All along the Coastline

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: All along the Coastline
« Antwort #45 am: 14.10.2012, 10:57 Uhr »
25.08.2012
Lake Tahoe
Wetter: Sonne und blauer Himmel, 27°C
Übernachtung: Mariott Grand Residence Club, South Lake Tahoe, CA

Heute haben wir richtig die Ruhe weg.
Erst um 10 Uhr wachen wir auf und machen uns langsam an das Frühstück.
Da wir noch Pancakes haben, machen wir uns neben einem Smoothie auch diese.
.

Auf dem Weg zum See überlegen wir uns, daß es noch Zeit für einen Caramel Macciato wäre. Leider ist auch um diese Zeit das Starbucks gegenüber total voll, so daß wir auch hier lange anstehen müssen.
So sind wir erst gegen 12 Uhr am See, wo wir uns ein Kanu mieten, mit dem 1h lang an der Küstenlinie entlang fahren. Anschließend baden wir noch gleich ein Runde, bevor wir wieder zum Hotel zurück gehen.

Mit unserem Auto fahren wir zum Sand Harbour, wo wir gleich nochmals ins den See springen. Da wir schon hier drüben auf der Seite sind, fahren wir "auf dem Rückweg" noch nach Northstar @ Tahoe - ein typisches amerikanisches Skivillage.






Weil wir nach der Rückkehr ins Hotel noch Zeit haben, gehen wir erstmal ins Fitnesstudio und beschließen wir nochmals zum See zum gehen und baden. Zurück im Hotel relaxen wir nochmals im Hot-Tub und machen dann einen kleinen Spaziergang durch SLT, wobei wir einen Burger "auf die Hand" nehmen, bevor wir ins Hotel zurückkehren, wo wir auf unserem Zimmer noch ein wenig fern sehen, bevor wir einschlafen.
No retreat, no surrender !

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: All along the Coastline
« Antwort #46 am: 14.10.2012, 11:24 Uhr »
26.08.2012
Lake Tahoe, Mono Lake, Mammoth Lakes
Wetter: Sonne und blauer Himmel, bis 30°C
Übernachtung: The Village @ Mammoth, Mammoth Lakes, CA

Um 9 Uhr sind wir wach.
Zum Frühstück gibt es Reste, d.h. ein paar ware Zimtschnecken, Bananen und einen Smoothie.
Danach packen wir die Sachen, wobei wir unsere nunmehr voll "aufgeblasene Chipstüte finden



machen noch ein paar Fotos von unserem Studio,







bevor wir auschecken.

Auf dem Weg nach Minden schauen wir uns noch das (doch recht trostlose) Summitvillage an, bevor wir in Gardnerville tanken (die billigste Tankfüllüng im Urlaub, 3,68$) und uns noch einen Starbucks-Coffee gönnen.

Dann fahren wir weiter an der Sierra entlang


in der in diesem Jahr nur ganz wenig Schnee zu sehen ist.

Nach einige Zeit erreichen wir dann den Mono-Lake.











wo wir am Visitor Center einen längeren Stopp machen.

Weiter gehts in Richtung Mammoth Lakes, woi wir uns heute Nacht einquartieren werden.




Gegen 15 Uhr checken wir in der Village - Lodge in Mammoth ein. Das Hotel besteht aus mehreren Gebäuden, wobei die Lobby quasi im 1. Stock ist und sich über 2 Etagen erstreckt.



Danach gehts erstmal hoch zu Ski-Area.




Mammoth Mtn.



Dort ist allkerdings, außer einigen blutenden Mountainbikern nicht viel los, so daß wir wieder runter fahren und noch durchs Village bummeln.











Eine typische Skistation, wie auch Squaw Valley oder Northstar.

Den Abend verbringen wir in unserem One-Bedroom-App., auf dem Balkon, wo die Sonne noch lange drauf steht und  weitestgehend im Bedroom, denn die Fernbedienung für den großen Flatscreen im Wohmzimmer geht nicht.







