Trails mit Buggy oder Kraxe?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
Trails mit Buggy oder Kraxe?
« am: 30.08.2015, 14:17 Uhr »

Im ersten Urlaub mit Kind (18 Monate alt) im Herbst 2014 standen wir recht oft vor der Frage: "Nehmen wir für diesen Trail nun den Buggy oder die Kraxe?"

Eine Sichtkontrolle des Trails auf den ersten Metern war diesbezüglich nur sehr trügerisch und nachher musste wir uns den Buggi und Kind auf die Schultern wuchten. Bei den Wapta Falls z.B.
Auch die Online-Recherche war teils unpassend. So z.B. wurde ein Trail als rollstuhlgeeignet gekennzeichnet... das war er definitv nicht!  Ich glaub das war der Weg zum Mistaya Canyon.

Kürzere Spaziergänge kann die kleine ruhig ja auch mal zu Fuß gehen.
Bei etwas längeren Wegen hab ich aber gerne war dabei wo ich sie reinpacken kann wenn ihre Füße lahm sind.
Einfach so ohne Kraxe auf die Schulter/Arm kann ich vom Rücken her nicht lange.

Als Buggy haben wir einen Gesslein Swift, also nix was von Haus aus sehr geländegängig wäre, normaler "Feldweg" geht aber. Und die Kraxe ist eine Osprey Poco.

Könnt ihr mal über die Liste drüberschauen ob Ihr die Trails schon mit Kindern gemacht habt oder Euch an den Trailzustand erinnern könnt.
Buggy oder Kraxe? :-)

Danke!

Ignoriert mal die Angaben zur Traillänge etc. Habs der Vollständigkeit halber einfach mal mit aufgelistet weil ichs teils eh schon rausgeschrieben hatte.
Vielleicht bringt die Übersicht und Erfahrungen zu den Wanderungen mit Kindern auch eine tolle Sammlung hervor die andere Eltern bei Ihrer Reiseplanung verwenden könnten.

Evtl dann als angepinnter Thread oder so.
Aber vielleicht bin ich ja auch der einzige mit einer solchen Frage :-)

RegionTrailLängeElevation gainBuggy?
Olympic - Sol DucSol Duc Falls1,6 ml roundtrip  200 ftja/nein ?
Olympic - Sol DucAncient Grove0,6 ml loop-ja/nein ?
Olympic - HohSpruce Nature1,2 ml loop<100 ftja/nein ?
Olympic - HohHall of Moses0,8 ml loop100 ftja/nein ?
Olympic - Hurricane Ridge  Hurricane Hill3,2 ml roundtrip700 ftja/nein ?
Olympic - Hurricane Ridge  Cirque Rim1,0 ml roundtrip<50 ftja/nein ?
Olympic - Hurricane Ridge  Big Meadow0,5 ml roundtrip<50 ftja/nein ?
Olympic - Hurricane Ridge  High Ridge0,5 ml loop220 ftja/nein ?
Olympic - Lake CrescentsMoments in Time0,6 ml loop-ja/nein ?
Olympic - Lake CrescentsMarymere Falls1,8 ml roundtrip400 ftja/nein ?
Olympic - Cape FlatteryCape Flattery Trail1,5 ml roundtrip-ja/nein ?
Mt Rainier - ParadiseSkyline Trail????ja/nein ?
Mt Rainier - ParadiseGolden Gate Trail????ja/nein ?
Mt Rainier - ParadiseNisqualli Vista Trail????ja/nein ?
John Day - Sheep RockIsland in Time1,3 ml roundtrip220 ftja/nein ?
John Day - Painted HillsPainted Cove Trail0,25 ml loop-ja (Bretterweg)
John Day - Painted HillsRed Hill Trail0,25 ml loop-ja (Bretterweg)
Bend - Smith RockRiver Trail???-ja/nein ?
Bend - Smith RockMesa Trail????ja/nein ?
Bend - Smith RockMisery Ridge Trail????nein
Bend - McKenzyProxy Falls????ja/nein ?
Bend - McKenzyBlue Pool????ja/nein ?
Bend - McKenzyHand Lake????ja/nein ?
Bend - NewberryObsidian Flow????ja/nein ?
???Mc Arthur Burney Falls????ja/nein ?
Lassen VolcanicBumpass Hell????ja/nein ?
Lassen VolcanicSulfur Works????ja
YosemitePanorama Trail????nein
YosemiteBridalveil Falls Trail????ja/nein ?
YosemiteLower Yosemite Falls????ja
Red Rock CanyonMoenkopi Loop2 ml loop?ja/nein ?
Red Rock CanyonCalico Tanks2,5 ml loop?nein

