Neues entdecken und Bekanntes auffrischen - Reisebericht Südwesten 2012

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Wow, was für schöne Erinnerungsbilder an die SoFi! Ich bin gespannt auf die Filmaufnahmen...

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.430
die SoFi!
Ein toller "Ring of Fire"  :applaus:.

LG,

Ilona
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Ein toller "Ring of Fire"  :applaus:.

Dem schließe ich mich an: Hervorragend! :applaus:

Auch ich bin sehr auf die Videoaufnahmen gespannt.
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Mig

  • Diamond Member
  • Registriert: 30.05.2006
  • 3.660
ich springe auch noch schnell mit auf  :D - besser spät als nie  :wink:

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
Danke für das viele Lob, eine Sonnenfinsternis zu fotografieren ist aber gar nicht so schwer, nur ohne Folie gehts nicht :-)

Wenn ihr mal in der Nähe einer Sonnenfinsterniss seid, mit dem Teleobjektiv der Fotokamera und der Folie drauf ist schon das durchschauen viel viel schöner als durch so ne SoFi-Brille!

Willkommen Mig :-)

21.05.2012

Wetter


Gestartet haben wir diesen Tag mit dem Dead Horse Point SP, wo wir schnurstracks zum Aussichtspunkt gefahren sind.
Die anderen Aussichten und das Visitor Center ist nett, aber wir 2 kannten es ja bereits und empfanden die Zeit woanders besser angelegt.



Weiter ging es zum Mesa Arch, dieses Mal nicht zum Sonnenaufgang - vgl. Reisebericht von 2011


Dann haben wir noch einige Viewpoints angefahren deren Namen ich mir nicht gemerkt habe, einer war aber glaubich der Overlook vom Buck Canyon, aber ich weiss nicht mehr welcher davon:





Sorry für die Überbelichtung der nun folgenden Fotos, irgendwie hatte sich die Kamera verstellt und wir haben es nicht bemerkt :-)

Beginn des Shafer Trail


4WD ist meiner Meinung nach nicht Pflicht, aber High Clearance definitiv. Die Switchbacks sind easy, auch wenn es mich Schisser manchmal wegen der Höhe gruselte.
Schlimm sind vor allem die 2 letzten Meilen noch im Nationalpark-Gebiet:





Wir fanden es OK hinunterzufahren, also ich glaub aufwärts hätten wir so manche Steinstufe nicht so gut sehen können.
Wir haben uns viel Zeit gelassen und sind lieber schön vorsichtig gefahren, manchmal sind wir auch ausgestiegen und haben den Fahrer "eingewiesen".

Weiter unten im Tal kann man dann den Colorado River ablichten


Eigentlich war für den Nachmittag noch der Corona Arch geplant aber beim Shafer Trail habe ich mich total verschätzt und wir wären wahrscheinlich erst im Dunkeln am Auto zurück gewesen und der Arch ist auch zum Sonnenuntergang wohl nicht so schön, die Felswand wirft bereits ab dem späten Nachmittag einen Schatten auf ihn.

So fuhren wir am Trailhead vorbei und wollten die nächsten Tage mal schauen ob da nochmal ein Nachmittag für den Corona Arch freizuräumen war.

Abendessen gab es bei der Eddie McStiff's Brewery in Moab, direkt gegenüber vom Hotel.
Wir waren letztens Jahr eigentlich recht zufrieden aber dieses Mal war es nicht so toll. Nach den ersten Bissen Vorspeise kam bereits der Hauptgang und der Tisch war dermassen voll dass man kaum noch sein Glas abstellen konnte, von der Temperatur der Hauptspeise dann ganz zu schweigen, die war dann nämlich fast kalt.
Also morgen mal nen anderen Laden ausprobieren.

Hotel
Best Western Canyonlands Inn Moab
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
22.05.2012

Wetter


Endlich in den Arches, darauf hatte ich mich schon lange gefreut. Nachdem wir letztes Jahr nur einen Tag in diesem Park hatten blieben natürlich auch noch ein paar offene Rechnungen zu begleichen.

