The Great White Way-New York im Juni 2007

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Heiner

  • Hamburg meine Perle
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 02.06.2003
    Alter: 70
    Ort: Hamburg
  • 14.487
  • Don't Mess with Texas
The Great White Way-New York im Juni 2007
« am: 09.08.2007, 14:47 Uhr »
Hi!

Ich habe es fast geschafft unsere Erlebnisse der Reise nach New York im Juni 2007 wieder in Wort und Bild festzuhalten.
Wer sich uns anschließend will musst gut zu Fuß sein, denn ein Auto hatten wir nicht.

         


Da wir im diesen Jahr nicht 4 Wochen zusammen Urlaub haben, heißt es zu überlegen:
Was machen wir im diesem Jahr. Endlich, wir konnten  uns für 1 Woche New York oder Washington entscheiden. Na ja sich auf nur eine Stadt einigen, und das auf Anhieb währe ja nun auch ein bisschen viel verlangt. Jede dieser Städte hat seine schönen Seiten die man abwägen sollte. So ging es dann hin und her.

Dann fand ich bei Opodo ein recht akzeptables  Flugangebot nach New York.
Von Hamburg über Frankfurt nach Big Apple.  Da gab es auch für uns kein langes überlegen mehr, schnell wurde über Opodo bei United gebucht. Fliegen werden wir aber mit Lufthansa.
Es wurde nur darauf geachtet das der Flug mit einer A330 stattfindet. Eine A330 deshalb, weil es dort die Zweierreihen an den Fensterseiten gibt, da wir vor einigen Jahren ein traumatisches Erlebnis der Besonderen Art hatten, als sich ein männlicher Fluggast Marke Ottfried Fischer neben uns Platz nahm, der schon einen 24 stündigen Flug hinter sich hatte (natürlich mit Unterbrechungen). Das Dufterlebnis war einzigartig und wir litten über 12 Stunden unter Platzangst.(Klaustrophobie) Da der Flug von Frankfurt nach San Francisco ging. Dies wollten wir uns diesmal doch ersparen.
Und Newark weil ich Manhattan mit etwas Glück schon beim Anflug sehen wollte.
Weshalb ich gleich nach der Buchung bei Lufthansa telephonisch  die Sitzplätze reservierte. Beim Hinflug auf der linken Seite und rechts beim Rückflug. Vielleicht haben wir ja Glück.

Den Flug hatten wir jetzt ja, aber was fehlt ist ja noch ein Zimmer. Über Priceline versuchte ich mein Glück. Aber so einfach war es diesmal nicht, denn die Hotelpreise sind für unseren Zeitraum doch ein bisschen hoch. Also buchte ich  schon mal vorsichtiger Weise ein Zimmer bei Best Western. Sollte es  bei Priceline nicht klappen hätten wir wenigstens eine Bleibe in NY. Doch nach etlichen Versuchen wurde   mein Gebot für ein 3 Sterne Hotel in Midtown endlich erhört.
Das Paramounth in 46th Street  hatte unser Gebot von 160$ pro Nacht akzeptiert. Das Best Western wurde wieder abbestellt.

Ostern gab es noch den New York Pass mit 20% Rabatt im Internet, wir waren der Meinung das sich diese Anschaffung bestimmt bezahlt machen  würde. Also bestellten wir flux auch diesen und ließen ihn uns nach Hause schicken. damit wir schon mal ein Stück New-York zu Hause hatten, und im beiliegenden Heft nachlesen konnten was er alles für Attraktionen anbot. Fünf Tage später hielten wir das kleine Stück NY in unseren Händen..
Bis zu unserer Abreise wälzten wir noch fast jeden käuflich zu erhaltenen Reiseführer und  Hefte die NY im Titel hatte. Selbstverständlich guckten wir auch in die Highlightdatenbank und ins Board Highlights. Dabei stellten wir mit erschrecken fest das wir wahrscheinlich ein ganzes Jahr bräuchten um alles zu sehen; und wir hatten nur eine Woche. Nun ja, Japaner machen ja auch Europareisen in einer Woche, warum sollte wir es nicht auch in NY schaffen? 

Zwei Tage vorm Abflug kam leider die Absage vom Big Apple Greeter das es nicht  mit einer Führung klappen würde. Schade ich hatte mich eigentlich schon darauf gefreut, New York von einen einheimischen Führer gezeigt zu bekommen.

Gruß Heiner

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 56
    Ort: Dortmund
  • 7.511
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #1 am: 09.08.2007, 15:37 Uhr »
Nach New York will ich auch mal gern, aber mein Mann sträubt sich hartnäckig  :?

Muß ich ihm dann wohl mal zu Weihnachten schenken, dann muß er!  :wink:


So lese ich dann eben die diversen Reiseberichte.  :D
Gruß Gabriele

*americanhero

  • Gast
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #2 am: 09.08.2007, 16:36 Uhr »
Heiner, New York erkunde ich doch liebend gern mit dir zu Fuß. Ich bin schon mal mit dabei.  :)

Greetz,

Yvonne

*Crimson Tide

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.12.2005
    Ort: Berne
  • 4.271
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #3 am: 09.08.2007, 18:04 Uhr »
Na klar laufen wir da mit! Dann ist wenigstens nicht so'n Gedrängel auf den Plätzen!  :lol:

L.G. Monika

*cleoxx

  • Gold Member
  • Registriert: 13.08.2005
  • 918
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #4 am: 09.08.2007, 22:53 Uhr »
Hallo Heiner,

New York & Washington - da bin ich doch auch gleich mit dabei! Bin schon gespannt, was ihr dort so alles erlebt habt!

Grüßle
Elke


*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 5.974
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #5 am: 10.08.2007, 10:10 Uhr »
Bis zu unserer Abreise wälzten wir noch fast jeden käuflich zu erhaltenen Reiseführer und  Hefte die NY im Titel hatte. Selbstverständlich guckten wir auch in die Highlightdatenbank und ins Board Highlights.
Hmmm... das kommt mir irgendwie bekannt vor. Und entsprechend biegt sich unser Bücherregal  :wink: :lol:

Heiner, Deine Ankündigung liest sich schon mal toll und für eine Woche kann ich mich sicher hier loseisen... also bin ich mit dabei  8)
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*Susan26

  • Platin Member
  • Registriert: 23.05.2006
    Ort: Dresden
  • 2.596
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #6 am: 10.08.2007, 10:32 Uhr »
Da bin ich doch auch mit dabei  8)
Susan
happiness is only real when shared.

*Heiner

  • Hamburg meine Perle
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 02.06.2003
    Alter: 70
    Ort: Hamburg
  • 14.487
  • Don't Mess with Texas
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #7 am: 10.08.2007, 13:35 Uhr »
Hi!

Nett das Ihr alle mitlaufen wollt, es geht gleich weiter


New York & Washington - da bin ich doch auch gleich mit dabei! Bin schon gespannt, was ihr dort so alles erlebt habt!
Elke wird sind leider nur in New York, für Washington hatt wirklich nicht die Zeit gereicht.

Gruß Heiner

*Heiner

  • Hamburg meine Perle
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 02.06.2003
    Alter: 70
    Ort: Hamburg
  • 14.487
  • Don't Mess with Texas
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #8 am: 10.08.2007, 14:21 Uhr »
Hi!

Mittwoch den 30.05.2007

Heute soll endliches losgehen, aber wir haben noch viel Zeit denn der Flug startet erst um 14.45 ab Fuhlsbüttel. Die Koffer waren zum größten Teil schon am Vortag gepackt. Dabei wurde je ein gepackter Koffer in einen leeren gepackt, wir wollten ja auch noch einkaufen. Bei unseren engen Zeitplan hatten wir tatsächlich noch einen Shopping-Tag eingeplant.

Also noch ordentlich gefrühstückt  und noch mal ins Forum reingeguckt. Aber dann wurde es doch Zeit das Taxi zu bestellen, was auch innerhalb 10 Minuten kam. Am Flugschalter kamen wir gerade noch vor einer großen chinesischer Reisegruppe an. Koffer auf die Waage stellen und Flugticket und Pässe den LH Mitarbeiter geben. Die Flüge waren ja schnell eingecheckt, aber dann sollten die Pässe geprüft und eingelesen werden. Und nun bekam ich meinen ersten Schock, denn mein Pass wollte sich absolut nicht einlesen lassen. Erst als die Daten per Hand eingegeben wurde konnte man den Pass lesen, und laut Pass war ich plötzlich geschlechtslos und dass bestreite ich auf heftigste. Das kann ja noch heiter werden bei der Einreise in New York. Denn die Lufthansa wollte uns aber trotzdem dahin befördern, denn wir bekamen nun die Bordkarten nach Frankfurt und New York mit den Worten wir wünschen einen angenehmen Flug in die Hand gedrückt. Jetzt noch etwas Lesestoff gekauft und von den Kollegen verabschiedet. Die Sicherheitskontrolle passierte ich ohne Probleme, aber bei Jörn musste noch ein extra Schuh Check gemacht werden. der vor lauter Aufregung  die Schnürsenkel nicht aufbekam. Es aber dann doch schaffte. Die Rauchmelder schlugen auch nicht an.

Dann heisst es warten bis zum Boarding. Unsere Maschine ein Airbus A300 kam etwas verspätet aus Frankfurt an, was mich etwas unruhig werden ließ ob wir auch dann noch den Anschluss schaffen würden. Aber laut Auskunft der LH Mitarbeiter brauchte ich mich keine Sorgen machen. Endlich hieß es einsteigen, dies ging sehr zügig voran. Und mit nur 15 Min Verspätung, und die wollte der Pilot auf dem Flug nach Frankfurt noch hereinholen.  Der Hüpfer nach Frankfurt ging schnell vorüber, und wir brauchten auch keine Ehrenrunde zu drehen und landeten wir doch noch fast pünktlich dort. Nach dem Aussteigen brauchten wir eigentlich nur von A15 nach B23 zu gehen. Aber der Teufel steckt ja bekanntlich in Detail vor den Aufzügen hatten sich Schlangen gebildet, also hieß es das Treppenhaus benutzen, und durch den Tunnel zum Flugsteig B. Übrigens die Treppenhausanlage ist wirklich kein architektonisches Highlight etwas Farbe könnte da Wunder wirken. Endlich  angekommen erst mal durch die Passkontrolle und dann die Sicherheitskontrolle gesucht. Die war dann nicht zu übersehen, weil hier sich eine riesige Menschenansammlung  anstaute. Es ging nur sehr zögerlich voran, wie sollte man das nur noch schaffen. Für First und Business Passagiere waren 5 Kontrollstellen aber für uns einfache Passagiere nur 2, ja wirklich nur zwei. Immer wieder versuchten Passagiere sich vorzudrängen,  was bei den anderen für Unmut sorgte. Meine Laune wurde auch nicht besser, und ich nahm  mir  vor nach der Reise einen Beschwerdebrief zu schreiben. Aber dann kamen wir auch mal dran und wurden von einem total unmotivierten  Sicherheitspersonal kontrolliert.
Ich kam wieder ohne Beanstandung durch, aber bei Jörn war wieder Sonderabtastung angesagt. Irgend etwas piept bei ihm immer Aber wir durften dann zum Flugsteig, der gleich hinter der Kontrolle war, gehen.

Am Eingang wurden noch mal die Pässe kontrolliert, meiner machte schon wieder Schwierigkeiten. Das Gate war schon sehr gut gefüllt. Am Eingang wurden noch mal die Borkarten kontrolliert. Eine freundliche Mitarbeiterin nahm unsere Bordkarten, sah darauf und packte sie zur Seite und nahm Neue vom Tisch. Als ich das sah wurde meine Laune auch nicht besser weil ich dachte jetzt  sind  meine reservierten Sitzplätze weg. Was sich auch als richtig herausstellte . Jörn war schon wieder auf 180 und ich dachte gleich explodiert er.
Die Mitarbeiterin drückte mir die neuen Bordkarten in die Hand und sagte mit einem Lächeln im Gesicht; Wir laden Sie heute in die Business-Class  ein, und wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt am Bord. Wir schauten sie ungläubig an, nahmen aber dankend und freundlich das Angebot an. Wir hatten nur noch etwas Zeit bis zum Boarding, die Jörn noch schnell mit einer Zigarette überbrückte.

Dann durften wir auch schon am Bord, wo wir unsere Sitze in der Business-Class einnahmen.
Was für ein Unterschied doch zur Holzklasse. Wir saßen Reihe 15A+B und machten es uns gemütlich. Noch vor dem Start wurde uns schon ein Getränk angeboten. Das Boarding ging zügig voran, und das Flugzeug wurde pünktlich vom Gate zurückgeschoben. Und dann rollte es auch schon zur Startbahn, hier mussten nur noch zwei landende Maschinen vorgelassen werden. Aber dann dröhnten die Turbinen auf und es ging los.

       

Auch gab es ein reichhaltiges Film- und Musikprogramm zur Auswahl. Jörn teste alle technischen Einrichtungen bis zur Belastbarkeitsgrenze aus so dass er den ganzen Flug über beschäftigt war. Zum Essen wurde der Tisch mit einer Tischdecke eingedeckt und das Essen gab es im Porzellanschälchen.

       

Als Vorspeise wählten wir Garnellen mit Spargelspitzen und als Hauptgericht  Poulardenbrust mit Blattspinat. Als Nachtisch gab es Obstsalat und eine Käseplatte.
Zum Abschluss noch einen Aperitif und Kaffee. Der Flug verlief ruhig und wir wurden sehr oft vom Personal gefragt ob wir noch Wünsche haben.
Diesmal schafften wir es auch die Einreiseformulare schon im ersten Anlauf richtig auszufüllen. Meistens brauchen wir mehrere da beim schreiben sich immer kleine Fehler einschleichen z.B. die amerikanische 1 oder 7 verkehrt geschrieben oder das Datum  Monat-Tag-Jahr verdrehen.  Der Flug ging sehr schnell und wir kamen zirka 1 Stunde zu früh in den Luftraum von New York, so dass unser Airbus 3 Ehrenrunden über das Hudson River Tal drehen durften.

     

Aber dann ging es zum Endlandeanflug über und das Glück war wieder auf unserer Seite.
Links war Manhattan gut zu sehen.

     

     

     

     

Nach der Landung dauerte es noch mal eine halbe Stunde bis wir am Gate anlegen konnten. Als wir aus dem Fenster blickten bekamen wir schon fast Angst verkehrt zu sein denn ein Kaufhaus mit vertrauter Aufschrift geriet  in unser Blickfeld „IKEA“  Das Aussteigen ging schnell von statten, und wir kamen in einer leeren Einreisehalle an. Dort wurde man auf verschiedene Schalter verteilt. Vor uns nur eine Person, die auch schon fast fertig war. Dann kam ich auch schon dran, und welche Freude mein Pass liest mich nicht im Stich. Wahrscheinlich hält man da alle Deutsche für Geschlechtslos oder es interessiert dort keinen. Der Beamte fragte nur weshalb und wie oft ich schon in den USA war.. Dann schnell zwei Fingerabdrücke und ein Foto. Und zur Belohnung gab es den Pass mit Stempel zurück mit dem obligatorischen „Enjoy your stay in NY. Jetzt ging es zum Gepäckband, wo wir natürlich noch warten mussten, so schnell kann  man ja das Gepäck ja gar nicht ausladen. Aber nach fünf Minuten kamen unsere Koffer. Dann schnell durch die Zollkontrolle, hier wollten sie nur den weißen Zettel haben und unsere schnellste Einreise in Amerika lag hinter uns. Bisher haben wir meist ein bis zwei Stunden bei der Emigration  verbracht.

Jetzt suchten wir den Infostand der Ground Tranportian . Dort erfuhren wir das für unsere Limousine die wir uns diesmal geleistet hatten  und schon vorgebucht war,  ein bestimmtes Telefon gegenüber an der Wand nehmen sollte. Dort waren die Limousienenanbieter mit Nr. angeben. Also kurz angerufen und unsere Reservierungsnummer durchgegeben, so erfuhren wir das wir durch Ausgang 12 gehen sollten und auf einem schwarze Towncar zuwarten. Was ist den bloss ein Towncar ?????. Dort würde in ein paar Minuten unser Towncar vorfahren. Und wirklich in ein paar Minuten  kam dann auch ein schwarzer Sedan der Firma Tel-Aviv.
Mit dem Fahrer dem Voucher abgecheckt  und das Gepäck eingeladen. Dann begann die Höllenfahrt nach Manhattan.Unser Fahrer hatte wohl noch nie was von Geschwindigkeitsgrenzen gehört, und neben bei war er auch noch mit einer Hand am telefonieren. Kurz vor dem Lincoln Tunnel konnte man Manhattan im Lichterglanz sehen.  Und nach der Durchfahrt waren wir auch schon mitten drin. Dann hielt unserer Fahrer auch schon, und wir halten alle nach unserem Hotel Ausschau. Leider stand der Name nicht draußen dran, so dass uns unser Fahrer erst vorn Dianetik-Center absetzen wollte, da wollten wir aber ehrlich nicht hin.. Jörn hatte zum Glück das Hotel erkannt und teilte unserem Fahrer mit dass sich das Hotel ca. 100 Meter hinter uns befand. Unser Fahrer legte kurz den Rückwärtsgang ein ohne auf den hinter uns fahrenden Verkehr zu achten uns setzte zurück. Als wir das Hupkonzert der hinter uns fahrenden Wagen hörten. Wussten wir  „We are in New-York“.

Das Einchecken ging auch schnell, und wir bekommen sogar ein Raucherzimmer mit zwei Doppelbetten. Also auch hier bekommen wir ein kostenloses Upgrade trotz Priceline. Dann brachten wir noch schnell das Gepäck auf unser Zimmer und wir fühlten uns noch hellwach, also wollten wir noch schnell mal um die Ecken schauen. Das Hotel liegt fast am Times Square und es war ein warmer Abend.
Was waren doch hier noch für Menschen unterwegs, ein schieben und drängeln schlimmer als im Weihnachtseinkaufstrubel. Und dieses Lichtermeer als ob es helliger Tag wäre. Das Licht war so hell dass man Besuchern empfehlen sollte eine Sonnenbrille zu tragen. Wir waren am  The Great White Way angekommen.

Gruß Heiner


*America_Crazy

  • Platin Member
  • Registriert: 08.04.2005
  • 2.983
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #9 am: 10.08.2007, 23:22 Uhr »
Hallo Heiner,

Super, endlich mal wieder ein Reisebericht über NYC. Die Bilder die du aus dem Flugzeug von Manhattan geschossen hast, sind einmalige Spitze. Ich liebe diese Bilder. Fantastisch.

Ich musste lachen, wie du geschrieben hast, dass du als erstes den IKEA aus dem Flugzeug gesehen hast. Den Ikea gibt es dort ja immer noch. Neben dem WTC und dem Ikea waren das die ersten Dinge die ich von Amerika bei meinem ersten Besuch 2001 in NYC gesehen habe.  :D :wink:

Ich bin schon auf den nächsten Reisetag in Manhattan gespannt. Schreibe schnell weiter.

Grüße
America_Crazy



*Heiner

  • Hamburg meine Perle
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 02.06.2003
    Alter: 70
    Ort: Hamburg
  • 14.487
  • Don't Mess with Texas
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #10 am: 11.08.2007, 08:41 Uhr »

Ich musste lachen, wie du geschrieben hast, dass du als erstes den IKEA aus dem Flugzeug gesehen hast. Den Ikea gibt es dort ja immer noch. Neben dem WTC und dem Ikea waren das die ersten Dinge die ich von Amerika bei meinem ersten Besuch 2001 in NYC gesehen habe.  :D :wink:


Hi!

Mit dem Bericht geht es nachher weiter, vorab noch ein Foto mit Ikea.



Gruß Heiner

*Fistball

  • Platin Member
  • Registriert: 14.02.2007
    Alter: 66
    Ort: Oberfranken
  • 2.310
  • "I left my heart....."
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #11 am: 11.08.2007, 10:53 Uhr »
Das Glück möchte ich auch mal haben, einfach von der Economy in die Business Class komplimentiert zu werden.
In dreißig Jahren Flugreiseerfahrung ist mir das leider noch nie passiert.

Claus

*Westernlady

  • Gast
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #12 am: 11.08.2007, 10:57 Uhr »
Heiner, Deine Bilder vom Landeanflug, die sind einfach super  :daumen:

*cleoxx

  • Gold Member
  • Registriert: 13.08.2005
  • 918
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #13 am: 11.08.2007, 11:03 Uhr »
Zitat

New York & Washington - da bin ich doch auch gleich mit dabei! Bin schon gespannt, was ihr dort so alles erlebt habt!
Elke wird sind leider nur in New York, für Washington hatt wirklich nicht die Zeit gereicht.

Gruß Heiner

Ooops, wer lesen kann ist klar im Vorteil.... :oops:

Aber seis drum, auch in einer Woche New York gibts viel zu sehen, mal sehen, was bei Euch so alles auf dem Programm stand. Und die ersten Bilder sind ja auch schonmal vielversprechend!

Grüßle
Elke


*Heiner

  • Hamburg meine Perle
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 02.06.2003
    Alter: 70
    Ort: Hamburg
  • 14.487
  • Don't Mess with Texas
Re: The Great White Way-New York im Juni 2007
« Antwort #14 am: 11.08.2007, 13:53 Uhr »
Das Glück möchte ich auch mal haben, einfach von der Economy in die Business Class komplimentiert zu werden.
In dreißig Jahren Flugreiseerfahrung ist mir das leider noch nie passiert.

Claus

Hi!

Bei uns war es auch das erste Mal, und ich bin die oder den, der das Veranlasst hat heut noch dankbar :lol:.

Gruß Heiner

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.109 Sekunden mit 28 Abfragen.