Welche DVD-Rohlinge ?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Easy Going

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.07.2003
    Ort: Franken
  • 8.247
Welche DVD-Rohlinge ?
« am: 20.12.2011, 10:51 Uhr »
Hallo zusammen,

ich bräuchte mal wieder einen größeren Satz DVD-Rohlinge (DVD-R).

Mit welchen Marken habt Ihr gute Erfahrungen gemacht ?

Gruß Easy


You never gonna fly, if you're afraid to fall

*McC

  • Gast
Re: Welche DVD-Rohlinge ?
« Antwort #1 am: 20.12.2011, 11:03 Uhr »
Verbatim

*Jack Black

  • Gast
Re: Welche DVD-Rohlinge ?
« Antwort #2 am: 20.12.2011, 11:53 Uhr »
ich bräuchte mal wieder einen größeren Satz DVD-Rohlinge (DVD-R).

Mit welchen Marken habt Ihr gute Erfahrungen gemacht ?

Hi Horst,

hattest Du nicht sogar selbst hier irgendwo einen Link eingestellt auf einen Hersteller, der nun "wirklich" die datenbeständige DVD-R entwickelt hat (den Mund vollgenommen haben sie ja alle vor 10 Jahren - aber ist nicht viel von übrig geblieben)?

Ich hatte mir das damals etwas intensiver angeschaut, wenn ich das richtig in Erinnerung habe (aber leider finde ich das auf die Schnelle nicht mehr), dann sind die Geräte (letztendlich werden es wohl LG Brenner sein) und die entsprechenden Rohlinge schon in der Produktion. Das war auch gar nicht so schrecklich teuer, wie man vielleicht vermuten würde.

Würde ich an Deiner Stelle ernsthaft verfolgen, denn das Ärgernis mit den unlesbaren DVD-Rs (muss es eigentlich DVD-R sein, oder geht auch DVD+R?) bleibt ja sonst bestehen.

Ansonsten, Verbatim halte ich auch für gut, in sog. "Insiderkreisen" werden allerdings "Taiyo Yuden" als beste Rohlinge bewertet. Die waren sehr lange auch mit Abstand die teuersten, aber auch da ist kein Profit mehr drin (100 Stück für ca. 30,-€). Ich kauf(t)e meine Rohlinge bevorzugt bei www.nierle.de - habe aber lange keine mehr erstanden, weil ich mittlerweile alles auf Festplatte schreibe und via Mediaplayer wiedergebe.

P.S.: Ich habe es wiedergefunden, hier ist der Link zum Shop: http://store.millenniata.com/default.aspx

Die Rohlinge sind inzwischen auf Stückpreisen von unter 3$ gelandet (das ist natürlich viel teurer als 30 Eurocent, aber ich finde es jetzt schon nicht übertrieben, wenn sie halten, was sie versprechen), anfangs kosteten sie wohl über 20$ das Stück. Und ein entsprechender Brenner von LG kostet 50$ - finde ich auch schon durchaus erschwinglich.

*Easy Going

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.07.2003
    Ort: Franken
  • 8.247
Re: Welche DVD-Rohlinge ?
« Antwort #3 am: 20.12.2011, 13:06 Uhr »
Hallo Rainer,

ich hätte vielleicht noch dazuschreiben sollen, daß ich die Rohlinge nicht für mich zur Aufbewahrung brauche (bin ja inzwischen im HD Bereich und da nützt ein 4,7 GB Rohling sowieso nicht mehr viel) sondern als Daten-Medium für Leute denen ich mal einen Film weitergebe.
Also der Rohling muss jetzt nicht 100 Jahre halten.  :wink:
DVD-R (so kenne ich es noch von früher) spielen meist auch auf älteren Playern problemloser.
Neue Geräte fressen meistens alles klaglos.

Wenn ich mal für mich was auf DVD archiviere nehme ich spezielle goldene Kodak-Rohlinge die auch sehr langlebig sind. Müsste zu Hause mal nachlesen wieviele Jahre da angegeben ist.
Gruß Easy


You never gonna fly, if you're afraid to fall

*winki

  • http://www.winki-web.com/
  • Platin Member
  • Registriert: 05.09.2004
    Ort: Munich, Germany
  • 2.321
  • WOMO
Re: Welche DVD-Rohlinge ?
« Antwort #4 am: 20.12.2011, 13:50 Uhr »
Ich benutze dazu die billigsten DVD-R Rohlinge in einer 20ziger Spindel. Man muss dabei die  Schreibgeschwindigkeit auf max 4 etc. setzten und hat damit keinerlei Probleme. Da ich die Filme eh nur einmal abspiele oder weiterreiche, genügt mir die billige Qualität.
 

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.061 Sekunden mit 29 Abfragen.