Easter in Southwesten with Kids seven years later

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*SusanW

  • Gold Member
  • Registriert: 09.05.2005
    Alter: 55
    Ort: Hannover
  • 1.503
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #15 am: 23.08.2010, 14:29 Uhr »
Hi,

Zitat
Hatte keiner eine Idee?? Na dann hier die Lösung, die Serie heist "EinTrio mit vier Fäusten"

Na jetzt, wo du es sagst  :wink: Gab so viele US-Serien, die ich mir als Teenie und Jung-Twen so reingezogen hab ....

Schöne Tour weiterhin -fügt noch so einiges auf unsere To-Do Liste hinzu.
Liebe Grüße 
Susan

*Schollester

  • Bronze Member
  • Registriert: 27.03.2003
    Alter: 49
    Ort: Haldensleben
  • 320
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #16 am: 23.08.2010, 21:08 Uhr »
29.03.
Apachen Trail bis Tucson

Dank unserem Forum habe ich von dem Apachen Trail erfahren und ich wollte diesen dann auch unbedingt fahren. Und so plante ich unsere Route dann für heute, da es aber gestern Abend doch recht spät geworden ist wollten wir unseren Kindern vor der fahrt noch etwas Gutes tun. Also sagten wir ihnen ab in den Pool für zwei Stunden, aber bereits nach einer Stunde wollten sie etwas anderes machen. Da viel uns ein das wir an der Rezeption eine Beschreibung von einem Outlet Center hatten. Dieser Center war auch gleich in der Nähe und da meine Frau auch Lust bekam noch etwas zu Shoppen machten wir das. In diesem Outlet war auch ein etwas größerer Playground so das unsere Kinder noch ihren Spaß hatten. Ich musste meine Frau dann etwas bremsen, ich hatte schon den Überblick verloren über meine Visa Card

So kurz nach Mittag habe ich dann mal wieder auf die Tube gedrückt und wir fuhren in Richtung des Apachen Trail. Kurz bevor es los ging hielt ich noch in Ghosttown Goldwein an.







Hier haben wir eine Kleinigkeit gegessen und uns die alte Stadt angesehen. Den Kindern hat es auch sehr gefallen schade war nur das hier niemand mit Colts zu sehen war.

Ein Käfig voller Narren  :lol:


Wir fuhren dann weiter am Lost Dutchmann SP vorbei bis nach Tortilla Flat.






Hier passierten wir eine Wash und schon begann die turbulente Fahrt über den Apachen Trail bis zum Roosevell Staudamm.





Die Straße war am Anfang sehr breit und auch gut zu befahren. Aber als es plötzlich steil bergab und auch sehr holprig wurde, kamen schon mal einige zwischen Rufe wie z.B. passen wir da durch, pass auf oh das wird eng.








Irgendwann erreichten wir den Roosevelt Staudamm. Bevor es so weit war fuhr ich noch auf eine WoMo auf, das etwas langsam fuhr. Es führte kein  Weg vorbei und dann wäre es fast passiert, plötzlich tauchte von vorne genau in einer Kurve ein anderes WoMo auf. Der eine links der andere rechts, aber rechts  :shock: :shock: da war doch der Abhang, dieser kam gerade noch zum stehen. Das war knapp kann ich sagen, sie schafften es dann doch beide an einander vorbei zu fahren.





Hinter dem Damm war dann noch diese Brücke.


Am Staudamm haben wir erst mal Rast gemacht, hier kann man sehr gut entspannen. Da unsere Vorräte aber nicht mehr die besten waren, die Kühltasche hatte versagt, mussten wir weiter. Ich fuhr über die 70 und dann weiter über der 77 nach Tucson. Gleich am Ortseingang kam das Goldene Rettungs M und meine Kinder schrien fast Zeitgleich HUNGER :pancake: :pepsi:

Da mein Magen auch schon knurrte hielt ich an, nein natürlich hätte ich auch angehalten wenn ich kein Hunger gehabt hätte.  :lol: Da wir noch keine Unterkunft für die kommende Nacht hatten nahm ich ein neues Couponheft. Aber wir fanden nicht das passende oder wie immer, wir waren zu Spät. Das kommt davon wenn man immer erst so Spät an seinem Ziel ankommt. Nach einer weile sah ich ein Schild am Starßenrand und ich hielt einfach an. Es sah zwar nicht nach dem besten Hotel aus, aber egal wir wollen hier ja nur schlafen. Das Zimmer war aber zu meiner Überrachung sehr sauber und nicht abgewohnt. Wir bekam ein Zimmer auf der Innenhof Seite, dies war auch sehr ruhig. Die Kinder tollten noch etwas herum bevor sie dann einschliefen. Ich trank noch ein schönes kühles bevor auch für mich der Tag zu Ende war.

