Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*U2LS

  • Platin Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 64
    Ort: Osthessen
  • 1.791
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #30 am: 11.03.2014, 11:15 Uhr »
Clayton? Ist dort auch die Clayton Schlucht aus dem 3. Teil von "Zurück in die Zukunft"?  :lol:

Hallo Romy,

wahrscheinlich nein, denn so viele Schluchten gibt es hier nicht  :wink:

Hallo Lothar,

auch von mir verspätete Geburtstagsgrüße.   :birthday:

Deine Reise gefällt mir bis jetzt sehr gut. Das ist das echte  :usa:

Viele Grüße

Steffi

Hallo Steffi,

danke für die verspäteten Grüße! Mir gefällt die Reise bisher auch ganz gut; so kann´s weitergehen :D

Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*U2LS

  • Platin Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 64
    Ort: Osthessen
  • 1.791
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #31 am: 12.03.2014, 02:46 Uhr »
Dienstag, 11. März 2014; Clayton, NM --> Taos, NM

Ich war fast mit dem Frühstück fertig, als ich mal aus dem Fenster geschaut habe. In Windeseile habe ich die letzten Brocken runtergewürkt und bin nach draußen gestürzt; diesen feurigen Sonnenaufgang wollte ich nicht verpassen:





Apropos Frühstück, es war das beste, was ich bisher in den USA hatte; schon der Frühstücksraum hob sich positiv von den bisherigen ab:



 

Vor dem Frühstücksraum stand so ein Regal mit den üblichen Prospekten. Eines stieß mir gleich ins Auge, denn es war so ein Faltblatt vom National Park Service, wie man sie auch in den großen Nationalparks bekommt. Es begann mit folgenden Worten: "Did you ever wish to walk on a volcano?" Natürlich wollte ich dass. Also änderte ich meine Route leicht ab und machte mich auf den Weg zum Capulin Volcano National Monument. Unterwegs erinnerte ich Hasenhirn mich allerdings daran, dass ich vor Jahren ja schon mal auf dem Haleakalā auf Maui war. Sch...egal, jetzt bin ich schon mal hier und jetzt geht´s auch dahin. Kurz hinter Des Moines konnte man ihn schon in der Ferne ausmachen. Wenn man genau hinschaut, erkennt man so in der Mitte vom Berg auch die Straße, die nach oben führt:



Auf dem weiteren Weg musste ich noch zweimal kurz anhalten. Einmal w/ dieser wunderschönen Ranch, die allerdings ihre besten Jahre schon hinter sich hat:



und das andere Mal w/ einem Pferdeüberweg:



Die Fahrt nach oben war natürlich für mich Höhenängstler nicht so schön. Es ging immer an der Kante entlang und wie es in den Staaten so üblich ist, meistens ohne Leitplanken. Oben wird man aber mit einer schönen Aussicht nach dem Motto "Grassland meets Mountains" belohnt:



Die schneebedeckten Gipfel im Hintergrund gehören zu den "The Sangre de Cristo Mountains" (Spanisch fur "Das Blut Christi"). Oben werden auch 2 Wanderungen angeboten, den Crater Rim Trail (one-mile loop) und den Crater Vent Trail (0,2 mile one way). Ich bin in den Krater nach unten gewandert, nicht, weil der Trail kürzer ist sondern weil es oben wie Hechtsuppe gezogen hat.

Übrigens sparte ich die 5$ Eintritt, denn hier gelt selbstverständlich der Annual Pass, den ich im letzten September "verlängert" hatte.

Die Weiterfahrt führte mich dann über Cimarron durch den gleichnamigen Canyon und plötzlich war von Prärie nichts mehr zu sehen; die Landschaft änderte ihren Charakter total:







Am Ende des Canyons liegt der Eagle Nest Lake, wo ich aber keine geeignete Location für ein Bild gefunden habe. Dafür gibt es aber den Wheeler Peak, mit einer Höhe von 4011 Metern der höchste Berg im US-Bundesstaat New Mexico



Vorbei am Vietnam Veterans Memorial State Park:





über den Palo Flechado Pass und durch das Tal des Fernando de Taos Rio erreicht man dann Taos. Ich bin aber erstmal am Hotel vorbei nach Ranchos de Taos gepilgert, um die berühmte San Francisco de Asis Kirche bei bestem Licht zu erwischen:





Ich wäre auch gar zu gern mal innen rein aber sie war leider verschlossen.

