Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Antje

  • Platin Member
  • Registriert: 08.05.2002
  • 2.627
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #390 am: 26.04.2008, 11:33 Uhr »
Hallo,

versuchen kann man viel - priceline Zimmer sind eigentlich "run of the house" - also "wie es gerade kommt".

Ich hab zu den Flitterwochen meines Bruder an die Hotels Mails geschickt, geschrieben, daß es Honeymoon ist und sie haben des öfteren ein tolles Zimmer, Extra Goodies (in Monterey glaub ich waren es tatsächlich chocolate covered strawberries und sekt!) und in Las Vegas ne Suite gekriegt.

Sonst: eigentlich sinds anständige gute Hotels, die man kriegt und mir persönlich ist es bis auf "nichtraucher" eigentlich dann schon recht, was ich kriege - denn Reinfälle gabs eigentlich nicht.

Ich hatte nie den Eindruck, man bekommt die Abstellkammern des Hotels, sondern wirklich gute normale Zimmer und wenn das Hotel nicht gerade brummelvoll ist, nehmen die auf nen freundlich geäußerten Wunsch auch Rücksicht (einfach weils denen wurscht ist, nix kostet ob Du im Twin oder King bist, oder nach hinten raus willst....)

Antje


*Jack Black

  • Gast
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #391 am: 26.04.2008, 11:47 Uhr »
Der "20 Dollar" Trick ist immer noch der Beste.
Dabei fragst du am Deskt des Gebuchten Hotels auch noch beautiful rooms"frei sind und gibst der Dame oder dem Herren am Desk einfach 20 Dollar.
Hat bei mir in 100% der Fälle geklappt.

Im Las Vegas Forum gibt es einen ellenlangen Thread darüber - demnach spielen sich bei den meisten dann mehr oder minder peinliche Scenen ab und der 20er wird mit hochrotem Kopf wieder zurückgenommen.

Wobei ich natürlich nicht weiß on ich nicht bauch das gleiche Zimmer bekommen hätte ohne 20 Dollar zu spendieren.

Ganz genau - wenn ein entsprechendes Zimmer frei ist, und Du bist freundlich, wieso solltest Du es nicht bekommen? Und wenn es nicht frei ist, dann ist eben nicht frei.

Ich halte überhaupt nichts von diesem hochnotpeinlichen Bestechnungsversuch. Man bringt allenfalls noch den armen Kerl an der Rezeption in eine unangenehme Situation.

Grüße
Rainer

*Kidrock

  • Platin Member
  • Registriert: 25.10.2005
    Ort: Tellingstedt,Schleswig Holstein
  • 2.004
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #392 am: 26.04.2008, 11:50 Uhr »

Ich halte überhaupt nichts von diesem hochnotpeinlichen Bestechnungsversuch. Man bringt allenfalls noch den armen Kerl an der Rezeption in eine unangenehme Situation.

Also ich habe durchweg andere Erfahrung gemacht aber will auch nicht zu off topic werden.
Warscheinlich stellen sich manche Menschen zu Ungeschickt an und seid wann ist ein Trinkgeld Bestechung?
"And its one more day up in the canyons
And its one more night in hollywood
If you think you might come to california...i think you should"
Counting Crows-a long December

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 51
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #393 am: 26.04.2008, 12:16 Uhr »
Hey, wenn ich ein "Hotel-Schnäppchen" gemacht habe und in einem Hotel unterkomme, das ich mir sonst niemals geleistet hätte, dann freue ich mich darüber.

Wenn ich ein Standardzimmer buche und etwas besseres als erwartet bekomme, dann freue ich mich auch.

Beim Einchecken ohne Vorausbuchung nicht gleich den erstbesten genannten Preis zu akzeptieren und nach speziellen Rates zu fragen, ist völlig OK.

Nach einem Nichtraucherzimmer oder getrennten Betten zu fragen, oder sich über ein Zimmer zur lauten Straße oder mit dem Geruch von Müllcontainern zu beschweren, ist normal.

Auf Biegen und Brechen aber immer noch etwas "herausschlagen" zu wollen, das kann doch wohl nicht hauptsächliches Anliegen bei einer Urlaubsreise sein?


*Aaronp

  • Platin Member
  • Registriert: 07.01.2003
    Alter: 46
    Ort: NRW
  • 2.578
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #394 am: 26.04.2008, 12:26 Uhr »
Der $20 Trick gehört zu Las Vegas wie die Casinos und ist ein Überbleibsel aus alten
Tagen. Die Angestellten bessern sich damit das karge Gehalt auf und die Casinos
dulden es (klar wird es gesehen bei der Kameraüberwachung in den Hotels).

