Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Melli84

  • Full Member
  • Registriert: 08.05.2012
    Alter: 35
    Ort: Duisburg
  • 88
Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« am: 16.07.2013, 13:08 Uhr »
Hallöchen liebe Forengemeinde,

wie versprochen starte ich hier Heute meinen Reisebericht über unsere 14 Tage Florida.
Nach der Ankunft zuhause ging für mich am nächsten Tag der Alltag wieder los, ich hatte am Freitag auch erst meine Theoretische Prüfung und zwischen Wäsche waschen, bügeln und wieder ankommen war daher keine Zeit für den Bericht.

Zunächst stelle ich uns aber erstmal vor für die, die uns hier noch "nicht kennen".
Wir, das sind mein Freund Marcel (34 Jahre, Wiederholungstäter), mein Sohn Max (5 Jahre, Ersttäter) und meine Wenigkeit Melanie (Melli, 28 Jahre, Wiederholungstäter).

So, es geht los. Nehmt Platz und macht es euch gemütlich. Ich hoffe der Bericht gefällt euch.


Tag der Anreise, 24.06.2013

Morgens ging um 5 Uhr der Wecker für mich, da es heißt noch Duschen, Brötchen und Snacks für die Reise vorbereiten, sowie Marcel und Max wecken..
Um 6.30 Uhr kam dann unser Taxi. An dieser Stelle noch einmal Danke an die Eltern von meinem Freund, die uns zum Duisburger Hauptbahnhof gebracht haben, wo um 7.26 Uhr der ICE Richtung Amsterdam losfahren sollte, der für uns 3 auch nur 96€ gekostet hat.
Einmal mussten wir umsteigen, was aber total unproblematisch war, weil es das gleiche Gleis war.
Im Zug haben wir dann das Familien Abteil bekommen, was wirklich angenehm für die Reise war. Max hat im Zug auch ein kleines Geschenk bekommen.


Das ist er übrigens, der kleine (große) Max.

Das Einchecken am Flughafen war auch recht schnell gemacht, so daß wir den Flughafen in Amsterdam (Schiphol) noch ein wenig unter die Lupe nehmen konnten.  
Der Weg zum Gate E24 war elendig lang, da es ja auch nur 24 Ausgänge hat. ^^
Dort dann noch schnell durch den Security Check und dann ging das Warten aufs Boarding los.
Abgehoben ist der Flieger mit 25 Minuten Verspätung um 13.40 Uhr.



Diese Zeit hat der Pilot aber super wieder eingeholt, da wir bereits eine Stunde früher als geplant um 17.30 Uhr bei 30 Grad in Orlando Sandford gelandet sind. Komischerweise ist die Kiste auch höchstens nur 750Km/h schnell geflogen und die Flugzeit betrug reife 9 Stunden 45. Hätten mit weniger gerechnet. Marcel sagt er kann sich noch an Flugzeiten von 9 Stunden und 10 Minuten von Düsseldorf nach Miami erinnern. Aber egal...  
Fazit: Arkefly jederzeit wieder für 399,-€. Beim Zeitpunkt des Buchens haben AB, LH und andere Airlines stolze 700€ und mehr verlangt. Man kann sich an Bord für 10€ einen Bildschirm ausleihen, was aber für uns uninterressant war, da wir ein Netbook mit Unterhaltung dabei hatten. Das Essen war ungelogen recht gut. Es gab z.B. Chicken mit Reis, Gemüse und leckerer Asia Soße, sowie Tortellinis mit einer Tomatensoße. Der Kleine hat eine separate Kids Box bekommen und zusätzlich noch einen Rucksack mit Spielzeug. Echt Klasse.

Hier mal das Chicken mit Reis,



sowie die Tortellinis,



und die Kids Box.


Der Flug an sich war recht ruhig. Der Kleine hat den Start komplett verschlafen... Als er nach 2 Stunden wach geworden ist, hat er erst einmal eine Kleinigkeit gegessen, seine Zeitschrift geschaut und reingemalt, sowie 2 Filme geschaut.