Fazit zum Apachen Trail, ich war total begeistert und würde jederzeit wieder hin fahren.

Grant Inn 49,99 $
Gefahrene Meilen 220
2001 Florida, 2003 Suedwesten, 2005 Suedosten, 2006 Nordosten, 2007 Florida, 2008 Westen, 2009 Florida, 2010 Suedwesten, 2010 New York, 2012 Ostküste, 2013 Florida

*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #17 am: 23.08.2010, 21:18 Uhr »
Toller Reisebericht mit phantastischen Bildern  :groove:
Gruß

Palo

*Thinkpink

  • Swiss Made
  • Silver Member
  • Registriert: 06.11.2008
    Alter: 48
    Ort: Zürich (Schweiz)
  • 506
  • Swiss Made
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #18 am: 24.08.2010, 11:19 Uhr »
Hier muss ich auch mitfahren! Bis jetzt ein toller Bericht.  8)
2009: 3 Wochen klassischer Südwesten
2011/12: 3 Wochen Südwesten Valley of Fire, Death Valley, Joshua Tree, San Diego

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.430
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #19 am: 24.08.2010, 17:17 Uhr »
Die Straße war am Anfang sehr breit und auch gut zu befahren. Aber als es plötzlich steil bergab und auch sehr holprig wurde, kamen schon mal einige zwischen Rufe wie z.B. passen wir da durch, pass auf oh das wird eng.

Der Apache Trail hat schon ein paar Engstellen an denen man auf null Gegenverkehr hofft  :whistle:.

Dennoch ist es ein ganz reizvolle Strecke (bloß die Strommasten stören  :zwinker:).

LG,

Ilona
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*Schollester

  • Bronze Member
  • Registriert: 27.03.2003
    Alter: 49
    Ort: Haldensleben
  • 320
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #20 am: 24.08.2010, 20:25 Uhr »
Hallo,

schön das es Euch gefällt.  8)

Alle wieder anschnallen, es geht gleich weiter.

Stefan
2001 Florida, 2003 Suedwesten, 2005 Suedosten, 2006 Nordosten, 2007 Florida, 2008 Westen, 2009 Florida, 2010 Suedwesten, 2010 New York, 2012 Ostküste, 2013 Florida

*Schollester

  • Bronze Member
  • Registriert: 27.03.2003
    Alter: 49
    Ort: Haldensleben
  • 320
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #21 am: 24.08.2010, 20:28 Uhr »
30.03.
Guten morgen Amerika,


Wir haben uns an die Zeitumstellung gewöhnt, denn wir schlafen länger so dass wir zum Frühstück schon fast die letzten sind. Und das Hotel oder war es doch ein Motel??? hatte eine weitere Überraschung für uns parat, ein sehr großes Frühstücksbuffet  welches sehr gut bestückt ist. Ei, Schinken, Käse Obst und vieles mehr. Solch eine Auswahl hatten wir gar nicht erwartet, in den anderen Motels oder Hotels in dieser Preisklasse hat man meistens immer nur Toast, Butter und Marmelade.

Nach diesem ausgiebigen Frühstück packten wir unsere Koffer ins Auto, denn wir wollten heute in den Sagaura NP.
Auf der fahrt zum Sagaura NP kamen wir am Wildlife Museum vorbei, es war erst kurz vor 10 Uhr aber es war schon offen, mit Moritz besuchte ich dann dieses Museum. Lotte und Mama waren einfach noch nicht zu bewegen heute morgen. Hatten wohl noch die Schlafkrankheit  :D Moritz und ich fanden es sehr interessant, soooo viele ausgestopfte Tiere auf einmal hatte ich noch nicht gesehen, es ist in mehreren Abteilungen aufgeteilt. Man kann es nur weiter empfehlen.
Als wir wieder am Auto waren schwärmten wir, aber unsere Damen zeigten keine Reaktionen. So stiegen wir ins Auto und fuhren zu den Old Tucson Studios.

