Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*DaniBernie

  • Lounge-Member
  • Registriert: 01.03.2009
    Alter: 48
    Ort: Kiel
  • 182
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #45 am: 05.10.2011, 21:15 Uhr »
Hi Anti,

ich komme auch noch mit. Bin gespannt, was ihr so erlebt habt und ich kann Heiko verstehen, dass er Start und Landung nicht mag ;-) Bei mir ist es allerdings nur der Start. Landung ist okay - obwohl dieses Jahr war es sehr, sehr stürmig in SFO, so dass mein Mann auch bei der Landung eine klatschnasse Hand auf seinem Oberschenkel hatte  :?

Wie funktioniert das mit Wal Mart? Online vobestellen, per Kreditkarte zahlen und muss man ein Abholedatum angeben? Ist interessant, dass man am ersten Tag nicht noch durch die Gänge streifen muss, um die benötigten Sachen zu finden.



Zuerst einmal wollte ich mich erkundigen, welche Piepmätze bei euch zu Hause versorgt werden müssen :grins: ?

LG,

Ilona

die Vogelfreunde sind alle wieder da  :lolsign:
LG Daniela :-)

*Kauschthaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Schwäbische Alb
  • 7.572
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #46 am: 05.10.2011, 22:10 Uhr »
Und Petra: du kannst auf einer Seite der Box sitzen bleiben, während die andere zu öffnen ist.  :D Hat den Vorteil, dass, wenn du schon mehrere Bud hattest und eingeschlafen bist, wir immer noch nicht verdursten müssen.  :nixwieweg:


Aber Anti, bei dieser Reise schlafe ich doch nicht ein. :nono:
Aber ich rutsche natürlich gerne zur Seite, und fülle die Kühlbox auch regelmäßig nach.

Mit dem Essen in Las Vegas kann ich euch gut verstehen. Wir hatten da auch mal ein nerviges Erlebnis mit "nur schnell mal was essen gehen". Wobei sich der "Nerv-Faktor" mit hungrigen und nach langem Anflug übermüdeten Kindern noch potenziert.   :roll: :lol:
Aber davon abgesehen ist Las Vegas klasse.

Grüße, Petra
Wenn DAS die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #47 am: 05.10.2011, 22:27 Uhr »
Herzlich Willkommen bei XL-Tours an alle zugestiegenen. Das Auto ist zwar groß, aber ich glaube, wir müssen erweitern...  :wink:
Dankeschön für euer reges Interesse!  :oops:

Meine Vögel sind Jimmy und Krümel gewesen, zwei Wellensittiche. Seit 2 Wochen ist Jimmy aber Witwer, da Krümel zu wild herumgetobt hat... :heulend: Jimmy überlebt sie irgendwie alle und blüht richtig auf, wenn er allein ist. Nach jetzt zwei Versuchen (unsere Pucki verstarb vor 5 Jahren an einem Tumor) lassen wir ihn wohl allein. Er ist ja jetzt auch schon ein "alter Daddy".

Zum Walmart: SiteToStore ist total einfach. Wir haben uns Equipment Online herausgesucht, was wir auf jeden Fall haben wollten.  Etwa zwei Wochen vor Abreise bestellt und per Kreditkarte bezahlt. Die brauchen ja auch etwas Zeit, bis sie alles im gewünschten Markt haben. Dann hat man einen gewissen Zeitraum, um die Sachen abzuholen. Falls man sie nicht abholt, geht das Geld zurück aufs Konto. Man kann sogar auch nur einen Teil abholen und den Rest zurück geben. Schau mal auf der Webseite vom Walmart. Allerdings funktioniert das nicht für das komplette Sortiment, ein bisschen durch die Gänge streifen macht doch aber auch Spass... :D

@Elke:  :lolsign: Mir wär es im Leben nicht aufgefallen ob Gambel oder Gambler...

@Petra: Morgen wird wieder eingekauft...

