2 Wochen Denver im Juni

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*gandhi77

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.01.2008
    Alter: 41
    Ort: Gotha
  • 244
2 Wochen Denver im Juni
« am: 21.02.2019, 10:12 Uhr »
Moin,

am 11.6. gehts bei mir mal wieder nach Denver.
Aktuell habe ich noch keine konkreten Vorstellungen. Eine erste Idee war in etwa:

Tag - Ort
1. Denver
2. Estes Park
3. Fahrt nach Salt Lake City
4. SLC
5. SLC
6. Fahrt nach Moab
7. Moab/Arches
8. Moab

ab hier wurde es Vage
evtl.
- Monument Valley - wieder im Valley Reiten gehen (das ich das auch noch selber will, meine Hilfe Rufe auf dem Gopro Video vom letzten mal sind noch nicht verhallt...  :lol:)
- Mesa Verde (stand lange auf der Liste als Option)
- Gegend von Colorado Springs

und zum Schluss vielleicht 2 Tage Denver.

In der Zeit wäre nicht alles eventuelles möglich, ist mir klar.

Jetzt kam mein ADAC TourSet von Colorado/New Mexico und der Plan oben beginnt hinfällig zu werden.
Da sind ja doch einige interessante Sachen in New Mexico und vor allem Colorado.

Pro dafür wäre, dass ich ohne Moab vermutlich die Kosten enorm nach unten bringe, was Übernachtung angeht, ausserdem verfolge ich das Touristen Aufkommen - was leider gegen Arches spricht (Ich liebe den Delicate Arch nach Sonnenuntergang/unterm Sternenhimmel)

Was bleibt als muss/will haben?
Rocky Mountain National Park (über Estes Park) will ich nochmal fahren. Wir sind da 2011 im September bei heftigem Nebel durchgefahren und haben nur teilweise Sicht gehabt - hatte sich trotzdem gelohnt.
Colorado NM
Durango-Silverton Train
White Sands NM + Missile Range Museum. Das liegt ziemlich weit im Süden und kostet Fahrzeit. Schon klar.

Was empfiehlt sich hier unbedingt noch oder lohnt sicher eher nicht? Ideen wären cool, damit ich hier eine grobe Vorstellung bekomme, wie man eine Route angehen könnte. Vermutlich werde ich einen großen Teil vorbuchen.
Städtebesichtigungen ist nicht unbedingt was wir uns vorstellen - eher Natur.

Danke & Gruß Mario

*Wolfgang

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 7.298
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #1 am: 21.02.2019, 10:57 Uhr »
Hi,

sehenswert ist das zwischen Albuquerque und Santa Fe liegende Kasha-Katuwe Tent Rocks National Monument.

https://www.blm.gov/visit/kktr

Ganz in der Nähe liegt das Bandelier National Monument:  https://www.nps.gov/band/index.htm

Sowie
Taos Pueblo
Old Town von Santa Fe

Und wenn ihr die Einsamkeit sucht, gerne lauft und Lust auf schöne, meist kleine Felsgebilde (Kobolde, Gesichter, Tiere, Hoodoos usw) habt, ist die Gegend südlich von Farmington genau richtig. Dort liegen die Gebiete
Bisti Badlands Nord und Süd
Ah-shi-sle-pah Wilderness
De Na Zin Wilderness
Valley of Dreams

Allerdings braucht man hier richtig Zeit. Die Gebiete sind weitläufig und es wäre nicht schlecht, wenn man mit einem SUV unterwegs ist.
Gruß

Wolfgang

*lurvig

  • ダニエル・ケンプ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.737
  • https://500px.com/dkaempf
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #2 am: 21.02.2019, 12:07 Uhr »
2. Estes Park
3. Fahrt nach Salt Lake City
4. SLC
5. SLC

Moin auch,

von Estes Park nach Salt Lake sind es gut 500 Meilen (ca. 800km). Wollt ihr das wirklich an einem Tag machen? Halte ich nicht unbedingt für die allerbeste Idee.
Und was macht man 2 Tage in Salt Lake City? Seid ihr Mormonen? ;)
Wenn Salt Lake City kein "must see" ist (scheints mir ja aber zu sein) könnte man auch direkt von Estes Park nach Moab fahren, über den I70. Ist zwar auch noch ein ordentliches Stück für einen Tag (mir wärs zu weit, ich habe Denver-Moab bisher immer mit Zwischenstop gemacht), aber dann wäre man halt auch gleich in Moab...

