Probleme bei J1-Visa-Antrag und falschem Wohnsitz beim Einwohnermeldeamt?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*AlbertHeijn

  • Gast
Hallo,

ich stehe kurz davor, mein J1-Visum für die USA zu beantragen. Ich werde für 6 Monate dort an einer Universität studieren/forschen und das ganze läuft über ein Austauschprogramm meiner Uni in DE. Jetzt ist meine Situation ein wenig ungewöhnlich, deshalb eine kleine Erklärung:

Ich habe bis April in DE in meiner Studienstadt gewohnt, bin dort im April ausgezogen, um ein Auslandspraktikum im EU-Ausland zu machen. Dieses dauert noch bis Oktober. Ich habe mich beim Einwohnermeldeamt in DE nicht abgemeldet und auch in keiner neuen Stadt in DE angemeldet. Somit wohne ich offiziell also an einer falschen Adresse. Es besteht derzeit lediglich ein Nachsendeauftrag bei der deutschen Post zu meiner Mutter. Daher meine 1. Frage:

1. Könnte dies ein Problem sein? Sollte ich mich vorher sicherheitshalber bei meiner Mutter anmelden und dies im Personalausweis und Reisepass vermerken lassen? Dies würde mich 2 Tage An- und Abreise kosten, daher würde ich es nur machen, wenn es nötig ist.

Und meine 2. Frage bezieht sich auf meinen derzeitigen Aufenthaltsort und den Ort, an dem ich das Visum beantragen muss. Ich wohne in der EU und bin hier auch gemeldet, solange ich das Praktikum mache. Kann ich das Visum dann auch hier beantragen oder muss ich das in DE machen, da ich deutscher Staatsbürger bin?

Allgemein: WIrd mir mein Reisepass mit dem Visum an eine Wunschadresse geschickt oder an meine Adresse, an der ich gemeldet bin?

Grüße,
Albert

*Flicka als Gast

  • Gast
Hallo,

ich stehe kurz davor, mein J1-Visum für die USA zu beantragen. Ich werde für 6 Monate dort an einer Universität studieren/forschen und das ganze läuft über ein Austauschprogramm meiner Uni in DE. Jetzt ist meine Situation ein wenig ungewöhnlich, deshalb eine kleine Erklärung:

Ich habe bis April in DE in meiner Studienstadt gewohnt, bin dort im April ausgezogen, um ein Auslandspraktikum im EU-Ausland zu machen. Dieses dauert noch bis Oktober. Ich habe mich beim Einwohnermeldeamt in DE nicht abgemeldet und auch in keiner neuen Stadt in DE angemeldet. Somit wohne ich offiziell also an einer falschen Adresse. Es besteht derzeit lediglich ein Nachsendeauftrag bei der deutschen Post zu meiner Mutter. Daher meine 1. Frage:

1. Könnte dies ein Problem sein? Sollte ich mich vorher sicherheitshalber bei meiner Mutter anmelden und dies im Personalausweis und Reisepass vermerken lassen? Dies würde mich 2 Tage An- und Abreise kosten, daher würde ich es nur machen, wenn es nötig ist.

Und meine 2. Frage bezieht sich auf meinen derzeitigen Aufenthaltsort und den Ort, an dem ich das Visum beantragen muss. Ich wohne in der EU und bin hier auch gemeldet, solange ich das Praktikum mache. Kann ich das Visum dann auch hier beantragen oder muss ich das in DE machen, da ich deutscher Staatsbürger bin?

Allgemein: WIrd mir mein Reisepass mit dem Visum an eine Wunschadresse geschickt oder an meine Adresse, an der ich gemeldet bin?

Grüße,
Albert

Das sind alles sehr spezielle Fragen, mit denen du dich vermutlich besser erst einmal an deine Uni bzw. andere Studenten wenden solltest, die schon an dem Austauschprogramm teilgenommen haben.

Es wäre Zufall, wenn du hier in einem Reiseforum zuverlässige Antworten auf deine Fragen bekommen würdest. Ich kann lediglich vermuten, dass eine Ummeldung weg von deinem Studienort eher zu Problemen führen könnte, denn als Student deiner Uni bewirbst du dich ja für das Visum. Da wäre es eher merkwürdig wenn du an einem ganz anderen Ort offiziell wohnst. Vielleicht kannst du dir Dokumente auch über die Uni schicken lassen und die Uni als derzeitige Postanschrift angeben. Aber das ist jetzt nur eine Bauchgefühlantwort.

*partybombe

  • Platin Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.824
Sehe ich ähnlich, wie der Vorschreiber: Ich würde mich detailliert erkundigen und danach handeln. Hier im Forum wären die Antwort diesbezüglich ehr Vermutungen oder vielleicht Erfahrungen, die aber in der sehr speziellen Fragestellung nicht direkt weiterhelfen. Mir zumindest wäre dies zu riskant.

*AlbertHeijn

  • Gast
Zitat
Ich kann lediglich vermuten, dass eine Ummeldung weg von deinem Studienort eher zu Problemen führen könnte, denn als Student deiner Uni bewirbst du dich ja für das Visum. Da wäre es eher merkwürdig wenn du an einem ganz anderen Ort offiziell wohnst. Vielleicht kannst du dir Dokumente auch über die Uni schicken lassen und die Uni als derzeitige Postanschrift angeben.
Danke für deine Antwort. Mein Gedanke war eher, dass beim Konsulat geprüft wird, ob ich auch tatsächlich dort wohne, wo ich gemeldet bin und ich Probleme bekomme, wenn nicht (weil ich ja nicht ordnungsgemäßg gehandelt habe und solche Leute will man vielleicht nicht in den USA). Kann man denn beim Visumsantrag angeben, wohin der Reisepass geschickt wird? Dann könnte ich einfach die Adresse meiner Eltern dort angeben. Oder wird der auf jeden Fall an die Meldeadresse geschickt? Dann müsste ich nach DE fahren und mich ummelden.

Sowohl meine Heimatuni und meine Partneruni wissen, dass derzeit im Ausland wohne, da ich ein Praktikum mache. Das sollte also nicht das Problem sein. Mir geht es nur um Prüfungen beim Konsulat.

*partybombe

  • Platin Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 1.824
Ich kann - wie bereits gesagt - nur vermuten. Bei uns uns wurde Reisepass und PA im beim Bürgeramt der (gemeldeten) Stadt persönlich abgeholt. Eine Zusendung ist wohl ehr nicht möglich. Bevor wir hier weiter spekulieren, solltest du in deiner „offiziellen“ Gemeinde mal nachfragen,ob es überhaupt möglich ist den Pass zuzusenden.

*AlbertHeijn

  • Gast
Ich glaube, wir haben ein kleines Missverständnis. Ich beantrage keinen Reisepass, den habe ich bereits. Ich beantrage nur ein J1-Visum und war mir nicht sicher, ob es dabei ein Problem darstellt, dass ich nicht dort wohne, wo ich gemeldet bin bzw. wo gemeldet bin, wo ich schon vor einem halben Jahr ausgezogen bin.

Das Thema hat sich aber mehr oder weniger erledigt, da ich mich jetzt einfach offiziell an einer Anschrift anmelde, wo ich auch erreichbar bin. Dann sollte mit dem Visum nichts mehr schiefgehen.