Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Kauschthaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Schwäbische Alb
  • 7.572
Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« am: 20.01.2006, 22:05 Uhr »
Hallo,

nachfolgend ein Auszug aus dem Reiseführer "Der ganze Westen" (Hans-R. Grundmann):

Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern

Sie planen eine USA-Reise im Camper? Mit Ihren Kindern, bevor sie ins schulpflichtige Alter kommen und nur noch zur Hauptsaison gereist werden kann? Das ist eine gute Idee, und die Kinder werden bestimmt viel Spaß haben. Nur Ihre Überzeugung, dass durchschnittlich 150 Meilen am Tag locker zu schaffen sein müssten, die sollten sie schnell vergessen. In Wahrheit dürfen Sie froh sein um jeden Kilometer, den Sie sich von der Mietstation entfernen.

Zunächst einmal wollen Sie in den Ferien doch nicht mit den Hühnern aufstehen. Vor 8 Uhr aus dem Bett kommt also nicht in Frage. Und abends auf dem Campingplatz liegt ja einiges an: Einchecken, Auto klarmachen, Abendessen, vielleicht Lagerfeuer und Gutenacht-Geschichte, Zähneputzen und spätestens um 21 Uhr ins Bett mit den Kindern. Das klappt alles nur bei Ankunft spätestens um 18 Uhr. Folglich sind noch 10 Stunden täglich für die eigentliche Reise übrig minus:

Morgenwäsche, Anziehen, Frühstück                                60 min

Abwaschen, Camper startklar machen, Wasser auffüllen   30 min

Abschied von Platznachbarn/Kinder einfangen etc.            20 min

Zur Dumping Station fahren, Abwasser ablassen incl.
Wartezeit (mindestens 1 Womo vor Ihnen)                       15 min

Endlich losfahren:
Pinkelpausen in summa (knapp gerechnet)                       30 min

Einkauf Supermarkt                                                        60 min

Ausprobieren Spielgeräte und Kaugummiautomaten           15 min

Tanken, Öl und Luftdruck checken, Scheiben reinigen,
Kaffee, Popcorn und Cola besorgen, zu Hause anrufen       30 min

Mittagssnack im Fast Food Lokal oder Picknick                   30 min

Eltern Beine vertreten/Kinder 2 x Spielplatz, Besuch
von Kleintierzoos, kommerziellen Kinderfallen u.a.             60 min

Zusatzeinkäufe wegen Sonderwünschen der
Familienmitglieder (Postkarten, Briefmarken, T-Shirts etc.) 30 min

Nachmittagskaffee oder Eis essen                                     30 min

Anhalten bei der Touristinfo, Material einsammeln
und studieren, Erkundigungen einziehen                            30 min

Kartenstudium unterwegs, Campingplatz aus dem
Führer suchen, günstigste Zufahrt erfragen, verfahren        30 min

Sonstige Zeiten (wie Warten in der Bank, Gasauffüllen,
kleine Reparaturen, Verkehrsstau) im Schnitt mindestens    30 min

Summe:                                                                          500 min

Von den 10 Stunden bleiben also ohne hier noch gar nicht berücksichtigte Unwägbarkeiten wie Werkstattaufenthalte, Arztbesuche etc. und eher knappe Zeitansätze ganze 100 Minuten pro Tag. Rechnet man davon je die Hälfte für den Besuch von Sehenswürdigkeiten und Fahrt bei rund 80 km/h, dann ginge es durchschnittlich 60 km voran. In 20 Tagen z.B. entspräche das immerhin einer schönen Rundtour von San Francisco zum Yosemite Nationalpark und zurück durch die Sierra Nevada.

Das genügt Ihnen nicht? Na ja, wenn Sie morgens um 5 Uhr aufstehen, dann klappt es vielleicht mit den 150 Meilen/Tag und ein paar Fotostopps.
Aber sagen Sie am Ende nicht, das hätten Sie sich anders vorgestellt!


 :lol: Viele Grüße, Petra
Wenn DAS die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!

*Andre

  • Platin Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 2.779
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #1 am: 20.01.2006, 23:32 Uhr »
Und hinzu kommt, dass es wohl den meisten Kindern ein Graus ist, taeglich stundenlang Auto zu fahren (was natuerlich die fahrbegeisterten Eltern vehement abstreiten werden).