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #48 am: 06.10.2011, 00:11 Uhr »

Kann mich bitte mal jemand aufklären, was "Capt'n Coke" ist? :lol: Ich will ja nicht dumm sterben :wink:

Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #49 am: 06.10.2011, 07:08 Uhr »
Ööhm, also ich dachte jetzt es sei Cola ohne Rum....  :oops:

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #50 am: 06.10.2011, 08:30 Uhr »
Der heutige Tag beinhaltet so viele tolle Locations, dass ich zu viele Fotos einstellen müsste. Da ich aber weiß, dass wir einen Staudamm-Fan an Board haben, ich selber das Valley of Fire so toll fand und es eventuell auch Oldtimer-Fans hier gibt, teile ich de Tag in zwei Teile, um euch alles zeigen zu können. Das könnte jetzt häufiger mal passieren, da wir ja wie geschrieben vieles ein bisschen gesehen haben. Oder lieber weniger Fotos?  :wink:


Dienstag, 21.06.2011

Las Vegas – Hoover Damm – Lake Mead – Valley of Fire – Zion Canyon - Hatch Teil1

Heute sind wir wieder gegen 4 Uhr aufgewacht. Wir hatten aber erstaunlich gut geschlafen, obwohl wir uns eine (große) Bettdecke teilten. Aber der Jetlag hat halt zugeschlagen und wir wollten unbedingt mit der Bank klären, was denn mit unserer Kreditkarte sei. Um diese Zeit sollte ja wohl die Hotline besetzt sein, da wir ja gestern schon außerhalb der Geschäftszeiten angerufen hatten. Wir erfuhren, dass die Frau an der Tankstelle uns die Geschichte mit dem Führerschein nicht abgenommen hat und sie deswegen die Karte sperren ließ. Toll!  :koch: Aber innerhalb einer halben Stunde würden wir sie wieder benutzen können. Puh, da waren wir aber erleichtert! Das Gespräch kostete mal eben 10 Euro, aber wenigstens ging die Karte wieder…


Es gab dann auch keine lange Diskussion darüber, ob wir noch in Vegas frühstücken oder uns etwas ansehen wollen. Wir wollten nur noch weg hier! Ein letzter Blick aus dem Fenster



Wir packten unsere Sachen zusammen, die Dank Klimaanlage auch weitestgehend trocken waren und checkten gegen 6 Uhr aus, indem wir unsere Schlüsselkarten in einem Umschlag in einen in der Lobby stehenden Briefkasten warfen. Wunderbar unkompliziert, warum kann nicht alles so einfach sein? Draußen gaben wir einem Mitarbeiter unseren Abschnitt für das Valet Parking und kurze Zeit später kam schon unser Auto. Der Fahrer bekam ein Trinkgeld und los ging es. Prima, auch ganz easy!

Jetzt sollte es zum Hoover Damm gehen und meine Karte und die Ausschilderung führte uns sicher nach Boulder. Uns knurrte der Magen, da wir ja zuletzt gestern Mittag bei Pizza Hut gegessen hatten. Es war kurz vor sieben und wir entdeckten ein “Mel´s Diner“. Und es sah sehr sympathisch aus.



Wir warteten kurz, denn es wurde erst um sieben Uhr geöffnet. Freundlich wurden wir hinein gebeten und wir durften uns einen Platz aussuchen, bekamen die Speisekarte und suchten uns etwas aus. Heiko fragte, ob er denn auch einen Cheeseburger zum Frühstück bekommen könne. Natürlich war das kein Problem, auch wenn die Bedienung etwas verwirrt schaute. Ich bestellte einen Short Stack of Pancakes mit Heidelbeeren. Das ist unser erstes amerikanisches Frühstück! Dazu gab es Kaffee und Tee. Das war wirklich prima und wunderbar satt machten wir uns auf den Weg zum Hoover Damm. Der hieß früher Boulder Damm und liegt auch direkt hinter Boulder. Wir mussten keinen Eintritt oder irgendwelche Parkgebühren bezahlen, da wir wieder mal zu früh dran waren  :grins:. Entsprechend leer war es auch und wir konnten von mehreren Stellen aus unsere Fotos machen. Nur an einer Stelle wurden wir zurückgepfiffen, dass man dort keine Fotos machen dürfe, aber da war es schon zu spät  :grins:



Der Bypass ist übrigens fertig und direkt über den Hoover-Damm kam man nicht mehr nach Arizona (d.h. nur ein kurzes Stück) Die Straße war am Ende abgesperrt und diente nun als Parkplatz. Das heißt umgekehrt, dass man von Arizona aus erst den Bypass nehmen muss, um dann auf der alten Strecke auf den Damm zu kommen. Ob das dauerhaft so bleibt, weiß ich natürlich nicht.





Anschließend fuhren wir in der Nähe noch zu einem Aussichtspunkt, wo wir wieder unzählige kleine Vögel sahen und auch die überall anwesenden Squirrels. Die sind schon niedlich, aber zu Futtern bekamen sie trotzdem nichts!



Ich machte den Vorschlag entlang des Lake Mead zum Valley of Fire zu fahren statt die Interstate zu nutzen. Erstens war die Strecke bestimmt schöner und zweitens hätten wir sonst wieder zum ungeliebten Las Vegas zurück gemusst. Zwar würde uns die Strecke wieder mehr Zeit kosten, aber wir haben ja Urlaub und wollen was sehen. Wir fanden auch sofort den Lakeshore Drive und kurze Zeit später kamen wir zum Kassenhäuschen. $10 sind jetzt fällig, dachten wir. Aber es ist Sommeranfang und der Eintritt war frei! Hurra, 9 Uhr morgens und schon insgesamt $17 gespart. Unsere Laune wurde immer besser und der Weg am Lake Mead war wirklich sehr schön.





Plötzlich stellte sich bei mir Bauchgrummeln ein, was dieses Mal aber kein Hunger war. Ich brauchte eine Toilette und konnte es kaum abwarten endlich zum Valley of Fire zu kommen, da dort am Eingang bestimmt eine solche verfügbar ist.

Endlich um 20 vor 11 erreichten wir den Eingang zum Valley of Fire. Hurra, auch eine Toilette. Aber halt! Ojeh, ein Plumsklo. Was soll´s ich muss da jetzt hin. Die Geruchsentwicklung dort war nicht so toll, ganz sauber war es auch nicht und es gab jede Menge Fliegen. Kein Wunder. Trotzdem war ich erleichtert, endlich eine Toilette gefunden zu haben.  :klo:

Hier am Eingang des VoF gab es keinen Ranger, sondern man packt das Eintrittsgeld in einen Umschlag mit Namen und Kennzeichen darauf. Das taten wir und nahmen den Kontrollabschnitt mit. Da dies ein Statepark war, galt unser Annual Pass nicht und wir zahlten den Preis von $10 pro Auto. Und dann ging es ins Feuer! Ja, wirklich. Die Felsen strahlten unglaublich rot. Wir statteten als erstes den Seven Sisters einen Besuch ab. Sind diese Farben nicht irre?





Wir fuhren dann weiter zum Visitor Center. Dort gab es viel Wissenswertes über die Umgebung und auch Terrarien mit heimischen Schlangen und Spinnen.

Anschließend fuhren wir zum Mouse´s Tank. Der dortige Trail würde sicher heftig werden, da es wieder sehr sehr heiß war. Dann erwischte aber Heiko der dringende Wunsch nach einer Toilette, wir machten kehrt und fuhren das eigentlich kurze Stück zurück zum Visitor Center, was aber auch schon fast zu lang war. Unsere Körper brauchten wohl noch eine Eingewöhnungsphase… Als es uns beiden dann wieder besser ging, beschlossen wir, unter diesen Umständen nicht mehr zu Wandern. Schade, denn zur Firewave hatte ich unbedingt noch gewollt. Aber es war jetzt auch schon Mittag und brütend heiß, also nicht die allerbeste Tageszeit dafür. In mein Büchlein wurde neben dem Skullrock-Trail im Joshua Tree jetzt noch die Firewave auf die To-Do-Liste gesetzt. Ihr könnt euch denken, dass diese Liste in der nächsten Zeit immer länger wurde…Also sind wir noch zur Rainbow Vista gefahren, was wieder ein sehr schöner Aussichtspunkt war.





