Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona

1 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

*Manuela18

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2020
  • 11
Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« am: 14.02.2020, 15:57 Uhr »
Hallo ihr lieben  :winke:
im September möchten wir gerne durch die Canyons der o.g. Staaten reisen.   :help: Durch die Suche im Netz bin ich auf dieses Forum gestoßen, tolle Beiträge und Infos... :lol:.   Nun hoffe ich auf eure Hilfe und Erfahrungswerte....  Ich tue mich nämlich echt schwer mit der Planung. Ich habe es mittlerweile geschafft die Route soweit, mit den Punkten die wir sehen möchten, zu planen..... und nun geht es ins eingemachte... Ich weiß einfach nicht wo eine Übernachtung reicht oder wo man besser 2 oder 3 Nächte planen sollte... Könnt ihr mir helfen :hilfe: .... mir qualmt echt schon der Kopf. Denn wir möchten natürlich so viel wie möglich sehen, es soll allerdings auch nicht zu sehr in Stress ausarten  :shock:  wir haben 24 Nächte zur Verfügung, geplant ist vom 01.09. bis zum 25.09. zu fahren.
Ich füge mal die grobe Planung ein und hoffe sehr das ihr eure Erfahrungen mit mir teilt und mir den einen oder anderen Tipp geben könnt

         
1   Ankunft Las Vegas         
2   Valley of Fire ->Rainbow Vista, Mouse Tank Road, Fire Wave (Wanderung zur Wave)
        Elephant Rock, Springdale            
        311km                              Übernachtung Springdale
3   Zion NP, Zion Mount Carmel HWY, Canyon Overlock Trail (Wanderung 1,6km) durch Dixi Forest zum Bryce Canyon   
        215km                             Übernachtung Bryce
4   Bryce Canyon NP Sunrise Point, Rim Trail, Sunset Point, Inspirations Point;
         Devils Garden, Head of the Rock Overlook, Kiva Coffeehouse, Long Canyon, Torrey   
         272km                         Übernachtung Torrey
5   Arches NP-> vonTorrey über Capitol Reef (nur durchfahren), Arches NP Delicate Arch (Wanderung2,1km), Double Arch Trail (Wanderung 0,9 km), Moab   
                302km                                 Übernachtung Moab
6   Canyonland -> von Moab zum Mesa Arch Trail Canyonland (Wanderung 1,1km), Gand View Point (Wanderung 2,9km), Green River Overlook, Hole´N the
        Rock, Wilson Arch, Needles Overlook, Blanding   
        339km                                     Übernachtung Blanding, evtl auch Monticello dann sind es 30 km weniger
7   Monument Valley-> von Blanding zum Mule Canyon House on Fire (Wanderung 1,5km), Moki Dugway, Goosenecks State Park, Forrest Gump Point,
        Monument Valley Lookout Point, Tour 17 Meilen Since Drive mit dem Auto   
        186km                                      Monument Valley The View Hotel
8   Morgens noch Ausritt im Valley, Antelop Canyon-> Glen Canyon Dam, Glen Canyon Dam Overlook, Horseshoe Bend, Navajo Bridge, Blanced
        Rock Marble Canyon, Lees Ferry
, Best Western   
       363km                                 Übernachtung Best Western Plus Lake Powell oder anderes.
grüner Teil evtl auch am nächsten Tag
9   Antelop Canyon (Wanderung), Navajo Bridge, Blanced Rock Marble Canyon, Lees Ferry, Coyote Buttes Vermillion Cliff The
        Wave ??????, Willow Springs   
        333km                                  Übernachtung Willow Springs
Coyote Buttles auch so interessant wenn man kein Permint hat ???
10   Grand Canyon -> von Willow Springs zum South Rim visitor Center, entlang Hwy 64, Dessert View Point, Mather Point, South RimTrail, Trail View Point
        (Sonnenuntergang) Yavapai Point (Sonnenaufgang) 
   210km                                        Übernachtung Grand Canyon Maswik Lodge oder anderes
11   Sedona -> West Fork of Oak Creek Canyon, Slide Rock State Park, Sedona, Devils Bridge Trail, Cathedral Rock, Sedona   
        209km                                       Übernachtung Sedona
12   Kingman -> Williams, Seligman, Hackberry. Hackberry General Store, Kingman   
       308km                                        Übernachtung Kingman
13   Las Vegas -> Sitegreave Pass, Oatman, Laughlin über 95 neben Colorado River, Hoover Dam Bypass, Las Vegas   
        294km                                      Übernachtung Las Vegas
Ohne Hoover 231 km (evtl. auch als Tagestour)