Damit haben wir gleich mit dem Double Arch angefangen, dieser hat uns sehr gut gefallen. Er ist riesig und mit seinen zwei Bogen wirklich beeindruckend - Es gibt Arches mit schöneren Hikes, aber dieser hier ist vom reinen Aussehen und den Ausmaßen mein persönlicher Favorite


Gleich in der Nähe ist die Window Section, mit dem North Window


dem Turret Arch, könnte man auch "Keyhole Arch" nennen, oder?


und dem South Window


Über den schönen Primitive Trail geht es hinter den Windows lang


so dass man von dort sogar beide auf ein Bild bekommt


Wir hatten erwogen vielleicht auch mit den Schwiegereltern den Delicate Arch zu laufen, allerdings hatten wir ja am Vortag den Corona Arch nicht geschafft, den wir noch nicht kannten. So haben wir uns auf den Corona und den Upper Viewpoint vom Delicate geeinigt.

Der Upper Viewpoint geht aber auch knackig, wenn auch kurz bergauf. Mal kurz anhalten und Foto ist nicht, man sollte schon 30 Minuten mitbringen. Für das schmale Zeitbudget wäre dann nur der Lower Viewpoint geeignet.

Delicate Arch - Upper Viewpoint


Nun ging es wieder raus aus dem Park und am Colorado entlang Richtung Corona Arch Trailhead.

Dort ging gerade eine Jugendgruppe/Schulklasse los. Wir haben uns in aller Ruhe die Rucksäcke gepackt und denen etwas Vorspung gelassen...nicht dass sie uns sonst eh überholt hätten... :-)

Nach einigen Metern steilem Anstieg landet man auf den Gleisen - der Anblick wie diese in das Felsmassiv hineingefräßt sind ist schon beeindruckend


Der Trail geht dann abwechselnd über Sand, Slickrock und lose Felsen und nach etwa 30 Minuten haben wir dann den Corona sowie den Bowtie Arch bereits aus der Ferne gesehen


Dann waren noch einige Passagen mit Seil (easy) und Leiter (etwas heikel weil verdammt heiss) zu bewältigen, immer mit Blick auf die beiden Arches.

Der Bowtie Arch, eigentlich ein Dom, braucht sich nicht zu verstecken und sieht mit den farbigen Auswaschungen davor auch fotogen aus


Der Corona Arch, auch Little Rainbow Bridge genannt, ist wirlich eine Wucht.


Dort haben wir uns erstmal etwas unter den Arch in den Schatten gesetzt und uns ausgeruht...welch ein Panorama.
Leider war die Schulklasse noch vor Ort und hat einen Gedicht-Wettbewerb abgehalten.

Als sie dann abgezischt sind haben wir noch ein paar Bilder ohne Menschen geschossen und haben uns dann auch auf den Heimweg begeben.

Bis auf die Schulklasse und am Anfang 2 Kletterer die sich vom Arch abgeseilt haben war keiner vor Ort - schön wenig im Vergleich zu den Hikes im Nationalpark.

Dinner haben wir heute im Pasta Jays zu uns genommen, das ist direkt beim Hotel nebenan und hatte bei Tripadvisor auch recht annehmbare Bewertungen.

Pizza und Paste waren sehr lecker und die Portionen reichlich - bei noch angenehmen Preisen.

Hotel
Best Western Canyonlands Inn Moab
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Ab jetzt wird eure Reise so richtig interessant für mich: Delicate Arch (selbst und auch die Viewpoints) und Corona/Bowtie Arch stehen auch auf unserer Liste. Genauso wie Dead Horse Point und Island in the sky...  :D Mal schauen, auf welche Ideen du mich noch bringst!  :D

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
@Anti:
Wäre das eine Idee? :-)

2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Das ist ja der Hammer! Aber ich glaube, da nehme ich dann doch lieber den etwas sichereren Freefalltower oder das "Karussel" auf dem Strathosphere Tower...  :D So ein Seil muss mich erst mal aushalten!  :wink: Aber kreischen würde ich sicher lauter als die, wenn ich vor Aufregung nicht schon kurz nach dem Absprung bewusstlos bin  :lachen07:

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
23.05.2012

Wetter


Wind Wind Wind...so langsam hab ich es leid. Den Mädels fliegt der Hut weg und mir kippt das Schwebestativ ... grummel!