*cleetz

  • Platin Member
  • Registriert: 09.02.2003
    Ort: Berlin
  • 1.722
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #2 am: 20.01.2006, 23:50 Uhr »
Ich halte die Grundmann-Rechnung für sehr übertrieben... Ganz so krass ist es ja nun doch nicht. 150 Meilen/Tag sind durchaus machbar - mit Pausen - mit Besichtigungen und einkaufen - ohne Streß. Ist jedenfalls meine Erfahrung, mehr sollte es aber in der Planung nicht sein. Es gibt ja WoMo-Routenplanungen wo Tagesetappen mit Kindern von 250-300 Meilen "die Norm" sind, da wird es dann IMHO schon sehr eng.
Gruß
Carsten

*gelbe uli

  • Newbie
  • Registriert: 15.01.2006
    Ort: Friesoythe
  • 21
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #3 am: 21.01.2006, 12:10 Uhr »
hallo,
genau dieses Thema beschäftigt mich nun schon eine ganze Zeit. Bei der Suche im Forum, habe ich bis jetzt fast keine Bericher über die Reise mit Kindern gefunden. Den Grundmann hab ich auch gelesen und es für ziemlich übertrieben gehalten! Wir wollen mit 2 Kindern ( 6+10 Jahre alt) insgesamt 5 Wochen durch die USA reisen (siehe Routenanlyse " 5 Wochen  USA mit 2 Kindern Routenvorstellung")und ich bin eifrig beim planen, wobei natürlich die Tagesetappen eine Hauptrolle spielen. Kann  hier jemand mal aus eigener Erfahrung berichten, oder Hinweise auf vorhandene Reiseberichte geben.
Danke Ulrike

*Kauschthaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Schwäbische Alb
  • 7.572
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #4 am: 21.01.2006, 14:11 Uhr »
Hallo Uli,

klar ist das übertrieben. Wer z.B. jeden Tag eine Stunde im Supermarkt verbringt, ist vielleicht nicht ganz so gut organisiert.  :wink:
Außerdem bezieht es sich ja auf kleinere Kinder, also Vorschulalter.

Ich hab's reingestellt als Gedankenanregung, weil ich schon einige Routen hier im Forum gelesen habe, wo mir die Kinder ein bisschen leid tun.  :shock:  :lol:

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es unseren Kindern (7 + 8 ) nicht sonderlich passt, jeden Tag zu fahren, schon gar nicht ein paar Stunden. Die sind glücklich, wenn sie immer wieder 2-3 Nächte an einem Ort verbringen. Und außerdem stellen die sich unter Ferien sicher nicht tage- und stundenlange Autofahrten vor.
Ich glaube, dass Andre völlig recht hat, wenn er feststellt, dass nicht allzu sehr motzende Kinder nicht = zufriedene Kinder sind.

Andererseits will man ja doch eine gewisse Strecke zusammenbringen. Wir werden das wohl nächsten Sommer (hoffentlich) so machen, dass zwar zwischendurch 2-3 Fahrtage sind, es vorher und nachher aber dann eher langsam weiter geht.

Deinen Thread mit der Route habe ich gelesen, da wollte ich auch noch was dazu schreiben. Ohne eigene Erfahrung im Norden von CA halte ich den Vorschlag, den Nordteil der Route wegzulassen, für fast schon unabdingbar. Sonst hockt ihr wirklich tagelang im Womo.

Ich habe bei meinem letzten Reisebericht ein Fazit über das Reisen mit Kindern gezogen (Seite 8 ), allerdings sind Kinder ja immer verschieden.
Siehe hier

Viele Grüße und noch viel Spaß bei der Planung, Petra
Wenn DAS die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.443
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #5 am: 21.01.2006, 17:44 Uhr »
Hi,
den Grundmannführer mag ich und mit unseren Kindern im Wohnmobil unterwegs sind wir, seit sie ab 14 Monate alt sind- das angesprochene Alter haben unsere Kinder also. :wink:
Lebhaft sind unsere Kids auch- und lange Fahrten sind auch nicht so ihr Ding.  :lol:

Aber 3000 bis 3500 Meilen Endmeilen in vier Wochen waren immer gut und stressfrei möglich.  :D

Die Grundmanngeschichte ist schon etwas übetrieben wie eine Glosse halt. :lol: :

-30 Minuten brauchten wir nicht täglich für Briefmarkeneinkäufe. :wink:
-Eisessen zur Fahrtauflockerung benötigt im Wohnmobil nicht unbedingt einen Stopp- Kühlfach sei Dank.... Schon wieder 30 Minuten gespart....
-Dank großer Staufächer und haushaltsgroßem Kühlschrank sind eine Stunde im Supermarkt ganz leicht übertrieben :wink:
-wir halten an Cityparks mit Spielplätzen, wo die Kinder turnen, WÄHREND ich das Essen koche....