Gruß
Aaronp

*atecki

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.06.2002
    Ort: Nähe Salzburg
  • 8.211
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #395 am: 26.04.2008, 12:27 Uhr »
Auf Biegen und Brechen aber immer noch etwas "herausschlagen" zu wollen, das kann doch wohl nicht hauptsächliches Anliegen bei einer Urlaubsreise sein?

Bei manchen scheinbar schon ;-))

Spaß beiseite, ich glaube nicht, daß dieser Geschenk-Brief groß was bringt, denn die Person, die das Schreiben bekommt, wird kaum die sein, die die Reservierungen macht.

Wenn Du spezielle Wünsche hast, wie z.B. Nichtraucher, Twin Bedded, dann würde ich kurz vor der Anreise ein Fax oder E-Mail an die Reservierungsabteilung schicken und darum bitten. Ob man es bekommt ist eine andere Frage, da viell. dieser Typ (nicht die Kategorie) ausgebucht ist.

Zum Thema Upgrading bei PL: Würde mal sagen, daß die PL-Gäste, mit die letzten Gäste sind, die ein kostenloses Upgrading bekommen (was nicht heißt, das dies nicht möglich ist). Da wird erst mal bei VIP Gästen (z.B. Statuskunden der Kette, etc), Rack-Rate Zahler, Firmenkunden etc. mit einem Upgrade angefangen. Je nach Hotel würde ich sogar behaupten, dass der Rezeptionist ein von ihm gewährtes Upgrading auch seinem Vorgesetzten erklären muss (man hätte das Zimmer ja viell. auch zum normalen Preis vermieten können) - und 20 $ sind IMHO kein guter Grund dafür, außer es fällt ihm noch eine andere Ausrede ein...

Grüße

Axel

*zoostation

  • Senior Member
  • Registriert: 10.03.2007
  • 108
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #396 am: 26.04.2008, 12:52 Uhr »
Auf Biegen und Brechen aber immer noch etwas "herausschlagen" zu wollen, das kann doch wohl nicht hauptsächliches Anliegen bei einer Urlaubsreise sein?

 

Zum Thema Upgrading bei PL: Würde mal sagen, daß die PL-Gäste, mit die letzten Gäste sind, die ein kostenloses Upgrading bekommen (was nicht heißt, das dies nicht möglich ist). Da wird erst mal bei VIP Gästen (z.B. Statuskunden der Kette, etc), Rack-Rate Zahler, Firmenkunden etc. mit einem Upgrade angefangen. Je nach Hotel würde ich sogar behaupten, dass der Rezeptionist ein von ihm gewährtes Upgrading auch seinem Vorgesetzten erklären muss (man hätte das Zimmer ja viell. auch zum normalen Preis vermieten können) - und 20 $ sind IMHO kein guter Grund dafür, außer es fällt ihm noch eine andere Ausrede ein...

Grüße

Axel

Ob wir nun die letzten Gäste gewesen sind, weiss ich nicht. Ich kann nur sagen, dass wir am 17 und 18.03 in Las Vegas das Palazzo über Priceline gebucht hatten (139$, also sehr günstig).

Wir haben zwei Zimmer gebucht und jeweils Suiten bekommen. Regulärer Preis ab 300$, also kostenloses Upgrade. Lag aber einfach daran, dass in Las Vegas eine Messe war und alle Zimmer ausgebucht waren.

Uns war es recht, traumhafte Zimmer mit Blick auf Tresure Island. Über Priceline haben wir bislang immer super Zimmer bekommen, auch ohne Tip.

*Duckee

  • Silver Member
  • Registriert: 10.09.2006
    Ort: Nordhessen
  • 632
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #397 am: 26.04.2008, 20:37 Uhr »
Hallo,

ich informiere mich immer vorher ein bisschen über das Hotel und frage dann ganz freundlich beim Check-Inn ob ich ein Zimmer z. B. ganz weit oben, mit Blick in eine bestimmte Richtung oder sonstwas haben kann. In der Regel hat das immer geklappt und war gerade in Las Vegas immer sehr von Vorteil. Geld habe ich dafür nie gebraucht. Allerdings funktioniert das besser, wenn nicht gerade Hauptsaison ist und (gerade in Las Vegas) eine ellenlange Schlange am Check-Inn steht.

Irgendwelche Leckerchen würde ich nach USA nicht schicken, erstens darf man viele Sorten Lebensmittel nicht einführen und zweitens weiß ich nicht, ob es ein Vergnügen ist, etwas Essbares auszupacken, dass bei 40 Grad Hitze im Postauto lag  :wink: Auch ein Brief wird bei einem Hotel mit mehreren Tausend Zimmern nicht die nötige Aufmerksamkeit wecken.

