Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*digithali

  • Thali & Kathi
  • Bronze Member
  • Registriert: 15.03.2006
    Alter: 54
    Ort: Saxony-Anhalt
  • 306
Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« am: 03.07.2007, 13:49 Uhr »
Anläßlich unseres 100. Beitrages hier im Forum spendieren wir Euch hiermit einen kleinen Hiking-Bericht  :hand:

Es handelt sich um einen großartigen Premium-Aussichtsgipfel im Yosemite NP, den Mt. Hoffmann (3.307 m).

Dieser befindet sich nicht im / am Vosemite Valley, sondern im Bereich der Tioga Road, unweit des beliebt bekannten Olmsted Point-Aussichtspunktes, am May Lake.

Siehe Map


Offiziell ist auf der Parkmap dort kein Trail eingezeichnet, aber er ist vorhanden und gut zu finden (für Euch nun jedenfalls). Wir hatten da erst noch einige Schwierigkeiten, aber dazu später.

Trailprofil:
472 Höhenmeter ab May Lake (9,6 km gesamt für Hin- und Rückweg)
Trailhead bis May Lake (moderat ansteigender Wanderweg, jeweils ca. 1 gemütliche Stunde)
Letztes Wasser und Toiletten im High Sierra Camp am May Lake
Technisch anspruchslose Wandertour mit Kondition für ca. 6 h Gesamtgehzeit (ohne Hetzen)
Trittsicherheit und Wanderschuhe sind Pflicht

Beschreibung:
Zufahrt von der Tiogo-Road über May Lake Access Road (Abzweig ist ausgeschildert) bis zum Trailhead (TH). Die Straße ist eine Sackgasse, für jedes Fahrzeug fahrbar und meist in einem Zustand, der ein Ausschauhalten nach Schlaglöchern sehr sinnvoll macht.

Ab TH-Parkplatz ist der Trail zum May Lake gut ersichtlich. Diesem folgen wir nun bis zum See über einen guten Pfad durch typisches, meist lichtes High Sierra-Gelände



Am May Lake angekommen findet man ein High Sierra Camp des berühmten Weitwanderweges Pacific Crest Trail (PCT). Oberhalb des See sehen wir schon den Mt. Hoffmann, unser Ziel. Was mag wohl davon der richtige Gipfel sein?



Wir sind dann mangels ordentlicher Wegbeschreibung (die Rangerin meinte, das sieht man schon!) dem PCT am See entlang weiter gefolgt und mussten dann feststellen, dass wir uns nach Ende des Sees immer mehr vom Ziel entfernen und der erhoffte Haken des Weges mit Schwenk zum Hoffi irgendwie ausbleibt  :shock:

Also, wieder zum May Lake zurück selbständig eine Weg über die große Felsflanke nordwestlich des Gipfels gewählt. Bis zum schon gut von unten sichtbaren Pass rechts unterhalb des Gipfels war dieser self-guided Trail auch völlig problemlos. Dann mussten wir uns jedoch durch eine große Geröllrinne auf das Gipfelplateau hinauf quälen, was ziemlich weglos und anstrengend war.

Auf dem bereits von unten gesehenen Gipfel, stellte sich nun heraus, dass dies gar nicht der Gipfel ist, sondern nur besagtes Gipfelplateau. Und auf diesem, wunderschön anzuschauen, stand ein kleines Mini-Elbsandsteingebirge  :wink:



Ist dies der Gipfel?

Nein, einem uns nun als Spazierweg vorkommenden Pfad über das recht flache Plateau folgend umliefen wir nun rechterhand dieses kleine Massiv und siehe da, dahinter versteckt sich doch glatt der echte Gipfelaufbau des Mount Hoffmann mit dem "Gipfelkreuz"



Links zieht sich ein regelrechter Drachenkamm zu ihm hinauf. Rechts gibt es einen schwindelerregenden Abgrund zum dahinterliegenden Tal mit toll glitzernden Bergseen.

Von links kommend zu der großen Scharte rechts unter dem Gipfel verlaufend sehen wir nun auf dem Bild den Original-Wanderweg, den wir am May Lake verpasst haben  :oops:

Das Geheimnis ist, aufgepasst, bei Erreichen des May Lake Camps muss man sich, vor dem Lake, links halten und dort dem Seeufer in westlicher Richtung folgen. Am Ende des Sees knickt der gut sichtbare Trail dann wieder links ab und zieht sich dann erstmal über Wildblumen bestandene Wiesen (Meadows) durch eine Rinne wieder nach Süden. Nach etwa 800 m  knickt der Trail dann rechts ab, auf nordwestliche Richtung und führt über mehrere Stufen dann zum Gipfelmassiv hinauf. Viele Steinmänchen (Cairns) helfen, auf dem Trail zu bleiben, wie wir dann auf dem Rückweg feststellen. Sollte man den oberen Weg verfehlen, ist das kein Problem. Der feste Geröllhang mit großen Steinen ist leicht zu ersteigen.

Ab der o.g. großen Scharte geht es also nun schnurstrack auf den Gipfel zu. Die letzten Meter sind recht steil und verlaufen über große griffige Steinblöcke zum Top. Man muss hier immer mal die Hände zur Hilfe verwenden, aber auf Grund der guten Griffigkeit des hier in diesem Gebiet vorherrschenden Granitgesteins ungefährlich und gut machbar.

Auf dem Gipfel dann entpuppt sich das Gipfelkreuz als Wetterstation und es war doch recht kühl. Ringsum war schönster blauer kalifornischer Himmel und eine kleine Wolke, die es wirklich fertig gebracht hat, uns für die gesamte Aufenthaltsdauer  auf dem Gipfel zu beschatten. Zur Belohnung für die Wandermühen gab es erst mal ein schönes Stück Schokolade  :D



Die Aussicht die sich hier auf tut ist gigantisch. Der Mt. Hoffmann ist der Premium-Aussichtsgipfel mit 360°-Rundblick über das gesamte Yosemite-Area und weite Teile der Sierra Nevada mit hunderten Eiszeit-geformten Gipfeln (Ice Age läßt grüßen).



Der Blick über die Drachenkamm-Seite zeigt uns, mit einer tollen "Barberine" (berühmte Kletter-Felsnadel im Elbsandstein  :wink:) im Vordergrund, in der Ferne das Yosemite-Valley mit dem Halfdome.



Die Sicht war auf Grund zahlreicher Buschbrände in Kalifornien etwas dusty, aber Fotos können sowieso nicht den trotzdem grandiosen Blick wieder geben.

Besagter Drachenkamm läßt sich übrigens vom Gipfel aus zum weiteren Zeitvertreib (und zum Beine vertreten) problemlos weiter erkunden - eine tolle Spielwiese!

Dem "Normalweg" sind wir dann nach einiger Zeit zurück zum May Lake gefolgt und dann den bekannten Zugangstrail zum Auto zurück.

Fazit: Ein wirklich schöner Bergwandertag mit einem relativ einsamen Highlight des Yosemite-Gebietes. Kein Vergleich zu den überlaufenen Wanderzielen im Valley und für uns der schönere Teil des Nationalparks. Begegnet sind wir hier 4 "Normalwegwanderern".

Der May Lake, mit den sich im Wasser spiegelnden Bergen, ist allein schon einen Ausflug wert und für jeden machbar.
Alle erforderlichen Topomaps für "Wandern im Südwesten der USA" von P.F.Schäfer, dann folge dem Link:
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=26326.msg333489#msg333489

*Sedona

  • Diamond Member
  • Registriert: 04.02.2005
    Ort: Dresden, Wien
  • 3.830
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #1 am: 03.07.2007, 15:36 Uhr »
Thomas, das ist ein sehr schöner Bericht geworden!
Danke für die viele Arbeit und dass Du Deine Wanderung hier präsentierst!

LG,
Isa  :D

*Canyoncrawler

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.04.2006
    Ort: Westerwald
  • 3.487
  • Hiking the Nationalparks in USA, Kanada & Europe
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #2 am: 03.07.2007, 20:05 Uhr »
Hallo Thomas,

vielen Dank für diesen tollen Bericht. Die sensationelle Granitlandschaft im Yosemite ist ein Traum.
Wir werden im Sept. ab Tuolumne Meadows wandern und haben eine Mehrtagestour via John Muir Trail und Pacific Crest Trail geplant.
Falls das Wetter nicht stabil ist, werden wir Tagestouren laufen und werde mir diese Tour merken.





Gruss Kate
- - - - - - -
On Tour:
2000-09: 7xUSA West & Kanada
2000-13: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,GB,MNR,BiH,HR
2018:  Wandern & Paddeln Schluchten-ABC: Ardeche, Baume, Chassezac sowie Cote Vermeille

Unsere Website: http://www.outdoordreams.de

*digithali

  • Thali & Kathi
  • Bronze Member
  • Registriert: 15.03.2006
    Alter: 54
    Ort: Saxony-Anhalt
  • 306
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #3 am: 04.07.2007, 07:44 Uhr »
Das wird bestimmt toll!

Auf Grund von Erkrankung konnten wir leider unseren geplanten 10-Tage-Trek über den John Muir Trail ab Tuolumne Meadows, letztes Jahr im September, nicht realisieren. Haben uns daher die Zeit mit Tagestouren vertrieben, die es in diesem Area reichlich gibt.

Die Halfdome-Tour im Valley ist schon Spitze und man sollte sie gemacht haben. Aber zum unbeschwerten Wandern ohne Massentourismus ist das Tioga-Road-Gebiet um vieles schöner.

Die Mount Hoffmann Wanderung war dort unser Favorit, gefolgt von Wanderungen zu den Cathedral Lakes, Wanderung entlang des Tuolumne River ab Lembert Dome (Tuolumne Meadows) sowie ein Hike zum Mono- und Parker-Pass. Die rund geschliffenen Granitberge sind auch weglos prima zu erkunden und halten unzählige Entdeckungen bereit.

Denkt dran, dass es dort ab Mitte September schon gut kalt wird. Am Tag war stets schönstes kalifornisches Wetter (...it never rains in california  :gitarre: ), ideal zum Wandern, und ab Abend hatten wir jedes mal Temperaturen um den Gefrierpunkt. Die Tallagen liegen halt alle schon bei 2.000 m.

Welchen Teil des PCT und JMT wollt ihr denn gehen?
Alle erforderlichen Topomaps für "Wandern im Südwesten der USA" von P.F.Schäfer, dann folge dem Link:
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=26326.msg333489#msg333489

*Mick

  • Gold Member
  • Registriert: 18.04.2007
    Alter: 47
    Ort: Liechtenstein
  • 841
  • Go Blue!
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #4 am: 04.07.2007, 08:45 Uhr »
Ich fand die Wanderung auf den Mount Dana mit 3'979 Metern fantastisch. Ist auch kein offizieller Wanderweg, aber spielend einfach zu finden. Geht nämlich genau vom Tioga Pass Park Eingang los in östliche Richtung.

Gruss,
Mick

*Dude

  • Bronze Member
  • Registriert: 10.06.2007
    Ort: Erlangen
  • 361
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #5 am: 04.07.2007, 14:17 Uhr »
Hallo Thomas,

danke für den Bericht !
Yosemite waren wir damals nur 1.5 Tage, was natürlich viel zu kurz ist. Eines Tages werde ich bestimmt noch einmal hinfahren und bin dann froh, wenn ich eine schöne Wanderung kenne, bei der man nicht von Schulklassen niedergetrampelt wird.  :wink:

Wie sah es eigentlich aus mit den Wasserfällen im September ? Läuft da noch etwas am Yosemite Fall ?

Ich bin ja der Meinung, der Juni ist die beste Zeit für den Park. Tioga Pass quasi sicher offen, Half Dome Kabel gelegt, und die Wasserfälle noch relativ spektakulär.

Oder wie siehst Du das ?

Gruß,
Dude

*Utah

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2002
  • 6.477
  • All Good Things Come To An End.
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #6 am: 04.07.2007, 17:19 Uhr »
Hallo Thomas!

Danke für deinen Bericht, toll gemacht!  :applaus:

Kannst ruhig noch mehr Berichte schreiben ;-)
Viele Grüße
Utah



Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.

*Canyoncrawler

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.04.2006
    Ort: Westerwald
  • 3.487
  • Hiking the Nationalparks in USA, Kanada & Europe
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #7 am: 04.07.2007, 18:58 Uhr »
Das wird bestimmt toll!
...
Welchen Teil des PCT und JMT wollt ihr denn gehen?
Hi Thomas,

so ist es geplant und die Permits ausgestellt:
12.09.-15.09.07:
Tuolumne Meadows - Shuttle Bus zum Tenaya Lake - Sunrise Lake - Cathedral Lakes - Tuolumne Meadows - Grand Canyon of the Tuolumne River - Glen Aulin Camp - Waterwheel Falls - Glen Aulin - Tuolumne Meadows
Gruss Kate
- - - - - - -
On Tour:
2000-09: 7xUSA West & Kanada
2000-13: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,GB,MNR,BiH,HR
2018:  Wandern & Paddeln Schluchten-ABC: Ardeche, Baume, Chassezac sowie Cote Vermeille

Unsere Website: http://www.outdoordreams.de

*digithali

  • Thali & Kathi
  • Bronze Member
  • Registriert: 15.03.2006
    Alter: 54
    Ort: Saxony-Anhalt
  • 306
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #8 am: 05.07.2007, 12:55 Uhr »
Wie sah es eigentlich aus mit den Wasserfällen im September ? Läuft da noch etwas am Yosemite Fall ?

Bei uns war Mitte September der Yosemite-Fall trocken - nicht mal ne feuchte Spur  :shock:

Vernal- und Nevada-Fall hatten gut Wasser, wobei der Mist-Trail aber gar nicht wirklich "misty" war, eher angenehm und zum Verweilen einladend!



Die Bridalveil-Falls machen mit weniger Wasser ihrem Namen erst richtig Ehre. An der Absturzkante gehr fast immer ein Aufwind, der den dann relativ leichten Strahl erst ein Stück nach oben reißt und sann auffächert. So entstehen schöne Brautschleier, mal nach rechts, mal mitten durch, mal nach links, mal nach rechts, mal nach links, mal gerade runter, mal nach links, mal zentral, mal nach rechts ............  :dance:







Hätten aber schon gern den berühmten Tunnelview ins Tal mit den großen Frühjahrs-Wasserfällen links und rechts genossen  :socool:
Alle erforderlichen Topomaps für "Wandern im Südwesten der USA" von P.F.Schäfer, dann folge dem Link:
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=26326.msg333489#msg333489

*digithali

  • Thali & Kathi
  • Bronze Member
  • Registriert: 15.03.2006
    Alter: 54
    Ort: Saxony-Anhalt
  • 306
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #9 am: 05.07.2007, 13:01 Uhr »
Ich fand die Wanderung auf den Mount Dana mit 3'979 Metern fantastisch. Ist auch kein offizieller Wanderweg, aber spielend einfach zu finden. Geht nämlich genau vom Tioga Pass Park Eingang los in östliche Richtung.

Ist auch ein schöner Weg und Berg, mit einem etwas abweichenden Charakter. Das betreffende Areal ist eher vulkanisch statt glazial geprägt und so hat man etwas Abwechslung in den Touren.
Alle erforderlichen Topomaps für "Wandern im Südwesten der USA" von P.F.Schäfer, dann folge dem Link:
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=26326.msg333489#msg333489

*boehm22

  • Optimist
  • Silver Member
  • Registriert: 04.08.2004
    Alter: 58
    Ort: In der Mitte Bayerns
  • 732
  • <Follow your dreams.>
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #10 am: 05.07.2007, 15:28 Uhr »
Hi digithale,

schöne Bilder.
Dann hoffe ich mal, daß ich im August den Breidalveil-Fall auch so schön sehe.

Die Mt. Hoffmann-Wanderung ist echt interessant.
Da hab ich leider keine Zeit mehr, da ich schon ab Toulumne Meadows ein 6tägige Runde in den Süden mache: Toulumne Meadows - Rafferty Creek - Vogelsang - Lewis Creek - Turner Lake (Clarks Range) und dann über Washburn Lake - Merced Lake - Little Yosemite Yalley - maybe HalfDome  - nach Happy Isle.
Viele Grüße
Rosi
_
Das wird Nr. 22 in Nordamerika:



*digithali

  • Thali & Kathi
  • Bronze Member
  • Registriert: 15.03.2006
    Alter: 54
    Ort: Saxony-Anhalt
  • 306
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #11 am: 05.07.2007, 16:43 Uhr »
@boehm22
Tolle Tour, die hatten wir so ähnlich auch überlegt, aber anders herum. Vielleicht könnt ihr die Route noch über den Clouds Rest Gipfel legen, der ist vom Panorama dem Mt. Hoffmann ebenbürtig.

Halfdome ist Pflicht!!! Man würde sich immer ärgern, es nicht gemacht zu haben  :(

Klettersteig-Ausrüstung braucht man nicht. Am Start des Klettersteigs liegt sonstige erforderliche Ausrüstung zur freien Verfügung  :lol:


Alle erforderlichen Topomaps für "Wandern im Südwesten der USA" von P.F.Schäfer, dann folge dem Link:
http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=26326.msg333489#msg333489

*boehm22

  • Optimist
  • Silver Member
  • Registriert: 04.08.2004
    Alter: 58
    Ort: In der Mitte Bayerns
  • 732
  • <Follow your dreams.>
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #12 am: 05.07.2007, 17:06 Uhr »
Hi digithali,

danke noch für den Tipp mit Clouds Rest, werd ich mal im Hinterkopf bewahren.

Die Handschuhe am Halfdome sind ja schön und gut, aber bevor ich solche Schweißsammler nehme, bring ich lieber so billige Radhandschuhe mit.
Viele Grüße
Rosi
_
Das wird Nr. 22 in Nordamerika:



*Dude

  • Bronze Member
  • Registriert: 10.06.2007
    Ort: Erlangen
  • 361
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #13 am: 05.07.2007, 22:11 Uhr »
Bei uns war Mitte September der Yosemite-Fall trocken - nicht mal ne feuchte Spur  :shock:

Das kann man gar nicht glauben, wenn man einmal im Frühjahr da war und folgendes Bild gesehen hat:


Allerdings hat es im Frühjahr auch Nachteile:
a) Tioga Road zu, d.h. bei Weiterfahrt nach Osten gaaaanz um die Sierra Nevada herum  = 1 Tagesfahrt :(
b) Half Dome ist nicht offen. Und das aus guten Grund. Als wir im Tal waren gab es da oben einen Schneesturz:


Sieht gar nicht so schlimm aus, das hat aber im ganzen Tal gerumpelt. Wenn man da oben steht hat man keine Chance...

Dann vielleicht doch besser im Herbst.  :wink:

Gruß,
Tilman

*taiger.wutz

  • Silver Member
  • Registriert: 30.08.2006
    Ort: Südhessen
  • 419
Re: Wanderung auf den Mt. Hoffmann (Yosemite)
« Antwort #14 am: 09.08.2007, 10:41 Uhr »
Hallo digithali,


ich bin absolut begeistert sowohl vom Bericht als auch von den Bildern. Mann oh mann, da bleibt wirklich kein Auge trocken. Bravo, weiter so.

Falls während unserer End-September-Reise der Hikerbus nicht mehr zum Glacier Point fahren sollte, wäre Dein Wandervorschlag eine wirklich gute Alternative. Nicht nur das, wahrscheinlich werden wir Deinen Vorschlag sowieso "unter die Lupe" nehmen.

Auch Deine Bild-Hinweise auf das Elbsandsteingebirge kann ich nur bestätigen. Wir waren jetzt Ende Juli in Rathen und haben dort eine komplette Wanderwoche verbracht. Sehr sehr empfehlenswert.

Gruß
Günter

P.S. Hallo Mike, pardon, hätte ich beinahe vergessen. Auch Dein Vorschlag klingt sehr sehr verlockend. Danke.
Reisen bildet - im besten Fall...
ansonsten werden Vorurteile bestätigt

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 28 Abfragen.