Indian Summer und mehr - Martina und Matze unterwegs

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*partybombe

  • Platin Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 2.258
Antw: Indian Summer und mehr - Martina und Matze unterwegs
« Antwort #15 am: 11.11.2019, 11:16 Uhr »
Schöne Bilder von alten Gebäuden

*Matze

  • Schiri
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.07.2004
    Alter: 67
    Ort: 29223 Celle
  • 5.893
Antw: Indian Summer und mehr - Martina und Matze unterwegs
« Antwort #16 am: 11.11.2019, 11:43 Uhr »
Montag, 23.09.
Eventuell London - aber da bin ich mir nicht sicher
Natürlich, wenn auch nicht die ´City of London´, die wäre etwas weiter rechts.
Ihr schaut da gerade hinunter auf Greenwich, das Royal Observatory direkt unter der linken Wolke  :wink:, in der Flußbiegung der markante Millenium Dome und am oberen Bildrand das London Stadium von West Ham United  8)

Schöner, unaufgeregter Start. Wenngleich Deine Formulierungen schon wieder irgendwelche Unannehmlichkeiten vorausahnen lassen...
Dienstag, 24.09.
Wir haben gut geschlafen, werden gegen 6.30 Uhr wach. Nach dem Frühstück - da hatte ich noch keine Probleme;) -

Danke ...kenne mich mit London überhaupt nicht aus. Und engl. Fußballstadien interessieren mich eigentlich wenig :)

Die Unannehmlichkeiten beziehen sich nur auf das Frühstück in Hotels/Motels. Ich vertrug überhaupt diese ganzen Speisen mit Eiern nicht - also haben wir uns zusätzlich Wurst und Käse gekauft. Sonst wäre mir nur Toast geblieben, beim Frühstück.
Gruß Matze




San Francisco!!

*Matze

  • Schiri
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.07.2004
    Alter: 67
    Ort: 29223 Celle
  • 5.893
Antw: Indian Summer und mehr - Martina und Matze unterwegs
« Antwort #17 am: 11.11.2019, 17:16 Uhr »
Mittwoch, 25.09.

Heute sind wir gegen 9 Uhr los und unterwegs Richtung Cape Code.

Diese Halbinsel habe ich mal mit eingebaut, obwohl es mir ja nicht so der Sinn nach Strand und Meer steht. Der Hauptgedanke war eigentlich vielleicht Sichtungen von Meerestieren zu haben. So in diese Richtung: :D



So war dann auch unser erster Stop hier am "Meadow Beach". Und hier hat es wohl Begegnungen mit diesen gefährlichen, aber auch interessanten Tieren gegeben. :shock:
Hier nicht baden zu können, war nicht das Problem für mich - eher wieder der Sand in Schuhen.  :roll:


Jedenfalls ist das schon beachtlich, wenn es zu solchen Zwischenfällen kommt. Solche Haie sehen zu können, wäre schon toll - leider war es nicht der Fall.
So gefallen mir die Wege am Strand, leider nur zu Beginn zu finden.


Wir haben uns hier eine Weile aufgehalten. Es waren aber sonst wenig Leute hier. Der Wind vom Meer war schon etwas heftig, man bekam gelegentlich schon etwas Sand ab.
Sind dann weiter gefahren, zum "Race Point Beach". Hier war schon etwas mehr los, wegen Museum usw.
Ich fand dieses Haus ganz interessant, leider konnte man es nicht besichtigen. Eventuell war eben doch schon die Saison etwas am Ende.




Nach einiger Zeit haben wir die Fahrt fortgesetzt, nach Provincetown, dem Ort an der Spitze der Halbinsel. Hier sind wir etwas durch den Ort gebummelt, der natürlich auch etwas touristisch ist. Trotzdem war der Bummel durch den Ort ganz nett, nebenbei haben wir uns auch an ein Gericht mit Lobster herangetraut - war nicht so unser Fall. Vielleicht hätten wir Lobster "halb oder komplett" wählen sollen, aber da hat uns der Preis etwas erschrocken, fast 30$. O.k., eigentlich muß man damit rechnen.
Billig ist das halt nicht.

Provincetown








Irgendwann ging es dann aber zurück, nach Sandwich zu unserem Hotel "Sandwich Lodge&Resort".
Nettes, sauberes Zimmer. Zum Abend dann in benachbarten Pub "Britisch Beer", dort lecker Pizza gegessen. Und kein englisches Bier, denn das kann ich in Europa trinken.







Es wird jetzt leider ein paar Tage dauern, ehe wir weiter reisen. Die nächsten Tage sitze ich kaum am PC, weil lieber Besuch da ist. Und am Wochenende sind wir in Rodgau, zum Event.
Gruß Matze




San Francisco!!

*chrissi28

  • Newbie
  • Registriert: 24.07.2018
    Ort: Göttingen
  • 12
Antw: Indian Summer und mehr - Martina und Matze unterwegs
« Antwort #18 am: 12.11.2019, 07:58 Uhr »
Das sieht ja sehr schön aus auf Cape Cod. Das Haus am Strand würde ich auch nehmen als Ferienhäuschen. 

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 5.898
Antw: Indian Summer und mehr - Martina und Matze unterwegs
« Antwort #19 am: 13.11.2019, 16:05 Uhr »
Danke ...kenne mich mit London überhaupt nicht aus. Und engl. Fußballstadien interessieren mich eigentlich wenig :)
Schon ok. Ich war von dem Bild nur gleich angefixt, weil wir vor drei Jahren mit den Kindern in London waren und auch einen Tag in Greenwich verbracht haben. Da hab ich vieles auf dem Bild gleich wiedererkannt. Bei meinen Ausführungen bin ich dennoch mal wieder meiner links/rechts-Schwäche erlegen; die 'City of London' wäre, wenn man Dein Bild betrachtet, weiter links  :pfeifen: :doh:

Mittwoch, 25.09.
Vielleicht hätten wir Lobster "halb oder komplett" wählen sollen, aber da hat uns der Preis etwas erschrocken, fast 30$. O.k., eigentlich muß man damit rechnen.
Billig ist das halt nicht.
Als bekennender Meeresfrüchte- und Schalentiere-Fan sehe ich das anders, bei diesem Preis hätte ich wahrscheinlich zugeschlagen... bis zum Eiweiß-Schock!  :essen:
Hast Du spaßeshalber mal geschaut, was man in hiesigen Breiten für Hummer bezahlt?  :umherschau: :staunend2:
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*Matze

  • Schiri
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.07.2004
    Alter: 67
    Ort: 29223 Celle
  • 5.893
Antw: Indian Summer und mehr - Martina und Matze unterwegs
« Antwort #20 am: 18.11.2019, 12:50 Uhr »
Mittwoch, 25.09.
Vielleicht hätten wir Lobster "halb oder komplett" wählen sollen, aber da hat uns der Preis etwas erschrocken, fast 30$. O.k., eigentlich muß man damit rechnen.
Billig ist das halt nicht.
Als bekennender Meeresfrüchte- und Schalentiere-Fan sehe ich das anders, bei diesem Preis hätte ich wahrscheinlich zugeschlagen... bis zum Eiweiß-Schock!  :essen:
Hast Du spaßeshalber mal geschaut, was man in hiesigen Breiten für Hummer bezahlt?  :umherschau: :staunend2:

Mhmmm, darauf stehen wir nicht so sehr - o.k. Martina eventuell doch etwas mehr, insofern war es uns einfach zu teuer. Ich mag lieber "richtigen" Fisch.
Gruß Matze




San Francisco!!

*Matze

  • Schiri
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.07.2004
    Alter: 67
    Ort: 29223 Celle
  • 5.893
Antw: Indian Summer und mehr - Martina und Matze unterwegs
« Antwort #21 am: 18.11.2019, 12:57 Uhr »
Donnerstag, 26.09.

Wir machen uns gegen 8 Uhr auf den Weg nach Boston, naja nicht genau nach dort, sondern zu unserm Hotel "Hyatt house" in Boston/Burlington.
Wir bekommen dort Zimmer 318 und es stellt sich als kleines Appartement heraus, mit Küche, Wohnecke und Schlafzimmer/Bad.







Wir haben es uns erstmal gut gehen lassen und es uns gemütlich gemacht. Wir wollte zum Nachmitag nicht mehr nach Boston reinfahren.
Zum späten Nachmittag sind wir dann noch zu einem Liquor Shop gefahren - ein richtig großes Geschäft hier in der Nähe. So viele Biersorten, Spiritiosen usw. habe in USA noch nicht gesehen. Regale teilweise 2bis 3stöckig ....
Hier konnte ich dann endlich einen größeren Posten Bier kaufen, immer die 6er Packs sind dann doch teurer, als so ein 24 Dosen/Flasche Karton.
Beim Verladen ins Auto überraschte uns auch noch ein kleiner Regenguß, wodurch wir etwas nass wurden.
In Boston hat es richtig geregnet, was wir später im TV mitbekommen haben. War gut, dass wir nicht noch in die Stadt gefahren sind....
Hoffentlich ist es morgen besser, da wollen wir den ganzen Tag Boston erkunden.


Gruß Matze




San Francisco!!

*Matze

  • Schiri
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.07.2004
    Alter: 67
    Ort: 29223 Celle
  • 5.893
Antw: Indian Summer und mehr - Martina und Matze unterwegs
« Antwort #22 am: 18.11.2019, 13:15 Uhr »
Dann gleich mal noch einen weiteren Tag hinterher - unser Besuch in Boston

Freitag, 27.09.

Nicht nur die Größe des Zimmers ist für uns etwas überraschend - ich hatte ja kein Appartement gebucht - auch das Frühstück übertrifft unsere Erwartungen. Es ist reichlich und wird frisch zubereitet, das Beste bisher und auch im weiteren Verlauf gab es kaum beseres Frühstück. Gut gesättigt fahren wir dann gegen 8.30 Uhr los zur Stadt.
Ich hatte am Vorabend noch lange nach einer günstigen Parkmöglichkeit gesucht, denn ich hatte gelesen, dass die Parkgebühren in Boston heftig sein können.
Entschieden habe ich mich dann für das Parkhaus in der Nähe des VC, im Stadtteil Beacon Hill, hier befindets sich auch das Massachusetts State House, mit der goldenen Kuppel.


Aber bevor wir dorthin kamen haben wir uns erstmal verfahren. Falsche Ausfahrt genommen und schon muß man ein wenig rumkurven. Schließlich haben wir dann doch die Tiefgarage gefunden, für 28$ / 10 Stunden. Das sollte für den Bummel durch Boston reichen.
Nachdem wir uns dann im VC eine dt. Übersetzung zum FreedomTrail haben geben lassen, sind wir erst zur nur wenige Straßen entfernten Acorn Street gelaufen.
Diese schmale historische Straße, in der früher Handwerker usw. lebten, zählt erstens zur meistfotografierten Straße Bostons und gehört mit ihren Reihenhäusern zu den besten Viertels Bostons.








Das ganze Viertel hat diese Backsteinhäuser, es war interessant das entlang zu laufen. Und es war hier sehr sauber.

Wir sind dann erstmal wieder zurück Richtung VC gelaufen, welches sich im Boston Common, dem ältesten offentlichen Park der USA befindet. Hier beginnt auch der

eine ca. 4 km lange Besichtigungs Strecke, die an allen wichtigen, hist. Sehenswürdigkeiten entlang führt.

Die Besonderheit ist ein schmaler, Streifen aus roten Pflastersteinen, diese dienen zur Orientierung und man kann sich dadurch nicht verlaufen, findet alle Sehenswürdigkeiten. Später mehr....


Sehr bald trifft man auch die Park Street Church.
Da dort wirklich Unmassen von Menschen versammelt waren, habe ich nur dieses Foto gemacht.


Ein Stück weiter kommt man zum King`s Chapel Burying Ground.


Dieser Friedhof wurde im Jahr 1630 als erster Friedhof der Stadt gegründet und ist damit so alt wie die Stadt selbst.
Weiter geht es, vorbei an der Statue von B. Franklin, bis zum Old State House.
Leider konnte ich es nicht komplett ablichten.




Außerdem gefiel mir der Turm so seperat viel besser :wink:


Entlang des Weges








Und hier kann man den Streifen sehen (Pfeil) der den Freedom Trail markiert und als Orientierung gilt.

Durch ihn kommt man dann auch zum Old South Meeting House und zum Old Corner Bookstore House. Und weiter dann zur Old North Church.


bis schließlich zum Bunker Hill Monument.
Vorher noch ein Stück altes Boston




Dieser Obelisk wurde zwischen 1827 und 1843 zu Ehren der Schlacht von Bunker Hill errichtet.
Im Inneren kann man sich 294 Stufen hochquälen - ja es war anstrengend  :roll: :shock: - und hat von oben eine schöne Sicht auf Boston.
Nur waren die Scheiben so verdreckt, dass sich ein Foto nicht lohnte.
Also irgendwann wieder runter....
Wir sind dann zur Charleston Fähre gegangen. Wir hatten im Internet erfahren, wie man günstig wieder zurück in die Stadt kommt. Den Freedom Trail zurück laufen will man dann doch eher nicht;)
Mit der Fähre kommt man aber hier gut weg, für 3,70$ p.P. (o.k. Senior Ciscount :wink:)
Vom Hafen aus sind wir dann noch ein wenig durch die Stadt gelaufen, aber doch schon Richtung Parkhaus und Auto.
Mit doch ein wenig müden Füßen und Beinen sind wir dann wieder zurück zum Hotel. Dort hieß es nur noch, ausruhen....

Gruß Matze




San Francisco!!

*Jack Black

  • Silver Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 542
Antw: Indian Summer und mehr - Martina und Matze unterwegs
« Antwort #23 am: 18.11.2019, 13:19 Uhr »
Ich vertrug überhaupt diese ganzen Speisen mit Eiern nicht

Kann ich gut verstehen. Ich kann es zwar auch "mal" essen, aber es hängt mir wirklich schon nach spätestens 2 Mahlzeiten zum Hals heraus. Seit einigen Jahren schon haben wir uns angewöhnt, das Frühstück bei Subway einzunehmen: 2 Footlong "Black Forest Ham" (was natürlich KEIN Schwarzwaldschinken ist, sondern ganz normaler gekochter Schinken) und 2 Eistee... (nicht sehr einfallsreich aber allemal besser als diese ewigen Fett und Cholesterinbomben).

Den Hummer für 30 Taler hätte ich allerdings auch mitgenommen, wir essen auch beide Schalentiere für unser Leben gerne. Sylvia (meine Frau) hat  sich 2015 bei unserem bisher einzigen Urlaub in den NewEngland Staaten so gut wie jeden Tag zum Mittagessen eine "Lobster Roll" (Hummerbrötchen) reingepfiffen und die sind überhaupt nicht billig, die gibt es zwar quasi an jeder Straßenecke (sehr oft in so Lieferwagen mit aufgeklappter Seite), aber mit 20$ pro Brötchen ist man da mindestens dabei. Sehen aber auch wirklich immer wieder köstlich aus:


*Matze

  • Schiri
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.07.2004
    Alter: 67
    Ort: 29223 Celle
  • 5.893
Antw: Indian Summer und mehr - Martina und Matze unterwegs
« Antwort #24 am: 21.11.2019, 13:19 Uhr »
Samstag, 28.09.

Wir haben bei dieser Reise immer wieder mal Fahrtage dabei, dieser ist so einer davon. Es geht von Boston hoch nach Ellsworth, beim Acadia NP.
Da es eine ziemlich lange Strecke ist, gibt es von uns wenig Stopps.
Meer, Küste und Leuchttürme sind nicht so für uns von Reiz ....aber das ist ja schon bekannt.
Und wenn wir schon mal Richtung Meer abbiegen, treffen wir auf privates Gelände  :shock:

Nach dem Frühstück und dem Packen der ausgebreiteten Habseligkeiten sind wir schnell auf der Piste und passieren auch bald die Grenze zu


Obwohl es schon einige Meilen bis zum Ziel sind, benutzen wir sehr wenig die Interstates und kommen dadurch durch viele kleine Ortschaften. Für uns 2 Dinge bemerkenswert: 1. es ist alles sehr sauber, sehr auf Touristen ausgerichtet, d.h. viele Motels und noch mehr B&B. 2. ähneln sich die Orte sehr - viele helle, weiße Häuser, teilweise schicke Buden.
Wir halten wenig an ....interessante Motive finde ich nicht. Aber hier bin ich dann doch schnell auf der Bremse und riskiere sogar Ärger mit dem Sheriff, denn ich muß auf der Radfahrer Spur anhalten.
Aber diesen "Mann" muß ich knipsen, ist ja auch die 1. Andeutung von Indian Summer :D


Nachdem das Bild im Kasten ist, schnell weiter....
Immer wieder geht es auch über kleine und große Brücken, so wie diese.


Ähnelt einer Brücke bei New Haven, wir sind aber tatsächlich schon weiter weg.
Irgendwann überqueren wir die Grenze von Maine. Wir nähern uns unserem Ziel.


Gegen 16 Uhr haben wir Ellsworth und unser "Twilite Motel" errreicht.
Wir haben ein Motel gebucht, was noch etwas den alten Motel Charme hat - ähnlich dem Motel in Blowing Rock, aus unserer Südstaaten Tour. 
Wir richten uns ein, haben Gespräch mit dem älteren Besitzer Paar.
Die Zimmer sind sicher nicht mehr die "Jüngsten", aber sauber und es ist alles in Ordnung.




Jetzt noch zum NP zu fahren, danach steht uns auch nicht mehr der Sinn, Meilen haben wir heute genug zurück gelegt. Außerdem heißt es, es wird zeitig dunkel hier. Das ist tatsächlich der Fall, gegen 18.30 Uhr ist nicht mehr hell.
Wir sind nur noch tanken gefahren und Essen in "Pats Pizza". Dort haben wir wieder ausgesprochen leckere Pizza gegessen.
Dann noch zum WalMart um etwas fürs Frühstück zu besorgen, dieses wird in dem Motel nur zur Hochsaison angeboten.
Danach haben wir noch ein wenig vor unserem Zimmer gesessen.
Morgen geht es dann in den Nationalpark.
Gruß Matze




San Francisco!!

*Matze

  • Schiri
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.07.2004
    Alter: 67
    Ort: 29223 Celle
  • 5.893
Antw: Indian Summer und mehr - Martina und Matze unterwegs
« Antwort #25 am: 01.12.2019, 11:29 Uhr »
Sonntag, 29.09.

Unser Frühstück haben wir an diesem Morgen im Zimmer erledigt und bald darauf sind wir Richtung

gefahren.
Zunächst aber erst nach Bar Harbor, wo wir uns ein wenig umgesehen haben. Wieder viele Touristen unterwegs.
In 2 oder 3 Shops sind wir auch rein, vor allem in einem Christmas Shop, wo wir wieder etwas für unseren Weihnachtsbaum gefunden haben. :)





Nachdem das "erledigt" war, ging es dann wirklich in den Nationalpark, immer entlang des Loops durch den Park. Viele Stops hatten wir entlang der Küste - ja, an der Küste. Hier war ja kein Sandstrand, insofern hat es mir sehr gut gefallen und wir haben uns an manchen Stellen ungewöhnlich lange  :wink: aufgehalten.










Am sog. Thunder Hole hatten wir leider auf Grund des wenigen Windes kaum richtig hohe Wellen und auch damit keine Gischt. Außerdem waren dort so viele Touris, dass Fotos ohne Menschen nicht möglich gewesen wären.
Dafür haben wir aber nur wenige Meter weiter etwas im Meer gesehen ....
Eine Robbe (?) die immer wieder auf- und abtauchte. Interessant dabei war, dass wir wohl die Einzigen waren, die das Tier bemerkt hatten.
Die meisten Leute waren entweder mit Selfies oder damit beschäftigt, jedes kleinste Auftreffen von Wellen auf die Felsen zu fotografieren. Mir war das lieber ....




Seht ihr mich denn nicht.... :wink:




Es war aber auch nicht so einfach, diesen Gesellen vom Ufer aus zu sehen. Entdeckt hatten wir erst nur eine Bewegung und dann mit Hilfe des Fernglases gesehen, was es war.
Auch der Blick weg von Wasser, Wellen und Meer war sehr schön und interessant.







Anschließend sind wir im weiteren Verlauf des Rundweges hoch auf den Cadillac Mountain gefahren. Von hier oben hatten wir dann eine tolle Sicht auf den Eagle Lake, auf Bar Harbor, aufs Meer und einen ersten Eindruck von Indian Summer.
Wenn das Wetter so bleibt, sollten wir in den nächsten Bundesstaaten davon hoffentlich noch viel mehr sehen....








Es war sehr windig da oben, aber dafür sehr schön. Nachdem es dann aber allmählich durch den Wind sehr kühl wurde, sind wir wieder herunter gefahren und weiter durch den Park. Einen Halt gab es dann noch beim Visitor Center, wo wir uns dann noch etwas über den Park informiert haben.
Dann ging es zurück zum Motel....morgen werden wir dann einen weiteren Teil des NP abfahren und besichtigen werden.

Zurück zum Motel, etwas ausruhen auf der kleinen Terrasse vorm Zimmer und dann zum Essen bei Mexikaner "Mi Sombrero". War ganz lecker  :D

Wir haben dann auch gut geschlafen, so viel frischen Luft macht doch etwas müde.

Gruß Matze




San Francisco!!

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.132 Sekunden mit 29 Abfragen.