2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*147VNN

  • Gold Member
  • Registriert: 28.10.2009
  • 1.491
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #1 am: 30.08.2015, 15:15 Uhr »
Ich fang mal mit Smith Rock an. Den River Trail kannst Du wahrscheinlich mit den Buggy machen, ich hab den zumindest am Anfang als sehr breit und eben in Erinnerung. Bergrunter eben nicht "the Chute" sondern den breiten Weg nehmen, beide kommen an der Brücke raus. Man kehrt dann halt irgendwann um und nimmt den gleichen Weg zurück. Der Misery Ridge Trail geht auf keinen Fall mit Buggy und der Kraxenträger sollte in einem ordentlichen Fitnesszustand sein :wink: http://www.oregonstateparks.org/index.cfm?do=main.loadFile&load=_siteFiles/publications/Smith_Rock_cover080718.pdf (Seite 3)

Bend - Newberry Obsidian Flow: da geht es Treppen hoch und dann sehr steinig, geht auch nicht mit Buggy. Ich fand es sehr schön auf dem Paulina Peak, da kann man mit dem Auto hochfahren.

Hoh und Hurricane Ridge würde ich einfach vor Ort entscheiden, habe ich auch als buggytauglich in Erinnerung, aber wenn man auf sowas nicht achten muss, hat man es auch schnell wieder vergessen. Manche Spazierwege waren sogar geteert.

Beim Rainier gibts so Wanderflyer http://www.nps.gov/mora/planyourvisit/upload/Paradise-Area-Trails-Aug11.pdf, (auch für die anderen Gebiete), wenn da steht "with strollers" stimmt das wohl.

*Wilder Löwe

  • Diamond Member
  • Registriert: 22.05.2006
    Ort: Hannover
  • 4.531
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #2 am: 30.08.2015, 23:03 Uhr »
Wenn das Kind 2014 18 Monate alt war, müsste es doch dieses Jahr ca. 2,5 Jahre alt sein. Da würde ich bei Trails bis 2 Meilen gar nichts mitnehmen, außer das Kind ist schon extrem müde und quengelig. (aber dann ist ein Trail eh nicht die beste Idee). Wenn man keinen Zeitdruck hat und das Kind gut drauf ist, kann es 3,5 km in dem Alter eigentlich schon laufen. Unsere Tochter hat mit knapp 3 Jahren den Weg zu den Middle Emerald Pools im Zion (2 Meilen) und den Navajo Loop im Bryce Canyon (1,3 Meilen) problemlos bewältigt. Wobei mein Mann sie beim Anstieg aus dem Canyon nach oben auf den Schultern tragen musste. Das war dann doch eine Nummer zu steil. Längerere Strecken möchte man sie natürlich nicht auf den Schultern haben, aber ein Buggy oder eine Kraxe sind ja auch sehr lästig, damit würde ich mich nur belasten, wenn es gar nicht anders geht.


Mutter und Tochter auf den Weg in den Bryce Canyon
Viele Grüße
Katrin

*Detritus

  • Platin Member
  • Registriert: 13.09.2008
  • 1.883
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #3 am: 30.08.2015, 23:12 Uhr »
Also so richtig blicke ich aufgrund der Formatierung da nicht durch - aber alle Trails im Olympic die ich rauslesen konnte sind m.E. nicht Buggy geeignet, gerade wenn die Wege feucht/nass sind bleibt man da wohl eher stecken.