Leider schafft die kleine Klimaanlage es nicht beide Räume zu kühlen und fahrbar ist sie dann doch nicht mehr (wegen Anschlüssen an der Wand), so daß wir das Fenster im Schalfzimmer offen lassen, was, ob des Kinofilms welcher draußen gezeigt wird, am Anfang doch recht lästig ist.
Später wird es aber ruhig und wir schlummern friedlich ein.
No retreat, no surrender !

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: All along the Coastline
« Antwort #47 am: 15.10.2012, 18:12 Uhr »
27.08.2012
Fahrt nach Vegas
Wetter: Sonne und blauer Himmel, bis 41°C
Übernachtung: Signature@ MGM Grand, Las Vegas, NV

Um 02:17 Uhr ist die Nacht zunächst zu Ende.
Nachdem es dann gegen 23 Uhr draußen ruhig geworden ist, konnte man - bei offenem Fenster (und natürlich ausgeschalteter Klimaanlage)) es gut aushalten und gut schlafen.
Leider zogen mitten in der Nacht nebenan welche ein, die sich dabei auch nicht gerade leise verhielten.
Zwar war mit dem Lärm dann auch relativ schnell wieder Schluß, aber der "Spaß" ging am nächsten Morgen weiter.
Geweckt wurden wir gegen 8 Uhr von Essensgerüchen - asiatisch *würg, kotz, berch*. So schnell konnte man das Fenster gar nicht zumachen, wie es über den Balkon zog und auch unter der Flurtür kam es hindurch....  :koch: :sprachlos: :brille: :verquer: :staunend2:
Um nicht Hals über Kopf abzureisen, haben wir uns dann zunächst mit einem kalten Starbucks-Kaffee und einer warmen Zimtschnecke auf den Balkon setzen wollen, aber das war nicht auszuhalten (und die Asiatin von Nebenan bekam nicht einmal ein "good morning" raus, als sie blöd rüberglotzte).
Also sind wir runter gegangen, Starbucks war glücklicherweise direkt auf der Hausecke.
Nach dem Packen (was ein wenig gedauert hat, weil man wirklich weite Entfernungen zurücklegen mußte), sind wir dann in der Lobby noch am PC gewesen und haben das Hotel für LA gecheckt.
Gegen 10 Uhr sind wir dann losgekommen. Nach einem Tankstopp in Bishop und einer Pinkelpause in Lonje Pine (mit einem Cheesburger und einer frozen Lemonade) sind wir kurz hinter Lone Pine in Richtung Death Valley abgebogen.
Über die #190 fahren wir ins Death Valley und sind erstmal vom Creek beeindruckt, der sich neben der Straße entlangzieht.







Weiter ging es in Richtung des Panamit Valley.






Über den Summit ging weiter an Stovepipe Wells vorbei:



und weiter Richtung Furnance Creek



Am Visitor Center machen wir eine kurze Pause - hier haben sogar die Besucherautos eine Garage  :wink:



Furnance Creek

Interessant an diesem Tag vor allem der Höhenunterschied: wir kommen aus Mammoth Lakes - 2.400 ü.n:N., durchqueren das Death Valley, erreichen da kurz hinter Stovepipe Wells eine Tiefe von ca 30 u.d.M, d.h. wir haben ca. 2430 Höhenmeter innerhalb weniger Stunden zurückgelegt.
Schließlich klettern wir wieder hoch und erreichen das Sea-Level:
.

Hir muß es geregnet haben. Neben der Straße sieht man überall frische Wasserspuren. Hoch zum Zabriskie Point läuft beständig Wasser neben der Straße entlang.
Schließlich erreichen wir Zabriskie Point, wo wir einen kurzen Foto- Stopp einlegen.







Weiter gehts, immer Las Vegas entgegen. Kurz hinter Death Valley Jct. erreichen wir Nevada.
.

In Pahrump müssen wir tanken und besorgen uns auch was zum Kaffee - Donuts und Caramel Macciato natürlich  :wink:.

Vorbei am Red Rock Canyon,




erreichen wir gegen 16:30 Uhr das Signature.

Nach dem Check-in, einem Zimmertausch und kurzem Frischmachen fahren wir in das ehem. Beltz-Outlet. Auf dem Rückweg fahren wir zum Town-Square rein und sehen uns dort um.
Als wir ins Hotel zurückfahren ist es schon stockfinster, also beschließen wir nicht mehr groß Essen zu gehen, sondern begnügen uns mit 2 Burgern bei In-n-Out-Burger.