Natürlich hat jede Glosse auch den wahren Kern :!:  :!:  :D
Ich möchte mal die Familie sehen, die mit glücklich aus dem Fenster schauenden Kindern 400 Meilen am Stück fährt. :wink:

Mit Kindern zu fahren heißt auch, kleinere Schönheiten erstmals ganz bewusst zu genießen: Für unsere Kinder bedeutete und bedeutet das immer, einen Bach, Fluss, Tümpel oder Pfütze in malerischer Umgebung suchen, die Faltstühle für die Erwachsenen ausklappen und eine halbe Stunde oder länger die Seele in wunderschöner Landschaft baumeln zu lassen. Die Kids beschäftigen sich mit Steinewerfen, Dämmebauen, baden....

Meiner Meinung nach wird die Tour also fast immer weniger Meilen beinhalten, aber nicht weniger schön sein.
Tschüß
Karin

PS
Ein Tipp bei Fahrten mit Kleinstkindern: irgendwann müssen selbst die agilsten :wink:  von ihnen mal ein Nickerchen machen. :lol: Als gemeine Eltern nutzt man natürlich diese Zeit, um mal ein paar Meilen weiterzukommen- das ist viel sinnvoller, als mit tatendurstigen frischen Mäusen lange Strecken zu fahren.

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #6 am: 21.01.2006, 18:49 Uhr »
Eine nette Satire.  :lol:  Solche WoMo-Tage habe ich auch schon ohne Kinder erlebt. Da genügt eine shopping-wütige Begleiterin.  :D

Der Kern zeugt allerdings von hohem Realitätssinn. Der Autor hat sogar noch das Wäschewaschen vergessen.  :twisted:  Ich rate immer zu täglich 150 Meilen im Schnitt. Das sind drei bis vier Stunden reine Fahrzeit. Manche mögen auch etwas mehr. Aber 200 Meilen sollten wirklich die Grenze sein oder man geht z. B. während der Fahrt aufs Klo.  :lol:
Viele Grüße
Heinz

*Crimson Tide

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.12.2005
    Ort: Berne
  • 4.271
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #7 am: 21.01.2006, 20:11 Uhr »
Hallo,
ich lese immer: Kleine Kinder!
Da muß ich aus eigener Erfahrung sagen, daß unsere beiden Mädels eigentlich, als sie klein waren, mit vielen Dingen leichter zu begeistern waren, auch oder gerade unterwegs mit dem Wohnmobil, da haben wir schöne Touren unternommen, und während der Fahrt war ihnen oft nicht zu langweilig----- Heute dagegen, (die Beiden sind jetzt 15 und 17 J), sind sie eigentlich für nichts (mehr ) zu begeistern, schon gar nicht für Natur, höchstens nochmal für die großen Städte, und wir gehen inzwischen mehr und mehr dazu über, alleine zu verreisen, während die Kids die sturmfreie Bude zuhause genießen!
Unsere Kaliforniern-Tour Ende Mai wollen wir noch einmal gemeinsam machen, alle Vier, und ich bin etwas skeptisch, wie die Beiden die vielen Parks zwischen San Franzisco, Las Vegas und San Diego "verkraften" werden.
Wahrscheinlich wird das unsere letzte Reise als komplette Familie sein.
Also, "junge" Eltern, versucht, die Urlaube mit den Kleinen eher positiv zu sehen, die Zeit geht rasend schnell vorbei, *seufz*, und es wird mit zunehmendem Alter nicht unbedingt besser!  :lol:  :wink:

L.G. Monika

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 5.854
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #8 am: 23.01.2006, 11:50 Uhr »
Als Auszug aus einer Satire oder einem Bill Bryson Roman finden wir das ja ganz witzig.
Von einem ernst zu nehmenden Reiseführer erwartet man aber eigentlich keine derartigen Übertreibungen und Verallgemeinerungen.
Insofern enttäuscht uns hier der vielgelobte Grundmann ein wenig.
Denn daß es ganz und gar nicht so übertrieben wie dort geschildert ablaufen muß, haben wir im September 2004 mit unserem damals 2 1/2 jährigen Sohn erlebt...
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*Volker G.

  • Diamond Member
  • Registriert: 14.04.2004
    Ort: Stuttgart
  • 4.092
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #9 am: 23.01.2006, 12:53 Uhr »
Ich hab das Beispiel damals beim ersten mal durchlesen den Grundmanns auch gesehen und für übertrieben gehalten.

Heute denke ich aber mal das ist so gewollt, wie hier ja auch schon einige bewiesen haben, rechnet jeder etwas weg von den 8h 20 min und kommt so auf mehr Zeit die man für Fahren hat, aber vom Ansatz her erkennt jeder das viel Zeit für "Nebensächlichkeiten" draufgeht. Für die Camper-Profis ja nichts Neues, aber für Frischlinge durchaus Dinge die man vorher nicht berücksichtigt und den Faktor Kind können nur die Eltern selbst einschätzen! Hier gehen die halt vom "schlimmsten" Fall aus + manche Sachen haben sie ja wirklich vergessen. Das kann ja jemand mal dem Verlag schicken ;)
CU

Volker G.

