Verkehrsregeln in USA

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Schlumpfine

  • Full Member
  • Registriert: 02.03.2005
  • 76
Verkehrsregeln in USA
« am: 02.03.2005, 08:02 Uhr »
Hallo Leute,

ich habe da mal ein Frage, die vielleicht ein Lächeln hervorruft...

Wann hebt sich denn eine Geschwindigkeitsbegrenzung wieder auf?
Bei uns gibt es ja Schilder, die eine Begrenzung wieder aufheben - im Westen der USA habe ich vor 4 Jahren gerade mal ein solches Schild gesehen...

Liebe Grüße
Liane

*nypete

  • Insider
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.08.2002
    Ort: Nordhessen
  • 10.041
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #1 am: 02.03.2005, 08:46 Uhr »
Hi Schlumpfine,

erst mal herzlich Willkommen hier bei uns.

Es gibt dort nirgends freie Fahrt, so wird eine Begrenzung, z.B. 55 mph durch die nächste 65 mph abgelöst, oder eben nach unten auf 25 mph.

Gruß NYPete
Gruß nypete



Der neue Tauchspot: https://boavistawatersports.com

*AndyOne

  • How are you doing?
  • Diamond Member
  • Registriert: 25.08.2004
    Ort: Augsburg
  • 3.239
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #2 am: 02.03.2005, 09:31 Uhr »
Hallo,

aber es ist doch so, wenn z.B. vor einer Kurve ein Begrenzung auf 35 ist, sonst auf der Strecke aber 55 gelten, dann ist nach der Kurve wieder 55 ohne ein weiteres Schild, oder?
bye
Andy

Meine USA Reiseberichte und Bilder auf Trailhead Adventures

*Thufir

  • Silver Member
  • Registriert: 30.07.2004
    Ort: Muenchen
  • 566
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #3 am: 02.03.2005, 10:12 Uhr »
wenn die Begrenzung vor den Kurven nur eine Empfehlung (gelbes Schild???) und keine Pflicht ist, muss sie ja auch nicht aufgehoben werden

*Lordadmiral

  • Silver Member
  • Registriert: 19.04.2002
    Alter: 68
    Ort: Cape Coral und Rhoihesse
  • 792
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #4 am: 02.03.2005, 10:16 Uhr »
Zitat von: AndyOne
Hallo,

aber es ist doch so, wenn z.B. vor einer Kurve ein Begrenzung auf 35 ist, sonst auf der Strecke aber 55 gelten, dann ist nach der Kurve wieder 55 ohne ein weiteres Schild, oder?


Die vor Kurfen stehenden Schilder auf denen eine Geschwindigkeit angegeben,  sowie eine Kurfe abgebildet ist, sind keine Gebotsschilder, sondern lediglich Empfehlungen an die man sich nicht halten muss (aber sollte).  Lediglich die Schilder in denen die Worte  "Speed Limit" und dann eine Zahl angegeben ist, sind bindende Geschwindigkeitsgebote.

so long
Freedom is just another word
for nothing left to lose...

http://www.villa-pretty-flamingo.de

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 40
    Ort: Düsseldorf
  • 12.900
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #5 am: 02.03.2005, 10:27 Uhr »
Diese Regel gibt (gab?) es sogar bei uns. Wenn ein Gefahrenzeichen (rotes Dreieck, Spitze nach oben) in Vebindung mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung angegeben wird, so gilt diese nur im Gefahrenbereich, sprich eine Kurve oder so.

Da das viele Autofahrer bei uns nicht verstanden haben, werden seit einigen Jahren aufhebungsschilder dahinter gesetzt.

*Schlumpfine

  • Full Member
  • Registriert: 02.03.2005
  • 76
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #6 am: 02.03.2005, 10:29 Uhr »
Hallo NYPete,

schon klar das die "unbegrenzten Möglichkeiten" ab 55 / 65 / 75 mph gar nicht mehr so unbegrenzt sind  :)  .

AndyOne hat mein Problem schon geschildert.