Zwischendurch ist er mal mit 2 kleinen Mädels durch den Gang vom Flugzeug geflitzt und hat nicht wirklich verstanden, warum die anderen Leute im Flugzeug ihn kaum bis gar nicht verstanden haben.

Hier mein kleiner und ich.



Naja, aber auch die Zeit ging erfolgreich rum.
Die Immigration war auch recht schnell erledigt und bei Alamo war auch keine lange Schlange, also ab zum Auto.
Dort haben wir, weil kein Auto in unserer Klasse mehr verfügbar war, ein kostenloses Upgrade bekommen und fahren nun stolz mit einem Chrysler Town& Country durch die Gegend der 8850 Meilen auf dem Tacho hat. Der Mitarbeiter war ganz stolz uns das riesen Schiff mit Leder, Rückfahrkamera, TV, DVD und noch weiteren Schnörks anbieten zu können.
Mit diesem schicken Gefährt sind wir dann zum nächsten Publix gefahren und haben uns für die nächsten Tage mit Getränken eingedeckt.  
Im Publix haben sie so schöne Einkaufswagen wo auch größere Kinder gemütlich in einem Sitz sitzen können,der aufgemacht wie ein Auto. Max fand das herrlich, da er inzwischen doch schon wieder müde war.
Nach der Ankunft im Hotel sind wir direkt in den Pool gesprungen, wo das Wasser recht warm war.
Um halb 10 war aber dann hier Schicht im Schacht und wir sind nach knapp 24 Stunden wach sein friedlich und ruck zuck eingeschlafen.  

Liebe Grüße von Melli


 



Denke nicht so oft an das was Dir fehlt, sondern an das was Du hast!! (Marc Aurel)

*sil1969

  • Platin Member
  • Registriert: 12.03.2010
    Alter: 50
    Ort: Südhessen
  • 2.108
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #1 am: 16.07.2013, 13:28 Uhr »
Hui, der kleine (große) Max sieht auf dem ersten Bild aber gefährlich aus.... :zwinker:

Ich komme trotzdem mit!  :D
LG Silvia

*NähkreisSteffi

  • Gold Member
  • Registriert: 11.12.2008
  • 1.430
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #2 am: 16.07.2013, 14:13 Uhr »
Bin auch gerne dabei.

Viele Grüße

Steffi

*Microbi

  • Platin Member
  • Registriert: 25.07.2008
    Alter: 55
    Ort: Monaco di Baviera
  • 3.068
  • "il vino si puo fare anche con l'uva"
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #3 am: 16.07.2013, 14:18 Uhr »
Willkommen wieder daheim!
Ich war schon neugierig, wie wohl alles gelaufen ist. Ein kompletter Bericht übertrifft sogar meine Erwartungen.

Mic

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 5.853
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #4 am: 16.07.2013, 14:28 Uhr »
Nach Florida wollen wir dieses Jahr auch noch mit unseren Kindern.
Da lese ich mal ganz gespannt mit  :P
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #5 am: 16.07.2013, 20:18 Uhr »
Florida ist sicher in ein paar Jahren auch eine Option bei der unsere Tochter Ersttäter werden kann. Denn wir wollen gerne bald wieder in die USA zurück :-)
Bin also gespannt dabei!
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*Melli84

  • Full Member
  • Registriert: 08.05.2012
    Alter: 35
    Ort: Duisburg
  • 88
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #6 am: 16.07.2013, 20:34 Uhr »
Huhu,

es freut mich, das es schon ein paar Mitreisende gibt... Umso mehr Spaß macht es einen Reisebericht zu verfassen.
Also anschnallen. Es geht weiter mit dem ersten richtigen Urlaubstag... :)  

Tag 1: 25.06.2013 Orlando, Wasserpark Disneys Thyphoon Lagoon, Universal City Walk

Nachdem der Jetlag Max bereits um 2 Uhr geweckt hat (er aber noch bis 4 Uhr still und friedlich liegen geblieben ist und sich hin und her gewälzt hat), haben wir um 5 Uhr früh erstmal zuhause angerufen(was über die App Viber ja mit WLAN kostenlos ist) und haben Bericht über den ersten Flug des kleinen Mannes, das Hotel und das Auto erstattet.
Gegen 6 sind wir dann duschen gegangen und um halb 8 waren wir beim Frühstück, welches das Hotel mit anbietet .
Es war ein gutes Frühstück mit Eiern, Würstchen, verschiedenen Säften, Waffeln, Kellogs, Joghurts usw.
Max hat allerdings nur ein paar Kellogs gegessen weil sie hier keine Salami oder Nutella hatten.