So, soll es ungefähr aussehen :verwirrt:
Ich hoffe doch sehr das ihr etwas Licht in mein dunkles bringen könnt :roll:
Also ich bin für jede Hilfe und für jeden Tipp dankbar, auch wenn ihr denkt "das fehlt bzw. das sollten wir uns auf jeden Fall ansehen"...... immer raus damit..
 :dankeschoen:
Ganz liebe Grüße
Manuela

*Dayhiker

  • Bronze Member
  • Registriert: 13.04.2012
  • 365
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #1 am: 14.02.2020, 16:36 Uhr »
Da hast du dir aber viel vorgenommen - etwas zuviel meiner Meinung nach.

Tag 4 ist schon heftig - da solltest du dann sehen, dass du zum Sonnenaufgang im Bryce bist (Sunrise oder Sunset Point).

Gar keine Zeit für den Capitol Reef und nur einen halben für Arches ist schon sehr wenig. Da würde ich mir die Übernachtung in Kingman sparen und noch eine in Moab dranhängen (ja, das ist deutlich teurer).

Blanding ist ein Kaff, Monticello auch. Übernachten kann man da; solltet ihr irgendwelche alkoholischen Getränke zu euch nehmen wollen, wären die mitzubringen. Auch sonst ist das gastronomische Angebot sehr begrenzt.

Huse of Fire ist am besten am späten Vormittag; da wirds dann an dem Tag auch schon eng.

Ohne Permit ist Coyote Buttes völlig uninteressant, weil du da schlicht nicht hindarfst. Mit Permit ist es eine Ganztagesunternehmung; da geht sonst nichts mehr.

Gruß
Thomas

*miwunk

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 3.349
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #2 am: 14.02.2020, 17:19 Uhr »
zion braucht 2 nächte, da du dort nur mit dem shuttle reinkommst. übernachtung springdale.
moab mindestens 2 nächte, wenn  ihr canyonland np sehen wollt, dann 3 nächte.
grand canyon 2 nächte, unbedingt im canyon village oder tusayan. alles andere ist zu weit weg.
dafür könnt ihr euch sedona und vor allem kingman sparen.

antelope canyon geht nur mit gebuchter tour, wave geht nur per lotterie.
wieso übernachtung in willow springs?

*Dayhiker

  • Bronze Member
  • Registriert: 13.04.2012
  • 365
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #3 am: 14.02.2020, 18:33 Uhr »

wieso übernachtung in willow springs?

Ich wüsste nicht, dass es da überhaupt eine Übernachtungsmöglichkeit gäbe. Tuba City wäre das nächste. Oder Cameron.

*StarWars

  • Bronze Member
  • Registriert: 04.09.2011
  • 229
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #4 am: 14.02.2020, 20:45 Uhr »
Also habt ihr noch 11 Tage übrig für diese Tour? Soviele braucht ihr mMn nicht, außer ihr wollt noch längere (richtige  :D) Wanderungen machen
(vieles was ihr als Wanderung anführt, ist wohl eher ein etwas längerer Spaziergang).
Da solltet ihr noch etwas genauer angeben, ob ihr nur kürzere Strecken zu Fuß laufen möchtet, oder ob es auch länger sein darf. 

Also Moab braucht 2 eher 3 Nächte (1 Tag Canyonlands + Dead Horse Point, 1 Arches, 1 Umgebung)
Zion auch 2 (oder 3 wenn ihr auch Angel Landings oä machen wollt)
Kingman und Willow Springs könnt ihr wirklich streichen, da ihr für die Ziele davor bzw. danach ja noch Tage übrig habt, lieber dort dann Doppelübernachtungen einlegen und die Strecke auf einmal zurücklegen.
Also bei Page, Sedona und Las Vegas noch 1-2 Tage dazu, dann dürften wohl immer noch ein paar Tage übrig sein, für eure Strecke oder einen zusätzlichen Abstecher, je nach Rückmeldung was ihr euch so vorstellt.