Lurvig

*gandhi77

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.01.2008
    Alter: 41
    Ort: Gotha
  • 244
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #3 am: 21.02.2019, 12:16 Uhr »
sehenswert ist das zwischen Albuquerque und Santa Fe liegende Kasha-Katuwe Tent Rocks National Monument.

...
Danke Wolfang!
Super, ich mache mir da am besten mal ganz Oldschool eine Karte, wo ich mir das einzeichne. Dann habe ich ordentlich Optionen.

Zitat
Allerdings braucht man hier richtig Zeit. Die Gebiete sind weitläufig und es wäre nicht schlecht, wenn man mit einem SUV unterwegs ist.
Ja, das wird sicher nicht alles in einer Tour klappen. Ich sehe mich in den nächsten Jahren durchaus nochmal in der Gegend.
Und aus dem geplanten VAN wurde im Vergleich beim ADAC plötzlich ein FFAR, das stellt jetzt kein Hinderniss dar...  8)

Gruß Mario

*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.961
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #4 am: 21.02.2019, 12:23 Uhr »
Hallo Mario,

wir sind von Ende Mai bis Juni drei Wochen ab Denver unterwegs.
Unser Ziel ist Las Vegas und zurück.
Wenn Du Lust hast, schau mal rein, vielleicht findest du da ein paar Anregung.
Auch in unseren Reise 2015 und 2016 solltest Du einiges finden können.

Viele Grüße

*gandhi77

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.01.2008
    Alter: 41
    Ort: Gotha
  • 244
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #5 am: 21.02.2019, 12:34 Uhr »
Hi Lurvig,

von Estes Park nach Salt Lake sind es gut 500 Meilen (ca. 800km). Wollt ihr das wirklich an einem Tag machen? Halte ich nicht unbedingt für die allerbeste Idee.
Um ehrlich zu sein... Ist hart, aber machbar. Den Gedanken hatte ich schon - Frau kann ja (will unbedingt den FFAR) auch fahren.
Wir sind 2011 von Denver direkt nach West Yellowstone gefahren.
Das waren > 630Mi am Stück... War damals die schnellste Variante nach Yellowstone. Würde ich heute aber auch nie wieder so planen, jedenfalls nicht am ersten Tag.
Geplant war damals:
Landung 16:30 in DEN, Mietwagen holen, EInkaufen und frühs los.
Passiert ist:
Studenten aus Asien in DTW direkt vor uns bei Immigration, 3h bis zum Zoll, Anschlussflug weg. Umbuchung auf Business nach Atlanta und von dort mit First Class nach Denver (da wollte ich dann nicht meckern 8) ). Ankunft: 0:30 in DEN.
Dann Mietwagen geholt (einziger IFAR verschlossen mit steckendem Schlüssel -> Upgrade auf Luxury SUV).
Hotel eingecheckt und ins Bett. 7:00 Frühstück, Einkaufen, Mittag und gegen 12 Uhr losgefahren.
Die folgende 12h Fahrt war die härteste meines Lebens.  :roll: :lol:
Deswegen war Estes dazwischengepackt - das ist nah genug für den ersten Tag.

Zitat
Und was macht man 2 Tage in Salt Lake City? Seid ihr Mormonen? ;)
ganz sicher nicht  :wink:
War ne Idee, hatte noch keinen Plan...

Zitat
Wenn Salt Lake City kein "must see" ist (scheints mir ja aber zu sein) könnte man auch direkt von Estes Park nach Moab fahren, über den I70.
Must see - nö, da stand eher so die Frage, ob es sich als Ziel lohnt. Das war 2011 mein Wunschziel für die Fahrt nach West Yellowstone, wir fanden mit Delta aber keine vernünftigen Flüge.

Zitat
Ist zwar auch noch ein ordentliches Stück für einen Tag (mir wärs zu weit, ich habe Denver-Moab bisher immer mit Zwischenstop gemacht), aber dann wäre man halt auch gleich in Moab...
Ja, wenn auf der Strecke nichts lohnenswertes ist (was hier aber sicher nicht zwingend der Fall wäre), fahre ich auch gerne direkt und Gewinne für gewisse Ziele gerne etwas mehr Zeit.
Wir fahren das auch gemütlich entspannt - ist ja keine Autobahn in D  8)

Gruß nach Leipzig.