Kurz vor den Studios kam noch einmal ein Parkplatz auf der rechten Seite, hier kletterten wir noch etwas herum.





Moritz sagte zu mir Lotte ist ausgestiegen ja Super sagte ich, aber Begeisterung sieht anders aus. Und es kam natürlich was kommen musste, Lotte war der Meinung wenn ich schon mal draußen bin mach ich doch mal ein läufchen, leider ist Lotte dabei gestürzt und hat sich beide Knien auf dem Asphalt des Parkplatzes aufgeschlagen.  Unsere Reiseapotheke musste nun zum Einsatzkommen, ich dachte nur, heute wäre wohl ein Tag gewesen wo man nicht aufstehen sollte. An ein rein gehen war nicht zu denken, was nun?? Es sollte ja ein Familienausflug werden, wir können doch die Mädchen nicht schon wieder sitzen lassen, zu mal in den Studios Shows gezeigt werden, wo wir mit Sicherheit mehrer Stunden drin geblieben wären.



Also Plan Änderung ich sagte zu meiner Frau, wir fahren ja noch nach Tombstone da sehen wir bestimmt auch etwas der gleichen Art. Aber mit so einem Missgeschick muss man immer mal rechnen.

Also fuhren wir weiter zum  Saguaro NP West.





The Twins


Zu erst besuchten wir das Visiter Center, wir überlegten was wir machen. Da Lotte sich nun schon etwas beruhigt hatte, fuhr ich zum Parkplatz des Overview Points. Es war kein Parkplatz eher ein Platz hihh Lotte wollte aber kein Schritt laufen und tragen??? Ich wusste nun auch nicht wie weit das ganze weg ist. Also bleibt ihr dann mal im Auto, Moritz wollte plötzlich auch nicht mehr, dafür durfte er dann aber etwas aus seinem Buch der Mama vorlesen. Also ging ich alleine zum Overview Point, es ließ sich sehr einfach laufen und nach nicht einmal 15 Minuten war ich auch schon da. Man hat hier einen sehr schönen Ausblick und überall die Kakteen Wunderbar.




Nach dem ich meine Fotos geschossen hatte lief ich zurück zum Auto. Wir fuhren dann über die Golden Gate Road in Richtung der I10. Auch wenn wir nicht alles gesehen haben hat mir der Park sehr gut gefallen.



Ich hatte eigentlich Tombstone für morgen früh geplant, aber es war heute irgendwie nichts mehr möglich, zu mindest bis hier her. In Tucson hielten wir noch bei Mc D an um die Schmerzen von Lotte etwas lindern zu können  :lol:

Hier hatte der Fahrer die Brücke etwas unterschäzt.


Die Fahrt nach Tombstone verlief ohne großen zwischen Fall  :lol:, leider waren die Attraktionen schon alle vorbei.



Waren die Waltons auch hier :D


So bummelten wir in den Geschäften, besonders hatte uns ein Geschäft mit Cowboyhüten, Stiefel und Gürtel angetan.
Wir probierten alles aus, plötzlich sprach uns eine Deutsche an. Sie sagte uns ich komme aus Erfurt und bin vor 20 Jahren ausgewandert, wir unterhielten uns über unsere Rundreise und sie gab noch ein paar Tipps.
In einer Nebenstraße entdeckten die Kinder ein paar alte Eisenbahnanhänger und wir gingen dort hin.



Hier konnten beide nach Gold schürfen, naja ich habe zwar noch nie blaues Gold gesehen aber Hauptsache die Kinder hatten ihren Spaß.




Wir beschlossen noch nach Willcox zu fahren und etwas früher den Tag ausklingen zu lassen und das natürlich am Pool. Und das gute, Lotte merkte nicht das ihre Pflaster abgingen.



