2 1/2 Wochen: Kalifornien rundherum oder lieber San Franc. - Yellowst.- Denver?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Tomtue

  • Newbie
  • Registriert: 27.11.2019
  • 1
Nächsten Sommer werden wir zu dritt (75, 52, 17) nach San Francisco fliegen. Wir haben 3 Wochen Zeit. Die ersten paar Tage werden wir bei einer Verwandten in der Nähe von Monterey verbringen. Danach haben wir alle Freiheiten. Diese wollen wir für einen Urlaub mit dem WoMo nutzen.

Zunächst hatten wir uns überlegt, dass wir eine kleine Rundreise machen: SF - Yosemite - Las Vegas - Joshua Tree - Highway No. 1 - SF. LA brauchen wir nicht.
Schwierigkeit: Death Valley wird für das Womo gesperrt sein, No. 1 ist evtl. noch nicht durchgehend befahrbar, der Süden ist evtl. sehr heiß.

Dann eine ganz andere Idee: Gabelflug mit Rückflug ab Denver. Route dann SF - Yosemite - Yellowstone - Denver. Macht gemäß Routenplaner 3.000 km, real also vermutlich 3.500. Sind dies zu viel Kilometer für 17-18 Tage? Lohnt sich die Fahrt so, dass wir 'mehr' USA sehen, als wenn wir uns auf Kalifornien beschränken bzw. konzentrieren? Oder sehen wir nur Straße und Campingplätze?

Ich habe keine Womo-Erfahrung in den USA, bin aber mit dem Wohnwagen schon durch halb Europa gereist. Hier würde ich die 3.000 km so aufteilen, dass ich 2-3 Tage mit vielen Kilometern, die anderen Tage dafür mit ganz wenig (oder ohne) Fahrerei machen würde.

Ich freue mich über Tipps, die uns bei der Entscheidung helfen können, und bedanke mich vorab.

*mrh400

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.01.2005
    Ort: München
  • 11.881
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Die kleine Rundreise ist sicherlich entspannter, aber im Sommer wird es im südlichen Teil (Las Vegas, Joshua Tree) nahezu unerträglich heiß sein (jedenfalls für meinen Geschmack).

Persönlich würde ich daher die Variante Yellowstone - Denver uneingeschränkt vorziehen. Sie ist auch in 2 1/2 Wochen machbar. Aber ich habe keine Ahnung, welche Zusatzkosten bei Einwegmieten von Womos entstehen, das kann u.U. horrend sein.

Wie wäre es daher mit einer ganz anderen Variante?: von SFO aus nach Norden mit Crater Lake, Columbia Gorge, Oregon Coast, Redwood NP. Auch Yosemite könnte da mit eingebaut werden (wobei der im Sommer nach den aktuelleren Berichten häufig extrem überfüllt sein muß).
Gruß
mrh400

*partybombe

  • Platin Member
  • Registriert: 27.03.2008
    Ort: Hessen
  • 2.029
Wir schlagen auf die Streckenlänge laut Routenplaner etwa 17% drauf.
Die Streckenlänge ist in 2 1/2 Wochen machbar. California ist sicherlich entspannt, wäre mir aber für 2 1/2 Wochen  zu lang und im Sommer überall voll.
Wohnmobil in den USA ist einfacher als Wohnwagen in Europa; entspannteres Fahren, breite Straßen,  rückwärts oft mit Kamera (trotzdem Einweiser nutzen) und sehr selten (ehr auf CG)  notwendig.
CG Yosemite und Yellowstone müssen sehr frühzeitig gebucht werden, sonst ist die Anfahrt dorthin schon eine Ecke.
Einwegmieten sind nach unseren generellen Erfahrung sehr unterschiedlich zwischen Null und etwa 500$.
Death Valley ist für RV gesperrt, der Süden ist auch gut warm.

*utahfan

  • Platin Member
  • Registriert: 18.11.2008
  • 2.244
hallo
würde auch die Variante bis Denver bevorzugen und ist  zeitlich gut zu machen, würde aber auch mal die Route SFO-Yosemite-LAs Vegas-Zion-Bryce-UT 12-Arches-Denver mir überlegen
VG
Utahfan
1997 SFO +Südwesten
2000 LA + Südwesten
2001 Utah
2002 Utah
2003 Chicago
2004 Südwesten
2006 Utah + Boston
2008 New York
2008 Utah + Colorado
2009 August SFO
2010 Nevada + Utah + Arizona ( wg. CONDOR ausgefallen)
2012 Reise von 2010 nachgeholt

*miwunk

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 3.203
Ja, die zweite Variante klingt besser. Allerdings ohne Yellowstone, denn der braucht alleine schon mindestens 3 Nächte. Das geht vielleicht mit PKW aber nicht mit Womo in 17 Tagen. Denn Ihr werdet das Womo am ersten Tag frühestens gegen Mittag bekommen, dann müsst Ihr noch einkaufen. Und am letzten Tag müsst Ihr das Womo bereits vormittags zurückgeben, meistens bis 10.30 h. Da muss es aber geputzt seiin, gedumpt und getankt. Also müsst Ihr die letzte Nacht schon nahe am Vermieter übernachten und habt letztendlich nur 15 Tage netto zum Fahren.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2019 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.091 Sekunden mit 28 Abfragen.