Da sieht man ein Schild "Radar controll by Air Plane", dann kommt ne Kurve und ein Schild "Speed Limit 35mph" und wenn man dann durch die Kurve durch ist, kommt eine gerade Strecke und ich weiß nicht, ob der Mensch in dem Flugzeug da oben mich jetzt "blitzt", oder ob´s ok ist, wenn ich wieder zur Ausgangsgeschwindigkeit zurück finde.  :?

Oder: Bei uns gilt eine Begrenzung bis zur nächsten Einfahrt oder so lange, bis die Begrenzung aufgehoben wird. Ist also das Tempo auf der Autobahn auf 100 km/h beschränkt und nach der nächsten Einfahrt kommt kein neues 100 er Schild, ist die Geschwindigkeit wieder freigegeben.
Wie sieht das denn in den Staaten (vor allem Nevada, Arizona, Utha und Californien) aus?
Hebt hier die nächste Einfahrt auch ein Speed Limit unter der Höchstgrenze auf?

Das sind möglicherweise dumme Fragen, aber man muß ja nicht unbedingt mit einem dicken Motor unter der Haube noch langsamer fahren, als man eigentlich dürfte, nur weil man nicht weiß, dass man wieder ein bisschen schneller fahren darf :lol:  
Und ich glaube, dass ich vor 2 Jahren schon hin und wieder "Verkehrshindernis" gespielt habe   :oops:

Im Mai fliegen wir wieder nach Las Vegas - und diesmal möchte ich ein bisschen besser Bescheid wissen. Leider habe ich zu dieser Fragestellung noch nichts im Netz gefunden - weshalb ich annehme, das die Fragen wirklich ungläubiges Kopfschütteln auslösen... :lol:

Liebe Grüße
Liane

*AndyOne

  • How are you doing?
  • Diamond Member
  • Registriert: 25.08.2004
    Ort: Augsburg
  • 3.239
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #7 am: 02.03.2005, 10:39 Uhr »
Ah schon wieder was gelernt, ich dachte auch diese gelben Schilder wären Vorschrift. Danke.
bye
Andy

Meine USA Reiseberichte und Bilder auf Trailhead Adventures

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 40
    Ort: Düsseldorf
  • 12.900
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #8 am: 02.03.2005, 10:47 Uhr »
Also die weißen rechteckigen Schilder mit der Aufschrift "Speed Limit" gelten so lange, bis sie durch ein weiteres Schild "Speed Limit" abgelöst werden.

Das gelbe Schild mit der Meilenangabe in Verbindung mit einer Gefahrenstelle ist nur ein Vorschlag, der so lange gilt, wie die Gefahrenstelle lang ist. Beachte: Die Farbe spielt eine Rolle!
Danach gilt wieder die Geschwindigkeit, wie es das letzte weiße "Speed Limit" Schild angegeben hat.

*Volker G.

  • Diamond Member
  • Registriert: 14.04.2004
    Ort: Stuttgart
  • 4.092
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #9 am: 02.03.2005, 10:52 Uhr »
Gelbe Schilder sollten allerdings trotzdem beachtet werden.
Der Polizeibeamte dem man zu schnell um die Kurve fährt (10-15mph zu schnell) kann einem wohl trotzdem ne Strafe aufbrummen. Zumindest wurde ich deshalb schon mal angehalten und habe ne Verwarnung von nem Park Ranger bekommen.
CU

Volker G.

*Eckensteher

  • Silver Member
  • Registriert: 26.01.2005
    Ort: Hannover
  • 585
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #10 am: 02.03.2005, 13:11 Uhr »
Hi, hier sind die farben und formen erklärt (nein, nein nicht sesamstraße!)

http://members.aol.com/rcmoeur/sgncolor.html

http://members.aol.com/rcmoeur/sgnshape.html
(hinter den links sind dann beispiele)


Und wenn ihr mal so ein schild seht, würd ich aufpassen.


