Der Nordosten im Aug / Sep 2018 - Stadt, Land, Fluss und ein großer „Apfel“

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.790
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Bekommt man da dann nicht einen Gutschein für einen erneuten Versuch?
selbst wenn - die meisten von uns werden nicht lange genug vor Ort sein, ihn einzulösen.
Gruß
mrh400

*SeDu

  • Newbie
  • Registriert: 30.01.2018
  • 14
Wow, wirklich tolle Fotos und die Gegend ist einfach nur traumhaf!. Genau mein Geschmack. Ich muss in einem meiner früheren Leben dort gelebt haben. Bekomme immer Heimweh bei solchen Fotos. :lol:

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 48
    Ort: Bayern
  • 473

*Danielboy1984

  • Lounge-Member
  • Registriert: 14.09.2014
    Ort: Düsseldorf
  • 137
Die Bilder vom Whale Wachting sind echt toll geworden, für mich sind solche Bootstouren ja nichts, weil ich leider sehr schnell Seekrank werde.  :( Aber dafür darf ich mir die Bilder hier anschauen. Bin schon gespannt wie euch Boston gefallen hat.  :)

Boston ist echt schön. Vielleicht nicht so spektakulär wie andere Großstädte in den USA, dafür aber übersichtlich, es gibt trotzdem viel zu sehen.und fast alles ist zu erlaufen. Der eine Tag den wir in Boston waren, war aber leider etwas zu kurz (zumindest mit An,- und Abreise).

Wir waren 2014 für 4 Tage dort, die Stadt lohnt sich auf jeden Fall.  :)
2012 - NYC
2013 - Reise nach Chicago 2013
2014 - Washington DC/Philadelphia/Boston im Juni 2014
2017 - Toronto-Chicago-NYC

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 48
    Ort: Bayern
  • 473
Freitag, 24.08.2018
Boston
Boston Freedom Trail

Heute hatten wir leicht verschlafen. Als wir aus den Federn kamen, war es bereits 08:30. Bis wir Frühstück, packen und auschecken hinter uns hatten, war es bereits kurz vor 10:00 Uhr. Die Fahrt bis Boston Downtown dauerte inkl. Stau und einmal Verfahren rund eine Stunde. Wir parkten im riesigen, unterirdischen „Boston Common“ Parkhaus im Level C.  Oberirdisch war der sehr schöne „Boston Common Park“, hier begann auch der ca. 4 km lange „Freedom Trail“. Eine 2 reihige Linie aus Backsteinen führt einen an insgesamt 17 historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei:


01   Boston Common
02   Massachusetts State House
03   Park Street Church
04   Old Granary Burying Ground
05   King’s Chapel
06   King’s Chapel Burying Ground
07   Benjamin Franklin Statue
08   Old Corner Bookstore
09   Old South Meeting House
10   Old State House
11   Boston Massacre Site
12   Faneuil Hall
13   Paul Revere's House
14   Old North Church
15   Copp’s Hill Burial Ground
16   USS Constitution
17   Bunker Hill




Massachusetts, Boston - „Skyline“



Als wir loszogen, hatte auch die Temperatur wieder leicht kuschelige Werte erreicht. Für Birgit angenehm, für uns Männer gerade noch zum aushalten. Als erstes machten wir für Paul einen Klo,- und Tankstopp bei Starbucks, einige Zeit später machte auch der Rest der Family eine kleine Snackpause im kulinarisch äußerst ansprechenden „Qunicy Market“. Hier teilten wir uns einen kleinen aber feinen „Key Lime Pie“, Tom wünschte sich außerdem einen „Mango - Ananas - Lemon Sorbet“ Smoothie. Im „North End Park“ spielte dann Paul solange mit den Wasserfontänen, bis er mehr oder weniger klitschnass war. Wir liefen noch bis „Little Italy“ dann beschlossen wir umzudrehen. Laut Google Maps hatten wir bisher ca. 2 1/4 Kilometer erlaufen, die wir nun natürlich auch wieder Retour gehen mussten.