Gegen 21 Uhr gehen wir dann zum zum Spielen ins Tropicana.
Um 24 Uhr liegen wir im Bett und genießen den Blick auf den nächtlichen Flughafen.
No retreat, no surrender !

*sil1969

  • Platin Member
  • Registriert: 12.03.2010
    Alter: 51
    Ort: Südhessen
  • 2.108
Re: All along the Coastline
« Antwort #48 am: 16.10.2012, 13:13 Uhr »
Das Village von Mammoth erinnert mich etwas an Whistler in Kanada, wo wir dieses Jahr waren.
Irgendwie hat glaube ich jeder irgendwann mal Zimmernachbarn, die mitten in der Nacht ein- oder ausziehen oder sonst etwas machen... :roll:
LG Silvia

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: All along the Coastline
« Antwort #49 am: 16.10.2012, 18:08 Uhr »
Northstar, Mammoth, Squaw Valley - alle sehr ähnlich. Whistler ist doch ein bißchen anders, weil einfach lebendiger und wesentlich größer.
No retreat, no surrender !

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: All along the Coastline
« Antwort #50 am: 16.10.2012, 19:07 Uhr »
Hier noch eine Impression von gestern: die Anfahrt auf Vegas





28.08.2012
Vegas
Wetter: Sonne und blauer Himmel, bis 38°C
Übernachtung: Signature@ MGM Grand, Las Vegas, NV


Um 10 Uhr wachen wir auf - ahhhh, dafür ist Vegas da: ausschlafen  8).
Nach ein paar Zimtschnecken, die wir uns in unserer Microwelle der Küchenzeile machen, fahren wir ins Outlet North.
Da dort bei Nike die Schuhe die ich haben wollte nicht zu bekommen waren, fahren wir noch ins Outletz South (Beltz).
Auf dem Rückweg nehmen wir noch einen Kaffee.

Im Hotel testen wir erstmal das Fitnesstudio. Danach gehts zum Pool im MGM.
Am Nachmittag gibts dann - gut durchgebrachten - die 2. Einheit im Fitnesstudio.

Hier noch einige Impressionen vom Hotel bzw. vom Zimmer:








Um 18:30 Uhr sind wir zurück im Hotel und nutzen erstmal die "Blubber-Wanne" im Bad




Dazu und danach erstmal ein kühles Bier

.

Dann gehts zum MGM- Grand- Buffet.
Hier ist ja schon viel über das Buffet geschrieben worden. Man kann sicherlich auch unterschiedlicher Meinung sein, weil - gerade beim Essen - die Geschäcker verschieden sind. Wir fanden es dieses Jahr aber erstmal nicht mehr so gut, haben es aber trotzdem ausgiebig genossen.
Pappsatt sind wir dann von dort aus gleich den Strip runter. Meine Frau wollte unbedingt in die Shops im PH.
Dort hatten wir letztes Jahr einen Ring für sie gekauft, der aber mittlerweile im Bereich der eingefassten Steine angelaufen war. Wir hatten zwar den Bon nicht mehr (praktischerweise gerade weggeworfen als es anfing), aber trotzdem war das kein Problem, die Dame war sehr nett und meinte, daß das wohl an Lotions, Seife u.ä. liegen würde. Genau den Ring hatten sie nicht mehr, aber meine Frau durfte sich einen neuen aussuchen - na, das ist doch mal Service.
Als wir dann raus waren, fiel Ihr ein, daß der Ring eine große immaterielle Bedeutung für sie hat (im Zusammenhang mit der Hochzeit) und sie den Ring doch nicht hergeben will, dann lieber keinen neuen..... Frauen  :roll:
Da mir das zu peinlich war, ist sie allein rein, erklärt das der Verkäuferin und kommt 2 Minuten später freudestrahlend wieder raus - mit beiden Ringen....

Auf dem Rückweg kehren wir ins HRC ein und trinken noch ein paar Bier.
Gespielt wird auch noch - im Tropicana und im MGM.
Um 01:30 Uhr liegen wir dann im Bett und surfen noch beunruhigt im Internet, da sich der Flugbegleiter - Streik immer konkreteer abzeichnet.
No retreat, no surrender !