Yeaaah, ich bin in Amerikaaaaa......



Bei 28 Grad haben wir uns dann auf den Weg in Disneys Städchen Celebration gemacht. Mir hat es dort gut gefallen. So amerikanische Vorstadt wie aus dem Film finde ich.







Danach ging es direkt in den Wasserpark Disneys Thyphoon Lagoon der um 9 Uhr öffnen sollte.



Als wir ankamen war er bereits geöffnet, also schnell Karten kaufen und ab die Post.
Im Park haben wir dann für 10,75$ einen Becher gekauft, den man dann den ganzen Tag nach belieben wieder mit Getränken füllen konnte. Das ist eine gute Sache, weil man bei der Hitze ja doch einiges trinkt.
Was ich total klasse finde ist, das sie in dem Wasserpark auch kostenlos Schwimmwesten für Kinder zur Verfügung stellen.
Unser kleiner Angsthase hat sich damit Sachen getraut, die er in Deutschland mit Schwimmflügeln und Schwimmreifen nicht macht.  
Als erstes haben wir einen kleinen Rundgang durch den Park gemacht. Ich lasse jetzt mal die Bilder sprechen. 















An diesem umgekippten U-Boot war ein Becken wo man auch schnorcheln konnte. 





Diese Rutsche hat Marcel später genommen, aber dazu später ein wenig mehr. 



So um kurz nach 11 war aber erstmal Zeit für ein kleines Mittagsschläfchen im Schatten auf einer Liege für den Wurm. Naja, der Jetlag hat ihn halt doch noch unter Kontrolle.
Als wir ihn nach einer guten Stunde wieder geweckt haben wollte er direkt wieder in das Wasserbecken mit dieser riesigen Welle.



Von unserer Liege aus bot sich uns dieser Ausblick. 


Diese künstliche Riesenwelle ist sehr stark. Es knallt einmal laut und dann kommt sie auf einen zugerollt. Selbst wenn man ziemlich am Rand steht hat sie noch sehr viel Kraft. Man hörte die Leute immer schreien wenn "die Welle" kam. 





Im allgemeinen ist der Park sehr schön angelegt. Für sein Geld bekommt man einiges geboten!!
Für jeden ist etwas dabei,. Für die Kleinsten sowie für erwachsene Rutschenfans.
Ein DJ war auch vorhanden der in regelmäßigen Abständen etwas Musik und Stimmung gemacht hat.  
Mittags zog es sich ein wenig zu, aber es hat nicht geregnet.
Der Boden im Park war inzwischen aber sehr heiß, so dass laufen ohne Schuhe beinahe unmöglich gewesen ist.
Marcel hat eine der Rutschen getestet und war begeistert. Obwohl er 20 Minuten anstehen musste. Ich wollte aber nicht rutschen, allein find ich das irgendwie öde.
Was wir aber auch gemacht haben ist die „Rundfahrt“ mit den Reifen durch den Park. Einfach herrlich bei dem schönen Wetter …



Gegen 16 Uhr hatten wir aber genug vom Wasser und sind zum Hotel gefahren. Mittlerweile hat das Termometer 35 Grad angezeigt.  

Nach dem Frisch machen haben wir dann gemerkt das Marcel sich einen dicken Sonnenbrand eingefangen hat, was uns aber nicht davon abgehalten hat noch zum Universal City Walk zu fahren.  
Diesmal bin ich gefahren, was auch viel entspannter als in Deutschland war wie ich gemerkt habe. 

