usa-reise.de Forum

Autor Thema: Unverhoff kommt of oder was juckt mich mein dummes Geschwätz von gestern  (Gelesen 2145 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

usa-rookie

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.844
    • romaniswelt
Das dachte ich damals schon beim Film.... der hier war glaub ein Replica...

LG Romy

usa-rookie

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.844
    • romaniswelt
02.05.2024

Meine neuen Freunde Mr. Jet und Mr. Lag sitzen lachend auf dem Bett, als ich um 3.30 Uhr die Augen aufschlage. Ach Mensch, die sind aber echt hartnäckig.. Ich dämmere nochmal bisschen weg, aber um 6.30 Uhr hilft alles nix. Ich bin wach und zwinge den Hasen zu einer neuerlichen Joggingrunde. Good morning Vegas:



Die Freude ist riesig:



Kaum sind wir los und die Treppen Richtung Caesars Palace runtergehopst, werden wir von einem Elvis-Imitator, lauter Musik und Anfeuerungsrufen schon über die Ziellinie getragen. Holla, das ging schnell.. Hier findet wohl das Event "run early bird - run".. statt.
Schade, daß ich das nicht schon vorher mitbekommen habe.









Jedenfalls sehr lustig.. aber die paar Meter zählen ja nicht und so traben wir gemütlich wie schonmal vorgestern Richtung Resort Word. Und da kommt auch schon die Frage des Tages.. Warum nur entledigen sich viele Männer jeden Alters und jedweder Couleur kaum daß sie sich ein bisschen sportlich betätigen Ihrer Oberteile? Und das vollkommen unbenommen davon, ob sie es sich leisten können oder nicht? Der Hase und die mir bekannten Jungs fühlen sich dazu nicht bemüßigt... zum Glück. Stattdessen ein paar Impressionen von unterwegs..













Frühstücken wollen wir heute gern am oder in der Nähe des Pools. Die beiden Cafés auf dem Weg zum kühlen Nass ziert schon eine lange Schlange.
Na ja, am Pool kann man sicher auch das koffeinhaltige Heißgetränk zu gepfefferten Preisen ordern.. Aber bevor wir überhaupt ne Liege erreichen, heißt es auch am Pool erstmal Schlange stehen. Es ist 8.45 Uhr und damit noch 15 Minuten VOR der offiziellen Öffnungszeit.



Pünktlich um 9 Uhr wird geöffnet und wir entern eine Liege und passen die Pool-Waitress ab. Der Rest ist chillen und einfach genießen.

Zwischendurch besuche ich doch mal eines der Cafés mit toller Auswahl an süssen Teilchen. Ich erstehe einen Blaubeermuffin, Danish Cream Cheese und Yoghurt Parfait. Letzteres kostet am Pool 21$ und wenn einem der Weg zum Café nicht zu weit ist, gerade mal 12$.









Und obgleich die Musik an Lautstärke zunimmt, gelingt mir mit dem Vegas Podcast auf den Ohren und meinem Strohhut über den Äuglein das, was mir des Nachtens versagt geblieben ist... und das sogar mühlos.. ich schlafe ein.

Nach einem fetten Schläfchen und bisschen planschen ziehen wir wieder los.
Wir brauchen frisches Geld und nachdem die Raubritter vom Bellagio knapp 10$ aufgerufen haben, spazieren wir mal zum Caesar. Aber im Flamingo legen sie nochmal was drauf.. also an Gebühren 11,99$. Also nee.. jetzt aber wirklich.
Habe ich nicht letztens was gelesen, daß im Casino Royale die Abhebegebühr am niedrigsten im Bereich des Strip sei? Also hin. Und siehe da, 3$ kostet es hier. Das ist ja wirklich ein Schnapper.

Zum Dank bespielt der Hase hier seine Britzel Raketenslots und gewinnt nette 87$. Das ist ja mal ein schöner Start in den Nachmittag.
Weiter gehts ins Cromwell. Ich habe meine Playerskarte nicht mit und will mir fix eine neue klöppeln lassen. Aber schnell geht hier mal gar nicht. Die Maus hinter dem Schalter findet meinen Account nicht und meine E-Mail ist mit dem des Hasen verknüpft. Also gut, ich bekomme einen neuen Account und damit auch 10$ Freeplay. Auch gut.
Damit leiere ich dem Tiki Slot gleich mal 40,80 $ aus dem Kreuz. So kann es gern weitergehen.

Aber so langsam meldet sich aber auch mal ein Hüngerchen. Ich reserviere einen Tisch in der nächsten Happy hour Location.. dem STK im Cosmo.
Hier werden Wein für 10$ und Kleinigkeiten für 7$ feil geboten.

Von den bislang heuer getesteten eindeutig der Sieger. Weiter vorne liegt für mich aber die Bardot Brasserie im Aria.
Im STK lassen wir uns Mini Burger mit truffle fries und Salmon Slider inkl. Chips schmecken. Vorab gibts ein Brioche mit Kräuterbutter und Kräuteröl. Die Rechnung fällt mit 36,85$ plus Tip auch moderat aus.









Einmal im Cosmo zocken wir natürlich noch ein bisschen.. leider mit sehr mäßigem Erfolg. Auch die Automaten im  Aria und Bellagio sind heute nur gefräßig. Und vollkommen gegen jedes Gesetz gibt es bei einer Bonusrunde gerade mal 1,50 $ als Gewinn (bei einer bet von 1$). Das gehört doch verboten.
Nochmal durchs Aria schlendern..













Ich bin den Slots gegenüber leicht verschnupft und will lieber noch bisschen draußen verweilen. Die Linq Promenade lädt dazu ein und bei 2 recht starken Cocktails gibt es die Romy-Hasen-Philosophie am Nachmittag. Wir beschließen statt einfach so Dollar in die Slots zu stecken wieder unsere 10$-Challenge zu starten. Also 10 rein und alles über 11 $ auscashen und das Casino wechseln.












First Stop Flamingo. Ich hole beim Drachen mit meinen 10$ einen schönen Gewinn von 122$ raus.