Massachusetts, Boston - „Freedom Trail“



Massachusetts, Boston - „Freedom Trail“



Massachusetts, Boston - „State House“



Massachusetts, Boston - „Old Granary Burying Ground“



Massachusetts, Boston - „Old Granary Burying Ground“



Massachusetts, Boston - „Old Granary Burying Ground“



Massachusetts, Boston - „Old Granary Burying Ground“



Massachusetts, Boston - „Freedom Trail“



Massachusetts, Boston - „Freedom Trail“



Massachusetts, Boston - „Old State House“



Massachusetts, Boston - „Faneuil Hall“



Massachusetts, Boston - „Freedom Trail“



Massachusetts, Boston - „Quincy Market“



Massachusetts, Boston - „Quincy Market“



Massachusetts, Boston - „Quincy Market“



Massachusetts, Boston - „Quincy Market“



Massachusetts, Boston - „Quincy Market“



Massachusetts, Boston - „Quincy Market“



Massachusetts, Boston - „Quincy Market“



Massachusetts, Boston - „The Bell In Hand Tavern, 1795“



Massachusetts, Boston - „ye olde Union Oyster House, 1826“



Massachusetts, Boston - „ye olde Union Oyster House, 1826“



Massachusetts, Boston - „Faneuil Hall“



Massachusetts, Boston - „Skyline“



Massachusetts, Boston - „North End - Little Italy“



Massachusetts, Boston - „North End - Little Italy“



Massachusetts, Boston - „Old State House“



Massachusetts, Boston - „Freedom Trail“



Massachusetts, Boston - „Freedom Trail“



Massachusetts, Boston - „State House“



Massachusetts, Boston - „Tadpole Playground“



Massachusetts, Boston - „Boston Common“



Massachusetts, Boston - „Boston Common“



Massachusetts, Boston - „Boston Common“




Nach insgesamt rund 3,5 Stunden kamen wir wieder am Parkhaus „Boston Common“ an. Das  Parken war noch teurer als in Philadelphia und kostete uns stolze 28$ für nur wenige Stunden.



Massachusetts, Boston - „Public Parking“



Vor der Fahrt gaben wir noch schnell die Adresse unserer heutigen Übernachtung ins Navi ein. Die Fahrt sollte nur etwas über eine Stunde dauern. Aufgrund von mehreren Stau’s dauerte es letztendlich dann aber mehr als 2,5 Stunden, bis wir an unserem heutigen Ziel ankamen, dem „Hampton Inn“ in Bow / Concord. Wir checkten ein und bekamen zu unserer Überraschung 6 Flaschen Wasser überreicht. Hintergrund: Das örtliche Wasser war mit „E- Coli“ Bakterien verseucht. Die Flaschen waren also für Zähneputzen und Händewaschen gedacht. Außerdem wurde das Hotel seit August 2018 generalsaniert. Die beiden Makel sorgten daher vermutlich für den mit 130$ im Vergleich zu anderen Hotels in der näheren Umgebung relativ niedrigen Preis.



Massachusetts, Boston - „Traffic Jam“



Massachusetts, Boston - „Traffic Jam“



Nachdem wir uns häuslich eingerichtet hatten, fuhren wir zum nahe gelegenen "Dunkin Donuts“ und holten uns ein Dutzend der Teigkringel. Die Teile waren als Nachspeise für’s Hotelzimmer gedacht. 20m nebenan war eine Subway Filiale, hier bestellten wir uns zusammen 3x einen „Footlong Chicken Teriyaki“. Pappsatt fuhren wir die 5 Minuten zurück ins Hotelzimmer, aßen noch einen Großteil unseres zuvor gekauften Nachtisches und gingen dann runter in den gechlorten und daher ungefährlichen Hotelpool. Der Abend endete dann für die beiden Jungs um kurz nach 22:00. Morgen ging es dann weiter mit der Fahrt zum und auf den „Mount Washington“ - einem der laut Wikipedia kargsten und windreichsten Gegenden der Erde.

*Danielboy1984

  • Lounge-Member
  • Registriert: 14.09.2014
    Ort: Düsseldorf
  • 137
Da habt ihr ja einiges geschafft an dem 1 Tag, den Freedom Trail sind wir damals auch zum großen Teil abgelaufen. Mich haben besonders die Mischung aus ganz alten und neuen Gebäuden fasziniert, die teilweise direkt nebeneinander stehen.
2012 - NYC
2013 - Reise nach Chicago 2013
2014 - Washington DC/Philadelphia/Boston im Juni 2014
2017 - Toronto-Chicago-NYC

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 48
    Ort: Bayern
  • 473
Da habt ihr ja einiges geschafft an dem 1 Tag, den Freedom Trail sind wir damals auch zum großen Teil abgelaufen. Mich haben besonders die Mischung aus ganz alten und neuen Gebäuden fasziniert, die teilweise direkt nebeneinander stehen.

Mehr Zeit wäre bei uns trotzdem nicht schlecht gewesen :roll:. 4 Tage wären mir dann allerdings wieder zu lange gewesen :D.