 





Auf dem Universal City Walk haben wir uns dann auf die Warteliste für einen Tisch im NBA Restaurant schreiben lassen. 20 Minuten später haben wir auch unseren Tisch bekommen.
Max hat sofort ein Ausmalbild mit Wachsmalstiften bekommen. In Deutschland braucht man daran ja garnicht zu denken.
Das Essen was sehr lecker. Der Kleine hat Nuggets mit Pommes gegessen, Marcel hatte ein leckeres Philly Cheesesteak und ich hatte Lasagne wo noch Bandnudeln dabei waren.
Irgendwann beim essen ist Max dann mit dem Kopf auf dem Tisch eingeschlafen.





Draußen war er aber schnell wieder fit, so das wir noch ins Hard Rock Cafe und in den Universal Shop gehen konnten.Dort hat er einen lustigen "Hut" gefunden den er unbedingt anprobieren wollte. 

Hier mal Marcel mit Max....





Danach waren wir aber alle müde und sind zurück ins Hotel gefahren. Um viertel vor 10 haben wir uns dem Jetlag ergeben und sind eingeschlafen.

Oo, es sind doch viele Fotos geworden muss ich gestehen... :shock:

Liebe Grüße von Melli








Denke nicht so oft an das was Dir fehlt, sondern an das was Du hast!! (Marc Aurel)

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 51
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #7 am: 16.07.2013, 22:13 Uhr »
Hallo ihr zwei großen und ein kleiner "M" ;)

Ich habe euren Reisebericht hier eingetragen bei Florida:

Re: Übersicht der Reiseberichte bei USA reise.de - ausgenommen Südwesten

Die vielen Fotos stören mich kein bisschen. Dadurch, dass sie nicht so riesig sind, funktioniert das Laden ja noch gut.

Da hatte ja jemand ganz am Anfang des Urlaubs schon jede Menge zu erleben :D

Und du offensichtlich gleich nach Urlaubsende? Wie cool muss man denn drauf sein um direkt nach der Rückkehr aus dem Urlaub eine Prüfung abzulegen? Was für eine Prüfung war es denn und hat es geklappt?

Ich jedenfalls lehne mich mal ganz entspannt zurück und sehe mir an, was ihr so erlebt habt!

Liebe Grüße

Birgit

*Melli84

  • Full Member
  • Registriert: 08.05.2012
    Alter: 35
    Ort: Duisburg
  • 88
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #8 am: 17.07.2013, 12:31 Uhr »

Ich habe euren Reisebericht hier eingetragen bei Florida:

Re: Übersicht der Reiseberichte bei USA reise.de - ausgenommen Südwesten

Da hatte ja jemand ganz am Anfang des Urlaubs schon jede Menge zu erleben :D

Und du offensichtlich gleich nach Urlaubsende? Wie cool muss man denn drauf sein um direkt nach der Rückkehr aus dem Urlaub eine Prüfung abzulegen? Was für eine Prüfung war es denn und hat es geklappt?

Ich jedenfalls lehne mich mal ganz entspannt zurück und sehe mir an, was ihr so erlebt habt!

Liebe Grüße

Birgit

Hallo Birgit,

danke das du den Bericht ins vorgesehene Verzeichnis getragen hast :)

Ja es waren jede Menge neuer Eindrücke für den "kleinen M" und auch für uns, da es das erste Mal Urlaub mit Kind war.
Es kommen noch ein paar spannende Erlebnisse, soviel vorweg gesagt. :)

Die Prüfung war meine Abschlussprüfung zu meiner Umschulung die ich gemacht habe. Freitag Theorie und Heute war Praxis.
Morgen bekommen wir das endgültige Ergebnis, aber ich bin da ganz guter Dinge. Habe ja im Urlaub auch lernen können...  8)

Es wird Heute auf jeden Fall noch einen Tag mindestens geben :)

Liebe Grüße von Melli

Denke nicht so oft an das was Dir fehlt, sondern an das was Du hast!! (Marc Aurel)

