Neuseeland im Februar 2013 - oder das Warten auf den großen Regen

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.145
Vorwort

Ich möchte an dieser Stelle einen Reisebericht über meine Reise nach Neuseeland im Februar 2013 schreiben. Da ich aus mehreren Foren sehr gute Tips, Hinweise und Ratschläge bekommen habe, stelle ich diesen RB auch in all diesen Foren ein.
Es könnten teilweise etwas viele Fotos werden, da es für mich auch die Aufarbeitung des Urlaubes ist und ich mir diesen Bericht irgendwo als Worddatei ablegen will, mangels einer eigenen Webseite.
Ich bin nicht der Superfotograf. Also geht nicht so streng mit meinen Bildern um. Ich knipse wirklich bloß.
Ich werde versuchen, immer mal praktische Tips mit einfließen zu lassen. Vielleicht hilft es ja den einen oder anderen.
So nun geht es aber los.

Andreas

*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Jippieh! Da bin ich dabei. Mach dir keine Sorgen um die Fotos - der Eindruck zählt und ich bin sicher, dass sie besser sind, als du jetzt glauben machen willst...  :wink: :D

LG Anti

*unterwegsontour

  • Silver Member
  • Registriert: 14.01.2012
    Alter: 48
    Ort: Altmühltal
  • 739

Neuseeland ... da bin ich doch auch dabei   :groove:
"The sky above, the earth below and dreams dance in your head."

*Inspired

  • Moderator
  • Diamond Member
  • Registriert: 07.02.2008
    Alter: 52
    Ort: Erfurt
  • 8.150
  • Life is unpredictable - eat dessert first!
Und bevor ich mich in meinen Sitz zurücksinken lasse, trage ich deinen Reisebericht hier ein:

http://forum.usa-reise.de/index.php?topic=36313.0

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.145
Planung – Teil 1

Irgendwann im Jahre 2011 hatten sich wieder relativ Meilen auf meinen M&M-Konto angesammelt. Man hätte damit wieder in der Firstclass in die USA fliegen können oder in Businessclass noch ein Stück weiter weg. Ich habe mich dann für den Businessclassflug entschieden.
Damit standen für mich 3 Ziele zur Auswahl: Südamerika, Australien oder Neuseeland. Südamerika ist ja immer noch ein Traum von mir. Das fiel aber mangels Sprachkenntnisse (spanisch bzw. portugiesisch) und Sprachbegabung weg.

Standen also noch Australien und Neuseeland zur Wahl. Nach dem ich mich in einen Forum http://www.ingrids-reisewelt.de/reiseforum.php beraten lassen habe, stand es immer noch unentschieden. Nach der Rückkehr einer Reise aus der USA 2011 fiel dann die Entscheidung aber ziemlich schnell. Ich wollte nicht ganz so lange Strecken fahren und habe mich deshalb für Neuseeland entschieden. Der Dollarkurs war zu diesem Zeitpunkt auch noch o.K. Man bekam damals ca. 2 NZD für einen Euro.

Ende des Jahres ärgerte mich dann noch M&M. Man erhöhte die benötigten Meilen für einen Flug nach NZ von 165.000 auf 180.000 Meilen. Ein Zeitungsabo später hatte ich aber auch diese Hürde genommen.

Als nächstes Stand die Flugbuchung an. Ich hatte aber keine Lust immer nach freien Flügen zu suchen und beauftragte damit ein spezialisiertes Reisebüro http://www.skytravelagent.de.
Diese hatten im April 2012 auch eine gute Verbindung für mich gefunden und entsprechend gebucht.
Es wurde folgende Strecke für mich gebucht. DRS-FRA (LH) – FRA-BKK-AKL (Thai) – AKL-PVG (Shanghai, Air New Zealand) – FRA-DRS (LH). Dafür waren 597,85€ an Steuern und Gebühren fällig und für das Reisebüro noch eine Servicegebühr.
Leider sollte sich an den Flugzeiten und den Flugzeugen noch etwas zu meinen Ungunsten ändern.

Dann legte ich erstmal die grobe Route fest. Ich wollte die Nord- und Südinsel besuchen und nur einmal die Fähre nutzen. Da die Südinsel näher zum Südpol ist, wollte ich dort anfangen. Also stand im Frühjahr die Route wie folgt fest. Anreise – Besichtigung Auckland – Flug nach Christchurch -Südinsel – Fähre – Nordinsel – Rückflug.