Nach dem die Sonne verschwunden war suchten wir noch eine Einkaufsmöglichkeit, wir  brauchen ja noch etwas zum Abendessen. Nach einem schönen Abendmal ließen wir den Tag ausklingen.

Holiday Inn Express 59,99 Dollar
Gefahrene Meilen 193
2001 Florida, 2003 Suedwesten, 2005 Suedosten, 2006 Nordosten, 2007 Florida, 2008 Westen, 2009 Florida, 2010 Suedwesten, 2010 New York, 2012 Ostküste, 2013 Florida

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.432
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #22 am: 25.08.2010, 10:45 Uhr »
Hallo Stefan,

auf solche Dinge muss man bei Kindern eben immer gefasst sein, selbst bei unseren Großen (jetzt 16+18), die hatten letztes Jahr irgendwann auch genug von den roten Steinen.

Trotzdem war es ein schöner Tag.

Viele Grüße

Steffi

*Schollester

  • Bronze Member
  • Registriert: 27.03.2003
    Alter: 49
    Ort: Haldensleben
  • 320
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #23 am: 25.08.2010, 22:03 Uhr »
31.03.
So viele Grüne Kobolde

Heute stand die bis hier her längste fahr Etappe auf dem Plan. Von Willcox über den Chiricahua NM bis nach Las Cruses.

Auf der Fahrt zum Chiricahua kamen wir zu erst am Bahnhof von Willcox vorbei.





Wir fuhren über der 186 bis zum  Chiricahua NM, am Visiter Center erkundigten wir uns wieder. Wir fuhren hoch zum Massai Point um einen Überblick über das Gebiet zu haben. Auf der Fahrt merkten wir schon das es sehr windig ist und als wir aussteigen wollten bekamen wir einen Kälte Schock haihaihia  mit T-Shirt und Kurzer Hose brrrr war das kalt.
Trotzdem liefen wir den Massai Nature Trail, ist schon sehr interessant hier. Im Bryce Canyon ist alles in Rot und hier GrünGrau. Auf der Rückfahrt hielt ich noch am Echo Canyon an. 









So nun reichts  :wink:

Nach einer weile waren wir doch etwas unterkühlt und ich sagte los weiterfahren, ich ertappte mich dabei das ich die Heizung leicht hoch drehte. Wir hatten noch eine weite Fahrt vor uns aber ich dachte den Weg fahren wir nicht komplett zurück. Ich erinnerte mich daran dass eine Straße über Bowie zum Highway 10 führte, als ich gestern in Google Maps stöberte. Nach einer weile kam der Abzweig auf die Apachen Pass Rd und es stand Bowie dran.
Na dann mal los, ich nehme es vorweg, nur der letzte Teil ist asphaltiert. Am Anfang war die Straße sehr breit, schnell merkte man warum. Es kamen ein Haufen LKWs aus einer Kiesgrube daher. Aber es wurde dann schnell schmal und holprig, es lies sich aber sehr gut fahren, ähnlich wie auf dem Apachen Trail.

Wir kamen sehr gut über diesen Weg zur I10 es war die richtige Entscheidung. Auf dem Highway kamen wir auch sehr schnell Vorwärts so das wir doch früher in Las Cruses waren als gedacht. Unterwegs zeigte das Thermometer  unseres Autos das draußen 92 F waren.
Ganz schön heiß, wir hatten auch schnell ein Hotel gefunden mit Pool versteht sich. Meine Frau hatte von der Rezeption mal wieder einen Outlet Flyer mitgebracht  :hilfe: das sieht nicht gut aus  :platsch: Beim baden kamen wir darauf zu sprechen, man könnte doch mal, aber wo liegt der denn?? In El Paso sagte ich, das ist ein Stück entfernt!!

Nach dem baden fuhren wir also Shoppen, nach El Paso.
Der Verkehr rollte und nach gut 40 Minuten waren wir da, an was wir nicht gedacht hatten, sollte uns nach einer Stunde passieren. Wir hatten vergessen die Uhren um zustellen, so war es noch nicht 20 Uhr sondern bereits 21 Uhr Ortszeit und die Geschäfte schlossen. Aber was soll’s ein paar Sachen für die Kinder haben wir bekommen. Also alles wieder ins Auto und zurück nach Las Cruses.