*Melli84

  • Full Member
  • Registriert: 08.05.2012
    Alter: 35
    Ort: Duisburg
  • 88
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #9 am: 17.07.2013, 15:13 Uhr »
Ich habe jetzt gerade ein wenig Zeit und mache auch direkt mit dem Bericht weiter. :) 

Tag 2: Shopping, Pool und Downtown Disney
Nach einer etwas längeren Nacht bin ich um 6 Uhr wach geworden. Während meine Männer noch geschlafen haben, habe ich schon einmal den gestrigen Reisebericht geschrieben.
So um 7 sind die beiden aber auch aufgewacht und um halb 9 sind wir dann zum Frühstück losgezogen.
Dort angekommen war es aber sehr voll, aber trotzdem haben wir noch einen Tisch draußen im Schatten ergattern können.
Als wir mit frühstücken fertig gewesen sind, ging es in die Orlando Premium Outlets am International Drive. 
Max, der sich gestern auf dem heißen Boden im Park etwas die Füße verbrannt hat, hat ziemlich Schmerzen beim Laufen gehabt. Somit durfte er dann in einem coolen Autowagen für 7$ (was ich nich so ganz günstig finde) Platz nehmen. Der Wagen hatte den Vorteil das wir die Tüten nicht so schleppen mussten. Zugeschlagen haben wir bei Gap, Guess, Calvin Klein, Aeropostale, Adidas und Osh Kosh.  



Viel mehr Fotos sind beim shoppen garnicht gemacht worden muss ich gestehen...Aber der Tag ist ja noch lange nicht vorbei .. 
Um 5 Uhr haben wir aber genug vom Shopping gehabt und sind ins Größte Mc Donalds gefahren. Max musste dann ganz dringend zur Toilette. Wir also nach oben gegangen (an den ganzen Spielautomaten und Spieltischen vorbei), rein in die Toilette und dann rückwärts wieder raus.
Sowas ekeliges hab ich bisher noch nicht gesehen. Da hat doch tatsächlich jemand sein großes Geschäft neben die Eingangstüre gemacht.
Wir haben dann die Toilette auf der anderen Seite genutzt. Der Mitarbeiter der schon Bescheid wusste, hat sich dann unterdessen auch um das Problem auf der anderen Toilette gekümmert. Tauschen möchte ich in diesem Moment absolut nicht mit ihm.  


Dieser Mond hat immer wieder gesungen und hat sich dazu bewegt. 


Nach dem Essen sind wir dann voll gepackt ins Hotel gefahren. Mittlerweile haben wir 33 Grad und die Sonne brannte vom Himmel. Also was macht man da am besten? Genau. 
Badeklamotten an und ab in den Pool erstmal etwas abkühlen. Nun ja, abkühlen ist anders, aber immerhin Wasser...  


Gegen Abend sind wir noch nach Downtown Disney aufgebrochen. Inzwischen sind ziemlich dunkle Wolken aufgezogen. Nass sind wir aber nicht geworden, soviel sei verraten.
Das erste was wir nach Ankunft in Angriff genommen haben, war einen Tisch im T-REX Restaurant reservieren.


Während Marcel sich in der Schlange angestellt hat, bin ich mit Max einmal reingegangen in den Shop.
Als er gesehen hat das die Dinos sich bewegen und Laute von sich geben war er total geschockt und wollte sofort aus dem Laden raus. Nach einer Erklärung das die doch nicht echt sind, war aber alles gut.  











Inzwischen stand Marcel am Schalter und der Mann am Empfang sagte was von 50 Minuten Wartezeit, aber nach 5 Minuten warten haben wir unseren Tisch bekommen.
Das Ambiente und das Essen ist einfach Klasse. Besonders wenn es dunkel wird, die Beleuchtung sich ändert und die Dinos Geräusche (brüllen und trampeln) von sich geben.
Nach einer Weile fand Max das total toll und hat nur darauf gewartet.  







