usa-reise.de Forum

Nordamerika => Routenanalyse und Routenerfahrungen: Der Weg ist das Ziel! => Thema gestartet von: Aragorn78 am 28.02.2020, 10:16 Uhr

Titel: Denver bis San Diego
Beitrag von: Aragorn78 am 28.02.2020, 10:16 Uhr
Hi Leute

Wir planen bereits unseren USA-Trip für 2021. Wir sind alte USA-Hasen, waren schon 10mal dort, die letzten 3 Jahre jeweils in Florida (Disney und so) ;-)

Nun soll es aber wieder in den Westen gehen. Und da unser Sohn dieses Jahr eingeschult wird, kommt dafür nur die Sommerferien in Frage. Geplant sind rund 3.5  Wochen.

Folgende Route habe ich mal zusammengestellt und bin auf eure Meinung dazu gespannt. Natürlich ist noch gar nix fix und gebucht.

1.   Zürich – Denver (Direktflug)
2.   Denver – Estes Park; Rocky Mountain National Park
3.   Estes Park; Rocky Mountain National Park
4.   Estes Park; Rocky Mountain National Park
5.   Estes Park – Silverthorn – Vail
6.   Vail – Glenwood Springs; Caverns, Thermen, Adventure Park
7.   Glenwood Springs; Caverns, Thermen, Adventure Park
8.   Glenwood Springs – Great Sand Dunes National Park
9.   Great Sand Dunes National Park – Durango
10.   Durango; Durango-Silverton Railroad
11.   Durango – Bluff; unterwegs Mesa Verde National Park
12.   Bluff – Page; evlt. Unterwegs Monument Valley
13.   Page; Antelope Canyon, Lake Powell
14.   Page – Bryce Canyon; unterwegs Grand Canyon North Rhim
15.   Bryce Canyon National Park
16.   Bryce Canyon – Las Vegas
17.   Las Vegas
18.   Las Vegas
19.   Las Vegas – San Diego
20.   San Diego
21.   San Diego
22.   San Diego
23.   San Diego – Zürich (Direktflug)

Vielen Dank für eure Rückmeldungen.
Gruss Daniel
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: miwunk am 28.02.2020, 10:43 Uhr
hallo,
ich habe jetzt die meilen eurer tagesetappen nicht nachgerechnet. trotzdem sehe ich, dass da einiges nicht so ganz glücklich ist.

tag 11. mesa verde "so nebenbei" lohnt nicht. ihr müsst schon viele meilen umweg fahren, bis ihr in den np kommt. und dort seht ihr auch nur wirklich was, wenn ihr eine geführte tour in die cliff dwellings macht. das ganze dauerz dann insgesamt einen vollen tag.

12.  ihr werdet zur ungünstigsten zeit im mv sein. die beste zeit ist abends kurz vor sonnenuntergang.  mittags sind die felsen langweilig.

13. dass ihr die tour zum antelope canyon lange im voraus bucheen müsst, wisst ihr?

14. grand canyon northrim für unterwegs´? das ist ab jakobs lake eine stunde oneway zum np. und dann habt ihr dort noh nichts gesehen, das dauert nochmal 2 stunden.

den wunderschönen zion np lasst ihr aus? dafür 2 volle tage las vegas, mit kind?

19. lv - sd sind mindestens 7 stunden reine fahrzeit. ohne pausen, ohne baustellen, ohne stau, ohne essen- oder toiletten-stop. wollt ihr da den kindern antun?

Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: Duc1098 am 28.02.2020, 11:02 Uhr
Hallo
Ihr rauscht da in 10 ganzen Fahrtagen von Denver bis LAS; nachher hockt ihr Tage dort und nachher nochmals in SD.
Klar, ihr wollt euerem Jungen etwas bieten; ob das aber immer die richtige Entscheidung ist?

Wir hatten/haben auch Kids, aber sowas hätte ich nie so geplant.
Logo, ist euere Reise.

Gruss
Duc1098
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: Aragorn78 am 28.02.2020, 11:51 Uhr
tag 11. mesa verde "so nebenbei" lohnt nicht. ihr müsst schon viele meilen umweg fahren, bis ihr in den np kommt. und dort seht ihr auch nur wirklich was, wenn ihr eine geführte tour in die cliff dwellings macht. das ganze dauerz dann insgesamt einen vollen tag.

Danke für den Input. Da werden wir uns was anderes überlegen müssen, oder dann auf den Mesa Verde NP verzichten.

12.  ihr werdet zur ungünstigsten zeit im mv sein. die beste zeit ist abends kurz vor sonnenuntergang.  mittags sind die felsen langweilig.

Wir waren bereits 3mal im MV mit Touren und haben da auch schon übernachtet. Ist mehr für einen Zwischenstopp gedacht

13. dass ihr die tour zum antelope canyon lange im voraus bucheen müsst, wisst ihr?