Ansonsten würde ich auch sagen: Mit 2,5 sollte da schon einiges ohne Buggy und Kraxe gehen - für den Notfall kann man ja immer noch so etwas wie einen Vaude "Koala"'mitnehemen.

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #4 am: 31.08.2015, 10:13 Uhr »
Danke für die Antworten.

Ja wie das mit Kindern ist werden wir vieles eh spontan vor Ort entscheiden müssen.
Macht man den Trail überhaupt? Wie ist die Laune? Selbstlaufen? usw usw

Die Optionen zu wissen find ich nur beruhigend... da wir eben bei einigen Trails in 2014 dann blöd da standen.
Wenn nach nem Kilometer ein paar Wurzeln sind dann drehst Du nicht um sondern trägst den Buggy drüber.
Sind dann weiter hinten am Trail nur noch Steine/Wurzeln dann bist Du schon soweit gelaufen dass sich umdrehen nicht lohnt und Du ziehst es durch.
Teilweise dann Kind und Buggy getragen :-)

Und selbst bei Boardwalks weisst Du nicht ob Du nicht auf einmal vor Treppen stehst. Ein paar sind ja kein Problem aber zuviele sollten es auch nicht sein dann kann ich gleich die Kraxe nehmen.
z.B. im Norris Geyser Basin hinten da beim Steamboat Geyser.

Auch ist es ein Unterschied dass wir in 2014 mit 4 Erwachsenen dort waren, in 2015 nun zu zweit.
Man hat ja auch noch Rucksack mit Wasser und das Kameraequipment mit.

Auf längeren Trails werden wir wohl eh die Kraxe nehmen weil es einfach angenehmer ist als den Buggy dauernd vor sich herzuschieben auch von der Haltung her (recht niedrig) - auch leer ist die Kraxe angenehm zu tragen wiegt ja kaum was.
Aber bei den kurzen Trails wäre es gut zu wissen ob zur Not auchmal fix der Buggy geht wenn die Lauflaune der kleinen schwindet - sie aber gegen ein Nickerchen oder Rumgucken aus dem Buggy nix einzuwenden hat.

Wir müssen auch erstmal kennenlernen wie die Lauflaune unserer Tochter ist. Zu Hause waren ja alles eher Spaziergänge (Park, Bäcker,...).


Danke für die Antworten bisher.
Sorry falls die Formatierung durcheinander ist in der Tabelle. Ich glaub ab einer gewissen Bildschirmgröße wird es erst sauber dargestellt, ansonsten verrücken die Zeilen.

Die Paradise Trails am Mt Rainier hatte ich in einer anderen Broschüre auf der NPS Seite gefunden. da stand nix mit Strollers. Danke also.
So ist sicher dass wir zumindest mal die 2 Trails laufen und je nach Tagesverfassung entscheiden ob wir noch was anderes ohne Buggy machen. Wir haben ja stressfrei den ganzen Tag dort zur Verfügung.

Feuchtigkeit ist natürlich ein Ausschlußkriterium für den Buggy, ist ja kein "SUV-Buggy" mit großen starren Stollenrädern.
Geeignet ist er für Boardwalks, Teer, festgetretene trockene  Waldwege, relativ fester kleiner Schotter, kurze Stellen mit Wurzeln/großer Schotter wenn man die Räder arretiert... das wars auch schon.

Kraxe haben wir geliehen. Da wir ausser im Urlaub so etwas nicht nutzen lohnt sich eine Anschaffung nicht und wollten jetzt nicht noch ne Vaude Koala kaufen/mitnehmen.

Smith Rock werden wir je nach Kondition/Laune mit Buggy einfach den River Trail laufen und umkehren oder wenn wir uns gut fühlen die Kraxe nehmen dann haben wir die Option auf die Bergüberquerung.
Bilder/Videos hab ich mir schon angeschaut. Bin mir noch nicht sicher ob wir es wagen wollen.
Interessant wäre noch wie der Mesa Verde Trail beschaffen ist dann könnte man den noch mit dem River Trail verbinden falls man Missery Ridge nicht macht.