Nützt ja nichts, mit Arbeitstagen wird jedes Jahr nicht gegeizt...also jeden Urlaubstag voll auskosten.

Heute wollten wir den Devils Garden im Arches NP unsicher machen und begannen am Landscape Arch.
Selbst wenn schon bekannt, klappt es mir immer wieder die Kinnlade herunter, riesig. Und die Schwiegereltern waren sowieso begeistert.


Der Weg zum Landscape Arch war dieses Mal viel leichter. Vielleicht liegt es daran dass wir letztes Jahr 37 Grad und den Delicate Arch in den Beinen hatte :-)

Aber hinter dem Landscape Arch wurde es für mich dann kritisch. Gleich zu Anfang des Primitive Trails musste diese Kletterpartie gemeistert werden, ein schmaler Grat an dem es links und rechts steil runterging...aber wie heisst es so schön? Augen zu und durch! Ok die Augen waren offen aber ich bin formschön auf allen vieren da hoch. Meine Zuschauer hatten ihren Spass.


Nach und nach ging es immer weiter hoch, wenn auch nicht so steil wie am Anfang. Dieser Devils Garden hat wirklich schöne Ausblicke


Und auf diesen Grat fühlte man sich wie auf dem Dach der Welt und konnte auch hier links und rechts schön in die Tiefe schauen. Beim Laufen verschwimmt einem der Abgrund so toll vor den Augen *grusel*


Das Ende unseres Weges am Trail (den Loop haben wir nicht gemacht), war der Double O Arch, dieser ist jetzt nicht gerade wow - andere Arch Highlights im Park stellen ihn in den Schatten - aber bei diesem Trail ist schon der Weg das Ziel.


Auf dem Rückweg haben wir dann noch die kleinen Seitenwege zum Navajo und Partition Arch mitgenommen.
Den kleinen Umweg sollte man auf jeden Fall noch in Kauf nehmen, er lohnt sich.

Nicht ganz natürliche entstandene Steintürmchen in natürlichen entstandenen Steinlöchern


Navajo Arch


Partition Arch


Vor dem Rückweg an diesem schmalen Grat am Anfang des Trails hatte ich dann noch ein wenig Schiss aber auf dem Hintern rutschend ging es dann doch erstaunlich gut  :dance:

Beim Rückweg vom Landscape Arch zum Parkplatz haben wir dann vom Devils Garden aus eine große dunkle Wolkenwand kommen sehen. Gut dass wir den Trail schon hinter uns hatten.
Im Nachhinein betrachtet hat es wohl nicht geregnet aber mir wäre nicht wohl gewesen wenn ich diese Wolkendecke bei diesem schweren Trail dauernd über mir gehabt hätte. Slickrock, Höhen und Wasser? Nein Danke.
Und auch wegen den Fotos war es mir so wie es bei uns war natürlich viel lieber.

Gestaunt habe ich auch zu welchen Uhrzeiten manche Leute diesen Hike noch angehen. Die kommen doch vorm Sonnenuntergang nicht zurück...und dann den Grat runter?  :think:

Nachdem uns die Pizza und Pasta im Pasta Jays gestern so gut geschmeckt hat sind wir auch heute wieder dort eingekehrt.
Achja und das Knoblauchbrot dort ist himmlisch!