*lurvig

  • ダニエル・ケンプ
  • Diamond Member
  • Registriert: 19.03.2002
    Ort: Valley of the clueless
  • 8.737
  • https://500px.com/dkaempf
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #6 am: 21.02.2019, 13:44 Uhr »
Wir sind 2011 von Denver direkt nach West Yellowstone gefahren.

das ist allerdings heftig. Wir sind 2008 von Las Vegas zum Yellowstone gefahren, aber mit Zwischenstop in Salt Lake. das ging ganz gut.

ganz sicher nicht  :wink:
War ne Idee, hatte noch keinen Plan...

Salt Lake City ist jetzt nicht so irre interessant. Es gibt ein paar nette Ecken und den Mormonen-Zirkus kann man sich auch mal ansehen, aber ob sich das wirklich lohnt? Ich hatte 2014 ein paar Tage dienstlichen "stopover" in SLC und bin nach einem Tag raus gefahren, weils in der Stadt selber nix interessantes (für mich) gab.
Aberr wenn ihr doch dort seid: Burger und Bier im "Lucky 13" sind nicht übel. Da hängen auch Typen rum, die man im Zentrum der Mormonerei nie erwarten würde ;)
Günstige Flüge nach SLC gibts leider nur sehr selten. ich bin nur einmal in SLC gelandet, aus Deutschland kommend und mit Umstieg in Houston. War weder entspannt noch günstig ;)

Lurvig

P.S. Leipzig stimmt leider(!) schon seit ein paar Jahren nicht mehr  :traurig:

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 39
    Ort: Düsseldorf
  • 12.762
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #7 am: 21.02.2019, 14:06 Uhr »
Zwischen Colorado NM und Mesa Verde/Durango könntet ihr auch noch den Black Canyon of the Gunnison NP mitnehmen.

Was gibt's sonst noch so?
Bei Albuquerque den Sandia Peak (kann man mit dem Auto von Osten her rauffahren)
Zwischen Albuquerque und Santa Fe die Tent Rocks
nordwestlich von Santa Fe den White Rock Overlook bei der Ortschaft White Rock
Great Sand Dunes NM bei Alamosa
Skyline Drive (Einbahnstraße parallel zur US-50) westlich von Canon City
Colorado Springs: Garden of the Gods
Paint Mines Interpretive Park bei Calhan an der US-24 östlich von Colorado Springs

*carmel

  • Lounge-Member
  • Registriert: 10.07.2013
  • 118
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #8 am: 21.02.2019, 15:43 Uhr »
Ich kann noch Boulder empfehlen, schönes Städtchen mit Wandermöglichkeiten. Dann nach Breckenridge (wandern) und nach Durango.

Den Rocky Mountain NP habe ich als extrem überlaufen in Erinnerung, zumindest am Wochenende.

Taos mit Taos Pueblo ist absolut empfehlenswert, ebenso wie die Road to Taos zwischen Taos und Santa Fe. Santa Fe ist ebenfalls sehr schön (Essen im La Plazuela)! 

*gecko1a

  • Platin Member
  • Registriert: 03.02.2014
  • 1.961
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #9 am: 21.02.2019, 16:03 Uhr »
Hallo Mario,

wir sind von Ende Mai bis Juni drei Wochen ab Denver unterwegs.
Unser Ziel ist Las Vegas und zurück.
Wenn Du Lust hast, schau mal rein, vielleicht findest du da ein paar Anregung.
Auch in unseren Reise 2015 und 2016 solltest Du einiges finden können.

Viele Grüße

Link vergessen: Denver - Las Vegas und zurück

*gandhi77

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.01.2008
    Alter: 41
    Ort: Gotha
  • 244
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #10 am: 21.02.2019, 17:03 Uhr »

Link vergessen: Denver - Las Vegas und zurück

Danke, schaue ich mir an, vielleicht sieht man sich ja irgendwo, dass überschneidet sich ja anscheinend ;-)

Gruß Mario

*gandhi77

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.01.2008
    Alter: 41
    Ort: Gotha
  • 244
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #11 am: 21.02.2019, 19:59 Uhr »
Danke für die vielen Hinweise und so schnell.
Das muss ich jetzt alles sichten... Da steigt gleich die Vorfreude.   :D