Vielleicht macht ein solcher Beitrag doch nicht so viel Sinn als angepinnter Beitrag.
Die Frage stellt sich ja eigentlich nur bei Kindern in einem kleinen Altersfenster und jedes Kind ist auch beim Selbstlaufen anders drauf.
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #5 am: 31.08.2015, 10:14 Uhr »

RegionTrailLängeElevation gainBuggy?
Olympic - Sol DucSol Duc Falls1,6 ml roundtrip  200 ftja/nein ?
Olympic - Sol DucAncient Grove0,6 ml loop-ja/nein ?
Olympic - HohSpruce Nature1,2 ml loop<100 ftSteine/Wurzeln?
Olympic - HohHall of Moses0,8 ml loop100 ftSteine/Wurzeln?
Olympic - Hurricane Ridge  Hurricane Hill3,2 ml roundtrip700 ftja/nein ?
Olympic - Hurricane Ridge  Cirque Rim1,0 ml roundtrip<50 ftja
Olympic - Hurricane Ridge  Big Meadow0,5 ml roundtrip<50 ftja
Olympic - Hurricane Ridge  High Ridge0,5 ml loop220 ftja/nein ?
Olympic - Lake CrescentsMoments in Time0,6 ml loop-ja/nein ?
Olympic - Lake CrescentsMarymere Falls1,8 ml roundtrip400 ftja/nein ?
Olympic - Cape FlatteryCape Flattery Trail1,5 ml roundtrip-ja/nein ?
Mt Rainier - ParadiseSkyline Trail????ja/nein ?
Mt Rainier - ParadiseGolden Gate Trail????ja/nein ?
Mt Rainier - ParadiseSkyline Trail bis Myrtle Falls????ja
Mt Rainier - ParadiseNisqualli Vista Trail????ja
Columbia River GorgeUpper Latourell Falls????nein
John Day - Sheep RockIsland in Time1,3 ml roundtrip220 ftja/nein ?
John Day - Painted HillsPainted Cove Trail0,25 ml loop-ja (Bretterweg)
John Day - Painted HillsRed Hill Trail0,25 ml loop-ja (Bretterweg)
Bend - Smith RockRiver Trail???-ja
Bend - Smith RockMesa Trail????ja/nein ?
Bend - Smith RockMisery Ridge Trail????nein
Bend - McKenzyProxy Falls????ja/nein ?
Bend - McKenzyBlue Pool????ja/nein ?
Bend - McKenzyHand Lake????ja/nein ?
Bend - NewberryObsidian Flow????nein (Stufen)
???Mc Arthur Burney Falls????ja/nein ?
Lassen VolcanicBumpass Hell????ja/nein ?
Lassen VolcanicSulfur Works????ja
YosemitePanorama Trail????nein
YosemiteBridalveil Falls Trail????ja/nein ?
YosemiteLower Yosemite Falls????ja
Red Rock CanyonMoenkopi Loop2 ml loop?ja/nein ?
Red Rock CanyonCalico Tanks2,5 ml loop?nein

2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*Raigro

  • Gold Member
  • Registriert: 02.03.2008
  • 996
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #6 am: 31.08.2015, 11:42 Uhr »

RegionTrailLängeElevation gainBuggy?
Olympic - Cape FlatteryCape Flattery Trail1,5 ml roundtrip-ja
Bend - McKenzyProxy Falls????nein
???Mc Arthur Burney Falls????ja

Cape Flattery sollte mit Buggy gehen, auch wenn ein paar Stufen dabei sein könnten.
Proxy Falls geht sicher nicht mit Buggy.
McArthur Burney hat sicher trails, die mit Buggy gehen, aber man kann die Falls auch von Oben ohne Wanderungen bewundern.
Gruß aus München

Rainer

Meine Homepage

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #7 am: 27.10.2015, 12:03 Uhr »
Wir sind ja wieder zurück.