40 Minuten fahren für eine Stunde Shoppen, unsere Familie ist halt so.  :rotierend:


Quality Inn 64 Dollar
Gefahrene Meilen 365
2001 Florida, 2003 Suedwesten, 2005 Suedosten, 2006 Nordosten, 2007 Florida, 2008 Westen, 2009 Florida, 2010 Suedwesten, 2010 New York, 2012 Ostküste, 2013 Florida

*Schollester

  • Bronze Member
  • Registriert: 27.03.2003
    Alter: 49
    Ort: Haldensleben
  • 320
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #24 am: 26.08.2010, 17:48 Uhr »
01.04.

Ein Sandiger Tag

Was ist denn heute los? Wir wollen zum White Sands NM und es ist windig??
Der Tag begann sehr windig eher sogar stürmisch, Streuscher flogen durch die Gegend und Bäume biegten sich. Nach einer Viertelstunde fuhren wir aus der Stadt heraus auf einen Berg zu, als ich in den Rückspiegel sah, sah ich nur Sand. Wo war die Stadt, sie war total im Sandsturm verschwunden, so etwas hatte ich noch nicht gesehen. Das Problem sah ich aber darin das dass Wetter sich nicht so schnell ändert und wir keinen schönen Tag erwischen.

Die Fahrt führte uns über die 70, Unterwegs war immer eine Missle Range ausgeschildert und wir kamen an einem kleinen Museum vorbei, wo Raketen ausgestellt waren. Stammen hier die Cruise Missles ab? Oder ist das eher Zufall?

Der Wind legte sich etwas, als wir dann im Visiter Center vom White Sands ankamen und es war die Sonne draußen. Mit einem Plan vom Center fuhren wir weiter.








Am Dune Life Nature Trail machten wir halt und liefen in die Dünen. Es ist beeindruckend aber das Beste sollte noch kommen. Aber auch ein Ärgernis stellte sich ein, woran ich leider nicht gedacht hatte. Ich hatte meine Objektive gewechselt und dabei nicht an den Sand gedacht, der ist so fein das der Wind ein leichtes Spiel hatte. So hat sich Sand auf die Linse gelegt und so waren auf den Bildern immer kleine Flecke zu sehen. Da es hier aber so hell ist, habe ich es nicht bemerkt.

Weiter ging es zum Interdune Boardwalk, hier war es auf einmal fast Windstill.





Oder ist doch schon wieder Winter


Zum Schluss fuhren wir zum Heart of the Sands. Ein Traum in weiß, aber hier war es wieder sehr windig. Ich wollte unbedingt den Alkali Flat Trail wandern, meine Frau sagte lass dich nicht aufhalten. Die Kinder nahmen ihre Schwimmreifen und rutschten damit die Sanddünen runter. Ich nahm meinen Rucksack mit Kamera und Wasser.




Ich lief los immer entlang der Ausschilderung, die mannschmal nur zu er ahnen war, warum? Weil der Sand die Pfeiler zu geweht hat.




So gar Tiere sind hier.




Es ging hoch und runter, nach einer Weile dachte ich nur, wenn hier ein Pfeiler fehlt muss ich alles zurück laufen. Es kam mir auch nur eine Wanderin entgegen, sie war aber anders herum gelaufen. Der Wind peitschte den feinen Sand an meine Beine und ins Gesicht. Es war wie Nadelstiche, mannschmal kam die Sonne raus und der Wind hörte auf, das war eine Erlösung. Nach weiteren Metern drehte ich mich nach links und traute meinen Augen nicht, eine Riesige Sandwolke zog genau auf mich zu. Ich hockte mich hin und ließ alles vorbei ziehen.





Zum Glück dauerte es auch nicht lange,
an meinem Schritt merkte ich das mein Akku lehr wird und ich sah einfach kein Ende.



Nach ca. 3 Stunden kam ich am Auto an und musste erstmal den Durst löschen.