*playmaker11

  • Diamond Member
  • Registriert: 16.03.2006
    Ort: Niedersachsen
  • 9.923
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #12 am: 07.03.2019, 10:14 Uhr »
Hallo,
ich weiß gar nicht wie oft in der Gegend war, Sommer und Winter, letztmalig wieder im Januar/ Februar.
Estes Park - SLC würde ich Dir nicht empfehlen. Wir sind auch schon mehrfach da rüber gefahren, jedoch mußt Du von Estes Park durch den Rocky Mtn. NP und das zieht sehr viel Zeit und selbst dann bist Du noch lange nicht auf der I-70. Wenn Du die Zeit nicht hast um irgendwo in der Nähe von Vail einen Zwischenstopp einzulegen, dann fahr am ersten Tag (wenn Du nicht unbedingt Denver Dir ansehen willst) direkt von Flughafen noch bis Dillon/ Silverthorne/ Breckenridge, vielleicht bis Vail/ Avon. Das ist machbar wenn Du mit der LH (aus FRA oder MUC) ankommst (machen wir zum Skilaufen auch immer).
Am nächsten Morgen bist Du eh früh wach und kannst dann die I-70 runterfahren um kurz hinter Moab dann Richtung Price abzubiegen. Die Fahrt ist länger, aber auf gut ausgebauten Straßen machbar. Du kannst Dir überlegen, ob Du ggf. da bereits Moab rein nimmst.
SLC finde ich toll - bin dieses Jahr auch wieder da. M.E. durchaus lohnenswert da hinzufahren.

Insg. finde ich deine Route aber zu überfrachtet. Mein Vorschlag:
Tag - Ort
1. Ankunft & Fahrt Richtung Vail
2. Fahrt Vail --> SLC
3. SLC
4. SLC
5. --> Fahrt nach Moab
6. Moab
7. Fahrt Moab --> Silverthorne
8. Rocky Mtns. NP - Übernachtung Boulder
Danach hast Du leider nicht gesagt wie viel Zeit Dir genau bleibt.

Du kannst Boulder und den Rocky Mtn. auch an den Anfang stellen.

Moab reicht m.E. die Zeit von 1 Tag für den Arches, es sei denn Du willst viel wandern.
No retreat, no surrender !

*gandhi77

  • Bronze Member
  • Registriert: 15.01.2008
    Alter: 41
    Ort: Gotha
  • 244
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #13 am: 09.03.2019, 19:03 Uhr »
Danke playmaker,

ich war schon einen Schritt weiter, habe einen Thread in Routenanalyse offen.
Das Thema Utah ist aktuell schon gestrichen.
Ich konzentriere mich im Moment nur auf Colorado/New Mexico. Und das hat noch Potential zum streichen.

Ich hatte da die letzten Vorschläge schon genommen und das mal in Excel zu listen - das kommt langsam einem machbaren Plan näher...  8)

Hier gings mir erst mal drum, wo man vielleicht hin sollte und da hat Colorado + New Mexico mehr als genug zu bieten.

Vielleicht gibts den Abstecher bei der nächsten Tour. Denver steht jedenfalls noch ein weiteres mal an, das nimmt mir den Druck bei der Tour, was zu verpassen. :-)

Gruß Mario

*Hibis

  • Silver Member
  • Registriert: 18.09.2009
  • 466
Antw:2 Wochen Denver im Juni
« Antwort #14 am: 21.03.2019, 01:59 Uhr »
Hi,

hatte vor Jahren noch Verwandtschaft in Denver und habe deshalb fast bei jedem USA Besuch Denver einen Besuch abgestattet.
wir haben von dort einige Touren gemacht.
Gerne erinnere ich mich an diesen Trip:

Denver, I-70 bis Copper Mountain, die Colorado 91 bis Leadville, weiter auf der US 24 bis Balltown,
weiter auf der CO 82 bis Twin Lakes, über den Intepedence Pass nach Aspen,
(Top of the Rockies Scenic Byway).  Bustour von Aspen zu den Maroon Bells (Castle Maroon Bus),
Rückkehr nach Aspen und Weiterfahrt nach Glenwood Springs (CO 82).  Übernachtung
Am Abend haben wir dort noch das warme Wasser des dortigen Termalbades genossen.
Am nächsten Tag sind wir weitergefahren nach Grand Junction, haben einen Abstecher ins Colorado
National Monument gemacht und sind dann weitergefahren bis Moab (ca. 200 Meilen).
Natürlich gibt es in Colorado noch weitere schöne Hwy's.

Hibis :rotor: