Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Südwes

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Gutenberg

  • Platin Member
  • Registriert: 20.07.2004
    Alter: 56
    Ort: Langenzenn (bei Nürnberg)
  • 1.619
Hallo zusammen!

Da ich das erstemal soetwas in schriftlicher Form verfasse hoffe ich
Ihr verzeiht mir, wenn manchmal etwas holprig klingt! DANKE!

Einführung zur Reise vom 07.10.2004 - 24.10.2004

Insgesamt waren wir 5 Personen: meine Frau Marion, mein Sohn Marc
(5 Jahre), unsere Freunde Heinz und Lissy, beide älter als wir, aber
wir verstehen uns prächtig (Heinz ist ausgewiesener Off-Roadler mit
Trial-Erfahrung und Marocco-Trails!) und ich.

Wir haben eine Route ausgesucht, die sicher etwas verwirrend ist, weil
sie viele Klassiker des Südwestens auslässt. Wir waren aber bereits
4x im Südwesten (8x in den USA) sodaß wir dies sehr bewußt getan
haben.

Mit unseren beiden SUVs (Grand Cherokee und Trailblazer, zum Vergleich
der beiden Fahrzeuge komme ich später noch) waren wir bestimmt
500 Meilen offroad unterwegs. Offroad heißt hier nicht Roads wie
Cottonwood oder ähnlich sondern teilweise wirklich über Felsplatten
und schwierige Trails.
Zum besseren Verständnis und für Nachfahrer verwede ich das in den
USA verbreitete 10 Punkte System etwas abgewandelt.

1 Punkt: bei trockenen Bedingungen auch für Wohnmobile geeignet
2 Punkt: Hier benötigt man ein HC-Fahrzeug (PKW-Eignung gebe ich an)
3 Punkt: 4 Rad-Antrieb und HC erforderlich, aber vernünftig zu fahren
4 Punkt: wie oben, aber mit SUV und wenig Off-Road Erfahrung
             nicht ganz leicht, mehrmaliges Aussteigen zur begutachtung
             ist erforderlich, Beifahrer ist unabdingbar, 2 Autos empfehlens-
             wert!
4,5 Punkt: nur einmal von uns gefahren, erfordert körperlichen Einsatz
             um Stufen abzuflachen, geht sicher an die Grenze was
             Normalo-Offroader mit einem SUV machen kann
5 Punkt: kaum mit einem SUV zu machen
6-10 Punkt: da kann man oft nur noch staunen (Beispiel: Elephant Hill
             ist 6 Punkt!)

Alle Einschätzungen sind natürlich nur subjektiv, und abhängig von
Jahreszeit und Straßenbedingungen. Gennerell ist eine massive
Verschlechterung des Straßenzustands zu erwarten (starke Sommer-
gewitter, weniger Geld für Straßenpflege)
Beispiel: Smoky Mounatain momentan 3 Punkt
             HitRR momentan 2 Punkt, bedingt für PKW geeignet (Waschbrett
             ohne Ende)

Sehenswürdiggkeiten habe ich auch nach dem bewährten 10 Punkte
Systen eingeteilt, auch dies ist sehr subjektiv!!

Ich hoffe die Einführung war nicht zu langweilig, morgen gehts mit
dem Bericht los!

Gruß! Jörg
Gruß!        Jörg
=================================
Watch for Animals Tour 2008
Aloha Tour 2008

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #1 am: 26.10.2004, 18:02 Uhr »
Hallo Jörg,
ich bin schwer gespannt.  :D
Viele Grüße
Heinz

*Matze

  • Schiri
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.07.2004
    Alter: 67
    Ort: 29223 Celle
  • 5.893
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #2 am: 26.10.2004, 18:06 Uhr »
Hi, Jörg!

Bin auch sehr gespannt, vor allem darauf, wo Du denn da überall lang gefahren bist! Erfahren wir von neuen Highlights, von Ecken noch ganz unbekannt :wink: ?

Gruß Matze
Gruß Matze




San Francisco!!

*Utah

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2002
  • 6.477
  • All Good Things Come To An End.
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #3 am: 26.10.2004, 20:19 Uhr »
Täglich zu meiner Mittagspause würde eine Tagesetappe gut passen... :wink:  8)  :wink:
Viele Grüße
Utah



Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.

*Gutenberg

  • Platin Member
  • Registriert: 20.07.2004
    Alter: 56
    Ort: Langenzenn (bei Nürnberg)
  • 1.619
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #4 am: 27.10.2004, 18:03 Uhr »
TAG 1 "Ärger mit Lufthansa"

Da unser Flug nach Frankfürt erst kurz vor 11.00 ging hatten wir früh
viel Zeit und konnten richtig gut auschlafen. Meine Mutter fuhr uns zum
Flughafen, wo wir uns mit unseren Freunden trafen. Der Check in
verlief problemlos.
Meine Frau war etws unruhig weil die Übegangszeit in Frankfurt
nur 70 Minuten war. Laut Lufthansa stellt dies aber kein Problem dar.
(Sagten dieee!) Die Maschine wurde mit 30 Minuten Verspätung gemeldet,
sodaß auch ich etwas unruhig wurde. Das Bodenpersonal sagte wir
wüden auf eine Toronto-Denver Maschine umgebucht, was mich
stocksauer machte, besonders wegen unseren Sohn (Anfunft Denver
22.00!).
Endlich in der Luft (mit einem kleinen Jumbolino, klasse die Dinger)
und nach einer umfangreichen Bordverpflegung, nämlich nichts, zogen
wir 20 min Kreise über Frankfurt. Wie üblich stand unser Flieger
auf der hinterletzten Außenposition, sodaß wir noch eine kleine Flughafenrundfahrt geboten bekamen. 13.10 waren wir im Flughafengebäude, 13.15 soltte die Maschine nach Denver gehen!
Die war weg, das war klar!
Kein Personal zum fragen war da, wir rannten zum Terminal, unterwegs
sah ich, daß die Denver Maschine 30min Verspätung hatte.
Nach der problemlosen Kontrolle, wie immer mußte ich meine Schuhe
ausziehen, (sind das eigentlich bereits US-Behörden?) erreichten
wir die Maschine, die bald nach uns die Türen schloß.
Der Flug war gut, die Besatzung überdurchschnittlich freundlich,
der Film schwachsinnig (irgendwas mit Völkerball), unser Sohn
mustergültig (schönes Holzspielzeug von Lufthansa), der Raum viel zu
knapp und das Gepäck nicht an Board.
na Klasse! was ich schon länger befürchtet habe ist eingetreten
(beim Rückflug ist uns sowas schön öfter passiert). Kein Problem sagte
die wirklich nette Flugbegleiterin, die am Flughafen in Denver wissen Bescheid, morgen nachmittag haben Sie die Koffer und für heute
gibts ein "Survival-Kit". Die Landung war Lufthansa typisch etwas hart,
die Einreise, trotz Fingerabdrücken problemlos und super freundlich
(bei Kindern werden übrigens keine Fingerabdrück genommen).
Jetzt das Chaos: Der zuständige Mitarbeiter wußte nicht von unserem Gepäck und wir sollten das Formular für vermisste Koffer ausfüllen
und er erklärte uns wieviel Dollar sie uns ersetzten und wir sollten
uns verschiedenes zum anziehen kaufen. Morgen oder übermorgen oder
garnicht kommt Ihr Gepäck und wir sollten nachmittags am Airport
sein und nachfragen. Da platze mir der Kragen und ich ließ den
Manager der Lufthansa kommen (nacheinigem hin und her) der uns
dann schnell erklärte, dass wir morgen bis ca. 8.00 das Gepäck im Hotel
hätten und Kits bekamen wir auch. Das ganze dauerte 90 (!) Minuten.

Danke an meinen Sohn für die Geduld!!! Wir holten unsere 2 Autos bei
Alamo ab und fürhren zum Holidy INN Colorado Mill, direkt am
rießigen Outlet. Das Hotel ist o.k. und wir bekamen wirklich ruhige Zimmer im 1. Stock. Noch kurz eine Kleinigkeit gegessen und gegen 10.00
ins Bett gefallen. Da wir eigentlich bereits am nächsten Tag nach Vernal
wollten, wir aber auf unser Gepäck warten mussten beschlossen wir
am nächsten Tag, de nicht eingeplanten Rocky M. NP einen
Besuch abzustatten!

Sorry, der erste Bericht war etwas lang!
Gruß!        Jörg
=================================
Watch for Animals Tour 2008
Aloha Tour 2008

*Mexicali

  • Lounge-Member
  • Registriert: 20.02.2004
    Ort: im Süden
  • 161
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #5 am: 27.10.2004, 18:35 Uhr »
Spitze! Schreib weiter so. :applaus:
Robert

*Matze

  • Schiri
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.07.2004
    Alter: 67
    Ort: 29223 Celle
  • 5.893
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #6 am: 27.10.2004, 18:40 Uhr »
Beginnt ja sehr interessant, aber auch mit einigen Problemen! Könntest Du mir noch kurz schildern, von wo aus Du nach Frankfurt geflogen bist?
Ich habe auch LH gebucht und muß von Hannover nach Frankfurt, wir haben allerdings 105 Minuten Übergang!

Gruß Matze
Gruß Matze




San Francisco!!

*Papa Echo

  • Junior Member
  • Registriert: 11.10.2004
  • 43
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #7 am: 27.10.2004, 20:36 Uhr »
Bin sehr gespannt, wie es weitergeht.

Gruß

Papa Echo
MfG

Papa Echo

*Westernlady

  • Gast
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #8 am: 27.10.2004, 20:49 Uhr »
Gutenberg,

bitte ganz, ganz schnell und ganz, ganz viel weiterschreiben  :lol:  :lol:  :lol:

*HolgerS

  • Silver Member
  • Registriert: 09.06.2004
    Ort: GL/Köln
  • 566
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #9 am: 27.10.2004, 22:24 Uhr »
Danke für das Erlebnis "sharen".

Bin gespannt darauf, wie es weitergeht.

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 39
    Ort: Düsseldorf
  • 12.794
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #10 am: 28.10.2004, 10:22 Uhr »
Bin auch mal gespannt, wie es weitergeht. Der Prolog hört sich schon mal gut an, und zu lange war es irgendwie auch nicht.

*Gutenberg

  • Platin Member
  • Registriert: 20.07.2004
    Alter: 56
    Ort: Langenzenn (bei Nürnberg)
  • 1.619
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #11 am: 28.10.2004, 11:52 Uhr »
@ an Alle: Danke für die freundliche Resonanz, versuche heute abend einen weiteren Bericht zu schreiben.

@Matze: Nürnberg, die Maschine nach Denver scheint permanent
verspätet zu sein, beim Abflug kam die Maschine auch 45 min zu spät!

Gruß! Jörg
Gruß!        Jörg
=================================
Watch for Animals Tour 2008
Aloha Tour 2008

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 39
    Ort: Düsseldorf
  • 12.794
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #12 am: 28.10.2004, 12:14 Uhr »
Grr, verlade, habe gesehen, dass "Gutenberg" als letzter geantwortet habe und dachte, jetzt geht es endlich weiter.
Ok, dann halt die morgige Mittagspause. Guten Hunger!

*Utah

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2002
  • 6.477
  • All Good Things Come To An End.
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #13 am: 28.10.2004, 12:17 Uhr »
Zitat von: Scooby Doo
Grr, verlade, habe gesehen, dass "Gutenberg" als letzter geantwortet habe und dachte, jetzt geht es endlich weiter.
Ok, dann halt die morgige Mittagspause.


Bin auch drauf reingefallen... :wink:  8)  :wink: .
Viele Grüße
Utah



Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.

*Gutenberg

  • Platin Member
  • Registriert: 20.07.2004
    Alter: 56
    Ort: Langenzenn (bei Nürnberg)
  • 1.619
Re: Reisebericht "auf ungewöhnichen Pfaden durch den Sü
« Antwort #14 am: 28.10.2004, 12:31 Uhr »
Nochmal reingefallen?!

Wie die Amerikaner zu sagen pflegen:


                   Excuse me!

Gruß! Jörg
Gruß!        Jörg
=================================
Watch for Animals Tour 2008
Aloha Tour 2008

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.09 Sekunden mit 28 Abfragen.