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #10 am: 23.01.2006, 12:57 Uhr »
Hat niemand Lust, für Pkw-Fahrer eine ähnliche Rechnung aufzustellen?  :twisted:
Viele Grüße
Heinz

*Volker G.

  • Diamond Member
  • Registriert: 14.04.2004
    Ort: Stuttgart
  • 4.092
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #11 am: 23.01.2006, 13:08 Uhr »
Mich darfst du da nicht fragen Heinz ;) Ich hab halt keine Konfirmandenblase und das extremste was ich bisher gebracht habe war die Strecke Van Horn (TX) nach San Antonio (TX) über den Interstate -> 720km Non-Stop gefahren in 6 Stunden, dann musste ich mit dem Grand Cherokee leider kurz vor der Stadt nochmal tanken.
Wir sind morgens um 8 Uhr gestartet und waren dann nachmittags um 14:45 Uhr am Hotel.
Ansonsten muss man normalerweise halt zusätzlich zu "normalen" Stops nur Anhalten zum Tanken, Pinkeln und evtl. Fotografieren auf der Strecke. Einkaufen ist ja meist weniger das Problem, da man ja häufig in Städten übernachtet und nicht etwas abseits auf wunderschönen Campingplätzen (das ist ernst gemeint!!). Beim Camper muss man (günstig!) Einkaufen gehen, wenn man an nem WalMart/Safeway vorbeikommt. Die Shops in den NPs sind ja relativ teuer, das was ich so gesehen habe!

Gut das ist ja kein Massstab, mit Kindern im PKW siehts warscheinlich auch nicht grundlegend anders aus, wie in einigen anderen Threads ja schon angedeutet!
CU

Volker G.

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.443
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #12 am: 23.01.2006, 13:29 Uhr »
Hi,
wie es mit Kindern im Van statt wie sonst im Wohnmobil bei uns aussieht, werde ich nach diesen Sommerferien wissen. :wink: Für 13 Tage war uns die Wohnmobilmiete (minus Anmiettag und Abgabetag) zu kurz, deshalb versuchen wir erstmalig eine Rundreise im Van- ich bin sehr neugierig.
Ich denke, für Pinkelpausen müssen wir schon einmal mehr :!:  Zeit einkalkulieren- das erledigen die Kinder sonst ja während der Fahrt.... :lol:
Tschüß
Karin

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #13 am: 23.01.2006, 15:08 Uhr »
Zitat von: Volker G.
Beim Camper muss man (günstig!) Einkaufen gehen, wenn man an nem WalMart/Safeway vorbeikommt. Die Shops in den NPs sind ja relativ teuer, das was ich so gesehen habe!

Komisch, ich gehe nicht öfter als ein Mal wchtl. im Supermarkt einkaufen. Dann aber ausgiebige ein bis eineinhalb Stunden.
Da wird morgens das Navi angeschmissen und sagt uns, wo auf der Strecke der nächste WalMart oder Ähnliches ist.  :)  Im NP habe ich noch nie eingekauft. Auf die Idee würde ich gar nicht kommen.  :roll:  Dort habe ich Besseres zu tun.  :wink: Auf Anhieb fallen mir auch nicht mehr als zwei oder drei NPs ein, in denen das überhaupt möglich ist.
Viele Grüße
Heinz

*Stephan_

  • Gold Member
  • Registriert: 28.06.2004
  • 1.237
  • Morgenstund ist aller Laster Anfang
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #14 am: 23.01.2006, 15:19 Uhr »
Zitat von: Heinz


Komisch, ich gehe nicht öfter als ein Mal wchtl. im Supermarkt einkaufen. Dann aber ausgiebige ein bis eineinhalb Stunden.
Da wird morgens das Navi angeschmissen und sagt uns, wo auf der Strecke der nächste WalMart oder Ähnliches ist.  :)  Im NP habe ich noch nie eingekauft. Auf die Idee würde ich gar nicht kommen.  :roll:  Dort habe ich Besseres zu tun.  :wink: Auf Anhieb fallen mir auch nicht mehr als zwei oder drei NPs ein, in denen das überhaupt möglich ist.



