usa-reise.de Forum

Autor Thema: Benzinverbrauch der SUV Klassen ?  (Gelesen 48498 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

IkeaRegal

  • Gast
Re: Benzinverbrauch der SUV Klassen ?
« Antwort #150 am: 09.03.2010, 14:46 Uhr »
Midsize SUV kann auch Nissan Murano heißen. Zum Sitzen für 3 absolut ausreichend und der Kofferraum ist ebenfalls groß genug. Notfalls klappt man ein Teil der Rücksitzbank um.

Ich fahre in D nur einen Mittelklasse-Kombi und mit dem kann man auch zu viert in Urlaub fahren, manche fahren sogar mit nem Golf bis nach Norwegen. Geht alles. Ein Midsize-SUV ist absolut ausreichend, das ist meine Meinung. Selbst ein Toyota RAV4 bietet ausreichend Platz.

Marterpfahl

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1.323
Re: Benzinverbrauch der SUV Klassen ?
« Antwort #151 am: 09.03.2010, 16:43 Uhr »
Zitat
Selbst ein Toyota RAV4 bietet ausreichend Platz.

Aus eigener Erfahrung: Für drei Personen und übliches Gepäck imho tauglich.
Rückbank kann verschoben werden. Ist für eine Feinjustierung gar nicht so schlecht.
Unser Gepäck passte jedenfalls längs hinein und der Fußraum war für normale
Größen völlig ausreichend. Der Jeep Cherokee war vom Kofferrraum her für uns
problematischer. Obwohl ich den Jeep gerne mochte, war der Rav4 praktischer.
LG
Rolf


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.

Route68

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 567
Re: Benzinverbrauch der SUV Klassen ?
« Antwort #152 am: 10.03.2010, 11:03 Uhr »
Zitat
Selbst ein Toyota RAV4 bietet ausreichend Platz.

Aus eigener Erfahrung: Für drei Personen und übliches Gepäck imho tauglich.

Meiner Meinung hat der RAV4 mehr Platz als der Jeep Commander.
1993 FLL, 1994 TPA, 1995 MCO
1996 LAX, 1997 SFO, 1998 IAH
1999 DEN, 2000 IAD, 2002 LAX
2008 MIA,2010 PHL, 2011 DEN
2012 SFO, 2013 MIA, 2014 IAD

magnum

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 8.020
Re: Benzinverbrauch der SUV Klassen ?
« Antwort #153 am: 10.03.2010, 11:37 Uhr »
Ich kenne den Jeep Commander nicht, aber ich hätte mir bei unserem RAV4 in Florida durchaus den bequemen Transport von drei Personen incl. Gepäck vorstellen können.

Vielleicht sollte man nochmal anmerken, dass der US-RAV4 größer ist als die deutsche Version.

hetty6

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 65
Re: Benzinverbrauch der SUV Klassen ?
« Antwort #154 am: 01.01.2011, 21:53 Uhr »
Hallo
Hatten nen Ford Edge der brauchte ca 9 - 10 liter im mix zwischen highway und Stadt

aa_muc

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 712
    • <<< Reisebilder >>>
Re: Benzinverbrauch der SUV Klassen ?
« Antwort #155 am: 02.01.2011, 20:22 Uhr »
Meine Verbrauchswerte in Texas im letzten November:

Ford Explorer 4.0l V6 4WD (2010er Modell)
18 - 23,5 mpg (ca. 10-13 l/100km)
Stadtverkehr 18-19 mpg ,
Interstate (80 mph, West-Texas eben...  :lachen35:) knapp unter 20 mpg,
Landstraßen, Kleinstädte, Big Bend NP: meist 21-22 mpg

...somit immerhin deutlich besser als die im Verkaufsprospekt angegebenen 13/19 mpg  :rotierend:

rusty*

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 33
Re: Benzinverbrauch der SUV Klassen ?
« Antwort #156 am: 01.02.2011, 20:29 Uhr »
Jetz hab ich glaub den ganzen Thread durchgelesen und bin immer noch unschluessig :)

Am Donnerstag gehts los nach SFO und dann die Tour mehr oder weniger wie die "Cali + kleine Suedwest-Schleife" aber gegen den Uhrzeigersinn, abzueglich LAS-SFO, dafuer bisl weiter nach Osten

Gebucht hab ich ueber www.billiger-mietwagen.de / FTI bei alamo, SanFrancisco Airport, Klasse ist Jeep Liberty (JL steht aufm Voucher)

Sollte ich am DO die Wahl bekommen, welches Auto wuerdet ihr mir empfehlen?

Wir sind 2 Personen normaler Statur, legen nicht allzuviel Wert auf Komfort (Tempomat sollte er haben, evtl noch ein nettes Radio, Rest ist egal). Geringer Verbrauch ist mir wichtig, er sollte aber auch bisschen was abseits der Piste koennen (bin Off-Road Anfaenger, moechte aber mal ueber die ein oder andere Schotterpiste)

Prioritaeten liegen in etwa also:

Verbrauch  >  Off-Road Tauglichkeit  >   Komfort

lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Benzinverbrauch der SUV Klassen ?
« Antwort #157 am: 01.02.2011, 21:35 Uhr »
steht und fällt ja in erster Linie mit der Auswahl in der Choice Line. Von daher gibts keine konkrete Empfehlung.
Die meisten Miet-SUV mit 6-Zylinder Maschine und grob um die 3.5 -4.0 Liter Hubraum sind um die 12l/100km zu bewegen, plus/minus ein Liter vielleicht. Nach meiner Erfahrung nehem die sich alle nicht viel. Mehr Sprit zieht ein permanenter Allrad-Antrieb (z.B. beim Jeep Cherokee), eine wenig strömungsgünstige Form (z.B. beim Jeep Wrangler), da kann man schon mal einen Liter draufrechnen. Tempomat oder nicht kann man auch nicht allgemein sagen, da hilft nur ein Blick ins Auto. Es gibt den gleichen Typ gelegentlich mit oder ohne, so z.B. beim Jeep Liberty. Recht komfortabel für ein SUV fand ich z.B. den Jeep Cherokee, der soll auch offroad ganz brauchbar sein (habe den nur onroad bewegt). Für ziemlich offroad-tauglich halte ich (nach eigenen Erfahrungen) Jeep Liberty und Jeep Wrangler (Wrangler Unlimited). Da muss man aber Abstriche beim Komfort machen (Ansichtssache, mich störts nicht). Nissan Pathfinder ist auch ehr ein komfortabler Geselle, aber auch offroad-tauglich. Der Nissan X-Terra ist ehr ein Rauhbein, aber richtig gut abseits der Strasse. Viele der sonstigen japanischen SUV (die "kleinen" Nissans und der Toyota RAV4) sind wohl ehr komfortabel, aber keine offroad-Künstler. Einfaches offroad geht damit natürlich auch. Brauchbar abseits des Asphalts und durchaus angenehm auf dem Highway ist der Toyota 4Runner. Die "möchtegern"-Jeeps Patriot und Compass kenne ich zum Glück nur von aussen, da kann ich nichts zu sagen. Ebenso zu Hyundai und Kia. Beides noch nicht gefahren. Bekannter war mit einem Kia Sorento unterwegs und zufrieden. Komfortabel genug und für leichtes offroad auch ok. Ford Escape hatte ich selber auch noch nicht, da hätte ich (rein vom Anschauen des Unterbaus) aber Bedenken mit der Bodenfreiheit. Auch gibts den wohl nur mit automatisch agierendem Allrad. Dafür soll er aber recht genügsam sein.
Verwirrung komplett? ;)

Lurvig

rusty*

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 33
Re: Benzinverbrauch der SUV Klassen ?
« Antwort #158 am: 02.02.2011, 06:00 Uhr »
nix komplett :)
Merci dir fuer deine Antwort, du hast mir jetz wirklich schon ein paarmal weitergeholfen!

Man koennte also wohl jetzt zusammenfassend sagen, dass man gar nicht so sehr daneben liegen kann, sofern man nicht unbedingt so komische Karren wir Patriot oder Compass...

Also beruhigt bin ich jetz allemal, dass man anscheinend mit verschiedenen Modellen wohl ganz gut bedient ist.

Gibts denn noch jemand, der aktuelle Erfahrungen aus SF beitragen kann?

Vielen Dank!

Flagg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 80
Re: Benzinverbrauch der SUV Klassen ?
« Antwort #159 am: 02.02.2011, 16:37 Uhr »
Verwirrung komplett? ;)

Lurvig

Jo! ;)

Ist zwar bei mir noch alles noch hin ..aber ich bin gerade so im Planungsfieber, dass ich mir den Mietwagen am besten schon gestern ausgesucht haben wollte  :oops:
Nun ja ... desto mehr man liest, desto mehr bin ich verwirrt.

Aber was ich so schon alles gelesen habe, ist man mit einem Ford Escape, Jeep Liberty, Kia Sorento, Hyundai Santa Fe, Rav4 eigentlich als Offroad Anfänger, Spritsparer und komfortabler Highway Cruiser gut bedient!
Den Hyundai Santa Fe fahre ich gerne von einem Bekannten ..aber als Diesel. Garnicht schlecht das Teil! ;)
Bekannter aus Connecticut besitzt einen Rav4 und ist voll zufrieden in den Belangen die von rusty angesprochen wurden!

lurvig

  • ダニエル・ケンペ
  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 8.843
  • https://500px.com/dkaempf
Re: Benzinverbrauch der SUV Klassen ?
« Antwort #160 am: 02.02.2011, 18:34 Uhr »
Aber was ich so schon alles gelesen habe, ist man mit einem Ford Escape, Jeep Liberty, Kia Sorento, Hyundai Santa Fe, Rav4 eigentlich als Offroad Anfänger, Spritsparer und komfortabler Highway Cruiser gut bedient!

ja, keine Frage. Wenns nicht um die übleren Pisten geht, sondern mal ein wenig Schotter, ein paar nicht zu hohe Felsstufen und mässig Sand, dann kommt man damit auch gut voran. Wobei ich bei den vollautomatisch "mitdenkenden" Allradsystemen halt immer recht skeptisch bin. Die können auch ehr ungünstig wirken. Von den oben genannten ist der Liberty sicher der, der am wenigsten "Highway Cruiser" und am meisten Geländewagen ist. 4WD vorausgesetzt kann man mit dem schon erstaunlich viel abseits des Asphalts machen. Die anderen sind aber auf dem Highway sicher komfortabler.

Lurvig