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: All along the Coastline
« Antwort #51 am: 17.10.2012, 18:19 Uhr »
29.08.2012
Vegas
Wetter: Sonne und blauer Himmel, bis 40°C
Übernachtung: Signature@ MGM Grand, Las Vegas, NV


In der Nacht wache ich mit Magenproblemen auf.
Das ging bereits gestern los, als ich am Buffet war, bzw. unmittelbar danach  :?.
Ich nehme eine Tablette gegen Sodbrenn, die hilft wenigstens ein bißchen.

Als wir um 10 Uhr aufstehen, ist es besser, aber nicht weg. Trotzdem lasse ich mir die Pancakes & Sirup nicht entgehen  :essen:.
Danach fahren wir in Richtung Hoover Dam, wobei wir unterwegs bei einem Wal-Mart anhalten und noch ein wenig "Hardware" einkaufen, auch bei einem Sports Authority halten wir noch nan, um uns für D einzudecken.

In Boulder, NV holen wir uns einen Kaffee bei Starbucks, wobei wir ein Aha-Erlebnis haben. Vor uns ist eine Frau, die sich einen Grande Caramel Macciato machen läßt. Sie hat einen eigenen Becher dabei an dem Einzeichnungen sind, was da rein muß. Allein der Strich für die Caramel-Sauce ist 5cm (vom Boden aus gesehen) hoch !!! Und das ist nur die Sauce, die auch unten rein kommt. Dazu werden die Seiten damit getränkt und oben drauf kommt (natürlich auf die Sahne) nochmals Caramel - Sauce. Wir müssen wirklich komisch geschaut haben, denn sie hat uns angesprochen.... :socool:

Dann gehts weiter zum Hoover - Damm.
Als erstes fahren wir auf den extra geschaffenen Parkplatz vond em man aus auf die neue Brücke laufen kann und vor dort gehts per pedes auf die Brücke:





Man beginnt in Nevada:






Irgendwann erreicht man die State-Line




und damit Arizona und eine andere Zeitzone




Von dort hat man auch einenm Blick auf das Parkhaus zum Visitor Center



Nach dem Rückweg sind wir runter gefahren und über den Damm hinweg und haben auf der Az-Seite geparkt.







Erschreckend wenig Wasser im Lake Mead




Auf dem Rückweg fahren unter der neuen Brücke quasi hindurch:






Insg. war es wirklich interessant mal wieder hier zu sein (und die neue Brücke zu sehen), aber heute war das Wetter unangenehm. Zwar nur 40°C, aber sehr hohe Luftfeuchtigkeit (über 35%) und daher sehr schweißtreibend.

Auf dem Rückweg halten wir noch an einem kleinen Bikeladen in Boulder, bevor wir wieder durch dasTor auf "unser" Anwesen fahren  :wink:.

.

Mittlerweile ist es total bewölkt, aber immer noch warm. Es sieht auch nach Gewitter aus, aber trotzdem gehen wir erstmal zum Pool uns abkühlen und stellen fest, daß kaum was los ist an den Pools und dass diese viel besser sind als wir dachten.
Als es immer mehr zuzieht und vorallem nach Gewitter aussieht, gehen wir lieber in den Fintessraum.
Pommes wollen wir heute noch essen und nicht selbst als solche im Pool liegen...

Nach der obligatorischen Dusche fahren wir ins HRC (das alte - off-Strip), wo es wirklich leer ist und wir uns in aller Ruhe einen Burger reinziehen können.  :pepsi: (gabs hier nicht mal nen smiley mit nem Burger ??).

Gegen 21 Uhr machen wir uns dann auf ins Mandalay Bay zum Spielen, auf dem Rückweg bleiben wir im Luxor an einem Roulettautomaten hängen und haben sogar ein wenig Glück.
Da man ja aufhören soll wenn man gewonnen hat, gehen wir um 24 Uhr auch ins Bett.
No retreat, no surrender !