*nypete

  • Insider
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.08.2002
    Ort: Nordhessen
  • 10.041
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #11 am: 02.03.2005, 13:20 Uhr »
Nochmals,

ich glaube, diese Site sagt es noch genauer:

http://www.wereldreiziger.net/verkeer/usa/usa.html

Gruß NYPete
Gruß nypete



Der neue Tauchspot: https://boavistawatersports.com

*Davidc

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 4.760
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #12 am: 02.03.2005, 19:01 Uhr »
@ Volker G.

Nur ein kleienr Hinweis am Rande: Es gibt keine Polizeibeamte in den USA. Einfach weil es keine Beamte in den USA überhaupt gibt. Es handelt sich um ganz gewöhnliche Angestellte, die nach dem Prinzip "hire and fire" angestellt und wieder entlassen werden.

*Josie

  • Gold Member
  • Registriert: 20.07.2002
  • 1.253
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #13 am: 02.03.2005, 21:15 Uhr »
Ein Tip (benutze ich immer)...

Tempomat ist etwas praktisches: Ich benutze den Tempomat als "Gedächtnis" für das Tempolimit - sobald ich einen Speed-Limit-Schild sehe, stelle ich diese Geschwindigkeit im Tempomat ein - ich tippe danach einfach kurz auf die Bremse wenn ich selbst die Kontrolle behalten will, kann aber durch "recall" vom Tempomat mich wieder an die "was für eine Geschwindigkeit darf ich denn jetzt noch fahren" erinnern... (Funktioniert aber halt nur bis ich den Motor abstelle, ich weis!)

*postmann

  • Silver Member
  • Registriert: 30.07.2004
    Ort: Niederrhein
  • 551
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #14 am: 05.04.2005, 17:33 Uhr »
Zitat von: AndyOne
Ah schon wieder was gelernt, ich dachte auch diese gelben Schilder wären Vorschrift. Danke.


uuuppps ..... ich auch  :oops:
Touren der letzten Jahre:
New York - Key West  *San Francisco - LA (im Cabrio)  *San Francisco - Vancouver  *LA - New York (auf´m Moped)  *LA - Oregon Coast   *Toronto - Rundreise mit WoMo  *LA - Chicago (Route 66)
Westküste mit SUNTREK

*Volker G.

  • Diamond Member
  • Registriert: 14.04.2004
    Ort: Stuttgart
  • 4.092
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #15 am: 05.04.2005, 17:36 Uhr »
Die gelben Schilder gelten als Richtwert, wenn man viel schneller fährt hält das nen entgegenkommenden Sheriff/Ranger aber nicht ab euch anzuhalten und zu verwarnen. So gings mir letztes Jahr einmal! Und letztenendes hat der Sheriff ja wohl immer recht :roll:
CU

Volker G.

*postmann

  • Silver Member
  • Registriert: 30.07.2004
    Ort: Niederrhein
  • 551
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #16 am: 05.04.2005, 17:38 Uhr »
Zitat von: Davidc
@ Volker G.

Nur ein kleienr Hinweis am Rande: Es gibt keine Polizeibeamte in den USA. Einfach weil es keine Beamte in den USA überhaupt gibt. Es handelt sich um ganz gewöhnliche Angestellte, die nach dem Prinzip "hire and fire" angestellt und wieder entlassen werden.


@ davidc
schau mal hier rein , da steht ein PEACE Officer ??
http://www.jobvertise.com/members/USACOPS
Touren der letzten Jahre:
New York - Key West  *San Francisco - LA (im Cabrio)  *San Francisco - Vancouver  *LA - New York (auf´m Moped)  *LA - Oregon Coast   *Toronto - Rundreise mit WoMo  *LA - Chicago (Route 66)
Westküste mit SUNTREK

*Davidc

  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
  • 4.760
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #17 am: 07.04.2005, 12:48 Uhr »
Hallo postman,

ja habe ich gelesen, hast du dich schon beworben? ;-)

Was soll mit dieser Link nun sagen? Ein "Peace Oficer" (also sozusagen ein Wächters des moralischen Friedens ;-) ist wie jeder andere "Officer" auch immer noch kein Beamter im statusrechtlichen Sinne eines deutschen Beamten. Er kann eben z. B. auch wieder entlassen werden, wenn es keinen "Bedarf" mehr für ihn gibt (Rationalisierung). Er ist mehr einem Angestellten vergleichbar.

