Mietwagengröße für 2 Erwachsene und 1 Kleinkind inkl. Kinderwagen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Riconelli

  • Full Member
  • Registriert: 14.12.2009
    Alter: 41
    Ort: St. Pauli
  • 50
Hallo ihr Lieben,

unsere Rundreise durch New England nähert sich (noch knappe 7 Wochen). Leider macht mir dieses Mal die Mietwagengröße etwas zu schaffen.

Bei unserer Reise im letzten Jahr durch die Südstaaten waren wir zwar auch schon mit unserer Kleinen (damals 7 Monate) unterwegs, hatten aber keinen Kinderwagen dabei (nur eine Manduca) - entsprechend war das Gepäck eigentlich kein übermäßiger Faktor bei der Mietwagenbuchung. Wir hatten zwar trotzdem eine Fullsize-Limousine (über CANUSA, genauer über ALAMO) gebucht und ich hatte das Gefühl, dass der Kofferraum da mit den zwei großen Koffern (waren 6 Wochen unterwegs) und zusätzlichem Klimbim (wie ner kleinen Reisetasche und was noch so anfällt auf so einer Reise) gut ausgelastet war.

Dieses Jahr gehts wieder rüber und wir werden sicher wieder zwei recht große Koffer, eine Reisetasche für die Zwergin und dieses Mal aber einen Kinderwagen dabei haben. Leider aber keinen winzig zusammenfaltbaren Buggy sondern unseren "normalen" Kinderwagen, der zwar durchaus auch kleiner zu machen ist, aber eben kein Raumwunder ist. Es handelt sich dabei um einen BRIO GO, falls das jemandem was sagt. Dazu wollen wir vor Ort noch ein Reisebett kaufen, das dann aber nicht viel Platz wegnehmen wird.

Jetzt bin ich etwas (um nicht zu sagen: ziemlich) unsicher hinsichtlich der Mietwagenkategorie, die wir buchen sollen. ich fürchte fast, dass eine Fullsize-Limousine zu klein werden könnte, wenn man nicht die Sitzbänke auch stark mit Gepäck auslasten möchte.

Wie seht ihr das? Was sollten wir sinnvollerweise buchen??? Über Canusa gäbe es zum Beispiel Standard-SUV (ist das eigetl. Midsize?), Fullsize SUV oder Minivan.

Für eure Tipps wäre ich sehr dankbar!!!

Sven

*Soulfinger

  • Diamond Member
  • Registriert: 20.10.2003
    Ort: North Hollywood on Radford, near the In-N-Out Burger
  • 11.415
  • I don't roll on shabbos!
ich würde einen Minivan empfehlen, sofern ihr nicht Querfeldein fahren wollt. Mehr als ausreichend Platz und im Verhältnis zu nem vergleichbaren SUV günstiger in Miete und Sprit.
"Ich trinke jeden Tag ein Glas Wein für meine Gesundheit. Den Rest der Flasche trinke ich, weil ich sehr gerne betrunken bin." Gerard Depardieu

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.531
Beim Midsize SUV ist der Kofferraum eher überschaubar und beim Fullsize SUV könnte die umklappbare dritte Sitzreihe ein Problem werden. Ich würde daher auch für einen Van plädieren.
Könnt Ihr Euch nicht irgendwo einen Buggy leihen? So einen richtigen Kinderwagen auf einer Rundreise ständig ein- und auszuladen, wenn man auch noch anderes Gepäck im Kofferraum ist, ist doch u.U. relativ lästig. Wir hatten immer nur den Buggy dabei, als die Kinder noch klein waren und haben nichts vermisst (war aber ein etwas besserer, stabiler Buggy, nicht so ein wackeliges Ding).
Viele Grüße
Katrin

*TGW712

  • Diamond Member
  • Registriert: 30.11.2009
  • 3.561
3 Koffer, Kinderwagen und Reisebett? Minivan. Das bekommt man doch in DE eigentlich schon nicht mehr mit ner Limousine transportiert und auch im Kombi wird's eng. Der Midsize SUV geht so grad mit nem Buggy aber der Kinderwagen würde da alles blockieren.

*Microbi

  • Platin Member
  • Registriert: 25.07.2008
    Alter: 54
    Ort: Monaco di Baviera
  • 3.068
  • "il vino si puo fare anche con l'uva"
Warum wollt Ihr ein Kinderbett kaufen? Das gibt es  - auf Wunsch - eigentlich überall in den Hotels, oder Ferienhäuser.

Nun gut. Fullsize sedan = no go. Mit max. 20 cu in Kofferraum ist das nicht zu machen.
Midsize SUV kann man vergsessen. Zwei Koffer, Tasche und Kinderwagen gehen rein, aber das Kind ggf. nicht mehr.  :)
Standard SUV ist nur etwas besser. Fullsize SUV... müsste gehen.
Preislich und v. Kofferraum her gewinnt der Minivan. Platz genug und zum Preis eines standard SUVs.

Mic

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.531
Warum wollt Ihr ein Kinderbett kaufen? Das gibt es  - auf Wunsch - eigentlich überall in den Hotels, oder Ferienhäuser.