Den Buggy haben wir nur an den Flughäfen, in Vegas und auf einer einzigen Wanderung genutzt.

Nisqualli Vista Trail war lt. Schildern für Stroller geeignet aber es war (ggf. weil sie grad dort bauen) nur sehr grober Schotter - also nicht angenehm mit dem Buggy.
Der Skyline Trail bis Myrtle Falls ist aber wirklich für Stroller geignet weil asphaltiert. Aber wir haben wegen der vorherigen Erfahrung mit dem Nisqualli Trail die Kraxe genommen.

Auf allen anderen Trails haben wir die Kraxe genommen und Buggy wäre in den meisten Fällen auch nicht praktikabel gewesen (Steine, Wurzeln, Schotter).

Wir haben nicht alle geplanten Trails gemacht (Zeit/Lust) aber nach unserer Erfahrung sind alle folgenden nicht mit dem Buggy möglich:
- Olympic Sol Duc Falls (Steine, Wurzeln, Stufen)
- Olympic Hall of Moses (Steine, Wurzeln)
- Olympic Hurricane Hills (Steine, Schotter, langer Trail)
- Olympic Marymere Falls (Wurzeln, Steine, Stufen, Baumstamm-Brücke)
- Smith Rock River Trail (Schotter, Steine, Wurzeln - nicht so schlimm aber wäre nervig)
- Smith Rock Misery Ridge & Mesa (Steine, Stufen, viel zu steil)
- John Day NM Island in Time (Steine, Schotter)
- McKenzy Proxy Falls (Steine, Wurzeln, Bäume im Weg)
- McArthur Burney Falls (Stufen)
- Lassen Bumpass Hell (Steine, Schotter)
- Yosemite Panorama Trail (Steine, Wurzeln, Schotter, Stufen.. no way)

Möglich wäre Moments in Time Trail am Lake Crescent (Olymic) aber der ist so kurz der wurde vom Kind selbst gelaufen, ebenfalls Painted Cove im John Day (kurz, Bretterweg, kleiner Schotter), Sulfur Works im Lassen (direkt an der Strasse) und Lower Yosemite Falls (kurz)
Und wie gesagt der Skyline Trail am Rainier bis zu den Myrtle Falls (geteert) sowie evtl der Nisqualli Vista Trail wenn die Bauarbeiten fertig sind (dann hoffenltich auch geteert)

Alle nicht genannten Trails (aus dem ersten Beitrag in diesem Thema) haben wir dann doch nicht gemacht.

Unsere Highlights, auch vom Schwierigkeitsgrad her, waren also Hurricane Ridge im Olympic, Misery Ridge im Smith Rock und der Panorama Trail im Yosemite.

Der Panorama Trail im Yosemite war heftig, v.a. zeitlich (11-19 Uhr), wir haben trotz 08:30 Shuttle-Bus am Anfang zu viel am Glacier Point gebummelt, die Tochter zuviel selbst laufen lassen und hatten zu wenig Wasser dabei (4,5 Liter; wir hätten aber gut und gerne 6-7 Liter gebrauchen können).
Das permanente Bergabgehen und die anstregend hohen Steinstufen am Ende auf dem Mist Trail haben uns dann den Rest gegeben :-)

2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #8 am: 29.10.2015, 01:59 Uhr »
Danke, captsamson, das ist eine sicher sehr hilfreiche Zusammenfassung für andere Eltern.
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*Canyoncrawler

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.04.2006
    Ort: Westerwald
  • 3.487
  • Hiking the Nationalparks in USA, Kanada & Europe
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #9 am: 06.11.2015, 21:03 Uhr »
Hallo,

unser Sohn ist nun (leider) aus der Kraxe rausgewachsen und unser Buggy taugt nur für Stadt und gut ausgebaute Wege.

Wir haben nun aber mit unserem Radanhänger auch für Wanderungen gute Erfahrungen gemacht. Am Radanhänger (bei uns der Croozer Kid 1) das Joggerrad einbauen und schon lassen sich nicht nur wurzeldurchsetzte Waldwege prima fahren, sondern auch steinige Wege und sogar Stufen.

Das funktioniert so super, dass wir inzwischen komplett auf den Buggy verzichten und auch beim Stadtbummel lieber den Trailer schieben, weil unebenes Kopfsteinpflaster für den Trailer überhaupt kein Problem darstellt und man damit auch relativ problemlos eine Altstadttreppe rauf- und runterkommt. Luxus pur ist beim Wandern das grosse Gepäckabteil, sodass wir nunmehr mit kleinem Tages-Rucksack auskommen und nicht mehr den grösseren Tourenrucksack mitschleppen müssen.

Zusammenklappbare Radanhänger wie die Modelle von Croozer, Chariot, Burley etc. kann man als Kinderwagen bei der Airline einchecken (haben wir aber noch nicht gemacht, da wir die letzten Jahre innerhalb Europas mit dem eigenen Fahrzeug gereist sind).
Gruss Kate
- - - - - - -
On Tour:
2000-09: 7xUSA West & Kanada
2000-13: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,GB,MNR,BiH,HR
2018:  Wandern & Paddeln Schluchten-ABC: Ardeche, Baume, Chassezac sowie Cote Vermeille

Unsere Website: http://www.outdoordreams.de

*captsamson

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2009
  • 3.147
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #10 am: 06.11.2015, 21:05 Uhr »
Ja wir haben auch einen Croozer Kid 1 :-)

Wäre nur nie auf die Idee gekommen das Monstrum - selbst zusammengeklappt - mit in die USA zu nehmen :-)

Mit dem entsprechenden Mietwagen ist das aber definitv eine sinnvolle Option wenn man nicht nur geteerte Wege machen will.
2010 NY,NV,AZ,CA
2011 NY,WY,UT,AZ,NV
2011 NY,DC
2012 NV,AZ,CO,UT
2014 WY,MT,AB,BC,WA
2015 WA,OR,CA,NV

*Canyoncrawler

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.04.2006
    Ort: Westerwald
  • 3.487
  • Hiking the Nationalparks in USA, Kanada & Europe
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #11 am: 06.11.2015, 21:20 Uhr »
Zitat
Ja wir haben auch einen Croozer Kid 1
Dann wisst ihr ja wie praktisch so ein Teil ist.  :)

Zitat
Wäre nur nie auf die Idee gekommen das Monstrum - selbst zusammengeklappt - mit in die USA zu nehmen
Manche machen das, im Outdoorseitenforum sind einige Berichte von Elternzeitlern die Croozer & Co. im  Flugzeug mitgenommen haben.

Bei einem Urlaub mit Schwerpunkt wandern, lohnt sich das m.E. schon, auch wenn man ggf. extra zahlen muss wenn das Kinder-Freigepäck mit nem Kindersitz schon ausgereizt ist.


Gruss Kate
- - - - - - -
On Tour:
2000-09: 7xUSA West & Kanada
2000-13: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,GB,MNR,BiH,HR
2018:  Wandern & Paddeln Schluchten-ABC: Ardeche, Baume, Chassezac sowie Cote Vermeille

Unsere Website: http://www.outdoordreams.de

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #12 am: 07.11.2015, 00:31 Uhr »
Ein Bekannter, den ich jedoch nur virtuell kenne, hat auf unglaublich langen und auch anstrengenden Wanderungen auf teilweise unwegsamem Gelände für seinen derzeit 4-jährigen Sohn einen Pilgerwagen mit. Der Kleine läuft zwar etliche Kilometer ohne Probleme, aber manchmal wird es ihm zu viel und dann kommt er in den Pilgerwagen, zumindest für eine Zeit lang, bis er selbst wieder Lust zum weiter Laufen hat.
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*nordlicht

  • Platin Member
  • Registriert: 08.03.2008
  • 1.915
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #13 am: 07.11.2015, 06:11 Uhr »
Gibt ja sonst auch fürs Gelände den SUV unter den Buggies : Sports Untility Stroller

*Las Vegas Fan

  • Silver Member
  • Registriert: 26.11.2015
  • 446
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #14 am: 04.12.2015, 13:41 Uhr »
Mit einer Kraxe tut man seinem Kind nicht unbedingt Gutes an, meint zumindest dieser Autor:

http://www.kidsaway.de/baby-transport/wandern-mit-baby-mit-kraxe-oder-besser-nicht/

*Canyoncrawler

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.04.2006
    Ort: Westerwald
  • 3.487
  • Hiking the Nationalparks in USA, Kanada & Europe
Re: Trails mit Buggy oder Kraxe?
« Antwort #15 am: 05.12.2015, 01:08 Uhr »
Mit einer Kraxe tut man seinem Kind nicht unbedingt Gutes an, meint zumindest dieser Autor:

http://www.kidsaway.de/baby-transport/wandern-mit-baby-mit-kraxe-oder-besser-nicht/

Wenn man irgendeine Kraxe käuft, dann tut man möglicherweise seinem Kind nichts Gutes.

Aber man kauft ja auch nicht irgendeine Trage sondern nach Anprobe eine Trage die für Kind und Träger passt.  
Es gibt Kraxen die sehr wohl die Spreizhockstellung der Kleinsten ermöglichen und dazu einen Verstellbereich aufweisen, dass auch noch 2-3 jährige Kinder darin sitzen können.
Dazu muss man nach den verstellbaren Sitzstegen schauen (in oberen Position sind die idealerweise breiter für die Spreichhockstellung der Kleinen, nach unten gestellt werden die schmaler für die grösseren Kinder). Ausserdem darauf achten dass es eine Art Steigbügel für die Füsse der Kleinen gibt. Die sind z.B. bei diversen Deuter-Modellen und bei der Osprey Poco Standard.
Dazu noch ausklappbare Standfüsse und ein abnehmbarer Wetterschutz.

Die Trageeigenschaften für den Träger sind bei Modellen mit variabel einstellbarem, hochwertigem Rückensystem auch sehr gut und es unterscheidet sich nicht wirklich, ob man einen 15 -20 kg schweren Trekkingrucksack durch die Gegend trägt oder eben den Nachwuchs.

Eine Kraxe kauft man nach unseren Erfahrungen besser in einem Outdoorladen denn in einem Babyausstattungsladen.
In den Babyfachläden gibt es - wenn überhaupt - kaum Auswahl an Kraxen.
Es werden Tragetücher und Komforttragen ala Manduca, ErgoBaby, MeiTai  und diverse Varianten angeboten.
Wir haben uns klar gegen ein solches Teil und für eine Kraxe entschieden - weil nur die Kraxe auf Wanderungen einen passablen Wetterschutz herstellen kann (und auch der Tragekomfort für den Träger in einer Kraxe nach meinem Empfinden besser ist).
In einem gut sortierten Outdoorladen kann man verschiedene Kraxen-Modelle ausprobieren und wird vom Fachverkäufer gut beraten. Auf jeden Fall sind die Kundenberater in der Lage ein Rückensystem auf den Träger einzustellen und den Kindersitz in die passende Position fürs Kind.
Und man stellt fest, dass eine gute Kraxe ähnlich viel kostet wie ein guter Buggy.  :oops:
Wobei man eine Kraxe eines namhaften Herstellers in einem guten Zustand auch wieder für einen annehmbaren Preis losschlagen kann, sodass sich auch ein Anschaffungspreis jenseits der 200 Euro durch den höheren Wiederverkaufswert relativiert.
Gruss Kate
- - - - - - -
On Tour:
2000-09: 7xUSA West & Kanada
2000-13: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,GB,MNR,BiH,HR
2018:  Wandern & Paddeln Schluchten-ABC: Ardeche, Baume, Chassezac sowie Cote Vermeille

Unsere Website: http://www.outdoordreams.de

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 28 Abfragen.