Nach dem Einchecken im Super 8 (eher Durchschnitt) wollte ich noch das gute Wetter ausnutzen und habe die Rio Grande Gorge Brücke in Angriff genommen, ein beeindruckendes Bauwerk über einer noch beeindruckender Schlucht:





Da das Taos Pueblo wie befürchtet bis April geschlossen hat, ging´s anschließend zurück nach Taos, wo ich mich von den Schattenspielen der jetzt tiefer stehenden Sonne für ein paar Schnappschüsse habe inspirieren lassen:









Für das Abendessen habe ich mal im Tripadvisor nachgeschlagen und bin nicht enttäuscht worden. Die Chimichangas im La Cueva Cafe waren wirklich äußerst lecker.
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.434
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #32 am: 12.03.2014, 08:22 Uhr »
Na endlich gibt es wieder ein paar Berge  :wink: zu sehen. Mit dir durchs Flachland zu fahren, war mir echt zu langweilig  :lol: .

Schade für dich, dass das Taos Pueblo seine Pforten erst im April öffnet. Aber es gibt in der Gegend bestimmt noch Weiteres zu erkunden.

LG,

Ilona
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #33 am: 12.03.2014, 08:26 Uhr »

Auf dem weiteren Weg musste ich noch zweimal kurz anhalten. Einmal w/ dieser wunderschönen Ranch, die allerdings ihre besten Jahre schon hinter sich hat:




Hier musste ich doch direkt an die Ingalls von "Unsere kleine Farm" denken  :D Wenn "Pa" nach Hause kommt, wird er sicher bald wieder alles hergerichtet haben...  :wink:

Der Sonnenaufgang ist ja wohl klasse! Da hätte ich vermutlich das Frühstück auch etwas beschleunigt!

*DocHoliday

  • Diamond Member
  • Registriert: 31.07.2003
    Alter: 57
    Ort: Duisburg
  • 7.246
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #34 am: 12.03.2014, 12:54 Uhr »
Geiler Sonnenaufgang!

Schade, dass das Pueblo noch geschlossen ist. Aber die Gegend hat ja auch sonst einiges zu bieten.
Gruß
Dirk

*U2LS

  • Platin Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 64
    Ort: Osthessen
  • 1.791
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #35 am: 12.03.2014, 13:17 Uhr »
Hier musste ich doch direkt an die Ingalls von "Unsere kleine Farm" denken  :D Wenn "Pa" nach Hause kommt, wird er sicher bald wieder alles hergerichtet haben...  :wink:

Richtig, warum bin ich denn nicht gleich d´rauf gekommen, woher ich das Bild kenne  :wink:
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*U2LS

  • Platin Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 64
    Ort: Osthessen
  • 1.791
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #36 am: 12.03.2014, 13:19 Uhr »
Geiler Sonnenaufgang!

Ja Dirk, wärst du auch mal erst Richtung Norden gefahren  :D
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*U2LS

  • Platin Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 64
    Ort: Osthessen
  • 1.791
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #37 am: 13.03.2014, 03:45 Uhr »
Mittwoch, 12. März 2014; Taos, NM --> Santa Fe, NM

Das heutige Frühstück war sehr bescheiden und konnte dem gestrigen natürlich lange nicht das Wasser reichen; Vergleich etwa Erdnuss mit Kokosnuss.

Für die Strecke nach Santa Fe hatte ich mir die landschaftlich reizvolle High Road to Taos ausgesucht. Nachdem es gestern nicht mit dem Taos Pueblo geklappt hatte, wollte ich einem anderen Pueblo eine Chance geben, dem Picuris Pueblo. Es war eine einzige Enttäuschung. Ich bezahlte die 5$ "Eintritt" im Tribal office und machte mich auf die Suche nach schönen Fotomotiven: Pustekuchen. Bei allem Verständnis für die Geschichte der Indianer, aber muss man sein eigenes zuhause so verkommen lassen? Hier mal noch die beste Ecke des Pueblos:



Danach verlies ich erstmal die High Road, denn ich wollte einen Abstecher nach Embudo machen. Irgendwo im Internet hatte ich von einem außergewöhnlichen Museum gelesen, das es dort geben sollte. Es war auch gar nicht zu verfehlen, denn es liegt direkt an der NM 68. Hier hat ein leidenschaftlicher Sammler alle möglichen alten Zapfsäulen, Werbeschilder etc. zusammengetragen; ein Paradies für Nostalgiker, einfach nur der Wahnsinn:













Eintritt wollte er übrigens keinen haben; hier hätte ich sogar mehr als 5$ bezahlt.