Dann machten wir uns aber auf den Weg - mit einem Zwischenstopp an den Beehives -zum Zion Canyon.



Eventuell wollten wir im Zion noch den Canyon Overlook Trail laufen, je nachdem wie es uns geht und wann wir dort ankommen. Schließlich haben wir ja gestern gelernt, dass Strecken manchmal länger sind, als man so glaubt.


 



*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #51 am: 06.10.2011, 10:52 Uhr »
Dienstag, 21.06.2011

Las Vegas – Hoover Damm – Lake Mead – Valley of Fire – Zion Canyon - Hatch Teil 2

Wir nahmen dieses Mal die I-15 und in St. George fanden wir einen Walmart, wo wir unsere Vorräte aufstockten. (Habt ihr alles was ihr braucht im Einkaufswagen?) Anschließend gab es bei Wendy´s noch ein Burger-Menue für Heiko und eine Backkartoffel mit Sour Cream für mich. Weiter ging es über die Hwy-89 zum Zion Canyon. In dieser schönen Landschaft machten auch einige Oldtimer eine Ausfahrt:









Leider ging es mir schon bald wieder schlechter, da hatte ich mir doch tatsächlich etwas eingefangen. Je näher wir dem Zion Canyon kamen, desto häufiger sahen wir Geschäfte, die Steine und indianisches Handwerk verkauften. In einem solchen musste ich dann noch mal die Toilette aufsuchen. Ist schon toll, wie selbstverständlich man Zutritt zu den Restrooms hat und wie sauber die immer waren. Ich war jedenfalls äußerst dankbar. Und Heiko vertrieb sich die Zeit mit fotografieren dieses Objektes:



Der war scheinbar auch noch in Betrieb...

Der Tag war irgendwie dahin. Wir fuhren in Serpentinen durch wunderbare Täler, aber ich konnte das alles gar nicht genießen. Ich bekam gar nichts mehr so richtig mit und der arme Heiko musste sich zwingen nicht zu lange und zu viele Fotostopps zu machen. Wir hielten nicht mal an, um einen Bock am Straßenrand abzulichten. So einen haben wir dann auch nicht wieder gesehen. :platsch: :heulend:

Gegen 20 Uhr kamen wir dann in Hatch an und bezogen unser Motelzimmer. Wieder war alles vorhanden und sauber genug für uns. Einzig das mit dem Internet bekamen wir nicht auf die Reihe, was aber an der falschen Auswahl des Hotspots lag, wie sich später herausstellte. Das Mädel in der Lobby muss uns wohl schon für bekloppt gehalten haben.

Wir gingen noch in das Restaurant der Hatch-Station. Ich bekam mediterranes Gemüse mit Reis und einem Veggie-Burger-Petty und Heiko einen Cheeseburger. Dazu gab es Iced Tea. Das war allerdings ungesüßter schwarzer kalter Tee und so überhaupt nichts für Heiko.

Dann ging dieser Tag auch schon mit Mail schreiben und fernsehen zu Ende. Und der Erkenntnis, dass getrocknete Blaubeeren abführend wirken. (So im Nachhinein frage ich mich, warum die keine frischen genommen haben, denn die gab es überall gerade recht günstig)

Heute habe ich keine Bilder von unserem Zimmer, aber vom Motel...





