THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 48
    Ort: Bayern
  • 490
Moin zusammen,
neues Jahr, neuer Urlaub, neue Bilder, neuer Reisebericht - rein gefühlsmäßig sind wir zwar gerade erst von unserer 2018er Nord-Ost Reise aus New York zurückgekommen - praktisch sitzen wir jedoch schon wieder seit etwas mehr als 4 Wochen in "good old Germany" - zurück aus dem Südwesten der Vereinigten Statten von Amerika. In den nächsten Wochen, Monaten oder Jahren :lachen07: werde ich wieder versuchen, die Eindrücke und Erlebnisse unserer diesjährigen USA- Reise wiederzugeben. Aufgrund chronischen Zeitmangels, wird sich der "Spaß" aber vermutlich wieder bis Weihnachten 2020 2019 ziehen, von daher: wer Lust und Zeit hat, sucht sich ein gemütliches Plätzchen in unserem Wohnmobil - es ist genug Platz vorhanden.

*kuschelwuschel

  • Silver Member
  • Registriert: 02.03.2007
  • 413
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/Sep 2019
« Antwort #1 am: 04.10.2019, 13:28 Uhr »
Na da bin ich aber gespannt....

 8)

*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 49
    Ort: Hochtaunus
  • 8.656
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019
« Antwort #2 am: 04.10.2019, 15:32 Uhr »
Super, der, der auf der WoMo-Couch fläzt bin ich!  8)
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

*partybombe

  • Platin Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.901
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019
« Antwort #3 am: 04.10.2019, 17:09 Uhr »
Ich bin dabei

*saibot

  • Lounge-Member
  • Registriert: 07.12.2014
    Ort: NRW
  • 186
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019
« Antwort #4 am: 04.10.2019, 17:46 Uhr »
Ich bin auch gespannt, wo es hingeht und was ihr so erlebt habt.
Gruß
Tobias


*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 48
    Ort: Bayern
  • 490
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019
« Antwort #6 am: 06.10.2019, 15:56 Uhr »
Prolog

Sommer 2019 - nach zwei Jahren der Abstinenz stand wieder mal eine Reise mit dem Wohnmobil an. Oder wie der Ami stattdessen sagt: RV (steht für „Recreational Vehicle“). Und wie immer bei einer Reise mit dem WoMo, hieß es bereits lange im Voraus: GAS GEBEN !!! Der Frühbucher- Rabatt mit bis zu 15% Nachlass war nämlich nur bis Oktober 2018 gültig. Danach ging es peu à peu bergab mit den Rabatten. Auf gut Deutsch: kaum war die schmutzige Wäsche des 2018er Urlaubs gewaschen und verräumt, hieß es auch schon wieder, sich Gedanken über die 2019er Reise zu machen.

Am 11.09.2018 war es dann bereits soweit. Nachdem wir uns dafür entschieden hatten, nach 2011 ein zweites Mal den Südwesten der USA mit dem Wohnmobil zu bereisen, buchten wir über „CU- Travel“ ein „A- class“ Wohnmobil bei Road Bear. Mit dem Vermieter aus der Schweiz hatten wir bereits 2011 und 2016 gute Erfahrungen gemacht - die Wohnmobile sind in der Regel so gut wie neu und die Mitarbeiter waren bisher immer recht freundlich.

Der Flug nach Übersee war dann rund zwei Monate später eingetütet und es ging - mal wieder mit der Lufthansa - nach Los Angeles, dem Startpunkt einer etwas mehr als 3 wöchigen Rundreise in den Südwesten der USA. Aufgrund gesalzener Preise ab Nürnberg, reichte es dieses Mal aber nur für einen Direktflug ab Frankfurt. Die gute alte und unzuverlässige „DB“ musste also nach 2016 ein zweites Mal als Zubringer für Deutschlands größtes Drehkreuz herhalten. Nicht unbedingt das, was ich mir vorgestellt hatte, war aber aufgrund der bereits erwähnten saftigen Flugpreise ab „NUE“ nicht anders machbar.

In den darauffolgenden Monaten hieß es dann, die Route auszuarbeiten und in die Detailplanungen zu gehen. Das war zwar nicht immer einfach, da…

a) wir doch schon die eine oder andere Ecke kannten

b) wir auf das eine oder anderen ungern verzichten wollten  (z.Bsp. Las Vegas, White Sands)…

und

c) ich mal wieder nicht die große Lust auf „planen“ hatte…

Irgendwann war dann aber auch das erledigt und dem eigentlichen Urlaub stand nichts mehr im Wege.