Ja, klar. Wir haben auch schon Antelope Canyon Tours gemacht, daher bekannt.

14. grand canyon northrim für unterwegs´? das ist ab jakobs lake eine stunde oneway zum np. und dann habt ihr dort noh nichts gesehen, das dauert nochmal 2 stunden.

OK, hatte ich anders in Erinnerung. Wir sind 2017 eine ähnliche Route gefahren. Muss mal schauen wie wir da effektiv unterwegs waren.

den wunderschönen zion np lasst ihr aus? dafür 2 volle tage las vegas, mit kind?

Ja und das ganz bewusst. Sind 2017 im Zion gewesen und hat uns überhaupt nicht angesprochen.

19. lv - sd sind mindestens 7 stunden reine fahrzeit. ohne pausen, ohne baustellen, ohne stau, ohne essen- oder toiletten-stop. wollt ihr da den kindern antun?

Hm, sind wir auch schon gefahren, hatte eher mit 5 Stunden gerechnet. Aber muss ich überprüfen. Evtl. eine Übernachtung unterwegs einfügen.
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: Aragorn78 am 28.02.2020, 11:55 Uhr
Hallo
Ihr rauscht da in 10 ganzen Fahrtagen von Denver bis LAS; nachher hockt ihr Tage dort und nachher nochmals in SD.
Klar, ihr wollt euerem Jungen etwas bieten; ob das aber immer die richtige Entscheidung ist?

Wir hatten/haben auch Kids, aber sowas hätte ich nie so geplant.
Logo, ist euere Reise.

Gruss
Duc1098

Nicht sehr freundlich geschrieben... Aber lass ich mal so stehen.

Es sind nach aktueller Planung 16 Tage und nicht 10 für Denver bis Las Vegas.  Und in Las Vegas und San Diego "hocken wir sicherlich nicht nur rum"  Es gibt dort jede menge zu sehen. Auch oder gerade für Kinder.

Aber wie gesagt. Ist eine erste Route. Kann sich natürlich noch ändern. Auch ist es möglich, dass wir länger bleiben.
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: utahfan am 28.02.2020, 12:30 Uhr
hallo
kann die Anmerkungen zu Mesa Verde und Page-North Rim-Bryce nur bestätigen
Mesa Verde rentiert sich wirklich nur, wenn man entweder direkt in Cortez vor  Ort ist oder im BP übernachtet, die Entfernungen sind groß und die Touren zu den Cliff Dwellings dauern; meist auch sollte man sie vorbestellen;

Nur um am Noth Rim runterzuschauen, rentiert sich diese Streckenführung nicht, da sitzt Ihr über 5-6 Stunden nur im Auto
VG
Utahfan
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: mrh400 am 28.02.2020, 13:54 Uhr
Auch für mich sind die zwei Knackpunkte Mesa Verde und GC North Rim.

Mesa Verde: Ich kann mir vorstellen, daß Mesa Verde gerade für den  Sohn spannend sein könnte, weil das Ganze halt sehr anschaulich ist - zwischen den Ruinen rumklettern (geführt!), sehr gut gestaltete Ausstellungen, der Blick auf die tiefliegenden Cliff Dwellings. Andererseits teile ich die Auffassung, daß das schwer "im Vorübergehen" machbar ist.  Ich würde den Tag weitgehend Mesa Verde widmen und in Cortez beschließen und die Zeit woanders abknapsen. Bericht: http://forum.usa-reise.de/reiseberichte-usa-kanada/denver-bryce-und-mehr-'langfassung'/msg535976/#msg535976

GC North Rim ist imho durchaus auch "im Vorbeifahren" lohnend. Wenn man zeitig losfährt und eine späte Ankunft nicht scheut, ist das schon machbar. Wir haben das (in umgekehrter Richtung) von  Mt Carmel Jct bis Page gemacht und hatten noch einen kleinen Abstecher zum Coral Pink Sand Dunes dabei, der sicher eine Stunde beansprucht hat. Wir waren von ca. 8:30 bis ca. 19:30 unterwegs, ohne uns gehetzt zu fühlen. Bericht: http://forum.usa-reise.de/reiseberichte-usa-kanada/denver-bryce-und-mehr-'langfassung'/msg534868/#msg534868
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: Aragorn78 am 28.02.2020, 14:31 Uhr
Danke mrh400 und Uthafan für euren Input. Ich denke wirklich, diese 2 Punkte muss ich anders planen. Mesa Verde würden wir schon gerne machen. Ich denke wir können evtl. eine Nacht in San Diego opfern. Oder wir verlängern das ganze halt und fliegen erst 3 Tage später heim  :D :D :D
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: Duc1098 am 29.02.2020, 09:09 Uhr
Hallo
zu dem:
Zitat
Es sind nach aktueller Planung 16 Tage und nicht 10 für Denver bis Las Vegas.  Und in Las Vegas und San Diego "hocken wir sicherlich nicht nur rum"  Es gibt dort jede menge zu sehen. Auch oder gerade für Kinder.
Nun, du hast nur 10 GANZE Fahrtage; die Doppelübernachtungen, LAS/RMNP/Glenwood kannst du nicht zählen, da du wenig resp. gar nicht fährst. Und San Diego, OK ist sicher etwas für Kids , waren wir auch vor 40 Jahren mit den Kids, aber 3 ganze Tage sind IMHO nicht notwendig, Nutze ein paar Tage eher für unterwegs.
Und "nicht sehr freundlich geschrieben"; habe einfach bestimmt und klar meine Einschätzung kund getan!