Morgen müssen wir Moab leider schon wieder verlassen, aber es war eine richtige Entscheidung hier 3 volle Tage zu haben. Wenn man nun noch den bereits im letzten Jahr erwanderten Delicate Arch hinzunimmt und noch ein paar Stopps am Balanced Rock sowie noch mehr Programm im Canyonlands (z.B. Upheaval Dome) dann würd ich sagen plant lieber mal 5 Nächte für den Moab halbwegs-komplett Besuch ein :-)

Hotel
Best Western Canyonlands Inn Moab
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.430
An die "Gratwanderung" kann ich mich auch noch gut erinnern, denn auch ich hatte wackelige Knie (es war dazu noch sehr windig). Die herrliche Landschaft entschädigt auf jeden Fall dafür  :daumen:.

LG,

Ilona
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Schon wieder eine neue Flause im Kopf... Aber mein Schatz ist wirklich seeehr höhenängstlich. Aber dann doch wieder hart im Nehmen. Aber die Strecke zum Landscape durch den vielen Sand fand ich schon relativ anstrengend - okay, es waren über 40 Grad, pralle Sonne...

5 Tage in Moab, die hätte ich auch gerne! Es sind bei mir aber nur 2 1/2. Gut, dass wir schon mal im Arches waren. So steht bei uns dort (eigentlich) nur der Delicate Arch auf dem Programm.

*SusanW

  • Gold Member
  • Registriert: 09.05.2005
    Alter: 55
    Ort: Hannover
  • 1.503
Hallo ,

bin euch mal in Etappen hinterher gefahren und voll begeistert.  :daumen: Das meiste kennen wir zwar schon, das Wiedersehen ist aber immer wieder schön  8)
Die Sonnenfinsternis war ja mal ein besonderes Ereignis, bin schon gespannt auf den Film...
Liebe Grüße 
Susan

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
Kurze Zwischenmeldung - Wir sind wieder gesund gelandet.

Bericht wird natürlich nachgeholt aber ich mach mir da keinen Streß mit :-)
Es kommen auf jedenfall noch einige Highlights, sowohl für die Füße als auch fürs Auge  :groove:
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
24.05.2012

Wetter


Endlich mal wieder weniger Wind, so macht das Wandern doch sicher gleich viel mehr Spass. Aber erstmal mussten wir zu den geplanten Zielen rund um das Goblin Valley hinkommen.
Durch zehrer-online sind wir auch das Little Wildhorse Windows und den gleichnamigen Canyon aufmerksam geworden.

Allerdings machte uns am späten Morgen bei der Anfahrt am Exit von der I-70 auf den Highway 24 in Richtung Torrey ein Reifenschaden einen Strich durch die Rechnung.

Am Morgen war der Reifendruck gut und auch unser Sorgenkind vorne rechts hatte sich scheinbar wieder gefangen und verlor nur noch sehr sehr wenig Luft pro Tag.

Kurz zuvor haben wir noch über das Schild "No service next 106 Miles" gewitzelt und uns über einen sehr sehr sehr lauten Steinschlag aufgeregt, im Nachhinein betrachtet wird es wohl kein Steinschlag gewesen sein.

Zumindest springt auf eben angesprochenem Interstate Exit dann die Warnlampe für den Reifendruck an und sagt wir sollen doch Luft nachfüllen...hinten links. Hinten links!? What the heck?
Da war doch immer stabil um die 40 (welche Einheit eigentlich?) Druck drauf gewesen und nun sogar schon nur noch 15? (Die Warnung beginnt bei etwa 21)

Nach kurzer Diskussion und etwa einer halben Meile die 24 nach Süden haben wir dann in einer Feld-Einfahrt gehalten.

Und da bot sich uns dann auch schon dieser Anblick


Man hörte auch wie der Reifen laufend Luft verlor und das Display zeigte mittlerweile unter 10 an. An Weiterfahren war somit nicht zu denken und auch zurück nach Moab waren es gefühlt nur wenige, laut Navi aber immerhin 15 Meilen.

Im Reifen fanden wir dann spitzes Metall-Etwas welches wir ohne Andenkenfoto in die Wildnis pfefferten.

Roadside Assistant Service von Hertz braucht ja keiner das hatten wir abgelehnt zumal wir ja auch nicht ewig in der Pampa warten wollen auf einen Reifendienst, vom Handyempfang mal abgesehen.