Als wir losfahren wollten riss der Wind meiner Frau die Tür aus der Hand. Die Tür schlug so weit auf das sie aushakte. Irgendwie bekam ich sie zu und wir fuhren zurück zum Visiter Center. Ich bekam den Haken nicht zurück gedrückt, also ging ich zum Ranger, aber er sagte mir das er kein Werkzeug hat. Er war aber so nett einen Kollegen mit einem Auto anzufordern. Aber auch er hatte nur kleines Werkzeug dabei, ich brauche einen Hammer, er fuhr los und wollte einen holen. In der Zeit nahm ich den Wagenheber und ein großen Stein. Mit einmal war der Haken in der richtigen Position puhhh Glück gehabt. Ich packte alles wieder und wir warten noch auf den Ranger. Er kam aber auch ohne Hammer wieder, wir bedankten uns höflich
 
Fazit zum White Sands, ein Traum auch ohne viel Sonne und auch wenn der Wind mannschmal nervte.
Aber darum wollte ich auch hier her und habe diese Route gewählt.

Nach dem wir uns bedankt hatten fuhren wir weiter bis nach Alamogorod zum Essen. Hier fanden wir einen Walmarkt in den wir gingen um unsere Lebensmittel wieder auf zufrischen. Aber auch Spielzeug musste gekauft werden, ich schlenderte noch etwas durch die Technikabteilung. Als der Wagen dann voll war, sagte ich jetzt aber schnell an die Kasse nicht das wir noch einen zweiten Wagen brauchen  :roll:.

Nun machten wir uns auf die Suche nach einer Unterkunft, aber mir war das alles zu teuer hier und warum verstehe ich gar nicht, so toll ist Alamogorod nicht. So entschieden wir noch weiter zufahren, es war noch nicht so Spät und das Wetter war auch nicht so schön.
Also gab ich die Richtung in meinem Navi ein, aber durch den Sandstaub und den dichten Wolken die sich vereinten versagte mein navi, bis hierher gab es damit keine Probleme. So fuhr ich eine weile ohne Plan und nah klar ich bin irgendwann falsch abgebogen. Nach weiteren Minuten starte ich mein Laptop um zu sehen wo wir lang fahren müssen, nun hatte ich gesehen was los war. An statt in Tularos auf der U54 zu bleiben bog ich auf die U70 ab.  Da wir nun schon etwas zu weit waren und es sich nicht lohnen würde umzukehren fuhren wir auf der U70 weiter. In Ruidoso war ein Motel 6 mit Indoor Pool ausgeschildert, wir überlegten nicht lange und checkten ein. Aber es war Kalt hier und es lag Schnee überall, da haben wir aber ein Klimasprung gemacht. Wir gingen alle noch bis fast 21:30 Uhr baden. Beim einchecken wurde mir gesagt das wir morgen noch Ski fahren könnten, es liegen oben auf dem Berg noch fast 2 Fuss Schnee. Beim baden habe ich natürlich gegrübelt  :lol: aber es passt nicht so Recht in die Planung. Leider.

Das war unser Tag heute, es war unser 10 Hochzeitstag und den haben wir zum  großen Teil im Auto verbracht bzw ich war wandern :wink: :D
Eigentlich wollte wir diesen in Las Vegas verbringen, aber egal wie ich geplant hatte, es passte nicht. Aber auch so werde ich diesen Tag nicht vergessen.

Motel 6 79 Dollar
Gefahrene Meilen 130
2001 Florida, 2003 Suedwesten, 2005 Suedosten, 2006 Nordosten, 2007 Florida, 2008 Westen, 2009 Florida, 2010 Suedwesten, 2010 New York, 2012 Ostküste, 2013 Florida

*Schollester

  • Bronze Member
  • Registriert: 27.03.2003
    Alter: 49
    Ort: Haldensleben
  • 320
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #25 am: 27.08.2010, 19:57 Uhr »
02.04.

Fahr Tag


Bevor wir aber weiter fahren wollte ich euch noch ein paar Bilder zeigen, ich hatte diese gestern vergessen.






Es war wirklich Sand.

Heute Morgen war blauer Himmel und Sonnenschein und mein Navi funktionierte auch wieder, so zeigte es mir einen Weg mit dem ich nicht gerechnet hatte.  Denn heute habe ich gesehen wo wir wirklich waren. Wir wollten nach Flagstaff und ich stellte fest das wir doch etwas zu weit östlich gefahren sind. Das sollte bedeuten das wir wohl den ganzen Tag fahren müssen. Als wir los fuhren stellten wir fest das Ruidoso gar nicht so eine Kleine Stadt ist. Es ist ein sehr nettes Städtchen mit vielen Bars und Geschäften, hier könnte man sehr schönen Winterurlaub machen.