*Manuela18

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2020
  • 11
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #5 am: 14.02.2020, 21:19 Uhr »
Da hast du dir aber viel vorgenommen - etwas zuviel meiner Meinung nach.

Tag 4 ist schon heftig - da solltest du dann sehen, dass du zum Sonnenaufgang im Bryce bist (Sunrise oder Sunset Point).

Gar keine Zeit für den Capitol Reef und nur einen halben für Arches ist schon sehr wenig. Da würde ich mir die Übernachtung in Kingman sparen und noch eine in Moab dranhängen (ja, das ist deutlich teurer).

Blanding ist ein Kaff, Monticello auch. Übernachten kann man da; solltet ihr irgendwelche alkoholischen Getränke zu euch nehmen wollen, wären die mitzubringen. Auch sonst ist das gastronomische Angebot sehr begrenzt.

Huse of Fire ist am besten am späten Vormittag; da wirds dann an dem Tag auch schon eng.

Ohne Permit ist Coyote Buttes völlig uninteressant, weil du da schlicht nicht hindarfst. Mit Permit ist es eine Ganztagesunternehmung; da geht sonst nichts mehr.

Gruß
Thomas

Hallo Thomas,
erst einmal danke für deine Antwort :wink:

meinst du das es zu viel ist für diese Tour??? ich habe doch insgesamt 24 Nächte zur Verfügung...
Die Planung ist erst einmal grob ohne feste Übernachtunganzahlen oder Orte in den wir übernachten...
Die Orte habe ich teilweise (z.B. Blanding, Monticello) nur gewählt damit die gefahrenen KM nicht zu viel werden.

Gut dann können wir Coyote Buttes auch streichen denn ein Permint zu bekommen ist ja doch sehr gering...

 :winke:  LG Manuela

*Manuela18

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2020
  • 11
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #6 am: 14.02.2020, 21:31 Uhr »
zion braucht 2 nächte, da du dort nur mit dem shuttle reinkommst. übernachtung springdale.
moab mindestens 2 nächte, wenn  ihr canyonland np sehen wollt, dann 3 nächte.
grand canyon 2 nächte, unbedingt im canyon village oder tusayan. alles andere ist zu weit weg.
dafür könnt ihr euch sedona und vor allem kingman sparen.

antelope canyon geht nur mit gebuchter tour, wave geht nur per lotterie.
wieso übernachtung in willow springs?

Huhu....
Übernachtung Willow Springs habe ich nur gesetzt, wie auch ein paar andere Orte, weil es sonst zu viele KM geworden wären :roll:

Sedona soll doch ganz schön sein... habe ich gelesen.. denn da hatte ich ja den Cathedral Rock und Devils Bridge Trail geplant und auch der West Fork of Oak Creek Canoyon Trail...... meinst du das lohnt sich nicht???

Deine anderen Tipps werde ich natürlich sehr gerne berücksichtigen... vielen Dank dafür

LG Manuela

*Schneewie

  • Diamond Member
  • Registriert: 25.11.2002
    Alter: 55
    Ort: Dortmund
  • 7.386
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #7 am: 14.02.2020, 21:35 Uhr »
Meiner Meinung nach lohnt sich sedona immer.
Auch wenn das Örtchen teilweise recht überlaufen ist, sind die roten Felsen drum herum einfach nur toll.

Jede Wanderung dort, bring sehr schöne Eindrücke Indie red Rocks.
2 Nächte sollte man machen.


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
Gruß Gabriele

*Dayhiker

  • Bronze Member
  • Registriert: 13.04.2012
  • 365
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #8 am: 14.02.2020, 21:42 Uhr »

Hallo Thomas,
erst einmal danke für deine Antwort :wink:

meinst du das es zu viel ist für diese Tour??? ich habe doch insgesamt 24 Nächte zur Verfügung...

Das mit den 24 Tagen habe ich jetzt irgendwie überlesen - ich hatte das als Tag-für-Tag-Planung interpretiert. Das ändert natürlich vieles. In 24 Tagen kann man das gut machen. Es bleibt aber, dass du für Coyote Buttes ein Permit brauchst (und ich übrigens CB South interessanter finde als North mit der Wave, aber auch schwerer erreichbar). Bei 24 Tagen würde ich aber Canyonlands Needles besuchen statt nur den Overlook, der wirklich nicht soooo spannend ist.

Gruß
Thomas

*Manuela18

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2020
  • 11
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #9 am: 14.02.2020, 22:05 Uhr »
Also habt ihr noch 11 Tage übrig für diese Tour? Soviele braucht ihr mMn nicht, außer ihr wollt noch längere (richtige  :D) Wanderungen machen
(vieles was ihr als Wanderung anführt, ist wohl eher ein etwas längerer Spaziergang).
Da solltet ihr noch etwas genauer angeben, ob ihr nur kürzere Strecken zu Fuß laufen möchtet, oder ob es auch länger sein darf. 

Also Moab braucht 2 eher 3 Nächte (1 Tag Canyonlands + Dead Horse Point, 1 Arches, 1 Umgebung)
Zion auch 2 (oder 3 wenn ihr auch Angel Landings oä machen wollt)
Kingman und Willow Springs könnt ihr wirklich streichen, da ihr für die Ziele davor bzw. danach ja noch Tage übrig habt, lieber dort dann Doppelübernachtungen einlegen und die Strecke auf einmal zurücklegen.
Also bei Page, Sedona und Las Vegas noch 1-2 Tage dazu, dann dürften wohl immer noch ein paar Tage übrig sein, für eure Strecke oder einen zusätzlichen Abstecher, je nach Rückmeldung was ihr euch so vorstellt.

Hallo... :D
ja richtig 11 Tage... allerdings wollten wir schon am Anfang und am Ende wenn es geht noch 2 Übernachtungen in Las Vegas haben.....

Zitat
außer ihr wollt noch längere (richtige  :D) Wanderungen machen
(vieles was ihr als Wanderung anführt, ist wohl eher ein etwas längerer Spaziergang).
:D :D :D na gut Spaziergänge  :D :D :D.... mein Mann hat etwas Probleme mit seinen Knien deswegen habe ich von den langen Wanderungen abgesehen...

Zitat
Dead Horse Point
Das hatte ich garnicht auf dem Schirm.... da muss ich erst mal googlen :oops:

Angels Landing fällt glaube ich flach, da ich unter Höhenangst leide :shock:   aber insgesamt würde ich schon gerne den eine oder anderen Wanderweg gehen um auch tolle Stellen zu erreichen..... egal in welchem NP.... das man nicht alles sehen kann ist klar aber wie gesagt so viel wie möglich ohne viel Stress wäre schon super.... aber leider kenne ich niemanden der mir etwas über diese Tour sagen kann..... also sind wir die totalen Neulinge :(

Wie würdest du denn planen??? bzw. wo übernachten???:hilfe:

LG Manuela  :winke:

*Manuela18

  • Newbie
  • Registriert: 13.02.2020
  • 11
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #10 am: 14.02.2020, 22:33 Uhr »
Hallo Thomas,

Zitat
und ich übrigens CB South interessanter finde als North mit der Wave, aber auch schwerer erreichbar
na guck mal, davon habe ich auch vorher nichts gelesen...jeder spricht nur von the Wave...... Habe jetzt mal schnell im Internet danach gesucht..... habe ich es richtig verstanden das man hierfür auch eine Permission benötigt????

Und wenn wir es mit einbauen sollte ich hierfür dann einen kompletten Tag planen???

LG

*Dayhiker

  • Bronze Member
  • Registriert: 13.04.2012
  • 365
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #11 am: 14.02.2020, 23:14 Uhr »
Ja, egal ob Coyote Buttes North oder South - man braucht ein Permit und einen ganzen Tag.

*StarWars

  • Bronze Member
  • Registriert: 04.09.2011
  • 229
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #12 am: 15.02.2020, 00:00 Uhr »
Im Grunde genommen ist die Tour doch schon gut recheriert und geplant.
Aufgrund des Anfangsposts mit "durch die Canyons" reisen zu wollen, war es für mich etwas schwer einzuschätzen, ob das nur allgemein für die Region gemeint war, oder ob ihr intensiv jeden einzelnen Canyon durchschreiten wollt.
Ich fasse es jetzt mal so auf: Schöne Wanderungen sind gewünscht, aber ohne es all zu sehr zu übertreiben  :D.

Bei den Wünschen und der möglichen Zeit würde ich wohl ungefähr so planen, dann hat man für die einzelen NPs einen ganzen vollen Tag plus mehr oder weniger Zeit am An-/Abreisetag:
 LV 2Ü, Zion 2 (z.B. Narrows), Bryce 2, Torrey, Moab 3 (z.B. Fisher Towers), Blanding (fand ich ganz gut als Ausgangspunkt für das House on Fire), MV, Page 2, GC 2, Sedona 2, LV 2

Dann würden noch 4 Tage übrig bleiben, aber zu viele Tage im Urlaub zu haben gibt es ja nicht  :wink:.
Von daher vllt. doch noch einen Tag zw. Sedona und LV (z.B. um noch Oatman, Nelson mitzunehmen)
Page noch einen Tag für die Paria Gegend (ja für Coyote Buttes South braucht es auch ein Permit, allerdings war dies zumindest in der Vergangenheit leichter zu besorgen. Dafür ist der Weg dorthin wesentlich beschwerlicher, aber ich finde CBN lohnenswerter, so fern man nicht nur die Wave besucht, sondern auch die Gegend drumherum)
Man könnte aber auch über eine geführte Tour in die Gegend (White Pocket) nachdenken, z.B. mit Paria Outpost. Es ist eh noch die Frage, ob ihr auch Ziele ansteuern wollt, für die man längere Strecken auf nicht geteerten Straßen zurücklegen muss.

*miwunk

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.07.2013
  • 3.349
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #13 am: 15.02.2020, 10:37 Uhr »
wegen wanderungen:
jeder nationalpark hat eine eigene website. dort findest du alle informationen, also übernachtungsmöglichkeiten, sehenswürdigkeiten und auch wanderungen.
www,nps.gov

bei deiner tour lohnt es sich auf jeden fall, den jahrespass "america the beautiful" zu kaufen. der gilt 1 jahr für alle nationalparks, nationalmonuments etc für alle insassen eines autos. kostet 80 $ und ist einfach am eingang des ersten besuchten np zu erhalten.



*Thomas

  • Master of Disaster
  • Administrator
  • Diamond Member
  • Registriert: 11.09.1999
    Alter: 49
    Ort: Hochtaunus
  • 8.951
Antw: Planung Nationalparks in Nevada, Utha, Arizona
« Antwort #14 am: 15.02.2020, 12:40 Uhr »
Da gebe ich miwunk Recht - wir hatten vor kurzem ein Thema, wo es auch um diesem Pass ging, daher zitiere ich mich mal eben selbst:

Und hier noch schnell der Form halber die offizielle Website des National Park Service über den "America the Beautiful Pass":

https://www.nps.gov/planyourvisit/passes.htm


Zitat
A pass is your ticket to more than 2,000 federal recreation sites. Each pass covers entrance fees at national parks and national wildlife refuges as well as standard amenity fees (day use fees) at national forests and grasslands, and at lands managed by the Bureau of Land Management, Bureau of Reclamation and U.S. Army Corps of Engineers. A pass covers entrance, standard amenity fees and day use fees for a driver and all passengers in a personal vehicle at per vehicle fee areas (or up to four adults at sites that charge per person). Children age 15 or under are admitted free.

Und hier noch eine Liste wo man ihn überall kaufen kann (PDF).

Viel Spaß!
Viele Grüße,

Thomas (webmaster@usa-reise.de)
Amerika von Fans für Fans

Mehr usa-reise.de: Übersicht | Fotogalerie - Social Media: Facebook | Instagram | Twitter

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.114 Sekunden mit 29 Abfragen.