Nebenebei noch bermerkt: Schöne Gehälter kassieren die da. Ein Wald- und Wiesendeputy in Asotin, WA bekommt 35.000 - 40.000 Dollar Jahresgehalt. Wenn man da die geringen Steuern und fehlenden Sozialabgaben (meist keine eigene Krankenversicherung, zahlt der Staat) beachtet, dann ist man da deutlich besser gestellt als jeder deutsche Polizist. Und in Asotin passeirt auch nur alle paar Tage etwas, man darf auf dem Snake River schippern .... ich glaub ich bewerbe mich ;-)

http://www.jobvertise.com/job/3159393

*postmann

  • Silver Member
  • Registriert: 30.07.2004
    Ort: Niederrhein
  • 551
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #18 am: 07.04.2005, 16:13 Uhr »
nein ... der Link sollte dir nix sagen  :)
bin nur darauf gestoßen und wollte es dir und anderen mitteilen !!

 :D
Touren der letzten Jahre:
New York - Key West  *San Francisco - LA (im Cabrio)  *San Francisco - Vancouver  *LA - New York (auf´m Moped)  *LA - Oregon Coast   *Toronto - Rundreise mit WoMo  *LA - Chicago (Route 66)
Westküste mit SUNTREK

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 40
    Ort: Düsseldorf
  • 12.900
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #19 am: 31.10.2005, 12:49 Uhr »
In Vermont habe ich Schilder gesehen, auf denen geschrieben stand: "Unsafe to pass". Ist das jetzt nur eine Warnung, dass Überholen an dieser Stelle gefährlich ist oder ist es hier verboten zu überholen?

*alex111

  • Full Member
  • Registriert: 25.04.2007
    Alter: 36
    Ort: Innsbruck
  • 51
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #20 am: 23.08.2007, 14:22 Uhr »
Hallöle !

Bin gestern das erste mal hier in SFO gefahren, aber teilweise bin ich mir überhaupt nicht sicher, hab gestern bestimmt schon gegen ein paar Regeln verstoßen *gg*

1.) darf man wirklcih bei JEDER Ampelkreuzung RECHTS abbiegen obwohl rot ist, AUSSER es steht dabei NO TURN ON RED ?
2.) da gibts so Fahrstreifen in denen ein Abbiegepfeil LINKS abgebildet ist und dann einer nach RECHTS, immer abwechselnd, is das ein Abbiegestreifen ???? Ich weiß nicht ob ich da drauf fahren darf, alles nicht so leicht am Anfang  :(

lg,alex
url=http://www.TickerFactory.com/]

[/url]

*wernerw

  • Gold Member
  • Registriert: 28.06.2004
    Alter: 63
    Ort: Bürs, Vorarlberg
  • 1.346
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #21 am: 23.08.2007, 14:25 Uhr »
1) soviel ich weiss, ja. aber für dich ist es dann so wie eine Stoppstrasse.

2) Das ist eine reine Abbiegespur. Du ordnest dich dort ein, wenn du von der Strasse abbiegst. Dann kannst du stehen bleiben und eben abbiegen, wenn es geht. Ich bin mir nicht so ganz sicher, aber dasselbe kannst du natürlich auch machen, wenn du AUF die Strasse nach links abbiegst. Also wenn von links nichts kommt, dann bis zur Abbiegespur fahren, auf dieser nach links einbiegen und dann nach rechts in die "richtige" Spur einordnen.
Bald geht's wieder los. Leider nur kurz: 26.8. bis 27.9.

*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.335
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #22 am: 23.08.2007, 14:55 Uhr »
Bei Rot abbiegen ist immer dann erlaubt, wenn es nicht ausdruecklich untersagt ist.  Aber vor dem Abbiegen musss das Fahrzeug anhalten, und sicherstellen, dass von der anderen Richtung kein anderes Fahrzeug kommt.

Ichnehme an, dass der von Dir bezeichnete Fahrstreifen in der Mitte der Strasse ist.  Wenn das so ist, ist es der Abbiegestreifen, den du benutzen musst, wenn Du von Deiner Fahrrichtung nach Links abiegen willst.  Auf diesem Fahrstreifen kannst Du Gegenverkehr haben, da die Fahrzeuge aus der anderen Richtung ihn auch als Linksabbiegespur benutzen.  Daher soll man diesen Streifen nur benutzen, wenn das Abbiegen auch kurz bevor steht.  Manche Kraftfahrer benutzen den Streifen auch um sich in den fliessenden Vrkkehr einzureihen, wenn sie von einer Seite auf diese Strasse aufgefahren sind.  Das ist aber nicht der Sinn des Fahrstreifens (er ist eigentlich nur zum Abbiegen da), scheint aber von der Polizei geduldet zu sein!
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*Yndra

  • Silver Member
  • Registriert: 09.02.2007
    Ort: Cambridge, MA
  • 426
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #23 am: 23.08.2007, 15:09 Uhr »
1) Es ist soweit ich weiß überall erlaubt bei Rot rechts abzubiegen bis auf in New York City, die haben eine Sonderregelung (da steht ein Schild, wenn man abbiegen darf).

Es ist sogar in den meisten Staaten erlaubt bei Rot links abzubiegen, wenn die Strasse in die man fährt eine Einbahnstrasse ist (ausser in: South Dakota, Connecticut, Maine, Missouri, New Hampshire, New Jersey, North Carolina, Rhode Island and in the District of Columbia). Und es gibt sogar Staaten bei denen man bei Rot links abbiegen darf auch wenn es keine One-way ist (Alaska, Idaho, Michigan, Oregon, and Washington).

*Scooby Doo

  • Train Operator
  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 03.02.2003
    Alter: 40
    Ort: Düsseldorf
  • 12.900
  • Start with nothing you've got nothing to lose!
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #24 am: 23.08.2007, 16:05 Uhr »
zu 1) Stell dir einfach vor, du hättest an jeder Ampelkreuzung außer in New York City einen grünen Pfeil auf einem Schild wie in Deutschland, also Anhalten(!) und wenn keine Fußgänger vor dir queren und kein Auto von links oder Linksabbieger von vorne kommen, rechts abbiegen.

Zitat
Right turn on a red light
Unless a sign tells you not to, you may turn right on a red light as long as you first come to a complete stop and wait until the way is clear. Remember to yield to pedestrians and others using the road.

Quelle: http://www.drivingschool.ca/drivereducation/page5.html


zu 2) DU meinst doch sicher so etwas:


Dies ist in Nordamerika weit verbreitet und ersetzt zwei eigene Linksabbiegerspuren, für jede Fahrtrichtung eine, meist an Stellen, wo mit wneig Linksabbieger zu rechnen ist, z.B. an privaten Grundstückseinfahrten, aber die wenigen Linksabbieger sollen den fließenden Verkehr nicht behindern.

Daher blinken, auf die Mitte einordnen, abbremsen und wenn frei, abbiegen. Vorsicht: Der Gegenverkehr nutzt diese Spur für den gleichen Zweck.

Zitat
The centre lane of some roads is used as a two-way left-turn lane (Diagram 2-28). This lets left-turning vehicles from both directions wait for a chance to turn without holding up traffic. To use a two-way left-turn lane, follow these steps:

Signal and move into the centre lane shortly before your turn. Slow down.
Carefully move forward to a spot opposite the road or driveway where you want to turn.
Make your turn when the way is clear.
Remember that vehicles from the opposite direction also use this lane to turn left. As they wait in front of you, it may be hard for you to see oncoming traffic. Only go when you are sure the way is clear.
Quelle: http://www.drivingschool.ca/drivereducation/page5.html

*AZcowboy

  • Platin Member
  • Registriert: 14.08.2003
    Ort: Österrreich
  • 2.068
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #25 am: 23.08.2007, 22:20 Uhr »
@ Markus

Du hast das besser erklärt, als ich es mit der MVD-Broschüre bekommen habe, als ich in AZ den FS gemacht habe.  :)
Präzise, wie so oft.  :respekt:

Winke
Besuche uns auf gmintheworld.

"Dreams are teachers - they tell us a story to follow."


*OWL

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2005
  • 6.011
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #26 am: 17.11.2007, 10:36 Uhr »
Mal eine andere Frage:

Ich hatte mal in einem Reiseführer gelesen, daß nicht nur auf Autobahnen, sondern auch auf anderen Highways das Halten auf dem Seitenstreifen verboten ist. Kann das jemand bestätigen oder widerlegen?

Quid licet Iovi, non licet bovi

*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.335
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #27 am: 17.11.2007, 17:13 Uhr »
Man darf grundsaetzlich auf den Seitenstreifen von normalen Highways anhalten, allerdings nicht parken!  Mann sollte soweit wie moeglich von der Fahrbahn weg sein, und die Warnblinkanlage einschalten.  Wenn das halten auf dem Seitenstreifen nicht erlaubt ist, wird das mit Schildern angezeigt!  auch auf der Autobahn darf man auf dem Seitenstreifen anhalten, wenn es zwingend notwendig ist!
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*OWL

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2005
  • 6.011
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #28 am: 17.11.2007, 21:20 Uhr »
Auf den Autobahnen ist das also dieselbe Regelung wie in D: Anhalten nur bei Panne oder Notfall (etwa wenn dem Fahrer plötzlich schwindlig wird).

Wie ist es aber auf anderen Fernstraßen mit einem normalen Stop, z.B. um zu fotographieren?

Quid licet Iovi, non licet bovi

*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.335
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #29 am: 18.11.2007, 00:43 Uhr »
Auf den Autobahnen ist das also dieselbe Regelung wie in D: Anhalten nur bei Panne oder Notfall (etwa wenn dem Fahrer plötzlich schwindlig wird).

Wie ist es aber auf anderen Fernstraßen mit einem normalen Stop, z.B. um zu fotographieren?
Kann man machen, wenn man den Verkehr nicht behindert, d. h., moeglichst aufs Grass fahren, so weit es geht, und eventuell den Warnblinker anmachen!  Vierspurige "Expressways" haben aehnliche Regeln wie die Autobahn!
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*ratlady

  • Gold Member
  • Registriert: 27.11.2005
    Ort: L.A.
  • 1.230
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #30 am: 18.11.2007, 01:05 Uhr »
Auf den Autobahnen ist das also dieselbe Regelung wie in D: Anhalten nur bei Panne oder Notfall (etwa wenn dem Fahrer plötzlich schwindlig wird).

Wie ist es aber auf anderen Fernstraßen mit einem normalen Stop, z.B. um zu fotographieren?
Kann man machen, wenn man den Verkehr nicht behindert, d. h., moeglichst aufs Grass fahren, so weit es geht, und eventuell den Warnblinker anmachen! 

Verkehrsregeln koennen sich von Staat zu Staat unterscheiden; hier bei uns (AL/FL) wird z.B. regelmaessig entlang des Highways (auch vierspurig!) sogar ganztags geparkt (vor allem Leute, die "auf dem Bau" arbeiten, weil's halt wenig bis keine Parkplaetze in der Naehe gibt). Natuerlich sollte man sich nicht "vollstaendig" auf, sondern zumindest halb neben den Standstreifen stellen; wenn das nicht moeglich ist, waere die Warnblinkanlage zu empfehlen (oder - vielleicht besser? - Verzicht auf den Fotostopp). Und natuerlich unbedingt auf entsprechende Hinweisschilder achten (no parking on ROW - no stopping any time - oder aehnliches).

*OWL

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2005
  • 6.011
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #31 am: 18.11.2007, 14:04 Uhr »
Ich hätte es mir ja denken können - die USA-Standardantwort: Das kommt auf den Staat an! :roll: :wink:

Was mir in Arizona in der Navajo Nation passiert ist: Auf dem Weg vom Grand Canyon nach Page sind ja rechts einige nette gestreifte Badlands. Ich bin also ganz rechts ran auf den Seitenstreifen, mit den rechten Reifen runter vom Asphalt. Während ich fotographiert habe, fuhr ein Truck vorbei, der dabei gehupt hat. War das nun ein Gruß, wollte er mich spaßeshalber erschrecken oder hat er ich auf einen Verkehrsverstoß aufmerksam gemacht?

Quid licet Iovi, non licet bovi

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #32 am: 18.11.2007, 18:02 Uhr »
Ich bin also ganz rechts ran auf den Seitenstreifen, mit den rechten Reifen runter vom Asphalt. Während ich fotographiert habe, fuhr ein Truck vorbei, der dabei gehupt hat. War das nun ein Gruß, wollte er mich spaßeshalber erschrecken oder hat er ich auf einen Verkehrsverstoß aufmerksam gemacht?
Prima, dass du das mal ansprichst. Auch mir ist das schon häufig passiert, obwohl ich nicht im geringsten verkehrsbehindernd stand. Ich weiß auch nicht, ob es Gruß oder "DuDu" heißen soll. Eine Warnung war es jedenfalls nie. Sonst würde man ja nicht erst auf gleicher Höhe hupen, sondern schon früher. Es ist mir übrigens nicht nur in einem Staat passiert.
Viele Grüße
Heinz

*dschlei

  • Diamond Member
  • Registriert: 13.01.2007
    Ort: Lehigh Acres, eastern burbs of Fort Meyers
  • 4.335
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #33 am: 18.11.2007, 18:42 Uhr »
Ich bin also ganz rechts ran auf den Seitenstreifen, mit den rechten Reifen runter vom Asphalt. Während ich fotographiert habe, fuhr ein Truck vorbei, der dabei gehupt hat. War das nun ein Gruß, wollte er mich spaßeshalber erschrecken oder hat er ich auf einen Verkehrsverstoß aufmerksam gemacht?
Prima, dass du das mal ansprichst. Auch mir ist das schon häufig passiert, obwohl ich nicht im geringsten verkehrsbehindernd stand. Ich weiß auch nicht, ob es Gruß oder "DuDu" heißen soll. Eine Warnung war es jedenfalls nie. Sonst würde man ja nicht erst auf gleicher Höhe hupen, sondern schon früher. Es ist mir übrigens nicht nur in einem Staat passiert.

Manchmal machen sich Truckdriver auch einen Spass daraus, Leute einfach zu erschrecken!  Es gibt auch ganz gemeine Truckdriver.  Als ich noch ein Wohnwagengespann hatte (mit 24 Fuss Anhaenger). machten sich des oefteren Truckdriver einen Spass daraus, auf der Autobahn so an mir vorbei zu fahren, dass das Gespann durch den Luftdruck zur Seite gedrueckt wurde, und der Haenger anfing zu schwingen (das wird in den einschlaegigen Trailer Magazinen auch immer wieder berichtet, und manchmal ist es so schlimm, dass ein Gespann von der Strasse abkommt).  Also nicht alle Truckdriver sind nette Menschen!
With kind regards from the south bank of the Caloosahatchee River

*EasyAmerica

  • Coast to Coastler
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Duisburg
  • 12.569
  • Der Weg ist mein Ziel
Re: Verkehrsregeln in USA
« Antwort #34 am: 18.11.2007, 18:58 Uhr »
Also nicht alle Truckdriver sind nette Menschen!
Bei mir waren das keine Trucks sondern ganz normale Menschen in ganz normalen Autos.
Viele Grüße
Heinz

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.072 Sekunden mit 29 Abfragen.