Stimmt, Kinderbett haben wir eigentlich immer bekommen. Hat zwar manchmal gedauert, bis die es - trotz Voranmeldung - gebracht haben, aber es hat immer irgendwie geklappt.
Viele Grüße
Katrin

*Soulfinger

  • Diamond Member
  • Registriert: 20.10.2003
    Ort: North Hollywood on Radford, near the In-N-Out Burger
  • 11.415
  • I don't roll on shabbos!
hmmm, was mir eben auffällt: in 7 Wochen gehts los . . . und noch kein Mietwagen gebucht? Das kann teuer werden . . . vor allem im Nordosten . . . Berichte mal, was du für den Minivan bezahlst.
"Ich trinke jeden Tag ein Glas Wein für meine Gesundheit. Den Rest der Flasche trinke ich, weil ich sehr gerne betrunken bin." Gerard Depardieu

*USAflo

  • Platin Member
  • Registriert: 30.11.2005
    Alter: 43
    Ort: westliches Niedersachsen
  • 2.493
  • Wo wir hinfahren brauchen wir keine Straßen...
Mal eine Frage: Warum kauft ihr Euch nicht einfach einen günstigen Buggy und nehmt nicht den sperrigen Kinderwagen mit? Irgendwann braucht ihr den Kinderwagen doch sowieso nicht mehr und ein Buggy wird sinnvoller. Dann wäre auch ein Midsize SUV kein Problem. Den hatten wir 2009+2010 auch und waren auch mit unserem 2 bzw. 3-jährigen Sohn, Buggy, Reisebett und Gepäck unterwegs und hatten kein Problem mit dem Platz. Denkt mal da drüber nach, zumindest sofern ein Midsize SUV weitaus günstiger wäre. Wenn es sich preislich nichts nimmt, dann natürlich eher ein Minivan.
Links zu meinen USA-Reiseberichten, Ausflugstipps für Nordwestniedersachsen und Kurzberichte zu unseren Europareisen in meinem Blog: https://unser-om-und-umzu.blogspot.com/p/blog-page_19.html

*Riconelli

  • Full Member
  • Registriert: 14.12.2009
    Alter: 41
    Ort: St. Pauli
  • 50
Danke für die Antworten.

Also hinsichtlich des Reisebetts: Wir übernachten 2/3 der Zeit per Airbnb und da hab ich das schon geklärt. nix mit Babybett. Das heißt also, wir brauchen sowieso eins. Wollen das direkt am Anfang bei Walmart eerledigen.

Hinsichtlich des Buggy bin ich zugegebenermaßen auch schon länger am überlegen. Kosten würde das auch was, leihen können wir uns leider keins. Na ja, und so das billigste vom billigen muss es auch nicht sein. Ist also auch nicht umsonst. Hm. Für und wieder halt dabei. Unser Kinderwagen ist halt ziemlich komfortabel für die Kleine und hat mega Ablagefläche, die auch für uns praktisch ist. Eigentlich haben wir grundsätzlich zuhause eher nicht geplant nen Buggy zu kaufen. Warum auch? Und hier ist es halt tatsächlich ne Kosten/Nutzen-Sache. Und: Elsa fährt bisher immer noch zu uns gedreht im Kinderwagen - das bietet nicht jeder Buggy. Na ja - ich bin damit noch nicht ganz durch.....

Mietwagenpreise: derzeitiges Angebot für Full Size Limousine 680 € und für Minivan/Standard-SUV 830 €.

*motorradsilke

  • Platin Member
  • Registriert: 13.08.2008
  • 2.817
Eigentlich haben wir grundsätzlich zuhause eher nicht geplant nen Buggy zu kaufen. Warum auch?

Wie er kleiner und handlicher ist. Trägt sich leichter, wenn man mit Öffis unterwegs ist, lädt sich leichter ins Auto ein und aus, nimmt weniger Platz weg im Auto. Kind kann allein ein - und aussteigen (wenn es größer ist und mal ein Stück läuft, dann wieder in den Wagen will). Für ein etwas größeres Kind find ich nen Buggy immer praktischer.

*Canyoncrawler

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.04.2006
    Ort: Westerwald
  • 3.487
  • Hiking the Nationalparks in USA, Kanada & Europe
Hallo,
Auch wenn der Thread schon älter ist, hier unsere Erfahrungen mit einem variablen Buggy. HIlft evtl. ja auch anderen bei der Entscheidung.

Wir haben auf Reisen den Quinny Zapp Extra.

Der ist super auch schon für ganz kleine Kinder da man den Buggy in Liegeposition stellen kann (echte Liegeposition, nicht die Pseudoliegeposition wie bei TFK!). Es geht auch halbhoch und hoch.

Transport wahlweise den Eltern zugewandt oder nach vorne schauen (lässt sich blitzschnell umbauen).

Der Buggy ist sehr klein verpackbar (2 Teile da Gestell und Sitzrahem getrennt werden, dadurch passt der auch noch dahin wo andere Buggies nicht mehr passen).

Wir haben uns den Quinny Zapp Extra gekauft als unser Kleiner 5 Monate alt war und die 1. Reise anstand.
Er ist jetzt 3 und bei Einkaufstouren, Spaziergängen etc. lässt er sich immer noch gerne zwischendurch fahren wenn die Beinchen müde gelaufen sind.

Den Kinderwagen haben wir inzwischen abgegeben, den Buggy werden wir noch ne Weile nutzen.
Gruss Kate
- - - - - - -
On Tour:
2000-09: 7xUSA West & Kanada
2000-13: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,GB,MNR,BiH,HR
2018:  Wandern & Paddeln Schluchten-ABC: Ardeche, Baume, Chassezac sowie Cote Vermeille

Unsere Website: http://www.outdoordreams.de