Hier hinter verbirgt sich übrigens eine Speakeasy Bar ... gehört ja mittlerweile auch zum guten Ton.. jedes Casino hat eine..



Im Cromwell entdecke ich einen alten Goldfisch-Automaten... was habe ich den geliebt.. Er wirft zwar nix raus, aber 2 weitere Drinks sind ja auch was wert.





Im Paris werden aus 10$ 15 und im Horseshoe 27$. In Letzterem stehen viele alte Slots.. zum Ausmustern, Verkaufen oder fürs Museum? Wer weiß..





Noch ein paar Impressionen..















Nochmal ins Cosmo und Bellagio. Aber dort ist es genauso schlecht wie zuvor.
Schön angeschickert wie es sich für Vegas gehört kehren wir ins Zimmer zurück.

Morgen geht es ins Rio

Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 7.891
    • http://www.neef-online.de

Hier hinter verbirgt sich übrigens eine Speakeasy Bar ... gehört ja mittlerweile auch zum guten Ton.. jedes Casino hat eine..

Woher kommt eigentlich dieser Begriff? Sind die Cocktails da so viel stärker, dass es einem sofort die Zunge lockert und man viel leichter ins Plappern kommt?  :wink: :P

Mit Eurer 10$-Challenge habt ihr den Automaten ja doch noch den einen oder anderen Dollar aus dem Kreuz geleiert. Und mehr Spaß, als einfach nur zu füttern, macht es nebenbei auch noch.  :daumen:
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

mrh400

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 15.597
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde

Hier hinter verbirgt sich übrigens eine Speakeasy Bar ... gehört ja mittlerweile auch zum guten Ton.. jedes Casino hat eine..

Woher kommt eigentlich dieser Begriff? Sind die Cocktails da so viel stärker, dass es einem sofort die Zunge lockert und man viel leichter ins Plappern kommt?  :wink: :P:
https://de.wikipedia.org/wiki/Speakeasy?wprov=sfla1
Gruß
mrh400

usa-rookie

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.844
    • romaniswelt
03.05.2024 - Bildungsauftrag die zweite

Wo ist bloß mein Schlaf geblieben? Auch heute lässt mich der blöde Hund von Jetlag nicht in Ruhe.. gegen 6 Uhr schleiche ich ins Bad und mache mich fertig für eine Runde Gym.

Vorher nochmal Fotos im Conservatory und am Desk gefragt, ob die Resort Fee nicht doch... wir sind doch jetzt Gold... yeaaaahhh... RF geh zuhause und wir sparen so 200$ auf einen Streich. Das ist cool.

Das Gym liegt ein bisschen versteckt, aber ich laufe einfach 2 Typen in Sportklamotten nach.. kann gefährlich sein, war es in diesem Fall aber nicht und ich kann wenig später im schon ziemlich vollen Kraftraum des Bellagio ein paar Gewichte stemmen.



Und nochmal der Wintergarten... ich hatte Euch gewarnt :)

Von der Empore Richtung Gym im Überblick:





Und die bekannten Motive ein bisschen mit der Samsung-Portrait-Funktion geknipst..











Hier kann man auf dem "Präsentierteller" speisen:





Nach fast einer Stunde spaziere ich zufrieden zurück zum Hasen, der mittlerweile auch erwacht ist.
Sollen wir hier irgendwo frühstücken? Oder später in der Nähe des Rio? Auf der Flamingo gäbe es auch ein Blueberry Hills Restaurant. Also gut, das ist der Plan... erstmal duschen, packen, Büroarbeit, Rumgammeln und gegen 10 Uhr einen Lyft ins Rio bestellen.

Als ich die Wagentür des Honda CRV aufreiße bleibt mir die Begrüßung glatt im Hals stecken. Also ich bin ja auch tätowiert, aber Philip sieht ein bisschen auch, wie jemand der im Hauptberuf mit Wumme in L.A. in den ganz bösen Vierteln unterwegs ist. Sogar der kahlgeschorene Kopf ist voller Tattoos. Ganz kurz habe ich Sorge, ob wir den Wagen wieder lebend verlassen. Aber unser Fahrer stellt sich als supernett und sehr gesprächig heraus.

Und jetzt erfahren wir auch, warum es in der Stadt immer voller und voller wird und weshalb das anstehende Wochenende so teuer ist, wie der Nachtragshaushalt der Bundesregierung :laugh:

Es ist Cinquo del Mayo (schreibt man das so?)... es fehlte halt ein Holiday-Weekend zwischen Ostern und Memorial Day... ach so.. mir fehlt auch zwischen den Urlauben das ein oder andere Holiday Weekend.

Nebenbei sind noch zwei große Musikfestivals sowie ein Boxkampf am Wochenende angesagt. Und weiter erklärt Philipp uns noch, daß Nevada die miesesten Schulen hat (Platz 46 landesweit) und daß ein Durchschnitts-Tourist für Marihuana an einem Wochende zwischen 300 und 500$/täglich ausgibt. Sein Freund ist quasi über Nacht mit einen Dispensary zum Millionär geworden. Das war ja mal eine interessante Fahrt.

Im Rio rennt man quasi erstmal gegen eine Baustelle neben der Lobby (hier soll wohl bald eine Bar eröffnen). Aber das wussten wir durch die genaue Wegbeschreibung von SimoneJJ bereits B)

Wir gehen ohnehin Richtung VIP-Lounge..



.. und würden gerne einchecken - ja, gut es ist noch ziemlich früh am Tag, aber wir sind doch schließlich VIhiiiiPs. Gegen 60$ extra könnten wir schon ... da regt sich der Schwabe in uns (arbeiten wir doch beide schon etliche Jahre im Land der Sparsamen).. nö, da gehen wir lieber erstmal frühstücken und kommen später wieder. Zumindest bekommen wir noch eine Blanko-Karte für den Pool.

Erstmal Koffer beim Bell Desk abgeben und am Reward Schalter bereits die neuen Playerskarten fertigen lassen. Immerhin gibts dafür 8$ Freeplay pro Nase.. wer den Dollar nicht ehrt sag ich da nur.