*partybombe

  • Platin Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.824
Der Mystic Seaport gefällt mir sehr, auch von Bosten hast du schöne Bilder gezeigt.  :dankeschoen:
Die Parkpreise in Bosten sind natürlich unschön, wobei wir ganz langsam auch in Europa  uns in die Richtung bewegen  :sauer:

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 48
    Ort: Bayern
  • 473
Der Mystic Seaport gefällt mir sehr, auch von Bosten hast du schöne Bilder gezeigt.  :dankeschoen:
Die Parkpreise in Bosten sind natürlich unschön, wobei wir ganz langsam auch in Europa  uns in die Richtung bewegen  :sauer:

Der Mystic Seaport ist - mit oder ohne Kids - immer einen Besuch wert.
Die Parkgebühren in Boston waren schon ganz ordentlich - verglichen zu NYC aber geradezu ein Schnäppchen :lachen07:.

*ziony

  • Lounge-Member
  • Registriert: 15.07.2008
  • 151
In Provincetown haben wir auch mal eine Whale-Watching-Tour gemacht, leider ohne Wale.  :D
öhm - allen Ernstes? War das die falsche Jahreszeit? Bekommt man da dann nicht einen Gutschein für einen erneuten Versuch? Kann ich mir jetzt irgendwie gar nicht vorstellen, daß man da ganz ohne Walsichtung wieder unverichteter Dinge abziehen kann.


Wir waren im Frühsommer  2004 vor Ort, eine Ersatztour wurde nicht angeboten.  8)
LG,
ziony

Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist.
( Jean Paul )

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 48
    Ort: Bayern
  • 473
Samstag, 25.08.2018
Mount Washington - Part I
Mount Washington Cog Railway

Das heutige Frühstück verlief etwas chaotisch. Es war voll (wir mussten uns aufteilen), ein Großteil der Speisen war nicht aufgefüllt und es war nicht unbedingt sauber. Na ja - satt  wurden wir trotzdem. Nach dem Frühstück putzten wir uns die Zähne, spülten uns mit den Wasser aus den Flaschen den Mund aus und beließen es bei einer Katzenwäsche.

Die anschließende Fahrt bis zur „Mount Washington Cog Railway“ dauerte nicht ganz 2 Stunden. Da wir die Tickets für 13:30 reserviert hatten und wir jetzt aber bereits um 11:45 vor Ort waren, fragte ich am Ticketschalter nach, ob wir nicht bereits mit der 12:30 Fahrt auf den Berg konnten. Erstaunlicherweise war das kein Problem, und so standen wir bereits nach kurzer Zeit an unserer „Platform B“ und waren bereit zum „Boarding“.



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



Insgesamt 3 Biodiesel- Bahnen warteten im Tal auf die zahlreichen Fahrgäste. Der 4te Zug war die einzige Dampflock im Bunde und fuhr am Tag nur 2x - einmal morgens um 09:00 und einmal am Nachmittag um 15:30. Die eine Fahrt war uns zu früh (wir hätten um kurz vor 06:00 am Morgen aufstehen müssen), die andere war zu spät. So blieb uns nichts anderes übrig, als mit einer der „normalen“ Biodiesel- Lock’s den Berg zu erklimmen.



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



Das Boarding begann um 12:15. Als alle Gäste an Board waren, gab es eine kurze Einweisung, dann begann auch schon die rund einstündige Fahrt aller 3 Lock’s auf den gerade mal 1.917m hohen „Mount Washington“.


Auszug aus Wikipedia:
Am Mount Washington, der das Umland um bis zu 1400 Höhenmeter überragt, und den anderen Bergen der Presidential Range staut sich kalte Luft aus dem Norden und trifft auf warme Luft aus Süd und West. Deshalb zählt der Gipfel des Mount Washington klimatisch zu den kargsten und windreichsten Gegenden der Erde. Hier wurde – abgesehen von Tornados – am 12. April 1934 mit 372 km/h die bis 1996 weltweit höchste Windgeschwindigkeit gemessen. Im Winter – oft schon im Herbst, wenn es im Tal noch weit über 0 °C ist – werden Temperaturen von −40 °C und darunter gemessen. An über 100 Tagen im Jahr erreicht die Windgeschwindigkeit auf dem Gipfel mit über 120 km/h Orkanstärke. Eine durchschnittliche Windgeschwindigkeit von 56 km/h und eine Durchschnittstemperatur von −2,7 °C erzeugen extreme Windchill- Effekte.



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington“



New Hampshire - „Mount Washington“

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 48
    Ort: Bayern
  • 473
Samstag, 25.08.2018
Mount Washington - Part II
Mount Washington Cog Railway

Am Berg angekommen war die Temperatur ganz gut auszuhalten. Trotz leichtem Wind und einigen Wolken am Himmel, lief ich in kurzer Hose und T- Shirt am Gipfel umher. Tom, Paul und Birgit hatten noch eine dünne Sweatshirt- Jacke an, fanden es aber ebenso gut temperiert.



New Hampshire - „Mount Washington“



Die Schlange am „Gipfelsign“ war lang und nachdem wir den einen oder anderen der sich dann fotografieren ließ beobachtet hatten, entschlossen wir uns unser Familienbild an anderer Stelle zu machen. Da wurde in Seelenruhe das 5m weiter spielende und nicht hören wollende Kleinkind herbeigerufen, als wäre man der einzige am Berg. Andere wiederum machten gefühlte 30 Bilder: quer, hochkant, mit und ohne Großeltern, dann noch die Positionen durch wechselnd. Nach einer 3/4 Stunde stellten wir uns wieder an „Platform B“ der Bergstation an. Die anschließende Talfahrt dauerte gefühlt etwas kürzer als die Bergfahrt.



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington, Tip Top House“



New Hampshire - „Mount Washington, Tip Top House“



New Hampshire - „Mount Washington, Tip Top House“



New Hampshire - „Mount Washington, Tip Top House“



New Hampshire - „Mount Washington“



New Hampshire - „Mount Washington“



New Hampshire - „Mount Washington“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington“



New Hampshire - „Mount Washington“



New Hampshire - „Mount Washington“



New Hampshire - „Mount Washington“



New Hampshire - „Mount Washington“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington“



New Hampshire - „Mount Washington“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



Wir beobachten noch kurz die 4 Lock’s (jetzt fuhr auch wieder die Dampflock), dann liefen wir zum Auto und machten uns auf den Weg nach „St. Johnsbury“. Hier hatten wir eine Nacht im „Fairbanks Inn“ gebucht.



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



New Hampshire - „Mount Washington Cog Railway“



Nach dem Abendessen, es gab seit Tagen mal wieder "Taco Bell“, checkten wir ein und bezogen unser Zimmer. Und wow - was für eine Überraschung. wir hatten das beste Zimmer des bisherigen Urlaubes bezogen. Riesengroß, sauber, mit Balkon, großem Pool und einer riesigen Wiese. Die Kinder gingen - trotz Außenpool, aber bei angenehmen Außentemperaturen - noch eine ganze Zeit planschen. Gegen 19:30 gingen wir dann auf’s Zimmer, aßen unseren Nachtisch (Donuts) und duschten uns. Tja, somit war schon wieder ein Tag unseres 2018er USA- Urlaubes vorbei. Morgen würden wir auf dem Weg zu den Niagara Fällen der Stadt „Winterbury“ einen kurzen Besuch abstatten. Hier ist die Zentrale von „Ben & Jerry’s“, der gerade in den USA sehr beliebten und bei uns in Deutschland nur wenig bekannten Eismarke.



Vermont, St Johnsbury - „Fairbanks Inn“



Vermont, St Johnsbury - „Fairbanks Inn“



Vermont, St Johnsbury - „Fairbanks Inn“

*Danielboy1984

  • Lounge-Member
  • Registriert: 14.09.2014
    Ort: Düsseldorf
  • 137
Sehr viele schöne Bilder zeigst du da wieder, sieht sehr schön aus auf dem Berg. Bin aber jetzt auf die Niagara Fälle gespannt, die stehen noch auf meiner Liste weit oben.  :)
2012 - NYC
2013 - Reise nach Chicago 2013
2014 - Washington DC/Philadelphia/Boston im Juni 2014
2017 - Toronto-Chicago-NYC

*partybombe

  • Platin Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.824
Tolle Eisenbahnbilder :dankeschoen:

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 48
    Ort: Bayern
  • 473
Sehr viele schöne Bilder zeigst du da wieder, sieht sehr schön aus auf dem Berg. Bin aber jetzt auf die Niagara Fälle gespannt, die stehen noch auf meiner Liste weit oben.  :)

Der Mt. Washington ist absolut einen Besuch wert - zumindest dann, wenn man eh irgendwo "in der Nähe" ist. Die Niagarafälle sollte man schon mal gesehen haben, sind aber touristisch (zumindest im Sommer) ganz schön überlaufen.

Tolle Eisenbahnbilder :dankeschoen:

Merci......