3 Tage in Südtirol März 2013

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
3 Tage in Südtirol März 2013
« am: 18.03.2013, 13:57 Uhr »
Hallo Leute,

Wer hat Lust auf einen Kurzbesuch in Südtirol? Von Donnerstag Abend bis Sonntag Mittag waren wir in Seis und auf der Seiser Alm, einer meiner Lieblingsorte (wir fahren schon seit ein paar Jahren zum Skifahren dorthin) und diesmal habe ich wirklich auch ein paar Fotos gemacht.

Fast wäre der Trip ins Wasser gefallen: mein Freund und ich hatten dieses Jahr beide heftig die Grippe und richtig fit waren wir noch nicht. Aber erstens war die Reise auch ein Weihnachtsgeschenk, die Tochter meines Freundes und ihr Freund haben die Reise geschenkt bekommen und die Planung für 4 Leute war kompliziert genug, die beiden hätten nicht später fahren können, außerdem sind die Stornierungsbedingungen im Hotel sehr ungünstig, so haben wir beschlossen doch zu fahren und uns zu schonen (d.h. mein Freund hat beschlossen zu fahren und ich habe beschlossen uns zu schonen soweit das geht  :wink:).

Donnerstag 14. März 3013

Von München nach Seis sind nur 3 Stunden Fahrt, pünktlich zum Abendessen im Hotel Enzian (wir haben Halbpension gebucht) um 19 Uhr waren wir dort:



Das Essen ist immer vorzüglich dort: jeden Abend ein 5-Gänge Menu, der erste Gang von der Salatbar, beim Rest meist Auswahl zwischen 2 Gängen und wie immer sehr lecker. Auch mit der Tischdeko geben sie sich sehr viel Mühe, jeden Abend ist der Tisch anders gedeckt. An Wein haben wir es auch nicht fehlen lassen und nach dem Essen trinkt man dann einen Absacker an der Bar.

Beim Essen macht die Inhaberin eine Runde durch den Saal und begrüßt die Gäste. Als wir sie gesehen haben (wir kennen sie ja schon ein paar Jahre) sind wir erst mal erschrocken: sie hatte ein fettes blaues Auge, sah aus wie von einem Boxschlag. Sie hat dann auch gleich erzählt wie ihr das passiert ist: sie lag nachmittags mit einer Magengrippe im Bett fest schlafend und auf einmal springt ihr ihre Katze auf den Kopf tritt mit den Hinterfüßen aufs Auge und beißt ihr in die Nase. Kaum zu glauben oder? Sie war eine Woche lang das Gespött im Dorf hat sie erzählt (man muss sich mal vorstellen man geht mit einem Veilchen zum Arzt und sagt: das war meine Katze…). Die Hotelbesitzerin meinte die Katze habe sie wohl nicht erkannt weil sie ganz zugedeckt war und normalerweise nie tagsüber im Bett liegt und die Katze wollte wohl den Eindringling vertreiben
 :shock:
Wir haben die Katze vor der Bar fotografiert:



Beim Weglaufen hat man schon gesehen dass sie nicht nur ein dickes Fell sondern auch einiges Gewicht mit sich rumschleppt. Ich bin ja ein echter Katzenfan und am 2. Tag ist sie auf mein Miezi Miezi rufen wirklich zu mir gekommen und hat sich an meiner Hand gerieben (was bei Katzen normalerweise das Zeichen für „darfst mich streicheln“ ist) also hab ich sie gestreichelt woraufhin sie sich auf den Rücken hat fallen lassen und mit der Hinterpfote nach meiner Hand ausgekeilt hat. Ich hab sie dann Kampfkatze getauft und glaube die die eigentlich unmögliche Story nun!

Nach einer Runde über die „Innenstadt“  von Seis für die man selbst mit ausführlicher Schaufensterbetrachtung nicht länger als 10 Minuten braucht, sind wir noch brav die Treppe zum dritten Stock hochgegangen und haben uns schlafen gelegt

Bilder vom Treppenhaus


In der Wiege lag meist eine Puppe, die hatte sich wohl ein Kind ausgeliehen



Eine alte Kutsche für Kinder

Das Hotel Enzian ist das älteste Hotel von Seis, ein Familienbetrieb und wirklich sehr gepflegt und gemütlich.

Morgen gibts dann viele Bilder  :D

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.550
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #1 am: 18.03.2013, 14:00 Uhr »
Mh,

Südtirol? - Super, war letztes Jahr von Nauders nach Bozen und von dort nach Venedig unterwegs...
Bin gern dabei!

Reducing Truck Traffic since 2007!

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 53
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #2 am: 18.03.2013, 14:05 Uhr »
Hallo Paula,

da habe ich den Reisebericht mal fix bei Europa für Italien eingetragen:

http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=36316.0

Und wenn das ein schönes Hotel in schöner Lage ist, dann nehme ich gerne mal einen Tipp an, was man mit einem freien Wochenende so machen kann - nur sind es von hier aus leider noch 4 Stunden mehr Fahrt...

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #3 am: 18.03.2013, 14:10 Uhr »
da habe ich den Reisebericht mal fix bei Europa für Italien eingetragen:

Hallo Birgit, hoffentlich liest das keiner aus Südtirol, die mögen nämlich gar nicht unter "Italien" firmieren. Du hättest mal die junge Frau am Hotelempfang über Italien lästern hören  :wink:

hallo BigDaddy, schön dass du dabei bist  :hand:

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 53
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #4 am: 18.03.2013, 14:23 Uhr »
Tja, mein Zögern dauerte nur kurz, aber gezögert habe ich, mich dann aber für die politisch korrekte Lösung entschieden ;)

*Soulfinger

  • Diamond Member
  • Registriert: 20.10.2003
    Ort: North Hollywood on Radford, near the In-N-Out Burger
  • 11.415
  • I don't roll on shabbos!
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #5 am: 18.03.2013, 14:25 Uhr »
Macht am besten das Land "Tirol" auf, dann sind sie auf beiden Seiten der Grenze zufrieden . . .
"Ich trinke jeden Tag ein Glas Wein für meine Gesundheit. Den Rest der Flasche trinke ich, weil ich sehr gerne betrunken bin." Gerard Depardieu

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #6 am: 18.03.2013, 16:10 Uhr »
Hallo Paula!

Ich bin dir ja eigentlich noch eine Antwort auf deine lange PN schuldig  :oops: (dankeschön für die Grüße), aber bei uns gab es in der letzten Zeit ein wenig Chaos. Umso freudiger reise ich jetzt mit dir nach Tirol!


LG Andrea

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #7 am: 18.03.2013, 16:21 Uhr »
@Soulfinger: Tirol wäre genau die richtige Lösung, genau diesen Dialekt sprechen die Leute dort.

@Andrea: nur kein Streß! Schön dass du auch dabei bist!  :D

Freitag 15. März 2013

Bei strahlendem Sonnenschein geht es zum Frühstück. Das Frühstücksbuffet ist genauso ausgezeichnet wie das Abendessen und ich liebe Südtiroler Speck. Leider hab ich vergessen vom Frühstücksraum Bilder zu machen.
Der Himmel ist zwar wunderbar blau aber es ist ziemlich kalt und es geht ein eisiger Wind, also nix für uns Rekonvaleszenten. Die beiden Studenten werden zum Skifahren auf den Berg geschickt,  mein Freund und ich werden ein bisschen spazieren gehen und dann im Hallenbad relaxen.
Zuerst gehen wir alle zum Shoppen, eine Skibrille und ein paar Skistöcke wurden vergessen. Unser Hotel Enzian:



gegenüber vom Hotel liegt diese kleine Kirche:



Das weiße Haus neben der Kirche beherbergt die einzige Bar (sonst haben wir jedenfalls keine weitere Kneipe o.ä. gefunden) und im Haus daneben ist dann ein Sportgeschäft wo die jungen Leute schon mal hingehen, ich mache noch ein paar Bilder in der Kirche:






Deckenfresko

Im Sportgeschäft ist der Einkauf in vollem Gange, Stöcke und Brille zu Ausverkaufspreisen erstanden und die beiden gehen zum Skibus, der nur ein paar Meter vom Hotel entfernt abfährt. Wir besorgen noch was zum Trinken im Supermarkt und laden die Einkäufe im Zimmer ab. Betten waren schon gemacht:



das Zimmer war sehr klein aber außer zum schlafen hält man sich dort eh nicht auf.  Das zweite Zimmer war größer und hatte noch eine Schlafcouch. Außerdem hat es einen Balkon. Der Blick vom Balkon nach links geht auf den Schlern:



Blick nach unten auf die Liegewiese des Hotels und den Parkplatz:



wir haben ein Zimmer auf der Rückseite des Hotels, am Nachmittag ist dort die volle Sonne, da kann man wunderbar Kaffee trinken und lesen. Jetzt geht es aber erst mal in den Ort. Auf der Strasse fällt mir gleich mal dieses Band auf:



Entweder hab ich das bisher immer übersehen oder es ist wirklich neu. Wir sind in der „Kilometer high city“, da fällt mir doch gleich ein, dass ich im August in die „mile high city“ fahre!  :pferd:

Dieses kleine Kirchlein 100 oder 200 Meter über dem Ort ist unser „Wanderziel“



auf dem Weg im Ort:



Bald darauf endet die gepflasterte Strasse und es beginnt der Wanderweg 7 der an der Kapelle vorbei nach Kastelruth (bekannt durch die gleichnamigen „Spatzen“) führt. Es geht gefühlt senkrecht bergan und da überholt uns doch tatsächlich ein Jogger:



Frechheit! Aber wir sind halt wirklich nicht fit. Sonst gehen wir problemlos 800 Höhenmeter auf einer Wanderung, hier haben wir mit hundert Metern zu kämpfen.

Wir nähern uns:





Die Kirche ist außen sehr schön mit Fresken ausgestattet:



Leider scheint die Sonne voll drauf, fotografieren ist schwierig. Durch die Fenster sieht man einen sehr alten gotischen Altar, schade dass sie verschlossen ist. Das nächste Mal werde ich im Hotel fragen ob man einen Schlüssel bekommen kann (den Schlüssel für die Kirche gegenüber vom Hotel hatten sie und haben sie für mich aufgesperrt).

Und nun der gigantische Blick von der Kapelle auf den Ort Seis und den Schlern:



Ich gebe es zu: für Fotografen ist das eindeutig eine Nachmittagslocation, aber ich liebe diesen Blick!
Es ist erst halb 12 Uhr und wie beschließen den Wanderweg noch etwas weiter zu gehen, das sind dann noch mal hundert Höhenmeter, uff!

Im Ort gibt es ja fast nur Hotels und Ferienwohnungen, hier oben findet man noch echte Einheimische:



Die Jungkühe liegen vor dem Stall:


Die Bauernhäuser haben teils aber auch einen Pool neben dem Haus, bestimmt kann man hier Zimmer mieten.

Nun sind wir auf der Kuppe angekommen:



Hier steht ein Kreuz:



Mit folgender Inschrift:



„Hier ruhen die Pestverstorbenen von 1636“   :shock:



Schreckliche Zeiten waren das!

Blick zurück auf den Ort:



Der Kirchturm des Kirchleins ist gerade noch zu erkennen wir sind wirklich hoch droben

Blick nach vorne, der Weg nach Kastelruth:



Bis zur Kurve sind wir noch gelaufen und haben einen Blick nach unten geworfen aber runter gehen hieße anschließend wieder rauf, nee das muss heute nicht sein, also kehrt marsch zurück nach Seis:



Ich kann mich gar nicht satt sehen an diesem herrlichen Blick

Ein Bauernhaus mit ganz alten Fresken



leider ohne Jahresangabe

Wieder im Ort angekommen, dort ist der Blick auf den Schlern fast genauso schön:



Unser Hotel liegt nur ein Haus weiter rechts vom Bildrand, also zentraler geht’s nicht.



Die Ortskirche und der Friedhof drumrum:



Die Eisenkreuze gefallen mir persönlich viel besser als Grabsteine.

Der Platz vor der Kirche:





Ich habs versucht: schaukeln geht nicht, das Ding ist festgeschraubt. Das Hotel Europa hinter dem Kunstwerk ist übrigens auch ein sehr schönes Hotel aber einiges teurer als das Enzian.

Schöner Fassadenschmuck:



So nun habt ihr aber wirklich ALLES gesehen was es in Seis anzusehen gibt.  Der Ortskern ist sehr klein. Wir haben bisher nur 2 Restaurants (eins davon Pizzeria) in Seis gesehen, wahrscheinlich bieten alle Hotels Halbpension an.  Um halb eins sind wir wieder im Zimmer und ehrlich völlig geschafft: Wir müssen uns hinlegen und schlafen fest bis 3 Uhr Nachmittag, wir werden alt…

Den Rest des Nachmittags verbringen wir im Hallenbad und in der Sauna, leider habe ich da keine Bilder gemacht. Das Hallenbad ist in einer Art Wintergarten mit einem wunderschönen Sternhimmel (hunderte kleiner Leuchtdioden auf dunkelblauem Grund die ständig die Farbe wechseln), da kann man es stundenlang aushalten außerdem gibt es eine Sauna und Dampfsauna, genau die richtige Art die Zeit bis zum Abendessen zu überbrücken

Die beiden jungen Skifahrer kommen später auch ins Bad, am Berg war es genauso sonnig aber ziemlich kalt. Bilder vom Skigebiet Seiser Alm gibt es dann morgen!

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 53
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #8 am: 18.03.2013, 16:25 Uhr »
Okay, okay, okay, ich habe ja schon ergänzend "Südtirol" dazu geschrieben... :D

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #9 am: 18.03.2013, 16:27 Uhr »
gute Lösung Birgit!  :D in Südtirol ist alles zweisprachig, man findet kein einziges italienisches Schild ohne zusätzliche deutsche Beschriftung.

*BigDADDY

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 09.03.2002
    Ort: Berlin & Thyrow.
  • 10.550
  • Togetherness - Achievement - Responsibility.
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #10 am: 18.03.2013, 16:28 Uhr »
Sehr urig,

eigentlich fehlt nur noch ein Braustübl...
Reducing Truck Traffic since 2007!

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #11 am: 18.03.2013, 16:42 Uhr »
Ich habe nur einmal als Kind Urlaub in den Bergen gemacht. Das ist etwas, was ich überhaupt nicht kenne. Aber nächstes Jahr wollen wir eventuell eine Woche (oder 2?) in Garmisch zelten. Schließlich muss unsere Zeltvilla (eigentlich für bis zu 7 Personen) auch noch mal zum Einsatz kommen.  :wink: Einen Campingplatz habe ich auch schon ausgesucht  8)

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #12 am: 19.03.2013, 08:37 Uhr »
@BigDaddy: Braustüberl wird schwierig, wir haben keins gefunden, aber an der Hotelbar gabs Weißbier vom Faß, damit war ich völlig zufrieden.

@Anit: die Gegend um Garmisch ist super! Wenn du magst mache ich eine Führung durch die Partnachklamm für euch, das ist DIE Paradetour für jeden der zum ersten Mal in Garmisch ist. Übrigens ist Partenkirchen der schönere Ortsteil, ich habe aber überhaupt keine Ahnung wo es da Campingplätze gibt, da wir von Garmisch aus immer abends wieder nach München zuückfahren.

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #13 am: 19.03.2013, 09:10 Uhr »
@Anit: die Gegend um Garmisch ist super! Wenn du magst mache ich eine Führung durch die Partnachklamm für euch, das ist DIE Paradetour für jeden der zum ersten Mal in Garmisch ist. Übrigens ist Partenkirchen der schönere Ortsteil, ich habe aber überhaupt keine Ahnung wo es da Campingplätze gibt, da wir von Garmisch aus immer abends wieder nach München zuückfahren.

Das hört sich klasse an, Paula! Heiko war als Jugendlicher schon einmal dort und hat eben auch den Partnachklamm schon gesehen/erlebt. Das will er mir unbedingt mal zeigen! Aber ob du mit uns Schneckchen klar kommst? Wir sind seeeeehr langsam. Und wenn Heiko dann auch noch viele Fotos macht... :wink:

Die CGs, die ich bisher heraus gesucht habe, liegen auch nur in der Nähe von GaP: In Grainau und am Tennsee.

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 57
    Ort: München
  • 1.654
Re: 3 Tage in Südtirol März 2013
« Antwort #14 am: 19.03.2013, 12:06 Uhr »
@Andrea: durch die Partnachklamm kann man nur langsam gehen, weil man die Aussicht genießen muss. Und wenn man zu langsam geht wird man eh von hinten weitergeschoben, da sind nämlich meist so viele Leute wie im Antelope Canyon unterwegs! Schreib mir mal wenn es konkret wird, dann machen wir was aus. Grainau und Tennsee sind beide wunderschön, da wird es euch bestimmt gefallen.

Samstag 16. März 2013

Heute ist wieder strahlendes Wetter und dankenswerterweise geht kein Wind und es hat auch ein paar Plusgrade. Ideales Skiwetter, gegen 10 Uhr brechen wir auf zur Gondelstation nach etwa 20 Minuten Fahrt ist man dann oben auf der Seiser Alm auf 1800 Meter. Die Gondelstation endet beim kleinen Ort Compatsch, der nur aus ein paar Hotels und Geschäften und Cafes besteht. Von dort nehmen wir den Panoramalift auf 2000 Meter Höhe, dort angekommen hat man folgenden herrlichen Blick:



Der Berg rechts heißt Plattkofel, der links daneben Langkofel





Weitere Namen von Bergen weiß ich leider nicht, aber ist das Panorama nicht herrlich?







Schwenk nach rechts Hier startet eine schöne blaue Piste. Das Skigebiet ist insgesamt sehr einfach. Es gibt nur blaue und rote Pisten, wobei die meisten roten Pisten anderswo blau eingestuft würden. Genau das richtige für mich. Ich bin mit Anfang 20 zum ersten Mal auf Skiern gestanden, hatte eine Woche Skikurs und seither nicht viel dazugelernt da wir immer nur  ein- zweimal pro Winter zum Skifahren gehen.



Hier oben sind nicht nur Skifahrer sondern auch Spaziergänger unterwegs, es gibt viele Winterwanderwege (im Sommer natürlich noch viel mehr)



Schwenk noch etwas weiter nach rechts und nun hat man den Schlern im Blick, dessen Spitze man von Seis aus so schön sieht:





Hier der Blick vom Panoramalift runter nach Compatsch: wenn man genau hinschaut sieht man in der Mitte des Ortes die Bergstation der Gondelbahn. Dieses Jahr lag sehr viel Schnee, es gab auch schon Jahre wo alles grün war nur die Pisten dank Skikanonen weiß.



Auf der Abfahrt vom Laurinlift. Hier ist einer von etlichen Funparks. Von der Piste aus kann man den mutigen Skifahrern und Boardern beim Looping und Saltospringen zuschauen. Es gibt auch noch kleinere Schanzen und solche mit Metallkanten auf denen man langschlittern kann etc. pp. Für die Fans solcher Attraktionen ist hier sehr viel geboten. Daneben gibt es auch spezielle Pisten für Schlittenfahrer, es fehlt an nix



auf der halben Strecke vom Panoramalift nach Compatsch:





es war erstaunlich wenig los, man brauchte nie länger als 1,2 Minuten am Lift anstehen. So richtig voll habe ich es hier auch noch nie erlebt, entweder verteilt es sich gut über die vielen Lifte oder das Gebiet ist für viele zu einfach. Für mich ist das ein großer Pluspunkt neben dem tollen Panorama dass es hier nie überfüllt ist (jedenfalls nicht im März, im tiefsten Winter waren wir hier noch nicht). So leer wie dieses Jahr war es aber noch nie. Im Hotel meinten die Angestellten, dass man in Italien die Krise schon merkt. Es kommen weniger Italiener, ist auch kein Wunder wenn der Skipass schon 46 €uro kostet.





Am Nachmittag hab ich die Ski abgeschnallt und im Skidepot gegen die Winterschuhe getauscht und bin noch ein bischen spazieren gegangen. Ein ganzer Tag Skifahren ist mir zu anstrengend, da machen die Waden irgendwann nicht mehr mit.
Das Holzgebäude links ist die neue Kirche von Compatsch, erst ein paar Jahre alt



die Kirche von innen



wer nicht zu Fuß gehen will kann einen Pferdeschlitten mieten:





gegen drei Uhr bin ich dann nach Seis runter gefahren, ich wollte noch die Sonne auf unserem Balkon am Hotelzimmer genießen. Von der Talstation bin ich zum Hotel gelaufen, es gibt einen Fußweg, in 5 Minuten ist man im Ortszentrum. Ein Foto von der Kirche von der Hauptstrasse aus:



hier sieht die Kirche wie eine Burg aus, dabei ist das nur die Fiedhofsmauer.

Später bin ich dann wieder ins Hallenbad und gegen 5 Uhr sind die restlichen drei Skifarhrer auch dort eingetrudelt. Weil Samstag war gab es ein Galamenü, sprich 7 Gänge statt der üblichen 5, danach gab es einen Ramazotti an der Bar, der war dann nötig...


 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 38 Abfragen.