Ich war im letzten Urlaub zum ersten mal mit dem RV unterwegs und habe fast täglich eingekauft, zum einen ist es immer wieder eine gewisse Abwechslung durch einen amerikanischen Supermarkt zu laufen und zum anderen hat man dann halt immer frisches Obst und Gemüse -und immer wieder die Hoffnung gutes Brot zu bekommen :-)

Mir fallen etliche Läden in Nationalparks ein, wenngleich auch nicht mit richtigen Supermärkten zu vergleichen (deswegen vemutlich auch so teuer): Bryce (im Park selbst in der Saison und Ruby's Inn etwas außerhalb, Grand Canyon, Yosemite, Yellowstone, Zion und vermutlich noch etliche mehr von denen ich es nicht mehr genau weiss :-)

Im Capitol Reef gibt es definitiv keinen Laden. Da hat mich der absolute Schokoladen-Notstand befallen und im Visitorcenter gab es noch nichtmal einen Automaten oder so was, geschweige denn einen Laden :-)

stephan
1991 San Francisco - 1993 Dallas - 1995 Seattle - 1997 Atlanta / Mexiko / Kanada - 1999 Seattle - 2001 Detroit / Chicago - 2004 Los Angeles - 2006 Los Angeles - 2008 Los Angeles - 2010 Denver 2012 Seattle - Boston 2013 Las Vegas - 2017 Las Vegas

*Volker G.

  • Diamond Member
  • Registriert: 14.04.2004
    Ort: Stuttgart
  • 4.092
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #15 am: 23.01.2006, 15:25 Uhr »
Im Bryce (Ruby's Inn) und Yosemite "Super"markt bin ich mal durchgeschlendert und hab die Preise angeguckt.

Klar, man geht natürlich nicht jeden Tag einkaufen, aber dann stehen an dem Tag ja 1,5 Stunden nicht zur Verfügung. Der WalMart liegt ja dann meistens mitten auf der Strecke und so muss man während des Tages hin.
Ist schon ne feine Sache beim Street Atlas, dass man die Supermärkte drin hat. Habs gerade mal nachgeschaut, in Page ist nur der Safeway drin, den Bashas kennt er wohl leider nicht. Bin mal gespannt ab welcher Version der neue Supercenter an der 89 drin ist ;)

Um beim Thema zu bleiben: Mit Kindern ist man garantiert nicht nach 90 Minuten aus nem WalMart-Supercenter draussen. Ich hatte schon Schwierigkeiten meinen Reisebegleiter nach 2,5 Stunden rauszubringen  :shock:  :lol:  :roll:
CU

Volker G.

*Stephan_

  • Gold Member
  • Registriert: 28.06.2004
  • 1.237
  • Morgenstund ist aller Laster Anfang
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #16 am: 23.01.2006, 15:43 Uhr »
Zitat von: Volker G.


Um beim Thema zu bleiben: Mit Kindern ist man garantiert nicht nach 90 Minuten aus nem WalMart-Supercenter draussen. Ich hatte schon Schwierigkeiten meinen Reisebegleiter nach 2,5 Stunden rauszubringen  :shock:  :lol:  :roll:



Ich schau mir sogar intensiv die Angel- und Jagdabteilung an, obwohl ich an dem Thema nicht richt interessiert bin :-) aber in Deutschland im Supermarkt gibts das halt nicht  :wink:

stephan
1991 San Francisco - 1993 Dallas - 1995 Seattle - 1997 Atlanta / Mexiko / Kanada - 1999 Seattle - 2001 Detroit / Chicago - 2004 Los Angeles - 2006 Los Angeles - 2008 Los Angeles - 2010 Denver 2012 Seattle - Boston 2013 Las Vegas - 2017 Las Vegas

*Utah

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2002
  • 6.477
  • All Good Things Come To An End.
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #17 am: 23.01.2006, 15:58 Uhr »
Zitat von: Anne
Hi,
wie es mit Kindern im Van statt wie sonst im Wohnmobil bei uns aussieht, werde ich nach diesen Sommerferien wissen. :wink:
.., deshalb versuchen wir erstmalig eine Rundreise im Van- ich bin sehr neugierig.


Es kann funktionieren, habs selbst erlebt   :D
Viele Grüße
Utah



Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.

*Kauschthaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Schwäbische Alb
  • 7.572
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #18 am: 23.01.2006, 16:06 Uhr »
Zitat von: Volker G.


Um beim Thema zu bleiben: Mit Kindern ist man garantiert nicht nach 90 Minuten aus nem WalMart-Supercenter draussen. Ich hatte schon Schwierigkeiten meinen Reisebegleiter nach 2,5 Stunden rauszubringen  :shock:  :lol:  :roll:


Unsere Kinder mussten wir oftmals erst mal suchen.
Nicht wirklich rausgebracht habe ich allerdings meinen Mann ...  :roll:  :wink:

Viele Grüße, Petra
Wenn DAS die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!