Gruß
Duckee

1990 - FL,   1991, 1992, 1994, 1995, 1996, 1997, 2000, 2006 - CA, AZ, NV, UT, CO, WA, OR, TX, NM, SD, WY, MN, ID, OK, BC,   1998 - NY

*Daniel

  • Diamond Member
  • Registriert: 01.05.2001
  • 3.967
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #398 am: 26.04.2008, 21:10 Uhr »

Ob wir nun die letzten Gäste gewesen sind, weiss ich nicht. Ich kann nur sagen, dass wir am 17 und 18.03 in Las Vegas das Palazzo über Priceline gebucht hatten (139$, also sehr günstig).

Wir haben zwei Zimmer gebucht und jeweils Suiten bekommen.

Im Palazzo gibt ausschließlich Suiten, also hast du wohl kein Upgrade bekommen, sondern ein Standardzimmer, das in diesem Hotel halt eine Suite ist. ;)
Es gibt dort nur unterschiedliche Arten von Suiten, aber keine normalen Zimmer.


*Jack Black

  • Gast
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #399 am: 27.04.2008, 16:36 Uhr »
Also ich habe durchweg andere Erfahrung gemacht aber will auch nicht zu off topic werden.

Naja, sagen wir so: ich habe Dir gegenüber pro Übernachtung 20$ gespart - da läppert sich im Lauf ganz schön was zusammen. Das ist gesichert.

Ob du dann dafür wirklich ein besseres Zimmer hattest, ist dagegen gänzlich ungesichert. Ich habe eigentlich immer sehr gute Zimmer bekommen, abgesehen von den wenigen Fällen, wo es das letzte freie Zimmer war und dieses nicht sehr schön war - aber da würde auch ein 20$-Schein nichts mehr dran ändern.

Warscheinlich stellen sich manche Menschen zu Ungeschickt an und seid wann ist ein Trinkgeld Bestechung?

Ein Trinkgeld ist dann kein Trinkgeld mehr, wenn es in keinem Verhältnis zur erbrachten Leistung steht. Ein Trinkgeld i.H.v. 20,-$ verdient sich ein Kellner, der ein sehr gutes Abendessen für 130,-$ serviert hat. Für das Hochtragen von mehreren Koffern auf das Zimmer verdient sich ein Bellboy 5,-$, das Getränk am Spieltisch im Casino bringt der Kellnerin 1,-$.

Aber einem Rezeptionisten für das bloße Aushändigen eines Zimmerschlüssels 20,-$ zu geben hat nichts mehr mit einem Trinkgeld gemeinsam. Das ist ein plumper Versuch, sich eine Leistung zu erschleichen bei jemandem, der die Leistung gar nicht selbst erbringt.

*motomoni

  • Newbie
  • Registriert: 02.04.2008
  • 11
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #400 am: 27.04.2008, 20:55 Uhr »
Hallo zusammen,

vielen lieben Dank für die vielen Rückmeldungen mit den doch unterschiedlichen Meinungen!

Ich hatte mir schon gedacht, daß es da mindestens zwei Meinungen gibt. Ist aber interessant diese Diskussion mitzuverfolgen.

Geld über den Tresen zu reichen wäre nun aber auch nicht meins. Schokis per Post zu verschicken verletzt übrigens nicht die Einfuhrbestimmungen. Da hab ich mich natürlich vorher schlau gemacht. Bei der Post sagten sie mir auch, daß nur bei Päckchen und Paketen so eine Deklarationsformular ausgefüllt werden muß und ich habs ja als Brief versendet (stabil mit Luftpolsterfolie etc.).

Auf Biegen und Brechen aber immer noch etwas "herausschlagen" zu wollen, das kann doch wohl nicht hauptsächliches Anliegen bei einer Urlaubsreise sein?

Bei manchen scheinbar schon ;-))

Naja, "Herausschlagenwollen" klingt blöd. Ist ja nur eine freundliche Anfrage gewesen. Und dies auch nur in diesem einen Hotel, von dem ich leider schon einiges Negatives bez. des Verhaltens gegenüber Pricelinebuchern gelesen hab (mehr als bei anderen Hotels). Ein Zimmer mit Klappbett mit 10cm dünnen Matratze auf dem nur eine Person Platz hat, oder ein Zimmer mit herabfallenden Tapeten wollte ich auch für 106$ nicht bewohnen...  :zuberge:

Spaß beiseite, ich glaube nicht, daß dieser Geschenk-Brief groß was bringt, denn die Person, die das Schreiben bekommt, wird kaum die sein, die die Reservierungen macht.