Logo, ist deine Reise, wie schon erwähnt!

Duc1098
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: Dayhiker am 01.03.2020, 20:15 Uhr
Antelope und Monument Valley hast du also schon gemacht - beide sind seitdem nicht schöner geworden, nur voller und teurer und im Falle des Antelope zudem mit erheblichen Wartezeiten verbunden (in der Sommersonne nur begrenzt spassig). Warum sparst du dir das nicht einfach und entspannst deine Route? Dann bliebe auch genug Zeit für Mesa Verde.
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: Culifrog am 02.03.2020, 08:44 Uhr
...
11.   Durango – Bluff; unterwegs Mesa Verde National Park
12.   Bluff – Page; evlt. Unterwegs Monument Valley
14.   Page – Bryce Canyon; unterwegs Grand Canyon North Rhim

Hallo Daniel

11. Wir waren 2014 im Mesa Verde NP in der Far View Lodge. Fand ich sehr schön und das Frühstück war ausserordentlich gut. Es soll auch zum Abendessen super sein.

12. Das Monument Valley kennt Ihr ja bereits, aber was haltet Ihr davon, durch das Valley of the Gods zu fahren und dann rechts den Moki Dugway hoch und links zum Muley Point. Die Aussicht von da ist atemberaubend!

14. Von Page bis Bryce Canyon mit Abstecher zum North Rim haben wir 2016 genau so gemacht. Ich bestätige, dass es viel Fahrerei ist, bereue es aber nicht. Das North Rim fand ich super schön, viel schöner, als South Rim und weniger überlaufen. Mir hat es so gut gefallen, dass ich das nächste Mal wenn immer es möglich wäre, dort übernachten würde.

Liebe Grüsse
Gaby
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: partybombe am 02.03.2020, 10:35 Uhr
Gerade mit Kindern würde ich Mesa Verde einplanen und daher (mit Übernachtung!) ausweiten; da es sonst nichts bringt und gestrichen werden könnte. Ich würde am ehesten San Diego kürzen, da in Vegas gerade auch viel mit Kindern möglich ist.
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: Duc1098 am 02.03.2020, 11:51 Uhr
@Gaby
Zitat
on Page bis Bryce Canyon mit Abstecher zum North Rim haben wir 2016 genau so gemacht. Ich bestätige, dass es viel Fahrerei ist, bereue es aber nicht. D
Bin immer wieder erstaunt was z.T. die Foris für Km pro Tag abreissen!
Also Page-North Rim-Bryce sind fast 500km, sicher über 7 St. Netto  NUR zu fahren. Frage mich dann schon, was man da noch sehen/erleben kann; ev. kurz aussteigen ein paar Fotos und weiter!
Wie schon oft gesagt; da geht die Reisephilosophie z.T. schon recht auseinander.

Duc1098
auch aus der Schweiz
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: utahfan am 02.03.2020, 12:49 Uhr
hallo
kann da Duc 1098 nur zustimmen
sind locker 500  km und reine Fahrtzeit über 6,5 Stunden, wbei die Strecke North Rim bis Kanab nicht zu den landschaftlichen Highlights gehört, m.E.
wenn schon North Rim, dann dort in einer der Cabins übernachten; Frühstück und Essen dort in der Lodge sind wirklich empfehlenswert
VG
Utahfan
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: mrh400 am 02.03.2020, 17:19 Uhr
Als einer der Narren, die ähnliches hinter sich gebracht haben, nochmal eine kurze Wortmeldung:

Die reine Fahrzeit vom North Rim (Lodge) nach Page war bei uns ziemlich genau 3 Stunden (inkl. ein paar Fotostops, anhand der Exifs und meines Berichts quasi "gemessen").  D.h. umgekehrt, wenn man um 08:00 in Page losfährt, ist man um 11:00 am Rim.