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: All along the Coastline
« Antwort #52 am: 29.10.2012, 18:03 Uhr »
Au shit. Vollkommen vergessen, daß ich noch gar nicht fertig war.  :shit: :verneig: :platsch:
Noch schnell ein paar Bilder hochladen und weiterschreiben.....
No retreat, no surrender !

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: All along the Coastline
« Antwort #53 am: 29.10.2012, 18:31 Uhr »
30.08.2012
Vegas
Wetter: Sonne und blauer Himmel, bis 38°C
Übernachtung: Signature@ MGM Grand, Las Vegas, NV


09:45 Uhr wachen wir auf. Heute steht der letzte Relax- Tag an, aber auch der Tag an dem die letzten Einkäufe zu machen sind.
Daher fahren wir erst einmal zum Town- Square, von da aus zum Beltz, wo wir eigentlich auch bei IHOP essen gehen wollen, aber mir liegt das Buffet immer noch quer im Magen  :sprachlos: :furz:
Da verzichten wir dann lieber.
Danach gehts in das Outlet - West, wobei uns auffällt, daß wir viele Sachen eigentlich gar nicht mehr für uns mitbringen, sondern eher im Auftrag von Freunden.... :shock:.

Naja, so sind wir dann erst gegen 15 Uhr am total leeren Pool.

Nach einer kurzen Erfrischung gehen wir dann ins Fitnesstudio um später noch einmal zum total leeren Pool ("...??? ist der überhaupt noch auf ??? - aber er war auf)






Doch noch 2 Leute die sich hereinwagen....




Pool 3 war komplett leer


bis 2 weitere Leute kamen


Insg. waren nicht mehr als 8 Leute (inkl. uns) an den Pools 2 + 3.

Nebenbei machen wir noch Fotos vom Hotel und Umgebung (vom Pool aus):





absichtlich über Kopf fotografiert







In unserer Blubber- Wanne genießen wir noch ein kaltes Bier, bevor wir uns auf den Weg zum Spielen machen und dabei ein Sandwich zu abend essen.
Allerdings müssen vorher die Koffer (und vorallem die Einkäufe gepackt werden), so daß wir erst gegen 20:45 Uhr loskommen.

Dabei bietet sich noch dieser Anblick aus dem Zimmer:


Wet-Republic (allerdings am ersten Tag, alle anderen Tage war sie geschlossen


Einfahrt des Signature


Koval - Lane / East Harmon Ave..

Leider haben wir an diesem Abend weder im Mandalay Bay, noch im Luxor, noch im Tropicana Glück, so daß wir gegen 1 Uhr wieder zurück sind.
No retreat, no surrender !

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: All along the Coastline
« Antwort #54 am: 29.10.2012, 18:50 Uhr »
31.08.2012
Fahrt nach LA
Wetter: Sonne und blauer Himmel, anfangs 35°C, später um die 28°C
Übernachtung: The Westin LAX, LA, CA


Um 07:30 Uhr wachen wir auf. Da spielt jemand Musik ! In unserem Zimmer !! Im Tresor !!
Scheiß Handy !!  :bang: Vergessen auszumachen und letztlich ist es nur einem sms von Cellion.....  :blecken: :wut33: :wut54: :bang:

Bis 09:00 Uhr schlafen wir nochmal ein, dann stehen wir auf und essen die letzten Zimtschnecken und Pancakes.
Der Bell-Man bringt unser Gepäck runter, das Auto steht schon da und wird beladen - wat für ein Service !
Nach kurzem Tankstopp vor der Auffahrt auf die I-15 geht es los in Richtung LA.
Man merkt, daß es hier die letzten Tage geregnet hat. Die Wüste ist grün ! (auch wenn das auf den Fotos gar nicht so rauskommt)





In Primm halten wir noch einmal kurz an. Immerhin springen bei Nike noch ein günstiges Shirt und ein paar Ärmlinge raus. Der Kaffee ist allerdings, nach Squaw Valley, der teuerste der ganzen Reise (und zudem war die olle Zippe noch extrem unfreundlich, nachdem sie am Anfang nicht mal in der Lage war 2 Caramel Macciato auf eine Rechnung zu setzen und dann nicht 2 machen wollte.... :teufel: :wut33:).
In Victorville machen wir einen kurzen Tankstopp, bevor wir LA entgegenrollen.