An einer Tankstelle holte ich noch frischen Kaffee und erklärte meiner Familie das wir viel fahren müssen. So fuhren wir los über die 37 bis zur U380 und der I25



Unterwegs hielten wir noch kurz im Valley of Fires NM an, das NM ist aus Lava entstanden.




Dann fuhren wir über die U60 bis nach Snow Low und das immer gerade aus, dann wieder Berge und dann wieder gerade aus. Das war zwar Langweilig aber auf der anderen Seite machte es irgendwie Spaß einfach nur zu fahren. Moritz und ich unterhielten uns plötzlich über Michael Jackson und seiner Familie. Auf was man so kommt wenn man Kilometerschruppt. Wir Tankten in Dakil und stellten fest das wir wieder in Arizona waren ohne ein Schild gesehen zu haben.





Dann kamen auf der Linken Seite diese Dinger. Ob das etwas für die NASA ist :verwirrt:




Beim fahren sagte ich zu meiner Frau, ich wandere in die USA aus um Schrotthändler zu werden, der Schrottpreis ist zwar nicht hoch im Moment aber was wir unterwegs an alten Maschinen , Autos und anderen Schrott gesehen haben reicht wohl um etwas Geld zu verdienen. Warum stellen die Leute dies Einfach in die Wildnis? Wundert Ihr euch auch immer darüber?

Hier hat aber einer eine Sammlung von Windrädern aufgestellt und allte Räder zur Wasserförderung





In Slow Low bog ich auf die 77 ab und diese führte uns zum Highway I40. In Holbrook hielt ich wieder bei Mc D an bevor die letzte Etappe auf dem Programm stand.

Wir kamen kurz vor 18 Uhr in Flagstaff an und wir suchten ein Hotel mit InndorPool, da können die Kinder nach der langen Autofahrt noch etwas spielen und baden. Wir stöberten in unseren Couponheft und nahmen das SleepInn. Das Hotel macht einen sauberen Eindruck, der Poolraum könnte aber mal renoviert werden.

Wir holten hier dann auch unser Hochzeitstag Essen nach im Ihop.
Wir hatten alle noch kurze Kleidung an, da es in New Mexico doch etwas Wärmer war, so gingen wir nach dem Essen noch zum Walmakt. Der liegt auf der anderen Straßenseite gegenüber unserem Hotel und hat auch lange genug geöffnet. Wir wollten sehen ob sie hier noch warme Sachen in der Auslage haben, aber das war nicht der Fall.

Aber wir kauften noch Ostersachen für die Kinder. Denn es Ostert bald.

Fazit, das lange Fahren ist wohl der Preis den man zahlen muss, wenn man den White Sands sehen will und nicht genug Zeit hat.

Gefahrene Meilen 435
SleepInn 69.99 Dollar
2001 Florida, 2003 Suedwesten, 2005 Suedosten, 2006 Nordosten, 2007 Florida, 2008 Westen, 2009 Florida, 2010 Suedwesten, 2010 New York, 2012 Ostküste, 2013 Florida

*SusanW

  • Gold Member
  • Registriert: 09.05.2005
    Alter: 55
    Ort: Hannover
  • 1.503
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #26 am: 27.08.2010, 22:17 Uhr »
hi,

das sieht sehr nach Fun aus  :D
Zitat

Eine ähnliche Route wär ich Ostern auch gern gefahren, aber meine "Jungs" bestanden auf Skifahren (in Utah  :wink: ) . War auch super.

So lange Fahrtage haben - außer für die Kids- auch einen Reiz: die sprichwörtliche Weite des Westen. Unser Junior begrüßt das mittlerweile sogar manchmal: endlich endlos Nintendo spielen, malen und Hörspiele reinziehen, ohne dass man was besichtigen muss  :zwinker:

Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich zum Hochzeitstag!
Liebe Grüße 
Susan

*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #27 am: 27.08.2010, 23:00 Uhr »
Ganz tolle Bilder machst du !! :groove:

Gruß

Palo

*Schollester

  • Bronze Member
  • Registriert: 27.03.2003
    Alter: 49
    Ort: Haldensleben
  • 320
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #28 am: 30.08.2010, 22:18 Uhr »
03.04.