Die Bahn

...unser ICE 738





Der Flug

Boeing 747-8, Thüringen



Sitzplan, Boeing 747-8


From   -   to      Date      Flight      Gate   Boarding   
FRA   -   LAX      11.08      LH450      Z62   13:25

Sitzplatzverteilung
Michael   -   38J
Birgit      -   37J
Tom      -   38K
Paul      -   37K


From   -   to      Date      Flight      Gate   Boarding   
LAX   -   FRA      03.09      LH457      152   14:30

Sitzplatzverteilung
Michael   -   38B
Birgit      -   37B
Tom      -   37A
Paul      -   38A


Das Auto

Ford Explorer Max



Gebucht über:      
billiger-mietwagen.de

Gebucht am:         
13.09.2018 (Alamo)
26.06.2019 (Budget)

Vermieter:         
Alamo
Budget

Buchungsdauer:      
30.08      -   03.09 (Alamo)
11.08      -   12.08 (Budget)
      
Kosten:   
364,80 Euro (Alamo)
115,07 Euro (Budget) - inkl. 19,19$ „under 75MI flat fee“

Kategorie:         
Oberklasse (Alamo)
Mittelklasse (Budget)

Typ:            
Full- Size SUV (Alamo)
Standard- Size SUV (Budget)

Fahrzeug:         
Ford Expedition Max (Alamo)
Volkswagen Atlas (Budget)

Getriebe:         
Automatik
Automatik

Gefahrene Meilen:      
Abmeldung Alamo   - 19.544 MI
Anmeldung Alamo   - 19.883 MI (Total 339MI)
Abmeldung Budget   -   9.326 Mi
Anmeldung Budget   -   9.391 Mi (Total   65Mi)



Das Wohnmobil

Road Bear, A-class RV


Gebucht über:      
CU- Travel

Gebucht am:         
11.09.2018

Vermieter:         
Road Bear

Buchungsdauer:      
12.08      -   30.08

Kosten:         
4.551,00 Euro

Kategorie:         
A- Class (License Plate: 8JEZ765)            

Getriebe:         
Automatik

Generator (hours):      
5,0 (3,00 $ / hour)

Propane (Gallone):      
6,4 (4,99 $ / Gallone)

Gefahrene Meilen:      
Abmeldung Road Bear   -   14.567 MI
Anmeldung Road Bear   -   18.355 MI (Total 3.788 Mi)



Die Route

Southwest 2019


besuchte oder durchfahrene Bundesstaaten:
-   Arizona
-   Kalifornien
-   New Mexiko
-   Nevada
-   Utah


Southwest 2019



Die Sehenswürdigkeiten

Tag 1   -   11.08
Bahnfahrt nach Frankfurt am Main, Flughafen
Flug mit LH nach Los Angeles, USA
Fahrt bis Hampton Inn, Thousand Oaks



Tag 2   -   12.08
Übernahme Wohnmobil - Road Bear, Agoura Hills
Ersteinkauf, Walmart Supercenter in
Fahrt bis Jumbo Rocks Campground, Joshua Tree NP



Tag 3   -   13.08      
Joshua Tree Nationalpark
Borrego Springs Scupltures
Fahrt bis KOA, Boulevard



Tag 4   -   14.08      
Imperial Sand Dunes
Fahrt bis KOA, Tucson



Tag 5   -   15.08      
Arizona-Sonora Desert Museum
Saguaro Nationalpark (West)



Tag 6   -   16.08      
Pima Air & Space Museum

                            
Tag 7   -   17.08      
White Sands National Monument


Tag 8   -   18.08      
Very Large Array
Petrified Forrest National Park



Tag 9   -   19.08         
Grand Canyon Nationalpark


Tag 10   -   20.08      
Horseshoebend
Glen Canyon Dam
Wahweap Beach



Tag 11   -   21.08      
Mirage Hotel & Casino
Venetian
Palazzo
Treasure Island (TI)



Tag 12   -   22.08      
Caesars Palace
Bellagio
Cosmopolitan
Excalibur
New York, New York
MGM Grand
Paris Paris
Mirage Hotel & Casino



Tag 13   -   23.08      
Alabama Hills

      
Tag 14   -   24.08      
Mammoth Lakes „Gondola“


Tag 15   -   25.08      
Bodie State Historic Park
Tioga Pass



Tag 16   -   26.08      
Yosemite Nationalpark
Mariposa Grove



Tag 17   -   27.08      
Monterey Bay Aquarium


Tag 18   -   28.08      
17 Mile Drive (Lone Cypress)
Point Lobos State Reserve
Bixby Creek Bridge
Big Sur
Julia Pfeifer Burns State Park
Morro Bay



