wie ich finde eine der schönsten in Nordamerika (die ich bis jetzt gesehen hab). Hier gibt's jede Menge Modegeschäfte, Elektronikmärkte, Fressbuden und vieles mehr. Also arbeite ich erstmal die Liste meiner Freundin ab und nach ca. 2 Stunden sind die Hände voll mit Taschen. Die bring ich dann erstmal wieder ins Hotel und relaxe erstmal wieder ein bisschen vor dem Fernseher.



Das Wetter wird tatsächlich schlechter. Gegen 15:00 Uhr fahr ich mit der Ubahn hoch zur Bloor Street. Hier befinden sich viele Designerläden und Luxusboutiquen. Ich schlendere ein wenig durch die Straßen, als es anfängt zu regnen steig ich wieder in die Ubahn Richtung Norden zum Yorkdale Shopping Centre. Auch eine große Mall, ein wenig außerhalb von Toronto. Viel andere Geschäfte gibt es hier nicht als im Eaton Centre, also beschließe ich nach einer Stunde wieder zu fahren.

Der Regen hört Gott sei Dank wieder auf. Ich beschließe am Abend noch mal zum Polson Pier zu fahren (hier fand gestern das Konzert statt). Von dort aus hat man einen wunderbaren Blick auf die Skyline von Toronto. Es ist sehr windig und dadurch leider auch eiskalt, also bleib ich hier nicht lange. Ich schieße ein paar Fotos und experimentiere mit sogenannten Timelapse-Aufnahmen. Dabei kommt dann soetwas raus:



Den Rest des Tages verbing ich dann auch größtenteils im Bett und vor dem Fernseher. Also heute war ganz klar Faulenzertag.
Vor dem Schlafengehen schau ich mir noch den Wetterbericht für morgen an. In Niagara Falls sind um die 10 Grad angesagt, am Morgen bewölkt, aber gegen Mittag soll die Sonne rauskommen. Also buche ich noch ein Ticket mit Greyhound zu den Niagara Falls.
Danach geht's schlafen :)

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: 2 Wochen Ostkanada -Live-
« Antwort #10 am: 26.01.2013, 02:00 Uhr »
Hey, klasse, dass du weiter schreibst :daumen:
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 51
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: 2 Wochen Ostkanada -Live-
« Antwort #11 am: 06.04.2013, 20:50 Uhr »
Hi!

Live-Berichte sind anstrengend, aber hast du nicht Lust nun noch im Nachhinein weiter zu schreiben?

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.09 Sekunden mit 29 Abfragen.