Erstaunlicherweise ist es in LA total leer, d.h. die Fahrbahn rein, die raus ist komplett dicht. Es droht aber kein Ungemach, sondern es ist einfach Labour Day- Weekende und da kann kein Amis zu Hause bleiben (... die spinnen die Amis....).
Auf total leeren Highways fahren wir nach LA rein.






Erst später, als wir gen LAX fahren, wird es voller.


Richtig voll wird es auf den letzten Kilometern, da haben wir Zeit South-Central zu fotografieren (irgendwo beim Olympiastadion)


Gegen 16 Uhr erreichen wir das Hotel, wo wir einchecken. Wir bekommen sogar ein Zimmer in der Executiv- Etage, nur leider zur Starbahn hin (die südlichen beiden Bahnen wurden zum Starten verwendet).
Da wir die Parkgebühren sparen wollen, geben wir das Auto gleic um die Ecke ab. Da wir noch ein wenig Zeit haben, gehen wir noch in den Pool, wo wir die letzten beiden Biere trinken. Anschließend vertilgen wir noch die letzten Vorräte und löschen das Licht.
Allerdings nur um festzustellen, dass es unerträglich laut ist. Die startenden Jets verursachen einen Höllenlärm. So gehe ich um 24 Uhr noch einmal runter und wir tauschen das Zimmer (was sogar noch in der Nacht gereinigt und weiter vermietet wird).


No retreat, no surrender !

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: All along the Coastline
« Antwort #55 am: 29.10.2012, 19:05 Uhr »
01.09.2012
Abschied aus den USA
Wetter: Sonne und blauer Himmel, anfangs 25°C, später um die - 56°C
Übernachtung: Business- Seat der B-747-400 "Potsdam" der LH




Um 09:00 Uhr stehen wir auf.
Das Frühstück entpuppt sich als ein Kaffe, ein süßes Teilchen und ein Jogurt an einem Stand in der Lobby.
Da uns das nicht wirklich ausgefüllt hat, gehen wir noch 1h ins Fitnesstudio (when in america, do as the americans do). Um 11 Uhr duschen wir und packen alle Sachen abschließend zusammen.
Nun heißt es Abschied nehmen von meiner Eisbox, die uns über 3 Wochen begleitet hat.




Um 12 Uhr checken wir aus und fahren mit dem Shuttle zum terminal. Die 0:45 Minuten Verspätung, die wir aufgrund des gestrigen Streiks hatten, fallen nicht ins Gewicht, da wir diese in der Lounge verbringen.
Zudem holt der Flieger sie wieder rein.

Auf dem Rückweg fliegen wir nochmal über Primm



Las Vegas und den Lake Mead




, dann ziehen leider Wolken auf und die Sicht verschwindet.

Der Flug ist insgesamt kurzweilig, wir landen pünktlich in FRA.
Von dort gehts weiter nach HAJ.
Auf dem Rückweg überfliegen wir noch diesen Flughafen, der mir auffällt:
.

Ansonsten sehen wir bald:

und wissen:
wir sind wieder zu Hause !!

No retreat, no surrender !

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: All along the Coastline
« Antwort #56 am: 12.11.2012, 07:32 Uhr »
Spendiert mir jemand noch den Daumen ?!!
No retreat, no surrender !

*Olli2

  • Lounge-Member
  • Registriert: 20.09.2009
  • 119
Re: All along the Coastline
« Antwort #57 am: 12.11.2012, 08:14 Uhr »
Nee, zwei!! :D :D :D :D :D :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.436
Re: All along the Coastline
« Antwort #58 am: 12.11.2012, 08:36 Uhr »
Auch von mir vielen Dank für Deinen kurzweiligen Reisebericht und die schönen Bilder.

Viele grpße, bis zum Nächsten Mal

Steffi

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.933
Re: All along the Coastline
« Antwort #59 am: 12.11.2012, 17:32 Uhr »
Nee, zwei!! :D :D :D :D :D :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:
Ich meinte damit die Mods, denn der Bericht ist ja schon lange zu Ende. Das war kein "fishing for compliments".
No retreat, no surrender !

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 2.15 Sekunden mit 29 Abfragen.