Crater und Vulkan


So heute geht es weiter, wir hatten am Wochenende unser Altstadtfest. :lol:

Heute morgen sind wir ein Stück zurück gefahren, wir wollten uns den Meteor Crater ansehen. Auf der Fahrt dorthin verlief die Straße nur gerade aus. Warum musste der auch nur hier einschlagen.




Wir stellten das Auto auf dem Parkplatz ab und liefen zum Kassenhäuschen, meine Frau wollte nicht mit und so bin ich mit den Kindern alleine rein. Ich muss aber sagen 25 Dollar Eintritt dafür finde ich doch etwas zu übertrieben, nur das ich in ein Loch schauen kann, naja ich weis nicht.




Aber es war trotzdem sehr interessant und wir sahen uns natürlich alles an. Das kleine Museum hat uns auch sehr viele Informationen gegeben. Nach dem wir alles sahen und meine Akkus der Kamera alle waren, schlechte Vorbereitung ich weis, liefen wir zum Auto zurück. Wir fuhren zurück nach Flugstuff, bevor es aber wieder auf den Highway ging hielten wir an einer Ruine an. Hier lagen alte Autos mit Einschuss Löschern.





Und noch mehr Schrott.


Nach einer kleinen Autofahrt hielt ich auch noch an der Ortschaft Two Guns an, zumindest was davon noch zu sehen war. 







Meine Frau drängte dann auf die Weiterfahrt, sie wollte in der Flugstuff Mall noch etwas Shoppen bevor wir zum Sunset Crater fahren.
Auf der Fahrt überholte ich einen Autotransporter und der hatte lauter Jeeps drauf und alle kamen wohl von einem harten Einsatz.




Kurz vor der Mall kamen wir wieder an Bahngleise vorbei und es kündigte sich eine Bahn an, also warten wir das sie kommt und ich knipste wieder die schönen großen Loks.




Nach gut 2 Stunden Shoppen und Pizza essen fuhren wir zum Sunset Crater NP. Und wie immer erst zum Visiter Center denn wir müssen ja wissen was es zu sehen gibt. 



Zu erst kam das Eingangsschild


Schnuffi sollte auch mal nach der kalten Lava schnüffeln.







Wir fuhren immer auf der Straße weiter, bis wir zum Wupatki NM kamen.







Die Fahrt zu diesem NM hat sich wirklich gelohnt. Aber es wurde Zeit nach Page zu fahren.
Kurz vor Page


Wir checkten im Courtyard by Marriott ein, dieses Hotel hatte ich bei DerTours  vorab gebucht.
Leider war hier das Wetter noch recht kühl und der Pool noch geschlossen. So fuhren wir in unseren Lieblings
Geschäft, den Walmart. Hier kauften wir noch etwas zu Essen und frischten unsere Getränke Kiste wieder auf.
Heute ging ein sehr Erlebnisvoller Tag zu Ende und morgen ist Ostern  :D :lol:.

Hotel: Courtyard by Marriott 138 Euro für zwei Nächte
Gefahrene Meilen 210
2001 Florida, 2003 Suedwesten, 2005 Suedosten, 2006 Nordosten, 2007 Florida, 2008 Westen, 2009 Florida, 2010 Suedwesten, 2010 New York, 2012 Ostküste, 2013 Florida

*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Re: Easter in Southwesten with Kids seven years later
« Antwort #29 am: 31.08.2010, 00:12 Uhr »
$ 25.00 Eintritt fuer Meteor Crater   :zuberge:   die spinnen, das ist ja mehr als fuer einen NP.

Als ich (vor einigen Jahren) dort war, war es frei. Obwohl das interessant ist, ist es keinen Eintritt wert.

Weiterhin erfreue ich mich an eurem Reisebericht, weiter so. :groove:


Gruß

Palo

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.087 Sekunden mit 28 Abfragen.