Ich habs extra an den "Reservation Manager" adressiert.

Den Einwand mit der möglicherweise schmelzenden Schoki... tja, nun ists unterwegs.
Wenn ich damit niemanden den Tag versüßen konnte, hat vielleicht ja immerhin jemand was zu lachen.  :shit:

Beim Vergleichen dieser Diskussion mit der bei BFT fällt mir schon auf, daß die Amis (die an der dortigen Diskussion mehrheitlich beteiligt waren) das wohl lockerer sehen mit diesen "Gifts". Das war dort niemandem scheinbar wirklich peinlich. Ist vielleicht auch eine Mentalitätsfrage.

Schauen wir mal...

Ich werde jedenfalls berichten, wie es ausgegangen ist.

Gruß
motomoni

*winki

  • http://www.winki-web.com/
  • Platin Member
  • Registriert: 05.09.2004
    Ort: Munich, Germany
  • 2.321
  • WOMO
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #401 am: 28.04.2008, 09:07 Uhr »
Bisher hatte ich es in den USA noch nie nötig für ein besseres Zimmer ein "Trinkgeld" zu bezahlen, da ich es wie die Amis hielt vor dem einchecken erst einmal das Zimmer zu begutachten. Klar funktioniert auch nur wenn genügend freie Zimmer zur Verfügung standen ansonsten wurde halt das genommen was frei war.

Aber in der Tat wer die Gehälter im Hotel/Gastronomie - Gewerbe kennt weiß daß diese nicht so üppig sind und "Trinkgelder" durchaus akzeptiert werden. Ob das nun Bestechung heißt ist mir zu nächst einmal völlig egal. Früher als ich auch noch Hotelurlaub machte hatte ich keine Hemmungen davon Gebrauch zu machen, dafür waren mir die 3 Wochen Urlaub viel zu kostbar um mich ständig über schlampiges Hotelzimmer oder miserablen Restauranttisch nebst Service zu Ärgern.

Meistens bekommt man ja schnell heraus wer was in einem Laden zu sagen hat, das geht bei der Zimmervergabe, bis Oberkellner und Zimmerservice. Der erfahrene Reisende wird mit seinem Trinkgeld nicht bis zum letzten Tag warten sondern schon am Anfang klarstellen was bei guten Service zu erwarten ist. Die Hälfte jetzt den Rest am Schluß mit der Option bei besonders guten Services, Zimmer oder Tisch auch dem entsprechend zu honorieren. Ich jedenfalls mußte mich nie in die Reihen endloser Beschwerdenschlagen einreihen den in den wenigsten Fälle funktionierte diese Vorgehensweise immer.
Im übrigen sind Amis viel entspannter im Umgang mit Trinkgeldern als wir.

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 51
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #402 am: 28.04.2008, 09:12 Uhr »
Hi hi, am Ende ist der Schoki-Vorschlag in dieses Forum, aus dem du die Idee hast, geschickt von der Crew eines Hotels eingebracht worden, die über Priceline vermieten. Wer weiß, am Ende sitzen die jeden Morgen nun mit dicken Backen kauend da, öffnen mit erwartungsvollen Augen die Briefe und freuen sich darüber, was da nun schon wieder alles zum Vorschein kommt. :wink:

*sunraiser

  • Junior Member
  • Registriert: 21.04.2008
    Alter: 46
  • 48
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #403 am: 28.04.2008, 19:03 Uhr »
Hallo Leute,

wir würden gerne über Hotwire oder Priceline ein Hotelzimmer mit Parkplatz in SF im Bezirk Fishermens Wharf buchen.

Jetzt ist es ja aber so, das uns ja ein Hotel zugewiesen wird, .... aber ich habe ja im Vorfeld gar keine Ahnung ob ich unseren Mietwagen unterstellen kann??

Hat jemand eine Ahnung ob alle Hotels in Kat. 3* eine Parkmöglichkeit haben im Bezirk Fishermens Wharf?

Oder was habt Ihr für ne Idee?

Grüße
UTAH - BEST PLACE ON EARTH


*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Re: Priceline & Hotwire - Fragen / Antworten / Diskussion
« Antwort #404 am: 28.04.2008, 19:11 Uhr »
Alle Hotels am Fisherman‘s Wharf haben Parkplätze/
Garagen, aber die Gebühren dafür sind heftig.

Gruß

Palo

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.131 Sekunden mit 29 Abfragen.