Smokin' in the Smokies 2006

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*crowitis

  • Junior Member
  • Registriert: 07.02.2006
  • 40
Smokin' in the Smokies 2006
« am: 29.09.2006, 16:28 Uhr »
Wie angedroht kommt hier mein Reisebericht. Es war ein ganz anderer Urlaub als sonst hier beschrieben. Auch bin ich im Schreiben nicht so gut wie viele andere hier, aber ich hoffe, die Bilder gefallen euch.

Bilder findet ihr unter http://www.crowitis.com/pf_2006.html

Mein erster Urlaub seit 4 Jahren sollte nach Tennessee gehen, um dort Leute zu treffen, die ich teilweise schon seit 5 Jahren aus einem internationalen Motorrad-Forum kannte. Also bereits Ende 2005 mit der Planung begonnen. Im Januar 2006 den Flug und das Hotel gebucht, sowie "mein" gemietetes Motorrad reserviert, eine Harley natürlich, was sonst. Die Vorfreude stieg von Woche zu Woche. Auf meinem PC hatte ich einen Countdown eingerichtet, um ständig zu sehen, wie lange es noch dauert.
Ende August dann all die Einkäufe der Sachen, die ich mitbringen muss, die es in USA anscheinend so nicht gibt.
6 Dosen Bier zu je 5 Liter, spezielles Bier von kleineren Brauereien; 1 Flasche Stroh Rum, der starke mit 80% Alkohol; 30 Überraschungseier; und noch einige Kleinigkeiten
Ich hatte 2 grosse Reisetaschen und eine kleinere als Handgepäck. Für alles andere blieb nicht viel Platz, also nur Unterwäsche, Socken, 2 T-Shirts, die Motorrad-Lederhose, Kamera.

Am 15.09.2006 um 03:00 Uhr holte mich ein Taxi Zuhause ab und los gings zum Flughafen München, die Strassen waren leer und die Fahrt dauerte nur 30 Minuten. Ich war viel zu früh wie sich dann herausstellte, das Terminal war um diese Zeit leer. Also noch einen Kaffee trinken und gleich noch einen. Sicherheitskontrolle normal, nur meine Digitalkamera wollte der Beamte ausprobieren, ich durfte jedoch kein Bild von ihm machen. Um 06:00 Uhr ging der Flug pünktlich Richtung Frankfurt.
In Frankfurt schnell zum anderen Gate, viel Zeit hatte ich nicht zum Umsteigen. Wieder Sicherheitskontrolle, Handgepäck, Schuhe, usw. zum Durchleuchten, Abtasten, fertig, dachte ich. Der Sicherheitsbeamte fragte, ob er in das Handgepäck schauen dürfe, selbstverständlich (soll ich etwa nein sagen?). Er will die Kamera sehen und fragt ob er durch ein Objektiv schauen darf, natürlich doch. Er richtet das Objektiv auf eine Kollegin und sieht durch. Dann ganz erstaunt und laut: "Wo gibt's das denn zu kaufen, damit sieht man ja durch die Kleidung." Seine Kollegin schaute erst etwas erschrocken, erkannte dann doch den Scherz und wir alle lachten.
Der Flug von Frankfurt nach Chicago verlief ruhig ohne nennenswerte Ereignisse, nur schlafen konnte ich nicht. In Chicago hatte ich für Immigration, Zoll und Terminalwechsel 3 Stunden eingeplant. Also raus aus dem Flugzeug und zur Immigration, die Halle war leer. 8 Leute vor mir und 5 besetzte Schalter. Die üblichen Fragen des Beamten und weiter gings zur Gepäckausgabe. Reisetaschen geholt und ab zum Zoll. Dem Officer meinen grünen, ausgefüllten Zollschein in die Hand gedrückt und er fängt an zu lesen. Dann gings los (Originaltext in englisch):
Officer: "Why do you bring 30 liter beer to the USA?"
Ich: "I'll meet some friends and they asked about special bavarian beer"
Officer: "How many friends do you meet"
Ich: "About 60 or 70"
Officer: "And why the hell do you only bring 30 liter"
Wir lachten beide und er winkte mich durch. Das muss ein Biker und/oder Biertrinker sein  8)

Der Flug von Chicago nach Knoxville war kurz und ohne Besonderheiten. In Knoxville wurde ich bereits von einem Freund erwartet. Wir fuhren direkt zum Motorradverleih, wo "meine" schwarze Harley Davidson Ultra Glide bereits auf mich wartete. Der Schreibkram war schnell erledigt und los gings. Als erstes fuhren wir zum Haus meines Freundes, wo ich die erste Nacht verbrachte.
Am nächsten Morgen erstmal zum Frühstücken, Rührei, Ham, Pancakes, usw, darauf hatte ich mich schon lange gefreut. Dann gings zum Einkaufen denn ich brauchte ja was zum Anziehen. Also 3 Jeans und 5 T-Shirts, alles zusammen nur $ 80.
Eine Lederjacke hatte ich bei meinem Freund bestellt, er verkauft Motorradkleidung. Gegen Abend kam noch jemand von den Forum, der bei ihm eine braune Lederjacke und passende Chaps bestellt hatte, Anprobieren, passt nicht. "Die sieht ja super aus, lass mal probieren". So ein Pech, mir passen Jacke und Chaps perfekt. Er machte mir einen super Preis da konnte ich einfach nicht widerstehen  :roll:

Am nächsten Tag fuhren wir dann nach Pigeon Forge in unser Hotel. Das Vacation Lodge, dort waren die anderen bereits im letzten Jahr (und wir durften trotzdem wiederkommen). Es ist zwar kein 5-Sterne-Hotel, aber sauber, nette Besitzer, freundliches Personal und preiswert. Wir hatten aber auch 90 von den 93 verfügbaren Zimmern gebucht.

Irgendwie hatte ein lokaler TV-Sender (Knoxville - Channel 10) von unserem Treffen erfahren und rief bei unserem Organisator an, ob sie morgens für ein paar Interviews und Filmaufnahmen für die Lokalnachrichten kommen dürfen. So kam auch ich dort ins Fernsehen, jetzt warte ich auf einen Anruf aus Hollywood  :lol:

Die nächsten 5 Tage waren wir tagsüber mit den Motorrädern in den Smokie Mountains unterwegs. Jetzt weiss ich auch woher der Name kommt (seht euch die Bilder an). Abends besetzten wir täglich den Parkplatz des Hotels, redeten, tranken auch mal einoder zwei Bier und hatten viel Spass.

In den Smokie Mountains ist wirklich für jeden etwas geboten, Motorrad fahren, Fahrrad fahren und wandern.

Ich flog nach Tennessee um Leute aus dem Forum zu treffen und kam zurück mit vielen neuen Freunden. Es war eine super Woche, ich werde in Kürze mit den Planungen fürs nächste Jahr beginnen.

Bilder findet ihr unter http://www.crowitis.com/pf_2006.html

*cleoxx

  • Gold Member
  • Registriert: 13.08.2005
  • 921
Re: Smokin' in the Smokies 2006
« Antwort #1 am: 29.09.2006, 21:41 Uhr »
Hallo crowitis,

Mensch geht die Zeit grad schnell rum - Du bist also auch schon wieder zurück von Deiner Biketour in US. Freut mich, dass es Dir so gut gefallen hat, dass Du schon die nächste Reise planst.

Hab mich grad nur mal auf die Schnelle durch ein paar Photos geklickt - tolle Bilder, da kommt das "Harley-Feeling" richtig gut rüber.

Zitat von: crowitis
Auch bin ich im Schreiben nicht so gut wie viele andere hier, aber ich hoffe, die Bilder gefallen euch


schade  :( , denn Deine ersten Eindrücke hören sich ja schon sehr interessant an. Vielleicht hast Du ja doch noch Lust, etwas mehr über Eure Tour, die Tagesetappen und das eine oder andere Erlebnis zu schreiben. Ich wär auf jeden Fall dabei!

Grüßle
cleoxx


*Kauschthaus

  • Diamond Member
  • Registriert: 06.01.2005
    Ort: Schwäbische Alb
  • 7.572
Re: Smokin' in the Smokies 2006
« Antwort #2 am: 29.09.2006, 22:18 Uhr »
Also von "nicht so gut schreiben können" habe ich nichts gemerkt. Ich musste mehrmals mitlachen.  :lol:

Viele Grüße, Petra
Wenn DAS die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!

*crowitis

  • Junior Member
  • Registriert: 07.02.2006
  • 40
Re: Smokin' in the Smokies 2006
« Antwort #3 am: 30.09.2006, 16:53 Uhr »
Ja, der Urlaub war viel zu schnell zu Ende, aber auch der lange Flug für nur eine Woche USA lohnt sich.
Vielen Dank, dann will ich doch noch versuchen, unsere Tagesetappen zu beschreiben. Also, Ausgangspunkt jeder Tour war das Vacation Lodge Hotel in Pigeon Forge. Da 107 Motorräder und etwa 120 Personen kamen, war klar, dass nicht alle zur gleichen Zeit zum gleichen Ziel starten. Eine so grosse Gruppe kommt nur sehr langsam vorwärts und man kann die Fahrt und Umgebung nicht richtig geniessen, da man ständig auch auf die anderen achten muss. Also war bereits zuvor vereinbart worden, dass es keine für alle geltenden festen Touren geben wird, jeder fährt einfach wann und wohin er will. Ich fuhr meist in der Gruppe mit meinem Freund Chuck, der das Ganze organisiert hatte und die Gegend kennt, er wohnt in Knoxville, etwa 30 Meilen von Pigeon Forge entfernt.

Montag:
Wir starteten etwa um 8:30 Uhr vom Parkplatz des Hotels. Die Fahrt ging erst mal nach Süden auf dem US 321, raus aus Pigeon Forge, durch Townsend bis Walland. Dort sind wir abgebogen auf den Foothill Parkway, ein Genuss für jeden Motorradfahrer. Schöne weite Kurven und immer eine herrliche Aussicht. Dann gings auf den US 129, der als Highway bezeichnet wird, jedoch besser als Tail of the Dragon bekannt ist. 318 Kurven auf 11 Meilen, auf dieser Strecke hat man keine Zeit, sich die Umgebung anzusehen, man sollte sich besser auf die Strasse konzentrieren, wie der "Tree of Shame" zeigt. Diese 11 Meilen zeigen wirklich, wer fahren kann und wer sonst nur auf geraden Strecken unterwegs ist, Anfänger sollten besser einen grossen Bogen machen. Nach einer Pause mit "Dragon Burger" und shoppen gings weiter zum Calderwood Dam, über die Grenze nach North Carolina weiter zum Fontana Dam bis nach Robbinsville. Dort sind wir dann abgebogen auf den Cherohala Skyway, ein Traum. Dann wieder zurück nach Tennessee bis nach Tellico Plains. Dort genehmigten wir uns ein "kleines Mittagessen". Von Tellico Plains gings auf dem I 360 durch den Cherokee National Forest nach Norden bis Vonore, weiter auf dem US 411 und US 129 durch Tallassee bis Chilhowee. In Chilhowee wieder abgebogen auf den Foothills Parkway und zurück nach Pigeon Forge, wo wir um etwa 16:00 Uhr ankamen. Natürlich haben wir unterwegs öfters angehalten um Bilder zu machen, etwas zu trinken oder eine zu rauchen. Besondere Vorkommnisse für mich: Sonnenbrand, der erste im ganzen Jahr. Da es sehr warm war, hatte ich die Lederjacke ausgezogen und bin nur mit T-Shirt und Weste gefahren. Abends haben wir Stühle aus den Zimmern geholt und auf dem Parkplatz vor dem Hotel gabs BBQ, Bier, Cola und vieles mehr. Es gab eine Verlosung von gespendeten Sachen, teils fürs Motorrad aber auch Baseball Caps, Geldbörsen (leer), Einkaufsgutscheine und vieles mehr. Der Parkplatz war jeden Abend unser Platz zum Reden, Witze und BS erzählen oder einfach nur ein Bier vor dem einschlafen zu trinken.

Dienstag:
Heute etwas schlauer habe ich mich erstmal mit Sonnenschutz eingeschmiert, ich bin ja lernfähig. Heute gings erst mal auf dem US 411 nach Norden bis Servierville, weiter nach Osten durch Chestnut Hill und Newport bis Hot Springs. Von Hot Springs fuhren wir auf der 209 nach Süden bis Waynesville. Dort bogen wir nach Westen ab durch die Cherokee Indian Reservation bis Cherokee. Dann weiter auf dem US 441 über Newfound Gap und Chimney Tops bis Gatlinburg. Gatlinburg ist wie Pigeon Forge total auf Touristen ausgerichtet und der Verkehr ist katastrophal, stop and go durch die ganze Stadt. Endlich raus aus Gatlinburg und nur noch ein kurzes Stück zurück bis zum Hotel. Natürlich haben wir auch hier wieder an vielen interessanten Punkten und Parkplätzen mit Aussicht angehalten.

Mittwoch:
Heute kommt eine etwas längere und anstrengende Tour. Wir starten heute nach einem etwas längerem Früstück etwa gegen 9:00 Uhr nach Süden bis Gatlinburg (schon wieder?) und weiter auf dem US 321 nach Osten bis Hartford. Weiter nach Süd-Osten auf dem I 40 bis kurz vor Ashville. Abbiegen nach Süden, um Waynesville herum und bevor wir dann den Blue Ridge Parkway erobern ein Mittagessen. Mit gefülltem Bauch durch den Blue Ridge Parkway cruisen mit den weiten Kurven zum entspannen und träumen. Direkt am Ende des Blue Ridge Parkway kommt die Cherokee Indian Reservation, die wir durchqueren weiter auf dem US 441 über Newfound Gap und Chimney Tops, diesmal um Gatlinburg herum und zurück nach Pigeon Forge.

Donnerstag:
Heute will ich mit einigen nochmals die schönsten Strecken abfahren. Also raus aus den Federn und um etwa 8:30 Uhr gehts los. Nach Süden, vorbei an Gatlinburg (ich liebe diese Umgehungsstrasse) auf den US 441 bis Cherokee. Dort haben wir mal angehalten, um die Touristenshops anzusehen. Gekauft haben wir jedoch nichts, entweder war es furchtbarer Kitsch oder so teuer, dass es mir deshalb schon nicht mehr gefallen hat. Also weiter an Bryson City vorbei, Fontana Dam und rauf zum Tail of the Dragon. Am Ende der 318 Kurven hatte ich für diesen Tag noch nicht genug, also Parkplatz, Kehrtwende und das Ganze wieder zurück. Am Deals Gap machten wir dann eine Pause um etwas zu trinken und eine Zigarette zu rauchen. Dann gings weiter, zum Dritten Mal an diesem Tag durch die 318 Kurven, das sind fast 1000 Kurven in 2 Stunden. Zum Entspannen sind wir dann den Foothills Parkway gefahren, durch Townsend, wieder mal vorbei an Gatlinburg und zurück nach Pigeon Forge.

Freitag:
Viele sind schon heute morgen abgefahren. Es regnet etwas, soll aber spät vormittags aufhören. Also fange ich schon mal an zu packen, denn ich will ja später nochmal fahren. Um 11:00 Uhr sieht man schon die ersten Sonnenstrahlen, also anziehen und rauf aufs Motorrad, fertig packen kann ich abends immer noch. Für heute habe ich keinen Plan wohin ich fahren soll. Also einfach mal los. Plötzlich sehe ich ein Schild "Smoky Mountain Knife Works". Da hat mir doch schon mal jemand etwas von erzählt. Weltweit die grösste Auswahl an Messern auf einem Platz. Also gehe ich doch mal rein, einfach unvorstellbar, Tausende verschiedene Messer auf einer Fläche eines Supermarktes. Nachdem ich genug gestaunt hatte, bin ich weitergefahren. Einfach mal drauf los, irgendwann wusste ich dann wirklich nicht mehr wo ich war. Also was macht man, einfach geradeaus weiter bis ein bekannter Ort oder ein Schild mit etwas bekanntem kommt. Im schlimmsten Fall fährt man genau die falsche Richtung und man muss umkehren. Plötzlich ein Schild "Waynesville", das kenn ich doch. So ganz falsch bin ich hier also gar nicht, also einfach weiter bis es langsam anfängt zu dämmern. Ich fahre zum Abschluss nochmals den Smoky Mountain Parkway und geniesse auf etwa 5000 ft Höhe die Stille bevor ich mich auf den Weg zum Hotel mache.

Heute wurde im Forum der Termin für nächstes Jahr im September bekanntgegeben, jedoch nimmt das Hotel erst ab Januar Reservierungen entgegen. Ich werde bestimmt am 1. Januar anrufen und mein Zimmer reservieren, dann einen Flug suchen und irgendwann im Sommer das Motorrad reservieren. Tennessee ich komme wieder, vielleicht bleibe ich auch irgendwann für immer.

*Anette

  • Platin Member
  • Registriert: 24.03.2003
  • 2.657
Re: Smokin' in the Smokies 2006
« Antwort #4 am: 30.09.2006, 18:15 Uhr »
Mal ein etwas anderer Reisebericht. Ich fahre selbst Motorrad und mich würde interessieren, was die Maschine für eine Woche gekostet hat.
Wieviel km seid Ihr ca. pro Tag gefahren?

Anette

*crowitis

  • Junior Member
  • Registriert: 07.02.2006
  • 40
Re: Smokin' in the Smokies 2006
« Antwort #5 am: 30.09.2006, 20:10 Uhr »
@ Anette

Ich hatte bei Smoky Mountain HD gemietet, von Freitag bis Samstag zahlte ich $ 1100, inkl. aller möglichen Versicherungen und Steuern. Es gab zwar noch einen anderen Vermieter, der $ 150 billiger gewesen wäre, jedoch wäre der nochmal 40 Meilen weiter vom Flughafen entfernt gewesen. SM-HD ist in Maryville, etwa 20 Minuten vom Flughafen Knoxville.

Ich weiss zwar die einzelnen Tage nicht, aber insgesamt sind wir ungefähr 1400 Meilen gefahren, die sich etwa gleichmässig aufgeteilt haben.

Fritz

*Palo

  • Diamond Member
  • Registriert: 24.03.2006
  • 15.087
Re: Smokin' in the Smokies 2006
« Antwort #6 am: 04.10.2006, 19:51 Uhr »
wirklich interessanter Reisebericht :applaus:  :prost:
Gruß

Palo

*carenn (als Gast)

  • Gast
Re: Smokin' in the Smokies 2006
« Antwort #7 am: 31.10.2006, 13:05 Uhr »
Hey crowitis,

ich war auch Ende September in den Smoky Mountains. Dort ist uns auch ne Gruppe Harley Fahrer begegnet, die uns zugewunken haben.
Wir sind bei 9 Grad mit den Cabrio gefahren (offen natürlich)....

*crowitis

  • Junior Member
  • Registriert: 07.02.2006
  • 40
Re: Smokin' in the Smokies 2006
« Antwort #8 am: 01.11.2006, 12:10 Uhr »
Ihr habt doch bestimmt nicht nur eine Gruppe Motorradfahrer getroffen :-)  In den Smokie Mountains waren glaube ich mehr Motorräder als Autos unterwegs.
Oben in den Smokies kann es ganz schön kalt werden und wenn man dann wieder runterfährt (z.B. Gatlinburg) kann der Temperaturunterschied schon mal 10-12 Grad Celsius sein.
Ich werde nächstes Jahr bestimmt wieder dort sein, das Hotel nimmt unsere Reservierungen jedoch erst ab dem 1.Januar an. Einen Flug werde ich jetzt dann bald suchen und buchen.

 

usa-reise.de Startseite - Wir über uns | Impressum & Datenschutzerklärung | E-Mail
Social Media: Twitter | Facebook | Instagram
© 1999 - 2020 usa-reise.de - Amerika von Fans für Fans - alle Rechte vorbehalten | SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines

Seite erstellt in 0.062 Sekunden mit 57 Abfragen.