Die genaue Routenplanung habe ich dann auf den Herbst 2012 verlegt.
Ein Arbeitskollege von mir war im Februar 2012 auf der Nordinsel unterwegs und brachte mir von dort auch noch diverses Infomaterial mit.
Dann fing Katja auch noch ihren Reisebericht Anfang August zu schreiben an. Ich musste an dieser Stelle erstmal abwarten, bis er fertig war. Er lieferte mir viele Anregungen und ist für einen Ersttäter sehr hilfreich. Er lag dann in ausgedruckter Form auch immer auf meinen Beifahrersitz. Hier http://www.reisekatja.de/NewZealand-2012/nz-2012_route.htm ist er nachzulesen.

Anfang September buchte ich dann noch den Flug Auckland - Christchurch. Man kann entweder bei Air New Zealand (NZ) oder bei Jetstar buchen. Preismäßig sind beide gleich. Optisch ist Jetstar billiger, aber durch zubuchen des Gepäckes kommt man auf den gleichen Preis. Leider waren die frühen Flüge bei NZ in der günstigsten Buchungsklasse schon ausgebucht, deshalb habe ich Jetstar genommen. Jetstar ist die Billigtochter von Qantas. Im November gab es dann noch mal eine Flugzeitenänderungen zu meinen Gunsten (früherer Abflug).

Nachdem Katja fast mit Ihren Reisebericht fertig war, konnte ich an meiner Planung gehen. Ich hatte meine Route relativ schnell zusammengestellt und diese in 2 Foren zur Diskussion gestellt. Es sind auch entsprechende Hinweise gekommen und manche Fragen konnte ich noch per persönlicher Nachricht klären. Also an allen, die mir da geholfen vielen Dank.

Nächstes Problem war die Mietwagenbuchung. Bei manchen Vermietern kann man den Mietwagen mit auf die Fähre nehmen, bei anderen muss man diesen in Picton abgeben und in Wellington wieder neu übernehmen. Diese Regelung muss man bei den bekannten deutschen Mietwagenbrokern immer erst anfragen. So kam es auch, dass mir ein sehr gutes Angebot von sunnycars durch die Lappen ging. Der Preis hatte sich von Sonntag auf Montag um knapp 400€ erhöht. Dann kam aber der Hinweis von Jürgen (lor-mon) das der Vermieter apex http://www.apexrentals.co.nz/ ein Angebot mit inkludierter Fährüberfahrt im Angebot hat. Das habe ich dann auch gebucht. Wobei man bei Apex noch das Angebot hat, ein älteres Fahrzeug (Bj. 2004-2008) zu mieten. Die Miete ist dann auch entsprechend günstiger. Ich habe bei der Anmietung einen Nissan Bluebird mit ca. 112.000 km bekommen. Dieser hat mich dann auch zuverlässig die ganze Zeit begleitet.


*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Vielleicht sollte ich nicht nur Katjas Reisebericht bookmarken sondern deinen auch. Schon jetzt voll mit Infos - super!  :D

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.145
Planung – Teil 2

Als nächstes musste die Planung der Route gemacht werden, da ich im Vorfeld auch alle Übernachtungen buchen wollte. Das war für einige Orte auch notwendig. Denn bei bestimmten Orten sah man auch mal das Schild „No Vacancy“. Da spielte aber sicherlich auch eine Rolle mit, dass Chinesisches Neujahr war.
Am Ende kam folgende Route für die Südinsel raus:

Route Südinsel

Das entsprach 3480 gefahrenen Kilometern.

Und auf der Nordinsel sah das dann so aus.

Route Nordinsel

Auf der Nordinsel waren es dann nur 1527 Kilometer.

Die wichtigsten Besichtigungen, Wanderungen und Empfehlungen wurden noch in einen Reiseplan erfasst.

Jetzt wurden noch alle Übernachtungen gebucht. Es wurde eine Mischung aus Motels, B&B und einen Hotel in Auckland. Bei der Buchung habe ich mich auf die Empfehlungen meiner Arbeitskollegin, Katja’s Reisebericht sowie den Bewertungen von Tripadvisor verlassen. Es war am Ende eine sehr gute Mischung und ich hatte auch keine schlechte Unterkunft.

Dann wurde noch mein Navi mit einer kostenlosen Karte für Neuseeland versorgt. Da ich ein Garmin-Navi habe, bekommt man die Karten für viele Länder kostenfrei durch das Opensourceprojekt. Hier der Link für die NZ-Karte http://nzopengps.org/. Des weiteren wurden noch die POI’s auf das Navi übertragen.
Das hat sich wieder sehr bewährt. Kein Suchen in den Städten mehr nach den Motels usw.
Damit waren dann auch alle Vorplanungen abgeschlossen und der Urlaub konnte beginnen.