Alles klar also ran ans Reifenwechseln, wo ist das Werkzeug? Kofferraum leergeräumt. Nichts.
Dank Handbuch dann unter dem Getränkehalter hinten links den Ort gefunden wo das Werkzeug hätte liegen sollen...ja hätte liegen sollen.
Zu finden war nur der Wagenheber aber weder ein Wagenheber Hebel (inkl. Verlängerung) noch ein Radschlüssel. Na toll!

Also wohl doch den Roadside Service anrufen und darauf pochen dass sie gratis wen vorbeischicken, fehlendes Werkzeug sollte ja zu deren Lasten gehen.
Handy raus und angeschaltet (Cellion), kein Empfang :-(

Hat da nicht vorher irgendeine Trulla in einem anderen Auto während des Fahrens telefoniert? Aber das war auf der Interstate - also ich mich aufgemacht zum Exit in der Hoffnung, dass ich dort Empfang habe.

Der Weg bis zum Exit zog sich in der Hitze elendig, vor allem wenn man ihn dann fast vier Mal laufen muss. Warum 4x ?
An der Brücke angekommen hatte ich wirklich sofort ein Signal welches natürlich erstmal mitten im Gespräch abgebrochen ist da ich mich zum Ablesen einiger Infos bücken musste um einhändig in den Unterlagen zu blättern - da ich eh schon in einer kleinen Senke neben der Fahrbahn war gabs in dem Loch scheinbar einen guten Schutz vor dem Handywellen :-)

Und wie das natürlich bei Hotlines ist, beim nächsten Versuch ist garantiert ein anderer Agent am Rohr, somit alles nochmal erzählen.
Ja sie würden mir kostenfrei wegen der fehlenden Tools einen Reifendienst aus Green River vorbeischicken in maximal 1 Stunde.

Meine Ortsbeschreibung fand ich ausreichend.
- etwa 0,5 Meilen auf dem Highway 24 westwärts Richtung Torrey, UT
- Von Green River kommend die I-70 verlassen

Der Agentin hat jedoch die Exit-Nummer gefehlt, diese konnte ich jedoch nicht finden sondern hätte sogar was weiss ich wie weit noch auf die Interstate runter laufen müssen und sie wollte die Informationen so partout nicht an den Reifendienst weiterleiten, ich solle nochmal zurück zum Auto und dort ein integrierte Satelitten-Hilfe-Telefon über den Innenspiegel anrufen, die können mir meine genaue Position nennen und ich soll sie dann wieder zurückrufen.

Also zurück zum Auto, ungläubige Gesichter der Anderen, warum können die uns an diesem GMC Satelliten-Hilfe-Ruf nicht auch gleich mit dem Reifen helfen...nun ja die haben wohl sicher andere Vertragswerkstätten. Wie auch immer.

Mit der Exit-Nummer und ansonsten exakt der gleichen Beschreibung noch einmal zurück zum I-Exit, wenigstens hatte ich nun etwas zu trinken und Gesellschaft dabei.
Auf halber Strecke hält eine nette alte Ortskundige an und meint sie habe ja einen Chevy und das müsse doch mit den Tools auch gehen. Also eingestiegen und zurück zu unserem Pannenfahrzeug.

Das Ganze hat sich jedoch als Reinfall entpuppt und sie hatte nur einen Wagenheber und einen normalen Radschlüssel dabei. Um bei dem GMC jedoch das Reserverad unter dem Auto herunterzuschrauben braucht man diesen exakt geformten Wagenheber-Hebel inkl. passender Verlängerung.

Netterweise hat sie uns dann noch zurück an die Brücke gebracht wo ich wieder telefonieren konnte.

Nun möchte der Agent auf einmal noch meine Handynummer, diese sieht er nicht im Display und ich habe sie nicht im Kopf (temporäre Cellion Nummer) er will sie aber haben damit der Reifendienst zur Not bei mir anrufen kann wenn er mich nicht findet. Dass ich am Auto keinen Empfang haben werde interessiert ihn auch nicht...naja irgendwann hat er es dann eingesehen und wir sollen nun eine Stunde am Auto warten es würde schon jemand kommen.

Jetzt denkt ihr sicher Ende gut alles Gut?
Falsch :-)

Nach den Erzählungen des nach etwa 70 Minuten ankommenden Pannendienstes hat Hertz in Green River keinen offenen Reifendienst erreicht, es war kein Wochenende kein Feiertag und mittlerweile früher Nachmittag. Hertz ist dann mit AAA in Kontakt getreten und diese haben wiederum ihn angerufen und er ist von noch weiter hergekommen, den Ort habe ich mich nicht gemerkt, irgendwas mit River-

Jetzt alles Gut?
Nein, er hat auch keine Tools dabei!
Also abschleppen bis nach Green River - mannomann dauert das bis die Karre oben und verzurrt ist.

Natürlich werden noch Erinnerungsfotos geschossen


Der Kerl ist nett und entschuldigt sich tausend Mal für die lange Anreise, für die er ja eigentlich gar nichts kann und mit etwas Smalltalk vergeht die Fahrt so wie im Fluge.

Am West Wind Truck Stop in Green River


Der Kerl der uns bedient hat war strange, ein Kautabak spuckender Möchtegern Michael Madsen (vgl. Kill Bill Filme).

Werkzeuge hatte er auch keine da, er wolle sich den Reifen aber mal ansehen. Also runter das Auto.

Der Reifen war hinüber und konnte nicht mehr geflickt werden, bzw er war wohl bereits schonmal geflickt und die Stelle war auch wieder aufgebrochen...

Einen neuen Reifen draufmachen war insofern blöd weil er kein anerkannter Hertz-Partner ist, d.h. wir hätten den Riesenreifen sicher hoch dreistellig selbst zahlen müssen ohne Sicherheit dass dies Hertz (weil anderes Reifenmodell) dann übernimmt.

Sein Chef war dann so nett um mal in Green River rumzufahren und hat dann letzt- und endlich ein Chevy/GMC Basic-Set ausfindig machen können.

Innerhalb 20 Minuten konnte nun unser Ersatzrad montiert und der defekte Reifen stattdessen unter das Auto gehängt werden.
Zahlen mussten wir 21$ dafür - die wir später in Vegas dann von Hertz zurückbekamen, das Abschleppen wurde vom Fahrer direkt mit Hertz abgerechnet.

So das war nun unsere Reifen-Odysee, also Little Wildhorse Window & Canyon wären mir auch lieber gewesen, sorry Anne :-(

Einen Tipp gebe ich noch Euch allen mit auf den Weg, prüft bei der Mietwagenübernahme ob die Tools im Auto vorhanden sind!
Sicher machen das schon einige, aber viele wie wir wiederum bestimmt auch nicht. Wir sind nun schlauer.

Im Großen und Ganzen hat uns das Abenteuer etwa 5 Stunden und viele Nerven gekostet und wir mussten ja in den nächsten Tagen auch noch schauen wie wir einen neuen Ersatzreifen und Tools herbekommen - wahlweise einen vergleichbares Austauschfahrzeug. Nächste Hertz Station: Bryce Canyon City.

So langsam ging der Puls runter, aber Zeit war dann leider nur noch für einen kurzen Abstecher zum Goblin Valley.





Die Durchfahrt durch den Capitol Reef NP lohnt immer und auch dort ergaben sich schöne Ausblicke, wir hatten aber keinen Nerv dazu nochmal anzuhalten und wollten nur noch ankommen.

In Torrey haben wir uns dann erstmal, wie in 2010, die berühmten Burger vom Slacker's Burger Joint zwischen die Zähne geklemmt und waren erstmal wieder glücklich.

Die Zimmer im Best Western Capitol Reef etwas ausserhalb Torrey waren sauber und wir hatten (obwohl nicht gebucht) einen tollen Blick von der Terasse


Hotel
Best Western Capitol Reef Inn

2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.092 Sekunden mit 31 Abfragen.