Tag 19   -   29.08      
Kayak Horizons


Tag 20   -   30.08      
Hollywood Sign


Tag 21   -   31.08
Getty Center
Venice Beach
Mullholland Drive



Tag 22   -   01.09
Ultimate Hollywood Tours
Beverly Hills
Rodeo Drive
Griffith Observatory



Tag 23   -   02.09
Walt Disney Concert Hall
Malibu Beach



Tag 24   -   03.09
Flug nach Frankfurt, Deutschland


Tag 25   -   04.09
Flug nach Nürnberg, Deutschland

*Jack Black

  • Lounge-Member
  • Registriert: 31.03.2019
  • 117
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019
« Antwort #7 am: 08.10.2019, 13:21 Uhr »
Wow - 4.551,00 Euro für das WoMo ist aber eine Hausnummer! Dazu noch der hohe Spritverbrauch (so ein WoMo hat ja zugegebenermaßen einen Strudel im Tank) und zzgl. auch noch Stellplatzkosten? Habt Ihr das mal gegen Mietwagen/Motel verglichen, oder wollt Ihr so oder so im WoMo fahren? Ich finde es heftig teuer, ich kenne aber auch sonst keine Preise, aber das überrascht mich jetzt doch einigermaßen.

Die ersten Tage dieser Tour sind identisch mit unseren beiden letzten USA Reisen (Las Vegas - Joshua Tree - Anza Borrego - Imperial Sanddunes (Algodones Dunes)). Wir sind dann aber nur bis Yuma gefahren.

*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 49
    Ort: Hochtaunus
  • 8.656
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019
« Antwort #8 am: 08.10.2019, 14:00 Uhr »
Hallo Michael,

wow, ich bin gespannt.

Grüße vom Exil-Franken (bin in Nürnberg geboren und aufgewachsen)!
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

*U2LS

  • Platin Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 62
    Ort: Osthessen
  • 1.690
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019
« Antwort #9 am: 08.10.2019, 14:13 Uhr »
Ein sehr detaillierter Anfang...ich bin gespannt.
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 48
    Ort: Bayern
  • 490
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019
« Antwort #10 am: 08.10.2019, 17:31 Uhr »
Wow - 4.551,00 Euro für das WoMo ist aber eine Hausnummer! Dazu noch der hohe Spritverbrauch (so ein WoMo hat ja zugegebenermaßen einen Strudel im Tank) und zzgl. auch noch Stellplatzkosten? Habt Ihr das mal gegen Mietwagen/Motel verglichen, oder wollt Ihr so oder so im WoMo fahren? Ich finde es heftig teuer, ich kenne aber auch sonst keine Preise, aber das überrascht mich jetzt doch einigermaßen.
Hallo Jack Black,
da braucht ich eigentlich nichts groß gegenrechnen. Zumindest den Vergleich Auto/Motel und A-class WoMo mit unbegrenzten Meilen verliert das WoMo wohl eindeutig. Der Spritverbrauch war enorm und der (mit Abstand) teuerste Campground hat mit 130$ zu Buche geschlagen (bin mir aber im Nachhinein nicht sicher, ob die uns nicht verarscht haben, war ein KOA Holiday). Wir finden halt Wohnmobil- Urlaube klasse und die A-class RV's gefallen uns vom Handling und der Übersicht einfach besser als die normalen WoMo's mit Alkoven.



Hallo Michael,

wow, ich bin gespannt.

Grüße vom Exil-Franken (bin in Nürnberg geboren und aufgewachsen)!
...war eine schöne aber keine außergewöhnliche Tour



Ein sehr detaillierter Anfang...ich bin gespannt.
Servus Lothar,
seit ca. 2 Jahren hab ich angefangen auch die Kosten, Übernachtungen , Shopping, etc. detailliert aufzuschreiben. Das hab ich aber nicht alles hier mit reingepackt, sonst wäre das doch des Guten zuviel geworden  :dance:.