Wir haben nach dem Essen noch ein T-Shirt im Shop gekauft und dann ging es weiter durch Downtown Disney.
Es gab auch eine Kleine Live Unterhaltungsshow. Es kamen mittlerweile ein Paar Tropfen vom Himmel. Da wir doch etwas müde waren sind wir auch bald in Richtung Auto gelaufen.  

Aus diesem Stitch wurde regelmäßig Wasser auf die Promenade gespritzt.



Ein netter Passant bot uns an, ein gemeinsames Foto von uns zu machen, was wir gerne angenommen haben.




Ein Besuch im Planet Hollywood musste aber noch sein. Dort hat es dann jeweils auf das 2. T-Shirt 50% Rabatt gegeben. Somit wurde dann für jeden erstmal eins gekauft.



Danach waren wir aber am Ende und sind zum Auto gegangen und ins Hotel gefahren.
Um 11 Uhr war dieser schöne Tag dann für uns zu Ende.  

Somit dann auch gute Nacht und süße Träume ...


Denke nicht so oft an das was Dir fehlt, sondern an das was Du hast!! (Marc Aurel)

*Salzgitter

  • Bronze Member
  • Registriert: 20.04.2008
    Alter: 42
    Ort: Salzgitter
  • 253
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #10 am: 18.07.2013, 13:52 Uhr »
Schöner Bericht... Fahre gern weiter mit... Insbesondere, da Freizeitparks auf unserer nächsten Tour mit den Kids auch auf dem Programm stehen werden.

'95 North Carolina - '98 NYC - '02 NYC - '03 & '10 Southwest- '15 Chicago, Midwest & Houston - '16 Michigan & Midwest, Northwest & Canada

*Melli84

  • Full Member
  • Registriert: 08.05.2012
    Alter: 35
    Ort: Duisburg
  • 88
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #11 am: 18.07.2013, 15:14 Uhr »
Herzlich willkommen an Bord Salzgitter.:)

Hallöchen, 

Ich werde mal mit dem Bericht weiter machen. 

Tag 3: 27.06.2013 Madeira Beach (St. Petersburg)

Heute haben wir zur Ausnahme mal bis halb 8 geschlafen und die Freude war bereits groß, denn heute geht es an den Strand.
Also ab duschen, frühstücken, die Koffer wieder einpacken und um 10 Uhr geht die Fahrt los.
Die Fahrt war problemlos und Max ist zwischendurch nochmal eingeschlafen.
Da wir noch keinen Sonnenschirm hatten mussten wir nochmal an einen Walmart ran fahren. 
Den Schirm haben wir auch sehr schnell gefunden, aber wo zum Teufel ist denn dieses blöde Buddelzeug? * grrrr *
Hier sind wir nicht fündig geworden, aber auf dem Weg hat noch ein Walgreens gelegen wo wir umgehend fündig geworden sind.
Nun stand einem Strandbesuch nichts mehr im Wege. Gegen 1 Uhr sind wir am Barefoot Beach Hotel angekommen und konnten sogar schon in unser Zimmer. Dieses war schön groß mit Küche, Essecke, großem Sofa und großem King Size Bett. Ach ja, was wir ja nicht vergessen wollen ist der große Balkon mit Blick auf den Pool und seitlich zum Meer.  

Blick vom Zimmer aus:



Direkter Strandzugang vom Hotel...



Nun aber hat der Strand ganz laut nach uns gerufen. Also ab eincremen und runter. Ein Vorteil, wenn das Hotel direkten Strandzugang hat.
Das Wasser im Golf war sehr warm, so ziemlich Badewannentemperatur. Max hat an den Wellen richtig Spaß gehabt. Immer wieder hat er sich von ihnen umwerfen lassen, oder versucht darüber zu springen, was ihm allerdings nur selten gelungen ist.
Ich habe mit mehr Respekt vor dem Meer von ihm gerechnet, aber gut.
Bei dem Versuch den Schirm aufzubauen ist uns dann aufgefallen das die untere Stange fehlt. Ziemlich blöd, denn so kann man sich da nicht drunter legen und ein wenig Schatten bekommen.
Die Laune lassen wir uns davon aber nicht vermiesen.  