Unterkunft: Hatch Station $62.25 ohne Frühstück, aber mit 10%-Rabatt-Coupon für´s Restaurant
Gefahrene Meilen: 328

 



*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #52 am: 06.10.2011, 10:57 Uhr »
Morgen möchte ich euch gerne mit in den Zion Canyon nehmen. Habt ihr Lust, den Canyon Overlook Trail zu wandern? Viele von euch kennen ihn ja schon, da könnt ihr eure Erinnerung auffrischen. Allen anderen sei er sehr ans Herz gelegt, er ist wirklich toll! Und an unsere Fahrgäste mit Höhenangst: Heiko hat ihn auch bewältigt, manchmal allerdings mit geschlossenen Augen... :wink:

*Dreamer

  • Silver Member
  • Registriert: 16.06.2010
  • 710
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #53 am: 06.10.2011, 11:16 Uhr »
Sowas braucht man wirklich nicht im Urlaub .... und die Strecke Valley of Fire - Zion ist ja nicht gerade mit vielen Toiletten gesegnet (mir ist auf unserer Fahrt von Hurricane zum Valley of Fire fast die Blase geplatzt!!!) Schade, dass ihr nicht mehr zur Firewave konntet - ist schon sehr heiß, wenn man den Trail mittags geht, obwohl mit genug Flüssigkeit durchaus machbar. Aber mit Bauchgrummeln würde ich es auch nicht wagen.

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.434
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #54 am: 06.10.2011, 11:21 Uhr »
Der Kontrast von roten Steinen und blauem Himmel im VoF ist immer wieder herrlich :groove:. Guuuut, dass es dort auch Toiletten gibt :zwinker:.

LG,

Ilona
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*sil1969

  • Platin Member
  • Registriert: 12.03.2010
    Alter: 51
    Ort: Südhessen
  • 2.108
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #55 am: 06.10.2011, 13:18 Uhr »
Oje, das kenne ich auch. Wir fuhren damals durch den Yosemite und ich hatte unterwegs ein Softeis gegessen. Ich konnte allerdings nicht warten, bis das nächste Klohäuschen kam. Glücklicherweise gibt es im Yosemite viele, viele Bäume......
LG Silvia
LG Silvia

*SusanW

  • Gold Member
  • Registriert: 09.05.2005
    Alter: 56
    Ort: Hannover
  • 1.503
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #56 am: 06.10.2011, 14:09 Uhr »
Hach, jetzt bin ich ja doch noch zum Hoover dam gekommen  :wink: Wir hatten dafür leider keine Zeit (Lust) mehr... Scheint ja wirklich auf jeden Bild weniger Wasser drin zu sein  :shock:

Zum Zion komme ich natürlich sehr gerne mit und freue mich schon auf die Wanderungen. Hoffe doch, dass kein Bauchgrummeln in die Quere kommt - das braucht im Urlaub wirklich keiner

Liebe Grüße 
Susan

*carovette

  • Gold Member
  • Registriert: 13.12.2007
  • 1.594
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #57 am: 06.10.2011, 15:04 Uhr »
Bei dem genialen Auto bin ich auch noch mit dabei - in so einem wollte ich schon immer mal sitzen. Ich lass Euch dafür das Bud übrig und teile mir mit Angie das Coke-Zero  :pepsi:

Im selben Super 8 waren wir 2009 auch und 2010 im Planet Hollywood.... 8). Und jetzt bin ich total gespannt, wo die Reise hinführt :groove:

*Werwelpe

  • Newbie
  • Registriert: 25.09.2011
    Alter: 51
    Ort: Hamburg
  • 11
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #58 am: 06.10.2011, 18:22 Uhr »
In dieser schönen Landschaft machten auch einige Oldtimer eine Ausfahrt:



 

Wow, ich bin ja wirklich kein Autofan bis auf drei nicht ganz alltägliche Marken ...  aber der kleine hier ist ja echt schick!!!
Fragt sich nur wer in der Hitze da mehr leidet, das Auto, oder die Insassen ...

Gruß, Henrik

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Der Yukon im Westen der USA? XL-Tours auf Jungfernfahrt
« Antwort #59 am: 06.10.2011, 20:36 Uhr »
Ööhm, also ich dachte jetzt es sei Cola ohne Rum....  :oops:

Ehrlich? Und ich dachte schon, es sei weiß Gott was für eine Mischung aus alkoholischen Sachen :lol:
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.081 Sekunden mit 28 Abfragen.