*Anne

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.04.2002
    Ort: NRW
  • 3.443
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #19 am: 23.01.2006, 16:51 Uhr »
Hi,
unsere Kinder sind im Zweifelsfall an der Kasse anzutreffen, wo man Magic-Karten (für Laien  :lol: : das ist ein Sammelkartenspiel, Betonung auf "Sammeln" :wink: ) kaufen kann- während des Lebensmitteleinkaufs stöbern sie aber auch gerne durch die Gameboy-und-sonstige-Elektronik-Artikel-Abteilung. :wink:

Dann locken wir sie mit dem Dutzend frischer Donats mit ihrer Lieblingsglasur wieder raus....

Tschüß
Karin

*Toran

  • Silver Member
  • Registriert: 24.07.2004
    Ort: München
  • 434
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #20 am: 23.01.2006, 19:03 Uhr »
Zitat von: gelbe uli

genau dieses Thema beschäftigt mich nun schon eine ganze Zeit. Bei der Suche im Forum, h[...] Kann  hier jemand mal aus eigener Erfahrung berichten, oder Hinweise auf vorhandene Reiseberichte geben.
Danke Ulrike


http://www.familie-brenneisen.de/

Schöner Reisebericht, der sich genau diesem Thema widmet (5 Wochen unterwegs mit Womo und drei kleinen Kindern).
Die haben übrigens eine ganz beachtliche Route hingelegt und es hat - scheinbar - gut geklappt!

Grüße,

Uli

*gelbe uli

  • Newbie
  • Registriert: 15.01.2006
    Ort: Friesoythe
  • 21
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #21 am: 24.01.2006, 11:12 Uhr »
Hallo Toran,
danke für den "link". Der Bericht hat mich sehr ermutigt und ich hoffe bei uns klappt das dann alles auch so gut. Ansonsten bin ich beim planen und träumen!!!!
Gruß Ulrike :D

*Simone und Alain

  • Junior Member
  • Registriert: 06.02.2006
    Ort: Luxemburg
  • 31
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #22 am: 08.02.2006, 10:48 Uhr »
Hallo gelbe Ulli, wir sind 2003 mit drei Wohnmobilen und 7 Kindern im Alter von 6-11 Jahren von Denver nach Salt Lake City und zurück gefahren. Wir versuchen unsere Reisen hauptsächlich auf die Kinder zugeschnitten zu planen.Früh aufstehen und morgens am meisten fahren, für unterwegs haben wir Hörbücher, Kartenspiele, Game-Boy, ein extra Kinderreisebuch mit Infos für jeden Tag, wir versuchen um 15.00 Uhr an den Campingplätzen anzukommen, damit viel Zeit bleibt für Spiele und besonders wichtig Schwimmen.Wir planen auch 2 bis 3 Tage auf einem Campingplatz und nehmen uns dann die Zeit die Umgegend zu besichtigen. Würden wir ohne Kinder fahren würden wir hauptsächlich in Nationalparks übernachten, jetzt bleiben wir oft in KOAs hauptsächlich wegen den Schwimmbädern, und auch wegen den Laundrys. Dadurch benötigen wir wenig Gepäck und fangen die Reise schon weniger gestresst an. Unsere 3 Kinder sind begeistert vom Camper. 2005 fuhren wir wieder, diesmal von Washington nach Atlanta und nächstes Jahr wird schon geplant.
Uns interessieren besonders Amerikatouren mit Kindern. Wir haben Amerika 1985 zum ersten Mal entdeckt und versuchen jedes zweite Jahr auf Entdeckungsreise zu gehen.

*gelbe uli

  • Newbie
  • Registriert: 15.01.2006
    Ort: Friesoythe
  • 21
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #23 am: 11.02.2006, 16:53 Uhr »
Hallo Simone und Alaine,
der Tip mit den KAOs ist gut, haben denn alle Schwimmbad? Unsere überarbeitete Route hab ich auch gerade reingestellt. Vielleicht guckt ihr sie euch mal an? (5 wochen usa mit 2 Kindern)
Gruß Ulrike

*Fidi

  • Gast
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #24 am: 11.02.2006, 18:09 Uhr »
Hallo Ulrike,
also wir meiden immer KOA ,sind viel zu teuer,und Pool haben nicht alle,wenn ein See oder Fluß in der Nähe ist gibt es keinen Pool.Dann alleine schon der Katalog,keine genaue Preisangabe nur von bis.Als wir unseren 1. Canada Urlaub 1990 in BC machten gab es noch 19 KOA und heute? Ich glaube 6 insgesammt.Sicherlich von den Vermietern wird immer die KOA Karte dazu gegeben, aber was sind schon 10%?Wir fahren jedes Jahr ein paar Monate nach Canada und USA ,nehmen viel Private Campgrounds ,schauen immer nach Good Sam , sind immer sehr gut und viel billiger. Besorgt Euch gleich einen Campgroundführer im Visitorcenter.Auch gibt es auf vielen 10% mit der ADAC Karte und sogar auf die KOA Karte.Wir sind vom 16. Mai bis 29 September wieder mit unserem RV unterwegs.
Grüße Fidi