Nach 2 Stunden haben wir genug Strand und knallende Sonne gehabt und sind um halb 5, nachdem wir uns die feinen Sandkörnchen abgeduscht haben, zu dem kleinen Dörfchen John Pass Boardwalk (welches 750 Meter vom Hotel entfernt ist) gelaufen. Dort sind Geschäfte mit jeglichem Kram, sowie kleine Andenken und noch diverse Bars.



Das ist nicht verkehrt herum, das hängt an der Decke..





Am Boardwalk kann man auch Delfintouren und Parasailing buchen. Angeln war hier ebenfalls möglich.



Wir sind in den Genuß gekommen zusehen zu dürfen wie ein Hai zerlegt wird. Kein großer, aber auch kein besonders kleiner. Die ganzen Pelikane haben sich über die Reste hergemacht die dann ins Wasser geworfen wurden.  











Anschließend sind wir dann im The Hut essen gewesen. Das Essen war sehr lecker. Da wir auch beide nicht mehr mit dem Auto fahren mussten haben wir mit einem Bier und einem Cocktail auf den Urlaub angestoßen.








Nach dem Essen sind wir zurück ins Hotel gelaufen und sind nochmal in den Pool gesprungen.
Dort waren nun noch andere Gäste die dort Musik laufen gelassen haben und Max stand im Pool und hat dazu getanzt. Das sah richtig niedlich aus. Er hat sich richtig gefreut das er noch stehen konnte. Die anderen Gäste fanden das auch total niedlich.  




Vom Pool aus ging es dann direkt an den Strand um den Sonnenuntergang zu beobachten. Es war ziemlich wolkig, somit sind nicht ganz so viele tolle Fotos entstanden.









Als dann die Sonne verschwunden ist sind wir ins Zimmer gegangen, nochmal Sandkörnchen abwaschen. Für Max hieß es dann ab ins Bett zum schlafen und wir haben uns noch ein wenig auf dem Balkon mit dem Netbook und dem freien Wifi beschäftigt.
Gegen halb 11 war aber auch für uns der wunderschöne heiße Tag zuende und wir sind eingeschlafen.  

Liebe Grüße von Melli






Denke nicht so oft an das was Dir fehlt, sondern an das was Du hast!! (Marc Aurel)

*sil1969

  • Platin Member
  • Registriert: 12.03.2010
    Alter: 50
    Ort: Südhessen
  • 2.108
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #12 am: 19.07.2013, 09:48 Uhr »
Wir also nach oben gegangen (an den ganzen Spielautomaten und Spieltischen vorbei), rein in die Toilette und dann rückwärts wieder raus.
Sowas ekeliges hab ich bisher noch nicht gesehen. Da hat doch tatsächlich jemand sein großes Geschäft neben die Eingangstüre gemacht.

 :sprachlos: Sowas kann ich auch immer nicht versehen. Machen die zuhause auch neben die Tür oder nebens Klo??

Wieviele verschiedene Hotels hatten ihr denn Urlaub?
LG Silvia

*Melli84

  • Full Member
  • Registriert: 08.05.2012
    Alter: 35
    Ort: Duisburg
  • 88
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #13 am: 19.07.2013, 19:14 Uhr »
Hallo Silvia,

Das war richtig ekelig und ich frage mich dann auch ob die das Zuhause auch so machen *schüttel*

Also wir haben 8 Hotels auf unserer Route gehabt :)

Liebe Grüße von Melli

Denke nicht so oft an das was Dir fehlt, sondern an das was Du hast!! (Marc Aurel)

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 51
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: Florida mit 5 Jährigem im Juni/Juli 2013
« Antwort #14 am: 27.07.2013, 11:07 Uhr »
Hallo Melli,

mit so etwas Unappetitlichem soll der Reisebericht doch nicht stehen bleiben. Berichte weiter, am Liebsten etwas Schönes, Ansehnliches, Lustiges...

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.115 Sekunden mit 31 Abfragen.