*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 48
    Ort: Bayern
  • 490
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019
« Antwort #11 am: 08.10.2019, 19:38 Uhr »
Sonntag, 11.08.2019
Nürnberg (HBH) - Frankfurt (FRA) -  Los Angeles (LAX) - Thousand Oaks

Yiippie Ya Yeah - endlich war es so weit. Der Wecker klingelte um 05:30Uhr, eine für mich gewohnte Zeit. Birgit war sogar schon vor mir wach und auch unsere beiden Jungs - Tom und Paul - waren aufgrund der Freude und Aufregung ratz fatz aus den Federn gesprungen. Nach etwas mehr als einer Stunde standen wir dann um 06:45Uhr abfahrbereit in unserer Garageneinfahrt. Mein Dad holte uns - wie jedes Jahr - pünktlich auf die Sekunde ab und brachte uns dieses Mal ausnahmsweise nicht zum Nämbercher „Albrecht Dürer Airport“, sondern zum Nämbercher Hauptbahnhof. Die Flüge ab Nürnberg waren für die 2019er Saison aus unerfindlichen Gründen leider unerschwinglich, daher entschieden wir uns zähneknirschend den „kleinen Hüpfer“ nach Frankfurt mit der „Deutschen Bahn“ zu überbrücken.

Für etwas mehr als 200 Euro buchten wir im Vorfeld der Reise die Tickets für die „Holzklasse“ der „leicht“ anfälligen ICE- Baureihe, immerhin mit Sitzplatzreservierung und Fensterplatz- Garantie. Die folgende Fahrt bis zum Bahnhof dauerte aufgrund der morgendlichen Leere auf den Straßen gerade einmal 35 Minuten. Auch ein Parkplatz war im neuen Parkhaus direkt neben dem Bahnhof schnell gefunden und so standen wir - nachdem wir uns beim Bäcker ein kleines Frühstück gekauft hatten - bereits um 07:40Uhr am Gleis 7 des Nürnberger Hauptbahnhofes. Aus der Erfahrung der letzten Zugreise 2016 heraus, warteten wir dieses Mal auch an der richtigen Stelle, um direkt in unseren Wagen 23 einsteigen zu können.


Nürnberg Hauptbahnhof


Unser ICE mit der Nummer 738 fuhr mit nur 5 Minuten Verspätung dann auch fast pünktlich im Durchgangsbahnhof Nürnberg ein. Nach kurzer Verabschiedung von Opa stiegen wir in unser Abteil ein und was soll ich sagen: die Deutsche Bahn wäre nicht die Deutsche Bahn, wenn nicht wenigsten irgendwas kaputt wäre. So kam es, das der komplette Wagon 23 “theoretisch“ wegen einer defekten Klimaanlage gesperrt war. Nur gut, dass der Zug schon seit Tagen im Internet als „sehr stark ausgelastet“ angepriesen wird. Wie schon 2016 platzte mir kurzerhand der Kragen, dies war definitiv das letzte Mal , das ich mich freiwillig in einen Zug der DB setze. Nachdem die anderen Wagons schon mehr oder weniger voll waren, rissen wir kurzerhand die Absperrbänder auseinander. Bevor wir unsere Koffer verstauen konnten, ging es dann auch schon los und wir fuhren in Richtung Frankfurt Fernbahnhof.


…gesperrt aufgrund defekter Klimaanlage


Nach etwas mehr als 2 Stunden kamen wir mit sage und schreibe 6 Minuten Vorsprung überpünktlich dort an. Der erste Weg führte uns dann zu einem der vielen Check- In Schalter der Lufthansa. Eigentlich mussten wir nur noch die Koffer abgeben, den eigentlichen Check- In hatte ich bereits gestern Mittag am heimischen Computer hinter mich gebracht. Die beiden Jungs wollten ja unbedingt wieder Fensterplätze, und da ich nicht bereit war pro Sitzplatzreservierung 25 Euro an die Lufthansa abzudrücken, blieb nur der pünktliche Online Check-In. Problemlos konnte ich jeweils zwei Plätze in den Reihen 37 und 38 reservieren.


…Frankfurt Fernbahnhof


Anyway, als wir die Koffer aufgegeben hatten, fuhren wir mit dem SkyTrain ins Terminal 2 und besuchten den 2015 neu gebauten Bereich mit Deutschland’s größten McDonald’s, Europa’s größtem McCafe sowie dem großen Spielbereich. Nachdem sich die Jungs eine Zeit lang dort ausgetobt hatten, machten wir uns langsam auf in Richtung unseres Abflug- Gate’s Z62. Dort statteten wir dem großen Duty- Free Shop einen kurzen Besuch ab. Meine Vorräte an Parfüm waren aufgebraucht und so verließen wir  - nachdem wir dutzende von Proben im Selbstversuch getestet hatten und mittlerweile vermutlich wie ein Iltis stanken - um 120 Euro ärmer - dafür aber zwei Flakons reicher - den Duty- Free Shop. Birgit wollte nix - das sieht man bei Frauen auch nicht oft, aber irgendwo muss man ja das Sparen anfangen  :grins:.