*Tukuliri

  • Newbie
  • Registriert: 27.02.2006
  • 3
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #25 am: 27.02.2006, 18:45 Uhr »
Hallo Ulrike,

also ich kann einen WoMo-Urlaub nur empfehlen. Wir waren im letzten Jahr 3 Wochen mit unserer damals 5 Jahre alten Tochter in Westkanada unterwegs und haben 3500 km zurück gelegt. Völlig stressfrei!
Wir haben an keinem Tag Gewaltstrecken hinter uns gebracht und an einzelnen Tagen ein Kinderprogramm eingelegt (z.B. Schwimmbadbesuch, Aquarium). Unsere Tochter saß hinten im WoMo und hat auch viel gemalt, gespielt und zwischendurch ein Nickerchen gemacht. Die guten alten Autospiele (ich sehe was, was du nicht siehst; wer sieht zuerst einen Vogel, Bären, einen Wapitihirsch usw.) trugen auch zur Unterhaltung bei.
Ansonsten kann man aus jeder Wanderung einen Abenteuerspaziergang machen, bei dem es viel zu entdecken gibt. Auch haben wir zugesehen, möglichst spätestens um 16 Uhr an einem CG zu sein. Dann durfte unsere Tochter erstmal 2 Stunden lang bestimmen, was gemacht wird. Abends war sie platt und hat gegen 20 Uhr geschlafen. Also blieb genug Zeit, in Ruhe zu zweit nochmal draußen 1 Bierchen zu trinken, den Tag Revue passieren zu lassen und Pläne für den nächsten Tag zu machen.
Shopping war easy, Pinkelpausen waren nicht nötig, da dank Bordtoilette die jeweiligen Fotostopps für dringende Geschäfte genutzt werden konnten ;-) Wer benötigt andauernd Briefmarken o.ä., ruft ständig zuhause an, macht stundenlang Picknick usw???
Alles in allem war die "Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern" ein lustiger Beitrag, der aber nach unseren Erfahrungen nicht der Realität entspricht.
Nicht bange machen lassen, sondern den Urlaub geniessen!!!

Liebe Grüße
Tukuliri

PS: Der Urlaub hat uns Dreien so gut gefallen, dass wir dieses Jahr nach Toronto fliegen und 4 Wochen mit dem WoMo unterwegs sein werden ;-))

*Wilder Löwe

  • Gast
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #26 am: 06.05.2006, 23:44 Uhr »
Ja, man muß mehr Pausen machen und die dauern länger, weil das McDonald's sooooo ein tolles Playcenter hat, weil die Kinder aus JEDEM Couponkästchen im Supermarkt einen Coupon ziehen wollen und weil neben dem WC auf der Raststätte sooooo schöne glitzernde Steinchen liegen. Die Abreise morgens erfolgt später, weil der Nachwuchs unbedingt darauf besteht, nochmal in den Pool zu hüpfen und dann noch endlos ausdiskutiert werden muß, ob man wirklich alle gesammelten Stöckchen, Steine, Federn und Blätter mitnehmen muß. Irgendwann ist auch der Stauraum eines 31Ft. WoMo voll. ABER: Ist es nicht viel besser, nur max. 3h am Tag im Auto zu sitzen? Ist es nicht viel schöner, 3 Tage an einem Ort zu bleiben und diesen ausführlich zu erkunden, anstatt nur durchzurasen und jede Nacht an einem anderen Ort zu schlafen?

Wir sagen JA. Die WoMo-Tour durch den Westen mit unseren damals gerade 5 und knapp 3 Jahre alten Kindern war eine echte Bereicherung. Wir haben sie sehr genossen, denn erstmals sind wir GEREIST und nicht GERAST. Wir haben viel mehr gesehen, als auf anderen Touren, weil wir genauer hingeschaut haben. Wenn man sich von Anfang an nicht zu viel vornimmt, kann man auch mit so kleinen Kindern einen tollen WoMo-Urlaub machen. Wir würden (und werden) es immer wieder machen.