In Espaniola bog ich wieder Richtung High Road ab, denn ich wollte zu den Nambe Falls. Unterwegs war ich sehr erstaunt, dass meine fast Schwiegertochter auch Aktivitäten in den USA betreibt  :wink:



Heute war nicht so mein Glückstag, denn die Nambe Falls hatten noch keine Saison und waren geschlossen. Also beschloss ich, erstmal nach Santa Fe durchzustarten, da sich auch mittlerweile so ein leichtes Hungergefühl einstellte.

In dem Ort Nambe kam ich noch an der Sacred Heart Kirche vorbei, wo ich den Sheriff beim Beichten erwischte (oder was soll er sonst um diese Uhrzeit in der Kirche machen?):



Schon 5 Tage in den USA und noch gar nicht in einem Denny´s gewesen! Dass geht ja gar nicht; also habe ich schnurstraks einen selbigen angesteuert und mir einen Grand Slam gegönnt.

Was nun anfangen mit dem angebrochenen Tag? Mir geisterten 2 Dinge durch den Kopf: die Ghost Ranch oder der Sandia Crest National Scenic Byway. Es wurde die Panormastraße, die sich über 11 Meilen in zahlreichen Serpentinen und einigen - ich zitiere - sharp curves (und die haben nichts mit Sexismus zu tun) hinauf auf den 3.255 m hohen Sandia Crest windet. Da oben die Wege zu den Aussichtspunkten noch verschneit waren, habe ich mich mit einem Foto der vielen Sendemasten begnügt:



Auf dem Rückweg nach Santa Fe habe ich noch mal kurz an diesem schönen Kirchlein:



und im malerischen Örtchen Madrid mit seinen Gallerien und Trading Posts Halt gemacht:





Nach dem Einchecken in der Econo Lodge bin ich dann nach Downtown Santa Fe aufgebrochen, um wie gestern die späte Nachmittagssonne und die schöne Adobe Architektur zu genießen:














Dies ist glaube ich eines der wenigen State Capitols ohne Kuppel, auch Round House genannt:



Ja, und mit dem Weihnachtsschmuck kann man auch nicht früh genug anfangen:



Für das Abendessen hatte ich mir bei Tripadvisor wieder einen guten Mexikaner rausgesucht. Dieser war aber rappelvoll und ich sollte ca. 1 Std. warten. Nein, nein, dass ist nix für mich. Da geh ich doch lieber wieder zu meinem Lieblings Denny´s. Hier fiel mir beim Durchschauen der Speisekarte auf, dass es auch Menüs 55+ gibt. Zu denen gehöre ich doch (leider). Ich fragte die Bedienung, was es denn damit auf sich hätte, ob die Portionen eventuell kleiner wären? Nein, nein, sie dürfen halt nur von den Herrschaften ab 55 bestellt werden. Gesagt, getan und somit kostete mein Country Fried Chicken 3$ weniger und als Krönung war noch ein Salad dabei. Ich muss nicht erwähnen, dass ich jetzt immer einen auf alt mache  :)

Zu guter letzt noch ein Bild vom Sonnenuntergang, wie ich ihn von meinem Zimmer erlebt habe:



Und morgen bin ich dann wirklich Westlich von Santa Fe unterwegs  :wink:

P.S. noch ein Hinweis zum Wetter. Ich weis, die Bilder machen sich mit der vielen  :sun: und dem blauen Himmel hervorragend. Aber das darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es morgens weiterhin schweinekalt ist und tagsüber kaum die 10 Grad C + erreicht werden.
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*U2LS

  • Platin Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 64
    Ort: Osthessen
  • 1.791
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #38 am: 14.03.2014, 03:49 Uhr »
Donnerstag, 13. März 2014; Westlich von Santa Fe  :wink:

Heute ging´s also wirklich in die Gegend, die der Titel verspricht. Ich hatte mir den Jemez Mountain Trail vorgenommen, den ich vor 7 Jahren schon einmal gefahren bin und den ich in guter Erinnerung hatte.

Nach 2 kurzen technischen Halten

natürlich zum Sonnenaufgang:



und am Camel Rock:



bin ich hier gelandet:



Los Alamos ist spanisch und bedeutet "Die Pappeln". Wär ich ein Junge vom Kohlenpott hätte ich wahrscheinlich gesagt "Ich bin ma nach die Pappeln gefahren" oder so ähnlich  :wink:

Interessant ist die Lage von Los Alamos auf dem Pajarito Plateau; es ist durch mehrere Canyons aufgeteilt. Das Bild gibt es (hoffentlich) ungefähr wieder:



Es ist dafür bekannt, dass hier das Manhattan Project während des 2. Weltkrieges durchgeführt wurde, d.h. die Entwicklung der Atombombe (Die Stadt, die es nicht gab). Im Bradbury Science Museum kann man sich Eintrittsfrei u.a. einen Fim über die spannende Geschicht des Projekts und die Modelle der beiden Bomben ansehen, die Hiroshima und Nagasaki zerstört haben: Little Boy und Fat Man:



Ich weis, diese Bombengeschichte ist nicht jedermanns Sache aber sie ist bzw. war mal Realität. Heutzutage wird hier oben immer noch an der Waffenentwicklung gearbeitet.

Mittagspause habe ich im besten Restaurant am Platz (so haben es wenigstens meine beiden Tischgesellinen genannt) gemacht. Meine mexikanische Kombo-Platte war wirklich vorzüglich. Wer mal in der Gegend Hunger bekommt, Violas Place kann ich ohne Einschränkung empfehlen.

Quasi um die Ecke liegt der Ort White Rock. Hier gibt es einen schönen Overlook über das Tal des Rio Grande:




und andere Richtung:


Der Jemez Mountain Trail ist ein National Scenic Byway mit vielen interessanten und schönen Haltepunkten, von denen ich aber nur einige geschafft habe wie

den Overlook vom Bandelier National Monument:



das Valle Grande:



oder den Soda Dam:



Zwischendurch gibt es auch immer wieder Spuren von einem riesigen Waldbrand, der hier vor einigen Jahren gewütet hat:



Dieses Foto am Walatowa Visitor Center habe ich nur für Ilona geschossen, damit sie keine Entzugserscheinungen bekommt  :wink:



Am späten Nachmittag war es dann endlich Zeit für den letzten Programmpunkt des Tages, dem Besuch des



Im Internet hatte ich etwas von einer Gravelroad gelesen. Die ist Vergangenheit, mittlerweile ist bis zum Parkplatz geteert  :D Eintritt musste ich auch keinen bezahlen, denn hier gilt ebenfalls der Annual Pass. Es gibt 2 Wanderwege, den Cave Loop Trail als 1,2 Meilen Rundweg und den Canyon Trail, der hin und zurück 3 Meilen lang ist, also knapp 5 km. Ich habe mich für den Canyon Trail entschieden und bin über Stock und Stein





auf den Berg gekraxelt. Hier oben als auch unterwegs hat man eine wahnsinnige Aussicht auf die Zelte und die umliegende Bergwelt:







Auf dem Rückweg kam mir der Ranger entgegen gerannt. Er wollte die Besucher einsammeln, denn es war schon nach 5 und er wollte Feierabend machen; die Öffnungszeiten in der Wintersaison sind eben nur von 8 bis 5. Ich war Gott sei Dank nicht der Letzte; hinter mir wusste ich noch einige Bummler.

Zurück in Santa Fe habe ich dann wieder die Altersfürsoge in Anspruch genommen und das Seniorenmenü bei Denny´s genossen  :daumen:
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*Anti

  • Diamond Member
  • Registriert: 08.10.2010
  • 6.501
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #39 am: 14.03.2014, 09:22 Uhr »
Hey, also diesen Tag finde ich echt gelungen!

Die Bomben hätte ich mir übrigens auch angeschaut, einfach weil es Teil der Geschichte ist. Meine Heimatstadt Hannover ist (war?) Partnerstadt von Hiroshima und als Kind bzw.Jugendliche wurde das Thema Atomwaffen in der Schule häufig thematisiert.

*Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • Registriert: 24.07.2008
  • 2.434
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #40 am: 14.03.2014, 17:40 Uhr »
Dieses Foto am Walatowa Visitor Center habe ich nur für Ilona geschossen, damit sie keine Entzugserscheinungen bekommt  :wink:

Ich weiß und als Geburtstagsgeschenk :zwinker: . Die Vorfreude  :dance: steigt so langsam auf mehr rote Steine.

LG,

Ilona
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


*U2LS

  • Platin Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 64
    Ort: Osthessen
  • 1.791
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #41 am: 15.03.2014, 03:26 Uhr »
Freitag, 14. März 2014; Santa Fe, NM --> Amarillo, TX

Mann, bin ich heute geschafft. 300 Meilen (= knapp 500 Km) auf dem Tacho und zum Abend"brot" noch diesen Fleischklops verdrückt:



Vorher gab´s für die Gesundheit und das Gewissen noch einen gemischten Salat.

Nach 2 Nächten in der Econolodge habe ich heute morgen ausgecheckt und 131$ gelöhnt. Das Zimmer war scheinbar frisch renoviert und daher vom feinsten. Das sehr basice Frühstück konnte da leider nicht mithalten. Der Hotelier entschuldigte sich auch dafür. Er hätte aus Platzgründen keine Erlaubnis um z. B. Eier anzubieten; na, glauben wir es ihm einmal.

Bei der Abreise von Santa Fe in Richtung Amarillo (ich musste im Gegensatz zu Tony Christie nicht fragen "Is this the way to Amarillo?", da ich gut vorbereitet war und ihn kannte) war der Himmel durchgehend bedeckt und es sah nach einem weniger schönen Tag aus. Während eines kurzen Boxenstops an der Raststätte "Flying C Ranch" habe ich mal als Beleg ein Foto geschossen:



Doch irgendwann kam dann doch die  :sun: durch und es war nur noch partly cloudy.

Mittagspause habe ich im "Kix on 66" in Tucumcari, NM gemacht, der Nr. 1 beim Tripadvisor, und die hat es auch verdient



Tucumcari bezeichnet sich selbst als "Heart of the Mother Road" und wenn ich mir so die Bilder anschaue, hat es diesen Titel auch verdient:















Irgendwann war ich dann wieder in Texas und kam zum weltbekannten Kaff Adrian, TX. Ihr kennt es nicht!? Hier befindet sich der Mittelpunkt der Route 66. Vier junge Asiaten waren schon eifrig am Werk und knipsten was das Zeug hielt; alle mäglichen Stellungen! Freundlicherweise machten sie von mir auch einen Schnapp(s)schuss:





Gleich nebenan stand wieder jede Menge altes Gerümpel rum, wie dass in den Staaten ja so üblich ist:



Kurz vor Amarillo ist ein Stop an der Cadillac Ranch an absolutes Muss; dass dachten sich leider auch viele Andere. Viele Eltern mit Kids tobten sich an den Cadillacs aus und sprühten wie die Wahnsinnigen. Es  brauchte jede Menge Geduld, um ein Bild ohne die störrenden "Eierköppe" zu bekommen:





Mist, ein Bein hat sich doch reingeschummelt  :bang:

Das Ashmore Inn in Amarillo, wo ich die heutige Nacht verbringe, hatte ich bei der 20%-Bonusaktion von ebookers für 65 Euronen ergattert; es hat einen sehr hohen Wohlfühlfaktor:





Wie schon anfangs angekündigt, habe ich heute Abend mit einem riesen Fleischbrocken gekämpft und zwar erfolgreich. Den habe ich natürlich da zu mir genommen, wo auch die Kerle von der NSA, äh ich meine natürlich Google Street View, dinieren, in der Big Texan Steak Ranch:





Wer noch nicht dort war, es ist ein riesen Laden mit Massenabfertigung, so wie in etwa in München das Hofbräuhaus  :wink:







Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


*Stefan M.

  • Platin Member
  • Registriert: 28.04.2005
    Alter: 48
    Ort: Landshut/Bayern
  • 1.812
  • 14 x USA - und kein Ende in Sicht!
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #42 am: 15.03.2014, 06:37 Uhr »
Danke für die tolle Info und die Einstimmung - morgen abend werden wir nämlich auch im Ashmore Inn einchecken. Und natürlich wird auch ein Besuch im Big Texan nicht fehlen...  8)
"Mit des Weißbiers Hochgenuss, wächst des Bauches Radius..." (unbekannter Autor)


*mannimanta

  • Diamond Member
  • Registriert: 28.08.2005
  • 3.348
  • USA Reisevirus - nicht heilbar....
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #43 am: 15.03.2014, 07:32 Uhr »
Zitat
Zurück in Santa Fe habe ich dann wieder die Altersfürsoge in Anspruch genommen und das Seniorenmenü bei Denny´s genossen


ha,ha, wie geil ist das denn?
Route 66: coole Bilder!


Cheers,
Manni

*U2LS

  • Platin Member
  • Registriert: 04.10.2008
    Alter: 64
    Ort: Osthessen
  • 1.791
Re: Rauchende Colts "Westlich" von Santa Fe - Tour *Live*
« Antwort #44 am: 15.03.2014, 12:06 Uhr »
Danke für die tolle Info und die Einstimmung - morgen abend werden wir nämlich auch im Ashmore Inn einchecken.

Gerne doch! Da muss ich mich ja ausnahmsweise mal benehmen, nicht dass die Deutschen hier Hausverbot bekommen  :wink:

Ich werde dann nach einem hoffentlich schönen Tag im Palo Duro Canyon im Days Inn in Plainview einchecken.
Gruß
Lothar

I work bloody hard at work so that I can get home early

http://www.traumzielamiland.de/


 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.046 Sekunden mit 43 Abfragen.