Wir laufen ca 20 Minuten die Flamingo Road runter bis zum Blueberry Hill. Unterwegs einige "berauschende" Läden



Die Wartezeit wird wie meistens mit 20-25 Minuten angegeben und am Schluß blitzelt das Gerät doch schon nach 10 Minuten.
Das ist auch notwendig.. ich bin hungrig nach dem Sport und dem Spaziergang!
Die Speisekarte überfordert mich mal wieder.. was süßes oder doch ein herzhaftes Frühstück? Ich nehme was "kleines"... den Lil'Boy red und Patrick das Dealer Special.













Über zu mickrige Portionen kann man sich hier nicht beschweren.. aber es werden keine Reste gemacht.






Mittlerweile ist es ganz schön warm geworden und da ziehen sich 1,2 Meilen dann doch ganz schön. Mittlerweile hat sich auch noch ein fieser Wind dazugesellt. Da kommt ein Zwischenstop im Palms zum Morgenzöckerchen doch ganz recht. Die Ausgabe entpuppt sich als Spende an die Spielgötter. Das muss halt auch sein.











Im Rio mal hier und da ein bisschen gespielt. Die Drachen sind ganz nett zu mir, aber was großartiges wird das nicht.
Immerhin ist noch ein Drink drin..







Warum nicht die Pool-Karte nutzen.. ? Die Schwimmsachen sind zwar im Koffer, aber im vorderen Bereich ist eine kleine Bar, wo man ganz nett sitzen kann. Wie erwähnt und bekannt, ist das Rio mitten im Umbau begriffen.. der Pool erscheint mir allerdings wenig verändert zu unserem Besuch vor über 10 Jahren.. hinzu kommt, daß der recht schöne Lagoon Pool geschlossen ist. Bekommt womöglich auch ein Make-over.

Richtig toll finden wir den Pool-Bereich nicht... kaum Schatten, viel zu laute Musik und überhaupt.



Dafür ist gegen 14 Uhr unser Zimmer bezugsfertig. Und das ist dann richtig schön. Die Renovierung hat zwar vor den alten Lichtschaltern halt gemacht, aber sonst finde ich es wirklich durchaus gelungen. Sehr großes Zimmer inkl. Sitzbereich und eine tolle große Dusche... Dazu wird mittlerweile auch auf Nachhaltigkeit geachtet. Auch schon im Bellagio gab es statt der kleinen Fläschen goße Spender. Das Rio hat im Bad sogar noch ein Abschmink-Dauerhaft-Tuch.. find ich gut.











Der Ausblick.. nun ja.. einem geschenkten Gaul gräbt man keine Grube.



Zu dem Comp-Room gibts noch 50$ Freeplay und Resort Credit. Also ein insgesamt sehr guter Deal.

Ich würde gern unser Gepäck ordern... am Telefon gibts keinen extra Knopf hierfür, wie ich das aus den anderen Hotels kenne. Auch auf dem Gepäckabschnitt steht keine Telefon-Nr. Ich versuche auf Verdacht mal den Knopf für "Housekeeping". Die können mich doch sicher verbinden. Leider kommt lediglich ein Brummton und egal wo ich draufdrücke... das Telefon scheint nur Deko zu sein.

Na ja, jeder Gang macht schlank und so stehen wir wenig später beim Bell Desk, der auch nicht darüber verwundert ist, daß wir unser Gepäck aus dem klimatisierten Raum selbst abholen.

Wir packen ein bisschen aus und planen den Rest des Tages.

Im Arts District ist "First Friday".. also Künstler/Musiker/Food Trucks/Stände mit "Gras" usw. ... um 17 Uhr gehts los.



Das passt uns gut. Der ruhige John fährt uns nach Downtown. Zunächst kehren wir auf einen Snack im 18BIN ein. Coole, ein wenig abgerockte Location... aber das ist Downtown und so lieben wir es auch. Die Chicken Tender sind verdammt scharf, aber sehr lecker. Dazu 2 Wein.









Dann ist es Zeit den Markt zu begutachten. Die Stände sind bunt gemischt.. lokale Künstler präsentieren Handwerkskunst zu Live Musik. Nebenan gibts einen Platz mit Food Trucks und dazwischen von Security bewachte Marihuana Stände. Irgendwie strange.



























Auch die Murals des Arts District halte ich noch auf dem Chip des Smartphones fest:

















Tingeltangel Bob sein Bruder?



Nachdem wir uns ausgiebig umgeschaut haben, marschieren wir zur Fremont Street. Unterwegs die zwei, die bald ihre Hose verlieren..



Kein deutsches Café obwohl es der Name anders vermuten ließe



und noch 2 Murals..





Wer im vorauseilenden Gehorsam noch fix was loswerden möchte..



Unser liebster Barkeeper Eric hat heute Dienst.. Wir haben natürlich die gute Schoki aus Waldenbuch im Hotel vergessen. Nicht schlimm.. den obligatorischen Mai Tai kredenzt er dem Hasen - nach einer herzlichen Begrüssung - dennoch. Ich schwächele und halte mich heute nur an Eiswasser.















Entertainment à la Fremont..





Und mehr..






 
Wenig später stellt Eric uns einen Freund vor, der ebenfalls aus Deutschland stammt, aber schon seit 8 Jahren in Vegas wohnt. Die Band Velvet Elvis macht klasse Musik und wir haben viel Spaß. Norbert kommt seine Muttersprache nach vielen Drinks übrigens abhanden und er empfiehlt mir noch einen Trail zum Wandern nahe Boulder City.. komplett in englisch, obowhl ich immer wieder auf deutsch antworte.. was Alkohol aus Menschen macht :laugh:
Neue Freunde..



Auch Erics Angetrauter Marisol statten wir noch einen Besuch im "The D" ab. Dort lasse ich mich wenigstens noch zu einem light Bier herab, während Patrick lieber beim normalen Bud bleibt.





Nach mindestens 3 Mai Tai und den 2 Bieren ist es Zeit den besten Ehemann von allen ins Bett zu schaffen.
Aber vor das Hotelzimmer haben die Götter das Ordern eines Fahrdienstes gesetzt.. und das ist an so einem Tag mit dem vielen Betrieb gar nicht so einfach. Wir warten satte 20 Minuten, ehe der Lyft-Fahrer ums Eck biegt.

Im Rio entschwindet mein Hase gleich leise schnarchend ins Reich der Träume..

usa-rookie

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.844
    • romaniswelt
04.05.2024 – der Jetlag hat frei

Endlich, endlich konnte ich nicht nur quasi durchschlafen, sondern wir pennen bis nach 9 Uhr – schöööön.

Insgesamt kommen wir an diesem Morgen nicht so recht in die Gänge.. und die Frage des Morgens „Frühstück wo?“ können wir auch nicht so recht beantworten. Das Blueberry Hill hatten wir ja erst gestern. Im Rio ist die Auswahl jetzt nicht riesig, aber das Hash House a gogo bietet solide Kost zu guten Preisen. Also hin..



Alles geschafft :)

So sah es vorher aus...







Zwischendurch versuche ich mal wieder einen Wagen bei Hertz anzumieten.. Online komme ich bloß bis zum Bezahlfenster und dann geht nix mehr. Der Chat mit dem Agenten, der vermutlich in Usbekistan sitzt und ein online –Übersetzungsprogramm nutzt, ist zäh und stürzt irgendwann vollends ab. Ich suche sogar das Business Center des Rio auf, weil ich mutmaße, daß ein "normaler" PC eher mit mir kooperiert..



Aber der kooperiert nur mit FedEx, in deren Räumen er sich auch befindet.. klassisches Mietwagen-Dilemma.. Aber halt.. ins Fontainebleau wollten wir ja ohnehin auch nochmal und just in dem Etablissement ist auch eine Hertz-Vermietstation ansässig. Was liegt also näher, als dort persönlich vorbei zu schneien? Eben - nix

Vorher muss natürlich ein Morgenzöckerchen sein..







Hernach ins FB lyften lassen.. Hach – ich hab das blaue Haus schon jetzt in mein Herz geschlossen. Und heute hab ich auch einen der blautragenden Empfangs-Jungs fotografiert:







Hier werden die Schönen und Reichen und ganz schön Reichen natürlich auch (zumindest zukünftig) nicht stiefmütterlich behandelt..



Heute geht es total wuselig in der Halle des Fountainebleau zu… es scheint am Pool eine Veranstaltung stattzufinden. Anders sind die vielen Girls lediglich im Bikini mit „Vorhang“ untenrum nicht zu erklären.. der String ist übrigens back.. zumindest in Vegas. Ich verzichte an dieser Stelle auf Fotos .. manches will man dann auch einfach nicht sehen.

Wir fragen uns durch bis zum im Souterrain befindlichen Hertz-Schalter und…. *trommelwirbel* der Mitarbeiter hat ein nettes Schild rausgestellt, daß er gerade nicht da ist… trotz Anruf kommt keiner herbei geeilt. Wir warten eine ganze Weile, geben dann aber irgendwann auf.
Übrigens haben wir auf diese Art und Weise die "Nordhalle" entdeckt, die durch eine ungeahnte Höhe besticht..







Nun gut.. spielen wir noch ne Runde und spazieren dann rüber zum Resort World. Das kann im Gegensatz zum FB bei mir auch an diesem Tag nicht punkten und spielen mag ich hier auch nicht.
Unterwegs..









Eine eigene Kugel hat das RW ja bekanntermassen auch..



Packt die Hüte ein Mädels.. Pferderennen sind wieder "in"... haben wir auch in anderen Casinos gesehen..



Restaurants und Bars sehen schon schick aus im Resort World..







Von Beth lassen wir uns zum Rio zurück lyften. Sie erzählt auch, daß eine der beiden Musikveranstaltungen wegen dem starken Wind abgesagt wurde.

Karten-Rätsel... welche passt nicht? :laugh:



Für heute abend haben wir eine Reservierung im Voodoo Steak. Also erstmal schick machen...





 und vorab noch ein bisschen im Rio zocken. Dort läuft es ganz gut. Und auch wenn jetzt keine grossen Gewinne rausspringen, es macht einfach mehr Spaß, wenn so ein Automat mit schöner Regelmäßigkeit überhaupt was springen lässt.





Das Voodoo Steak besticht natürlich allein schon durch die tolle Aussicht. Trotz Wind ist die Terasse geöffnet und wir können erste Bilder vom beleuchteten Strip schiessen.





Jetzt aber zum Essen bzw. Aperitif. Erstmal 2 Gläser Prickelbrause und Vorspeisen (Casars Salad und Zwiwwelsupp).







Zum Hauptgang dann Pinot Grigio und für mich das Chicken Marsala während der Hase einem Steak nebst baked potato fröhnt.





Der Kellner kommt uns bekannt vor und als ich ihn drauf anspreche, ist er total erfreut und erzählt auch gleich, daß die Lounge ebenfalls in 3 – 4 Monaten nochmal öffnen soll. Das wär schon schön.. dort waren wir immer gern.

Nach dem Essen nochmal raus auf die Terasse. Mittlerweile ist es komplett dunkel und ich finde die Aussicht ziemlich genial.


















Also das Samsung stinkt kameramäßig ganz schön ab neben den Fotos des neuen Smartphones aus dem Hause Google... das muss ich neidlos anerkennen..

Ein Dessert schaffen wir am heutigen Abend nicht mehr. Nach Espresso und Cappuccino geht’s nochmal für eine Zockrunde ins Casino, ehe wir irgendwann nach Mitternacht wieder ins Zimmer zurückkehren.
Kaffee mit solchen Zuckersticks habe ich auch noch nicht gesehen..






Und mein neuerlicher Versuch im Hertz-Chat ein Auto zu reservieren ist endlich von Erfolg gekrönt. Diesmal nehme ich gleich den englischsprachigen und nach einigem Hin und Her ist für die nächsten 2 Tage ein Vehikel eingetütet. Klasse!

usa-rookie

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.844
    • romaniswelt
05.05.2024 - Cinque de Mayo und das Tal des Todes

Heute erstmal das Gym des Rio testen... puh, es ist nochmal windiger als gestern und durch die mit Ketten gesicherten Türen zum Pool pfeift der Wind, daß es nur so eine Freude ist.



Das Gym ist alt, erfüllt aber seinen bzw. meinen Zweck, ein bisschen was gegen die Urlaubskalorien zu tun.



Da die Mietwagenbuchung gestern abend noch geklappt hat, können wir am heutigen Tag gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Das Futterguthaben im Fountainebleau verfressen und den Wagen abholen.

Das Abfuttern erledigen wir im sehr schicken VIDA. Toll, toll, toll... die Bedienung, das Essen, das Ambiente.. ich finde gar nicht genug Superlative, um dieses schöne Restaurant zu loben. Wir bekommen quasi eine Punktlandung hin. Unsere Bestellung (die zugegebenermaßen etwas übertrieben war) erreicht ziemlich genau 100$ und die Reste lassen wir uns in eine schöne Tasche einpacken.
















Der Hertz-Schalter ist wie am Vortag nicht besetzt, aber heute kommt der Desk-Angestellte nach einem Anruf recht fix ums Eck. Kennt noch jemand Clarence den schielenden Löwen aus "Daktari"? Genauso schaut der nette Mitarbeiter auch aus und man weiß gar nicht, in welches Auge man hineinschauen soll. Aus der kleinsten gebuchten Klasse, wird dank Upgrade ein Chevy Malibu mit 5000 Meilen auf der Uhr.



Beim Rausfahren sehen wir noch, daß der Tank bereits zu 1/4 leer ist.. Mist! Aber wir wollen los und es ist durch das ausgiebige Frühstück ohnehin bereits später als geplant. Das müssen wir dann beim Abgeben mal ansprechen.
Aber das Beste ist... Sirius XM an Bord und so können wir 80s on 8 hören :)



Kein 80er, aber jetzt ALLE mitsingen.... "On the road again.."





Wir wollen ins Death Valley. Über Pahrump und am Armagosa Opera House vorbei geht es Richtung Tal des Todes. Ich glaube mittlerweile ist weder das Opernhaus noch das zugehörige Motel in Betrieb. Es sieht sehr verlassen und sehr traurig aus.



In Pahrump wie immer viel Feuerwerksverkauf..





Unser erster Stop ist das Badwater Basin. Die Unwetter im Februar hatten im Death Valley einen See entstehen lassen, der in vielen sozialen Medien zu sehen war. Mittlerweile ist zumindest hier nur noch weißer Matsch übrig.
Stau auf dem Parkplatz..



Der Wind ist im Übrigen nicht mitgereist... ich hatte mir vorsorglich unterwegs noch ein Basecap gegen fliegende Haare im CVS besorgt.. hätte es gar nicht gebraucht. Und viel wärmer als im bitterkalten Vegas ist es hier auch.



Wir spazieren ein gutes Stück über den Salzsee und sind wieder total beeindruckt von der unwirklichen Landschaft. Wenn ich das Zeichen obehalb mit "Sea Level" sehe, kann ich es kaum glauben. Der tiefste und höchste Punkt der USA liegen übrigens lediglich ca 100 Meilen auseinander. Der Mount Whitney ist sogar vom Death Valley aus zu sehen.















Der "Schnee"matsch..



Beim Devils Golfcourse sind die Reste des "See's" aus dem Frühjahr noch gut zu erkennen.. wow - was für ein tolles Erlebnis.











An der Furnace Creek Ranch machen wir ein (Pinkel)-Päuschen und verputzen die Reste des Frühstücks. Wir sinnieren, daß wir jetzt auch gerne hier in der Ruhe der Oase noch ne Weile bzw. eine Nacht bleiben könnten.



Der obligatorische Shop..



Wer mal eine neue Herausforderung braucht...










Aber nix da.. hopp hopp.. um 19 Uhr haben wir einen Tisch im Legacy Club des Circa reserviert. Unsere neue Rooftop-Lieblings-Location. Da muss sich vorher auch noch aufgehübscht werden und die Schoki nicht wieder vergessen, wenn man in die Fremont Street fährt.

Hometown... :silly:



Aber vor den Aufzügen im Rio geht erstmal gar nix... Feueralarm bremst unsere DuHmA (DuschenundHübschmachenAmbitionen) gnadenlos aus. Am Ende  bleibt nicht mehr viel Zeit. Aber wir kriegen es natürlich hin und sind mit lediglich knapp 10 Minuten Verspätung am Legacy Club.



Parkiert haben wir gleich auf dem großen Außenparkplatz des Main Street Station (heute für den SuperSonderPreis von 20$).. aber sonst ist es überall wesentlich teurer.. Feiertag halt. Auch die Fahrdienste schlagen kräftig drauf wegen Cinquo de Mayo.
Das Casino im MSS.. auch wirklich hübsch..





In der Bar ist die Aussichtsterasse wegen dem starken Wind leider geschlossen, aber das Ambiente ist einfach hübsch und die Aussicht durch die bodentiefen Fenster auch so atemberaubend.
Eine nette Gruppe neben uns schustert uns noch Gutscheine für 2 Champäähn für lau zu, die wir nach den 2 Aperol Spritz dann natürlich auch noch mitnehmen.





















Auch am Eingang des Circa "no Club Colors".. ich frage mich wieder... geht es hier um Gangs?




Puh - jetzt aber erstmal eine fettige Grundlage schaffen. Im California Hotel erledigen wir das Abendessen.









An Erics Bar ist erwartungsgemäß viel los. Dort nehme ich einen Mini-Mai-Tai und ob der ziemlich schrecklichen Musik verdünnisieren wir uns bald in Richtung The D zu Marisol an die Canada Bar. Auch hier gibts Schoki gegen Drinks und ein bisschen Video Poker an der Bar.









Wir wollen uns noch von Eric verabschieden, stellen aber fest, daß die übernehmenden Sangesbarden (Montoy mit Namen) eine viel bessere bzw. unserem Geschmack entsprechende Musik machen.. der Ex-Frontman von Spandex Nation ist hier jetzt als Sänger angestellt. Da bleiben wir doch noch auf ein paar Drinks und machen Partyyyyy... das geht halt nirgends besser als in der Fremont Street. Noch ein Cocktail?..Klar..











Der Abend endet nun ja... eher spät... oder früh.. je nachdem..

usa-rookie

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.844
    • romaniswelt
6.5.2024

Es klopft... nein es hämmert... ist das etwa IN meinem Kopf? Ach nee.. das Rio steckt halt mitten im Umbau und irgendwo wird an diesem Morgen eben irgendwas umgebaut.

Heute ist Umzug ins Mandalay Bay angesagt. Vorher noch ein bisschen Büroarbeit. Den kompletten gestrigen Tag muß ich noch nachtragen.

Dann noch ne Runde zum Reward Schalter.. der F&B Credit wurde nicht abgezogen. Nun gut, wir haben jetzt hier nicht sooooo viel gezockt und waren für den Playersclub bzw. das Hotel wahrscheinlich eher ein Minusgeschäft.. dennoch frage ich mal nett nach und zeige auch die Mail vom "wirmatchenalles"-Team. Es geht hin und her und am Ende das Versprechen, daß mit dem Vorgesetzten gesprochen wird, der aber gerade nicht da ist.
Um es vorweg zu nehmen.. schlußendlich wurden die 50$ noch von der Rechnung genommen. Well done Rio.



Hier war wohl einer beim Boxkampf..





Dahinter wird geklopft und gehämmert..



Sachen in den Koffer werfen und ab zu einem unserer Lieblingshotels.. hab ich schon erwähnt, daß ich den Duft dort so mag? Nein? Also es riecht dort sooo gut.. Ich mag es.. 

Um 11 Uhr können wir hier breits in der VIP-Lounge (hey wir sind jetzt ja wieder Gold!) in das gebuchte und gecompte Zimmer einchecken. Yipiiiehh..





Die Aussicht ist klasse und man könnte jetzt auch einfach bis abends hier sitzen.. rausgucken und warten bis die Lichter angehen. Aber nicht mit uns... es ist ja heute noch Mietwagen-Zeit und so soll der Chevy uns am heutigen Tag ins Valley of Fire bringen.







Auch hier Nachhaltigkeit..





Ach so... vorher Frühstück. Und zwar mit Blick auf die Slots im House of Blues..







Kurzes Morgenzöckerchen..





Jetzt aber ins feuerrote Tal.. Kaum mal eine Stunde von Vegas weg und soviel tolle Natur.. Wir fahren den holprigen Weg am Arch Rock rum und dann zum Visitor Center.

























Dort mag ich das Stückchen zum Balancing Rock spazieren und hernach unsere Wasserflasche auffüllen.
Doch was fährt denn da unten? Wird hier gerade die Doku "das hässlichste Auto der Welt" oder "Kinder entwerfen - Ingenieure bauen" gedreht? Der in der Autoindustrie angestellte Hase klärt mich auf... das ist der Tesla Cybertruck. Ach so.. Elons neues Baby halt. Und sogar eine recht simple Typenbezeichnung.. wenn man da an die Namensgebung des lebenden Nachwuchses denkt..






Wie heißt die Kreuzung aus Motorrad, Elch und Büffel..?






Wir düsen den Scenic Way bis zum White Domes Trailhead und machen einige Fotos. Übrigens sind auch im Valley of Fire jede Menge Menschen unterwegs. Wir können uns indes nicht zu einer Wanderung aufraffen.







Wenig später rollt der Tesla auch hier auf den Parkplatz.. Ich mache aus gebührendem Abstand ein paar Fotos. Der Wagen parkiert und ich denke bei mir "steigt da jemand aus oder ist das jetzt ein vollkommen selbstfahrendes Ding"? Während ich mich nach einem Typen mit Fernbedienung umschaue, schleicht ein weißhaariger Senior an den Cyber Truck ran und presst seine Nase an die Fahrerscheibe.. genau in DEM Moment lässt der Fahrer die Scheibe runter. Das Gesicht vom Rentner - unbezahlbar! Und ich kann mir auch ein Grinsen nicht verkneifen.
Mittlerweile hat sich eine Menschentraube um das Elektro-Vehikel gebildet und der Fahrer erzählt, daß ihm das überall passiert. Im Kofferraum hat er übrigens einen Katzenkratzbaum. Dieser Tesla-Driver kann also kein schlechter Mensch sein.









Wir gondeln zurück Richtung Vegas...









... und machen noch einen Stop im Walmart auf der Tropicana Ave...





Warum gibt es keine Goldfischlis Pretzel-Flavour mehr? Dieses Käse-Zeug mag ich nicht :(



Daß vieles im Medikamenten-Bereich hinter Schloß und Riegel ist, war uns schon beim letzten Besuch aufgefallen, aber sogar Deo? Ich frage mich, ob man mit mehreren Deo-Sticks womöglich den ein oder anderen ersticken könnte? Also wenn man denselben in die Mundöffnung seines Gegenüber stopft? Bei der üblichen Hitze in Vegas sollte man doch froh sein, wenn etwas gegen transpirierende Artgenossen getan wird, statt den Zugang  zu beschränken..



Aber jetzt genug Anti-Transpirant-Philosophie.. ich wollte Augentropfen. Die sind auch im Giftschrank eingeschlossen. Die wenig motivierte Mitarbeiterin ist augenscheinlich nicht erfreut, daß ein Kunde mit einem Kaufwunsch nicht bloß droht, sondern sie tatsächlich 2 Packen der Befeuchtung für die Glotzböbbel rausnehmen muss. Die Krönung der Unverschämtheit ist dann auch noch mein Wunsch einen Gang weiter ein Päckchen Ibuprofen haben zu wollen :P

Um 18.30 Uhr sind wir zurück im MBay und leider hat der Pool schon zu.. dafür gehen langsam die Lichter "unserer" Stadt an...schöööön!

Später werden die Slots ausgiebig bespielt.. die Geldsäcke werfen mir zweimal 80$ beim Bonus raus.. nett. Dieser Gewinn wird nebst weiteren Scheinen wieder dem Umsatzkreislauf zugeführt.

Zu späterer Stunde ist mir nach Pizza und diesem Wunsch kann im "Slice" am Übergang zum Luxor schnell und wahrhaft gut entsprochen werden.

Im VivaVegas Shop kaufen wir aus Nostalgiegründen noch ein Kartendeck vom mittlerweile geschlossenen Tropicana.
Anschließend nochmal im Kreise der Slots einen schönen (wenn auch wenig erfolgreichen) Abend ausklingen lassen.

Good night Vegas


Doreen & Andreas

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 7.891
    • http://www.neef-online.de
Wenig später rollt der Tesla auch hier auf den Parkplatz.. Ich mache aus gebührendem Abstand ein paar Fotos. Der Wagen parkiert und ich denke bei mir "steigt da jemand aus oder ist das jetzt ein vollkommen selbstfahrendes Ding"?

Hmmm, sehr futuristisch.
Ist der eigentlich auch für Nachtfahrten zugelassen? Ich sehe nirgends irgendwelche Scheinwerfer oder Rückleuchten. Oder reflektiert der mit seiner Metallic-Oberfläche einfach nur das Streulicht  :P
Viele Grüße,
Andreas
------------------------------
http://www.neef-online.de

mrh400

  • Diamond Member
  • *****
  • Beiträge: 15.597
  • work is the curse of the drinking classes -O.Wilde
Wenig später rollt der Tesla auch hier auf den Parkplatz.. Ich mache aus gebührendem Abstand ein paar Fotos. Der Wagen parkiert und ich denke bei mir "steigt da jemand aus oder ist das jetzt ein vollkommen selbstfahrendes Ding"?

Hmmm, sehr futuristisch.
Ist der eigentlich auch für Nachtfahrten zugelassen? Ich sehe nirgends irgendwelche Scheinwerfer oder Rückleuchten. Oder reflektiert der mit seiner Metallic-Oberfläche einfach nur das Streulicht  :P
https://images.app.goo.gl/FFtVPSYScrPvQF9V9
Gruß
mrh400

Bandito1011

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1.044
  • Der gescheite Mensch findet Bildung auf Reisen
Ja der Cybertruck, erstaunlich wie hässlich das Teil tatsächlich ist. Furchtbar.

Mal wieder ein herrlich lässiger Vegas Trip von euch, irgendwie hat man immer sofort Bock auf die Glitzerstadt :groove:

Saguaro

  • Slot Canyon Addict
  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.698
Ja der Cybertruck, erstaunlich wie hässlich das Teil tatsächlich ist. Furchtbar.

Volle Zustimmung.

Ich dachte zuerst, das ist ein Prototyp irgendeines chinesischen E-Fahrzeug-Herstellers auf Testfahrt.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


Route68

  • Silver Member
  • *****
  • Beiträge: 763
Ja der Cybertruck, erstaunlich wie hässlich das Teil tatsächlich ist. Furchtbar.

Man sieht im VoF auch weniger hässliche Fahrzeuge, wobei das auch Geschmacksache ist.



Das Rio muss viel Nachholen um etwas alten Glanz wieder zurück zu bekommen, alles gibt es wo anders besser, nur nicht so billig :)

Mal wieder ein ultimativer Las Vegas Bericht  :groove:
1993 FLL, 1994 TPA, 1995 MCO
1996 LAX, 1997 SFO, 1998 IAH
1999 DEN, 2000 IAD, 2002 LAX
2008 MIA,2010 PHL, 2011 DEN
2012 SFO, 2013 MIA, 2014 IAD
2017 LAX, 2017 LAS, 2018 LAS
2019 RSW, 2022 LAX, 2022 LAX
2023 LAX

usa-rookie

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.844
    • romaniswelt
Wenig später rollt der Tesla auch hier auf den Parkplatz.. Ich mache aus gebührendem Abstand ein paar Fotos. Der Wagen parkiert und ich denke bei mir "steigt da jemand aus oder ist das jetzt ein vollkommen selbstfahrendes Ding"?

Hmmm, sehr futuristisch.
Ist der eigentlich auch für Nachtfahrten zugelassen? Ich sehe nirgends irgendwelche Scheinwerfer oder Rückleuchten. Oder reflektiert der mit seiner Metallic-Oberfläche einfach nur das Streulicht  :P

Ohne jetzt den Link von mrh400 zu folgen, hier noch ein Foto auf dem man das "Lichtband" sieht, das wohl im Dunkeln leuchtet



@Bandito
Ich freu mich, wenn mein Bericht gefällt  :winke:

und @Saguaro und @Route68
Der Wagen ist wirklich äußerst gewöhnungsbedürftig... aber irgendwie auch faszinierend.. Und Du hast Recht Route68.. im VoF sieht man irgendwie immer irgendwie besondere  Fahrzeuge (siehe auch das Motorrad)


usa-rookie

  • Platin Member
  • *****
  • Beiträge: 2.844
    • romaniswelt
7.5.2024 oder Schreck lass nach

Ich hab blendend geschlafen... wir haben 2 Queen-Betten und beim Aufwachen liege ich komplett quer im Bett.. :laugh:

Heute muss unser schwarzer Chevy wieder ins Hertz-Heim... das Memo an uns selbst lautet derweil: Vegas für uns nicht mehr ohne Mietwagen.

Aber haaaaalt... erstmal laufen wir eine Mini-Runde bis zum Las Vegas Sign bzw. noch ein Stück weiter.











Schlange stehen für das obligatorische "ich war da"-Foto



Sieh mal einer an... der Las Vegas Boulevard ist ein Scenic Drive.. wer hätte das gedacht



Hier sollte das "Dream" entstehen... wird womöglich auch so eine Ewig-Baustelle..





https://en.wikipedia.org/wiki/Dream_Las_Vegas

Überhaupt ist neben der Pinball Hall of Fame und Harley Davidson sowie einer Wedding-Chapel auf dieser Seite der Strasse nicht so wirklich viel ..







Die etwas traurige "Dog Relief Area" des Mandalay.. :(



Nach der wohlverdienten Dusche gehts mal wieder ins FB.. erst noch Tanken..



Da isses:



mit eigenem Strassenschild:



Unseren Wagen stellen wir auf dem Parkdeck ab und werfen den Schlüssel in das dafür vorgesehene Behältnis. Und dann nochmal ins VIDA, weil wir es 1. da beim letzten Mal so klasse fanden und 2. ja nochmal 100$ Futterguthaben auf Patricks Playerscard haben.





Diesmal will der Hase statt der Fruchtplatte lieber süsse Stückle und ich ordere nochmal das Joghurt mit Granola.
Als "Hauptgang" kommt ein Triple Sandwich mit Fritten und als weitere süße Komponente ein French Toast in der Schokoladen Version mit Bananen und Schlagsahne daher.











Nun ja.. ob das wirklich unser "lucky day" ist, wie es unser Kellner ankündigt, weil statt einer Portion Granola und Joghurt zum Teilen die Küche zweimal das Milchprodukt raushaut, bleibt abzuwarten. Am Ende verschwindet wieder einiges in einer hübschen Tüte zum späteren Verzehr ;) :whistle:
Und quasi für umme (außer Tip natürlich)



Die Morgenfütterung der gefrässigen Slots bleibt ohne Gegenliebe, obwohl ich diesen Automaten echt sehr süß finde



Übers Encore und Wynn fegen wir mit der 10$-Challenge hinweg und spazieren bis zum Casino Royale. Aber nirgends zeigen sich die Automaten spendabel.







Extra Fahrspur und Eingang für Tower Suites Gäste des Encore



Preis für Nicht-Status-Inhaber





Er will auch mal spielen..













Sportsbook bringt auch deutschen Fußball:



Vielleicht spielt der Willie mit uns..?



Leider auch nicht..









Im Venetian nötige ich Patrick zu den tüüpischen Influencer-Posen... dafür lieb ich ihn.. macht jeden "Sch..ß" mit :woohoo:



Die Gondeln und der Markusplatz.. immer wieder schön









Ich präsentiere... Robodog.. der muss nicht in die Relief Area und bewegt sich dennoch.. er ist ein eher kühler Charakter, was beim Schmusen ein wenig hinderlich sein kann.. meckert und beißt aber nicht.. und macht auch nicht in die Wohnung



Seitenansicht des Ole Red vorm Horseshoe



Also lieber bei MGM am Umsatz feilen. Im Bellagio ist neben dem Spielen auch mal wieder Zeit für nen Drink. Mir ist nach Prickelbrause und Patrick bleibt beim Captn'Coke.





Die Slotdollars von MGM kann man selbständig zu Freeplay umwandeln. Cool.. während ich am 1center vor mich hindaddele schielt Patrick ums Eck und winkt mich herbei.. am 10cent Automat hat er beim ersten Dreh einen Bonus und 264$ gewonnen. Coole Sache. Gleich mal auscashen. Die Frage "Hast Du Deine Playerscard aus dem Automat genommen"? wird sich noch als Verhängnis erweisen.

Wenig später.. nach dem Ticket Redemption und nach dem nächsten Automat kommt die bange Frage vom Schatz "hast Du meinen Geldbeutel gesehen?" Ich verdrehe die Augen und wir suchen alles ab.. nix... ich frage unsere Waitress von eben und noch 2 andere, die ich treffe. Die Mädels helfen sogar beim Suchen und fragen auch die Reinigungskräfte.. nix..

Alle Karten, Führerschein, Perso.. 500$ in bar.. futsch... OhMannoMann!

Ich mache mich auf die Suche nach dem Lost & Found. Der Cashier schickt mich ums Eck.. da wäre ein schwarzes Telefon an der Wand, wo man seinen Verlust melden kann. Davor steht eine Security Mitarbeiterin. Als ich mich dem Phone nähere, frage ich sie beiläufig, ob jemand eine Geldbörse gefunden hat und erwähne des Hasen Verlust. Wie aus dem Nichts zeigt die Lady ein braunes Schein-/Kartenbehältnis "is this your wallet"? Jajajajajajajaaaaa...

Sie hat die Börse gefunden und ich möchte ihr glatt um den Hals fallen. Erstmal muss der herbeigerufene Boss aber die Identität klären und lässt sich den Pass zeigen, um das Bild mit dem vergesslichsten Ehemann von allen abzugleichen. Puh - das war aufregend. Die Security Frau bekommt noch 20$ Tip.
Wahrscheinlich hat Patrick den Geldbeutel auf dem Automaten liegen gelassen, nachdem er das mit der Spielerkarte kontrolliert hat.. also hab ich im Grunde Schuld :blink:

Auf den Schreck schnell noch ein Cocktail.. mit dem Bähnchen fahren wir bis zum Park MGM und laufen weiter bis zum Excalibur.
Wer kennt sie nicht..? die weltberühmten Los Bukis.. die lösen den unbedeutenden Usher ab..,, ;)



Das House of Gaga ist übrigens offensichtlich geschlossen.. ich weiß jetzt nicht ob nur zu unserer Besuchszeit oder generell..



Mittlerweile ist es 16.30 Uhr und wir wollen heute doch mal zum Pool, bevor er wieder schließt. Das schaffen wir dann knapp und genießen den Wellenpool mit den ganz eigenen Regeln und 12 Bademeistern. Herrlich.



Am Abend müssen wir unbedingt zu den Dueling Pianos und nebenher ein bisschen Video Poker spielen. Bekanntermaßen geht das im NYNY besonders gut.



Bei guter Musik, mittelgutem Wein und Capt'nCoke wird mitgegröhlt was das Zeug hält... DAS LEBEN IST SCHÖN :)



Die Bilder beweisen, daß wir mit einem amtlichen Rausch auf dem Heimweg auch noch was zwischen die Kiemen besorgt haben..