*unterwegsontour

  • Silver Member
  • Registriert: 14.01.2012
    Alter: 48
    Ort: Altmühltal
  • 739

Hi Andi, die Routen-Links funktionieren bei mir nicht  :hilfe:

"The sky above, the earth below and dreams dance in your head."

*Angie

  • Forever Hawai'i !!
  • Diamond Member
  • Registriert: 23.05.2003
    Ort: Gran Canaria, Spanien
  • 20.816

Hi Andi, die Routen-Links funktionieren bei mir nicht  :hilfe:

Bin zwar nicht Andi, aber ich habe die Links korrigiert, somit sind die Routen sichtbar :D


LG, Angie
Viele Grüße,
Angie

Angie's Dreams  Reiseberichte, Trails auf Hawai'i, Infos über Hawai'i, Video, Auswandern nach Gran Canaria u.v.m.

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.145

Hi Andi, die Routen-Links funktionieren bei mir nicht  :hilfe:

Bin zwar nicht Andi, aber ich habe die Links korrigiert, somit sind die Routen sichtbar :D


LG, Angie


Danke Angie !

Andreas

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.145
Tag 1 – 6. Februar 2013

Heute sollte nun die Reise beginnen. Wie üblich in diesem Winter hatte es in der Nacht wieder mal geschneit. Einen Blick in den Videotext zeigte mir, das in Frankfurt schon etliche Frühmaschinen gestrichen wurden. Ich war aber guter Hoffnung, das mein Zubringerflug mich pünktlich nach Frankfurt bringen würde. Um 8.30 Uhr wurde ich pünktlich von meinen privaten Taxidienst abgeholt. Eine Stunde später erreichten wir auch den Flughafen Dresden. Am Umbuchungsschalter der Lufthansa war eine lange Schlange. Der Grund war, dass die 8.30 Uhr nach Frankfurt gestrichen wurde. Dafür ging aber meine Maschine. Durch den Ausfall der 8.30Uhr-Maschine wurden viele Fluggäste auf die nächste Maschine umgebucht. Diese war dann entsprechend voll.



Checkin-Schalter in Dresden



Blick auf  den schneebedeckten Flughafen Dresden

Meine Maschine der LH Cityline mit der Kennung D-ACPM die mich nach Frankfurt bringen sollte. Die Maschine hörte auf den netten Namen Heidenheim an der Brenz. Mit nur 10 Minuten Verspätung ging es dann nach Frankfurt.



Der Flug nach Frankfurt führte mich diesmal direkt über meine Heimatstadt Freiberg. Im Bild ist auch mein Wohnhaus zu erkennen.



Nach der Ankunft wurden wir in Frankfurt zur neuen Busankunft im Terminal A gebracht. Diese fand ich gegenüber der alten Ankunft deutlich besser. Diese ist schon beim Aussteigen großzügig angelegt und man muss sich auch nicht mehr auf einer engen Treppe nach oben bewegen. Dann ging es durch den Tunnel des Grauens ins Terminal B. Dort wartete ich in der Lounge dann auf den Abflug der Maschine von Thai Airways nach Bangkok. Der Nachmittagsabflug wird seit dem  16. Dezember mit einem A380 bedient.
Ursprünglich war ich auf die Abendmaschine gebucht. Diese wurde aber für die Abflüge mittwochs gestrichen und so musste ich schon am Nachmittag fliegen. Der Flug verlief recht ereignislos.
DieFlugroute kann man unten sehen.




Obwohl man die Sitze flach stellen konnte, habe ich kaum geschlafen.
Am 7.2. dockten wir dann 6.30 Uhr am neuen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok an.

*paula2

  • Paula
  • Platin Member
  • Registriert: 19.07.2011
    Alter: 56
    Ort: München
  • 1.654
Hallo Andreas,

Neuseeland steht auf meiner Urlaubswunschliste, drum fahre ich auch sehr gerne mit. Bin ja mal gespannt wie oft es geregnet hat...ich bin auch eine die eher Pech hat mit Regen im Urlaub

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.145
Hallo Andreas,

Neuseeland steht auf meiner Urlaubswunschliste, drum fahre ich auch sehr gerne mit. Bin ja mal gespannt wie oft es geregnet hat...ich bin auch eine die eher Pech hat mit Regen im Urlaub

Auflösung folgt am Ende. Nur soviel sei verraten, das Wetter war ein Traum. Mit den Regen war auch meine große Angst.