Wilder Löwe (9mal ohne und 4mal mit Kindern in USA)

*Elke-Maria

  • Gast
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #27 am: 07.05.2006, 09:28 Uhr »
Hi,

kann RV Urlaub mit Kindern nur empfehlen. Wir reisen seit 1999 jedes Jahr nach USA oder Kanada. Jetzt kommt unser 4. Urlaub mit dem RV, dazwischen hatten wir immer Hotel und PKW. In Florida ist uns einfach zu heiß, da nehmen wir dann lieber Hotel. Meine Jungs waren damals 9 + 14 Jahre und ihnen ist der RV Urlaub lieber, da gemütlicher. Die Familie geht am liebsten auf private Campgrounds, z. B. KOA. Es gibt ein KOA Verzeichnis bei den meisten RV Firmen und man kann auch im Internet unter www.koa.com bereits vorplanen, ob einem die Plätze gefallen. Mit der KOA Karte, die man üblicherweise vom Reiseveranstalter oder RV Vermieter bekommt, spart man 10 %. Bei vielen privaten Vermieter kann man mit der ADAC/AAA Mitgliedskarte 10 % Nachlass bekommen. Wie schon vorher beschrieben haben nicht alle privaten Campgrounds einen Pool. Z.B., wenn sie am Meer direkt liegen (könnte ein Grund sein?) oder weil es einfach das ganze Jahr über zu kühl ist? Ich überprüfe die Campgrounds, die wir u. U. anfahren immer von zu Hause aus und mache mir eine Liste, welche mir gefallen.  Dann weiß ich auch, ob es was mit Kindern ist oder nicht.

Die Problematik, die teilweise beim Einkaufen beschrieben wird, kann ich nur so bestätigen: uns allen macht das Einkaufen in den Supermärkten Spaß!

Den wünsche ich auch allen!

Viele Grüße
Elke

*Mila

  • Newbie
  • Registriert: 14.01.2006
    Ort: Virginia,US
  • 16
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #28 am: 11.05.2006, 15:33 Uhr »
Wir leben mit unseren Kindern (5 und 7) in den USA und haben natuerlich schon einige Reisen mit ihnen unternommen, auch als sie noch kleiner waren. Unser Sohn haengt immer sehr an "seiner Scholle" und fraegt schon meist nach einer Stunde, wann wir wieder heim fahren. Hotelwechsel wuerde er nicht ohne extremen Stress mitmachen.
Wir haben uns daher angewoehnt immer fuer ein paar Tage Ferienwohnungen oder Haeuser anzumieten. Das ist fuer die Kinder meist einfacher und spart Geld, weil man selbst mal kochen kann. Wir suchen uns meist einen Ort aus, von dem aus man Tagestouren machen kann. Maximale Anreisezeit 2 Stunden. So haben wir bereits Neuengland und den gesamten Sueden der USA bereist. Es gibt im Internet gute Suchseiten fuer diese Art von Unterkuenften, sortiert nach Staaten.

Mila

*AMen

  • Lounge-Member
  • Registriert: 27.06.2004
    Ort: Nordbaden
  • 133
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #29 am: 27.05.2006, 15:54 Uhr »
Hallo,
nachdem wir die Problematik der meckernden Kinder  selbst mitgemacht haben - wir waren mehrmals mit unseren 2 Kinnis ab dem Alter von einem Jahr  mit dem WoMo unterwegs - sind wir zu einer recht guten Lösung gekommen.
1. Abendessen zwei Stunden früher als gewohnt - die hatten einfach nur Hungerdurch die Zeitumstellung.
2. Wenn eine längere Strecke bevorstand: Programm bis ca 17 Uhr dann Fahren in den Abend hinein mit zufriedenen ausgepowerten Kindern. Da macht man locker 200 Meilen bis 21 Uhr.
Je nachdem ob am Zielort noch Platz war auf den CGs haben wir auch mal frei gestanden und am nächsten Morgen einen schönen Platz erwischt.
Das ging richtig gut...
AMen

*Kauschthaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Schwäbische Alb
  • 7.572
Re: Die Wahrheit über Wohnmobilferien mit Kindern
« Antwort #30 am: 27.05.2006, 16:49 Uhr »
Zitat von: Wilder Löwe
Ja, man muß mehr Pausen machen und die dauern länger, weil das McDonald's sooooo ein tolles Playcenter hat, weil die Kinder aus JEDEM Couponkästchen im Supermarkt einen Coupon ziehen wollen und weil neben dem WC auf der Raststätte sooooo schöne glitzernde Steinchen liegen. Die Abreise morgens erfolgt später, weil der Nachwuchs unbedingt darauf besteht, nochmal in den Pool zu hüpfen und dann noch endlos ausdiskutiert werden muß, ob man wirklich alle gesammelten Stöckchen, Steine, Federn und Blätter mitnehmen muß.


Wenn ich nicht genau wüsste, dass sie nie so lange weg waren, könnte ich schwören, Ihr hattet unsere Kinder dabei!  :lol:

Auch sonst hast Du recht, weniger Meilen und etwas geruhsamer ist eine schöne Art des Reisens.

Viele Grüße, Petra
Wenn DAS die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.116 Sekunden mit 28 Abfragen.