…SkyTrain, Frankfurt International Airport


Frankfurt International Airport


Frankfurt International Airport


Dann stand das erste und kleine Highlight des diesjährigen Urlaubes an. Bis zum Boarding hatten wir noch etwas mehr als eine Stunde Zeit und so überraschten wir Tom und Paul mit einem Abstecher in eine der vielen Lufthansa Business Lounges am Frankfurter Flughafen. Von einem Freund und Nachbarn hatten wir nämlich vier Gutscheine für einen Besuch der Business Lounge geschenkt bekommen. Mein letzter Besuch dürfte mittlerweile etwas mehr als 15 Jahre her sein. Die erste halbe Stunde verbrachten wir damit, uns die Bäuche mit allerlei Schnickschnack vollzuschlagen. Mein Hinweis, das es doch dann im Flieger noch was geben würde, wurde dezent mit einem „…aber hier schmeckt es besser“ abgeschmettert.


Lufthansa Business Lounge


Die Zeit in der Lounge verging wie im Fluge und als das Boarding für LH450 nach Los Angeles anstand, machten wir uns langsam auf in Richtung unseres Gate’s Z62. Das anschließende Boarding verlief problemlos, dann saßen wir auch schon im hinteren Teil unserer Boeing 747-8. Der fromme Wunsche, ob denn vielleicht der Platz neben mir leer bleiben würde, wurde nach genau zwei Minuten jäh zerstört. Eine kleine, dafür aber mit geschätzten 110kg umso schwerere junge Dame nahm neben mit Platz. Ich muss aber zugeben, ihr Gewicht und die daraus resultierende Platzangst meinerseits machte die gute aber mit ihrer Freundlichkeit wieder wett. Da hatte ich schon weitaus nervigere Sitznachbarn im Flieger. Der rund 11,5 stündige Flug zog sich dann trotzdem wieder wie Kaugummi, aber wie schon alle Flüge zuvor überstanden wir auch diesen unbeschadet.


Boeing 747-8, Thüringen


Boeing 747-400


Frankfurt International Airport


Frankfurt International Airport


Boeing 747-8, Thüringen


Grönland


Yosemite National Park


Los Angeles, California


Los Angeles, California


Los Angeles, California


Die folgende Immigration war aufgrund eines netten Gespräches mit dem zuständigen Officer relativ kurzweilig (es ging darum, ob unsere beiden Jungs aufgrund meines amerikanischen Passes ein Anrecht auf eine zweite Staatsbürgerschaft hätten oder nicht - nach seiner Meinung dürfte es kein Problem sein), obwohl wir natürlich lieber etwas eher Richtung Autovermietung weitergezogen wären.

Am „Belt 6“ des „Baggage Claims“ ankommen, hatten wir unsere Koffer relativ zügig beisammen - ärgerlicherweise war aber der Größte unserer drei „Rimowa“ Koffer beschädigt. Nach den Koffern und unserer Schuhtasche fehlte eigentlich nur noch die Sitzerhöhung für Paul. Nach einigen hin,- und her Gelatsche zwischen Kofferband und der Abladestelle für Sperrgepäck hatten wir irgendwann aber auch diese eingesammelt. Aufgrund der Beschädigung des Koffers liefen wir noch - als zusätzliche Fleißaufgabe - den Weg bis zum „Baggage Service“. Der Schaden wurde hier offiziell aufgenommen und angeblich würde sich die Lufthansa nun zeitnah melden. Mal schauen, wie das ausgeht….

Vom „Baggage Service“ war es dann nur noch ein Katzensprung bis zur „Ground Transportation. Im Sekundentakt fuhren hier die Busse aller großen Mietwagenanbieter vor, um dann die Kundschaft einzuladen und zu den großen Vermietstationen zu karren. Einzig ein Bus kam geschlagene 25 Minuten nicht: der von „Budget“. Wir hatten bereits von Deutschland aus für einen Tag einen Mietwagen gebucht. Der Plan war nämlich folgender:

Ich hatte am Donnerstag vor dem Abflug bei „RoadBear“ angerufen und wegen der Möglichkeit einer frühen Übernahme angefragt. Und so wie es ausschaute, sollte dieser Plan auch funktionieren. Das bedeutete nämlich, dass wir statt „Abholung durch RoadBear am Flughafenhotel gegen 11:00Uhr“, dann einer rund einstündigen Fahrt bis Agoura Hills zur besten Uhrzeit und der dann geschätzten Übernahme des Wohnmobiles gegen frühestens 14:00Uhr mit viel Glück bereits um 09:00Uhr vom Platz kommen würden.  Für 90$ hatten wir dann fast einen ganzen, geschenkten Urlaubstag.