Andreas

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.145
Tag 2 – 7.Februar 2013

Nachdem wir 6:30 Uhr das Flugzeug verlassen konnten, musste ich erstmal einen kilometerlangen Marsch bis zur Passkontrolle absolvieren. Dort war glücklicherweise kein Betrieb und ich kam sofort dran. Einmal freundlich in die Kamera lächeln und dann durfte ich passieren. Hinter der Passkontrolle war gleich noch ein Geldautomat. Also erstmal mit Bargeld für die Taxifahrt und diverse Ausgaben vor Ort versorgt.

Auf zum Gepäckband! Dieses begann sich just in diesem Moment auch zu drehen. Die ersten Koffer kamen und meiner war dank Priority Tag als einer der ersten dabei. Dann raus in die Ankunftshalle und alle Versuche der dort stehenden Taxianbieter widerstanden. Als ich beim offiziellen Taxistand war, glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen. Keine Schlange ! Kurz mein Anliegen vorgetragen, Zettel bekommen und auch der Taxifahrer bekam diesen. Dieser wollte nur noch wissen, wie er fahren soll (Mautstrecke oder normale Strecke). Für die Mautstrecke muss der Fahrgast die Gebühren selber bezahlen. Das kostet pro Strecke 70THB = 1,80€. Es gab bei der Fahrt auch keine Diskussion wegen Taximeter. Dieses wurde anstandslos eingeschalten.
 
7:40 Uhr waren wir dann vor meinem Hotel den Holiday Inn Express at Siam angekommen, welches sich fast direkt gegenüber vom MBK (großes Shoppingcenter) befindet. Die benötigte Zeit von 1 Stunde und 10 Minuten ab verlassen des Flugzeuges bis zur Hotelankunft fand ich Spitze.
Regulär wäre ich ja erst nachmittags angekommen und da wäre das Einchecken kein Problem gewesen. Nun wollte ich aber schon eher auf mein Zimmer. Nachdem nachgeschaut wurde, ob ein Zimmer frei war, wurde mir der Early-Checkin zu einen fairen Preis (31€) angeboten. Da ich das Hotel mit Frühstück – Dank qipu – zu einen Schnäppchenpreis von 34€ gebucht hatte, habe ich das Angebot angenommen. Ich habe dann ein wunderbares Zimmer mit schönen Ausblick auf Bangkok bekommen.



Dann habe ich erstmal eine kurze Pause gemacht und bis 12 Uhr geschlafen. Zum Aufstehen musste ich mich aber regelrecht zwingen. Na ja, jedenfalls habe ich mich dann ins volle Leben von Bangkok gestürzt. Die Mittagstemperaturen waren inzwischen auf über 30° angestiegen. Das war schon ein ganz schöner Kontrast. Gestern noch Schnee und heute schönstes Sommerwetter.



Als erstes Stand ein Besuch des MBK an. Nachdem ich die Etagen durchforstet hatte und ich mir einen Überblick über das dortige Angebot verschafft hatte, ging es weiter.



Anschließend musste ich aber noch was für meine kulturelle Bildung unternehmen. Königspalast, What Pho mit dem liegenden Buddha usw. hatte ich bereits 2xmal gesehen. Nach einem Tip aus dem Internet wollte ich mir das Jim-Thompsen-Haus anschauen. Dieses befand sich nur ca. 400m von meinem Hotel entfernt.
Auf dem Gelände befinden sich 6 Teakholzhäuser. Diese wurden aus mehreren Orten Thailands nach Bangkok gebracht und an dieser Stelle wieder errichtet. Die Gebäude waren teilweise 200 Jahre alt.
Im Frühjahr 1959 zog den Jim Thompson ein. Er war im 2. Weltkrieg ein Offizier des O.S.S. und ließ sich nach dem Krieg in Bangkok nieder. 1967 verschwand Thompson auf rätselhafter Weise in Malaysia.
Heute kann man diese Häuser besichtigen. Leider kann man in den Häusern nicht fotografieren. Im Vorfeld wird noch gezeigt, wie traditionell Seide hergestellt wird.



Die Dame führte einen Tanz auf.



Als ich dann zurück gekommen bin, beschäftigte sie sich aber schon wieder mit der modernen Technik.



Anschließend ging es zurück Richtung Hotel und ich gönnte mir noch eine 1-stündige Ölmassage (ca. 10€). Die Massagen sind in Thailand recht günstig und allein deshalb würde ich gerne nochmals dort Urlaub machen.

Langsam bekam ich nun auch Hunger. Auf der Straße habe ich an den Ständen mir etwas Obst (Melone, Papaya) geholt. Anschließend ging es nochmals ins MBK in den Food Court und dort gab es dann noch einen Salat für mich.

