Die Highlands – Schottland im Juni 2011

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*Utah

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2002
  • 6.477
  • All Good Things Come To An End.
Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« am: 16.01.2012, 17:07 Uhr »
Vorwort

Seit Jahren dachten die vier Urlaubsenthusiasten Andrea und Volker sowie Heide und ich (Heiko) unabhängig voneinander immer mal an einen Urlaub in Schottland. Andauernd kamen andere, vermeintlich attraktivere Ziele dazwischen.  8)
Beim Oktoberfest 2010 kamen die vier Freunde ins Gespräch. Urlaub ist natürlich immer ein schönes Thema und so ergab sich ziemlich schnell, dass alle Vier 2011 nach Schottland fahren wollten. Leider waren am Ende nur 8 Tage im Juni gemeinsam möglich. Zwar nur ein kurzer Trip, aber zum Kennenlernen sollte das reichen. Zügig arbeitete ich mich in die Materie ein und nach ein paar Treffen stand die Route fest, Flüge und Unterkünfte wurden gebucht und dann ging es nach langem Warten endlich los.

Viele Grüße
Utah



Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.

*atecki

  • Diamond Member
  • Registriert: 12.06.2002
    Ort: Nähe Salzburg
  • 8.223
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #1 am: 16.01.2012, 17:22 Uhr »
Hmmm Schottland... schöööööööööööööööönnnnnnnnnnnnnnn....

Freue mich schon auf Euren Bericht!

Axel

*Utah

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2002
  • 6.477
  • All Good Things Come To An End.
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #2 am: 16.01.2012, 17:29 Uhr »
18.6.2011   Zwickau - Stirling

Um 4.30 Uhr standen Heide und ich vor der Haustür von Andrea und Volker. Alle Taschen und Koffer wurden schnell verstaut und der VW Tiguan flog nach Berlin. Die Vorfreude war sehr groß und ließ sich auch nicht trüben durch die am Vorabend noch im Internet gesehenen Satellitenbilder von Schottland.  8) Die Fahrt verlief ohne Komplikationen und wir trafen kurz nach 7 Uhr in Berlin-Schönefeld ein. Der Flugplatz sah irgendwie niedlich aus, recht klein und übersichtlich für unsere Hauptstadt. Aber das war uns egal, Hauptsache wir konnten endlich in die Highlands.  :groove:
Das Auto parkten wir für 8 Tage im Parkdeck und dann liefen wir in das Flufhafengebäude. Da wir bis zum Einchecken noch Zeit hatten, gingen wir zunächst schön gemütlich frühstücken. Das Buffet war reichhaltig und sehr gut.  :essen:
Etwas später standen wir dann am Schalter von easyjet. Alles lief problemlos, auch der Sicherheitscheck. Das Warten am Gate glich der Versammlung von Sardinen in einer Fischbüchse. Es war sehr warm und die Luft zum Zerschneiden in dem kleinen Raum. 20 Minuten später saßen wir im Flugzeug. Der Flug verlief normal und so landeten wir bei leichtem Regen gegen Mittag in Glasgow. Die Mietwagenübernahme bei Alamo ging sehr schnell und so waren wir bereits 25 Minuten nach der Landung auf dem Weg nach Stirling, dem ersten Ziel unserer Rundreise. 
Volker gewöhnte sich sehr schnell daran links zu fahren und so dauerte es auch nur knapp eine Stunde als wir bei unserem B&B (Bed&Breakfast) Old Tram House vorfuhren.



Die Vermieterin war unheimlich nett und zeigte uns die Zimmer. Diese und das ganze Haus waren so richtig schön kitschig mit viel Liebe eingerichtet. Es war unser schönstes B&B auf der ganzen Rundreise. Blöd war nur, das am Zimmerschlüssel ein großer Anhänger hing, man hatte beim Laufen das Gefühl einen halben Ziegelstein Gassi zu führen… :lol:





Im Lidl kauften wir kurz ein und fuhren anschließend zum Wallace Monument. Hier am Monument begann auch die Fotokarriere von Andrea. Ich drückte ihr meine Ersatzkamera in die Hand und meinte, sie solle loslegen. Mit Begeisterung ging Andrea zur Sache. Früher schimpfte sie immer mit Volker, wie er so viele Bilder im Urlaub machen könne, jetzt ist sie bekehrt. In Schottland schoss sie letztendlich über 750 Bilder und staunte nicht nur einmal über sich selbst…  :wink:





Das Wallace Monument ist ein 67 Meter hoher vierkantiger Turm, welcher 1869 bei Stirling zum Gedenken an den Freiheitskämpfer William Wallace errichtet wurde. Angeblich soll Wallace von diesem Hügel aus die englische Armee beobachtet haben, ehe er die schottischen Truppen beim Angriff gegen die Engländer befehligte.
William Wallace ist spätestens seit dem Film „Braveheart“ mit Mel Gibson weltweit bekannt geworden und das Monument verzeichnete seitdem eine Verdreifachung der Besucherzahlen.
Im Wallace Monument besuchten wir die verschiedenen Etagen, besichtigten u.a.  William Wallaces Schwert und Mel Gibsons Filmkostüm aus Braveheart.



Anschließend stiegen wir die 246 Stufen im Turm bis nach oben. Der Ausblick war auch bei dem bewölkten Wetter toll. Sogar Heide mit ihrer Höhenangst schaffte es bis hoch.



Danach fuhren wir zum Stirling Castle. Für Schotten verkörpert dieses Schloss den Geist Schottlands mehr als jedes andere in Schottland. Auf einem hohen Vulkanfelsen liegend, ermöglicht Stirling Castle einen Blick in alle Richtungen.









Leider nahm nach unserer Ankunft der Regen zu, so dass wir das Schloss nicht ganz so entspannt besichtigen konnten. Es hat uns aber trotzdem sehr gut gefallen.
Inzwischen meldete sich der Magen und wollte Nachschub. Wir hatten uns vorgenommen unbedingt den ersten Urlaubstag mit Fish & Chips abzuschließen. Also das Navi angeworfen und der dritte Anlauf passte. Wir hatten ein tolles Restaurant gefunden, The Hollybank. Das Essen und auch die ersten Guinness haben sehr gut geschmeckt.  :D





Nach einer kurzen Pause im B&B liefen wir am Abend noch zum Pub William Wallace. Ein Aushang dort verhieß einen netten Abend, Karaoke war angesagt. Das Guinness schmeckte uns auch hier hervorragend.  :bier:





Die Karaoke kam auch immer mehr in Schwung, je später es wurde. Allerdings drückte unsere Anwesenheit das Durchschnittsalter gewaltig, denn es waren nur ältere Herrschaften die ins Mikrofon trällerten. Teilweise mit wirklich guten Stimmen. Vom freundlichen Chef des Hauses wurden wir persönlich verabschiedet, scheinbar war es ihm ein Anliegen, da ein älterer Gast uns zwischendurch mit dem Hitlergruß begrüßte…  :?
Gegen 22.30 Uhr waren wir dann aber fertig vom Tag und gingen zurück ins B&B. Schnell haben wir noch aus der Hand ein paar Bilder vom angestrahlten Monument gemacht und festgestellt das eigentlich ein Stativ her muss. Volker und ich bauten am B&B kurz vor 23.00 Uhr unsere Stative auf und wollten noch das schön angestrahlte Wallace Monument fotografieren. Als die Kameras eingerichtet waren gingen pünktlich um 23.00 Uhr am Wallace Monument die Lichter aus…  :koch: Also folgten wir diesem Zeichen und gingen auch endgültig schlafen.


Viele Grüße
Utah



Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.

*pxl

  • Gold Member
  • Registriert: 09.06.2007
    Alter: 52
    Ort: 2km südlich vor Berlin
  • 1.420
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #3 am: 16.01.2012, 17:43 Uhr »
Ich drückte ihr meine Ersatzkamera in die Hand und meinte, sie solle loslegen.

Darf ich fragen welches Fabrikat die  Ersatzkamera war?
Die Bilder sind richtig gut gelungen.  8)
Kompliment!
1999.Florida.
2004.New York & Westküste.Arizona.Utah.Nevada
2005.New York & Florida bis South Carolina.
2007.Route66 > Chicago bis L.A.
2008.NeuEngland Staaten + Canada & New York
2010.Südstaaten

*Easy Going

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.07.2003
    Ort: Franken
  • 8.247
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #4 am: 16.01.2012, 18:20 Uhr »
Schottland - da wollen wir auch mal hin, bin also gespannt dabei !
Schon mal ein vielversprechender Anfang mit tollen Bildern ! :D
Gruß Easy


You never gonna fly, if you're afraid to fall

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #5 am: 16.01.2012, 18:29 Uhr »

In Schottland war ich vor vielen, vielen Jahren mal. Ich bin gespannt, ob ich das eine oder andere wieder erkenne.

Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*navajo_girl

  • Bronze Member
  • Registriert: 16.06.2009
  • 343
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #6 am: 16.01.2012, 18:40 Uhr »
Interessanter Schottland-Bericht.
Das Zimmer im B&B ist ja echt putzig und Wallace Monument sowie Stirling Castle kommen auf den Fotos gut raus.

 :eckig:

*Sedona

  • Diamond Member
  • Registriert: 04.02.2005
    Ort: Dresden, Wien
  • 3.830
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #7 am: 16.01.2012, 20:04 Uhr »
Schottland...  da möchte ich auch wieder mal hin! :liebe:
Ab sofort hast du noch eine fotosüchtige Mitfahrerin an Board, Heiko!  :wink:

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #8 am: 17.01.2012, 10:15 Uhr »
Im Juni 2009 waren übrigens Andrea und Heiko in Schottland  :grins: Da werden jetzt Erinnerungen wach, seufz! Ein Teil meines Herzens ist immer noch da oben in den Highlands, wobei die Trossachs auch schon toll sind. Das Land von Rob Roy übrigens, wenn wir schon bei Filmen sind. Und mein Campground Host sagte zu Braveheart, dass es ein prima Film wäre, wenn nicht Mel Gibson so einen schrecklichen australischen Akzent hätte...

LG Andrea

*AndyOne

  • How are you doing?
  • Diamond Member
  • Registriert: 25.08.2004
    Ort: Augsburg
  • 3.239
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #9 am: 18.01.2012, 11:30 Uhr »
Hallo Heiko,
wie so mancher hier möchte ich mal nach Schottland, also fahre ich doch gleich jetzt mal mit.
bye
Andy

Meine USA Reiseberichte und Bilder auf Trailhead Adventures

*Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • Registriert: 21.04.2004
    Ort: Leipzig
  • 6.497
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #10 am: 18.01.2012, 16:53 Uhr »
Scott :daumen:land presented by Utah... da bin ich dabei
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

*Utah

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2002
  • 6.477
  • All Good Things Come To An End.
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #11 am: 18.01.2012, 17:03 Uhr »
Hallo!

Freut mich das ihr zugestiegen seit.  :D

Geht dann gleich weiter!

Ich drückte ihr meine Ersatzkamera in die Hand und meinte, sie solle loslegen.

Darf ich fragen welches Fabrikat die  Ersatzkamera war?
Die Bilder sind richtig gut gelungen.  8)
Kompliment!

Die Bilder hier im Bericht sind von meiner Nikon D300, meine Ersatzkamera ist eine Sony DSC R1.
Viele Grüße
Utah



Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.

*Utah

  • Diamond Member
  • Registriert: 10.04.2002
  • 6.477
  • All Good Things Come To An End.
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #12 am: 18.01.2012, 17:32 Uhr »
19.6.2011   Stirling – Onich

Nach einem tollen Frühstück starteten wir den Tag um 9.00 Uhr an der Stirling Old Bridge. Nieselregen sorgte allerdings nur für einen kurzen Stopp.



Auf der Weiterfahrt nach Balquhidder kamen wir jetzt endlich richtig in die Highlands. Besonders der Halt am Loch Lubnaig war sehr idyllisch.  :D



Die Sonne konnte bei der Weiterfahrt die Regenwolken vertreiben und wir so die Schönheit dieser Landschaft noch mehr genießen. Wir haben sie regelrecht eingesogen. Es war einfach toll, egal wohin man blickte.





In Balquhidder angekommen, besuchten wir das Grab von Rob Roy. Robert Roy MacGregor war ein schottischer Volksheld und Geächteter des frühen 18. Jahrhunderts. Er war ein Freibeuter der Highlands und ist bekannt als schottischer Robin Hood. Mehrfach wurde das Leben Rob Roys verfilmt. Die bekannteste Verfilmung wurde 1995 gedreht und ist mit Liam Neeson in der Hauptrolle besetzt.





Der Friedhof mit der kleinen Kirche war sehr schön und hatte für uns irgendwie eine mystische Stimmung. Wir liefen zum Grab und fotografierten auch das restliche Gelände.
Auf der Weiterfahrt kamen wir an sehr gepflegten Häusern und Gärten vorbei. Die umgebenden Berge strahlten in den unterschiedlichsten Grünfarben, ein wahrer Genuss für die Augen.





Gegen 12 Uhr kamen wir am Parkplatz bei den Falls of Falloch an. Ein kurzer Weg führte uns zu diesem schönen Wasserfall. Wir schossen unsere Bilder und genossen die Umgebung.



Dann ging es weiter zu einem Aussichtspunkt über das Rannoch Moor. Hier hatten wir auch unseren ersten Kontakt mit einem Dudelsackspieler, der natürlich verewigt wurde. Danach fuhren wir ins Glencoe.



Das Glencoe wurde bekannt, als 1692 königliche Soldaten das Massaker von Glencoe anrichteten, bei dem 38 Talbewohner ums Leben kamen. Für viele Schotten stellt das Massaker den Tiefpunkt ihrer Clangeschichte dar.
Aber auch die Natur hat hier sehr viel zu bieten, daher hielten wir gegen 14.30 Uhr an einem Parklatz und schnürten die Wanderschuhe. Wir machten uns auf ins Lost Valley.







Der Weg verlief zunächst runter ins Tal und dann steil einen Hang hinauf. Der weitere Pfad war teilweise sehr rutschig und dadurch gefährlich. Anstrengend war es natürlich auch, aber die Natur entschädigte uns für jede Mühe. Die Landschaft war sehr imposant mit großen Felswänden auf beiden Seiten.



Leider schafften wir den Weg nicht ganz, an der Stelle wo man den Fluss überqueren muss, kehrten wir um. Es floss so viel Wasser, das es für uns einfach zu gefährlich gewesen wäre.



Die rutschigen Felsstufen wurden auf dem Rückweg Andrea fast zum Verhängnis. Sie stürzte in eine kleine Felsspalte und verletzte sich zum Glück nur leicht am Kopf.  :oops:

Gegen 17 Uhr waren wir wieder am Auto und gönnten uns eine Pause. Laut Routenplan wären wir eigentlich jetzt weiter in Richtung nächstes B&B unterwegs, aber das tolle Wetter ließ uns ins Glen Etive fahren. Eine mehr als sehr gute Entscheidung. :D
Beim Glen Etive handelt es sich um eine der schönsten Sackgassen Schottlands.  :sun:



Die Gegend war unbeschreiblich schön, einfach unglaublich! Allein in welchen unterschiedlichen Grünfarben die Hügel leuchteten. Dazwischen immer wieder kleine Wasserfälle mit Wasser, welches wirklich wie Whisky aussah.
Gegen Ende der Straße kamen wir an einen Hang voll mit blühenden Rhododendren. Ein einmaliger Anblick. Auch ein See mit Rhododendren machte uns sprachlos, einfach traumhaft. Diese Straße ist in unseren Augen ein Muss für jeden Schottlandbesucher.





Auch die Rückfahrt genossen wir ausgiebig, so das wir erst gegen 20 Uhr in Onich im B&B Cuilcheanna House ankamen.



Da es schon so spät war, fiel das Duschen erstmal aus. Volker und ich „duschten“ mit dem Deospray und waren großzügig genug ihre „stinkenden“ Ehefrauen mitzunehmen.  8) Wir fuhren zwecks Nahrungsaufnahme bis Fort William und fanden schnell ein Chinesisches Restaurant. Das Essen war ganz o.k. und gegen 22.30 Uhr fielen wir müde in unsere Betten.

Bild des Tages:


A new photograph is born
Viele Grüße
Utah



Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #13 am: 18.01.2012, 18:48 Uhr »
Da könnte ich doch glatt wieder heulen, so schön ist es da!

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816
Re: Die Highlands – Schottland im Juni 2011
« Antwort #14 am: 18.01.2012, 21:05 Uhr »

Dieses üppige Grün ist einfach traumhaft anzusehen :D Den Dudelsackspieler hast du aber bestellt, oder etwa nicht? :wink:

Ich hoffe nur, dass der Sturz von Andrea nicht noch irgendwelche Folgen hat :think:
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.078 Sekunden mit 37 Abfragen.