Na ja, um 19.20Uhr kamen wir dann also auch bei Budget vom Platz und fuhren über die relativ vollgestopften Highway’s bis „Thousand Oaks“. Hier hatte ich eine Nacht im örtlichen „Hampton Inn“ vorreserviert. Nachdem wir trotz Navi und genauer Zieleingabe das Hotel noch kurz suchen mussten - das Teil war irgendwie doch ganz gut versteckt - kamen wir gegen kurz nach 20:00Uhr dort an. Das Zimmer war groß, sauber und das Internet flutschte. Leicht übermüdet wurde als erstes der ganze Technikkram ans Netz gehängt, dann wurden die Kinder ins Bett verfrachtet und schlußendlich liefen Birgit und ich noch in den in spuckweite entfernten „Neighborhood Walmart“. Dort kauften wir noch ein bißchen Knabberzeug für die Nacht - nur für den Notfall, wenn jemand aufwachen und Hungerattacken bekommen sollte. Im Hotel zurück ratzte Birgit dann auch im Schweinsgalopp ihren ersten Urlaubsträumen entgegen - bei mir wurde es dann doch wieder fast 23:00Uhr, bis auch bei mir nach fast 27 Stunden auf den Beinen die Lichter ausgingen.

*U2LS

  • Platin Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 62
    Ort: Osthessen
  • 1.690
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019
« Antwort #12 am: 09.10.2019, 09:10 Uhr »
Hallo Michael,

so wie ihr oder so ähnlich erlebe ich es als Fernpendler jeden Tag mit der Bahn und könnte nicht nur ein Buch sondern ganze Serien davon schreiben; das ist halt German High Technology (ich bekomme gleich Krämpfe vor Lachen).

In der LH Business Lounge war ich ja auch erst vor kurzem das erste Mal und kann bestätigen, dass es ein absolutes Highlight ist.

Dass die Gepäckträger nicht immer zärtlich mit unseren Koffern umgehen ist mir schon klar. Um  einen Rimowa Koffer zu beschädigen, müssen aber schon sehr rohe Kräfte am Werk gewesen sein. Bin gespannt, was als Schadensersatz heraus kam.

Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*southwest

  • Silver Member
  • Registriert: 16.07.2007
    Alter: 48
    Ort: Bayern
  • 490
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019
« Antwort #13 am: 09.10.2019, 10:59 Uhr »
Hallo Michael,

Dass die Gepäckträger nicht immer zärtlich mit unseren Koffern umgehen ist mir schon klar. Um  einen Rimowa Koffer zu beschädigen, müssen aber schon sehr rohe Kräfte am Werk gewesen sein. Bin gespannt, was als Schadensersatz heraus kam.

Moin Lothar,
den Koffer haben wir vor knapp 4 Wochen kostenfrei nach Frankfurt eingeschickt und das Teil kam diesen Montag komplett repariert wieder zurück (defekte Packplatte, der beidseitig verbogene Alurahmen sowie ein etwas älterer Schaden bei dem ein Hardplastikteil abgebrochen war). War uns auch die wesentlich liebere Variante, da der Koffer so nicht mehr zu gebrauchen war (auf dem Rückweg aus den USA hatten wir den komplett mit Lufthansa Tape eingewickelt) und ein finanzieller Schadensersatz die Kosten eines neuen Koffers bei Weiten nicht abgedeckt hätten.

Gruß,
Michael

*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 49
    Ort: Hochtaunus
  • 8.656
Antw: THE GREAT SOUTHWEST - RELOADED, eine RV Tour im Aug/ Sep 2019
« Antwort #14 am: 10.10.2019, 11:49 Uhr »
Das zwischenzeitlich hier aufgekommene Thema

"Anreise zum Flughafen" wann und wie ist nun hier zu finden, damit der Reisebericht nicht zu sehr damit "verwässert" wird:

   Anfahrt / Anreise zum Flughafen in D
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter