Babys und Fliegen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Uwe

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Alter: 52
    Ort: St.Katharinen
  • 617
Babys und Fliegen
« am: 06.10.2004, 22:35 Uhr »
Hi zusammen,

wir wollen nächstets Jahr zu dritt in die USA fliegen. Unser Krümel wird dann ca. 8 Monate alt sein. Unser Ziel ist der Westen. Ist es sinnvoll einen Zwischenstopp z.B. in New York einzulegen oder doch nonstop zu fliegen??
Wer hat Erfahrung, Tipps etc.???

Danke

Esther, Uwe und ????



*Hank

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 6.164
Cheers,

Hank !




*Uwe

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Alter: 52
    Ort: St.Katharinen
  • 617
Re: Babys und Fliegen
« Antwort #2 am: 07.10.2004, 22:34 Uhr »
Hallo Hank,

danke für die Hinweise. Leider habe ich trotzdem keine Antwort auf meine Frage gefunden. Ist es sinnvoll nonstop mit einem Baby nach LA zu fliegen?

Gruss

Uwe



*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Babys und Fliegen
« Antwort #3 am: 07.10.2004, 22:48 Uhr »
Hallo Esther,
hallo Uwe,
erst einmal nachträglich Herzlichen Glückwunsch zu eurem Nachwuchs.  :baby:
Mein Sohn schlägt sich im Moment mit der gleichen Frage rum. Meine Enkelin ist auch 8 Monate alt.  :D  Er hat erst einmal entschieden, nicht in den Westen zu fliegen, sondern zur Ostküste. Euer Gedanke mit dem Zwischenstopp ist sicher ein möglicher Kompromiss. Non Stopp stelle ich mir das für alle nur schwer erträglich vor. Und dann müsst ihr müsst ja auch wieder zurück!

Ich finde die Idee gut, aus der Not eine Tugend zu machen und die Gelegenheit dafür zu nutzen, mal den Osten der USA und Kanadas kennen zu lernen. Wie wärs?
Viele Grüße
Heinz

*Matze

  • Schiri
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.07.2004
    Alter: 66
    Ort: 29223 Celle
  • 5.873
Re: Babys und Fliegen
« Antwort #4 am: 07.10.2004, 22:53 Uhr »
Zitat von: Nange
Hallo Hank,

danke für die Hinweise. Leider habe ich trotzdem keine Antwort auf meine Frage gefunden. Ist es sinnvoll nonstop mit einem Baby nach LA zu fliegen?

Gruss

Uwe


@Uwe

Wenn ich ehrllich antworten soll, bin ich der Meinung, das das Baby für den langen Flug, die Zeitumstellung usw. noch zu klein ist. Es ist schon für einen Erwachsenen nicht immer leicht, mit dem Jet-Lag klar zu kommen, besonders beim Rückflug! Ich würde noch mindestens ein jahr warten! Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie der Urlaub mit so einem "Krümel" aussehen soll?
Wenn man rüber muß, wird es schon sicherlich gehen und ich habe auch schon Kleinkinder im Flieger erlebt! Aber nur so zum Urlaub....?

Gruß Matze
Gruß Matze




San Francisco!!

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.368
Re: Babys und Fliegen
« Antwort #5 am: 08.10.2004, 10:37 Uhr »
Hi Nange,
ich freue mich über Euren Nachwuchs! :D  :D
Als USA Fans haben Rolf und ich auch schnell daran gedacht, wieder die USA und sogar den Westen heimzusuchen. :D -vor ein paar Jahren mittlerweile...
Wir haben die Kleinen mit 16 bzw 14 Monaten zum ersten Mal mitgenommen- im Wohnmobil. Trotz arger Bedenken vieler anderer hat es so gut geklappt, dass sich nach der ersten Reise zumindestens keiner getraut hat, uns weiter wegen des Heils unsere Kinder zu beraten. :wink:
Flüge mit möglichst wenig Zwischenlandung fand ich persönlich besser: vor ca 10 Jahren zumindest war British Airways sehr kinderfreundlich: eigener Sitz ohne Aufpreis  :D  :D Einige bezahlen aber auch ein Kinderticket, um das Baby nicht auf dem Schoß halten zu müssen.

Ich fand es damals als angenehmer, dass sich unsere Kinder auf zwei Beinen fortbewegen konnten und nicht mit den Händen überall hineintappten.... Wenn Euer Spatz mit acht Monaten noch nicht krabbelt, ist es auch einfacher.
Fazit: Es geht, Ihr lernt Euer Kind ja auch in den nächsten Monaten noch kennen und wisst, was es alles mitmacht und die USA sind wirklich kinder- und babyfreundlich- da leben sogar welche.....
Alles Gute
Karin

*tobie

  • Platin Member
  • Registriert: 22.06.2002
  • 1.892
Re: Babys und Fliegen
« Antwort #6 am: 08.10.2004, 15:39 Uhr »
unsere beiden waren auch noch kein Jahr alt , als sie das erste mal dabei waren.
Allerdings muss ich sagen, gab es für uns nur eine Alternative. Den Kinderpreis zu zahlen( damals nur 50%, heute meist 67% des Erw.Tarifes)auch wenn die Kids jeweils noch kein Jahr alt waren.
Der zusätzliche Sitzplatz war für uns allemal das Geld wert  :wink:

Westküste ist auch ok. Die Kinder überstehen das besser als die großen. Das höre ich immer wieder. Allerdings sollte man nur einmal Umsteigen drin haben. New York oder so , da oben wäre nicht schlecht. Auf dem Weiterflug pennen die Kurzen dann ohnehin :wink:

tobie

*Anoka

  • Platin Member
  • Registriert: 18.04.2002
    Ort: Schweiz, vorher USA
  • 1.795
Re: Babys und Fliegen
« Antwort #7 am: 08.10.2004, 16:25 Uhr »
Hallo Esther

Ich habe die frohe Botschaft bereits vernommen, Uwe hat es schon ausgeplaudert. Herzlichen Glueckwunsch Esther! :D

Mit Babies zu fliegen ist wirklich kein Problem. Das beste waere natuerlich Nonstop, aber mit einem Zwischenhalt geht es auch.

Die Zeitumstellung verkraften die ganz Kleinen wirklich besser als die Grossen.

Wenn es bis dahin bereits 8 Monate alt ist, solltet Ihr einen eigenen Sitzplatz fuer das Kind zahlen. In dem Alter passt es naemlich nicht mehr in diese Bassinetts rein. Ich habe aber kuerzlich gehoert, BA haette einen speziellen Infantseat und tatsaechlich... http://www.thefamilytravelfiles.com/ezine/articles/393.asp
Es wuerde sich also lohnen, die verschiedenen Airlines diesbezueglich anzufragen.

Ueberlegt Euch auch, ob Ihr nicht bereits mit 6 Monaten verreisen wollt, dann kann es sicherlich noch nicht krabbeln und es waere einfacher fuer Euch.

Egal wie Ihr Euch entscheidet, Ihr werdet sicherlich einen tollen Urlaub haben. In dem Alter sind nicht die Kinder an sich das Problem, sondern mehr das zusaetzliche Gepaeck.  :wink:

Take care...
LG Anoka

Minnesota
There are no passengers on spaceship earth. We are all crew. - Marshall McLuhan

*Hans

  • Silver Member
  • Registriert: 01.01.2003
    Ort: Salzburger Land
  • 756
Re: Babys und Fliegen
« Antwort #8 am: 09.10.2004, 13:43 Uhr »
Hi Esther,  

ob Nonstop oder Zwischenlandung sinnvoller ist, wird dir letztlich niemand eindeutig beantworten können, MEIN Votum ist allerdings eindeutig: Nonstop, wenns nur irgendwie geht.

Für mich (mit einem acht- und einem 1 1/2-jährigen Kind) kam im letzten Jahr nach San Francisco nur ein Nonstop-Flug in Frage. Ich wollte nicht in der besten Einschlafenszeit die Kinder wecken müssen, dann auf einem fremden Flughafen mit einem Haufen Gepäck herumirren und mit einem quengelndem Kind auf dem Arm ein paar Stunden in einem Tranistraum sitzen müssen.

Für einen Erwachsenen ist es auch nicht so schlimm, einmal einen Anschlussflug zu versäumen und den nächsten abwarten zu müssen, aber stell dir das mit Kinder vor.

Hans


Hi Hank,

ich habe schon lange nichts mehr von Dir gelesen. Schön, dass Du wieder da bist.

Hans

*Uwe

  • Silver Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Alter: 52
    Ort: St.Katharinen
  • 617
Re: Babys und Fliegen
« Antwort #9 am: 10.10.2004, 14:57 Uhr »
Hi zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten. Wir werden wohl zu 3 1/2 in den Westen fliegen. Eine Oma fliegt auch noch mit. Dann können wir uns mit dem Beschäftigen abwechseln.

Aber bevor wir das alles machen muss das Baby erst mal da sein. Der Termin ist für Februar ausgerechnet. Trotzdem vielen Dank für die vielen Glückwünsche.

Die werdenen Eltern :lol:  :lol:  :lol:

Esther und Uwe



*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Babys und Fliegen
« Antwort #10 am: 10.10.2004, 15:13 Uhr »
"Ihr seid se!"  :D
Jetzt wünsche ich euch erst recht Glück für die bevorstenden Monate. Das ist ja wirklich eine tolle Vorplanung! Das Kind die Geburt wohl sehnlichst erwarten.   :roll:
Viele Grüße
Heinz

*ursel-grete

  • Silver Member
  • Registriert: 06.07.2004
  • 457
Re: Babys und Fliegen
« Antwort #11 am: 10.10.2004, 15:47 Uhr »
wenn ich einer Freundin glauben darf, die regelmäßig mit Kleinkind aus Australien nach Deutschland fliegt, so ist es wirklich einfacher mit einem maximal krabbelnden Kind als später zu fliegen. Sie meint immer, je kleiner, desto besser, weil die Kleinen noch mehr schlafen.
Auch möglichst direkt zu fliegen empfiehlt diese Freundin, weil man dann nicht das Kind beim Schlafen "stören" muss, nur weil das Flugzeug gerade landet.

Aber all das halten diese Freundin nicht davon ab, seid nunmehr 3 jahren zweimal im Jahr mit Kind nach Deutschland zu reisen. Muss also alles machbar sein.

Soweit die Anmerkungen einer vielreisenden Nichtmutter.
viele grüße von
ursel-grete