Für unser Teilstück Mt. Carmel Jct. - North Rim habe ich keinen exakten Wert, weil ein Ausflug zu den Coral Pink Sand Dunes und ein Einkauf in Kanab dabei waren (die zusammen etwa 1 1/2 Stunden beansprucht haben dürften). Inklusive dieser "Zusatzleistungen" waren wir ziemlich genau 4 Stunden bis zum Point Imperial unterwegs, ohne dürften es damit 2 1/2 bis deutlich unter 3 gewesen sein). Realistisch für die Strecke North Rim - Bryce dürften dann maximal 3 1/2 Stunden sein, weil 30 mi länger.

Dann sind wir insgesamt bei maximal 6 1/2 Stunden reiner Fahrzeit. Starten wir um 8:00 und hören um 19:00 auf, haben wir einen Tag von 12 Stunden (ja, richtig gerechnet: Arizona - Utah!). Bleiben 5 1/2 Stunden, um an den verschiedenen Punkten des North Rim herumzutollen und noch hie und da eine hydrologische Pause einzulegen.

Ich halte das für vertretbar, weil bei der vorliegenden Planung beide Tage vor und nach diesem Ritt einigermaßen entspannt und ohne Ortswechsel sind. Mehrere Tage hintereinander würde ich so eine Tour auch nicht machen wollen. Uns hatte es seinerzeit jedenfalls viel Spaß gemacht.

Übernachten wäre sicher noch besser, aber kaum in den Zeitplan einzupassen, wenn auch noch Mesa Verde sein soll (was ich befürworte).

Edit PS
Man kann ja mit einem Plan B arbeiten: In jedem Fall die Strecke über Marble Canyon und Vermillion Cliffs nehmen (halte ich für die schönere Variante als über Big Water und Paria). Dann kann man noch in Jakob Lake spontan entscheiden, ob man den Abstecher auf sich nehmen will.
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: Simone_JJ am 02.03.2020, 21:17 Uhr
Mesa Verde hat mich auch super positiv überrascht. Inklusive dem Petroglyph Trail den mrh mir ja auch empfohlen hatte. Führungen konnte man im Herbst 19 nicht vorab buchen, nur vor Ort. Wir waren mittags gegen 12 da, der selbe Tag war ausverkauft, am Folgetag gab es in den Vormittagsstunden noch eine Option. Also +1 für Übernachtung.
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: Jack Black am 02.03.2020, 21:53 Uhr
In jedem Fall die Strecke über Marble Canyon und Vermillion Cliffs nehmen (halte ich für die schönere Variante als über Big Water und Paria).

Finde ich auch! Vor allem gibt es da diesen einen Scenic Overlook (einer der besten überhaupt im Südwesten), wo man so einen tollen Ausblick über das Tal hat. Das ist ein paar Meilen östlich von Jakobs Lake, wenn man von Jakobs Lake kommt, hat man gerade den Wald hinter sich. Also von Page kommend ist es einiges vor Jakobs Lake.
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: mrh400 am 02.03.2020, 22:12 Uhr
Finde ich auch! Vor allem gibt es da diesen einen Scenic Overlook (einer der besten überhaupt im Südwesten), wo man so einen tollen Ausblick über das Tal hat. Das ist ein paar Meilen östlich von Jakobs Lake, wenn man von Jakobs Lake kommt, hat man gerade den Wald hinter sich. Also von Page kommend ist es einiges vor Jakobs Lake.
hier: https://goo.gl/maps/UgG8vuSAka6SAtts9 - es kommt mit dem extremen Weitwinkel leider nicht so richtig rüber (in meinem verlinkten Bericht ist auch ein Bild). Das ist allerdings abends noch beeindruckender als vormittags. Aber wenn man jeden PoI nach den Lichtverhältnissen aussuchen würde, wäre man Jahre unterwegs.
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: Jack Black am 04.03.2020, 09:51 Uhr
Genau, das ist er, hier ist natürlich die Strasse im Weg. Aber mir gelingen auch die eigenen Fotos davon nur mäßig, die faszinierende Weite, die sich da auftut, das muss man live sehen, auf einem Foto wirkt das irgendwie nicht. Ist jedenfalls wirklich ein toller Overlook und kommt auch vollkommen überraschend.
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: Dayhiker am 04.03.2020, 14:50 Uhr
Jenseits von Jacob Lake auf dem weiteren Weg nach Fredonia kommt am Ende des Waldes noch ein sehr schöner Aussichtspunkt, der Le Fevre Overlook. Da lohnt sich auch immer ein Stop.
Titel: Antw: Denver bis San Diego
Beitrag von: mrh400 am 04.03.2020, 15:44 Uhr
Jenseits von Jacob Lake auf dem weiteren Weg nach Fredonia kommt am Ende des Waldes noch ein sehr schöner Aussichtspunkt, der Le Fevre Overlook. Da lohnt sich auch immer ein Stop.
Ja - mit tollem Blick bis hin zum Bryce Canyon