Jetzt wollte ich noch einen Nachtmarkt besuchen. Leider habe ich einen entscheidenden Fehler begangen. Ich hätte nochmals auf mein Zimmer gehen sollen und den Google-Maps-Ausdruck anschauen sollen bzw. mitnehmen. Jedenfalls bin ich mit der BTS (Skytrain) bis zur richtigen Haltestelle gefahren. Statt mich links zu halten, bin ich rechts gegangen. Das war genau die falsche Richtung. Den gleichen Fehler hatte ich schon 2007 gemacht, da war ich aber auf der Suche  nach meinen Hotel. Irgendwann war ich dann ziemlich kaputt und auch genervt und bin zur BTS zurück und ins Hotel gefahren.

Übernachtung: http://www.ihg.com/holidayinnexpress/hotels/de/de/bangkok/bkkrb/hoteldetail

Gebucht über qipu.de bei Dertour, Kosten 54€-20€ cashback = 34€ + 31€ = 61€

*andi7435

  • Platin Member
  • Registriert: 21.12.2004
  • 2.145
Tag 3 – 8.2.2013

Heute sollte ein recht ereignisloser Tag werden. Deshalb habe ich auch kaum Fotos gemacht. Frühstück gab es im Hotel. Wobei das Frühstück mich nicht vom Hocker gerissen hat. Danach habe ich ausgecheckt und meinen Koffer zur Aufbewahrung im Hotel gelassen. Anschließend ging es nochmals ins MBK. Dort gab es auch nicht viel Neues zu entdecken.
Ich gönnte mir aber in den gleichen Massagesalon wie gestern noch eine zweistündige Ölmassage. Die war wieder Klasse.
Hier einige Eindrücke von Bangkok.





Zurück ins Hotel und mein Gepäck geholt. Es kam dann auch gleich ein Taxi, welches mich zum Flughafen gefahren hat. Auch hier hatte ich Glück. Der Taxifahrer hat problemlos das Taximeter eingestellt. Ursprünglich sollte er über den Expressway fahren. Dieser war aber recht  verstopft, so das er die normale Straße gefahren ist. Ging dann deutlich schneller. Einchecken für den Flug war auch wieder problemlos. Dann habe ich etwas Lounge-Hopping betrieben.

Als erstes bin ich eine Lounge mit Dusche. Dort eine erfrischende Dusche genommen und mich für den Flug umgezogen.
Fluggäste in der Businessklasse die mit Thai fliegen, bekommen in der Spa-Lounge von Thai eine halbstündige Fuß- oder Kopfmassage kostenlos. Ich habe mich für die Kopfmassage entschieden.
War sehr angenehm. Anschließend wurde nochmals die Lounge gewechselt. Dort gab es dann leckeres Essen und Trinken bis zum Boarding. Das Boarding begann auch pünktlich und auch der Flug startete pünktlich.
Die Sitze fand ich recht bequem und habe auch gut drin geschlafen. Obwohl es sich um die alte Businessclasssitze gehandelt hat. Für Abflüge ab Bangkok kann man sich das Essen aus einer relativ großen Menükarte schon vorab bestellen. Habe ich auch gemacht, was sich als gute Entscheidung herausstellte. Die im Flugzeug angebotenen Gerichte waren nicht so mein Ding. Bei mir gab es aber lecker Ente.
Nach Ausfüllen der Einreisekarte bin ich wunderbar eingeschlafen.

Der Flieger landete nach ca. 12h Flugzeit pünktlich in Auckland. Hier war es dann bereits Mittag. Auf den Weg zur Einreise kommt man auch an einen Geldautomaten vorbei. Ich habe dort erstmal 400 NZD gezogen. Im Endeffekt war das deutlich zuviel Bargeld. Ich hatte 3 Situationen, wo bezahlen nur mit Bargeld möglich war. Alles andere ging mit Kreditkarte. Selbst Kleinstbeträge konnten damit bezahlt werden.
Bei der Einreise war kaum Betrieb. Den Stempel gab es auch hier problemlos. Dann bekam ich mein Gepäck. Von allen Einreisenden wurde dann das Gepäck nochmals gescannt und auch die Schnüffelhunde liefen rum. Neuseeland hat eine Heidenangst sich irgendwelche Seuchen einzuhandeln. Wobei ich denke, die Kontrollen sind mehr oder minder zur Beruhigung.
Dann stand ich aber schon vor dem Airport. Blauer Himmel, ca. 25°. Der Urlaub konnte also beginnen.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.068 Sekunden mit 30 Abfragen.